Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 8-tägige Kombinationsreise durch den Balkan
  • Weltkulturerbe Split - auf Kaiser Diokletian's Spuren
  • Gemütliche Fahrt mit der Sagran-Gebirgsbahn inklusive
ab 1.349 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Gehen Sie mit uns und ärztlicher Begleitung auf diese spannende Reise durch den Balkan. Entdecken Sie die traumhaften Landschaften in Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro und Albanien. Ein unvergessliches Aha!-Erlebnis.
1. Tag - Anreise - Makarska Riviera (ca. 80 km)
Flug nach Split und Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung. Transfer zu Ihrem Hotel an der Makarska Riviera, wo Abendessen und Übernachtung erfolgen.

2. Tag - Makarska Rivera - Mostar - Jablanica - Sarajevo (ca. 250 km)
Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück im Hotel geht Ihre Reise weiter. Sie fahren durch das fruchtbare Neretva-Mündungs-Delta, auch "das Kalifornien Kroatiens" genannt, in Richtung Neretva-Canyon. Tausende Mandarinenbäume und Plantagen mit Zitrusfrüchten begleiten Sie durch das Labyrinth von schmalen Wasserwegen nach Pocitelj, die ehemalige Karawanenstation im Canyon des Neretvaflusses. Bis heute ist hier die osmanische Bauweise fast gänzlich bewahrt worden. Im Anschluss geht es weiter zur Herzegowina-Stadt Mostar. Umgeben von bis zu 2.500 m hohen Karstbergen liegt sie in einem weiten Talkessel, wo der Besucher in eine Welt aus tausend und einer Nacht versetzt wird. Der Charme zahlreicher Moscheen, kleiner Gassen mit typisch osmanischem Pflaster sowie gepflegter Kaffeehäuser werden Sie verzaubern. Zunächst besuchen Sie die berühmte alte osmanische Bogenbrücke über der Neretva und im Anschluss besichtigen Sie eine Moschee sowie ein Türkisches Haus aus dem 17. Jahrhundert. Im kleinen Bergdorf Buna angekommen, treffen Sie auf die größte Karstquelle Europas "Vrelo Bune", die unter einer 200 m hohen Felswand hervor quillt. Das hier von einem türkischen Sultan erbaute Derwischkloster verbirgt sich unter einer riesigen überhängenden Felswand und stellt bis heute den geheimnisvollsten Ort in ganz Bosnien und Herzegowina dar. Sie fahren weiter durch die Schluchten der Neretva nach Jablanica. Im Jahre 1943 fand hier die berühmte Schlacht an der Neretva statt. Die einzige Brücke zur Ostseite wurde damals zerstört und machte die Schlacht so legendär. Die Trümmer dieses stummen Zeitzeugen liegen bis heute auf dem Grund der Schlucht. Am frühen Nachmittag treffen Sie in Sarajevo ein, die Hauptstadt Bosnien Herzegowinas. Bei einer ausführlichen Stadtrundfahrt und ausgiebigen Führung durch die schöne Altstadt lernen Sie den Charme der Stadt näher kennen. Sie besuchen eine der größten orthodoxen Kirchen (Eintritt ca. 5 € pro Person) und die bunten Basare der Stadt. Zwischen glänzenden Kupferwaren und handgeknüpften Teppichen fällt es schwer zu glauben, dass Sie noch in Europa sind. Zum Abendessen kehren Sie in ein historisches Restaurant in der Altstadt ein, in dem schon Personen von Rang und Namen gespeist haben. Die Übernachtung erfolgt in Sarajevo.

3. Tag - Sarajevo - Višegrad - Sargan-Gebirge - Mokra Gora (ca. 230 km)
Am Morgen verlassen Sie Sarajevo und machen sich auf den Weg in die bosnische Kleinstadt Višegrad. Der kleine Ort an der Drina gilt nicht zuletzt wegen seiner herrlich grünen Gebirgslandschaft als einer der schönsten des Landes. Sie statten der bosnischen Kleinstadt einen Besuch ab und besichtigen unter anderem die orthodoxe Kirche und die berühmte Drina Brücke. Die 180 m lange Steinbrücke von 1577 zählt heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Um sie dreht es sich auch im Werk "Die Brücke über die Drina", für das der Autor Ivo Andric 1961 den Literatur-Nobelpreis überreicht bekam. Weiter geht’s zur serbischen Grenze. Ihr Ziel ist das Dorf Mokra Gora. In der österreich-ungarischen Zeit wurde hier eine Gebirgsbahn durch das eindrucksvolle Sargan-Gebirge gebaut. Die Planungen für diese abenteuerliche Zugstrecke begannen bereits im Jahre 1906. Nach aufwendiger Renovierung wurde sie erst vor kurzem wiedereröffnet. Auf einer 2.5-stündigen Fahrt erwarten Sie Landschaftsbilder, die Sie nicht mehr los lassen. Lehnen Sie sich zurück, wenn die Schmalspurbahn durch zahlreiche Tunnel sowie über Brücken fährt und dabei unglaubliche Höhenmeter überwindet. Übernachtung in Mokra Gora.

4. Tag - Mokra Gora - Durmitor Nationalpark - Kolašin (ca. 210 km)
Nirgendwo in Europa gibt es auf so engem Raum so viele Canyons, nirgends zeigt die Natur auf der Balkanhalbinsel so imposant ihre Gewalt und unwirkliche Schönheit. Vorbei am Zlatibor Gebirge führt Sie Ihre Reise zum Durmitor Nationalpark im Norden Montenegros. 48 Gipfel des bis zu über 2.500 m aufragenden Gebirges sind über 2.000 m hoch. Sie lassen Ihren Blick über Hochweiden mit großen Schafherden und aus Holz gebaute Almhütten schweifen. Die einmalige Landschaft spiegelt sich in den Oberflächen der stillen und einsam gelegenen Bergseen. Unglaublich, dass es hier über 1.500 verschiedene Pflanzenarten gibt! Kein Wunder, dass das Gebiet zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde! Sie fahren weiter zur gigantischen Tara-Schlucht, wo Sie auf einer Brücke Rast machen. Mit ihren 78 km Länge und 1.300 m Tiefe ist sie die mächtigste Schlucht Europas. Das türkisgrüne Wasser des Flusses Tara schlängelt sich durch märchenhaft schöne und unberührte Landschaften. Nach diesem Tag voller herrlicher Eindrücke, können Sie einen entspannten Abend in Ihrem Hotel in Kolašin genießen.

5. Tag - Kolašin - Moraca-Canyon - Podgorica - Skutari See - Tirana (ca. 225 km)
Mit spektakulären Naturwundern starten Sie auch heute in den Tag. Fernab jeglicher Erschließung ragen hier über 50 m hohe Baumriesen in den Himmel. Hätten Sie gedacht, dass die Wälder hier noch von Bären, Wölfen und anderen wilden Tieren durchstreift werden? Im Schatten der Bäume können Sie auch auf Spuren aus längst vergangenen Tagen stoßen. So beispielsweise auf riesige alte Grabsteine der Bogomilen aus dem 14. Jahrhundert, die sich in diese einsame Region zurückgezogen haben. Es geht weiter durch den Moraca-Canyon. Am Nachmittag erreichen Sie Podgorica, die Hauptstadt Montenegros. Bei einer Orientierungsfahrt erhalten Sie einen Eindruck des ehemaligen Titograds. Anschließend machen Sie sich auf den Weg zum größten See auf dem Balkangebiet, dem Skutari See. Der etwa 50 km lange See ist ein bedeutender Rast- und Brutplatz für Zugvögel aus dem Norden Europas. Manche der hier vorkommenden Tier- und Pflanzenarten gibt es nirgendwo sonst auf der Welt. Nicht zuletzt deshalb wurden Teile des sensiblen Öko-Systems zum Nationalpark erklärt. Auf der Weiterfahrt in das albanische Tirana lassen Sie die Ereignisse der letzten Tage noch einmal Revue passieren. Die Übernachtung erfolgt im Zentrum Tiranas.

6. Tag - Tirana - Shkodra - Budva (ca. 200 km)
Herzlich willkommen im Land des Adlers, wie die Einheimischen Albanien nennen! Sie besichtigen Tirana, die Hauptstadt des Balkan-Staates. Auf dem riesigen Skanderbeg-Platz schlägt das Herz der Stadt. Sie lassen Ihren Blick über die Gebäude schweifen, die den Platz säumen. Moderne Hochhäuser treffen hier auf den Palast der Kultur im sozialistischen Baustil und auf die prachtvolle Ethem Bey Moschee. Sie erreichen im Anschluss den geschichtsträchtigen Ort Shkodra. Über 500 Jahre lang war Shkodra ein wichtiger Sitz und Handelsplatz der Osmanen. 1990 wurde hier nach mehr als 30 Jahren Religionsverbot, das in Albanien herrschte, die erste katholische Messe zelebriert. Außerdem war der kleine Ort ein bedeutendes Zentrum des Aufstandes gegen die kommunistische Diktatur. Ihr nächstes Ziel ist die montenegrinische Stadt Budva. Der Weg dorthin führt an der wunderschönen Adriaküste entlang. Bei einem Fotostopp können Sie diese atemberaubenden Landschaften für die Nachwelt festhalten. Können Sie vom Ufer aus die vorgelagerte Insel Sveti Stefan erkennen? Sie ist bekannt geworden durch die Aufenthalte von Sophia Loren, eine berühmte italienische Schauspielerin. Die Übernachtung erfolgt in Budva.
7. Tag - Budva - Bucht von Kotor - Konavletal - Dubrovnik - Makarska Riviera (ca. 250 km)
Unglaublich, dass Sie nun schon 5 wundervolle Länder kennen gelernt haben! Nach dem Frühstück treten Sie die Rückreise nach Kroatien an. Sie beginnen Ihren Tag in der malerischen Bucht von Kotor. Die Landschaft präsentiert sich in einzigartiger Schönheit. 28 km tief drängt sich das tiefblaue Wasser der Adria in das Festland hinein und bildet so den größten Fjord des Mittelmeeres. Noch heute ist zu sehen, dass Kotor im Mittelalter eine gigantische Handelsmacht war. Gewaltige venezianische Festungsanlagen und schöne Gassen mit stolzen Patrizierhäusern dienen als Beweis. Entlang des Fjords fahren Sie nach Herceg-Novi an die kroatische Grenze. Sie bahnen sich Ihren Weg durch das einzigartige Konavletal. Tausende schlanke Zypressen und fruchtbare Felder werden sicher auch Sie ins Staunen versetzen. Schon von weitem erblicken Sie die mächtigen Stadtmauern und roten Ziegeldächer Dubrovniks am Horizont. Die romantische Altstadt liegt auf einer Halbinsel in der türkisfarbenen Adria und wird von einer jahrhunderte alten Befestigung umgeben. Zahlreiche Paläste, Kirchen und Patrizierhäuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert zeugen von der ruhmreichen Vergangenheit. Die Schönheit Dubrovniks hat auch die UNESCO erkannt und die Altstadt zum Weltkulturerbe erklärt. Bei einer Besichtigungstour werden Sie schnell merken, wieso die "Perle der Adria" als eine der schönsten Städte der Welt gilt! Die subtropische Mittelmeervegetation und eine bezaubernde Landschaft lassen die Weiterreise an die Makarska Riviera zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Übernachtung an der Makarska Riviera.

8. Tag - Makarska Riviera - Split - Trogir - Abreise (ca. 80 km)
Am Vormittag fahren Sie entlang der Küste nach Split, die Hauptstadt Dalmatiens. Sie erleben eine der ungewöhnlichsten Römerstädte des Mittelmeerraumes, die auf über 1.700 Jahre Geschichte zurückblicken kann. Zum Ende seiner Regierungszeit zog sich der römische Kaiser Diokletian hier in seine 30.000 m2 große Villa zurück. Dieses prächtige Bauwerk entwickelte sich später zur Keimzelle der heutigen Stadt und ist noch immer von rund 3.000 Menschen bewohnt. Zu christlichen Kirchen umfunktionierte Tempel, gewaltige Säulenreihen, mächtige Stadttore und das Mausoleum des Kaisers sind erstaunlich gut erhalten und spiegeln die einstige Macht des Imperators wider. Anschließend fahren Sie in das mittelalterliche Küstenstädtchen Trogir, wo Sie an einer kurzen Stadtbesichtigung teilnehmen. Schon auf den ersten Schritten durch das einzigartige Stadtbild wird klar, wieso der Ort von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Der imposante Dom Sveti Lovre, einer der schönsten innerstädtischen Plätze an der Adria und romantische kleine Gassen verleihen Trogir seinen ganz besonderen Charme. Die malerische Lage der Stadt auf einer kleinen, küstennahen Insel rundet das Gesamtbild ab. Sie genießen ein herrliches Mittagessen im Innenhof eines alten Adelspalastes aus dem 16. Jahrhundert (bei Buchung bis 15.12.2018 inklusive). Anschließend heißt es Abschied nehmen. Mit einem Koffer voller neuer Eindrücke werden Sie zum Flughafen gebracht. Rückflug nach Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen. Maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen.

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

7. Tag Dubrovnik - Dubrovniks Altstadt
Dubrovnik - Stadtmauer
8. Tag Split - Stadttore
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Kroatien
Das Land zwischen Mittel- und Südosteuropa beeindruckt seine Besucher mit grandiosen Stränden, traumhaften Küsten, eindrucksvollen Städten und paradiesischen Inseln. Da verwundert es nicht, dass die Besucherzahlen von Jahr zu Jahr steigen. Weitere Gründe für den wachsenden Tourismus sind die verhältnismäßig niedrigen Preise und der Ruf Kroatiens als ideales Urlaubsland. Zudem haben sich die Infrastruktur und der allgemeine Lebensstandard in den letzten Jahren deutlich verbessert.

Besonders in der Hauptstadt Zagreb spürt man diese Verbesserungen. Hier befinden sich Sehenswürdigkeiten wie die St.-Markus-Kirche, der Banal-Hof und der Lotršcak-Turm in der Oberstadt sowie das Kroatische Nationaltheater und der Botanische Garten in der Unterstadt. Auch die Kathedrale von Zagreb, der Erzbischofspalast und die Marienkirche in Kaptol sind einen Besuch wert.

Im Süden Kroatiens erstreckt sich ein Teil des dinarischen Gebirges. Hier ist das Eldorado für alle Naturfreunde und selbstverständlich für Wanderer. Im Winter dient es darüber hinaus als ideales Wintersportgebiet.

Ebenfalls im Süden an der Adriaküste befindet sich die wohl beliebteste Ferienregion Dalmatien. Dazu gehören so aufregend lebendige Orte wie Dubrovnik, Split und Zadar wie auch so fantastische Inseln wie Rab, Brac, Hvar und Vis. Hier lässt es sich herrlich entspannen und ein unvergesslicher und gelungener Urlaub ist so gut wie garantiert.

Bei der reichen Kultur und Geschichte, sowie den alten Traditionen ist Kroatien eigentlich zu schade für einen reinen Badeurlaub. Empfehlenswerter ist es die beeindruckenden Städte, die herrlichen Landschaften und die traumhaften Strände und Inseln einfach auf einer Rundreise zu kombinieren. So kann das herrliche Land bei einer Rundreise erkunden und anschließend ein paar erholsame Tage oder Wochen an einem der Traumstrände verbringen.

Beste Reisezeit:
Wir empfehlen einen Urlaub in Kroatien für die Monate von Mai bis September zu planen.

Klima:
Im Norden und Osten Kroatiens herrscht ein kontinentales Klima. An der Adriaküste dominiert das Mittelmeerklima.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/kroatiensicherheit/210072

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Kuna = 100 Lipas
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Viele Regionen Kroatiens sind bekannt für die ausgesprochen guten Weine, welche unbedingt probiert werden sollten. Auch traditionelle Handarbeiten sind gern gekaufte Souvenirs.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Montenegro
Montenegro – die Perle der östlichen Adriaküste. Für die Republik in Südosteuropa zwischen Kroatien, Serbien, Albanien und Bosnien und Herzegowina gibt es zahlreiche Umschreibungen und Spitznamen.
Und alle lassen die paradiesische Natur und den herrlichen Flair des Landes vermuten.

Da verwundert es nicht, dass Montenegro seit seiner Unabhängigkeit von Serbien-Montenegro im Jahre 2006 zu den 3 wachstumsstärksten Reiseländern weltweit zählt. Hierzu haben unter anderem die vielen herrlichen Sand- und Kiesstrände entlang der Adria beigetragen. Besonderes Wahrzeichen für den aufstrebenden Tourismus Montenegros ist die eindrucksvolle Hotelinsel Sveti Stefan. So hat das Land besonders für Badetouristen und Sonnenanbeter einiges zu bieten.

Doch auch die zahlreichen malerischen Küstenorte und historischen Städte sowie die imposanten und dichtbewaldeten Gebirgsketten im Hinterland haben ihren Reiz. In der Hauptstadt Podgorica und in vielen anderen kleineren Städten kann man die bewegte und beeindruckende Geschichte Montenegros erfahren und die Kultur kennenlernen.

Doch auch Aktivurlauber, Wanderer und Naturfreunde kommen in Montenegro auf ihre Kosten. Vor allem im Hinterland gibt es zahlreiche Nationalparks und viel unberührte Natur zu entdecken. Für Wanderer und Bergsteiger sind die montenegrinischen Ausläufer des Dinarischen Gebirges, welches in diesem Land seine höchsten Erhebungen hat.

Somit ist für jede Menge Abwechslung gesorgt und die ausgewogene Kombination aus Entspannung und Abenteuer, Kultur und Natur sowie Tradition und Moderne wird auch Sie als Gast Montenegros überraschen und verzaubern. Alle die auf der Suche nach einem erlebnisreichen und zugleich erholsamen Urlaub sind, sind im Land der Schwarzen Berge genau richtig.

Beste Reisezeit:
Wir mpfehlen eine Reise nach Montenegro für die Monate von Mai bis September zu planen.
 
Klima:
An der Küste herrschen Temperaturen ähnlich dem Mittelmeerklima. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter mild und ohne Schnee. In Montenegros Hinterland hingegen herrscht ein kontinentales Klima mit niedrigeren Temperaturen und Schneefall im Winter.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/montenegrosicherheit/216330

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Die Kleinkriminalität ist geringer als in anderen europäischen Ländern, dies gilt vor allem für die größeren Städte. Reisen über Land können auf Grund von schlechten Straßenverhältnissen und schwierigen Bergstrecken gefährlich sein.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Albanien
Albanien, das Land im Südosten Europas an der Mittelmeerküste, ist besonders für Wanderfreunde und Aktivurlauber ein Paradies. Die albanische Natur ist einfach traumhaft schön und sehr malerisch.
Sanfte, teils grün bewachsene Hügel, tiefblaue Seen, tiefe Wälder und ausgedehnte Felder und Wiesen machen das Wandern in Albanien zu einem echten Genuss. Nicht zu vergessen die Albanischen Alpen, ein Eldorado für Bergsteiger, und natürlich die Adriaküste mit ihren zahlreichen feinsandigen Traumstränden, welche Sonnenanbeter, Badetouristen und Wassersportler magisch anzieht. Albanien verfügt über eine sehr einzigartige Flora und Fauna, was das Land zu einem der artenreichsten in ganz Europa macht.

Besonders beeindruckend ist auch die vielfältige Kultur und die bis heute lebendige Folklore.
Auf einer Reise durch Albanien wird man in jedem Fall mit dem traditionellen Tanz, Gesang und der Musik in Berührung kommen

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes zählen die antike illyrische Stadt Butrint, die albanisch-orthodoxe Kathedrale in Pogradec, die Ebu Bekr-Moschee in Shkodra und die katholische Shën Pali-Kathedrale in der albanischen Hauptstadt Tirana.

Albanien hat in jedem Fall das Potential eines der Top-Reiseländer in Europa zu werden.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub eignen sich die Monate Mai, Juni und September am besten. Zu der Zeit erwarten einen sommerliche, aber nicht zu heiße, Temperaturen und geringe Niederschläge.
Plant man eine Rundreise an der Küste sollte man dafür das Frühjahr wählen, da im März/April schon sehr angenehme, milde Temperaturen vorherrschen.
 
Klima:
In Albanien herrscht ein angenehm mediterranes Klima. Im Sommer kann es im Landesinneren sehr heiß werden, die Küstenregionen sind im Vergleich kühler. Zwischen November und März fällt in den Höhenlagen Schnee, im Landesinneren eher Regen. Frost gibt es eher selten.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/albaniensicherheit/216248

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Lek = 100 Qindarka

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Der Kanun ist das traditionelle albanische Gewohnheitsrecht, von diesem Kenntnis zu haben ist unentbehrlich.

Legere Kleidung ist hier üblich. Männer können sowohl am Strand als auch in der Stadt kurze Hosen tragen. Ebenso ist es nicht mehr verpönt, wenn Frauen kurze Röcke tragen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Serbien
Seit seiner Unabhängigkeit vom Staatenbund Serbien und Montenegro im Jahre 2006 ist Serbien heute ein aufstrebender Staat mit der am schnellsten wachsenden Wirtschaft in ganz Europa. Und auch der Tourismus im Land wächst. Dies verwundert auch nicht, wenn man sich einmal überlegt was Serbien alles zu bieten hat: beeindruckende Landschaften, viele naturbelassene Schutzgebiete, zahlreiche geschichtsträchtige Orte und Bauwerke sowie eindrucksvolle und überwältigende  Gebirge und Schluchten. Die bekannteste aller serbischen Schluchten ist dabei das Durchbruchstal Eisernes Tor in den südlichen Karpaten.
Die bedeutendste und imposanteste Attraktion des Landes ist aber ganz eindeutig sie Hauptstadt Belgrad. Die hinreißende Metropole an der Donau fasziniert ihre Besucher mit zahllosen Sehenswürdigkeiten, beispielsweise das neue Schloss, das Regierungsgebäude, die Kathedrale des heiligen Sava und die Festung von Belgrad. Doch nicht nur kulturell hat Belgrad einiges zu bieten sondern auch in puncto Nachtleben. Viele sehenswerte Clubs befinden sich an den Ufern der Donau und der Save, in schwimmenden Booten. Somit kommen auch notorische Partygänger in Belgrad nicht zu kurz.
Eine weitere sehenswerte serbische Stadt ist Novi Sad, hier sollte man unbedingt die Kirche im Stadtzentrum, das Rathaus, die Festung Petrovaradin  und die Freiheitsbrücke gesehen haben. Besonders beliebt bei Reisenden sind Touren die Serbien beispielsweise mit seinen Nachbarländern Bosnien und Herzegowina, Mazedonien oder Bulgarien verbinden und somit einen Einblick in die ganze Vielfalt der sogenannten Balkanländer gewähren. Doch auch Serbien allein ist definitiv eine Reise wert.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
Es herrscht ein kontinentales Klima, mit warmen Sommern und mäßig kalten Wintern.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/serbiensicherheit/207502

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Dinar = 100 Para
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 30 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Serbien besticht vor allem wegen seiner wegen seiner atemberaubenden Natur, seine Wälder gehören zu den ursprünglichsten in ganz Europa.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Bilder:
Bosnien und Herzegowina
Das südeuropäische Bosnien und Herzegowina gilt unter Reisenden als absoluter Geheimtipp, zwar steckt der Tourismus hier noch in den Kinderschuhen, doch erleben kann man hier unvorstellbar viel. Den meisten ist es wenn überhaupt höchstens als erstklassiger Wintersportort bekannt, dass Bosnien Herzegowina aber auch immer Sommer eine Menge zu bieten hat, wissen die Wenigstens. In der imposanten Bergwelt lässt es sich herrlich Wandern, die vielen klaren Bergseen laden zudem zum entspannenden Angeln ein und die zahlreichen mächtigen Flüsse bieten jede Menge actionreiche Kajak- und Bootsfahrten. Ein besonderes Highlight ist der Sutjeska-Nationalpark, welcher einen der letzten Urwälder in Europa beheimatet. Der absolute Höhepunkt einer Reise nach Bosnien Herzegowina ist aber doch die Hauptstadt Sarajewo. Sie beheimatet so beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie die Kaisermoschee, die serbisch-orthodoxe Kathedrale, die Synagoge, die römisch-katholische Kathedrale, das Nationaltheater, die Akademie der Künste und das alte Rathaus, welches später die Nationalbibliothek war, im letzten Krieg allerdings stark beschädigt wurde und heute nur noch als Ruine das Stadtbild prägt. Ebenso wie das alte Rathaus erzählen heute noch viele Gebäude und Straßen der Stadt von der wechselvollen Geschichte des Landes und den Leiden der vergangenen Kriege. Viele geübte Reisende kombinieren einen Aufenthalt in Bosnien Herzegowina gerne mit anderen Ländern des ehemaligen Jugoslawien wie Kroatien, Montenegro, Mazedonien, Serbien oder Slowenien.

beste Reisezeit:
Mai bis September, für Wintersport: Dezember bis Februar


Klima:
Es herrscht Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern.


Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/bosnienundherzegowinasicherheit/207694

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Konvertibilna Marka = 100 Fening
 

Flugdauer:
3 Stunden und 15 Minuten


Ortszeit:
MEZ +1h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h


Gut zu wissen:
Im Land dominiert einen ethnische und religiöse Vielfalt, welche vom Reisenden mir all ihren Traditionen und Gebräuchen geachtet und respektiert werden sollte. Die drei größten Religionen des Landes sind die Orthodoxen, die Muslime und die römisch-katholische Kirche. Der Genuss von Alkohol auf öffentlichen Plätzen und Straßen wirkt besonders auf Muslime beleidigend und sollte deshalb vermieden werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen:

Kroatien und Montenegro
Kroatien/Montenegro Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Kroatien
ab 239 € pro Person
Dalmatien zum Kennenlernen
Kroatien Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Bosnien und Herzegowina
ab 995 € pro Person
Drei Länder an der Adria
Montenegro/Bosnien-Herzegowina/Kroatien Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Bosnien und Herzegowina
ab 949 € pro Person
Drei Länder an der Adria
Montenegro/Kroatien/Bosnien-Herzegowina Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Bosnien und Herzegowina
ab 1.399 € pro Person