Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Aktivreise
  • 15-tägige Wanderreise nach Kampanien
  • Erleben Sie Italien von einer ganz anderen Seite
  • Entdecken Sie Ihr neues Lieblingsreiseland
ab 1.299 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Im südlich von Neapel gelegenen Cilento erleben Sie die Vielfalt Kampaniens auf vier geführten Wanderungen. Genießen Sie atemraubende Ausblicke und mediterranen Flair in einem der vielfältigsten Wandergebiete Süditaliens.
Ihr Urlaubsort: San Severino
San Severino mit seinen etwa 400 Einwohnern liegt am Fluss Mingardo im südlichen Cilento in der Provinz Salerno. Der Ort hat eine interessante Geschichte zu erzählen und ist daher auch ein beliebtes Ausflugsziel. Am Ausläufer des Monte Bulgheria (1.225 m) baute man eine der spektakulärsten Burgen Italiens. Das verlassene Bergdorf und die Ruine der einstig prächtigen Burg kann man heute durch einen Aufstieg zu Fuß besuchen,ist aktuell aufgrund von Restaurationsarbeiten teilweise nicht begehbar. Spüren Sie die Magie des sagenumwobenen Geisterdorfes? Von hier oben genießen Sie einen atemberaubenden Ausblick auf das Tal des Mingardo Flusses und verstehen, warum gerade hier die Burg erbaut wurde. Der beliebte Küstenort Palinuro befindet sich nur ca. 10 Fahrminuten entfernt und ist im Zeitraum vom 15.06. - 15.09.18 mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen. Heute ist Palinuro ein quirliges kleines Seebad mit einem mittelalterlichen Schloss, dem Castello di Molpa aus dem 15. Jahrhundert. Desweiteren gibt es dort einen Yachthafen und Grotten, die das Meer in unermüdlicher Arbeit im Laufe der Zeit in den Felsen des Capo di Palinuro hineingearbeitet hat.

Forio - Wussten Sie, dass die Betonung auf dem "i" liegt? Der zweitgrößte Ort im Westen der schönen Insel Ischia lässt Urlauberherzen höher schlagen. Ein gemütlicher Spaziergang durch die schöne Altstadt mit ihrer arabisch angehauchten Architektur lässt Sie fast vergessen, dass Sie noch in Italien sind. Die Anzahl der Kirchen in diesem kleinen Ort ist erstaunlich. Über 20 Gotteshäuser warten nur darauf von Ihnen gesehen zu werden. Die wohl schönste ist die Wallfahrts- und Schutzkirche der Seefahrer Santa Maria del Soccorso aus dem 18. Jahrhundert. Entspannen Sie im Poseidon Thermalpark (etwa von Mitte April bis Oktober geöffnet) bei einem der zahlreichen Kurangebote, erkunden Sie die grüne Insel auf eigene Faust oder genießen Sie ein ausgiebiges Sonnenbad am feinen Sandstrand. Die Sonne streichelt sanft Ihre Haut. Könnten Sie nur länger hier bleiben!
1. Tag - Anreise (ca. 200 km)
Flug nach Neapel und Transfer nach San Severino in Ihr Hotel. Am Abend erwartet Sie ein kurzes Briefing zu den bevorstehenden Tagen und Wanderungen.

2. Tag - Marina di Camerota - Porto degli Infreschi
Heute erwartet Sie Ihr erster Wandertag (Schwierigkeitsgrad: mittel, Wanderzeit: 5 Std./ca. 7 km, 400 Höhenmeter im Auf- und Abstieg, Ausflugsdauer ca. 6 Std.) mit besonders vielen herrlichen Ausblicken auf die wildesten Küstenabschnitte des Cilento Parks. Sie wandern zum kristallklaren Naturhafen am Golf von Policastro, nach Porto degli Infreschi. Der Rückweg kann in eine Bootsfahrt umgewandelt werden, so dass man diesen herrlichen Küstenabschnitt mit seinen vielen Grotten auch aus dieser Perspektive bestaunen kann (gegen Gebühr, ca. 10 € pro Person, vor Ort zu zahlen).

3. Tag - Calore - Schlucht
Mit dem Bus fahren Sie über das Bergland ins Herz des Natioalparks nach Magliano Nuovo. Hier wandern Sie durch Felslandschaften hinunter in die Schlucht des Calore-Flusses und weiter nach Felitto (Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll, Wanderzeit 4 Std./ca. 8 km, 100 Höhenmeter im Aufstieg und 500 Höhenmeter im Abstieg, Ausflugsdauer ca. 7 Std.). In dieser wunderschönen Berglandschaft erwarten Sie Waldwege und teils auch Wege über Treppenstufen.

4. Tag - Tag zur freien Verfügung
Der heutige Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Genießen Sie die Hotelannehmlichkeiten oder erkunden Sie den Ort San Severino (Taxikosten ca. 10 € pro Strecke) oder den Strand von Spiaggia della Marinella (Taxikosten ca 10 € pro Person/Strecke).

5. Tag - Punta Tresino
Die Wanderung führt Sie auf der Landspitze Punta Tresino vom malerischen kleinen Badeort Santa Maria di Castellabate bis zur Baia di Trentova (Schwierigkeitsgrad: leicht, Wanderzeit: 4 Std./ca. 8.5 km, 280 Höhenmeter im Auf- und Abstieg, Ausflugsdauer ca. 7 Std.). Mit weiten Blicken in die Landschaft und aufs Meer wandern Sie auf breiten Schotterpisten und alten Wirtschftswegen durch die duftende Macchia, vorbei an alten Kirchenruinen und Wachtürmen, Quellen und Brunnen. An der Baia di Trentova, einer der schönsten Badebuchten, haben Sie Gelegenheit zu einem Bad im Meer (etwa 1 Stunde Badepause).

6. Tag - Monte Bulgaria
Vom San Giovanni Piro aus wandern Sie über den Monte Bulgaria nach Licusati (Schwierigkeitsgrad: schwer, Wanderzeit: 5 Std.(ca. 14 km, 700 Höhenmeter im Aufstieg und 800m im Abstieg, Ausflugsdauer ca. 7 Std.). Sie erleben den ungewöhnlichen Reiz der süditalienischen Bergwelt, unter Ihnen und am Horizont immer die Küste und das Meer. Hier sehen Sie den Golf von Policastro und den ganzen Cilento und die Route führt Sie teilweise auf alten Militärpfaden entlang.

7. Tag - Tag zur freien Verfügung
Nutzen Sie Ihre freie Zeitzum Ausruhen im Hotel oder machen Sie alternativ einen Ausflug nach Paestum (vorab buchbar). Dort werden Sie die Ausgrabungen zusammen mit Ihrem Reiseleiter erkunden, vom Tempel der Athene bis zum Amphitheater der Ausgrabungsstätte. Was wird Ihnen am meisten in Erinnerung bleiben?

8. Tag - San Severino - Forio
Transfer nach Neapel und Fährüberfahrt nach Ischia Porto mit anschließendem Transfer nach Forio in Ihr Verlängerungshotel.

9. - 14. Tag - Forio
Genießen Sie entspannte im 4-Sterne-Hotel Carlo Magno. Für wahre Wanderfreunde kann es auch in dieser Woche mit dem optionalem Wanderpaket aktiv zu gehen oder Sie lernen die romantische Insel mit dem optionalen Ausflugspaket inklusive Inselrundfahrt und Ausflug nach Amalfi kennen.

15. Tag - Abreise
Transfer nach Ischia Porto und Fährüberfahrt nach Neapel mit anschließendem Rückflug nach Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Ihre Unterbringung
Ihr 3-Sterne-Hotel: Borgo Antico (Landeskategorie)
Das Hotel, früher Teil des Hofs von Nonno Raffaele, hat sich seinen ursprünglichen Charme bewahrt. Obstbäume und Gemüseanbau versprechen eine frische und schmackhafte Küche im Hotelrestaurant Poggiòlo del Príncipe. Entspannen Sie vom 01.06. - 30.09.18 am Außenpool mit Jacuzzi (jeweils nicht beheizt). Direkt am Pool stehen Ihnen auf der ausgiebigen Sonnenterrasse Liegen und Sonnenschirme kostenfrei zur Verfügung (nach Verfügbarkeit). Des Weiteren verspricht die Poolbar (01.06. - 30.09.18) einen angenehmen Ausklang des Abends. Und für sportlich Aktive gibt es einen Fitnessraum, den Sie nutzen können und auch WLAN steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung. Gegen Gebühr können Sie vor Ort den Wäscheservice nutzen.

Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.

Doppelzimmer
Die Doppelzimmer (ca. 15 m2, min./max. 2 Vollzahler) verfügen über Bad oder Dusche/WC, Föhn, Sat.-TV(2 dt. Sender), Klimaanlage (individuell regulierbar), kleiner Kühlschrank (Befüllung gegen Gebühr) und Safe (kostenfrei).

Doppelzimmer zur Alleinbelegung
Die Doppelzimmer zur Alleinbelegung (ca. 15 m2, min./max. 1 Vollzahler) verfügen über Bad oder Dusche/WC, Föhn, Sat.-TV(2 dt. Sender), Klimaanlage (individuell regulierbar), kleiner Kühlschrank (Befüllung gegen Gebühr) und Safe (kostenfrei).
Ihr 4-Sterne-Hotel: Carlo Magno (Landeskategorie)
Das Hotel Carlo Magno befindet sich in wunderschöner Hanglage mit Panoramablick auf das Meer. In etwa 1.5 km Entfernung finden Sie Einkaufsmöglichkeiten, Bar und Restaurant. Den Sandstrand erreichen Sie nach ca. 3 km. Ein kostenfreier Shuttlebus verkehrt mehrmals täglich (3 x vormittags und 3 x nachmittags, nach Voranmeldung, zu festen Zeiten) zum Zentrum von Lacco Ameno (5 Minuten) und zur Bucht von San Montano (10 Minuten, im Winter nicht bewirtschaftet). Mit dem öffentlichen Bus haben Sie die Möglichkeit die Insel zu entdecken. Die nächste Bushaltestelle befindet sich nur 30 Meter vom Hotel entfernt.

Das Hotel verfügt über 69 Zimmer und verteilt sich auf mehrere Gebäude, die mit Rezeption, Bar, TV-Raum (2 dt. Sender) und Restaurant ausgestattet sind. Starten Sie Ihren Tag am kontinentalen Frühstücksbuffet. Mittags und am Abend wird Ihnen Ihr gewähltes Menü direkt am Tisch serviert. Zusätzlich steht abends ein Vorspeisen- und Gemüsebuffet bereit. WLAN können Sie in den öffentlichen Bereichen kostenfrei nutzen.

Entspannen Sie im Thermal-Swimmingpool auf der Sonnenterrasse oder im Süßwasserpool (nicht beheizt, Süßwasserpool nicht im Winter geöffnet), welcher sich auf einer weiteren Etage befindet, da die Anlage terrassenförmig angelegt ist. Auf der Terrasse (Liegen und Sonnenschirme inklusive, nach Verfügbarkeit) lässt es sich mit Blick auf das Meer besonders gut relaxen. Außerdem verfügt das Hotel über einen kleinen Innenthermalpool (ca. 34 °C). Im hoteleigenen Wellnesscenter entspannen Sie nach Herzenslust bei Körper-, Massage- oder Schönheitsbehandlungen (jeweils gegen Gebühr, vor Ort buchbar). Eine Massage (20 Minuten) ist für Sie bereits inklusive (pro Vollzahler/Aufenthalt, Reservierung vor Ort). Hier werden Sie sich wohl fühlen!

Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.

Es herrscht Badekappenpflicht im Hotel. Badekappen können Sie an der Rezeption erwerben (ca. 2 €, vor Ort zu zahlen, Stand 2018).

Doppelzimmer
Die im mediterranen Stil ausgestatteten Doppelzimmer (ca. 22 m², min./max. 2 Vollzahler) verfügen über Dusche/WC, Föhn, Klimaanlage (individuell regulierbar), kleinen Kühlschrank, Safe (kostenfrei), Sat.-TV (min. 2 dt. Sender) und Patio.

Doppelzimmer zur Alleinbelegung
Die im mediterranen Stil ausgestatteten Doppelzimmer zur Alleinbelegung (ca. 22 m², min./max. 1 Vollzahler) verfügen über Dusche/WC, Föhn, Klimaanlage (individuell regulierbar), kleinen Kühlschrank, Safe (kostenfrei) und Sat.-TV (min. 2 dt. Sender) und Patio.

Doppelzimmer Meerblick
Die im mediterranen Stil ausgestatteten Doppelzimmer Meerblick (ca. 22 m², min./max. 2 Vollzahler) verfügen über Dusche/WC, Föhn, Klimaanlage (individuell regulierbar), kleinen Kühlschrank, Safe (kostenfrei), Sat.-TV (min. 2 dt. Sender), Patio und Meerblick.
Ihre Vollpension-Plus-Leistungen
  • Frühstücksbuffet (7.30 - 9.30 Uhr)
  • Mittagessen als Wahlmenü mit 0.25 l Wein + 0.5 l Wasser (13.00 - 14.00 Uhr)
  • Abendessen als Wahlmenü mit Vorspeisen- und Gemüsebuffet mit 0.25 l Wein + 0.5 l Wasser (19.00 - 20.30 Uhr)

Die Essenszeiten können variieren.

Ihr Wanderpaket: Wanderpaket (auf Wunsch buchbar)
Piano Liguori - Campagnano
Wanderzeit ca. 3.5 Stunden/8.5 km
Höhenmeter im Aufstieg ca. 350 m und im Abstieg ca. 200 m
Schwierigkeitsgrad: mittel
Ausflugsdauer ca. 6 Stunden
Montag
Sie beginnen Ihre Wanderung in Vatoliere, oberhalb vom Marontistrand, in Richtung der kleinen Wallfahrtskirche von Montevergine im kleinen Ort "Schiappone". Über einen Waldweg erreichen Sie die Steilküste "Scarrupata" - der Blick wandert die schroffen Felsküsten, bewachsen mit typisch mediterranen Pflanzen, hinunter und endet im türkisfarbenen Meer. Was für ein hübscher Kontrast! Der kleine Bergort Piano Liguori ruft. Er ist ca. 350 Meter über dem Meer gelegen und beeindruckt durch die dichte grüne Vegetation - der Blick auf das weite Meer ist Ihr ständiger Begleiter. Auf der Panoramastraße im Weinanbaugebiet breitet sich ein atemberaubendes Landschaftsbild vor Ihnen aus - die Aussicht reicht auf das Kap "San Pancrazio" und weiter hinaus über den Golf, bei gutem Wetter bis hin nach Capri. Beim Abstieg hinunter nach Campagnano, Ihrem Tagesziel, durchstreifen Sie die liebevoll angelegten Weingärten. Nach wunderschönen Eindrücken treten Sie die Rückfahrt zu Ihrem Hotel an.

Monte Epomeo

Wanderzeit ca. 4.5 Stunden/ 9 km
Höhenmeter im Aufstieg ca. 500 m und im Abstieg ca. 750 m
Schwierigkeitsgrad: mittel
Ausflugsdauer ca. 7 Stunden
Mittwoch
Kalimera ist der Ausgangspunkt Ihrer heutigen Wanderroute. Die erste Etappe führt mit leichtem Abstieg durch die Weinberge, danach durch die mediterrane Macchia Richtung "Pietra dell’acqua" , bis Sie schließlich den Gipfel des Monte Epomeos (ca. 789 Meter Höhe) erreichen. Das wohl größte Highlight ist der Blick über die gesamte Insel und den tiefblauen Golf. Von wo sonst sollte man die landschaftliche Schönheit besser bestaunen können? Ischia liegt Ihnen zu Füßen! Den Abstieg setzen Sie nach der Mittagspause in Richtung Piano San Paolo fort, bis Sie die Bucetoquelle erreichen. Sie wandern bis nach Cretaio und haben es geschafft, hier ist Endstation. Lassen Sie die letzten Impressionen dieses Ortes auf sich wirken, bevor Sie zurück zu Ihrem Hotel fahren.
Nitrodi - Castiglione
Wanderzeit ca. 3.5 Stunden/8 km
Höhenmeter im Aufstieg ca. 300 m und im Abstieg ca. 250 m
Schwierigkeitsgrad: mittel
Ausflugsdauer ca. 7 Stunden
Freitag
Sie starten Ihre Wanderung am Treffpunkt in Buonopane und besichtigen die antike Nitrodi-Quelle, deren Wasser als Jungbrunnen bekannt ist. Sie wandern weiter zum Belvedere der Madonna und werden mit dem Ausblick auf Campagnano, das Kastell Aragonese, Ponte sowie auf die Inseln Procida und Vivara belohnt. Begleitet von diesem herrlichen Panorama wandern Sie bis zum Kastanienwald bei Fiaiano. Der Weg führt Sie entlang der grünen Vulkankrater Fondo Ferraio und Fondo d’Oglio und Sie durchqueren den Magdalenenwald. Entlang dieser herrlichen Pfade gelangen Sie zu Ihrem Ziel - Castiglione. Die kleinen Häuschen sind aus Stein gebaut und mit roten Dächern versehen, von grünen Sträuchern und dem Duft der Pinie umgeben - hier kommt typisch mediterranes Flair auf.

Tipps und Informationen für die Wanderungen
  • Knöchelhohe Wanderschuhe mit gutem Profil oder Trekkingschuhe
  • Trekking- oder Skistöcke
  • Wind- und Wetterschutz wie z. B. wasserdichte/atmungsaktive Funktionsjacke oder Regencape
  • Taschenschirm
  • Kopfbedeckung für starke Sonneneinstrahlung
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor/ Mückenschutz
  • Kleiner Rucksack (Größe ca. 20 bis 25 Liter)
  • Trinkflasche (für min. 1 Liter Flüssigkeit)
  • Kleines Klappmesser

Mindestteilnehmerzahl für das Wanderpaket 6 Personen, Mindestalter 12 Jahre.

Auslastungs- und wetterbedingte Änderungen der Wandertage vorbehalten.

Die finalen Tage der Wanderungen erfahren Sie vor Ort.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Am nördlichen Rand des Golfs von Neapel, im zentralen Westen Italiens, direkt am Fuße des Vesuvs befindet sich die malerische und pulsierende Metropole Neapel. In der Stadt leben knapp eine Million Menschen, in der Metropolregion sogar 4,4 Millionen. Damit ist Neapel nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt des Landes.

Doch die Stadt beheimatet nicht nur zahlreiche Menschen sondern auch unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. So wurde zum Beispiel die gesamte Altstadt im Jahr 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Zu den besonders sehenswerten Bauwerken der Stadt zählen neben den zahlreichen Festungen (Castelli) wie dem Castel Nuovo und dem Castel dell’Ovo auch viele Kirchen und Klöster wie dem Dom von Neapel oder der Basilika di San Francesco di Paola. Aber auch imposante Paläste und Villen beheimatet die Stadt, so zum Beispiel das Palazzo Reale und die Villa Floridiana.

Für besonders Kultur-Hungrige gibt es zudem noch zahllose Museen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Galleria Umberto, eine der ersten Einkaufspassagen der Welt und eine besonders beeindruckende obendrein. Sie wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts nach dem Mailänder Vorbild errichtet.
Einen der beliebtesten italienischen Badeorte finden Sie in der Gemeinde Forio auf der Insel Ischia. Besonders bekannt ist die Touristenmetropole für den schönen Citara-Strand und seine Thermalquellen.

Der Strand liegt nördlich vom Stadtzentrum und eignet sich ideal für einen Badeausflug. Die berühmte Citara-Bucht befindet sich im Süden von Forio in der Nähe der Felsküste.

Weiterhin ist es ein Muss, die idyllischen Poseidon-Gärten zu betreten. Zu dieser Anlage gehören die größten Thermalanlagen in Forio. Die Hotels der Stadt bieten Ihnen bei einem Aufenthalt außerdem die Nutzung weiterer Thermalquellen an.


Wenn Sie im Verlauf einer Rundreise Forio besuchen, lohnt sich auch die Erkundung der Cafés und Geschäfte in der malerischen Innenstadt. Das Wahrzeichen von Forio ist die Wallfahrtskirche Santa Maria del Soccorso. In der Umgebung des Kirchengebäudes ermöglichen Ihnen mehrere Terrassen einen einzigartigen Blick auf die westliche Küste der Insel Ischia.
Bilder:
Ein Ausflug zur Ruinenstätte Paestum ist vor allem lohnenswert, wenn Sie mehr über die Geschichte der Region erfahren wollen. Dieser Ort ist ein Teil der Gemeinde Capaccio und zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

In Paestum finden Sie einige der bekanntesten Baudenkmäler in Zentralitalien. Diese Sehenswürdigkeiten wurden in der Antike durch die Griechen und das Römische Reich errichtet. Besonders bekannt ist Paestum für drei große Tempel, die den dorischen Baustil veranschaulichen.

Die Griechen bauten im 6. Jahrhundert vor Christus mit dem Hera-Tempel ihren bis dahin größten Steintempel. Später entstand in Paestum der von Schmuckelementen geprägte Tempel der Athena. Um das Jahr 450 vor Christus wurde schließlich der Poseidontempel fertiggestellt.

Darüber hinaus sollten Sie in jedem Fall das Museum in Paestum zu besuchen. Dort sind viele Fundstücke aus den Gräbern der Ruinenstätte ausgestellt. Dazu zählen unter anderem Waffen und Steinplatten mit geheimnisvollen Inschriften.
Bilder:
Während einer Rundreise durch Italien sollten Sie nicht versäumen, die Insel Ischia, vulkanischen Ursprungs, zu besuchen. Sie ist aufgrund ihres milden Klimas und den vielen Thermalquellen bekannt und gerne besucht. Ischia ist zudem eine der sechs Gemeinden auf der gleichnamigen Insel und besteht aus zwei Ortsteilen: Porto und Ponte.

In Ischia Porto legen die Fährverbindungen, Fischerboote, Privatboote und Segeljachten an. Dieser natürliche, geschützte Hafen war früher ein Kratersee, den Ferdinand II von Bourbon 1854 zum Meer hin durchstechen lies und so einen windgeschützten Hafen erhielt. An der rechten Mole des Hafens, in der Riva destra, wechseln sich Restaurants mit American Bars, Tavernen und Nachtlokalen ab und bilden eine Vergnügungsmeile für die internationale High Society.

Bevor der Gast die Altstadt erreicht, entdeckt er in der Fußgängerzone schön angelegte Gärten, romantische Hotels und namhafte Boutiquen. Das aus dem 5. Jahrhundert stammende Castello Aragonese wurde auf einem vorgelagerten Fels errichtet und bot im Mittelalter Zuflucht vor Piraten. Das Kastell blickt auf den Cartaromana Strand in einer kleinen Bucht, in der heiße Quellen entspringen. Das Wasser sammelt sich in "Steinwannen" und lädt zum thermalbaden ein.
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Highlights zwischen Neapel, Pompeji und Paestum
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.245 € pro Person
Sardinien - Trauminsel im Mittelmeer
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person
Schmuckstücke am Golf von Neapel
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 949 € pro Person
Entspannter Urlaub am Capo Vaticano
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 699 € pro Person