Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
  • 10-tägige Kombinationsreise auf Sizilien
  • Durchatmen und die Seele baumeln lassen: 3 Erholungstage
  • Imposante Aussichten: Ausflug zum Ätna
ab 999 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Entdecken Sie auf dieser entschleunigten Rundreise den mächtigen Vulkan Ätna, die historischen Städte Palermo und Cefalù. Genießen Sie sizilianisches Flair und erholen Sie sich zudem in Ihrem Badehotel.
1. Tag - Anreise - Catania - San Giovanni La Punta (Raum Catania) (ca. 30 km)
Am Flughafen Catania werden Sie empfangen und es erfolgt der Transfer zu Ihrem 4-Sterne-Hotel Garden in San Giovanni La Punta (Raum Catania). Dort erwarten Sie das Abendessen und die Übernachtung.

2. Tag - San Giovanni La Punta (Raum Catania) - Ätna - Taormina - Castel di Tusa (Raum Messina) (ca. 250 km)
Nach dem Frühstück erwartet Sie gleich ein grandioser Höhepunkt Ihrer Reise! Sie fahren zum höchsten noch aktiven Vulkan Europas und Wahrzeichen Siziliens - dem Ätna. Durch Weingärten, karge Berglandschaften und erkaltete Lavaströme fahren Sie hinauf in eine fremdartige anmutende Mondlandschaft. Auf einer Höhe von ca. 1.800 m werden Sie Freizeit haben um die tolle Landschaft genießen zu können. Auf Wunsch können Sie mit den Jeeps weiter hoch auf ca. 2.100 m fahren und Besichtigung der Kratern (vor Ort buchbar, ca. 25 € pro Person, wetterabhängig). Außerdem haben Sie die Möglichkeit ganz hoch auf 2.800 m mit einem Fahrer zu gelangen bis zum Vulkanologischen Observatorium (vor Ort buchbar, ca. 60 € pro Person, für die Jeeptour, wetterabhängig). Am Nachmittag erreichen Sie das weltberühmte Städtchen Taormina, eindrucksvoll auf einer Terasse des Monte Tauro gelegen. In der von Goethe als "Perle Siziliens" gerühmten Stadt unternehmen Sie einen Rundgang mit Ihrer Reiseleitung. Den wohl beeindruckendsten Ausblick auf die Küste und den Vulkanriesen können Sie auf Wunsch vom halbrunden grieschich-römischen Theater aus genießen (Eintritt gegen Gebühr, ca. 10 € pro Person). Danach haben Sie Freizeit. Besuchen Sie zum Beispiel den lebhaften und legendären Corso Umberto oder auch den erholsamen Stadtpark. Bummeln Sie durch die italienischen Boutiquen und gönnen Sie sich eine kleine Pause um die Sizilianischen Köstlichkeiten wie "Cannolo" zu probieren (nicht inklusive, ca. 3 € pro Stück). Es geht weiter in Ihr 4-Sterne-Hotel Tus in Castel di Tusa (Raum Mesina). Ihr Hotel für die kommenden Tage.

3. Tag - Castel di Tusa (Raum Messina) - Castelbuono - Santo Stefano di Camastra - Castel di Tusa (Raum Messina) (ca. 100 km)
Heute geht es in den idyllischen und einzigartigen Naturpark Madonie: Vögel und Grillen geben hier in der Tat ein wunderschönes Konzert! Zunächst besuchen Sie das um ein Kastell herum entstandene Dorf Castelbuono. Hier probieren Sie die für diese Gegend typischen Kuchen Manna und Mannettino (Verkostung inklusive). Danach führt Sie die Fahrt weiter nach Santa Stefano di Camastra. Lassen Sie sich hier von einer landestypischen Keramikfabrik begeistern. Am Nachmittag geht es zurück in das Hotel Tus in Castel di Tusa.

4. Tag - Castel di Tusa (Raum Messina) - Cefalù - Castel di Tusa (Raum Messina) (ca. 60 km)
Heute fahren Sie in die Stadt Cefalù, die ruhige Stadt mit Ihren hellen Sandstränden, bunten Gässchen und dem mächtigen Felsen im Hintergrund. Entspannen Sie am Strand oder gehen Sie auf Entdeckungstour durch das Städtchen. Dort können Sie den Normannendom von Cefalù, mit seinen vielen Mosaiken bestaunen. Am Mittag können Sie ein leckeres Brötchen in einer Bäckerei und Tomaten beim Gemüsehändler kaufen- ein selbst gemachtes exklusives persönliches Streetfood. Ein Besuch des alten arabischen Waschhauses (Eintritt gegen Gebühr, ca. 3 € pro Person) mit seinem plätschernden Brunnen darf ebenfalls nicht fehlen. Oder entspannen Sie sich bei einem Spaziergang am Strand oder genießen Sie den grandiosen Ausblick über Stadt und Meer auf der Aussichtsterrasse des Burgbergs. Am Abend geht es zurück in das 4-Sterne-Hotel Tus.

5. Tag - Castel di Tusa (Raum Messina) - Palermo- Monreale - Castel di Tusa (Raum Messina) (ca. 120km)
Am Vormittag besuchen Sie mit einer örtlichen Reiseleitung den etwas westlich von Palermo gelegenen Normannenbau von Monreale (Eintritt inklusive). Es ist der größte Sakralbau seiner Epoche und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Siziliens. Der Dom verkörpert die normannisch-arabische Baukunst und als Zeichen des Triumphes über den Islam erinnern die prächtigen Goldmosaiken an ein biblisches Bilderbuch. Die Reise führt Sie weiter in die wunderschöne, sizilianische Hauptstadt Palermo. Mit Ihrer Reiseleitung erkundschaften Sie die Gässchen der Stadt. Schon Goethe war von der Lage dieser lebensfrohen Hafenmetropole in der "Goldenen Muschel" mit dem "!chönsten Vorgebirge der Welt" begeistert. Prunkvolle Paläste und eindrucksvolle Monumente erzählen noch heute von der Kultur der Araber, Normannen und Hohenstaufen. Am Nachmittag haben Sie freie Zeit. Wie wäre es mit einem Bummel über den bunten arabische Markt "Il Capo"? Hier findet sich sicherlich ein Mitbringsel bei den lokaeln Händlern für die Daheimgebliebenen. Auch ein Besuch des Normannendom (Eintritt ca. 2 € pro Person) in Palermo sollten Sie nicht verpassen. Oder lehnen Sie sich in einem der vielen Cafés bei einem Cappuccino zurück und beobachten Sie das quicklebendige Treiben. Abendessen und Übernachtung im Hotel Tus.

6. - 8. Tag - Castel di Tusa (Raum Messina)
Nach den vergangenen Tage steht nun die Erholung an erster Stelle. Am Pool können Sie die Erlebnisse Revue passieren und die Seele baumeln lassen. Wie wäre es mit einem Spaziergang an einem der weitläufigen Stränden? Oder genießen Sie den sizilianischen Flair in einem der Cafés und probieren Sie die berühmte traditionelle Granita, eine gefrorene sizilianische Süßspeiße. Auch ein Besuch des Fiumara d´Arte, ein Freilichtmuseum, das aus Skulpturen von zeitgenössischen Künstlern besteht, dürfen Sie sich nicht entgehen lassen.

9. Tag - Castel di Tusa (Raum Messina) - Catania - San Giovanni La Punta (Raum Catania) (ca. 250km)
Entspannt treten Sie heute den vorerst letzten Transfer an. Es geht zurück nach Catania. Direkt am Fuße des wunderschönen Ätnas liegt die Hauptstadt Siziliens. Das wichtigste Zeugnis der römischen Epoche ist das Odeon (Eintritt gegen Gebühr, ca. 6 € pro Person), das sich neben dem antiken römischen Theater im Altstadtzentrum befindet. Dieses Gebäude wurde zu griechischer Zeit gebaut, jedoch schon im 1. und 2. Jahrhundert restauriert. Aus derselben Zeit stammen auch die monumentalen Strukturen, zu denen das Amphitheater und einige Thermengebäude gehören, die aus Lavagestein gebaut wurden. Catania ist auch sehr bekannt für den italienischen Barock und den Wiederaufbau nach dem Erdbeben. Die Stadt hat ihre Struktur beibehalten, die ihr der Architekt Vaccarini gegeben hat: breite geometrisch angeordnete Straßen, die sich um die Hauptstraße, die Via Etnea, mit offenen Plätzen und Gärten ausbreiten. Zu diesen beeindruckenden Straßen gehört auch die Piazza del Duomo, wo sich der charakteristische Elefantenbrunnen befindet, der das echte Stadtzentrum darstellt. Probieren Sie ein leckeres "Arancina" in einer der berühmten Bars im Zentrum (ca. 3 €/ Stück). Am Abend genießen Sie das Abendessen und die Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Garden.

10. Tag - Abreise - San Giovanni La Punta (Raum Catania) - Catania (ca. 30 km)
Erholt und mit einem Koffer voller tollen Bilderbuchmomenten treten Sie die Heimreise an. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen Catania und der Rückflug nach Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Ihr Urlaubsort: Castel di Tusa
Etwa 60 km östlich von Palermo und rund 90 km westlich von Messina befindet sich Ihr Urlaubsort Castel di Tusa. Die Lage auf der Nordseite der Insel gibt den Blick frei auf fas Tyrrhenische Meer.

Ihr Urlaubsort: Catania
Sizilien's zweitgrößte Stadt Catania wird Ihnen gefallen. Am Fuße des Vulkan Ätna gelegen, ist sie ein Paradebeispiel für die sizilianische Barockzeit. Schlendern Sie durch die Gassen der Stadt, bestaunen das antike Amphitheater oder entspannen an einem der malerischen Sandstrände zwischen den aus Lavastein hervorgegangenen Felsküsten Siziliens.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Der höchste und aktivste Vulkan Europas befindet sich im Nordosten der italienischen Insel Sizilien. Er ist etwa 3.323 Meter hoch, seine Höhe ist allerdings nicht konstant sondern ändert sich je nach vorangegangener Aktivität. Doch nicht nur wegen seiner enormen Höhe und der ausgesprochenen Aktivität ist der Ätna so bekannt. Auch seine traumhafte Lage, die bezaubernde Flora und die wechselvolle Geschichte der Region geben dem imposanten Berg eine ganz besondere Faszination.

Kein Wunder also, dass es jährlich Tausende von Besuchern an den Berg lockt. Egal ob man die herrliche Landschaft erkunden will, eine Bergsteiger Tour machen möchte oder im Winter die herrlichen Abfahrten des Ätna erleben will, hier ist für jeden etwas dabei. Bis zum Jahre 2002 war der Ätna sogar das größte Skigebiet im Süden Europas, der Vulkanausbruch in diesem Jahr zerstörte allerdings die Seilbahn, welche die Ski- und Snowboardfahrer auf den Berg brachte.

Heute verkehrt eine neue Seilbahn zum Berg welche allerdings nicht dieselbe Höhe erreicht wie die alte. Dennoch bleibt die Region ein beliebtes Wintersportgebiet. Beliebte Ausgangsorte zur Erkundung des Ätna sind die Orte Catania und Messina. Während einer Reise zum Ätna sollte man unbedingt auch die Vulkanologische Beobachtungsstation, welche sich in einer Höhe von 2.800 Metern befindet, besuchen.
Bilder:
Der höchste und aktivste Vulkan Europas befindet sich im Nordosten der italienischen Insel Sizilien. Er ist etwa 3.323 Meter hoch, seine Höhe ist allerdings nicht konstant sondern ändert sich je nach vorangegangener Aktivität. Doch nicht nur wegen seiner enormen Höhe und der ausgesprochenen Aktivität ist der Ätna so bekannt. Auch seine traumhafte Lage, die bezaubernde Flora und die wechselvolle Geschichte der Region geben dem imposanten Berg eine ganz besondere Faszination.

Kein Wunder also, dass es jährlich Tausende von Besuchern an den Berg lockt. Egal ob man die herrliche Landschaft erkunden will, eine Bergsteiger Tour machen möchte oder im Winter die herrlichen Abfahrten des Ätna erleben will, hier ist für jeden etwas dabei. Bis zum Jahre 2002 war der Ätna sogar das größte Skigebiet im Süden Europas, der Vulkanausbruch in diesem Jahr zerstörte allerdings die Seilbahn, welche die Ski- und Snowboardfahrer auf den Berg brachte.

Heute verkehrt eine neue Seilbahn zum Berg welche allerdings nicht dieselbe Höhe erreicht wie die alte. Dennoch bleibt die Region ein beliebtes Wintersportgebiet. Beliebte Ausgangsorte zur Erkundung des Ätna sind die Orte Catania und Messina. Während einer Reise zum Ätna sollte man unbedingt auch die Vulkanologische Beobachtungsstation, welche sich in einer Höhe von 2.800 Metern befindet, besuchen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Nach der sizilianischen Hauptstadt Palermo ist das beschauliche Catania mit seinen rund 294.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Insel Sizilien. Die Stadt befindet sich an der Ostküste der Insel, nur etwa 30 Kilometer vom aktivsten und größten Vulkan Europas, dem Ätna entfernt. Als dieser im Jahre 1669 ausbrach wurde Catania fast vollständig zerstört und im Stil des römischen Barock wieder aufgebaut.

Deshalb gehört der Ort auch zu den spätbarocken Städten des Val di Noto, welche von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden. Hier gibt es zahlreiche historisch bedeutende und imposante Prachtbauten wie die Kathedrale von Catania, die Kirche des San Benedetto oder die königliche Palastkapelle Collegiata. Weiterhin sehenswert ist auch der ungewöhnliche Elefantenbrunnen und das Teatro Massimo Bellini.
An der Ostküste Siziliens liegt die malerische Stadt Taormina, deren Geschichte bis in die Antike zurückgeht. Das traumhafte Zusammenspiel von malerischer Landschaft, historischen Sehenswürdigkeiten und mildem Klima machen den rund 11.000 Einwohner zählenden Ort zu einem sehr beliebten Ausflugsziel, sogar zu einem der wichtigsten Tourismuszentren auf Sizilien. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das Antike Theater, das Odeon, der Dom mit dem davor befindlichen Brunnen, die Kirche San Guiseppe, der Palazzo Corvaja, die Porta Messina und der Palazzo Duca di Santo Stefano.

Der Stadt vorgelagert ist die wunderschöne Isola Bella, sie ist charakteristisch für den Ort und kann schon vom Strand aus gut gesehen werden. Eine kleine Sandbank verbindet die Isola Bella mit dem Festland, allerdings kann man die Insel nicht auf eigene Faust erkunden, da sie 1998 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde, aber viermal täglich werden kostenlose Führungen auf der Insel angeboten.
Messina ist die drittgrößte Stadt auf Sizilien. Bei einer Rundreise lohnt sich auf Aufenthalt in der Stadt, die das Tor Siziliens genannt wird. An der schmalsten Stelle beträgt die Entfernung zum Festland lediglich 3km.

Messinas Geschichte ist von den wechselnden Herrschern Siziliens geprägt, die sowohl Blütezeiten als auch Zerstörungen brachten. Außerdem erlebte die Stadt 1783 und 1908 zwei schwere Erbeben. Auch im Zweiten Weltkrieg wurden große Teile der Stadt zerstört. Dennoch ist Messina heute ein kulturelles und wirtschaftlichen Zentrum Siziliens.

Der im 12. Jahrhundert errichtete Dom ist die Hauptattraktion der Stadt. Er wurde bei dem schweren Erdbeben 1908 zerstört und 1919/20 wiederaufgebaut. Im Dom von Messina ruhen die sterblichen Überreste von König Konrad IV. Zudem befindet sich die größte mechanische Uhr der Welt in dem freistehenden Glockenturm. Auf dem Domplatz steht außerdem der Orionbrunnen.

Messina verfügt zudem über eine der vier Universitäten Siziliens, die 1548 gegründet wurde und elf Fakultäten hat.
Bilder:
Bei Cefalú handelt es sich um eine kleine Stadt in der sizilianischen Provinz Palermo, die außerordentlich malerisch zwischen der Mittelmeerküste und einem Felsmassiv liegt. Sie befindet sich an der Nordküste von Sizilien und ist gut über die nahe liegende Autobahn und per Zug zu erreichen.

Im Süden der Stadt findet sich die Gebirgskette der Monti Madonie, wobei der Kalkfelsen Rocca di Cefalù deren äußersten Ausläufer darstellt. Auf diesem, auch "Burgberg" genannt, finden sich Spuren der verschiedensten Kulturen dieser Region. Dazu gehören eine arabische Zisterne, eine byzantinische Kapelle sowie Überreste eines normannischen Kastells.

Eine Sehenswürdigkeit stellt auch die Stadt selbst dar, deren Grundriss aus dem 12. Jahrhundert stammt. Besonders wichtig im Panorama ist daher auch die Normannenkirche aus der gleichen Zeit. Es handelt sich um eine Säulenbasilika mit drei Schiffen, zwei massiven Glockentürmen und reich verzierter Fassade. Gute Ziele für einen Besuch sind auch die beiden Museen "Museo mandralisca" und "Museo dell'Ordine", hier werden unter anderem Münzen, Vasen, Gemälde und Gebrauchsgegenstände verschiedener antiker Kulturen ausgestellt.
Bilder:
Die rund 38.000 Einwohner zählende Stadt Monreale an der Nordküste Siziliens gehört zur Provinz Palermo und befindet sich nur 7 Kilometer von der gleichnamigen Stadt entfernt. Monreale liegt am Hang des Monte Caputo und beheimatet zahlreiche imposante Bauwerke. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Kathedrale von Monreale, ein aus dem 12. Jahrhundert stammender Normannenbau, welcher sowohl Elemente der arabischen als auch der byzantinischen und romanischen Baukunst ausweist.

Auch das Rathaus und die Bergkirche, welche beide aus dem 18. Jahrhundert stammen sind in jedem Fall einen Besuch wert. Weiterhin gesehen haben sollte man die Collegiata-Kirche und die Collegio-di-Maria-Kirche. Auf dem Berg Monte Caputo wurde zwischen 1174 und 1200 von Benediktinermönchen das Castellaccio di Monreale errichtet. Ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen der faszinierenden, teilweise gut erhaltenen Überreste der einstigen Burg sondern auch weil man von hier aus einen herrlichen Panorama-Blick über die beschauliche Stadt Monreale hat.
Bilder:
Die Hauptstadt der autonomen Region Sizilien ist das paradiesische Palermo, welches im Norden der malerischen Insel gelegen ist. Ihre Geschichte geht bis in das 8. Jahrhundert vor Christus zurück, dementsprechend viele historische Prachtbauten beheimatet die Stadt auch. So wie den Normannenpalast, den Palazzo Chiaramonte, das Quattro Canti, den Dom von Palermo, die Jesuitenkirche Chiesa del Gesu und das Oratorio di San Lorenzo.

Zudem befinden sich in Palermo auch zahlreiche Museen, Galerien und Theater, wobei das Teatro Politeama und das Teatro Massimo wohl zu den bekanntesten gehören. Wer nach einer eindrucksreichen und auch anstrengenden Stadtbesichtigung auf der Suche nach ein wenig Ruhe und Entspannung ist, der ist in einem der vielen Stadtparks gut aufgehoben. So sollten der Parco della Favorita, der botanische Garten oder der Parco d’Orleans unbedingt einmal besucht werden.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Highlights zwischen Neapel, Pompeji und Paestum
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.245 € pro Person
Sardinien - Trauminsel im Mittelmeer
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person
Die Karibik Italiens
Italien Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 619 € pro Person
Schmuckstücke am Golf von Neapel
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 949 € pro Person