Inklusive Flug
Ohne Flug
  • 10-tägige Busrundreise durch Frankreich
  • Mittagessen am Ufer der Seine und in einem Landgasthof
  • Anreise nach Paris wahlweise mit der Bahn oder mit dem Flugzeug
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ein Landstrich, in dem Milch und Honig fließen – genauso wie Cidre und Calvados. Ein kleines Schlaraffenland also, das wir uns beim Klippenpicknick und auf dem Landgasthof auf der Zunge zergehen lassen. Aber auch Naturliebhaber werden schwärmen: Ungestüm donnern die Wellen an die Felsküsten, während sich die Seine durchs saftig grüne Hinterland dem Ärmelkanal entgegenschlängelt. Unterwegs spazieren wir durch mondäne Seebäder, verschlafene Dörfer und blühende Gärten. Immer wieder stoßen wir auf Spuren der Impressionisten, die das Licht und die Farben der Normandie mit dem Pinsel einfingen. Bei all der guten Landluft – unsere Basis sind Stadthotels, damit Sie mittendrin sind im französischen Savoir-vivre.
1. Tag: Bonjour, Paris!
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und im Laufe des Tages Flug nach Paris. Ein Mitarbeiter unserer Agentur erwartet Sie am Flughafen und sorgt für Ihren Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit können Sie schon ins Pariser Leben ausschwärmen: Champs-Elysées und Arc de Triomphe liegen um die Ecke. Am Abend begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin, und in einem Restaurant stimmen wir uns schon mal kulinarisch auf Frankreich ein.
2. Tag: Im Reich der Seerosen
Zarter Blütenduft scheint durch die Pariser Orangerie mit Claude Monets Seerosenbildern zu schweben – ein heiterer Auftakt unserer Reise, bevor es an der Seine entlang flussabwärts geht. In den Flussschleifen, die längst grauen Vorstädten gewichen sind, fanden Monet und seine Kollegen zahlreiche Motive. Von der Tristesse der Banlieues und der politischen Stimmung im Land erzählt Ihre Reiseleiterin auf dem Weg nach Giverny, wo wir erstmals die Normandie unter den Füßen haben. Zeitlos schön erleben wir dort Monets Garten mit dem berühmtesten Seerosenteich der Kunstgeschichte. Bevor wir Rouen erreichen, genießen wir den Postkartenblick auf die normannische Hauptstadt von oben - und stoßen mit Cidre, dem normannischen Apfelwein, auf eine genussvolle Reise an. Zum Abendessen sind wir in einem Restaurant. 150 km. Fünf Übernachtungen in der Altstadt von Rouen.
3. Tag: Normannische Fachwerkidyllen
Himmelhoch ragt die gotische Kathedrale, die Monet in allen Lichtstimmungen malte, zwischen Rouens Fachwerkhäusern auf. Auf unserer kleinen Kunstreise ins Mittelalter überrascht die futuristische Kirche Jeanne d’Arc am Marktplatz – dort, wo die Nationalheilige auf dem Scheiterhaufen brannte. Nächste Station unserer Stadtrunde: Aitre St-Maclou – heute reine Idylle, früher Endstation für die Opfer des Schwarzen Todes. Im Musée des Beaux-Arts schließlich tauchen wir noch einmal in die Welt der Impressionisten ein. Der restliche Nachmittag gehört Ihnen, ebenso die nächsten Abende. Adressen für Aperitif und Abendessen hält Ihre Reiseleiterin bereit.
4. Tag: Wind und Wellen der Alabasterküste
Schroff und ungestüm, aber tatsächlich malerisch stürzt sich die Normandie über die kreideweißen Klippen der Alabasterküste ins Meer. Wir lassen uns beim Spaziergang von der Salzbrise durchpusten und holen dort, wo die Impressionisten ihre Staffeleien platzierten, Ziegenkäse, Brot und Wein aus dem Rucksack - für ein Klippenpicknick mit Panorama voller Drama. Szenenwechsel am Nachmittag: Stararchitekten verpassten Le Havre (UNESCO-Kulturerbe) – nach dem Zweiten Weltkrieg ein Trümmerhaufen – ein faszinierend neues Gesicht. Rakete oder Leuchtturm – woran erinnert Sie die Kirche St-Joseph? Sie beeindruckt uns auf jeden Fall genauso wie das Musée Malraux: Außen ein luftiger Kubus aus Stahl und Glas, innen tanzen die Lichtpunkte auf der Leinwand. 220 km.
5. Tag: Spaziergang durch die Literaturkulisse
Zwischen Apotheke, Kirche und Friedhof im Dorf Ry ließ Flaubert seine Madame Bovary lieben und leiden. Die passenden Zitate flüstert Ihnen Ihre Reiseleiterin beim literarischen Spaziergang durch ein Meisterwerk der Weltliteratur ins Ohr. Später drehen wir unsere Runden im Skulpturengarten von Schloss Vascoeuil und in der normannischen Dorfidylle von Lyons-la-Foret. Am Ufer der Seine ist dann der Mittagstisch für uns gedeckt – bewacht von den Ruinen der Festung Gaillard, die Richard Löwenherz auf einem Kalkfelsen errichten ließ. Dann entscheiden Sie: gemütlich durch Les Andelys flanieren oder die Festung besteigen. 100 km.
6. Tag: Rouen oder Schlossambiente
Ein Tag für Sie, um Rouen auf eigene Faust zu entdecken! Oder begleiten Sie Ihre Reiseleiterin auf einen Ausflug zum Ärmelkanal (140 €): Erzählungen von Guy de Maupassant würzen die Fahrt zum Chateau Miromesnil, dem Geburtsort des Schriftstellers. Nach einer Gartenrunde zwischen alten Buchen und historischen Gemüsebeeten tafeln wir stilvoll im Romantikambiente des Schlosses. Very british: Nachmittags beim Gartenspaziergang rund ums Herrnhaus Bois des Moutiers in Varengeville-sur-Mer fühlen wir uns wie auf der anderen Seite des Kanals. Wieder ganz und gar französisch: die Dorfkirche mit Seemannsfriedhof, auf dem der Kubist George Braque zwischen Fischern ruht. 130 km.
7. Tag: Mit Meerblick und Meeresbrise
Während sich Choräle in unsere Ohren schmeicheln, sinnieren wir in den romantisch verfallenen Ruinen von Kloster Jumièges über die Vergänglichkeit. Voller Leben dagegen der alte Hafen von Honfleur mit Charme, Stil und schmalen Fachwerkhäusern rund ums Hafenbecken, in dem die Fischerboote tanzen. Dazu noch das Postkartenmotiv der Holzkirche Sainte-Catherine – fertig ist die normannische Seebadidylle! Wer mag, gönnt sich in der Mittagspause Moules Frites, begleitet von einem frischen Weißwein. Nachmittags dann eine Sommerfrische der mondänen Art – der Belle-Epoque-Badeort Deauville, wo einst "tout Paris" den Sommer verlebte. Wir sonnen uns beim Strandspaziergang im Glamour – mit Salz auf den Lippen und, wer mag, auch mit Sand zwischen den Zehen. 170 km. Zwei Übernachtungen in Caen.
8. Tag: Perspektivenwechsel am Ärmelkanal
In kunstvollem Nadelstich erzählt uns der 1000 Jahre alte Bildteppich von Bayeux wie ein mittelalterlicher Comicstrip von Liebe und Leid, Lug und Betrug und von Wilhelm, dem normannischen Eroberer Englands. In der Bucht von Arromanches schlägt Ihre Reiseleiterin ein ganz anderes Kapitel der Geschichte auf: Hier landeten im Juni 1944 die alliierten Truppen zur Befreiung der Normandie. In der Abbaye aux Hommes in Caen schließlich, wo Wilhelm der Eroberer begraben liegt, umgibt uns die strenge Architektur der Romanik. Ringsum erleben Sie die Stadt abends auf Ihren Streifzügen in Eigenregie quicklebendig und heiter. 70 km.
9. Tag: Apfelselig durchs Pays d'Auge
Stille Dörfer, liebliche Landschafen: Im Pays d'Auge erwartet uns ein Stück Bilderbuchfrankreich, wo Feinschmecker wie Götter in Frankreich schmausen. Die drei großen C der hiesigen Küche – Camembert, Cidre und Calvados, der berühmte Apfelschnaps der Region – stehen ganz sicher auf dem Tisch des Landgasthofs, in dem wir uns genussvoll von der Normandie verabschieden. Vom Bauernleben in der Normandie erzählt unser Patron, der bei einer kleinen Probierrunde auch verrät, was einen guten Calvados auszeichnet: Santé! Satt und glücklich rauschen wir zurück nach Paris. 250 km.
10. Tag: À la prochaine!
Transfer zum Flughafen und Rückflug im Laufe des Tages.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

3. Tag Rouen - Kathedrale von Rouen
5. Tag Les Andelys - Festung Les Andelys
8. Tag Caen - Grab von Wilhelm der Eroberer
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Giverny
Rouen
Le Havre
Les Andelys
Bilder:
Moutiers
Caen
Honfleur
Jumièges
Bayeux
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Frankreich (FR)
Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat verwundert das nicht. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes.

Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten. Somit sind Rundreisen durch Frankreich, besonders solche im Mietwagen, immer gefragter.

Allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights. Allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs. Aber auch andere bemerkenswerte Bauten wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon muss man einfach gesehen haben.

Weitere Touristenattraktionen sind: das Chateau d’If auf der Insel d’If vor der Küste Marseilles, die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg und die Basilika Saint-Sernin in Toulouse. Nicht unerwähnt bleiben darf auch die unglaublich beeindruckende Felseninsel Mont Saint Michel. Ihre Felsen tragen ein imposantes Kloster, dessen Anblick uns in eine Märchenwelt entführt.

Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten. So die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, den Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ein Badeurlaub lässt sich in Frankreich also perfekt mit Ausflügen in die spektakulären Landschaften, pulsierenden Städte oder zu bedeutenden Sehenswürdigkeiten kombinieren.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub: Sommer (Juni – September), für Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 
Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/frankreichsicherheit/209524

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand. Nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt.
Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen.
Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Romantische Tage in Colmar
Frankreich Rundreise
Ohne Flug
Aktivreise
6 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 835 € pro Person
Marseille – Metropole des Südens
8 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.325 € pro Person
Bretagne
Frankreich Rundreise
Inklusive Flug
Aktivreise
12 Tage Rundreise durch Frankreich
auf Anfrage
Nizza – ab in den Süden!
Frankreich Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
8 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.298 € pro Person