Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 14-tägige Busrundreise durch Südafrika
  • Besuch ausgesuchter Weingüter und Farmen
  • Ausflug Kap der Guten Hoffnung mit Pinguinen am Boulders Beach
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Erleben Sie eine herrliche Genießer-Tour mit allen Sinnen die ihresgleichen sucht! Verköstigen Sie die berühmten südafrikanischen Weine bei exzellenten Weinproben ausgesuchter Weingüter und Farmen - ob bei einer Bootstour auf dem Wasser oder mit Blick auf die umliegenden Weinberge des traumhaften Westerncapes - kulinarischer und landschaftlicher Genuss ist hier garantiert! Abgerundet wird diese besondere Rundreise durch charmante Boutique-Unterkünfte und Lodges, intensive Tiererlebnisse bei einer Safari im offenen Geländewagen, einem Kochkurs im bunten Bo-Kaap Viertel von Kapstadt oder auch dem Besuch des südlichsten Zipfels des afrikanischen Kontinents, dem Kap Agulha, wo Indischer und Atlantischer Ozean aufeinandertreffen.
KAPSTADT
Tag 1 Linienflug mit South African Airways ab München via Johannesburg nach Kapstadt Entfernung: ca. 100 km

Tag 2 Empfang durch die deutschsprachige Reiseleitung am nächsten Tag. Orientierende Stadtrundfahrt nach Ankunft durch die Innenstadt Kapstadts mit Castle of Good Hope, dem bunten Boo-Kap Viertel, Company´s Garden sowie der Long Street und dem traumhaftem Blick auf den Tafelberg, das Wahrzeichen der Stadt! (Auffahrt Tafelberg wetterbedingt, buchbar vor Ort).  Anschließend kurze Fahrt zu Ihrem besonderen Vineyard Boutique Hotel & Spa in der Nähe von Kapstadt am Ufer des Flusses Liesbeek in Newlands. Genießen Sie das besondere & gehobene Ambiente, den wunderschönen Garten und Pool sowie den Blick auf den nahen Tafelberg.
KAP DER GUTEN HOFFNUNG
Tag 3 Ganztägiger Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung. Fahrt nach Camps Bay und Hout Bay und weiter an der Küste entlang über den berühmtem Chapman's Peak Drive (wetterbedingt) zum wunderschönen Naturreservat am Kap. Besichtigung der Brillenpinguine am Boulder's Beach. Besuch von Groot Constantia mit Besuch des Museums, geführter Kellertour und Wein-Schokoladen-Pairing. Übernachtung im Vineyard Hotel.  Entfernung: ca. 100 km F
KAPSTADT
Tag 4 Am Morgen Kochkurs im bunten  Bo Kaap Viertel von Kapstadt. Genießen Sie den restlichen Tag für eigene Entdeckungen in Kapstadt. Anschließend Rückfahrt zu Ihrem Vineyard Hotel.  Entfernung: Tag 4 F
HERMANUS
Tag 5 Fahrt Richtung Hermanus, bekannt für seine optimalen Walbeobachtungs-bedingungen (jahreszeitenabhängig) . Geführte Naturwanderung auf einer Weinfarm mit Weinprobe auf 'Bouchard Finlayson'. Bootsfahrt und Weintasting auf dem Wasser vom 'Benguela Cove Lagoon Wine Estate', dieses Weingut  ist ein Weltklasse-Reiseziel der traumhaften  Weinberge am Westerncape, herrlich gelegen an einer Lagune, der Walker Bay und umrandet von Weinbergen, Olivenhainen und Lavendelfeldern. Preisgekrönte Weine, eine besondere  Kulinarik und eine spektakuläre Aussicht gehören hier zum Erlebnis dazu.  Entfernung: ca. 200 km F
KAP AGULAS & ARNISTON
Tag 6 Besuch vom bekannten Kap 'Cape Agulhas', dem südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents, wo Atlantischer und  Indischer Ozean aufeinander treffen, ein landschaftliches Highlight. Anschließend  Weinprobe in der südlichsten Wein-Boutique in Afrika.  Entfernung: ca. 300 km F
MOSSEL BAY
Tag 7 Weiterfahrt nach Mossel Bay und Umgebung. Erleben Sie heute faszinierende  Tiererlebnisse bei einer  Safari im offenen Geländewagen im wunderschön gelegenen 'Botlierskop Private Game Reserve', einer gehobenen Lodge nahe von Mossel Bay in den Outeniqua-Bergen. Genießen Sie danach die freie Zeit am Pool Ihrer afrikanischen Lodge oder den weitläufigen Garten mit herrlichem Ausblick auf die Berge und den nahen Fluss. Mittag- und Abendessen werden in den Lodges angeboten.  Entfernung: ca. 300 km F, M, A
WINELANDS/ SWELLENDAM & MONTAGU
Tag 8 Weiterfahrt in das Hinterland der Winelands Richtung Swellendam, bekannt für seine Architektur der kapholländischen Häuser. Genießen Sie einen Rundgang durch den Ort und erleben Sie ein Likör-Tasting in Swellendam. Anschließend Fahrt Richtung Montagu, ein kleiner Ort gelegen in einem fruchtbaren Tal zweier Flüsse. Besichtigung und Weinprobe beim kleinen 'Esona Boutique Weingut' mit seinen handgemachten Weinen. Übernachten Sie im Herzen von Montagu in einer viktorianisch geprägten Lodge.  Entfernung: ca. 200 km F

Tag 9 Heute stehen 2 Weingüter in der Kleinen Karoo im Programm entlang der landschaftlich schönen Route 62 b: 'Star Hill Wines' und das renommierte Weingut 'Graham Beck Wines', besonders beliebt für seine Schaumweinkreationen des Hauses. Rückfahrt und Übernachtung sind in Montagu. F
STELLENBOSCH
Tag 10 Fahrt Richtung Stellenbosch. Die kapholländische Architektur erinnert auch hier an das niederländische Kolonialerbe Südafrikas. Eichenbäume säumen die Stadt und Kunstgalerien, Cafes und kleine Läden prägen das Gesicht der Universitätsstadt.  Genießen Sie heute die Kunst des südafrikanischen Grillen´s, des South African Braai auf dem Middlevlei Wine Estate. Übernachtung auf dem Weingut Zebvenwacht, ruhig gelegen an einem See und bekannt für seine gute Küche. Der Ausblick bei Sonnenuntergang ist hier unbeschreiblich.  Entfernung: ca. 50 km F
FRANSCHHOEK
Tag 11 Fahrt von Swellenbosch nach Franschhoek. Heute wartet ein sehr geselliges Erlebnis auf Sie: eine  Fahrt mit der Wein-Tram in Franschhoek inklusive 3 Weintastings. Rückfahrt und Übernachtung in Ihrem Weingut nahe Stellenbosch. Entfernung: ca. 50 km F
STELLENBOSCH
Tag 12 Ein letztes Mal heißt es nun heute die Atmosphäre und die herrliche Landschaft eines weiteren nahen Weingutes zu genießen.  Wein-Pairing mit typischem Biltong bei 'Marianne Wine Estate'. Das im kapholländischen Stil gehaltene Marianne Weingut liegt versteckt zwischen Zitrushainen, Gärten und gepflegten Weinbergen an einem privaten Wildreservat und ist von Pinien umgeben. Freuen Sie sich auf preisgekrönte Weine des Hauses, die Sie auf der Terrasse genießen können. Panoramablick auf die Weinberge der Cape Winelands und auf den nahen Tafelberg. Rückfahrt und Übernachtung in Stellenbosch.
Ein besonderes Highlight am Abend: 'Dining with a local' in Stellenbosch, hautnahe Erlebnisse bei Besuch und gemeinsamen Essen mit Einheimischen.   Entfernung: ca. 50 km F, A
KAPSTADT
Tag 13 Vormittag zu freien Verfügung. Transfer zum Flughafen Kapstadt. Flug nach Deutschland via Johannesburg.

Tag 14 Ankunft in München am frühen Morgen.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen).
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Wer in Kapstadt seinen Urlaub verbringt, sollte es auf keinen Fall verpassen, das Castle of Good Hope zu besichtigen. Erbaut wurde die Burg der guten Hoffnung in der Zeit von 1666 bis 1679, was für die damalige Zeit eine unwahrscheinliche Leistung war. Bereits früher stand auf dem Gelände des Castle of Good Hope eine Festung. Sie war allerdings nur aus Holz und Lehm erbaut. Der Bau an sich ist als Fünfeck angeordnet. Die Mauern dieser Festung sind insgesamt 180 Meter lang und werden von vier Metern tiefen Gräben, die mit Wasser gefüllt sind, geschätzt. Saniert wurde das Gebäude in den Jahren 1969 bis 1993, sodass es jetzt sehr gut in Schuss ist.

Der älteste botanische Garten Südafrikas ist der Comany’s Garden in Kapstadt. Bereits 1652 als Garten der Holländisch-Ostindischen Handelskompanie zum Anbau von Obst und Gemüse angelegt worden. So bietet der Comany’s Garten heute auf einer Fläche von fünfeinhalb Hektar viele exotische Pflanzen umgeben von Teichen und gemütlichen Cafés. Dies alles ist nur wenige Minuten vom Treiben der quirligen Stadt entfernte Oase der Ruhe.

Die im Park zahlreich anzutreffenden Grauhörnchen schließen gern Bekanntschaft mit den Besuchern, lassen sich mit Nüssen oder Früchten füttern und auch gern fotografieren. Im Park befinden sich außerdem ein Planetarium, die Nationalgalerie und das South African Museum die einen Besuch wert sind.

Eine Reise zur Kap-Halbinsel ist nicht nur interessant, sondern durchaus lohnenswert. Die Halbinsel ist 35 km lang und liegt in Südafrika. Sie liegt südlich von Kapstadt und an ihrem südlichen Ende ist der Kap der guten Hoffnung. Ein interessantes Reiseziel der Kap-Halbinsel ist der Chapman´s Peak Drive. Dies ist eine Küstenstraße mit neun Kilometern Länge und 114 Kurven.

Er führt zwischen den steilen Felswänden und dem Meer entlang, direkt über den Chapman´s Peak. 1915 begannen die Bauarbeiten für den Chapman´s Peak Drive unter ungünstigen Bedingungen für die Arbeiter. 1922 wurde die Straße dann für den Verkehr freigegeben. Interessant zu wissen ist, dass die Höchstgeschwindigkeit 20 km/h beträgt. Somit kann man in aller Ruhe die Aussicht genießen.
Das Kap der Guten Hoffnung ist von Kapstadt aus gut zu erreichen. Keine 45 Kilometer südlich davon gelegen bietet es, neben historischem Flair, ein beeindruckendes Naturschauspiel. Die ehemals für die Schifffahrt so gefährlichen Felsformationen, die sich im Wasser bis an den Horizont erstrecken, werden zur Ebbe stellenweise vollkommen sichtbar. Zahlreiche Schiffe fielen ihnen zum Opfer, noch heute bezeugen viele Wracks auf dem Meeresgrund von diesen Gefahren. Die Namensherkunft des Kaps ist umstritten, es wird vermutet, dass der Name von der Hoffnung herrührt, endlich einen Seehandelsweg nach Indien gefunden zu haben.
Bo-Kaap ist eines der interessantesten Viertel Kapstadts. Das Bo-Kaap, auch Malaien Viertel ist bekannt durch seine steilen und engen Gassen und seine sehr farbenfrohen Häuser. Die jetzigen Einwohner sind Abkommen der im 17./ 18. Jahrhundert hierher verschleppten malayischen Sklaven. Diese Kap-Malayen bilden einen großen Teil der Einwohner des Bo-Kaaps, der ältesten bewohnten Gegend Kapstadts.

Gehen Sie einmal in einem der vielen Kap-Malayen-Restaurants essen oder besuchen Sie das Bo-Kaap-Museum in der Wale Street. Es bietet Einblicke in die Kultur der Kap Malayen. Der Coon-Carnival am 2. Januar ist einer der Höhepunkte im Jahr der Bevölkerung. Eingeführt durch muslemische Sklaven ist er heute ein buntes und fröhliches Straßenfest.
Die Walker Bay befindet sich vor der Stadt Hermanus. Bay heißt ins deutsche übersetzt Bucht, somit handelt es sich bei der Walker Bay um eine Bucht. Das ist jedoch nicht nur irgendeine Bucht. Hier kann man nicht nur wunderschöne Sonnenuntergänge beobachten, sondern auch viele Wale, die sich jedes Jahr wieder von neuem in der Walker Bay einfinden um hier zu überwintern und Schutz für ihre Jungen zu suchen. Jedoch lieben nicht nur die Wale die Walker Bay, auch viele Einheimische und Touristen nutzen die vielen schönen Strände um sich zu erholen und schwimmen zu gehen.
Der südlichste Fleck von Afrika ist Cape Agulha. Es ist aber nicht nur der südlichste Ort Afrikas, sondern zudem die Trennlinie zwischen dem Atlantischen und dem Indischen Ozean. Schon allein deshalb ist ein Besuch von Cape Agulha bei einem Aufenthalt in Afrika lohnenswert. In Cape Agulha scheint die Zeit stehen geblieben zu sein und gerade das finden Besucher so romantisch und lieben das Flair, welches der Ort ausstrahlt. Dazu tragen auch die weiten Strände und die Häuser mit ihren Reetdächern bei. Aber auch der Leuchtturm von Cape Agulhas ist eine Sehenswürdigkeit, die bei einem Besuch nicht vergessen werden sollte.
Die Kleine Karoo ist in dem Land Südafrika zu finden. Eigentlich kann man sagen, dass dieser Ort einer der beliebtesten von vielen Touristen ist. Denn die  Kleine Karoo gehört zu den schönsten Routen in diesem Land. Außerhalb der Straße findet man hier zahlreiche Landschaften und Sandstrecken die immer mehr Menschen begeistern.

Des Weiteren kann sich hier jeder begeistern lassen. Denn der Weg der Kleine Karoo ist lang und jeder kann die schönen Landschaften von Südafrika sehen. Allerdings fahren hier sehr viele Besucher her und machen auch ihre Radtour hier. Daher kann ein Blick immer wieder sehr lohnenswert sein.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Feiern kann man überall, aber in Afrika gilt Kapstadt als Feierhochburg und die Freundlichkeit der Menschen lädt geradezu dazu ein. Deshalb wird Kapstadt auch in einen Zug mit Rio, San Francisco aber auch mit Sydney genannt. Die Luft vom Ozean lässt das Herz höher schlagen und gilt als gesund. Pflicht in Kapstadt ist auf jeden Fall das Besteigen des Tafelberges, das Wahrzeichen dieser Stadt. Von dort aus kann man die ganze Stadt sehen. Von dort aus kann man das unruhige Meer beobachten, welches auch das Kap der Stürme heißt.

Die Temperaturschwankungen sind nicht erheblich, sodass es fast das ganze Jahr über sehr warm ist und man es immer genießen kann. Besiedelt wurde das Gebiet um 1652 von den Niederländern, die an der Tafelbucht anlegten. Besichtigen kann man das Hafenviertel Victoria & Alfred Waterfront mit seinen Boutiquen und Restaurants. Museen wie das Nobel Square oder dem Two Oceans Aquarium sind im victorianischen Teil zu Hause. Das älteste Gebäude, das Castle of Good Hope, findet man in der Innenstadt und wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Vergnügen kann man sich auf der Long Street mit seinen Kneipen und Restaurants sowie einige Nachtclubs. Dies gilt als sehr beliebte Vergnügungsmeile in Kapstadt. Besuchen sollte man auch auf jeden Fall das Weltkulturerbe Robben Island.

Dies ist eine Gefängnisinsel bei Kapstadt, wo auch Nelson Mandela in Haft saß. Fast ausschließlich vom Tourismus leben, sind die Vororte Camps Bay und Clifton. Dort findet man wunderbare Strände und den Blouberstrand können Wassersportler nutzen. 1914 wollte man eine Flora unter Schutz stellen und so wurde der Botanische Garten Kirstenbosch am Fusse des Tafelberges erschaffen. Man sollte auch die Century Citty besuchen. Dort findet man Themenparks wie das Ratanga-Junction oder den Canal walk. Dies bietet über 400 Geschäfte an und ein Kinozentrum. Es besteht auch die Möglichkeit dort ein Hotel zu buchen, um direkt von dort aus Kapstadt zu entdecken.
Bilder:
Die Kaphalbinsel umfasst die Küste zwischen Kapstadt und dem Kap der Guten Hoffnung. Insgesamt hat sie ungefähr eine Strecke von 35 Kilometern. Geteilt wird die Kaphalbinsel von einer aufsehenerregenden Bergkette, zu  der auch der Tafelberg und die zwölf Apostel gehören . Neben wunderbaren Straßen an der Küste mit herrlichen Aussichten bietet die Kaphalbinsel aber auch Bergpässe und Schluchten, die sehr sehenswert sind. Die für die Region typische, interessante Flora lässt sich vor allem am Cape Floral Kingdom bewundern. Auch die Strände der Kaphalbinsel laden zum Verweilen ein, denn es gibt immer noch einsame, aber wunderschöne Strände in den kleinen Buchten der Halbinsel zu entdecken.
Bilder:
Hout Bay bekannt als kleiner Fischer und Touristenort. Hout Bay sorgt für seine Besucher mit vielen Restaurants und einem Einkaufszentrum, sehr schön soll auch der Flohmarkt sein, der jeden Sonntag stattfindet. Hout Bay hat auch den größten Vogelpark von ganz Afrika. Dieser Vogelpark wird nur durch Spenden und den Eintrittsgeldern finanziert. Unbedingt mitnehmen sollte jeder Urlauber die Bootstouren nach Duiker Island. Diese Fahrt dauert bis zu 2 Stunden. Hout Bay hat auch zwei wunderschöne Museen. Sehr faszinierend sind auch die neuen Häuser, die entlang den Hängen entstehen, denn viele Urlauber lassen sich dort nieder und bauen sich dort ein neues Leben auf.
Hermanus ist eine Provinz am Westkap von Südafrika. Hermanus gehört auch zu einen der beliebtesten Ferienorte. Besonders schön ist es die Wale zu beobachten wenn ein Urlaub in Hermanus geplant ist. Gegen ende September findet auch jedes Jahr ein traditionelles Wal Festival statt. Sehr bekannt ist der Whale Crier der mit seinem Horn nach den Walen schaut, um dann den Besuchern zu sagen, wo sie sich befinden. In der Nähe von den Walen befindet sich auch der Fernkloof Natur Reserve Nationalpark. Hermanus hat auch einen wunderschönen Klippenpfad, den Cliff Walk. Dieser befindet dich direkt am Meer. Umgeben von schönen Buchten und Stränden. Das Schönste an den Klippen ist die Aussicht auf das Meer und auf der Rotary Drive.
Bilder:
Während einer Rundreise durch die Garden Route wird auch Agulhas angefahren. Dies ist der südlichste Punkt Afrikas und zugleich auch die geografische Grenze zwischen dem Atlantischen und Indischen Ozean. Zwischen August und November können dort sogar Wale direkt vom Land beobachtet werden.

Das Gewässer von Agulhas gelten als einer der besten Fischfanggründe der Welt. Dies liegt vor allem an der allmählich abfallenden Landesebene. Seltene Wasservogelarten und den Kappseelöwen kann man im Agulhas Nationalpark bestaunen. Dieser 57 km² große Park bietet vielfältige Pflanzenarten und auch Glattwale können vor der Küste entdeckt werden.

In Agulha lohnt sich ein Besuch im 1848 eingeweihten Leuchtturm. Dieser ist einer der Ersten Südafrikas und beherbergt zurzeit ein Museum. In diesem Museum befinden sich zahlreiche Postkarten von Leuchttürmen aus aller Welt und es werden immer mehr, da viele Gäste neue Karten aus ihren Herkunftsländern verschicken. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, über die Leiter auf den Leuchtturm hinaufzuklettern.
Bilder:
An der Küste Südafrikas liegt die Stadt Mossel Bay, die von den Einwohnern als Mosselbaai bezeichnet wird. Ihren Namen hat sie von der gleichnamigen Bucht, die vor der Stadt liegt. Entdeckt wurde die Stadt Mossel Bay, welche heute rund 86.500 Einwohner hat, durch Bartolomeu Diaz, einen portugiesischen Seefahrer, der  auf seiner Umfahrung Afrikas als erster Europäer am 3. Februar 1488 die südafrikanische Ostküste betrat.

Früher lebte die Stadt, und auch die Region, die denselben Namen trägt, hauptsächlich vom Walfang und beherbergte während des 19. Jahrhunderts auch eine Wahlfangstation. Heutzutage bilden die Förderung von Öl und Gas sowie der Tourismus die Grundlage der Wirtschaft in Mossel Bay.
Bilder:
Zwischen den im Norden gelegenen Swartbergen und den südlichen Outeniqua-Bergen liegt am Ufer des Gobbelaars River die Stadt Oudtshoorn in der südafrikanischen Provinz Westkap. Die Stadt gilt weltweit als Zentrum der Straußenindustrie und Sie können zahlreiche Farmen besuchen, in denen Sie alles über die Zucht und das Wesen dieser Tiere erfahren können. Ganz in der Nähe der Stadt befindet sich unter dem mächtig Massiv der Swartberge ein einzigartiges Tropfsteinhöhlensystem, das auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Die Besucher erleben hier ein außergewöhnliches Kunstwerk das im Laufe von mehreren Jahrmillionen entstanden ist. Erleben Sie eine einzigartige Stadt im Herzen der Provinz Westkap.
Bilder:
Montagu erreicht man entlang einer der sehenswertesten Straßen von Südafrika: Die Route 62 (in Anlehnung an die US-Route 66) führt von Kapstadt durchs Weinland bis Port Elizabeth. Die gute Anbindung war nicht immer vorhanden; erst der Tunnelbau durch die Voortrekker 1877 ersparte den mühsamen Bergweg.

Die Stadt am Zusammenfluss von Kingna River und Keisie wurde 1981 von einer Überschwemmung heimgesucht. Das dabei zerstörte Thermalbad wurde jedoch unmittelbar wieder aufgebaut. Seine Heilquellen locken heute zahlreiche Badegäste.

Im idyllischen Ort mit kapholländischen Bauten haben sich über 20 Künstlerwerkstätten und Galerien angesiedelt, welche man auf der Montagu-Art-and-Crafts-Route besichtigen kann. Überregionale Bekanntheit hat der Montagu-Saturday-Market erlangt, auf welchem Bioprodukte der lokalen Landwirtschaft und handgemachte Textilien oder Schmuck angeboten werden. Eine Kuriosität ist die Vogelkolonie im Ortszentrum: Reiher, Ibisse und andere Vogelarten lassen sich von der neugierigen Beobachtung durch Einheimische und Besucher nicht stören.

Die Kleinstadt ist von mehreren Naturschutzgebieten umgeben; lohnenswerte Tagesausflüge führen ins Cogman's Kloof Mountain Reserve, zum Montagu Mountain Reserve oder ins MontEco Nature Reserve. Für Kletterer, Wanderer und Mountainbiker bietet die Gegend beste Voraussetzungen und anspruchsvolles Gelände.
Swellendam ist ein kleiner Ort in Südafrika mit etwas über 13.700 Einwohnern.. Die Entfernung nach Kapstadt, welches in östlicher Richtung liegt, beträgt circa 230 Kilometer. Gegründet wurde Swellendam bereits im Jahr 1745, und es ist somit die drittälteste Stadt in ganz Südafrika. Zu den Sehenswürdigkeiten von Swellendam gehören unter anderem der Bontebok-Nationalpark, in dem neben Buntböcken auch Springböcke, Antilopen und Bergzebras zu sehen sind. Zu dessen Besichtigung kann das eigene Fahrzeug benutzt werden. Auch das Drostdy-Gebäude, dessen Ursprung im Jahre 1747 liegt, ist eine beliebte Sehenswürdigkeit. Es bildet inzwischen den Kern eines Museums, in dem die Geschichte Swellendams dargestellt wird.
Bilder:
Die Provinz Stellenbosch befindet sich im Süden von Afrika. Sie ist nach Kapstadt die älteste Siedlung in der Gegend. Stellenbosch ist umgeben von Bergen und in den Tälern kommt das fruchtbare zum Einsatz. Durch das fruchtbare Land ist auch der Weinanbau sehr erfolgreich in der Landwirtschaft. Vom Klima hat Stellenbosch den Vorteil, das es eher geschützt liegt und auch die Niederschläge sehr gering sind.

Stellenbosch zeigt noch sehr viel aus der alten Geschichte, denn es sind auch noch viele Häuser aus der Ostindien-Kompanie erhalten geblieben. Vier von den schönsten Häusern wurden als das Dorp Museum zusammengefasst. Im Osten von Stellenbosch befindet sich die älteste niederländische – reformierte Kirche, die durch die strahlend weiße Fassade hervorsticht.
Franschoek befindet sich in der südafrikanischen Provinz Westkap. In dieser Gegend herrscht ein recht mildes Klima, denn es befindet sich an einem langen Tale und ist durch das Drackenstein Gebirge geschützt. Franschhoek ist auch ein sehr bekanntes Weinanbaugebiet von Südafrika. Der Ort Franschhoek hat zwei besondere Kennzeichen, die noch an den Ursprung vom Land erinnern. Das wären einmal das Hugenotten Museum und das Hugenottendenkmal. Es gibt doch auch viele schöne Straßencafes und Restaurants, die das französische Flair näher bringen wollen. Auch Boutiquen und Galerien gehören zum Stadtbild. Der Nachteil an Franschhoek sind die hohen Immobilienpreise, die nur durch reiche Südafrikaner zustande kamen, als sie sich dort niedergelassen haben.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Südafrika (ZA)
Südafrika
Im äußersten Süden der Alten Welt liegt das wohl gegensätzlichste und vielseitigste Land Afrikas. In Südafrika leben Überfluss und Armut Tür an Tür. Die modernen, luxuriösen Ferienresorts und die Wellblechhütten der armen Bevölkerung stehen nicht nur quasi nebeneinander sondern auch im krassen Gegensatz zueinander.

Das multikulturelle Land, in dem heute noch die Folgen der Apartheid zu finden sind, ist so vielschichtig wie kaum ein anderes Land und reich an Sprachen und Kultur.

Aber auch landschaftlich wird hier einiges geboten. Ob nun weite, wellige Hochflächen, zerklüftete Felsküsten, traumhafte Sandstrände, wüstenartige Trockengebiete oder schroffe Gebirge. In den zahlreichen Nationalparks und Wildreservaten wie dem Kruger Nationalpark, Table-Mountain Nationalpark, Augrabies-Falls Nationalpark oder auch dem Golden-Gate-Highlands Nationalpark, kann man die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt erleben und bestaunen.

Daneben gilt es in den pulsierenden Städten zahllose Sehenswürdigkeiten und Museen zu entdecken.
In Pretoria, der Hauptstadt Südafrikas gehören die City Hall, der Justizpalast, die Union Buildings und das Sammy Marks Museum zu den Must-Sees. Höhepunkt vieler Südafrika Rundreisen und eine weitere wichtige Stadt Südafrikas ist die Millionenmetropole Kapstadt. Sie ist wohl auch die bekannteste südafrikanische Stadt. Ihr Wahrzeichen ist der Tafelberg, welcher sich majestätisch hinter der Stadt erhebt. Die größte Metropolregion Südafrikas bildet allerdings Johannesburg. Hier befindet sich die gern besuchte und sogenannte „Cradle of Humankind“, die „Wiege der Menschheit“.

Um Safari und Stadtbesichtigungen gekonnt mit natürlichen Sehenswürdigkeiten und erholsamer Zeit am Strand zu kombinieren, ist eine Rundreise durch Südafrika perfekt.

Beste Reisezeit:
Das Reisen nach Südafrika ist ganzjährig möglich. Für die meisten Gegenden sind die Monate April und Mai sowie September, Oktober und November am angenehmsten zum reisen. Dann ist mit milden Temperaturen und geringen Niederschlägen zu rechnen.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/suedafrikasicherheit/208400

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Rand = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 12 Stunden (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ +1 (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h

Gut zu wissen:
Südafrika ist eine sogenannte Regenbogennation, es herrscht eine große ethnische Vielfalt.

Die Townships der großen Städte sollte man niemals allein besuchen, sondern nur mit einem Ortskundigen.

Nacktbaden ist in Südafrika strafbar.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Weitere Reisen zum Reiseland Südafrika finden Sie unter Südafrika Rundreisen oder auf unserer Themaseite unter Rundreise Südafrika

Beliebte verwandte Reisen:

Südafrika und Mauritius
Südafrika/Mauritius Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
18 Tage Rundreise durch Südafrika
ab 3.495 € pro Person
Südafrika Classics zum Kennenlernen
10 Tage Rundreise durch Südafrika
ab 1.895 € pro Person
Erlebnisreise Krüger Nationalpark und Garden Route
10 Tage Rundreise durch Südafrika
ab 999 € pro Person
Laute Tierwelt und ruhige Strände
Südafrika/Mauritius Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
Frühbucherangebot
14 Tage Rundreise durch Südafrika
ab 2.399 € pro Person