Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 12-tägige Busrundreise durch den Iran
  • Rundreise fernab der üblichen Touristenpfade
  • Eine geologische Wunderwelt erwartet Sie
ab 2.008 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Der äußerst selten besuchte Südiran überrascht mit einer einzigartigen geologischen Wunderwelt. Besonders reizvoll sind auch die beiden Inseln Qeshm und Hormus in der Meeresenge zum Oman. Wir erleben die größte Salzhöhle der Welt, zauberhafte Lagunen, außergewöhnlich bizarre Fels- und Gebirgsformationen, weiße, rote und gelbe nebeneinander liegende Bergkegel, die atemberaubende Wüste Lut, Lehmstädte, Krabben- und Thun-Fischer und liebenswerte Menschen.
1. Tag: Deutschland - Teheran/Iran Flug nach Teheran
Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.
2. Tag: Teheran - Insel Qeshm
Heute sehen wir die Highlights der Hauptstadt: Das Nationalmuseum mit dem Archäologischen Museum und den Niavaran-Komplex mit dem ehemaligen Schahpalast. Unsere Stadtrundfahrt endet am Stadtflughafen für den Weiterflug zur Insel Qeshm im Persischen Golf.
3. Tag: Insel Qeshem - Bandar Abbas
Im Westen sehen wir den imposanten Namakdan-Salzdom, die wohl größte Salzhöhle der Welt. Nicht weit liegt Chahkuh-Klamm, eine enge Schlucht mit bizarren Felsformationen. Dann fahren wir ins 'Tal der Sterne' (Darreh Setareha), eine faszinierende Canyonlandschaft. Eine Bootsfahrt durch eine Mangroven-Lagune bildet den Abschluss, bevor wir mit der Fähre aufs Festland übersetzen.
4. Tag: Bandar Abbas - Insel Hormus - Minab
Die kleine Insel Hormus bietet eine besonders faszinierende geologische Vielfalt. Auf unserer Rundfahrt in einem TucTuc sehen wir weiße, rote, gelbe und schwarze Bergkegel (Kalkstein, Kupfer und Phosphat). Man hat den Eindruck, dass der Weltschöpfer hier Farben und Formen ausprobiert hat. Ein Künstler zeigt Frauen der Insel die Malerei. In einem winzigen 'Museum' werden die Bilder ausgestellt und können erworben werden. Wir kehren zurück aufs Festland und reisen weiter in die große Dattelpalmenoase Minab.
5. Tag: Minab - Schlammvulkan - Chabahar
Wir reisen auf der Küstenstraße des Indischen Ozeans weiter durch die Provinz Belutschistan. Wieder erleben wir eine geologisch besonders faszinierende Wüsten-Landschaft. Auf der einen Seite der Ozean mit schönen Stränden, auf der anderen riesige bizarre Gebirgszüge. Unterwegs sehen wir eine kleine Bananen-Plantage mitten in der Wüste und besuchen einen aktiven Schlammvulkan. Wir übernachten in der Provinzhauptstadt Chabahar.
6. Tag: Chabahar - Lagunenfahrt - Chabahar
Unser heutiger Ausflug führt uns über die Küstenstraße bis ins Grenzgebiet von Pakistan. Im dortigen kleinen Krabbenfischerhafen unternehmen wir eine Bootsfahrt durch die Lagune und die Meeresbucht. Wir sehen nicht nur die Fischer bei der Arbeit, sondern beobachten Delfine, Pelikane und andere Vögel.
7. Tag: Chabahar - Tafelfelsen - Rote Lagune - Küstengebirge - Chabahar
Im Fischereihafen sehen wir, wie auch große Fische entladen werden. Von einem der gigantischen Tafelberge haben wir einen herrlichen Ausblick auf die Küste und das Küstengebirge. Aus dem roten Wasser einer Lagune wird schneeweißes Salz gewonnen. Im Küstengebirge unternehmen wir einen etwa einstündigen Spaziergang durchdie unwirkliche 'Mondlandschaft'.
8. Tag: Chabahar - Oasen - Iranschahr
Heute reisen wir durch das bizarre Küstengebirge. In dieser unwegsamen Landschaft sehen wir kleine fruchtbare Oasen. Vor der Ankunft in Iranschahr besuchen wir eine mittelalterliche Lehmfestung.
9. Tag: Iranschahr - Bam
Wir fahren nach Bam, einer der größten Lehmbaustädte der Welt, durch ein Erdbeben 2003 erheblich zerstört. Wir besichtigen auch die wiederhergestellte Lehmburg und die Gassen der Altstadt. Bam liegt in einer großen Dattelpalmen-Oase.
10. Tag: Bam - Wüste Lut - Bam
Es erwartet uns ein weiterer Höhepunkt der Reise. Wir fahren per Allradfahrzeug in die als Weltnaturerbe geschützte Wüste Lut. Wir sehen riesige Sanddünen und die eigenartigen Felsformationen, die diese besondere Wüste auszeichnen.
11. Tag: Bam - Rayan - Mahan - Kerman - Teheran
In Rayan besuchen wir die gut erhaltene Lehmfestung. Dann erwartet uns der Prinzengarten Baq e-Shahzadeh, ein Paradiesgarten im Wüstengebiet, der als Weltkulturerbe geschütztist. Im Pilgerort Mahan besuchen wir das Sufi-Heiligtum und das Mausoleum von Schah Nematollah Vali. Auf der Stadtbesichtigung Kerman sehen wir den Felsendom, die Freitagsmoschee und den interessanten Bazar mit dem Badehaus. Gegen Abend Flug nach Teheran.
12. Tag: Teheran - Deutschland
Noch in der Nacht oder am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Teheran ist sowohl die Hauptstadt als auch die größte Stadt des Irans, in der eindrucksvollen Metropole leben circa 8,7 Millionen Menschen. Zudem ist die Stadt sehr bedeutend für Wirtschaft, Wissenschaft, Verkehr und Kultur. Hinter der Stadt, im Norden, ragt das Elburs-Gebirge majestätisch in die Höhe und sorgt damit für eine unvergleichliche Skyline Teherans.

Obwohl der Iran bis jetzt wenig touristisch erschlossen ist, so ist die Hauptstadt dennoch ein gern und vielbesuchtes Reiseziel. Kein Wunder, denn die geschichts- und traditionsreiche Stadt hat ihren Besuchern so einiges zu bieten. Besonders sehenswert ist der überragende Azadi-Turm, aber auch das Stadttheater, der weiße Palast, das Chomeini-Mausoleum sowie die zahlreichen Museen sind einen Besuch wert.
Kerman
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Iran (IR)
Iran
Viele bezeichnen den Iran, das Kernland des einstigen Persiens, als Schatzkammer des Orients. Und das völlig zu Recht, denn das Land verfügt über eine reiche Geschichte, eine vielfältige Kultur, traumhafte Landschaften sowie hoch angesehenen Künste und Wissenschaften. Dominiert wird das Land von Gebirgen und Hochländern, im Gegensatz zu der weit verbreiteten Vorstellung, der Iran sei ein Land welches größten Teils von Sandwüste bedeckt ist. Allerdings verfügt der Iran über einige ausgeprägte Sand- und Salzwüsten.
Die Hauptstadt Teheran im Norden des Landes ist das pulsierende Herz des Landes und zählt fast 8 Millionen Einwohner. Im iranischen Zentrum für Kultur, Politik und Wirtschaft sind besonders der Azadi-Turm, der Golestanpalast, das Stadttheater, der Weiße Palast und das Chomeini-Mausoleum sehenswert. Auch der Rest des Landes kann mit einigen beachtlichen und sehr imposanten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen aufwarten, beispielsweise die Sheikh Lotfollah Moschee in Isfahan, die Armenische Kirche des heiligen Thaddäus in der Provinz West-Aserbaidschan oder der zoroastrische Feuertempel in Yazd. Im Iran ist der Islam Staatsreligion, dementsprechend sollten Frauen ein Kopftuch sowie einen weitem Mantel und Hosen tragen, wichtig ist, dass der gesamte Köper bis zu den Hand- und Fußgelenken sowie die Haare verdeckt sind.
Bei Männern sind lange Hosen Pflicht, ein T-Shirt ist aber ausreichend als Oberkörperbekleidung. Um einen angenehmen und stressfreien Aufenthalt im Iran zu verbringen sollten Sie diese Regelung unbedingt einhalten. Dann erwartet Sie mit Sicherheit ein impressionsreicher und unvergesslicher Urlaub im Schatz des Orients.
beste Reisezeit:
April bis Juni und September bis November
 

Klima:
Größtenteils Kontinentalklima mit heißen trockenen Sommern und kalten Wintern, dazu wenig Niederschlag im gesamten Jahr.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/iransicherheit/202396

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Iranischer Rial = 100 Dinar
 

Flugdauer:
ca. 5 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ + 2,5h 


Gut zu wissen:
Bevor man eine Reise in den Iran antritt, sollte man sich mit der dort aktuellen politischen Lage vertraut machen. Viele Gebiete werden als unsicher eingestuft, beispielsweise sollten die Kurdengebiete im Nordwesten und auch die Grenzgebiete zum Irak und der Türkei gemieden werden. Von nicht notwendigen Reisen in die Provinzen Sistan-Belutschistan und Kerman ist ebenfalls abzuraten, hier besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko.
Weitere Informationen: 
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Iran/Sicherheitshinweise.html


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen:

Höhepunkte Persiens
Iran Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.108 € pro Person
Zauber des alten Persiens
15 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.599 € pro Person
Wandern durch das Persische Reich
20 Tage Rundreise durch Iran
ab 2.748 € pro Person
Große Persien-Reise
Iran Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
13 Tage Rundreise durch Iran
ab 2.187 € pro Person