Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 15-tägige Busrundreise durch Nepal
  • Gewaltige weiße Bergriesen am Horizont, gastfreundliche & herzliche Menschen
  • Besuch von Lumbini (UNESCO-Weltkulturerbe)
ab 2.199 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Gewaltige weiße Bergriesen am Horizont, gastfreundliche und herzliche Menschen im Trubel der Durbar-Plätze und traditionelle und spirituelle Tempel. Erleben Sie mit uns sorglos Ihr persönliches Abenteuer Nepal!
1. Tag - Anreise
Linienflug von Frankfurt mit Zwischenstopp nach Kathmandu.
2. Tag - Kathmandu
Ankunft, Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Erholen Sie sich etwas von der Anreise oder unternehmen Sie einen ersten kleinen Bummel durch die Hauptstadt Nepals.
3. Tag - Kathmandu - Patan - Kathmandu
Am Vormittag starten Sie zu einer gemütlichen Stadtbesichtigung durch Kathmandu. Paläste, Tempel und Pagoden beleben den Durbar-Platz im alten Teil der Stadt (UNESCO-Weltkulturerbe). Beim Bummel durch die Altstadt, die wie ein orientalischer Basar aufgeteilt ist, werden Sie Menschen aus ganz Nepal treffen. Generationen von Holzschnitzern haben hier ihre kunstvollen Spuren hinterlassen. Lauschen Sie den Gebeten, die von Asketen überall gemurmelt werden. Am Nachmittag schlendern Sie die 365 Stufen hinauf zum Buddha von Swayambhunath! Die Augen des Erleuchteten blicken in alle Himmelsrichtungen und der Sage nach den Gläubigen bis mitten ins Herz. Am Abend wartet mit Patan die nächste Königsstadt auf Ihren Besuch. Auch hier ist der Durbar-Platz zentrale Anlaufstelle, um den Königspalast zu bestaunen. Nicht umsonst wird die Stadt im Kathmandu-Tal auch "Stadt der Schönheit" genannt.
4. Tag - Kathmandu - Chitwan Nationalpark (ca. 180 km)
Nach dem Frühstück führt Sie Ihre Reise zum Chitwan-Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe), dem größten Nationalpark Nepals! Er wurde ursprünglich gegründet, um Flora und Fauna, sowie die Nashörner, zu schützen. 450 verschiedene Vogelarten, Tiger und Leoparden, 35 verschiedene Arten von Säugetieren wie Lippenbären und Rhesus-Affen, Wildschweine, Krokodile und viele weitere Tierarten leben hier auf etwa 1.400 km² Fläche. Ihr örtlicher Reiseführer erklärt Ihnen heute, welche aufregenden Dschungel-Aktivitäten auf Sie warten. Je nach Interesse werden Sie in kleine Gruppen aufgeteilt und können die folgenden Aktivitäten an den 3 Tagen im Park ausprobieren: Geländewagensafari, Dschungelspaziergang und Kanufahrt. Mit etwas Glück erspähen Sie das vom Aussterben bedrohte Panzernashorn und können sich von Ihrem Guide den Unterschied zu anderen Nashörnern erklären lassen. Kleiner Tipp: Achten Sie speziell auf das Horn. Vielleicht läuft Ihnen ja sogar einer der scheuen Bengaltiger vor die Linse!
5. Tag - Chitwan Nationalpark
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der majestätischen Natur des Chitwan-Nationalparks. Nach einem Dschungelspaziergang besuchen Sie die Elefantenställe. Mit ganz viel Glück können Sie miterleben, wie die Elefanten gebadet werden. Erholen Sie sich anschließend beim Mittagessen im Hotel, bevor das nächste Abenteuer im Nationalpark auf Sie wartet! Wenn der Wasserstand es zulässt, erkunden Sie am Nachmittag den Park während einer Kanufahrt noch einmal aus einer anderen Perspektive. Lehnen Sie sich zurück und beobachten Sie vom Kanu aus die am Fluss lebenden Tiere. (Der genaue Programmablauf der Dschungel-Aktivitäten wird vor Ort festgelegt). Ihnen steht der Sinn mehr nach Entspannung? Dann verweilen Sie im Hotel.
6. Tag - Chitwan Nationalpark - Lumbini (ca. 180 km)
Noch vor dem Frühstück machen Sie Ihren ersten Spaziergang - schließlich erwacht auch die Vogelwelt früh! Mehr als 400 Vogelarten gibt es hier - wie gut, dass sich der Ranger auskennt! Im Anschluss führt Sie die Fahrt nach Lumbini in den Geburtsort Siddhartha Gautamas, dem Begründer des Buddhismus. Die Stadt gehört zu den vier größten Gedenkstätten des Buddhismus weltweit.
7. Tag - Lumbini
Heute lernen Sie einen der wichtigsten Pilgerorte für Buddhisten und Hinduisten kennen. Die genauen Lebensdaten des Begründers des Buddhismus sind umstritten, aber als sein Geburtsort gilt Lumbini (UNESCO-Weltkulturerbe). Der Maya Devi-Tempel wurde zu Ehren seiner Mutter erbaut und die Säule, die Kaiser Ashoka 249 v. Chr. errichten ließ, markiert den Ort der Geburt Buddhas.
8. Tag - Lumbini - Tansen (ca. 50 km)
Auf der Fahrt von Lumbini durch das nepalesische Mittelland nach Tansen sehen Sie die Landschaft an sich vorbei ziehen. Der Handelsort mit seiner gut erhaltenen Altstadt mit Tempeln im Pagodenstil gehört seit 2008 zum Weltkulturerbe der UNESCO. In den kleinen Gässchen und auf dem alten Basar pulsiert das Leben. Halten Sie einen Moment inne und lassen Sie Ihren Blick über die Häuser des kleinen Ortes bis zum Horizont schweifen, der stets von den Bergen gesäumt ist.
9. Tag - Tansen - Pokhara (ca. 150 km)
Heute machen Sie sich auf den Weg nach Pokhara. Werfen Sie einen Blick aus dem Fenster und sehen Sie wie sich die Landschaft verändert. Bei Ihrer Ankunft sehen Sie vielleicht schon den Himalaya-Gebirge in der Ferne. Nach dem Check-in in Ihr Hotel steht Ihnen der Rest des Tages für erste eigene Erkundungen zur freien Verfügung.
10. Tag - Pokhara
Am Morgen fahren Sie nach Sarankot um den Sonnenaufgang zu bewundern (wetterabhängig). Langsam geht die Sonne über dem Pokhara-Tal auf und gibt einen gigantischen Blick auf die Himalaya-Gipfel frei. Mehr als 8.000 m hoch ragen die Bergriesen des Dhawalagiri-Massivs und der Annapurna-Bergkette in den Himmel. Kaffee und Tee vor dieser Kulisse bieten eine perfekte Entschädigung für das frühe Aufstehen (Aussicht wetterabhängig). Am späten Nachmittag entdecken Sie die Höhepunkte von Pokhara, das durch seine unglaubliche Natur besticht. Die schneebedeckten Gipfel spiegeln sich auf der ruhigen Wasseroberfläche des Phewa-Sees - wunderschön! Bei einer gemütlichen Bootsfahrt auf dem Bergsee bieten sich noch einmal ganz andere Ausblicke auf die atemberaubende Landschaft. Auf der kleinen Insel im Phewa-See steht der Varahi-Tempel, in dem der Schutz der tantrischen Muttergöttin Varahi erbeten wird.
11. Tag - Pokhara - Bandipur (ca. 80 km)
Nach Ihrem Frühstück geht es heute hoch hinauf! In dem geschichtsträchtigen und auf einem Bergrücken gelegenen Juwel Bandipur erwartet Sie eine beeindruckende Kultur und Architektur sowie wunderschöne Ausblicke und Landschaften. Historische Häuser und kleine Tempel formen das Bild von Bandipur und geben dem Ort seinen ganz eigenen Charme. Schlendern Sie durch die Gassen und erleben Sie das Dorfleben hautnah.
12. Tag - Bandipur - Dhulikhel (ca. 180 km)
Am Morgen erfolgt die Weiterfahrt nach Dhulikhel. Die gut erhaltene Altstadt im Newar-Baustil mit einigen Pagoden-Tempeln macht die Stadt zu einem wichtigen touristischen Zentrum Nepals. Außerdem ist Dhulikhel ein bekannter, leicht erreichbarer Aussichtspunkt im zentralen Himalaya. Besonders wenn die Sonne über den Berggipfeln auf- und untergeht und alles in ein wunderschönes Licht getaucht wird, spüren Sie die reine Luft dieses verschlafenen Ortes und sehen ein faszinierendes Farbenspiel der Wolken.
13. Tag - Dhulikhel - Bhaktapur - Kathmandu (ca. 40 km)
In Dhulikhel haben Sie mit etwas Glück noch einmal die Chance mit einem beeindruckenden Sonnenaufgang in den Tag zu starten. Nach dem Frühstück besuchen Sie Bhaktapur. Hier scheint die Zeit im 19. Jahrhundert stehen geblieben zu sein. Rund um den Durbar-Platz stecken Sie mitten im Tempel- und Palastgewimmel. Danach geht es zurück in Richtung Hauptstadt. Die nepalesische Küche blüht im Verborgenen, aber auch Sie können Nepal heute kulinarisch noch etwas besser kennenlernen. Und was bietet sich besser an, als bei der Zubereitung des Nationalgerichts Daal Bhaat zuzusehen? In einem örtlichen Restaurant wird Ihnen gezeigt, wie aus Reis, Linsen und Gemüse das schmackhafte nepalesische Abendessen entsteht.
14. Tag - Kathmandu
Heute können Sie zum Dach der Welt fliegen! Auf dem spektakulären Rundflug sehen Sie die beeindruckende Berglandschaft des Himalaya-Gebirges und natürlich den Gipfel des Mount Everest (auf Wunsch, vor Ort buchbar, ca. 205 US$ pro Person). Entscheiden Sie selbst, ob Sie im Anschluss lieber einen ganz entspannten Tag im Hotel verbringen oder einen spannenden Halbtagesausflug u. a. nach Godawari unternehmen möchten (bei Buchung bis 30.06.18 inklusive, danach vor Ort buchbar). Hier spazieren Sie im Botanischen Garten, der auf dem Berg Phulchoki liegt. Der 82 Hektar große Garten ist umgeben vom immer grünen Kathmandu Valley. Es gibt über 500 verschiedene Arten von Pflanzen zu bestaunen. Etwa 200 m vom Botanischen Garten entfernt liegt die Godawari Quelle, die ebenfalls sehr sehenswert ist. Diese Frischwasser-Quelle, welche aus dem eiskalten Wasser des Godawari Flusses besteht, ist eine berühmte buddhistische Pilgerstätte. In einer buddhistischen Mythe heißt es nämlich, der Buddhist Padmasambhava habe die Godawari Quelle geschaffen, indem er in einen Felsen schlug, um zu zeigen, dass die Ultimative Wahrheit klar ist und sie den Durst der Menschen stillen wird. Von hier haben Sie die Möglichkeit zum höchsten Punkt im Kathmandu Valley zu wandern oder im Hotel zu entspannen.
15. Tag - Abreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Zwischenstopp nach Deutschland. Ankunft am gleichen Tag.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen. Maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen.
Ihre Unterbringung
Ihre 4-Sterne-Hotels/Resorts/Heritage-Resortwährend der Rundreise (Landeskategorie)
Sie übernachten in 4-Sterne-Hotels, Resorts oder Heritage-Hotel. Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern (min./max. 2 Vollzahler) und Einzelzimmern (min./max. 1 Vollzahler), die alle über Bad oder Dusche/WC verfügen.

Ihre Unterkünfte
Kathmandu    Tibet International        *
Chitwan        Safari Narayani            Resort
Lumbini        Buddhamaya Garden        Resort
Tansen        Palpali Chhen       
Pokhara        Atithi Resort            Resort
Bandipur    Gaunghar            Heritage-Resort
Dhulikhel    Dhulikhel Mountain Resort    Resort
Kathmandu    Tibet International        ****

Unterkunftsänderungen vorbehalten. Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Mit dem Royal Chitwan National Park wurde im Jahre 1973 der erste Nationalpark in Nepal gegründet. Dieser erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 900 km² und befindet sich in den südlichen Vorbergen des Himalaya. Unter den Einheimischen wird das Gebiet häufig auch als „Herz des Dschungels“ bezeichnet. Und der König dieses Dschungels ist der Bengalische Tiger, dessen Population sich in den letzten 40 Jahren gut erholt hat.

Mit seinen herrliche Landschaften und seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt hat sich der Chitwan Nationalpark zu einem sehr beliebten Ausflugsziel für Reisende entwickelt, somit verwundert es nicht, dass er mittlerweile zu den größten touristischen Attraktionen Nepals zählt. Durchschnittlichen besuchen jedes Jahr rund 90.000 Menschen den Nationalpark.
Bilder:
Mit dem Royal Chitwan National Park wurde im Jahre 1973 der erste Nationalpark in Nepal gegründet. Dieser erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 900 km² und befindet sich in den südlichen Vorbergen des Himalaya. Unter den Einheimischen wird das Gebiet häufig auch als „Herz des Dschungels“ bezeichnet. Und der König dieses Dschungels ist der Bengalische Tiger, dessen Population sich in den letzten 40 Jahren gut erholt hat.

Mit seinen herrliche Landschaften und seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt hat sich der Chitwan Nationalpark zu einem sehr beliebten Ausflugsziel für Reisende entwickelt, somit verwundert es nicht, dass er mittlerweile zu den größten touristischen Attraktionen Nepals zählt. Durchschnittlichen besuchen jedes Jahr rund 90.000 Menschen den Nationalpark.
Bilder:
Mit dem Royal Chitwan National Park wurde im Jahre 1973 der erste Nationalpark in Nepal gegründet. Dieser erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 900 km² und befindet sich in den südlichen Vorbergen des Himalaya. Unter den Einheimischen wird das Gebiet häufig auch als „Herz des Dschungels“ bezeichnet. Und der König dieses Dschungels ist der Bengalische Tiger, dessen Population sich in den letzten 40 Jahren gut erholt hat.

Mit seinen herrliche Landschaften und seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt hat sich der Chitwan Nationalpark zu einem sehr beliebten Ausflugsziel für Reisende entwickelt, somit verwundert es nicht, dass er mittlerweile zu den größten touristischen Attraktionen Nepals zählt. Durchschnittlichen besuchen jedes Jahr rund 90.000 Menschen den Nationalpark.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Herzen von Nepal befindet sich das dicht besiedelte Kathmandutal, in welchem mehr als eine Million Menschen leben. Diese sind auf die drei hier liegenden Städte verteilt zu denen neben den Orten Lalitpur, Bhaktapur, Madhyapur-Thimi und Kirtipur auch die nepalesische Hauptstadt Kathmandu zählt. Diese befindet sich direkt im Zentrum des Tales und ist mit Abstand die größte Stadt im Tal und im ganzen Land.

Zudem ist Kathmandu auch das politische und kulturelle Zentrum Neapels sowie ein sehr beliebtes Touristenziel. Letzteres ist die Stadt schon seit Jahrzehnten, bereits in den 60er Jahren kamen zahllose westeuropäische Reisende hierher, damals eher als Aussteiger denn als Touristen. Dies hatte auch damit zu tun, dass Kathmandu direkt am sogenannten Hippie Trail lag, eine Route die von Europa aus über Land nach Südostasien führte und zur damaligen Zeit bei Westeuropäern, Nordamerikaner und Australiern, die nach Sinn, Selbstfindung und Kommunikation mit anderen Völkern gesucht haben, sehr beliebt war.

Von diesem einstigen besonderen Flair ist heute in der pulsierenden Metropole nicht mehr viel zu spüren, die Stadt hat einiges an Zauber und Mystik eingebüßt. Und dennoch ist es lohnenswert die sagenumwobene Stadt zu besuchen. Denn von ihrer reichen Geschichte ist noch heute viel zu sehen. So gilt es zahlreiche Tempel, Heiligtümer und andere religiöse Bauwerke zu erkunden. Der Stadtteil Thamel ist zudem die Touristenhochburg, wo zumindest das Verlangen nach der Kommunikation mit anderen Völkern befriedigt werden kann.
Nach Kathmandu, Biratnagar und Pokhara ist Lalitpur die viertgrößte Stadt Nepals. Sie befindet sich am malerischen Südufer des Bagmati Flusses im Kathmandutal und bildet mit der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu eine Doppelstadt. Sie gehört zudem zusammen mit Bhaktapur und Kathmandu zu den drei Königsstädten des Landes und ist somit ein beliebtes Reiseziel auf Rundreisen durch Nepal.

Lalitpur ist häufig auch unter den Namen Patan oder Yala bekannt. Zu den bedeutendsten und imposantesten Attraktionen der mehr als 2.300 Jahre alten Stadt gehören der Kumbeshwar Tempel, eine wunderschöne fünfstöckige Pagode sowie der Patan Durbar Square und der Hiranya Varna Mahaa Vihar, welcher auch Tempel der tausend Buddhas genannt wird.
Bilder:
Bilder:
Tansen
Ziemlich genau im geografischen Mittelpunkt Nepals befindet sich die Stadt Pokhara, etwa 200 Kilometer westlich der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. Pokhara zählt etwa 190.000 Einwohner und ist damit die drittgrößte Stadt des Landes. Im Süden grenzt der Phewa See an Pokhara, er ist mit seiner Fläche von 4,4 km² der zweitgrößte See Nepals.

Besonders beliebt ist die aufstrebende Stadt als Ausgangspunkt für Touren in das nahegelegene Annapurnamassiv. Vom südlichen Stadtrand aus kann man zudem schon den Hauptkamm des Himalajas mit den drei Achttauserndern sehen. Ebenfalls sehr sehenswert sind die nicht weit entfernten Devi Falls, ihre Besonderheit ist, dass das Wasser hier wie in eine Art Loch stürzt. Eine besonders beeindruckendes Naturschauspiel.
Bilder:
„Stadt der Frommen“ so wird das nepalesische Bhaktapur auch genannt. Die Stadt, deren Geschichte bis in das 1. Jahrhundert nach Christus zurückreicht, beheimatet knapp 80.000 Einwohner und gehört zusammen mit Kathmandu und Lalitpur zu den drei Königsstädten im Kathmandutal. Die historisch bedeutende Ortschaft befindet sich ebenso wie die nepalesische Hauptstadt Kathmandu an einer alten Handelsroute, welche nach Tibet führt.

Das Bild der Stadt wird von den zahlreichen historischen Prachtbauten geprägt, zu den bekanntesten gehören der Königspalast, der Nyatapola Tempel, der Bhairavnath und die Nyatapola-Pagode. Obwohl die Stadt ein beliebtes Ziel für Touristen ist, so ist Bhaktapur dennoch stark von der Landwirtschaft geprägt. Ein Besuch der Märkte, Plätze und Sehenswürdigkeiten fühlt sich deshalb häufig wie ein Zeitreise an.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Nepal (NP)
Nepal
Nepal im Himalaja beeindruckt seine Gäste mit imposanten Schneeriesen, einer Jahrtausende alten Kultur und einer vielfältigen Flora und Fauna. Das einstige Königreich ist die Heimat des höchsten Berges der Erde, dem Mount Everest.

Die Hauptstadt dieses bezaubernden Landes ist Kathmandu. Hier erwarten den Besucher historische Königsstätten, die Swoyambhunath und die Bhoudhnah Stupa, der Durbar Square und der Pashupatinath Tempel.

Anders als in den meisten Ländern der Erde ist die Mehrheit der nepalesischen Bevölkerung ländlich bäuerlich geprägt und nur ein kleiner Teil der Bewohner Nepals lebt in Städten. Somit konnten die alten überlieferten Traditionen lange Zeit in den vielen kleinen Orten und Gemeinden überleben und erzählen heute die reiche Geschichte des Landes.

Doch auch wenn Sie sich mehr für Outdoor-Aktivitäten als für Kultur begeistern können, kommen Sie in Nepal auf ihre Kosten. Dabei muss nicht nur Wandern oder Bergsteigen auf dem Programm stehen. Eine ebenfalls sehr beliebte Sportart ist das Rafting, welches sich auf nepalesischen Flüssen wie dem Trisuli River geradezu anbietet.

Da sich Nepal sowohl nahe China als auch benachbart zu Indien befindet, kombinieren Reisende gern einen Besuch Nepals mit einer Reise in eben eines der beiden Nachbarländer. Eine solche Kombination bietet neben einer Menge Abwechslung auch die Möglichkeit die vielen Unterschiede zwischen den Ländern festzustellen.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um Nepal zu bereisen ist in den Monaten Februar bis April sowie September bis November.
 
Klima:
Die Regenzeit dauert von Juni bis Oktober. Das Wetter ist dann schwül, heiß und regnerisch. Im Herbst und Frühling sind die Temperaturen mild, in den Bergen etwas kühler. Im Winter sinken die Temperaturen unter null, in den höheren Lagen schneit es viel und häufig.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/nepalsicherheit/221216

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Nepal-Rupie = 100 Paisa

Flugdauer:
ca. 9 Stunden und 15 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +4 ¾h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3 ¾h 

Gut zu wissen:
Der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sollte vermieden werden. Sowohl Frauen als auch Männer sollten darauf achten stets den Oberkörper (auch Schultern und Rücken) bedeckt zu halten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Nepal Countryside
Nepal Rundreise
Inklusive Flug
Aktivreise
15 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.095 € pro Person
Trekking auf den Pfaden der Götter
14 Tage Rundreise durch Nepal
ab 1.599 € pro Person
Auf den spirituellen Pfaden Nepals
12 Tage Rundreise durch Nepal
ab 1.599 € pro Person
Rafting und Trekking im Himalaya
16 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.199 € pro Person