Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 10-tägige Studienreise durch Italien
  • Besuch der Gemäldegalerie im Schloss Capodimonte
  • Entdecken Sie die Städte Neapel, Pompeji und Paestum
ab 2.065 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Griechische Tempel, komplette römische Städte und Villen, barocke Palazzi, moderne Architektur und gegenwärtiges Leben - quer durch alle Jahrhunderte führt uns diese Studienreise mit Tiefgang von Neapel bis Paestum. Neben den Highlights am Golf von Neapel wie Pompeji, Vesuv, Capri und Amalfitana haben wir manches Kleinod für Sie ausgewählt. Halten Sie die Luft an in den Phlegräischen Feldern oder diskutieren Sie mit neapolitanischen Jugendlichen über ihre Zukunftsperspektive. Und lassen Sie mit einem Limoncello den Tag auf der Terrasse unseres Strandhotels ausklingen!
1. Tag: Flug nach Italien
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Abflugsort und Flug nach Neapel. Ein Mitarbeiter unserer Agentur sorgt für den Transfer zum Hotel. Nachmittags können Fluggäste bei früher Ankunft in Neapel schon auf Entdeckungsreise gehen: Wäsche flattert vor den Fenstern, Vespas knattern durch die Gassen, Hausfrauen halten ein Schwätzchen, und aus den Pizzerias duftet es verlockend - eine Stadt für alle Sinne! Hausmannskost auf Süditalienisch lassen wir uns heute Abend in einer Trattoria schmecken. Vier Übernachtungen in Neapel in einem guten Hotel im Zentrum.
2. Tag: Kraterlandschaft der Phlegräischen Felder
"Buongiorno, come sta?" - beim Italienisch-Crashkurs mit Ihrer Studiosus-Reiseleiterin im Bus haben Sie sicherlich jede Menge Spaß. Und natürlich lernen Sie bei einem Einführungsvortrag auch die Geschichte von Bella Napoli kennen. In den Phlegräischen Feldern blubbert, brodelt und dampft es: Am Vulkankrater der Solfatara halten wir uns die Nasen zu - die antiken Fumarolen duften gar nicht lieblich ... Der Dom von Pozzuoli war 50 Jahre lang geschlossen. Seit Kurzem ist er mit Reservierung zugänglich: Im barocken Kircheninterieur erwarten uns Reste eines antiken Tempels aus der Augustuszeit. Und lange bevor Sophia Loren in Pozzuoli das Licht der Welt erblickte, ließ in der Arena so mancher Gladiator sein Leben. 60 km. Spazieren Sie am Samstagabend wie die Neapolitaner durch die Altstadt und entdecken Sie Ihr Lieblingslokal.
3. Tag: Königliches Neapel mit Gemäldegalerie
Caravaggio, Tizian, Raffael - die Werke der großen Meister der Malerei erwarten uns in der Nationalgalerie im Schloss Capodimonte. Anschließend steigen wir mit engagierten Mitarbeitern einer Jugendkooperative hinab in die Katakomben, wo vor fast 2000 Jahren frühe Christen ihre Toten bestatteten. Die jungen Leute zeigen uns versteckte Fresken und beantworten gern unsere Fragen zu den alten Römern und zur Situation der jungen Neapolitaner. Dann bereiten sie uns ein rustikales Mittagessen in den liebevoll umgebauten Kirchenräumen. Das königliche Neapel zwischen Castel Nuovo, Teatro San Carlo und Palazzo Reale erkunden wir am Nachmittag. Abends können Sie auf eigene Faust auf kulinarische Entdeckungsreise gehen - sehr stimmungsvoll sind die Lokale am Fischerhafen Santa Lucia.
4. Tag: Bella Napoli
Im Nationalmuseum entdecken wir die Schätze von Pompeji. Unser Favorit: das Alexandermosaik, das kunstfertige Handwerker aus Millionen von Steinen zusammensetzten. In der Altstadt zeigt sich Neapel ungeschminkt: laut, wunderbar chaotisch und immer noch tiefreligiös. Eine Oase der Ruhe mittendrin: der Kreuzgang von Sta. Chiara. In S. Lorenzo steigen wir die Treppen hinunter in die Antike, im Dom überraschen uns die Mosaiken. Beim Abendessen in einer Pizzeria treffen wir ein Mitglied der Addiopizzo-Initiative: Wie steigt man eigentlich aus der Schutzgeldzahlung aus? Und wer hilft einem, wenn man nicht mehr zahlen möchte? Themen, über die wir uns den ganzen Abend mit dem Mitglied der Initiative austauschen können.
5. Tag: Antike in Pompeji
Wir nehmen uns ausführlich Zeit für Pompeji: Weinschenken, Thermen, Theater zeugen von einer hoch entwickelten Alltags- und Freizeitkultur. In der Mysterienvilla tauchen wir ein in die Welt geheimnisvoller Rituale ... Zwischen Säulen und Mosaiken erzählt Ihre Reiseleiterin auch von den letzten dramatischen Stunden, bevor die Stadt komplett ausgelöscht wurde. Der stetige Verfall der UNESCO-Welterbestätte kann dank des nun wieder steigenden Kulturbudgets verhindert werden, sodass uns die Ausgrabungsstätte auch in Zukunft noch erhalten bleiben wird. 60 km. Fünf Übernachtungen in Castellammare, Hotel direkt am Meer.
6. Tag: Auf nach Capri!
"Wenn bei Capri die rote Sonne ..." - Rudi Schurickes Schnulze nährte die Italiensehnsucht der Deutschen. Doch wie sieht das Trendziel der 1950er Jahre heute aus? Einst hat der Jetset aller Länder die Insel geprägt - jetzt geht es hier nicht mehr ganz so exklusiv zu. Wir nehmen per Boot Kurs auf die Heimat der Caprifischer. Wie Axel Munthe genießen wir den traumhaften Blick von Anacapri aus und flanieren durch den gepflegten Garten des schwedischen Arztes. Nachmittags können Sie die Insel weiter allein erkunden: mit dem Boot zur Blauen Grotte oder einmal ganz um die Insel herum? Ein Spaziergang in die Augustusgärten? Ihre Reiseleiterin gibt die besten Tipps.
7. Tag: Vesuv und Herculaneum
Der Augenzeugenbericht des Plinius über den Vesuvausbruch im Jahr 79 n. Chr. stimmt uns auf den Vulkanbesuch ein. Dann steigen wir (1 Std., leicht, ?200 m ?200 m) hinauf bis zum Rand des Kraters. Dass der Vulkanriese nur schläft, haben Wissenschaftler längst bestätigt. Doch wann er wieder spuckt, steht in den Sternen. Nachmittags entdecken wir in der Villa Oplontis prächtige Fresken und gewinnen Einblick ins Leben der High Society im alten Rom. Das letzte Highlight des Tages: Herculaneum, dessen Einwohner von der glühend heißen Schlammflut erfasst wurden. Tisch, Türstock oder Fachwerkhaus sind hier sogar noch erhalten. 90 km.
8. Tag: Traumstraße Amalfitana
Auf zur herrlichen Amalfiküste, wo schon Rudolf Nurejew tanzte und Pablo Picasso Energie tankte. Durch unzählige Kurven winden wir uns nach Amalfi - mit Zitronenduft in der Nase und Pino Danieles neapolitanischem Pop im Ohr. In Amalfis Dom können wir im Paradieskreuzgang von den glanzvollen Tagen der Seerepublik träumen. Dann geht es steil hinauf nach Ravello, wo Romy Schneider in der Villa Cimbrone als "Sissi" posierte. Im Garten der Villa Rufolo fand Richard Wagner Inspiration zu seiner Oper "Parsifal". 90 km.
9. Tag: Salerno und Paestum
Antike Heilkunst ist ein Gesprächsthema auf dem Weg nach Salerno, denn hier im Mezzogiorno stand eine der berühmtesten Medizinschulen des Mittelalters. In der Stadt wenden wir uns dem Normannendom zu und freuen uns, wie die einst heruntergekommene Altstadt - dank vieler Restaurierungsarbeiten - in den letzten Jahren zu neuem Leben erwacht ist. Letzter Ausflug ins Altertum: die griechischen Tempel von Paestum. Nach dem Besuch werden Sie wissen, was es mit dem "dorischen Eckkonflikt" auf sich hat. Überraschender Schluss: Das "Grab des Tauchers" im Museum nimmt stilistisch die Moderne vorweg. 170 km.
10. Tag: Arrivederci
Heute heißt es Abschied nehmen - vom Land und von Ihrer Reiseleiterin. Schlecken Sie doch noch ein letztes Gelato, bevor wir Sie zurück nach Neapel bringen. Von dort fliegen Sie individuell zurück. Oder haben Sie ein paar Verlängerungstage in Sorrent oder auf Capri gebucht? Dann bringen wir Sie natürlich ins Badehotel.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Neapel - Palazzo Reale
6. Tag Augustusgärten
Blaue Grotte
7. Tag Neapel - Vesuv
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Am nördlichen Rand des Golfs von Neapel, im zentralen Westen Italiens, direkt am Fuße des Vesuvs befindet sich die malerische und pulsierende Metropole Neapel. In der Stadt leben knapp eine Million Menschen, in der Metropolregion sogar 4,4 Millionen. Damit ist Neapel nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt des Landes.

Doch die Stadt beheimatet nicht nur zahlreiche Menschen sondern auch unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. So wurde zum Beispiel die gesamte Altstadt im Jahr 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Zu den besonders sehenswerten Bauwerken der Stadt zählen neben den zahlreichen Festungen (Castelli) wie dem Castel Nuovo und dem Castel dell’Ovo auch viele Kirchen und Klöster wie dem Dom von Neapel oder der Basilika di San Francesco di Paola. Aber auch imposante Paläste und Villen beheimatet die Stadt, so zum Beispiel das Palazzo Reale und die Villa Floridiana.

Für besonders Kultur-Hungrige gibt es zudem noch zahllose Museen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Galleria Umberto, eine der ersten Einkaufspassagen der Welt und eine besonders beeindruckende obendrein. Sie wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts nach dem Mailänder Vorbild errichtet.
Bilder:
Die größte bekannte zusammenhängende Stadtruine der Welt befindet sich in Süditalien, in der Region Kampanien, direkt am Golf von Neapel. Die Rede ist von der weltberühmten, antiken Stadt Pompeji. Sie ist am 24. August 79 nach Christus infolge eines Ausbruchs des Vesuvs untergegangen. Die imposante Stadt existierte seit ungefähr 700 vor Christus.

Durch den Vulkanausbruch wurde die Stadt verschüttet und geriet somit in Vergessenheit, doch die Asche des Vulkans konservierte die Stadt auch, sodass im 18. Jahrhundert bei der Wiederentdeckung Pompejis eine sehr gut erhaltene Ruinenstadt ausgegraben werden konnte. So kann man auch heute noch zahlreiche beeindruckende Bauwerke der Stadt bewundern und sogar Abdrücke der Opfer bestaunen.
Bilder:
Ein Ausflug zur Ruinenstätte Paestum ist vor allem lohnenswert, wenn Sie mehr über die Geschichte der Region erfahren wollen. Dieser Ort ist ein Teil der Gemeinde Capaccio und zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

In Paestum finden Sie einige der bekanntesten Baudenkmäler in Zentralitalien. Diese Sehenswürdigkeiten wurden in der Antike durch die Griechen und das Römische Reich errichtet. Besonders bekannt ist Paestum für drei große Tempel, die den dorischen Baustil veranschaulichen.

Die Griechen bauten im 6. Jahrhundert vor Christus mit dem Hera-Tempel ihren bis dahin größten Steintempel. Später entstand in Paestum der von Schmuckelementen geprägte Tempel der Athena. Um das Jahr 450 vor Christus wurde schließlich der Poseidontempel fertiggestellt.

Darüber hinaus sollten Sie in jedem Fall das Museum in Paestum zu besuchen. Dort sind viele Fundstücke aus den Gräbern der Ruinenstätte ausgestellt. Dazu zählen unter anderem Waffen und Steinplatten mit geheimnisvollen Inschriften.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Sizilien - Land des ewigen Frühlings
9 Tage Rundreise durch Italien
ab 995 € pro Person
Höhepunkte am Golf von Neapel
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 995 € pro Person
Rom Kompakt Erleben
Italien Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Ohne Flug
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 699 € pro Person
Toskana – Rom – Neapel – Sizilien
15 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.899 € pro Person