Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
  • 8-tägige Busrundreise durch Frankreich
  • Bei den Erbauern der Burg Guédelon
  • UNESCO Welterbe: Vézelay und Fontenay
ab 1.795 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Burgund steht für Weine von Weltruhm und ausgezeichnete französische Küche. Aber das ländliche Frankreich bietet noch viel mehr: Burgen und Schlösser, Kirchen und Klöster - in Burgund gibt es hinter jeder Wegbiegung etwas Neues zu entdecken. Wetten, Sie werden begeistert sein?
1. Tag Anreise in das Burgund
Mit der Bahn geht es nach Paris. Am Bahnhof Paris - Bercy treffen wir zusammen und reisen gemeinsam mit der Bahn in den nordwestlichen Teil des Burgunds - nach Auxerre. Unterwegs hören wir schon einiges über die wechselvolle Geschichte der Region. Wir richten uns im Hotel ein und lernen uns bei einem gemeinsamen Abendessen besser kennen. 200 km (A)
2. Tag In und um Auxerre
Ein gemütlicher Tag: Wir entdecken Auxerre, das auf einem Hügel am Ufer der Yonne liegt. Es gibt kaum einen anderen Ort in Frankreich, dessen Silhouette einen schöneren Anblick bietet. Während wir vom Stadttor Tour de l´Horloge durch die mittelalterlichen Gassen des Quartier de la Marine bummeln, können wir gut nachvollziehen, dass Auxerre sich mit dem Handel auf dem Fluss entwickelte. Und so finden wir ein buntes Nebeneinander von Architekturstilen vor: von der Romanik und Gotik über die Renaissance bis zum Art déco. Früher oder später kommen wir zur Kathedrale St. Etienne, ein Hauptwerk der Gotik im Burgund. Es liegt natürlich nahe, am Nachmittag optional mit einem Boot gemütlich den Fluss Yonne zu erkunden. Es empfiehlt sich auch einen Bummel durch die kleinen Läden und Boutiquen zu unternehmen. Die Nähe zu Paris macht sich bemerkbar! (F)
3. Tag Puisaye, Pontigny und Chablis
Sanft gewellt, sattgrün und golden unter den Strahlen der Sonne glänzend sind die Hügel der Puisaye, die die Schriftstellerin Colette in ihren Romanen beschreibt. Die Zeit scheint stehen geblieben zu sein, denn nach wie vor wirkt die Landschaft mit den tiefen Wäldern und großen Teichen auf uns verwunschen. Vielleicht ist das der Grund, warum ausgerechnet im Wald von Guédelon eine Burg mit den Techniken des 12. Jahrhunderts neu errichtet wird. Nichts wird in Szene gesetzt, sondern es wird in reiner Handarbeit erstellt, was wir heutzutage ohne viel Aufwand kaufen können: Dachschindeln, Körbe, Töpferwaren, Fliesen, Nägel, Werkzeuge, Seile, Balken, Wolle und Kleidung. Und so können wir uns mit dem Steinmetz, dem Schreiner oder auch dem Müller über deren Alltag austauschen. Ein wundersames Projekt! Zum Mittagessen bietet sich uns eine urige Taverne in unmittelbarer Nähe zur Burg an. Wer möchte rastet und stärkt sich für den zweiten Teil des Tages. Die größte Abteikirche der Zisterzienser steht in Pontigny. Wir sehen einen reduzierten und klaren Kirchenbau, der uns durch seine Größe und Erhabenheit des Raumes beeindruckt. Wir wissen: Chablis ist für seine großartigen trockenen Weißweine weltberühmt. Ein familiengeführtes Weingut aus der Region wartet schon, um uns seine Weine zu präsentieren. Und wir probieren. 150 km (F)
4. Tag Nach Vézelay und Fontenay
Wir fahren an den Nordrand des weitläufigen Regionalen Naturparks Morvan in eines der schönsten Dörfer Frankreichs nach Vézelay. Schon von weitem können wir auf einem Hügel die Türme der weltberühmten Basilika Sainte Marie Madelaine erblicken. Wir erfahren, dass hier einer der Wege nach Santiago de Compostela seinen Ausgangspunkt hatte. Und so steigen wir wie einst die mittelalterlichen Pilger zum romanischen Kirchenschiff hinauf und treten durch das reich verzierte Portal ein. Wir lassen uns von der faszinierenden Lichtstimmung einfangen und bewundern die kunstfertigen Kapitelle. Nachdem wir die schöne Aussicht genossen haben, fahren wir nach Époisses. Der gleichnamige Käse wird nur noch in drei Käsereien hergestellt. Wir überzeugen uns von seinem wunderbaren Geschmack bei einem kleinen Picknick. In einem abgelegenen Tal liegt in Ruhe und Abgeschiedenheit die Abtei Fontenay. Wir hören, dass sie vom Heiligen Bernhard de Clairvaux gegründet wurde und in ihrer Schlichtheit die zisterziensische Romanik in Vollendung manifestiert. Lassen wir uns von dieser besonderen Faszination überraschen. 190 km (F, P)
5. Tag Von Auxerre nach Beaune
Das kleine Wasserschloss Bussy-Rabutin wartet nicht nur mit einem hübschen französischen Garten auf, sondern auch mit einer ganzen Sammlung von Porträts aus der Zeit Ludwig IV. Der Schlossherr war am Hof des Sonnenkönigs in Ungnade gefallen und hierher verbannt worden. Und so lassen uns seine sarkastischen und spöttischen Anspielungen auf das ehemalige Hofleben, mit denen er die Porträts unterlegte, immer noch schmunzeln. 2.000 Jahre Geschichte erwarten uns in Autun, der ältesten Stadt im Burgund. An einem Handelsweg gelegen, entwickelte sich die einstige gallo-römische Siedlung zu einer wohlhabenden Stadt. Heute ist die Kathedrale St. Lazare das überragende Bauwerk. Besonders schön: Im Kapitelsaal betrachten wir einige der filigranen Kapitelle auf Augenhöhe. Später erfahren wir in der Domaine Lejeune im Dorf Pommard vom Winzer, dass hier größtenteils Rotweine der Rebsorte Pinot Noir angebaut werden. Und das mit Erfolg. Wir kosten und schmecken. 250 km (F)
6. Tag In Beaune
Das fotogene Wahrzeichen der Stadt Beaune ist das im 15. Jahrhundert gebaute Hôtel-Dieu. Das Krankenhaus gilt mit seinen bunten Ziegeldächern als das schönste historische Spital Frankreichs. Direkt davor findet der Wochenmarkt statt. Wir spazieren, entdecken und kosten von den lokalen Spezialitäten. Wir machen zum Beispiel Bekanntschaft mit dem wunderbaren Käse Delice de Pommard, mit pikantem Senf und den regionalen, burgundischen Spezialitäten wie Cassis oder Honigkuchen. Genießen Sie den freien Nachmittag! Wer die Ruinen des einst größten Gotteshaus der Christenheit sehen möchte, der kommt mit zu einem optionalen Ausflug nach Cluny. Wir fahren mit der Bahn in den kleinen Ort, in dem wir uns mit viel Fantasie mit einer mittelalterlichen Architektur der Superlative beschäftigen. (F)
7. Tag Von Beaune nach Lyon
Wer mag, umrundet am Vormittag auf der alten Stadtmauer die Altstadt von Beaune, stöbert in Galerien, Geschäften und Weinläden oder beobachtet ganz gemütlich den Alltag von einem der zahlreichen Cafés aus. Gegen Mittag fahren wir mit dem Zug nach Lyon. Wir spazieren durch Vieux Lyon, die Altstadt. Rund um die Rue Saint Jean erfreuen wir uns an vielen alten Gebäuden, in denen wir versteckte Passagen entdecken, die durch Hauseingänge und Treppenhäuser hindurchführen und die Wohnsitze der reichsten Handelsfamilien miteinander verbanden - die Traboule. Hier wurde die Seide transportiert. Bei einem gemeinsamen Abendessen lassen wir die Reise ausklingen. 175 km (F, A)
8. Tag Abschied vom Burgund
Mit der Bahn treten Sie heute die Heimreise an. Es begleiten Sie viele schöne Erinnerungen. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, P=Picknick, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

4. Tag Frontenay - Abtei von Fontenay
7. Tag Lyon - Altstadt Lyon
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Frontenay
Beaune
Cluny
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Frankreich (FR)
Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Dies verwundert gar nicht, da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes. Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten, weshalb Rundreisen in Frankreich, besonders solche im Mietwagen immer gefragter werden, allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights, allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs, aber auch Attraktionen wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon sind sehr sehenswert.
Weitere Attraktionen befinden sich beispielsweise vor der Küste Marseilles auf der Insel d’If mit dem Chateau d’If oder die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg, die Basiilika Saint-Sernin in Toulouse oder auch Mont Saint Michel, eine unglaublich beeindruckende Felseninsel, deren Felsen ein imposantes Kloster trägt, allein der Anblick dieser einmaligen Attraktion entführt uns in eine Märchenwelt. Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten wie die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, der Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen. Frankreichs Beliebtheit als Ferienziel rührt also wahrscheinlich daher, dass sich hier ein Badeurlaub perfekt mit einem Ausflug in eine spektakuläre Landschaft, eine pulsierende Stadt oder zu einer bedeutenden Sehenswürdigkeit kombinieren lässt.
beste Reisezeit:
Badeurlaub: Sommer (Juni – September) Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 

Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Einreise: 
mit gültigem Reisepass oder gültigem Personalausweis. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Es wird empfohlen die Standardimpfungen aufzufrischen. Weiterhin kann es in einigen Teilen des Landes (Elsass, Rheinebene) besonders von April bis Oktober vermehrt zur Übertragung von FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) durch Zeckenbisse kommen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand, nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt. Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen. Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Klare Bergluft und blaue Seen
Italien/Frankreich/Schweiz/Österreich Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 699 € pro Person
Zwei Insel-Schönheiten
Italien/Frankreich Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.199 € pro Person
Zwei Insel-Schönheiten
Frankreich/Italien Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.199 € pro Person
Wandern, Strand und Meer
Frankreich/Mauritius Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
Aktivreise
15 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 2.690 € pro Person