Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Frühbucherangebote
Wanderreise
  • 16-tägige Busrundreise durch Kanada und die USA
  • Gletscherrundflug & Panoramazug inklusive
  • Faszinierende Landschaften entdecken
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Wer hat nicht schon von der Wildnis hoch oben im Norden geträumt? Yukon & Alaska, Heimat der Grizzlys, Land der Gletscher und endlosen Wälder. Der Goldrausch brachte tausende Menschen an den Yukon, mittlerweile sind es viel weniger Besucher. Auf unseren Wanderungen werden wir wohl niemandem begegnen, im Panoramazug nach Skagway treffen wir vielleicht ein paar andere Abenteurer. Und dann schauen wir uns die Gletscherwelt von oben an. Explore the Adventure - ein "Best of" nur für Sie!
1. Tag: Non-stop ins Abenteuer
Abflug Richtung Yukon, Ankunft in Whitehorse und Hoteltransfer. Wer mag, kann den Ort noch ein wenig erkunden. Hier oben, kurz vor dem Polarkreis, genießen wir die ausgedehnten Sonnenstunden. 2 Übernachtungen in Whitehorse. (A)
2. Tag: Ausflug nach B.C.
Ein Tagesausflug nach Atlin in British Columbia erwartet uns. Die Fahrt nach Süden lohnt: auf unserer Wanderung am Monarch Mountain genießen wir die Weitblicke über den riesigen Atlin Lake. GZ 2-3 Stunden, ±350 m. Ein tolles Erlebnis und ein genialer Start unserer "Best of"-Reise. 350 km. (F)
   
3. Tag: Carcross Desert & Whitepass
Erneut verlassen wir Whitehorse gen Süden. Auf dem Weg in Richtung Fraser kommen wir an der wohl kleinsten Wüste der Welt vorbei. Die Carcross Desert besteht aus Sanddünen auf einer Fläche von etwa 2,5 km². Die Wüste, umgeben von zahlreichen Seen und dicht bewaldeten Hügeln, bietet uns ein skurilles Bild. Nach unserem Wüstenspaziergang vertreten wir uns die Beine auf einer Wanderung mit Blick über den Tagish Lake und die umgebende Bergkulisse - ein tolles Panorama auf den Spuren einer alten Silbermine. GZ ca. 3 Stunden, ±400 m. In Fraser angekommen erwartet uns gleich das nächste Highlight. Per Zug passieren wir die Grenze nach Alaska. Ein unvergessliches Erlebnis: vorbei an Flüssen und Seen schlängeln wir uns entlang zahlloser Hügel bis nach Skagway, Alaska. Übernachtung in Skagway. 180 km. (F)
4. Tag: Durch den Lynnfjord
Per Fähre gelangen wir durch den Lynnfjord nach Haines. Augen auf! Am Ufer können wir vielleicht den ein oder anderen Bären sichten. Die Fahrt auf dem Wasser ist kurz, macht aber immer wieder Freude. In Haines angekommen haben wir den restlichen Tag zur freien Verfügung. 2 Übernachtungen in Haines.
5. Tag: Die Fjorde Alaskas
Den Tag verbringen wir an der Küste, umgeben von der einzigartigen Fjordlandschaft des Chilkoot Inlet. Auf unserer Wanderung entdecken wir die Regenwälder Alaskas und genießen das gigantische Panorama der Gletscher und Fjorde. GZ 3-4 Stunden, +/- 460 Hm.
6. Tag: Back to Yukon
Wir fahren durch die wilde Natur der Küstenregion zurück in den Yukon. Allein die Fahrt bezeichnen manche schon als Naturschauspiel. Vielleicht sehen wir heute sogar einen Grizzly am Wegesrand oder begegnen Elchen - die Wahrscheinlichkeit ist gar nicht so gering. Unterwegs vertreten wir uns die Beine und kurz vor dem Ziel bestaunen wir auf einem Spaziergang am Dezadeash River die St. Elias Mountains in der Ferne. 3 Übernachtungen in Haines Junction. 240 km.
7. Tag: Kluane - endlose Gletscher
Den imposanten Kluane-Nationalpark mit seinen weitläufigen Gletschern und endlosen Wäldern entdeckt man am besten zu Fuß auf Wanderungen oder aber aus der Luft. Wir erleben auf jeden Fall beides! Auf unserer Wanderung können wir die Weitblicke über das Slims River Valley genießen und versuchen mit unserer Kamera festzuhalten. GZ 2-3 Stunden, ±500 m. Es ist alles so unfassbar groß, imposant, unendlich im Yukon ... Der Rundflug über das zweitgrößte Gletscher-Eisfeld außerhalb der Polregionen rundet unseren Tag ab. Die Motoren sind laut, man versteht seinen Nachbarn nicht mehr - aber das will man auch gar nicht. Bloß nicht ablenken lassen vom Blick aus dem Fenster. Diese Gletscher, die Natur - unglaublich.
8. Tag: Wandern im Kluane-NP
Zu Fuß erkunden wir heute einen anderen Teil des Parks. Die Waldwanderung ist leicht, immer wieder bieten sich uns tolle Fotomotive. GZ ca. 4 Stunden, 370 Hm.
9. Tag: Noch einmal Alaska ...
Auf unserer Fahrt aus dem Gebiet des mächtigen Kluane-Nationalparks unternehmen wir zunächst noch eine kleine Wanderung und wappnen uns für die längste Fahrstrecke unserer Reise. GZ ca. 2 Stunden. Am Nachmittag oder frühen Abend erreichen wir Tok in Alaska. Der Ort ist eine Zwischenstation, morgen geht´s ans "obere Ende der Welt". Übernachtung in Tok. 470 km.
10. Tag: Top of the world-Highway
Die heutige Etappe führt uns gemächlich über den "Top of the world"-Highway bis zur alten Goldgräberstadt Dawson. Die Straße ist insgesamt 127 km lang und wurde in den 1950er Jahren für den Verkehr freigegeben. Im Winter bleibt die Route geschlossen, im Sommer führt sie viele Reisende durch die ursprüngliche Wildnis des Yukon bis nach Alaska. Natürlich planen wir Fotostopps und kurze Spaziergänge unterwegs ein. Wir sind heute am nördlichsten Punkt unserer Reise, die frische Luft wollen wir uns nicht entgehen lassen. 3 Hotelübernachtungen in Dawson. 300 km. (F)
11. Tag: Dawson City & Jack London
Einen ganzen Tag nehmen wir uns Zeit, den kleinen und ursprünglichen Ort zu erkunden. Wir lernen einiges aus der Zeit der Goldgräber und besuchen auch das berühmte Haus Jack Londons. Den restlichen Tag haben wir zur freien Verfügung, am Abend wollen wir vielleicht gemeinsam einem der ältesten Casinos Kanadas einen Besuch abstatten. Kaum tritt man durch die Tür, fühlt man sich hier in die Vergangenheit zurück versetzt: stimmungsvolle Musik, tanzende CanCan-Girls und Einheimische, die ihr Glück beim Kartenspiel versuchen. Wer mag, kann sich gegen einen geringen Mindesteinsatz anschließen und "alles auf eine Karte setzen".
12. Tag: Tombstone Territorial Park
Ein Tagesausflug zum wanderbaren Naturschutzgebiet "Tombstone Territorial Park" steht an. Dazu befahren wir die zweite Straße mit weltbekanntem Namen, den Dempster Highway. Im Besucherzentrum des Parks lernen wir alles über Flora und Fauna, bevor wir uns zu Fuß auf die Spuren der Grizzlys begeben. GZ ca. 3 Stunden, ±430 m. Anschließend fahren wir zurück nach Dawson City. 220 km.
13. Tag: Silver Trail
Über den Klondike Highway gelangen wir zurück nach Whitehorse. Heute machen wir zunächst noch einen Abstecher auf den Silver Trail. Die Straße verbindet die alten Minensiedlungen Mayo, Elsa und Keno City mit der Zivilisation und bietet dem Reisenden ein tolles Panorama über den Stewart River. Die Augen halten wir auf, der Weg führt durch Elch-Gebiet! Übernachtung in Keno City. 230 km. (F)
14. Tag: Entlang des Yukon River
Vom Silver Trail geht es weiter über den Klondike Highway gen Süden. Am Nachmittag erreichen wir Whitehorse und haben den restlichen Tag zur freien Verfügung. Übernachtung in Whitehorse. 400 km. (A)
15. Tag: Heimreise
Flughafentransfer und Rückflug. (F)



16. Tag: Ankunft

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Hauptstadt des kanadischen Territoriums Yukon ist der rund 22.898 Einwohner zählende Ort Whitehorse. Der Name der Stadt geht auf die Stromschnellen des Yukon Rivers, die sogenannten White Horse Rapids, zurück, deren Kämme den Mähnen weißer Pferde ähnelten. Diese Stromschnellen sind seit dem Bau des Wasserkraftwerks allerdings verschwunden.

Whitehorse entstand im Zuge des Klondike-Goldrausches, welcher von 1896 bis 1892 unzählige Menschen an den Yukon lockten, einen zweiten Boom erlebte die Stadt mit dem Bau des Alaska Highways zur Zeit des Zeiten Weltkriegs.

Zu den Natursehenswürdigkeiten in der Umgebung gehören unter anderem die Takhini Hot Springs, die Yukon Gardens und das Yukon Wildlife Preserve. Zudem kann in Whitehorse das einzig erhaltenen Flussschiff, die SS Klondike besichtigt werden.
Bilder:
Die knapp 900 Einwohner zählende Stadt Skagway im US-Bundesstaat Alaska war einst eine aufstrebende Goldgräberstätte. Heute ist der Hafen der Stadt meist nur noch für die hier anlegenden Kreuzfahrtschiffe von Bedeutung. Darum verwundert es auch nicht, dass sich die Einwohnerzahl der Stadt im Sommer fast verdoppelt, dann nämlich kommen die Touristen und erkunden die herrliche Landschaft um Skagway.
Bilder:
Im Osten Alaskas, rund 320 Kilometer südöstlich der Stadt Fairbanks befindet sich der rund 1400 Einwohner zählende Ort Tok. Dieser entstand in den 1940er Jahren aus einem Camp der Highwayarbeiter. Heute ist der Tourismus ein wichtiger Bestandteil Toks, es gibt hier zahlreiche Hotels, Motels und Campingmöglichkeiten. Der Name der Stadt stammt aus der Sprache der Indianer und bedeutet übersetzt so viel wie „friedliche Kreuzung“.
An der Mündung des Klondike River befindet sich die zweitgrößte Stadt Dawson im Territorium Yukon. Die einstige Siedlung wurde im Jahr 1896 gegründet und Spuren des Klondike-Goldrauschs sind hier allgegenwärtig. Besichtigen Sie die historischen Bauwerke der Stadt und tauchen Sie in die alten Geschichten ein. Im Feuerwehr-Museum der Stadt können Sie nostalgische Feuerwehrwagen und Ausrüstungsgegenstände bewundern. Auf Ihrer Rundreise durch Kanada sollte ein Besuch der geschichtsträchtigen Stadt Dawson nicht fehlen. Schon der berühmte Schriftsteller Jack London fand an der idyllischen Ortschaft Gefallen. Jährlich finden hier berühmte Schlittenhunderennen statt und das Yukon Fest sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Auch einen Blick auf die Blockhütte des bekannten Schriftstellers Robert William Service sollten Sie werfen. Und möchten Sie auf den Spuren der Vergangenheit wandeln, dann wird Sie der historische Bonanza Creek begeistern. Hier können Sie den nostalgischen Raddampfer SS Keno besichtigen oder eine Runde im Spielcasino Diamond Tooth Gertie's spielen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

USA
Die USA, Land der unbegrenzten Möglichkeiten, beeindrucken mit ihrer eindrucksvollen Kultur sowie einer umwerfenden und atemberaubenden Natur. Obwohl zwischen der Millionenmetropole New York, den kargen und unwirtlichen Weiten Alaskas und den paradiesisch anmutenden hawaiianischen Inseln Welten liegen, sind sie alle Teil dieses außergewöhnlichen Staates.

Wir empfehlen die USA bei einer Rundreise zu erkunden, welche Sie zu den für Sie bedeutendsten und interessantesten Attraktionen führt: zum Beispiel die von Kultur und Geschichte geprägten Südstaaten oder den „wilden Westen“ mit seinen eindrucksvollen Nationalparks. Doch auch die Metropole Washington D.C. oder die großen Seen im Norden haben ihre Reize.

Egal ob Natur- oder Wanderfreund, Geschichts- und Kulturinteressierter oder Erholungssuchender, das Land der Superlative hat für jeden etwas zu bieten.

Besuchen Sie die USA, deren Kultur und Errungenschaften die gesamte westliche Welt geprägt hat und auch weiterhin prägen wird. Ein erlebnisreicher Aufenthalt ist in jedem Fall garantiert. Gerne können Sie sich von unseren USA Rundreisen inspirieren lassen. Vielleicht wartet Ihre Traumreise ja schon auf Sie.

Beste Reisezeit: Aufgrund der Größe des Landes  gibt es praktisch alle klimatischen Bedingungen, welche man sich vorstellen kann. Das Klima der USA wird zwar gerne pauschal als gemäßigt bezeichnet, allerdings spiegelt dies aber nur sehr vage die Bedingungen im Land wieder. Dementsprechend schwer ist es, eine beste Reisezeit zu benennen.

An folgenden Anhaltspunkten kann man sich orientieren:
Die beste Reisezeit für Florida liegt eher im Winter. Kalifornien oder Hawaii wäre theoretisch ganzjährig gut bereisbar (ausgenommen Orte mit speziellem Klima wie dem Death Valley, das im Sommer aufgrund brennender Hitze nicht empfehlenswert ist).
In Kalifornien kann es im Dezember und Januar immer wieder zu extremen Regenmassen kommen.
Die beste Reisezeit für die Ostküste sowohl auch den Norden liegt am ehesten zwischen Mai und Oktober.
Die beste Reisezeit für den Mittelwesten liegt zwischen April und Mai und September bis November.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:
 
https://www.auswaertiges-amt.de/de/usavereinigtestaatensicherheit/201382

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 US-Dollar = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 9 Stunden (nonstop)
 
Ortszeit:
Die USA verfügt über 6 Zeitzonen:

Eastern Standard Time (New York): MEZ -6h
Central Standard Time (Chicago): MEZ -7h
Mountain Standard Time (Salt Lake City): MEZ -8h
Pacific Standard Time (Los Angeles): MEZ -9h
Yukon Time (Alaska-Festland): MEZ -10h
Alaska-Hawaii-Time (Hawaii, Aleuten- Inseln): MEZ -11h

Gut zu wissen:
Amerikaner gelten als höflich, offen und gastfreundlich. Allerdings sind sie auch sehr konservativ und gläubig. Es ist also ratsam Dinge wie Nacktbaden (auch Kinder), das Stillen von Babys in der Öffentlichkeit oder andere für Amerikaner möglicherweise anstößige Handlungen zu unterlassen.

Weiterhin ist der Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit so gut wie überall verboten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.