Kleine Gruppe
Ohne Flug
Aktivreise
  • 11-tägige Erlebnisreise durch Island
  • Toller Mix aus Ausflügen, Trekking und Ruhetagen
  • Trekking in unberührter Natur abseits des Touristentrubels Südislands
ab 1.830 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Im Nordwesten Islands liegt eine der unberührtesten Regionen des Hochlandes – die Arnarvatnsheidi. Die Landschaft wird geprägt von Seen, Flüssen, Lavagestein und zarter Flora. Sie ist Heimat für eine Vielzahl von Vögeln sowie den Polarfuchs. Es ist die perfekte Gegend für ein anspruchsvolles Trekking weit abseits der Touristenpfade. Trekking mit Hüttenübernachtungen Obwohl Sie in der wahrscheinlich einsamsten Region Islands unterwegs sind, müssen Sie nicht auf den Komfort eines festen Daches über dem Kopf verzichten: Sie übernachten in gemütlichen Gästehäusern und während der Trekkingtage in einfachen Hochlandhütten, die von den Bauern für den herbstlichen Schafabtrieb genutzt werden. Hier kochen Sie gemeinsam, lassen die Abende in Ruhe ausklingen und vielleicht liefert einer der vielen Seen sogar frischen Fisch für das Abendessen. Höhepunkte im Westes Islands Abgerundet wird das 6-tägige Trekking durch Ausflüge: So erkunden Sie Europas größte Lavahöhle und beobachten Seehunde auf der Halbinsel Vatnsnes, besuchen die zauberhaften Lavafälle Hraunfossar und entspannen im naturheißen Schwimmbad.
Flug individuell zubuchbar
Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne Flüge zu attraktiven tagesaktuellen Preisen ab verschiedenen Flughäfen hinzu.
Sprechen Sie Ihren persönlichen Urlaubberater an, wir beraten Sie gerne!
1. Tag: Anreise – Keflavík – Kirkjuból
Individuelle Anreise nach Keflavík. Transfer gegen ca. 16 Uhr (oder ca. 17:30 ab Reykjavík) Richtung Norden an den schönen Fjord Borgarfjördur . Übernachtung in einem einfachen Landhotel. (Fahrzeit ca. 2h) - 1×A
2. Tag: Kirkjuból – Hraunfossar
Eine Tageswanderung führt ins Naturschutzgebiet Hraunfossar mit seinen malerischen, türkisblauen Wasserfällen, die direkt aus dem dunklen Lavagestein fließen, und auf einige der umliegenden Berge. Später besuchen Sie Europas ergiebigste Heißwasserquelle Deildartunguhver. Kochendes Wasser sprudelt hier in unglaublichen Mengen direkt aus der Erde. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h). - 1×(F/M (LB)/A)
3. Tag: Lavahöhle und erste Etappe
Sie erkunden die große Lavahöhle Surtshellir. Die vielen Nebenhöhlen boten im Mittelalter Gesetzlosen Schutz. Beginn der ersten Trekkingetappe mit vollem Gepäck in der Hochebene Arnarvatnsheidi, bei der ein erster Gletscherfluss durchquert werden muss. Tagesziel ist die einsame Hütte Álftakrókur. Übernachtung in sehr einfacher Hochlandhütte im Matratzenlager. (Gehzeit ca. 6h). - 1×(F/M (LB)/A)
4. Tag: Álftakróur – Fljótsdrög
Mit Gepäck wandern Sie über wegloses Gelände am Rand des erkalteten Lavastroms Hallmundarhraun. Es geht über grüne Heide, Fels und Sand. Übernachtung in der einsam gelegenen Hütte Fljótsdrög im Matratzenlager. (Gehzeit ca. 6h). - 1×(F/M (LB)/A)
5. Tag: Tagestour
Wanderung nur mit Tagesgepäck zu einem Krater am Fuß der Gletscher Eiríksjökull und Langjökull, aus dem bei einem früheren Ausbruch ein kilometerlanger Lavastrom geflossen ist. Vom Rand des Kraters genießen Sie einen wunderbaren Rundumblick. Wer nicht wandern möchte, legt einen Ruhetag ein. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h). - 1×(F/M (LB)/A)
6. Tag: Fljótsdrög – Lónaborg
Wieder mit vollem Gepäck geht es über Moränenhügel und am See Arnarvatn vorbei zur Hütte Lónaborg, mitten in der einzigartigen Seenplatte Arnarvatnsheidi. In diesem Gebiet gibt es eine einmalige subarktische Flora und Fauna. Übernachtung in der Hütte im Matratzenlager. (Gehzeit ca. 5-6h). - 1×(F/M (LB)/A)
7. Tag: Ruhetag und Fischfang
Ein Tag, um die Seele baumeln zu lassen, die Umgebung zu erkunden, zu fotografieren oder einfach nur zu faulenzen. Beim gemeinsamen Fischen für das Essen kommen Angler ganz auf ihre Kosten. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M (LB)/A)
8. Tag: Lónaborg – Adalból
Meist querfeldein geht es von Lónaborg nach Adalból bis ans Ende des Hochlandes, wo Sie vom Bus abgeholt werden. Es geht zurück in die Zivilisation. Im gemütlichen Gästehaus werden Sie herzlich begrüßt, es gibt heißen Kaffee und eine warme Dusche. Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 3-4h). - 1×(F/M (LB)/A)
9. Tag: Halbinsel Vatnsnes
Ausflug zur Halbinsel Vatnsnes. Mit etwas Glück kann man hier Seehunde und Ringelrobben beobachten. Ein weiterer Stopp ist am Hvitserkur geplant, einem sehr markanten Vogelfelsen mitten im Meer, wo oft Dreizehenmöwen beobachtet werden können. Bei Ebbe kann man bis zu dem torförmigen Felsen laufen. Kleine Strandwanderung und danach Entspannung im Freibad mit naturheißem Wasser. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M (LB)/A)
10. Tag: Reykjavík
Rückkehr nach Reykjavík (Fahrzeit ca. 3h). Der Rest des Tages steht Ihnen in der nördlichsten Hauptstadt der Welt zur freien Verfügung. Zahlreiche Cafes, Restaurants und Geschäfte laden zum Bummeln ein. Gegen Abend Transfer nach Keflavík (Fahrzeit ca. 45 min). Übernachtung im Gästehaus. - 1×F
11. Tag: Keflavík – Abreise
Je nach Flugzeit evtl. sehr zeitiger Transfer zum Flughafen Keflavík und Heimflug oder individuelle Verlängerung.

Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die raue zerklüftete Küstenlandschaft Islands bietet ideale Ausflugsziele für Abenteurer und Naturliebhaber. Wer den besonderen Reiz der nordischen Kulturen und Länder schätzt, der wird Island lieben. Die im Nordatlantik gelegene Vulkaninsel bietet unberührte Natur, atemberaubende Landschaften und unbeschreibliche Aussichten.
Egal ob im Rahmen einer Rundreise oder einer Tagestour. Eines der beliebtesten Ausflugsziele stellt mit Sicherheit der Fjord Borgarfjördur dar. Im Westen der Insel gelegen, zählt der Fjord zu den bekanntesten und bei Seefahrern gefürchtetsten Gewässern der Insel. Die Landschaft um Borgarfjördur ist großteils unbewohnt, die Landschaft zerklüftet und von der rauen See gekennzeichnet. Die nächstgelegene Siedlung ist Borgarnes, dort verläuft der Inselhighway rund um Island über den Fjord. An der engsten Stelle wird dieser von einer 520 Meter langen Brücke überspannt, wodurch dieses Gebiet beliebtes und leicht erreichbares Ausflugsziel für Rundreisen und Tagestouren, ausgehend von Reykjavik darstellt. Die Besiedlung und Historie des Fjordes reicht in die Welt der Sagen zurück, wonach das erste Gehöft in diesem Gebiet den Namen Borg erhielt und damit Namensgeber für den Fjord wurde. Noch heute existieren in der Nähe des ehemaligen Standortes eine Pfarrkirche und ein kleines Gehöft, welche an den Ursprung erinnern sollen.
Bilder:
Im Westen von Island trifft man auf die Hraunfossar-Wasserfälle, die zu Recht als eine der schönsten Wasserfälle genannt werden. Unfassbar blaues Wasser entspringt direkt aus dem Gletscher Langjökull, welcher zum zweitgrößten Gletscher Islands gezählt wird. Hunderte kleine weiße Fälle münden in ein 900 Meter breites Lavafeld. Auf einer Island Rundreise sollte man dieses einzigartige Naturschauspiel keinesfalls verpassen. Über eine kleine Brücke, die über den Fluss gespannt ist, lässt sich diese besondere Sehenswürdigkeit von mehreren Seiten bestaunen. Eine gute Beschilderung und eine Informationstafel sind vorhanden. Die Lavawasserfälle befinden sich in Borgarfjörður und ungefähr 120 Kilometer von der Hauptstadt Raykjavik entfernt. Gerade im Herbst besticht die Gegend um die Hraunfossar-Wasserfälle mit einem gigantischen Farbenmeer. Zahlreiche begehbare Höhlen befinden sich auf dem Lavafeld und machen eine Rundreise zu einem unvergessenen Erlebnis. Früh morgens oder in der Nebensaison kann man die Hraunfossar-Wasserfälle oft auch schon einmal ganz für sich allein haben. Die spektakuläre Landschaft Islands besticht mit Lavafeldern, Thermalquellen, Geysiren, Vulkanen und einzigartigen Wasserfällen. Naturschauspiele, die sich der Reisende nicht entgehen lassen sollte.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Übersetzt bedeutet der Name Keflavik so viel wie „Treibholzbucht“, diese Bezeichnung geht angeblich auf den ersten Siedler Ingolfur Arnarson zurück. Die Stadt befindet sich auf der stiefelförmigen Halbinsel Reykjanesskagi im äußersten Südwesten Island, nahe der Hauptstadt Reykjavik und ist mit ihren mehr als 8.000 Einwohnern die größte Stadt der Halbinsel sowie die sechstgrößte des gesamten Landes.

Besonders wegen des hier befindlichen internationalen Flughafens Leifur Eriksson ist die Stadt ein touristisch bedeutender Ort. Auch der Hafen spielt für die Wirtschaft eine wichtige Rolle. Aber auch die Besucher der Stadt besuchen den Hafen wegen seiner zahlreichen historischen Bauwerke gern. Besonders sehenswert sind hier das Fischerdenkmal, die Kirche Keflavíkurkirkja aus dem Jahr 1915, der Leuchtturm und das rote Wohnhaus des dänischen Kaufmanns Peter Duus, auch Duushus genannt.
Der Name Reykjavik bedeutet ins Deutsche Übersetzt so viel wie „Rauchbucht“, diese Bezeichnung geht wahrscheinlich auf die vielen dampfenden, heißen Quellen in der Umgebung zurück. Die Stadt ist die Hauptstadt Islands sowie die größte und älteste permanente Siedlung auf der Insel und gleichzeitig auch die nördlichste Hauptstadt der Welt.

Reykjavik liegt an der Südwestküste Islands und hält einige ganz besondere Attraktionen für seine Besucher bereit. Besonders sehenswert ist die Statue in Gedenken des ersten Siedlers Ingolfur Arnarson sowie die Domkirche, das Konzerthaus Harpa das Perlan. Unbedingt gesehen haben sollte man die moderne Kirche Hallgrimskirja mit dem Denkmal für Leif Eriksson. Die Hallgrimskirkja ist zudem das höchste Bauwerk des Landes.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Island (IS)
Island
Island, der zweitgrößte Inselstaat Europas, lädt zu einem unvergesslichen Aufenthalt auf der „Insel aus Feuer und Eis“ ein. Dabei können imposante Vulkane, heiße Quellen, dampfende Geysire und riesige Lavafelder besichtigt werden. Das Kontrastprogramm dazu bieten überragende Gletscher, tiefe Fjorde und meterhohe Eisberge.

Und wem das noch nicht aufregend genug ist, der kann die schwarzen Sandstrände, das wüstenartige Hochland oder die „rauchende Bucht“ auf Isländisch Reykjavik, also die Hauptstadt Islands besuchen.

Reykjavik ist die am nördlichsten gelegene Hauptstadt der Welt. Zu ihren Highlights zählen das Gästehaus Höfði, in dem sich vom 10. bis 12. Oktober 1986 Ronald Reagan und Michail Gorbatschow einem Gipfeltreffen einfanden. Weiterhin die Domkirkja, das Denkmal für Leif Eriksson, der Perlan, das Hallgrímskirkja sowie zahlreiche Museen. Die Hauptstadt bildet auch einen idealen Ausgangspunkt für Tagesausflüge zu verschiedenen Attraktionen wie die Blaue Lagune, der Thingvellir Nationalpark, die Westmänner-Inseln oder zur Bucht von Faxafloir, wo man Wale beobachten kann.

Weiter im Norden des Landes gibt es ebenfalls einiges zu entdecken. So wie die Lava-Insel im Myvatn-See, den Jökulsárgljúfur-Nationalpark und zahlreiche Vulkane.

Im Landesinneren der Insel befindet sich das Hochland von Island, welches ein wenig an Gebiete wie die Atacama-Wüste in Chile erinnert und ebenfalls zur großen Diversität Islands beiträgt.

Somit ist es für all diejenigen die möglichst das ganze Spektrum isländischer Schönheit erfahren will, ratsam eine Rundreise auf der „Insel aus Feuer und Eis“ zu unternehmen. Diese ermöglicht es die besonderen Kontraste des Landes aufzuzeigen und den Aufenthalt so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.

Beste Reisezeit:
Für Reisen nach Island bieten sich vor allem die Monate Mai bis August an. Ab Mitte November sind die Nordlichter zu beobachten.

Klima:
Es herrscht ein gemäßigtes Klima, die Temperaturen sind allerdings niedriger als in Mitteleuropa. Das Wetter ist sehr wechselhaft.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/islandsicherheit/223400

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Krona = 100 Aurar
 
Flugdauer:
ca. 3 Stunden und 20 Minuten

Ortszeit:
MEZ -1h, (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -2h


Gut zu wissen:
Freizeitkleidung ist üblich. Auf Etikette wird im Allgemeinen wert gelegt. Zudem sind Isländer eine Kaffeetrinker-Nation, selbst in Supermärkten wird oft kostenlos Kaffee angeboten.
Trinkgelder sind außer bei Fahrern und Fremdenführern eher unüblich und zumeist schon im Preis enthalten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Ring der Naturschönheiten
8 Tage Rundreise durch Island
ab 1.355 € pro Person
Best of Iceland
Island Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
6 Tage Rundreise durch Island
ab 949 € pro Person
Island für Einsteiger - Hotel 22 Hill
8 Tage Rundreise durch Island
ab 899 € pro Person
Rund um Island
Island Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Island
ab 719 € pro Person