Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 15-tägige Busrundreise durch Armenien & Georgien
  • Bestseller Reise!
  • Genießen Sie die herzliche Gastfreundschaftlichkeit der Kaukasier
ab 1.798 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Georgien und Armenien – jedes der Länder hat besondere Bräuche und Traditionen – sie sind jedoch verbunden mit der Geschichte der großen Seidenstraße. Sie werden durch fantastische Landschaften kommen, interessante Hauptstädte und eindrucksvolle Baudenkmäler besuchen. Genießen Sie das bodenständige Essen, die aromatischen Weine und die warme Gastfreundschaft der Kaukasier.

1. Tag: Anreise

Flug nach Tiflis mit Ankunft am nächsten Morgen.

2. Tag: Tiflis

Nach Ankunft in Tiflis Empfang durch Ihren Deutsch sprechenden Reiseleiter und Transfer in Ihr Hotel. Die Zimmer sind bereits für Sie vorbereitet. Ruhen Sie sich noch etwas aus! Am späten Vormittag ein Spaziergang durch die Hauptstadt Georgiens; erleben Sie u.a. die historische Altstadt, bummeln Sie durch das Bäderviertel Abanotubani, fahren Sie mit der Seilbahn hinauf zu der Festung von Narikala und genießen Sie den Ausblick auf Tiflis. Ein Bummel in der Umgebung der 'Trockenen Brücke' über den farbenfrohen Floh- und Bildermarkt von Tiflis beendet den heutigen Besuchstag.

3. Tag: Tiflis - Wardsia - Achaltsiche (ca. 335 km)

Fahrt entlang des Pharavani-Sees, des größten Sees in Georgien, zur Höhlenstadt von Wardsia mit seiner einmaligen Klosterkirche. Von der einst sich über 13 Stockwerke mit aus tausenden von in den Fels gemeißelten Wohnhöhlen erstreckenden Anlage sind heute noch etwa 750 Gebäude erhalten, die sich auf 7 Stockwerke verteilen. Ihr Besichtigungs-Rundgang nimmt etwa 3 Stunden in Anspruch. Vorbei an der einst mächtigen Festung von Chertwissi (Fotostopp) geht es im Anschluss weiter nach Achaltsiche.

4. Tag: Achaltsiche - Borjomi - Gudauri (ca. 350 km)

Morgens ein Besuch der Festungsstadt 'Rabati', die über Achaltsiche thront. Weiterfahrt in den beliebten Kurort Borjomi. Wir wollen hier eine Bienenzucht besuchen, den Honig probieren und von dem berühmten Heilwasser der Region kosten. Im Anschluss geht es auf der alten georgischen Heerstraße in den Wintersportort Gudauri im großen Kaukasus.

5. Tag: Tagesausflug Kazbegi/Gergeti (ca. 80 Km)

Ihr Ausflug führt über den 2.395 m hohen Kreuzpass und Sioni nach Stepanzminda. Genießen Sie einen eindrucksvollen Blick auf den schneebedeckten Kasbeg, den höchsten Berg Georgiens. Im Rahmen einer etwa 3-stündigen Wanderung erreichen Sie die Dreifaltigkeitskirche Gergeti, malerisch am Fuß des Kazbeg gelegen (mittelschwer, es sind ca. 400 Höhenmeter zu bewältigen; festes Schuhwerk erforderlich).

6. Tag: Gudauri - Ananuri - Mzcheta - Tiflis (ca. 125 Km)

Fahrt, mit einem Halt an der Klosteranlage von Ananuri, nach Mzcheta, die alte Hauptstadt Georgiens. Bei Mzcheta besuchen Sie zunächst das auf einem Berg liegende Kloster Dschwari mit seiner Kreuzkuppelkirche. In Mzcheta besichtigen Sie die mittelalterliche Swetizchoweli-Kathedrale, die über mehrere Jahrhunderte die Krönungs- und Begräbniskirche georgischer Könige war. Nachmittags sind Sie zurück in Tiflis.

7. Tag: Tagesausflug Kachetien (ca. 285 Km)

Heute kommen Sie in die malerische Weinbauregion Georgiens; am Vormittag ein Bummel über den großen Markt von Telavi und Besuch der berühmten Alawerdi-Kathedrale, die auch gerne 'die weiße Perle Georgiens' genannt wird. Am Nachmittag erreichen Sie das auf einem Hügel liegende Sighnaghi. Genießen Sie das besondere Flair des Städtchens im Rahmen eines Spaziergangs entlang der mittelalterlichen Stadtmauer.

8. Tag: Tiflis

Am Vormittag ein Besuch des Historischen Museums der Stadt mit seiner interessanten archäologischen und ethnologischen Sammlung seit der Zeit der Stadtgründung und der Schatzkammer. Im Anschluss ein Besuch der Kunstgalerie mit Werken der wichtigsten Vertreter georgischer Kunst. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

9. Tag: Tiflis - Sadakhlo/Bagrataschen - Haghpat - Dilijan - Tsaghkadzor (ca. 220 km)

Überland-Fahrt an die Grenze zu Armenien. Hier erfolgt ein Fahrzeug- und Reiseleiterwechsel. Mit Ihrer armenischen Reiseleitung geht es anschließend weiter in Richtung Haghpat-Kloster, eines der größten religiösen, kulturellen Bildungszentren des mittelalterlichen Armenien. Am Nachmittag erreichen Sie den Kurort Dilijan, in der sog. 'armenischen Schweiz'. Kurzer Stadtrundgang mit Besuch der Museumsstraße 'Scharambeyan'. Weiterfahrt nach Tsaghkadzor.

10. Tag: Tsaghkadzor - Haghartsin - Sevan - Noratus - Jerevan (ca. 200 km)

Rundgang in Tsaghkadzor mit Besuch der Kirche Kecharis und Fahrt mit der Seilbahn hinauf auf einen Aussichtspunkt über die Stadt. Weiterfahrt zum Sevan-See, die 'blaue Perle Armeniens'. Auf einer Halbinsel im See finden Sie die Reste eines Klosters, das im Mittelalter u.a. von der armenischen Aristokratie als Rückzugsort genutzt wurde. Ein weiterer Höhepunkt des Besuchstages ist das Friedhofsfeld von Noratus mit seinen Kreuzsteinen, den 'Chatschkaren'. Der Tag endet in Jerevan, die Hauptstadt Armeniens.

11. Tag: Ausflug Etschmiadsin & Zwartnots (ca. 60 km)

Sie fahren in das Zentrum der Armenisch-Apostolischen Kirche bei Etschmiadzin und besuchen die dortige Kathedrale. Auf dem Weg zurück ein Halt an den Ruinen der Palastkirche von Swartnoz. Zurück in Jerevan, besuchen Sie das Denkmal/Museum für die Opfer des Völkermordes von 1915. Ein letzter Halt an der Brandy-Destillerie 'Ararat'. Sie unternehmen einen Rundgang durch die Lagerhallen und genießen eine Probe der guten Tropfen.

12. Tag: Jerevan

Im Rahmen der Stadtbesichtigung sehen Sie u.a. die sog. 'Kaskade', den monumentalen Platz der Republik, das Opernhaus, die Blaue Moschee und die Kathedrale der Stadt. Interessant ist ebenfalls der Besuch des Matenadaran, das Zentralarchiv für alte armenische Handschriften. Der hier gezeigte 'Codex Etschmiadsin' von 989 hat fast den Rang einer nationalen Reliquie.

13. Tag: Jerevan - Khor Virap - Noravank - Jerevan (ca. 260 km)

Fahrt zum Kloster von Khor Virap, in der Nähe der armenischtürkischen Grenze unmittelbar am biblischen Ararat gelegen. Lassen Sie sich von Ihrem Reiseleiter die Geschichte von Gregor dem Erleuchter erzählen, der das Christentum nach Georgien brachte. Im Anschluss Besuch des Klosters von Noravank. An der Mausoleumskirche sehen Sie eine detailliert ausgearbeitete Gestalt Gottes, die einzige Darstellung dieser Art in Armenien. Rückfahrt nach Jerevan.

14. Tag: Jerevan - Garni - Geghard - Jerevan (ca. 80 km)

Sehen Sie zunächst den Sonnentempel von Garni und erleben Sie, wie die Frauen das traditionelle Fladenbrot zubereiten. Im Anschluss Besuch der in einer Felsenschlucht liegenden Klosteranlage von Geghard.

15. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen von Jerevan und Rückflug zu Ihrem Heimatflughafen.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Tiflis - Narikala Festung
6. Tag Mzcheta - Dschwari-Kirche
Mzcheta - Sweti Zchoweli Kathedrale
7. Tag Telawi - Alawerdi-Kathedrale
Bilder:
Eriwan - Etschmiadsin
12. Tag Eriwan - Blaue Moschee
Eriwan - Etschmiadsin
Bilder:
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Mzcheta
Telawi
Dilijan
Etschmiadsin
Bilder:
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Armenien
Das Land zwischen dem Armenischen Hochland und dem kleinen Kaukasus ist nicht nur reich an atemberaubenden Landschaften sondern auch an Kultur, Tradition und Geschichte.

Dennoch ist es kein typisches Reiseland und der Tourismus spielt in Armenien auch überhaupt keine große Rolle.

Für viele ist gerade das ein Grund mehr das zu Traskaukasien gehörende Land zu bereisen. Denn fern ab des üblichen Massentourismus lässt es sich zuweilen doch besser erkunden und erholen. Die meisten Besucher sind von der Ursprünglichkeit und der traditionellen Lebensweise der Armenier begeistert. Auch auch die nahezu unberührte, herrliche Natur des Landes macht den Besuch Armeniens allemal lohnenswert.

Wen es aber doch eher in eine pulsierende Metropole zieht, der ist in der Hauptstadt Eriwan genau richtig.
Hier befindet sich das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum des Landes. Zudem ist die Stadt reich an Zeitzeugen aus längst vergangenen Tagen zu denen auch die Überreste der Festung Erebuni gehört.
Weitere beliebte Attraktionen der Hauptstadt sind das Nationaltheater, der Platz der Republik und die Sorawar-Kirche.

Ganz in der Nähe Eriwans befindet sich auch der imposante Berg Ararat.

Eine Reise nach Armenien lohnt sich also in jedem Fall. Nicht nur wegen der reichen und wechselvollen Geschichte des Landes sondern auch wegen der einmalig schönen und eindrucksvollen Natur. Nicht unerwähnt sollte dabei natürlich auch die beeindruckende Kultur bleiben, zu der auch die inspirierende Armenische Folklore gehört.

Beste Reisezeit:
Eine Reise nach Armenien plant am besten für die MOnate von Mai bis Juni sowie von September bis Oktober.

Klima:
In Armenien herrscht ein Kontinentalklima mit trockenen, heißen Sommern und kalten Wintern.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/armeniensicherheit/201872

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Armenischer Dram = 100 Luma
 
Flugdauer:
ca. 6 Stunden und 30 Minuten

Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung), somit MESZ +3h

Gut zu wissen:
Armenier sind im Allgemeinen großzügig und gastfreundlich.

Das Thema Politik wird häufig diskutiert, allerdings sollte der Reisende hier Zurückhaltung zeigen.

Wegen der steigenden Kriminalitätsrate wird empfohlen Wertgegenstände wie Schmuck, Mobiltelefone und anderes nicht „zur Schau zu stellen“.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Georgien
Georgien, ein Land an der Nahtstelle zwischen Europa und Asien, bietet seinen Besuchern nahezu unberührte, atemberaubende Natur und eine vielseitige sowie beeindruckende Kultur.
 
In dem Land wird der Gast als „von Gott geschenkt“ betrachtet und deshalb mit offenen Armen empfangen und mit aufopfernder Freundlichkeit umsorgt.

Besonders bekannt ist Georgien sowie auch seine Nachbarländer für die hervorragende Küche und berühmen Weine. Somit kommen schon einmal alle Gourmets unter den Reisenden auf ihre Kosten.

Doch natürlich hat Georgien noch viele weitere Vorzüge.

Beispielsweise seine Hauptstadt Tiflis. Sie wurde bereits im 5. Jahrhundert gegründet und kann auf eine lange und reiche sowie wechselhafte Geschichte zurückblicken.
Zudem verfügt sie über mehrere warme Mineralquellen. Das ca. 45° warme Wasser wird schon seit Jahrhunderten in den städtischen Badehäusern verwendet.
Die Hauptstadt ist also nicht nur ein Ort um Kultur zu erleben und das pulsierende Herz Georgiens kennen zu lernen sondern auch ein Ort um zu entspannen und sich verwöhnen zu lassen.
Ideal für Wellness-Liebhaber. Zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Altstadt, die Metechi-Kirche und die Sameba-Kathedrale. Letztere ist das größte Kirchengebäude in Transkaukasien.

Bei einem Besuch Georgiens darf ein Ausflug in die imposante Bergwelt des Kaukasus natürlich nicht fehlen, Wanderungen und Radtouren sind in der herrlichen georgischen Natur geradezu ein Muss.

Man merkt schon, dass die Vielfalt und Schönheit dieses transkaukasischen Landes kaum zu übertreffen sind.

Beste Reisezeit:
Die beste Reisezeit liegt in den Monaten April bis September.
 
Klima:
Es herrscht ein mildes Meeresklima in den Küstenregionen, wogegen im Landesinneren Kontinentalklima dominiert. Juli und August sind die heißesten und schwülsten Monate. Der Winter kann zuweilen sehr schneereich sein.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/georgiensicherheit/201918

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Lari = 100 Tetri
 
Flugdauer:
ca. 4 Stunden (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +2h

Gut zu wissen:
Georgier haben den Ruf hervorragende Gastgeber und zudem auch sehr gesellig zu sein.

Wegen der hohen Kriminalitätsrate wird den Reisenden dazu geraten ihre Wertsachen nicht bei sich zu tragen und Ausflüge nach Einbruch der Dunkelheit zu vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Beliebte verwandte Reisen:

Im Land der tausend Wunder
Georgien Rundreise
Inklusive Flug
9 Tage Rundreise durch Georgien
ab 1.345 € pro Person
Mystischer Ararat & Erlebnis Kaukasus
Armenien/Georgien Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
10 Tage Rundreise durch Armenien
ab 1.199 € pro Person
Durch den Kaukasus von Baku bis nach Jerewan
Armenien/Aserbaidschan/Georgien Rundreise
Inklusive Flug
13 Tage Rundreise durch Armenien
ab 2.695 € pro Person
Entdeckungen am Fuße des Ararat
9 Tage Rundreise durch Armenien
ab 1.345 € pro Person