Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
  • 19-tägige Erlebnisreise durch Kirgisistan & Tadschikistan
  • Lassen Sie sich von der Schönheit des Pamir-Gebirges verzaubern
  • Sensationelle Landschaften & bleibende Erinnerungen
ab 3.290 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Reisen Sie auf den Spuren Alexander des Großen über das Dach der Welt.

Über den legendären Pamir Highway
Vom grünen Duschanbe unternehmen Sie zunächst einen Abstecher ins sagenhaft schöne Fan-Gebirge und das orientalisch geprägte Pendschikent. Anschließend geht es auf dem noch immer abenteuerlichen Pamir Highway tief hinein ins Hochgebirge. Durch gewaltige Gebirgszüge hindurch wenden Sie sich nach Süden, in den geschichtsträchtigen Wakhan-Korridor. Eine märchenhafte Gebirgslandschaft mit Blick auf schneebedeckte Gipfel und türkisblaue Seen umgibt Sie. Auf einsamen Routen, über die einst die Seidenstraße verlief, durchqueren Sie den östlichen Pamir und erleben die faszinierende Natur und die großzügige Gastfreundschaft der Pamiri.

Zum Basislager des Pik Lenin
Die klare Luft lässt die Farben und Formen in einer atemberaubenden Intensität erscheinen. Der Blick schweift bis zum 100 Kilometer entfernten Muztagh Ata, dem Vater der Schneeberge, in China. Krönender Abschluss ist eine Übernachtung im Basislager des Pik Lenin in Kirgistan. Die überwältigenden Ausblicke auf die umliegenden Gebirgszüge, deren schneegekrönte Häupter den Himmel zu berühren scheinen, werden Sie nie vergessen.
1. Tag: Anreise
Flug nach Duschanbe.
2. Tag: Duschanbe
Ankunft am frühen Morgen. Ihre Reiseleitung empfängt Sie und bringt Sie in Ihr Hotel zum Ausruhen. Gegen Mittag Rundgang durch die Stadt, deren wortwörtliche Übersetzung Montag bedeutet, da früher im Dorfkern immer montags der Markt abgehalten wurde. Sie besuchen den Basar und das tadschikische Nationalmuseum. Bei aller Kultur wird die Entspannung aber nicht zu kurz kommen, am besten in einem der zentralasiatischen Teehäuser. Übernachtung im Hotel. - 1×(F/M/A)
3. Tag: Fahrt nach Pendschikent
Am Morgen fahren Sie nach Pendschikent. Während einer Stadtbesichtigung werden Sie die nahezu vollständig erhaltene Ruinenstadt näher kennenlernen, die als das Pompeji Zentralasiens gilt. Sie besuchen das Rudaki-Museum sowie die Altstadt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4-5h, 240 km). - 1×(F/M/A)
4. Tag: Pendschikent – Die Sieben Seen
Ein Ausflug zu den Sieben Seen steht für die nächsten beiden Tage auf dem Programm. Die Seen beeindrucken durch ihre unterschiedliche Formen und Farben, die von türkisblau bis schwarz reichen. Sie liegen eingebettet in herrlicher Landschaft, im Schingtal, was so viel wie grüner Garten bedeutet. Am Nachmittag bleibt noch etwas Zeit für individuelle Erkundungen der Umgebung. Die Nacht verbringen Sie in einem schön gelegenen Gästehaus in der Siedlung Nofin. (Fahrzeit ca. 2h, 60 km, Gehzeit ca. 2-3h). - 1×(F/M/A)
5. Tag: Tagesausflug Sieben Seen
Ausgehend von Ihrem Gästehaus unternehmen Sie eine schöne Tageswanderung zum Hazorchashma-See. Optional kann die Wanderung verlängert, oder auch verkürzt werden. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 13 km). - 1×(F/M (LB)/A)
6. Tag: Iskanderkul
Der Gebirgssee Iskanderkul (Alexandersee) ist Ihr Tagesziel. Wenn nachmittags noch Zeit bleibt, unternehmen Sie eine erste Exkursion. Die Legende erzählt, dass Alexander der Große hier sein geliebtes Pferd Bukephalos zurücklassen musste. In Vollmondnächten steigt es aus dem Wasser und weidet auf den Wiesen oder man sieht die Mähne des Rosses über das Wasser jagen. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 4h, 140 km). - 1×(F/M/A)
7. Tag: Iskanderkul – Duschanbe
Am Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug in die nähere Umgebung. Nachmittags fahren Sie zurück nach Duschanbe. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 130 km). - 1×(F/M)
8. Tag: Fahrt nach Kalaikum
Auf der Fahrt nach Kalaikum ist Ihr erster Stopp am Nurek-Stausee. Auf einer Passhöhe vor Schurobod werden erstmals der GBAO-Stempel – die Sondergenehmigung zur Reise in das Pamir-Gebiet – kontrolliert. Gegen Abend erreichen Sie Kalaikum., wo Sie zum ersten Mal bei einer Familie der Pamiri zu Gast sind. Übernachtung im Homestay. (Fahrzeit ca. 8h, 360 km). - 1×(F/M/A)
9. Tag: Fahrt nach Khorog
Auf spektakulärer Piste und durch ein enges Tal windend geht die Reise entlang der tadschikisch-afghanischen Grenze. Mittags erreichen Sie Khorog. Sie besuchen zunächst das Museum und erfahren vieles über die Region, Natur sowie Land und Leute. Am Nachmittag fahren Sie zum Stolz der Pamiris, einem der höchste gelegenen botanischen Gärten der Welt (2320 m), der über der Stadt thront. Nicht nur der Artenreichtum in dieser Höhe, auch der wundervolle Blick über Khorog wird Sie begeistern. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, 220 km). - 1×(F/M/A)
10. Tag: Fahrt in den Wakhan-Korridor
Es geht früh los, denn heute wartet wieder ein Tag voller interessanter Abenteuer. Sie verlassen Khorog und fahren zunächst hinauf zu den berühmten Quellterrassen von Garm Chashma. Diese ca. 50-60 Grad heißen Quellen laden zu einem entspannten Bad ein. Kurz vor Ishkashim wird der Blick frei auf den Hindukusch. Der Wakhan-Korridor ist eine der interessantesten und schönsten Regionen des Pamir. Am Wegesrand besuchen Sie die Festung von Kachkacha. Ihr Tagesziel Jamg erreichen Sie am späten Nachmittag. Übernachtung im Homestay. (Fahrzeit ca. 6-7h, 200 km). - 1×(F/M/A)
11. Tag: Wakhan-Korridor (Erholungstag)
Diesen Tag können Sie in aller Ruhe angehen. Genießen Sie die Zeit in diesem wunderbar ruhigen Tal. Ein Rundgang durch Jamg lohnt sich. Sie besuchen das Dorfmuseum und den berühmten Sonnenkalender von Surfi Muborak Kadam, dem Mystiker, Astronomen und Musiker. Die heißen Quellen von Bibi Fatima sowie die Festung Jamchun sind nahe und ebenso lohnenswerte Ziele. Von der Festung (3200 m) haben Sie einen fantastischen Blick über das weite Tal und hinüber zu den weißen Gipfeln des Hindukusch. Nur sieben Kilometer sind es bis zur Festung, weitere sieben bis zu den heißen Quellen, wo Sie wunderbar entspannen können. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 1h, 30 km). - 1×(F/M/A)
12. Tag: Weiterfahrt nach Langar
Nur wenige Kilometer sind es bis zum Ort Vrang. Eine Wanderung führt Sie zu einer Stupa, in der ein Fußabdruck Buddhas verewigt sein soll. In Absprache mit der Gruppe kann die Wanderung noch bis zu einem Wasserfall das Vrangtal hinauf fortgesetzt werden. Am Nachmittag geht es nach Langar (2850 m), dem letzten Ort des Korridors auf tadschikischer Seite. Gegen Abend unternehmen Sie einen Ausflug zum Petroglyphenfelsen oder zum örtlichen Museum. Übernachtung im Homestay. (Fahrzeit ca. 1-2h, 75 km, Gehzeit ca. 2-3h). - 1×(F/M/A)
13. Tag: Bulunkul und Yashikul
Am Morgen brechen Sie zum Hochplateau der Region Murghab auf. Nach der Ortschaft Khargusch folgt die Passüberquerung des gleichnamigen Passes (4344 m). Die Seen Bulunkul und Yashikul liegen in einer beeindruckenden Mondlandschaft. Es bietet sich an, eine Strecke zum großen Yashikul-See (3719 m) zu Fuß zurückzulegen, eine schöne Abwechslung zu den langen Autofahrten. Der Weg bereitet keine Schwierigkeiten und kann jederzeit verlängert oder verkürzt werden. Sie werden von Geländewagen abgeholt und fahren nach Alichur zu Ihrem Homestay. (Fahrzeit ca. 5-6h, 180 km, Gehzeit ca. 3-4h, 10-12 km). - 1×(F/M/A)
14. Tag: Murghab und Karakul
Weiter geht es nach Murghab. Die Stadt auf 3630 m ist das administrative Zentrum im Ostpamir. Highlight des Ortes ist der Blick zum ca. 100 Kilometer entfernten Muztagh Ata (7546 m) in China. Die Einwohner, mehrheitlich Kirgisen, betreiben einen kleinen Basar. Weiter geht es zum 130 km entfernten See Karakul. Mit dem Akbaital-Pass (4655 m) überfahren Sie zugleich den höchsten Punkt dieser Reise. An den Ufern des Sees weiden Yakherden und bilden mit der Alaikette im Hintergrund schöne Fotomotive. Übernachtung im Homestay in Karakul. (Fahrzeit ca. 2-3h, 260 km). - 1×(F/M/A)
15. Tag: Fahrt zum Pik Lenin Basislager (3600 m)
Langsam verabschieden Sie sich von Tadschikistan. Die tadschikische Grenze liegt hoch in den Bergen. Anschließend geht es über den Kysil-Art-Pass (4336 m) nach Sary Tasch in Kirgistan. Nun ist es nicht mehr weit bis zum Basislager des Pik Lenin (3600 m) im Pamiro-Alai-Tal. Sie quartieren sich im dortigen Basecamp ein und übernachten in Zelten. (Fahrzeit ca. 3-4h, 160 km). - 1×(F/M/A)
16. Tag: Der Pass der Reisenden (4000 m)
Sie unternehmen eine schöne Wandertour zum Pass der Reisenden (4000 m), von dem sich ein schöner Blick auf den Gipfel des Pik Lenin bietet. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6-8h, 400 m??, 10 km). - 1×(F/M/A)
17. Tag: Fahrt nach Osch
Sie nehmen Abschied von den ganz hohen Bergen und fahren über Sary-Tash ins orientalische Osch. Am Nachmittag besuchen Sie den 1110 m hohen Suleiman Too, das Wahrzeichen der 3000-jährigen Stadt Osch und seit 2009 erstes UNESCO-Weltkulturerbe Kirgistans. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, 250 km). - 1×(F/M/A)
18. Tag: Osch – Bishkek
Ein halbtägiger Stadtrundgang im quirligen Osch steht am Vormittag auf dem Programm. Sie besuchen das Museum für Geschichte und Kultur und den Dschauma-Basar. Später am Nachmittag fliegen Sie nach Bishkek, wo diese einzigartige Reise endet. Transfer zum Hotel und Übernachtung. - 1×(F/M)
19. Tag: Abreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Duschanbe - Nationalmuseum von Duschanbe
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Duschanbe
Osch
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Tadschikistan
Die Landschaft des zentralasiatischen Tadschikistan wird zum größten Teil von Hochgebirge dominiert, im Osten befindet sich das Pamir-Gebirge, der Norden wird von der Gebirgskette des Altai eingenommen. In diesem Teil des Landes kommen vor allem Aktivurlauber, Wanderer und Naturliebhaber auf ihre Kosten, Wanderungen und Trekkingtouren sind hier ein absolutes Muss. Dabei sollte auf keinen Fall die pittoreske Romit-Schlucht ausgelassen werden. Das Pamir-Gebirge ist zudem eine der am wenigsten erforschten Regionen unseres Planeten. Ebenso sehenswert sind auch die Marghuzor-Seen, sie haben die Besonderheit, dass alle sieben Seen eine unterschiedliche Farbe haben, welche sich unter den wechselnden Lichtverhältnissen wiederum ändern.
Auch für Kulturinteressierte hält Tadschikistan einiges bereit, das beheimatet allein zwischen 2000 und 3000 Moscheen und auch die Hauptstadt Duschanbe weiß mit kulturellen Sehenswürdigkeiten zu überzeugen. Zu den absoluten Highlights der Stadt gehören der Palast der Nation, das Somonij-Monument, der Präsidentenpalast und das Rudaki-Denkmal.  In Penjikent findet man die Ruinen einer alten Festung. Zudem ist die Gegend auf Grund ihrer zahllosen Fresken bekannt. In der Nähe des Ortes Kurgon-Teppa kann man außerdem die Ruinen eines Buddhisten-Tempels besichtigen, hier fand man auch die größte Buddha-Figur in ganz Asien. Diese befindet sich heute in der Duschanbe, zerlegt in 60 Einzelteile. Tadschikistan ist somit also ein Land voller natürlicher und kultureller Sehenswürdigkeiten, welches man unbedingt einmal besucht haben muss.
beste Reisezeit:
Frühling und Herbst
 

Klima:
Im Südwesten herrscht ein subtropisches Klima, im Rest des Landes dominiert Kontinentalklima, die Winter können mit bis zu -20°C sehr kalt werden, die Sommer mit bis zu 30°C recht warm.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/tadschikistansicherheit/206756

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Tadschikischer Somoni = 100 Diram
 

Flugdauer:
ca. 7 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +4 (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3h 


Gut zu wissen:
Die Staatsreligion in Tadschikistan ist der Islam. Dementsprechend sollte auf zurückhaltende Kleidung geachtet werden, Shorts sollten im Allgemeinen vermieden werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Bilder:
Kirgisistan
Die Landschaften des zentralasiatischen Binnenstaates Kirgisistan sind geprägt von den endlosen Weiten der Steppen und der imposanten Bergwelt des Tienshan, welche Höhen bis zu 7400 Meter erreichen.

Ähnlich wie in der Mongolei ist auch in Kirgisistan das Leben in Jurten weit verbreitet. Deren Bedeutsamkeit für das wird schon in der Nationalflagge deutlich, auf welcher Teile einer Jurte abgebildet sind. Eine ebenso zentrale Rolle der kirgisischen Kultur spielt die Pferdezucht.

Die Hauptstadt des Landes ist Bischkek welche sich im äußersten Norden befindet. Der Hauptplatz ist der Ala-Too. Hinter der modernen Stadt erhebt sich das Kirgisische Gebirge, welches der Stadt ein atemberaubendes Panorama verleiht.

Bei Abenteurern und Aktivurlaubern ist Kirgisistan besonders beliebt, da es sich hier herrlich wandern lässt. Auch Trekkingtouren werden oft angeboten. Ein besonderes Erlebnis dabei ist es einige Nächte in einer Jurte zu verbringen. So kann man eine ganz besondere und intensive Nähe zur Natur aber auch zur Kultur und Lebensweise des Landes zu erleben.

Bei einer Reise in das aufregende Kirgisistan sollte man unbedingt auch etwas über die Geschichte lernen, welche von einem oft entbehrungsreichen Leben und zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen geprägt ist.

Heute allerdings ist es weitestgehend sicher Kirgisistan zu bereisen. Iin jedem Fall aber ist es ein Abenteuer und ein unvergessliches Erlebnis.

Beste Reisezeit:
Rundreisen sollte man für die Monate im Frühling und Herbst planen. Winterurlauber kommen in der Zeit von Dezember bis April auf ihre Kosten.
 
Klima:
Es herrscht ein trockenes Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Die Temperaturen im Tagesverlauf können erheblich schwanken.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/kirgisistansicherheit/206738

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Som = 100 Tyin
 
Flugdauer:
ca. 8 Stunden und 30 Minuten (mit Zwischenstopp)
 
Ortszeit:
MEZ +4h

Gut zu wissen:
Wegen der steigenden Kriminalitätsrate wird zu besonderer Umsicht aufgefordert. Von Reisen in einige Regionen, besonders in den Süden des Landes, wird abgeraten, da es häufig zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Kirgisen und Usbeken kommt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Große Seidenstraße – 7 Länder
Georgien/Armenien/Iran/Turkmenistan/Usbekistan/Krigistan/Kasachstan Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
44 Tage Rundreise durch Kirgisistan
ab 7.870 € pro Person
Trekking in den Fanbergen und Orient pur
Tadschikistan/Usbekistan Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
18 Tage Rundreise durch Tadschikistan
ab 2.590 € pro Person
Pamir-Expedition zum Pik Lenin (7134 m)
24 Tage Rundreise durch Kirgisistan
ab 3.150 € pro Person
Zwischen Nomaden und Schafherden
11 Tage Rundreise durch Kirgisistan
ab 1.949 € pro Person