Kleine Gruppe
Ohne Flug
Aktivreise
  • 8-tägige Aktivreise durch Irland
  • Begeben Sie sich auf traumhafte Küstenwanderungen
  • Besuch der Altstadt von Derry City mit begehbarer Stadtmauer & Murials
ab 795 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die Grafschaft Donegal im Nordwesten Irlands lockt mit ihrer unberührten Natur, den lebhaften Küstenorten, Inseln und Surferstränden, einer jahrtausendealten Kulturgeschichte und Traditionen, die bis heute noch gelebt werden. Ganz bequem lassen wir uns ohne lange Transfers vom familiengeführten Standorthotel aus entführen in eine Welt aus irisch-gälischer Historie und nahezu unentdeckten Landschaften.
Flug individuell zubuchbar
Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne Flüge zu attraktiven tagesaktuellen Preisen ab verschiedenen Flughäfen hinzu.

Sprechen Sie Ihren persönlichen Urlaubberater an, wir beraten Sie gerne!
1.Tag: Samstag: Anreise an die Nordküste Donegals
Der kleine Küstenort ist der ideale Ausgangspunkt für unsere Standortwanderungen. Der Ort besitzt neben einigen Pubs und Bars auch einen Supermarkt und das bekannte Heritage Museum „Workhouse“. Das liebevoll und familiär geführte Arnolds Hotel hat 30 Zimmer und liegt direkt an der traumhaften Sheephaven Bay. Neben einem kleinen und schönen Pub gehört ein eigener Reitstall mit rund 40 Pferden zur Anlage. (A)
7 Nächte im Arnolds Hotel***, Dunfanaghy
2.Tag: Sonntag: Ards Forest Park
Heute durchqueren wir den Ards Forest Park, das ehemalige Anwesen des Stewart-Clans. Zahlreiche Wanderwege, auf deren Aussichtspunkten sich spektakuläre Rundblicke über das Umland bieten, durchziehen das Gelände. Die weißen Sandstrände entlang der Sheephaven Bay laden zum Verweilen und an sonnigen Tagen zum Schwimmen ein. (ca. 15 km/5 h, max. 230 HM ). (F, A)
3.Tag: Montag: Küstenwanderung auf Horn Head
Heute geht es zum Horn Head, eine in den Atlantik ragende Landzunge direkt vor der Haustür. Die Küste mit ihren Klippen dient vielen Seevögeln als Brutplatz. Bei gutem Wetter kann man bis zu den schottischen Inseln Islay und Jura sehen. Die Ruine eines Signalturms aus dem 17. Jahrhundert erblickt man an der Nordspitze. Mit etwas Glück können wir entlang des Rückweges in einer der zahlreichen Buchten Riesenhaie beobachten. Durch eine traumhafte Dünenlandschaft gelangen wir nach dieser Küstenwanderung zurück nach Dunfanaghy (ca. 16 km/6 h, max. 230 HM ). (F, A)
4.Tag: Dienstag: Glenveagh Nationalpark
Eingebettet in eine Landschaft aus Bergen und Seen liegt Glenveagh, das „Tal des Lebens“, mittendrin ein idyllisch am See gelegenes Schloss, das Glenveagh Castle (Besichtigung fakultativ) mit viktorianischer Gartenanlage. Die Wanderung führt uns durch den gleichnamigen Nationalpark. Er ist der größte Nationalpark Irlands und beherbergt neben Rotwild auch Steinadler. In dem bedeutenden Naturreservat befinden sich außerdem verschiedene Vegetationszonen mit seltenen Tieren und Pfl anzen (ca. 16 km/4,5 h, max. 200 HM ). (F, A)
5.Tag: Mittwoch: Tag zur freien Verfügung
Wer mag, kann heute einfach mal ausspannen und die Ruhe genießen. Alternativ bietet sich die Möglichkeit, bei einem Reitausflug die Umgebung vom Rücken eines Pferdes zu erkunden. Wer einmal etwas Besonderes ausprobieren möchten, kann sich im Stand-Up-Paddling in der Dunfanaghy Bay versuchen. Weniger sportlich kann man den Tag mit einem Besuch der Kinnegar Brewery, einer kleinen Craft Beer Brauerei oder einem Inselausflug nach Tory Island, einer gerade mal 5 km langen und 1 km breiten Insel mit einem selbsternannten „König“ verbringen. (F, A)
6.Tag: Donnerstag: Derry City
Derry, auch Londonderry genannt, liegt nur rund eine Stunde von Dunfanaghy entfernt und ist mit ca. 54.000 Einwohnern Nordirlands zweitgrößte Stadt nach Belfast. Die Stadt geht zurück auf eine Klostergründung im 6. Jahrhundert. Einzigartig und voller Geschichte ist die Altstadt aus dem 17. Jahrhundert mit ihrer begehbaren Stadtmauer. Nach einem Stadtrundgang bleibt Zeit für eigene Erkundungen. (F, A)
7.Tag: Freitag: Bloody Foreland Walk - Küstenwanderung
Das Bloody Foreland ist eine wahrlich beeindruckende Gegend. Entlang der Route sehen wir Meeresströmungen und gewaltige Wellen. Der Weg besteht hauptsächlich aus ruhigen Straßen oder führt querfeldein und mitunter übers Moor. Da wir um den eigentlichen Berg, den Bloody Foreland (314 m) herum gehen, werden nicht viele Höhenmeter erklommen, aber trittsicher sollte man bei dieser Wanderung (ca. 8 km/2-3 h ) auf alle Fälle sein. Vogelfreunde sollten nach Tölpeln und Papageientauchern Ausschau halten. (F, A)
8.Tag: Samstag: Abreisetag
Nach dem Frühstück bereiten wir uns auf die Heimreise oder das Anschlussprogramm vor. (F)

Es besteht die Möglichkeit an einzelnen Tagen zu pausieren.
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
(F) - Frühstück, (A) - Abendessen

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Der größte der irischen Nationalparks ist der Glenveagh National Park in Donegal mit seinen über 16.000 Hektar Fläche. Der National Park beherbergt durch den landschaftlichen Reichtum von Bergen mit kargen Gipfeln und verschiedenen Moorlandschaften, wie man sie sonst nur in Schottland und Wales vorfinden kann, eine ungeheure Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt. Bei einer Wanderung nimmt man eine sich ständig verändernde Landschaft wahr. Hier sind auch beiden höchsten Berge von Donegal, Slieve Snacht und Mount Errigal zu finden. Nahe dem Lough Veagh stößt man auf Glenweagh Castle mit einer wunderschönen viktorianischen Gartenanlage. Dort ist auch das Besucherzentrum des National Parks.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Donegal ist die nördlichste irische Grafschaft, gelegen am Donegal Bay/Atlantik. Das Land wird von Blue Stack Moutains und den Derry Veagh Mountains beherrscht. Der höchste Berg ist der Mount Errigal mit 752 m. An der Küste zwischen Buchten und hohen Klippen stößt der Reisende auch auf kilometerlange sandige Strände. Sehr beeindruckend sind an der Küste die hohen Klippen, Cliffs of Moher. Im Südwesten der Grafschaft liegt die Stadt Donegal. Sie ist nicht die Hauptstadt, auch ist Donegal nicht sonderlich groß. Jedoch findet man hier eine gute Auswahl an Hotels. Sehenswürdigkeiten der Region sind Donegal Castle und der Glenveagh National Park.
Der viktorianische Ursprung von Nordirlands Hauptstadt Belfast ist überall spürbar. Malerisch in die grüne Berglandschaft eingebettet liegt Belfast direkt an der Küste und ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Der berühmte Ozeandampfer Titanic wurde hier gebaut. Zahlreiche Bauwerke erwarten den Besucher, der sich über die sternförmig angelegten Buslinien durch die Stadt fahren lassen kann. Der Innenstadtbereich von Belfast ist in unterschiedliche Viertel unterteilt. Die keltischen Wurzeln dieser Region spürt der Besucher bei einem Bummel durch das Gaeltacht Quarter. Entlang der Falls Road wartet viel Sehenswertes und die irische Sprache ist nirgendwo sonst in Belfast so lebendig wie hier.
Die Stadt Londonderry – inzwischen nach der gleichnamigen Region nur noch Derry genannt – ist eine der beeindruckendsten Städte in Nordirland. Ihre bewegte Historie spiegelt sich in vielen gut erhaltenen Bauwerken und Gemäuern wieder. Geführte Rundgänge durch die Altstadt bieten dem Besucher einen guten Einblick und versetzen ihn zurück in eine längst vergangene Zeit.

Die einzigartige Lage am River Doyle, der das Stadtgebiet teilt, verleiht Derry ein sehr reizvolles Ambiente. Zwei von nur drei Brücken, die diesen schnell fließenden Fluss überqueren, befinden sich innerhalb der Stadt. Besonders beeindruckend ist die Craigavon Bridge, die einzige Doppeldeckerbrücke Europas, die für den Straßenverkehr freigegeben ist.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Irland (IE)
Irland
Irland, die grüne Insel zwischen der Irischen See und dem Atlantik, ist in den letzten Jahren vor allem als aufstrebendes Wirtschaftswunder bekannt geworden.

Aber auch als Reiseziel wird das Land attraktiver. Für immer mehr Urlauber sind die grünen Landschaften, die rauen Klippen der Küste, die urigen Traditionen und pulsierenden Städte des Landes mehr als genug Gründe um den „keltischen Tiger“ einmal genauer zu erkunden.

Häufigster Stopp ist dabei natürlich die aufregende Hauptstadt Dublin, welche Besucher mit ihrer imposanten georgianischen Architektur beeindruckt. Besonders sehenswert sind das Trinity College, die Half Penny Bridge, das Leinster House, die Gouvernment Buildings, das Dublin Castle, die Four Courts, das Irish Paliament House, die Saint Patrick’s Cathedral und das Famine-Denkmal.

Die zweitgrößte Stadt Irlands ist Cork. Für ihre Einwohner ist sie „the real capital“ also die wahre Hauptstadt der Republik. Zu bestaunen gibt es die St.-Finbar-Kathedrale, die St.-Patricks-Street, das Rathaus oder auch den englischen Markt.

Außerhalb der großen Metropolen passiert nicht viel. Dafür ist hier die Landschaft umso schöner. Unbedingt gesehen haben sollte man den Ring of Kerry, die verschlafene Stadt Rock of Cashel, den Staigue Stone Fort, das Bantry House, die zahlreichen Nationalpark und selbstverständlich einige der zahllosen Destillerien und Brauereinen des Landes. An dieser Stelle sollten unbedingt auch die kulinarischen Besonderheiten der Insel genannt werden, so sind die Iren besonders für ihre erstklassigen alkoholischen Getränke wie das Guinness Bier, den irischen Whiskey oder den weltberühmten Irish Coffee bekannt.

Bei einer Rundreise auf der grünen Insel werden sie also von eindrucksvollen Bauwerken über atemberaubende Landschaften bis hin zu kulinarischen Ausflügen alles erleben was Irland zu bieten hat. Nicht zu vergessen, dass die Jahrhunderte alten Traditionen hier immer noch lebendig sind. So sollte man sich einen typischen Folklore-Abend mit Flöten, Geigen, Harfen und einem gepflegten Stepptanz nicht entgehen lassen.

Beste Reisezeit:

Die beste Reisezeit sind die Monate Mai bis September.

Klima:
Es herrscht ein gemäßigtes Klima mit milden aber regnerischen Wintern und warmen Sommern.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/irlandsicherheit/211460

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 10 Minuten

Ortszeit:
MEZ -1h

Gut zu wissen:
Iren gelten als freundlich und sehr gesellig. Das kulturelle Leben Irlands spielt sich größtenteils in den Zentren und Metropolen wie Dublin, Limerick, Galway und Cork. Dafür haben die ländlicheren Regionen eine Fülle an landschaftlich einmaligen Schönheiten zu bieten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Irland zum Kennenlernen
Irland Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Irland
ab 1.095 € pro Person
Von den Highlands auf die Grüne Insel
Schottland/Irland Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
10 Tage Rundreise durch Irland
ab 1.249 € pro Person
Saftige Wiesen und schroffe Klippen
8 Tage Rundreise durch Irland
ab 729 € pro Person
Schottland und Irland - Keltische Impressionen
Schottland und Irland Rundreise
Inklusive Flug
9 Tage Rundreise durch Irland
ab 1.795 € pro Person