Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 13-tägige Busrundreise durch Südafrika
  • Afrikas wilde Seite: 4 Safarifahrten im Geländewagen
  • Sie Reisen entlang der Westküste & Winelands
ab 2.399 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Erleben Sie in kleiner Gruppe das Westkap Südafrikas - ein noch unbekanntes Juwel. Neben der reichen Weinkultur, kulinarischen Schätzen, Natur- und Safarierlebnissen führt Sie Ihre Reise zu urigen Fischerorten und zum südlichsten Punkt Afrikas.
1. Tag - Anreise
Freuen Sie sich auf spannende und interessante Tage am Westkap Südafrikas. Heute startet Ihre Reise mit den Linienflug, mit Zwischenstopp, nach Kapstadt.

2. Tag - Kapstadt - Inverdoorn Private Game Reserve (ca. 210 km)
Willkommen in der Regenbogennation Südafrika. Nach der Ankunft werden Sie am Flughafen von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung begrüßt und in Empfang genommen. Ihre Kleingruppen-Rundreise beginnt mit der Fahrt in die bekannte Weinregion vor den Toren Kapstadts und durch beeindruckende Bergpanoramen ins Landesinnere zum Inverdoorn Private Game Reserve. Stärken Sie sich beim Mittagessen für das erste Highlight Ihrer Reise. Bei einer Safari im 4x4 Geländewagen wird es wild! Das Inverdoorn Private Game Reserve umfasst ca. 10.000 ha Fläche und ist Heimat der Big Five - Löwe, Büffel, Elefant, Nashorn und Leopard. Aber auch zahlreiche andere Tiere nennen das Reservat ihr Zuhause. Halten Sie Ausschau nach Zebras, Flusspferden, Giraffen, Springböcken und Geparden. Auch in der Luft und in den Bäumen tummeln sich die zahlreichen Vogelarten. Nach dem gemeinsamen Abendessen übernachten Sie heute inmitten der Natur des Game Reserves.

3. Tag - Inverdoorn Private Game Reserve
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der beeindruckenden Tierwelt des Reservates. Sie unternehmen noch vor dem Frühstück eine Safari im offenen Geländewagen. Der Tagesablauf richtet sich nach den Tieren und in den kühleren Morgenstunden stehen die Chancen gut, sie aktiv zu erleben, bevor sie sich in der heißen Mittagssonne ausruhen. Im Anschluss an die Morgensafari dürfen Sie sich auf ein leckeres Frühstück freuen. Bevor es dann am Nachmittag wieder auf Safari geht, haben Sie die Möglichkeit sich am Pool zu entspannen, beim Mittagessen zu stärken und die Kamera noch einmal zu laden. Bleiben Sie stets aufmerksam während der Safari. Vielleicht entdecken Sie Tiere, die sich bislang versteckt hielten. Das Abendessen und die Übernachtung finden wieder im Inverdoorn Private Game Reserve statt.

4. Tag - Inverdoorn Private Game Reserve - Tulbagh - Riebeek Kasteel - Citrusdal (ca. 255 km)
Ein letztes Mal erkunden Sie am Morgen das private Tierreservat im 4x4 Geländewagen, bevor Sie Ihre Reise nach Tulbagh fortsetzen und in die reiche Weinkultur des Westkaps eintauchen. Das Städtchen Tulbagh befindet sich in den Winelands und ist von drei Seiten von bis zu 2000 m hohen Bergen umschlossen. Neben der traumhaften Lage besticht der Ort vor allem durch seine liebevoll erhaltene kapholländische Architektur. Weiß getünchte Außenwände, reetgedeckte Dächer, gepflegte Vorgärten und ein oftmals kunstvoller Giebel über dem Haupteingang versetzen Sie in die Zeit der niederländischen Siedler zurück. 1969 zerstörte ein Erdbeben weite Teile der Stadt, was zum breiten Wiederaufbau im historischen kapholländischen Stil führte. Das Erdeben Museum in Tulbagh ist diesem Ereignis und dessen Auswirkungen gewidmet. Im Anschluss besuchen Sie das urige Oude Kerk Volksmuseum, das sich mit der Geschichte von Tulbagh befasst. Auf dem Weg zu Ihrem Tagesziel Cidrusdal machen Sie Halt in einer der ältesten Städte Südafrikas - Riebeek Kasteel. Der Ort gilt als ein echter Geheimtipp in der Westkap-Region. Neben Gallerien und Museen hat sich hier, wie in der gesamten Region, der Wein- und Olivenanbau angesiedelt. Zahlreiche Weingüter prägen das Bild der Stadt. In Cidrusdal angekommen beziehen Sie Ihr Quartier im Piekenierskloof Mountain Resort und lassen den Tag bei herrlicher Aussicht und einem gemütlichen Abendessen ausklingen.

5. Tag - Citrusdal - Clanwillian - Citrusdal (ca. 210 km)
Sie starten den Tag heute aktiv. Sie fahren zum Sevilla Rock Art Trail. Dieser Wanderweg zieht sich 4 km lang durch die Zederberge entlang des Brandewyn-Flusses. Wie der Name schon vermuten lässt, führt Sie die Wanderung (Schwierigkeitsgrad: leicht; Länge: ca. 4 km; Dauer: ca. 2 h) zu einigen der ältesten Wandmalereien der San Buschmänner in Südafrika. Bewundern Sie die umliegende Natur, gerade im südafrikanischen Frühling (August - September) verwandelt sich die steinige Landschaft in ein wahres Meer aus verschiedensten Blüten und Pflanzen, bevor Sie die ersten Wandmalereien erreichen. Können Sie sich vorstellen, dass es schätzungsweise 2.500 solcher historischen Kunstwerke in den Zederbergen gibt? Sollten Sie mit Ihrem Guide nicht den gesamten Wanderweg gehen wollen, können Sie den Weg auch abkürzen. Im Anschluss besuchen Sie die Stadt Clanwilliam, die für den Anbau des südafrikanischen Roiboos-Tees bekannt ist, der ausschließlich in den sandigen Tälern der Zederberge wächst. Noch mehr zu dem aromatischen Heißgetränk erfahren Sie auf der Carmién Tea Farm in der Nähe von Citrusdal. Hier wird der Roiboos-Tee angebaut und mit verschiedenen Kräutern und Obstsorten veredelt. Zum Abschluss des Tages enstpannen Sie beim Abendessen in Ihrer Unterkunft vom Vortag.
6. Tag - Citrusdal - Velddrif - Paternoster - Saldanha (ca. 150 km)
Den heutigen Tag widmen Sie den lokalen südafrikanischen Spezialitäten. Den Anfang macht der Fischerort Velddrif an der Atlantikküste. Schon der Weg zu dem kleinen Ort wird Sie begeistern. Sie fahren durch weite Landschaften von Fynbos-Gewächsen und Proteen, die sich in der Blütezeit (abhängig von den Regenfällen, ungefähr Mitte August bis Ende September) in ein schier unendliches Blütenmeer verwandeln. Velddrif ist ein Ort in dem die Zeit scheinbar stillgestanden ist. Für mehr als 150 Jahre gehen die Fischer hier ihrer Berufung in der gleichen Art und Weise nach. Dieser Geschichte und traditionsreichen Zunft widmet sich das Fischereimuseum in Velddrif. Doch nicht nur Fischerei, auch einige Künstler haben hier ihr Zuhause. Bei einem Spaziergang entlang der Bokkom Lane fällt Ihnen bestimmt die ein oder andere Galerie auf. Wenn man schon am Ozean ist, möchte man auch den Sand zwischen den Zehen spüren und das Rauschen des Meeres hören. Im kleinen kapholländischen Fischerdorf Paternoster haben Sie die Möglichkeit genau das zu tun. Am Strand weht Ihnen die salzige Atlantikluft um die Nase. Ihr Tagesziel ist Saldanha. Hier begrüßt Sie Ihre Unterkunft, das Protea Hotel by Marriott Saldanha Bay, für die Fischereiregion des Westkaps passend, mit frischen Austern und Sekt, bevor Sie am Abend mit Spezialitäten vom Grill verwöhnt werden. Mit einem wunderschönen Ausblick über die Bucht von Saldanha lassen Sie sich das Abendessen schmecken.
7. Tag - Saldanha - Darling - Wellington (ca. 160 km)
Nach einem stärkenden Frühstück starten Sie in einen weiteren Tag am Westkap. Nachdem Sie gestern schon in den Genuß frischer Austern kommen durften, erleben Sie heute, welche Arbeit hinter der Küstendelikatesse steckt. Sie besuchen die Saldanha Bay Oyster Company. Vom Meer bis auf den Teller - hier erfahren Sie alles, was Sie über die Kultivierung von Austern schon immer wissen wollten. Im Anschluss geht es kulinarisch weiter mit dem Besuch von Darling Olives in der gleichnamigen Stadt. Das familiengeführte Unternehmen der Basson Familie produziert auf 70 ha Land nicht nur Oliven, sondern verarbeitet diese auch auf verschiedenste Art weiter. Nicht nur feinstes Olivenöl, auch Gewürzpasten, Gelees und Pesto, selbst Schokolade und Seifen, werden hier aus der vielseitigen Frucht mit viel Liebe und Kreativität hergestellt. Natürlich darf eine Verkostung nicht fehlen. Trauen Sie sich die Schokolade mit Oliven zu probieren? Süß geht es auch weiter mit dem Besuch von Darling Sweets. Es begann in 2013 mit Toffees in drei Geschmacksrichtungen. Heute werden hier 10 verschiedene Toffees und einige Aufstriche hergestellt. Wie wäre es mit einem Lakritz- oder Rotwein und Schokolade-Toffee? Einen gelungen Abschluss dieses kulinarischen Tages bildet die Weinverkostung "Theatre of Wine" auf dem Val Du Charron Weingut - Ihrer Unterkunft für die kommenden drei Nächte. Während der stilvollen Verkostung im Weinkeller lauschen Sie den Anekdoten der Gastgeber. Der Wein hat hier Tradition - schon 1699 wurde erstmals der Boden für Wein und Oliven bewirtschaftet. Die heutigen Besitzer betreiben neben dem Weinanbau und -verkauf auch ein Gästehaus mit Spa und kleinem Pool sowie zwei Restaurants auf dem Anwesen im Herzen des Bovlei-Tals. Lassen Sie sich in diese Welt des Weins und der Geschichte von Val Du Charron bei der Verkostung entführen, bevor Sie bei einem Abendessen im Grill-Room Steakrestaurant die Aussicht auf die Weinberge genießen.

8. Tag - Wellington - Stellenbosch - Franshoek - Wellington (ca. 140 km)
Ihre Reise führt Sie heute weiter durch die Geschichte des Weins in Südafrika und lässt Sie wieder einige Spezialitäten des Landes genießen. Entlang der Weinberge fahren Sie nach Stellenbosch, der zweitältesten Stadt des Landes. Bis in die Stadt hinein wachsen die Weinreben, die dieser Gegend zu Wohlstand verholfen haben. Hier dürfen Sie sich auf Kostproben verschiedener südafrikanischer Spezialitäten und eine Biltong-Verkostung (südafrikanisches Trockenfleisch) freuen. Bei einem Spaziergang durch die belebten Straßen von Stellenbosch können Sie die zahlreichen gut erhaltenen Gebäude im kapholländischen und viktorianischen Stil bestaunen. Die 1863 fertiggestellte Moederkerk - Mutterkirche - rundet Ihre Erkundungen ab. Am Fuß des Stellenbosch Mountain, im Devon Valley begrüßt Sie das Luisvale Weingut zu einer Weinprobe ihrer ausgezeichneten edlen Tropfen. Fruchtig oder herb - was mundet Ihnen mehr? Ein besonderes Erlebnis erwartet Sie im Anschluss - Sie nehmen an einem Wine-Blending teil. Auf dem Rickety Bridge Weingut in Franshoek haben sie die Möglichkeit Ihren ganz eigenen Wein zusammen zu stellen. Beim Blending - dem Kombinieren verschiedener Weine während der Lagerung - geht es darum bestimmte Geschmacksnoten im Wein hervorzuheben und zu komplementieren. Probieren Sie sich unter fachmännischer Anleitung aus und kreieren sie Ihre ganz persönliche Flasche Wein - sogar mit eigenem Etikett. Zurück auf dem Val Du Charron Weingut Können Sie auf Wunsch zum Abendessen die Steinofen-Pizzeria "Pizza Vista" ausprobieren (nicht inklusive).

9. Tag - Wellington
Den heutigen Tag haben Sie zu freien Verfügung. Genießen Sie die Ruhe und traumhafte Aussicht auf Ihrem Weingut. Entspannen Sie im Spa (nicht inklusive) oder werden Sie aktiv und erkunden Sie auf eigene Faust die Weinberge zu Fuß oder mit dem Fahrrad (Schwierigkeitsgrad: mittel; auf Wunsch Rad-Reservierung an Tag 8; Rad-Miete nicht inklusive). Mehrere beschilderte Wander- und Radwege beginnen auf dem Gelände des Val du Charron Weinguts. Am Abend können Sie sich mit Ihrer Gruppe bei einem gemütlichen gemeinsamen Grillabend über die Erlebnisse des Tages austauschen.

10. Tag - Wellington - Kap Agulhas - Arniston (ca. 300 km)
Von den Weinbergen und dem Hinterland begeben Sie sich heute wieder an die Küste. Sie fahren zum südlichsten Punkt Afrikas, dem Cape Agulhas. Soweit das Auge reicht tut sich vor Ihnen nur der endlose Ozean auf. Genau hier treffen die Strömungen des Indischen und Atlantischen Ozeans aufeinander. Im Anschluss besuchen Sie den Leuchtturm von Cape Agulhas und setzen Ihre Reise in das kleine Fischerdorf Arniston, zum Arniston Spa Hotel, fort. Erkunden Sie doch zu Fuß das traditionelle Fischerdorf. Bei einem entspannten Abendessen lassen Sie den Tag ausklingen.

11. Tag - Arniston - Hermanus - Kapstadt (ca. 245 km)
Ihre Reise führt Sie heute wieder zurück nach Kapstadt. Auf dem Weg machen Sie im Küstenort Hermanus, der von herrlichen geschützten Naturlandschaften und dem weiten Ozean umgeben ist, Halt. In der Bucht sind circa von Juni bis Dezember vor allem die Glattwale in großer Zahl beheimatet. Die gigantischen Säugetiere nutzen das seichte Wasser um ihre Jungen zu gebären. Während einer Wanderung (Schwierigkeitsgrad: leicht; Länge: ca. 1 km; Dauer: ca. 40 Min.) entlang des Cliff Path bewundern Sie die wunderschöne schroffe Küstenlinie und das endlose blaue Meer. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Kapstadt, der Stadt am Fuß des Tafelbergs. Kann sie ihrem Ruf als einer der schönsten Städte der Welt gerecht werden? Machen Sie sich Ihr eigenes Bild. Genießen Sie am Abend ein traditionelles Abendessen - bei Live-Musik tauchen Sie in den stimmungsvollen Rhythmus Afrikas ein. Die Nacht verbringen Sie im Hotel Inn on the Square in Kapstadt.
12. Tag - Kapstadt - Abreise
Es heißt nun Abschied nehmen von einem wundervollen Land mit einer beeindruckenden Vielfalt an kulturellen und kulinarischen Schätzen. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Deutschland.

13. Tag - Ankunft in Deutschland
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Hinweise zur Teilnehmeranzahl
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen. Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen.

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Der südlichste Fleck von Afrika ist Cape Agulha. Es ist aber nicht nur der südlichste Ort Afrikas, sondern zudem die Trennlinie zwischen dem Atlantischen und dem Indischen Ozean. Schon allein deshalb ist ein Besuch von Cape Agulha bei einem Aufenthalt in Afrika lohnenswert. In Cape Agulha scheint die Zeit stehen geblieben zu sein und gerade das finden Besucher so romantisch und lieben das Flair, welches der Ort ausstrahlt. Dazu tragen auch die weiten Strände und die Häuser mit ihren Reetdächern bei. Aber auch der Leuchtturm von Cape Agulhas ist eine Sehenswürdigkeit, die bei einem Besuch nicht vergessen werden sollte.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Feiern kann man überall, aber in Afrika gilt Kapstadt als Feierhochburg und die Freundlichkeit der Menschen lädt geradezu dazu ein. Deshalb wird Kapstadt auch in einen Zug mit Rio, San Francisco aber auch mit Sydney genannt. Die Luft vom Ozean lässt das Herz höher schlagen und gilt als gesund. Pflicht in Kapstadt ist auf jeden Fall das Besteigen des Tafelberges, das Wahrzeichen dieser Stadt. Von dort aus kann man die ganze Stadt sehen. Von dort aus kann man das unruhige Meer beobachten, welches auch das Kap der Stürme heißt.

Die Temperaturschwankungen sind nicht erheblich, sodass es fast das ganze Jahr über sehr warm ist und man es immer genießen kann. Besiedelt wurde das Gebiet um 1652 von den Niederländern, die an der Tafelbucht anlegten. Besichtigen kann man das Hafenviertel Victoria & Alfred Waterfront mit seinen Boutiquen und Restaurants. Museen wie das Nobel Square oder dem Two Oceans Aquarium sind im victorianischen Teil zu Hause. Das älteste Gebäude, das Castle of Good Hope, findet man in der Innenstadt und wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Vergnügen kann man sich auf der Long Street mit seinen Kneipen und Restaurants sowie einige Nachtclubs. Dies gilt als sehr beliebte Vergnügungsmeile in Kapstadt. Besuchen sollte man auch auf jeden Fall das Weltkulturerbe Robben Island.

Dies ist eine Gefängnisinsel bei Kapstadt, wo auch Nelson Mandela in Haft saß. Fast ausschließlich vom Tourismus leben, sind die Vororte Camps Bay und Clifton. Dort findet man wunderbare Strände und den Blouberstrand können Wassersportler nutzen. 1914 wollte man eine Flora unter Schutz stellen und so wurde der Botanische Garten Kirstenbosch am Fusse des Tafelberges erschaffen. Man sollte auch die Century Citty besuchen. Dort findet man Themenparks wie das Ratanga-Junction oder den Canal walk. Dies bietet über 400 Geschäfte an und ein Kinozentrum. Es besteht auch die Möglichkeit dort ein Hotel zu buchen, um direkt von dort aus Kapstadt zu entdecken.
Eine der ältesten Städte Südafrikas befindet sich rund 230 Kilometer nördlich der Millionenmetropole Kapstadt, am Fuß der Zederberge, die Stadt Clanwilliam. Sie ist das Zentrum des Rotbusch-Tee-Anbaus und darüber hinaus auch für ihre außerordentliche Blumenpracht im Frühjahr bekannt. Zudem befindet sich ganz in der Nähe ein imposanter und beeindruckender Staudamm. In den nahegelegenen Zederbergen befinden sich außerdem einige faszinierende Felsmalereien der Vorfahren der San.
Bilder:
Die Provinz Stellenbosch befindet sich im Süden von Afrika. Sie ist nach Kapstadt die älteste Siedlung in der Gegend. Stellenbosch ist umgeben von Bergen und in den Tälern kommt das fruchtbare zum Einsatz. Durch das fruchtbare Land ist auch der Weinanbau sehr erfolgreich in der Landwirtschaft. Vom Klima hat Stellenbosch den Vorteil, das es eher geschützt liegt und auch die Niederschläge sehr gering sind.

Stellenbosch zeigt noch sehr viel aus der alten Geschichte, denn es sind auch noch viele Häuser aus der Ostindien-Kompanie erhalten geblieben. Vier von den schönsten Häusern wurden als das Dorp Museum zusammengefasst. Im Osten von Stellenbosch befindet sich die älteste niederländische – reformierte Kirche, die durch die strahlend weiße Fassade hervorsticht.
Hermanus ist eine Provinz am Westkap von Südafrika. Hermanus gehört auch zu einen der beliebtesten Ferienorte. Besonders schön ist es die Wale zu beobachten wenn ein Urlaub in Hermanus geplant ist. Gegen ende September findet auch jedes Jahr ein traditionelles Wal Festival statt. Sehr bekannt ist der Whale Crier der mit seinem Horn nach den Walen schaut, um dann den Besuchern zu sagen, wo sie sich befinden. In der Nähe von den Walen befindet sich auch der Fernkloof Natur Reserve Nationalpark. Hermanus hat auch einen wunderschönen Klippenpfad, den Cliff Walk. Dieser befindet dich direkt am Meer. Umgeben von schönen Buchten und Stränden. Das Schönste an den Klippen ist die Aussicht auf das Meer und auf der Rotary Drive.
Bilder:
Während einer Rundreise durch die Garden Route wird auch Agulhas angefahren. Dies ist der südlichste Punkt Afrikas und zugleich auch die geografische Grenze zwischen dem Atlantischen und Indischen Ozean. Zwischen August und November können dort sogar Wale direkt vom Land beobachtet werden.

Das Gewässer von Agulhas gelten als einer der besten Fischfanggründe der Welt. Dies liegt vor allem an der allmählich abfallenden Landesebene. Seltene Wasservogelarten und den Kappseelöwen kann man im Agulhas Nationalpark bestaunen. Dieser 57 km² große Park bietet vielfältige Pflanzenarten und auch Glattwale können vor der Küste entdeckt werden.

In Agulha lohnt sich ein Besuch im 1848 eingeweihten Leuchtturm. Dieser ist einer der Ersten Südafrikas und beherbergt zurzeit ein Museum. In diesem Museum befinden sich zahlreiche Postkarten von Leuchttürmen aus aller Welt und es werden immer mehr, da viele Gäste neue Karten aus ihren Herkunftsländern verschicken. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, über die Leiter auf den Leuchtturm hinaufzuklettern.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Südafrika (ZA)
Südafrika
Im äußersten Süden der Alten Welt liegt das wohl gegensätzlichste und vielseitigste Land Afrikas. In Südafrika leben Überfluss und Armut Tür an Tür. Die modernen, luxuriösen Ferienresorts und die Wellblechhütten der armen Bevölkerung stehen nicht nur quasi nebeneinander sondern auch im krassen Gegensatz zueinander.

Das multikulturelle Land, in dem heute noch die Folgen der Apartheid zu finden sind, ist so vielschichtig wie kaum ein anderes Land und reich an Sprachen und Kultur.

Aber auch landschaftlich wird hier einiges geboten. Ob nun weite, wellige Hochflächen, zerklüftete Felsküsten, traumhafte Sandstrände, wüstenartige Trockengebiete oder schroffe Gebirge. In den zahlreichen Nationalparks und Wildreservaten wie dem Kruger Nationalpark, Table-Mountain Nationalpark, Augrabies-Falls Nationalpark oder auch dem Golden-Gate-Highlands Nationalpark, kann man die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt erleben und bestaunen.

Daneben gilt es in den pulsierenden Städten zahllose Sehenswürdigkeiten und Museen zu entdecken.
In Pretoria, der Hauptstadt Südafrikas gehören die City Hall, der Justizpalast, die Union Buildings und das Sammy Marks Museum zu den Must-Sees. Höhepunkt vieler Südafrika Rundreisen und eine weitere wichtige Stadt Südafrikas ist die Millionenmetropole Kapstadt. Sie ist wohl auch die bekannteste südafrikanische Stadt. Ihr Wahrzeichen ist der Tafelberg, welcher sich majestätisch hinter der Stadt erhebt. Die größte Metropolregion Südafrikas bildet allerdings Johannesburg. Hier befindet sich die gern besuchte und sogenannte „Cradle of Humankind“, die „Wiege der Menschheit“.

Um Safari und Stadtbesichtigungen gekonnt mit natürlichen Sehenswürdigkeiten und erholsamer Zeit am Strand zu kombinieren, ist eine Rundreise durch Südafrika perfekt.

Beste Reisezeit:
Das Reisen nach Südafrika ist ganzjährig möglich. Für die meisten Gegenden sind die Monate April und Mai sowie September, Oktober und November am angenehmsten zum reisen. Dann ist mit milden Temperaturen und geringen Niederschlägen zu rechnen.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/suedafrikasicherheit/208400

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Rand = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 12 Stunden (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ +1 (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h

Gut zu wissen:
Südafrika ist eine sogenannte Regenbogennation, es herrscht eine große ethnische Vielfalt.

Die Townships der großen Städte sollte man niemals allein besuchen, sondern nur mit einem Ortskundigen.

Nacktbaden ist in Südafrika strafbar.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Weitere Reisen zum Reiseland Südafrika finden Sie unter Südafrika Rundreisen oder auf unserer Themaseite unter Rundreise Südafrika

Beliebte verwandte Reisen:

Zwischen Garden Route & Safari-Abenteuer
15 Tage Rundreise durch Südafrika
ab 1.899 € pro Person
Anmutige Tierwelt & Badeparadies
Südafrika/Mauritius Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
14 Tage Rundreise durch Südafrika
ab 2.599 € pro Person
Zwischen Garden Route & Safari-Abenteuer
18 Tage Rundreise durch Südafrika
ab 2.249 € pro Person
Exotische Tierwelt und edle Berg-Lodge
12 Tage Rundreise durch Südafrika
ab 1.799 € pro Person