Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
  • 17-tägige Trekkingreise durch Nepal
  • Zwei Panoramaflüge entlang des Himalaya
  • Lodgetrekking zum Mount-Everest-Basislager
ab 3.650 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Wer träumt nicht davon, einmal den höchsten Berg der Erde mit eigenen Augen zu sehen? Auf dieser Komfort-Tour entdecken Sie die schneebedeckten Gipfel des Khumbu-Gebiets und wandern auf Panoramawegen zum weltberühmten Mount-Everest-Basislager.

Auf Panoramapfaden ins Mount-Everest-Basislager
Schon beim Anflug auf den spektakulären Gebirgsflugplatz Lukla kommen die eisgepanzerten Bergriesen des Himalaya ins Blickfeld. Anfangs wandern Sie auf der klassischen Anmarschroute der Everest-Expeditionen durch grüne Wälder und vielfältige Sherpa-Dörfer, später vorbei am weltberühmten Kloster Tengboche das malerische Khumbu-Tal hinauf. Unvergessliche Höhepunkte sind ein Besuch des Mount-Everest-Basislagers sowie der Aufstieg zum 5550 m hohen Aussichtsberg Kala Pattar. Bei gutem Wetter genießen Sie einen unbeschreiblichen Blick auf den „Berg der Berge“ und viele weitere Eisreisen des Himalaya!

Komfortable Lodges und Hotels mit besonderem Ambiente Inmitten dieser spektakulären Naturkulisse übernachten Sie in komfortablen und gemütlich-familiär geführten Lodges. Die Yeti Mountain Homes bieten erstklassigen Komfort und beeindrucken im traditionellen Sherpa-Design. Freuen Sie sich auf Doppelzimmer mit eigenem Bad und Warmwasser-Dusche und ein reichhaltiges Speiseangebot. Genießen Sie Ihren Morgenkaffee im Anblick der höchsten Berge der Erde – Entschleunigung und Entspannung pur!

Kunst und Kultur in Kathmandu (UNESCO)
In der Königsstadt Kathmandu kommen Sie hautnah an die jahrhundertealten Kunst- und Kulturschätze Nepals heran. Gehen Sie mit den gutmütigen Menschen auf Tuchfühlung und spüren Sie die Faszination, die von der heiligen Stätte Swayambhunath, der weltgrößten buddhistischen Stupa Boudhanath und der Tempelanlage Pashupatinath ausgeht.
1. Tag: Anreise
Von Frankfurt aus fliegen Sie auf dem Nachtflug mit einer prämierten Linienfluggesellschaft nach Kathmandu.
2. Tag: Ankunft in Kathmandu
Bei Ankunft am Flughafen werden Sie von unserem Reiseleiter in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen für erste Erkundungen und zur Erholung zu Ihrer freien Verfügung. Am Abend treffen Sie sich zu einem traditionellen Begrüßungsessen. Ihr Guide wird zudem mit Ihnen das bevorstehende Trekking besprechen. Sie übernachten im Kasthamandap Boutique Hotel, welches mit seiner hervorragenden Lage in Thamel und bestem Service beeindruckt. - 1×A
3. Tag: Flug Kathmandu – Lukla (2840 m) und Trekking nach Phakding (2656 m)
Ausgiebiges Frühstück im Hotel. Vom Flughafen in Kathmandu geht es anschließend auf einem ca. 30 minütigen Flug entlang der Hauptkette des Himalaya nach Lukla. Hier angekommen, treffen Sie auf Ihre Crew, welche Sie in den nächsten Tagen begleiten wird. Sie wandern durch das Dudh-Koshi-Tal bis zu Ihrer ersten Unterkunft mit Blick auf die majestätischen Eisriesen. Übernachtung in der komfortablen Yeti-Mountain-Lodge mit eigenem Badezimmer und Warmwasser-Duschen. (Gehzeit ca. 3-4h, 215 m?, 445 m?). - 1×(F/M/A)
4. Tag: Phakding (2656 m) – Namche Bazar (3450 m)
Der heutige Weg führt Sie über mehrere Hängebrücken über den Fluss immer weiter das Tal hinauf nach Monjo am Eingang zum Sagarmatha-Nationalpark. Von hier an geht es steil bergauf in Richtung Namche mit einem ersten Blick auf den Mt. Everest. Namche ist der Haupthandelsplatz in Khumbu und so findet jeden Samstag ein geschäftiger Markt mit hinduistischen Händlern und tibetischen Yak-Karavanen statt. Übernachtung in der Yeti Mountain Lodge. (Gehzeit ca. 6h, 1075 m?, 245 m?). - 1×(F/M/A)
5. Tag: Ruhetag in Namche Bazar
Schlafen Sie sich aus und genießen die phantastische Aussicht beim Frühstück. Der Tag dient als Ruhe- und Akklimatisationstag. Wenn Sie möchten, unternehmen Sie eine schöne Rundwanderung. Nach einem steilen Anstieg zum legendären Everest View Hotel geht es wieder bergab ins Sherpa-Dorf Khumjung und von dort entweder direkt oder über Khunde zurück nach Namche Bazar. Auch ein Besuch des Sherpa-Museums, der deutschen Bäckerei oder eines Internetcafés sind hier möglich. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit optionale Rundwanderung ca. 5h, 540 m??). - 1×(F/M/A)
6. Tag: Namche Bazar (3450 m) – Tengboche (3864 m)
Der Trail hoch über dem Dudh Koshi bietet Ihnen die ersten wirklich nahen Blicke auf die Gipfel des Khumbu – den Mt. Everest, Lhotse, Nuptse und auf den Ama Dablam. Vorbei an kleinen Dörfern, steigen Sie stetig hinab zu der Brücke bei Phunki Tenga und weiter nach Tengboche. Tengboche ist besonders für das größte Kloster des Khumbu sowie beeindruckende Panoramablicke auf vier 8000er bekannt. Den Abend lassen Sie in einer komfortablen Lodge bei einheimischen Speisen ausklingen. (Gehzeit ca. 5h, 700 m?, 280 m?). - 1×(F/M/A)
7. Tag: Tengboche (3864 m) – Pheriche (4240 m)
Heute Morgen überqueren Sie den Imja Khola. Auf der anderen Seite des Flusses führt der Pfad wieder bergan nach Pangboche, welches gegenüber des Ama Dablam (6856 m) liegend, außergewöhnlich schöne Blicke und Fotomotive auf das „Matterhorn Nepals“ bietet. Bis zu Ihrem Tagesziel Pheriche sind es von hier aus noch ca. drei Stunden Wanderung durch diese immer wieder aufs Neue faszinierende Landschaft. Übernachtung in einer komfortablen Lodge. (Gehzeit ca. 5-6h, 520 m?, 140 m?). - 1×(F/M/A)
8. Tag: Pheriche (4240 m) – Lobuche (4930 m)
Mit dem Cholatse (6440 m) und Tawache (6501 m) zur Linken erreichen Sie gegen Mittag Dughla. Von hier aus biegen Sie in das Tal des Khumbu Gletschers, auf den Everest-Basecamp-Trek, ab. Bereits die berühmten Bergsteiger Edmund Hillary und Tenzing Norgay nutzten diesen Weg, um mit Ihrer Erstbesteigung des Mt. Everest Geschichte zu schreiben. Der Pfad entlang des Gletschers steigt gemächlich an, bis Sie schließlich Lobuche erreichen. Übernachtung in einer komfortablen Lodge. (Gehzeit 5-6h, 640 m?, 50 m?). - 1×(F/M/A)
9. Tag: Lobuche (4910 m) – Gorak Shep (5140 m)/Mount-Everest-Basislager (5364 m)
Eine kurze Etappe führt Sie nach Gorak Shep (5140 m). Wer möchte, kann dort einen Ausflug in das berühmte Basislager (5364 m) des Mount Everest unternehmen. Zu Hochsaisonzeiten der Bergexpeditionen befinden sich bis zu 500 Zelte auf der Gletschermoräne. Alternativ empfehlen wir die Besteigung des 5550 m (Südgipfel) bzw. 5640 m (Nordgipfel) hohen Aussichtsberges Kala Pattar. Vom Gipfel aus kann man das fantastische Abendrot und den Sonnenuntergang am Mount Everest genießen. Der Aufstieg ist technisch einfach (ca. 2h), nur die Höhe lässt den Weg anstrengend erscheinen. Übernachtung in einer komfortablen Lodge. (Gehzeit ohne Everest-Basislager oder Kala Pattar ca. 3h, 230 m?; Ausflug zum Basislager ca. 5h, 300 m?, 300 m?; Auf- und Abstieg Kala Pattar ca. 3h, 510 m?? ). - 1×(F/M/A)
10. Tag: Gorak Shep (5140 m) – Dingboche (4410 m)
Am Vormittag ist noch einmal Gelegenheit für die Besteigung des Kala Pattar. Danach steigen Sie durch das bekannte Tal ab bis nach Dingboche (4410 m). Übernachtung in einer komfortablen Lodge. (Gehzeit ca. 5-6h, 200 m?, 930 m?). - 1×(F/M/A)
11. Tag: Dingboche (4410 m) – Tengboche (3860 m)
Frühstück in Ihrer Unterkunft. Sie folgen dem Imja Khola weiter Flussabwärts in das untere Khumbu-Tal. Nach dessen Überquerung steigt der Weg durch Birken- und Rhododendrenwälder an, bis Sie wieder Tengboche erreichen. Genießen Sie noch einmal den den hervorragenden Blick auf den Kwangde, Tawache, Mt. Everest, Nuptse und Lhotse, um nur einige der zu bestaunenden Berggiganten zu nennen. Übernachtung in einer komfortablen Lodge. (Gehzeit ca. 4h, 140 m?, 690 m?). - 1×(F/M/A)
12. Tag: Tengboche (3860 m) – Namche Bazar (3440 m)
Der Rückweg durch das langgestreckte Khumbu-Tal führt Sie zurück in die Sherpa-Hauptstadt Namche Bazar (3440 m). Übernachtung in der Yeti-Mountain-Lodge. (Gehzeit ca. 4h, 360 m?, 780 m?). - 1×(F/M/A)
13. Tag: Namche Bazar (3440 m) – Lukla (2840 m)
Lassen Sie es sich bei einem ausgiebigen Frühstück in Ihrer Lodge gut gehen. Heute steht die letzte Etappe Ihres Everest-Trekkings nach Lukla an. Mit den Riesen des Himalaya im Rücken und dem Blick gen Süden gewandt, ist der Dudh Koshi auch heute wieder ihr ständiger Begleiter. Dieser Abend bildet den perfekten Rahmen für eine Abschiedsfeier mit den Trägern und Sherpa-Guides. Sie übernachten in der komfortablen Yeti-Mountain-Lodge. (Gehzeit ca. 6-7h, 690 m?, 1290 m?). - 1×(F/M/A)
14. Tag: Flug Lukla (2840 m) – Kathmandu
Am zeitigen Morgen begeben Sie sich auf den Flugplatz. Langweilig wird es beim Warten jedoch nicht, denn wenn die 16-Sitzer Twin-Otter-Maschinen in eleganter Kurve einschweben, schauen meist alle gebannt zu und bewundern die Fähigkeiten der erfahrenen Piloten. Dann muss alles ziemlich schnell gehen: Viel Zeit zum Beladen und Einsteigen bleibt nicht, bevor die kleinen Flugzeuge wieder in Richtung Kathmandu abheben. Der Flug (ca. 30 min) nach Kathmandu ist erneut ein Erlebnis für sich, fliegt man doch unmittelbar entlang der Himalaya-Hauptkette. In Kathmandu Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Abend erwartet Sie ein traditionelles Abschiedsessen. Übernachtung im Kasthamandap Boutique Hotel. - 1×(F/A)
15. Tag: Stadtbesichtigung Kathmandu
Reichhaltiges Frühstück im Hotel. Sie starten zu einer halbtägigen Besichtigung der wichtigsten religiösen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Neben den heiligen Tempelanlagen Swayambhunath und Pashupatinath besuchen Sie außerdem den Durbar Square mit seinen Kunst- und Kulturschätzen. Wir weisen Sie darauf hin, dass hier Leichenverbrennungen stattfinden, welche auf Touristen befremdlich wirken mögen. Wir bitten Sie um Diskretion beim Fotografieren. Abschließend besichtigen Sie die mit 100 m Durchmesser gigantische Bouddhanath-Stupa. Übernachtung im Hotel. - 1×F
16. Tag: Freizeit und Abreise
Den heutigen Tag haben Sie bis zu Ihrem Rückflug zu Ihrer freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit in Nepals Hauptstadt, um nach Andenken Ausschau zu halten, ein Café zu besuchen und die Stimmung der quirligen Stadt auf sich wirken zu lassen. Im Anschluss Transfer zum Flughafen und Beginn Ihrer Heimreise. - 1×F
17. Tag: Abreise
Rückflug nach Deutschland.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
In der Mitte des 18. Jahrhunderts vereinte der König Prithvi Narayan Shah das bis dahin in zahlreiche kleine Königreiche zersplitterte Nepal. Von dieser einstigen Kleinstaaterei ist heut nicht mehr viel zu sehen, doch einige Bauwerke erinnern bis heute an die längst vergangenen Tage. Zur Zeit der vielen kleinen Königreiche war es nämlich Tradition gegenüber den königlichen Palästen große und herrlich angelegte Plätze zu errichten, diese sogenannten Durbar Squares sind bis heute noch in einigen Städten erhalten, zu den bedeutendsten gehören jene im berühmten Kathmandu Valley, in den Städten Patan, Bhaktapur und Kathmandu. Diese drei Durbar Squares sind alle Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Der Kathmandu Durbar Square in der nepalesischen Hauptstadt wird häufig auch Basantapur Durbar Square genannt. Auf und um ihn befinden sich einige sehr eindrucksvolle Tempel und andere imposante Gebäude, ebenso wie der alte königliche Palast. Nicht nur der Durbar Square sondern auch die Tempel und der Palast wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Im Laufe der Zeit hat sich das Gesicht des Platzes und der umliegenden Bauwerke immer wieder geändert, da verheerende Naturkatastrophen wie beispielsweise das Erdbeben von 1934 immer wieder große Schäden anrichteten und zur Folge hatten, das häufig restauriert oder wiederaufgebaut werden musste.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Herzen von Nepal befindet sich das dicht besiedelte Kathmandutal, in welchem mehr als eine Million Menschen leben. Diese sind auf die drei hier liegenden Städte verteilt zu denen neben den Orten Lalitpur, Bhaktapur, Madhyapur-Thimi und Kirtipur auch die nepalesische Hauptstadt Kathmandu zählt. Diese befindet sich direkt im Zentrum des Tales und ist mit Abstand die größte Stadt im Tal und im ganzen Land.

Zudem ist Kathmandu auch das politische und kulturelle Zentrum Neapels sowie ein sehr beliebtes Touristenziel. Letzteres ist die Stadt schon seit Jahrzehnten, bereits in den 60er Jahren kamen zahllose westeuropäische Reisende hierher, damals eher als Aussteiger denn als Touristen. Dies hatte auch damit zu tun, dass Kathmandu direkt am sogenannten Hippie Trail lag, eine Route die von Europa aus über Land nach Südostasien führte und zur damaligen Zeit bei Westeuropäern, Nordamerikaner und Australiern, die nach Sinn, Selbstfindung und Kommunikation mit anderen Völkern gesucht haben, sehr beliebt war.

Von diesem einstigen besonderen Flair ist heute in der pulsierenden Metropole nicht mehr viel zu spüren, die Stadt hat einiges an Zauber und Mystik eingebüßt. Und dennoch ist es lohnenswert die sagenumwobene Stadt zu besuchen. Denn von ihrer reichen Geschichte ist noch heute viel zu sehen. So gilt es zahlreiche Tempel, Heiligtümer und andere religiöse Bauwerke zu erkunden. Der Stadtteil Thamel ist zudem die Touristenhochburg, wo zumindest das Verlangen nach der Kommunikation mit anderen Völkern befriedigt werden kann.
Lukla
Namche Bazar
Tengboche
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Nepal (NP)
Nepal
Nepal im Himalaja beeindruckt seine Gäste mit imposanten Schneeriesen, einer Jahrtausende alten Kultur und einer vielfältigen Flora und Fauna. Das einstige Königreich ist die Heimat des höchsten Berges der Erde, dem Mount Everest.

Die Hauptstadt dieses bezaubernden Landes ist Kathmandu. Hier erwarten den Besucher historische Königsstätten, die Swoyambhunath und die Bhoudhnah Stupa, der Durbar Square und der Pashupatinath Tempel.

Anders als in den meisten Ländern der Erde ist die Mehrheit der nepalesischen Bevölkerung ländlich bäuerlich geprägt und nur ein kleiner Teil der Bewohner Nepals lebt in Städten. Somit konnten die alten überlieferten Traditionen lange Zeit in den vielen kleinen Orten und Gemeinden überleben und erzählen heute die reiche Geschichte des Landes.

Doch auch wenn Sie sich mehr für Outdoor-Aktivitäten als für Kultur begeistern können, kommen Sie in Nepal auf ihre Kosten. Dabei muss nicht nur Wandern oder Bergsteigen auf dem Programm stehen. Eine ebenfalls sehr beliebte Sportart ist das Rafting, welches sich auf nepalesischen Flüssen wie dem Trisuli River geradezu anbietet.

Da sich Nepal sowohl nahe China als auch benachbart zu Indien befindet, kombinieren Reisende gern einen Besuch Nepals mit einer Reise in eben eines der beiden Nachbarländer. Eine solche Kombination bietet neben einer Menge Abwechslung auch die Möglichkeit die vielen Unterschiede zwischen den Ländern festzustellen.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um Nepal zu bereisen ist in den Monaten Februar bis April sowie September bis November.
 
Klima:
Die Regenzeit dauert von Juni bis Oktober. Das Wetter ist dann schwül, heiß und regnerisch. Im Herbst und Frühling sind die Temperaturen mild, in den Bergen etwas kühler. Im Winter sinken die Temperaturen unter null, in den höheren Lagen schneit es viel und häufig.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/nepalsicherheit/221216

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Nepal-Rupie = 100 Paisa

Flugdauer:
ca. 9 Stunden und 15 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +4 ¾h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3 ¾h 

Gut zu wissen:
Der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sollte vermieden werden. Sowohl Frauen als auch Männer sollten darauf achten stets den Oberkörper (auch Schultern und Rücken) bedeckt zu halten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Nepal Countryside
Nepal Rundreise
Inklusive Flug
Aktivreise
15 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.095 € pro Person
Trekking auf den Pfaden der Götter
14 Tage Rundreise durch Nepal
ab 1.599 € pro Person
Über Land von Kathmandu nach Lhasa
Nepal und China Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
17 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.595 € pro Person
Nepal Erleben
Nepal Rundreise
Inklusive Flug
Aktivreise
18 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.790 € pro Person