Kleine Gruppe
Ohne Flug
Aktivreise
  • 10-tägige Naturreise durch Kanada
  • Die Eisstraße und der Arktische Ozean im Winter
  • In Dawson City den Zeiten des Goldrauschs nachspüren
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ein Traum in weiß – unser Arctic Road Trip führt Sie von der Hauptstadt des Yukons, Whitehorse bis nach Tuktoyaktuk am Arktischen Ozean.

Dawson City
Die Reise beginnt in Whitehorse und führt Sie nach Dawson City, in die Hauptstadt des Klondike Goldrausches. Dort schnuppern Sie den Duft des Goldes, nicht nur bei einer Stadtführung, sondern auch beim Besuch der hiesigen Restaurants und der Tanzhalle.

Dempster Highway
Auf dem bekannten Dempster Highway fahren Sie durch die Tombstone Mountains weiter Richtung Norden. Auf der winterlichen Strecke, wo Sie fast alleine unterwegs sind, erreichen Sie Eagle Plains. Es folgt die Überquerung des Polarkreises inklusive einer kleinen Feier und die einzigartigen Richardson Mountains. Vorbei an der Ogilvie Bergkette, die wiederum zu den ältesten Gebirgsformationen gehört, erreichen Sie dann nach und nach die Tundralandschaft und die ersten Anzeichen des Arktischen Ozeans. Sie überqueren zwei Flüsse (Peel River / Mackenzie River) über eine Eisbrücke und erreichen Inuvik in den Nordwest-Territorien.

Inuvik, die Eisstraße und das Eismeer
Von Inuvik gehen Sie auf die Eisstrasse Richtung Aklavik, um die Faszination Iceroad erleben zu können. Ihr Weg führt Sie auf der im November 2017 eröffneten Verlängerung des Dempster Highways, dem Inuvik-Tuktoyaktuk Highway (ITH) nach Tuktoyaktuk, einer Inuit-Ortschaft, direkt am Arktischen Ozean gelegen. Dort treffen Sie (Ur-)Einwohner, die von ihrem Leben im hohen Norden erzählen, Ihnen deren kleine Stadt zeigen und Sie zu kleinen Snacks einladen. In Inuvik haben Sie optional die Möglichkeit, an einer unvergesslichen Hundeschlittentour teilzunehmen.
1. Tag: Anreise Whitehorse
Individuelle Anreise nach Whitehorse. Ihr Reiseleiter begrüßt Sie am Flughafen und bringt Sie direkt in Ihr Hotel im Herzen Whitehorse, wo das erste Treffen mit der Gruppe stattfindet. Übernachtung im Hotel.
2. Tag: Whitehorse
Am Morgen werden Sie eine Stadtrundfahrt in Whitehorse unternehmen und u.a. auch an dem bekannten Schaufelraddampfer S.S. Klondike anhalten. Am Nachmittag geht es zum Yukon Wildlife Preserve, wo Sie Elche, Bisons oder arktische Füchse sehen können. Danach besteht die Möglichkeit in den Takhini Hotsprings ein Bad in den heißen Quellen zu nehmen. Übernachtung wie am Vortag.
3. Tag: Whitehorse – Dawson City
Der erst in den 1950er Jahren gebaute Klondike Highway ersetzte die bis dahin einzige Verbindung auf dem Yukon River nach Dawson City. Sie durchqueren kleine Indianersiedlungen und erhaschen immer wieder wundervolle Blicke auf den zugefrorenen Yukon River. Dawson City war um 1900 das Ziel von bis zu 100.000 Goldsuchern. Noch heute gibt es rund 140 aktive Goldminen. Übernachtung im Hotel.
4. Tag: Dawson City
Den Tag beginnen Sie mit einer Stadtführung und lernen die wichtigsten Gebäude und Geschichten rund um die ehemalige Hauptstadt des Yukons kennen. Ebenso werden wir an der Dredge No 4 vorbeischauen und die Fundstelle des ersten Goldes 1896 am Bonanza Creek besuchen. Zudem fahren Sie auf den Midnight Dome, den Hausberg Dawson Citys, um die herausragende Aussicht zu genießen. Auch heute haben wir je nach Wetter wieder gute Chancen, die Nordlichter zu sehen. Übernachtung wie am Vortag.
5. Tag: Dawson City – Dempster Highway
Sie fahren heute auf den legendären Dempster Highway, durch subarktische Gebirge, den atemberaubenden Tombstone Territorial Park und vielleicht begegnen Sie auch dem einen oder anderen Tier in der unendlichen Natur. Auf diesem Teil des Dempster Highways bieten sich zahlreiche Aussichten der Superlative. Sie verbringen die Nacht in Eagle Plains, wo sich auch die einzige Tankstelle auf dem 770 Kilometer langen Dempster Highway befindet, wiederum verbunden mit der Chance, die Aurora Borealis in ihrer ganzen Schönheit zu betrachten. Übernachtung im Hotel.
6. Tag: Dempser Highway – Inuvik
Am Morgen überqueren Sie den Polarkreis und halten eine kurze Feierlichkeit für diese (teilweise) neue Erfahrung ab. Nur wenige Kilometer später überqueren Sie die Grenze vom Yukon in die Northwest Territories, ehe Sie zwei Flüsse überqueren (Peel & Mackenzie River). Inuvik ist der Mittelpunkt der westlichen Arktis und das Zuhause der Inuvialuit, in deren Sprache der Name Inuvik ‚Place of People‘ (Ort der Menschen) bedeutet. Diese kleine und junge Stadt ist Ausgangspunkt für weitere Abenteuer in der Arktis. Übernachtung im Hotel.
7. Tag: Ausflug Eisstraße nach Aklavik
Heute kommt nach dem grandiosen Dempster Highway das nächste Highlight. Im Winter verbindet eine Eisstraße die Gemeinden Inuvik und Aklavik über das weite Mackenzie Delta. Sie fahren auf der tiefblauen Eisstraße nach Aklavik und erkunden dieses Städtchen, wo heute noch einige Inuvialuit wohnen und der, in den späten 1950er Jahren umgezogenen Verwaltung des Nordens, trotzten. Am späten Nachmittag, wieder zurück in Inuvik, lernen Sie die traditionellen Transportmöglichkeiten im Winter. Auf Wunsch können Sie an einer 2,5 stündigen Hundeschlittentour teilnehmen und die Kraft der Hunde und die frische Luft des hohen Nordens spüren (optional). Übernachtung wie am Vortag.
8. Tag: Ausflug Tuktoyaktuk, Arktischer Ozean
Sie fahren auf dem neuen Highway, der Inuvik mit Tuktoyaktuk oder Inuvik mit dem arktischen Ozean verbindet. Dieser Highway wurde erst im November 2017 eröffnet und bietet ganz neue, atemberaubende Ausblicke auf das Mackenzie Delta und die aus dem Permafrost entstandenen Pingos. In „Tuk“ sind Sie bei einer Inuvialuit Familie eingeladen, um die Traditionen, Geschichten und auch das Essen dieser im hohen Norden wohnenden Kultur kennenzulernen. Des Weiteren machen Sie eine Stadtrundfahrt und werden auch auf dem gefrorenen arktischen Ozean einen Spaziergang unternehmen. Am Abend Rückfahrt nach Inuvik. Übernachtung wie am Vortag.
9. Tag: Inuvik – Whitehorse
Bevor es heute mit dem Flugzeug zurück nach Whitehorse geht, schauen Sie sich noch die bekannte „Igloo-Church“, eine Kirche in Igloo-Form an. Der Rückflug führt über Dawson nach Whitehorse. Eindrucksvoll werden Sie die unendliche Weiten des hohen Norden Kanadas von oben beobachten können. In Whitehorse haben Sie den Nachmittag nach der Ankunft zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.
10. Tag: Abreise Whitehorse
Heute verabschieden Sie sich vom Yukon und einem großartigen Abenteuer, das Sie nie wieder vergessen werden. Transfer zum Flughafen Whitehorse und individuelle Heim- oder Weiterreise.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Hauptstadt des kanadischen Territoriums Yukon ist der rund 22.898 Einwohner zählende Ort Whitehorse. Der Name der Stadt geht auf die Stromschnellen des Yukon Rivers, die sogenannten White Horse Rapids, zurück, deren Kämme den Mähnen weißer Pferde ähnelten. Diese Stromschnellen sind seit dem Bau des Wasserkraftwerks allerdings verschwunden.

Whitehorse entstand im Zuge des Klondike-Goldrausches, welcher von 1896 bis 1892 unzählige Menschen an den Yukon lockten, einen zweiten Boom erlebte die Stadt mit dem Bau des Alaska Highways zur Zeit des Zeiten Weltkriegs.

Zu den Natursehenswürdigkeiten in der Umgebung gehören unter anderem die Takhini Hot Springs, die Yukon Gardens und das Yukon Wildlife Preserve. Zudem kann in Whitehorse das einzig erhaltenen Flussschiff, die SS Klondike besichtigt werden.
Dawson
Inuvik
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Kanada (CA)
Videos:
Kanada
Kanada, zweitgrößtes Land der Erde nach Russland, reizt mit seinem faszinierenden Gegensatz zwischen den quirligen Metropolen im Süden des Landes wie Toronto, Quebec oder Vancouver und der Einsamkeit und Abgeschiedenheit im äußersten Norden. Es besitzt eine turbulente Geschichte sowie die reiche und beeindruckende Kultur seiner Ureinwohner.

Für viele ist vor allem die atemberaubende Schönheit der Natur Grund nach Kanada zu kommen. Gerade der Westen des Landes ist reich an Nationalparks, welche ihre Besucher in die vielfältige und unglaubliche Welt der einheimischen Flora und Fauna entführen.

In den Städten dagegen können Sie während Ihres Aufenthaltes beeindruckende Gebäude, belebte Märkte und Straßen sowie freundliche und aufgeschlossene Kanadier erleben. In Toronto beispielsweise, der größten Stadt in Kanada, gilt es den CN Tower, das Rogers Centre, das Casa Loma oder den High Park zu besichtigen. Eine andere wichtige kanadische Stadt ist Vancouver. Sie verfügt über den größten Hafen Nordamerikas und war Austragungsort der XXI. Olympischen Winterspiele 2010. Weiterhin hat sich die Stadt als Filmindustriestandort einen Namen gemacht weshalb sie auch häufig als „Hollywood North“ bezeichnet wird.

Neben diesen genannten Metropolen gibt es aber auch das andere Gesicht Kanadas, welches von kaum bevölkerten Gegenden und schier endlosen Weiten geprägt ist. Der karge Norden mit seinem rauen Klima ist sowohl unwirtlich als auch beeindruckend.

Für viele Kanada-Urlauber ist eine Rundreise, idealerweise eine Selbstfahrerrundreise, die beste Variante um dieses riesige und faszinierende Land kennen zu lernen

Beste Reisezeit:
Eine beste Reisezeit für Reisen nach Kanada gibt es nicht. Man kann jedoch sagen, dass die beliebteste Reisezeit von Juni bis September ist. Im Norden Kanadas verkürzt sie sich auf die Monate Juli und August.

Im Landesinnern kann es im Sommer vor allem im Süden sehr heiß werden können, während am Atlantik auch im Hochsommer mit kühlen Temperaturen gerechnet werden muss.

Die Rocky Mountains sind natürlich während der Wintermonate (Skisaison von November bis April) bei den Wintersportlern sehr beliebt. Genauso ist ein Besuch der südlichen Pazifikküste im Winter durchaus möglich.

Im Norden Kanadas ist teilweise ab September mit Schnee zu rechnen, während es im Süden bereits in den Monaten März bis Mai schon recht angenehm warm werden kann.

Im Oktober kann man in Kanada den Indian Summer genießen, der hier früher beginnt als in den Neuenglandstaaten der benachbarten USA.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/kanadasicherheit/204874

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Kanadischer Dollar = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 8 Stunden und 45 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
Kanada verfügt über 6 Zeitzonen: Pacific Standard Time (in British Columbia und Yukon) MEZ -9h, Mountain Standard Time (in Alberta, Northwest Territories und West Saskatchewan) MEZ -8h, Central Standard Time (in Manitoba, Ost Saskatchewan und West Ontario) MEZ -7h, Estern Standard Time (in Mittel- und Ost-Ontario und Quebec) MEZ -6h, Atlantic Standard Time (in Labrador, New Brunswick, Nova Scotia und Prince Edward Island) MEZ -5h, Newfoundland Standard Time (in Neufundland) MEZ -4,5h

Gut zu wissen:
Deutschland und Kanada haben ein Abkommen nachdem alle kanadischen Provinzen den nationalen deutschen Führerschein bei Verkehrskontrollen anerkennen, allein bei Autovermietungen können die Vermieter auf einen internationalen Führerschein bestehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Höhepunkte der Ostküste
USA/Kanada Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Unsere Klassiker
13 Tage Rundreise durch Kanada
ab 2.075 € pro Person
Naturerlebnisse der besonderen Art
16 Tage Rundreise durch Kanada
ab 2.699 € pro Person
Die Highlights der Ostküste
USA/Kanada Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
14 Tage Rundreise durch Kanada
ab 2.199 € pro Person
Kanada: Die Wanderung der Eisbären
9 Tage Rundreise durch Kanada
ab 13.980 € pro Person