Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 11-tägige Busrundreise durch Armenien & Georgien
  • Genießen Sie bei einer Geländewagenfahrt in Kazbegi die Landschaft
  • Besichtigung der ältesten Stadt Georgiens Mzcheta
ab 1.299 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Georgien und Armenien – zwei weitgehend unbekannte Länder mit einer großartigen Natur, unzähligen Kulturdenkmälern und gastfreundlichen Bewohnern. Reisen Sie mit uns in die zwei ältesten christlichen Länder der Erde und lassen Sie sich von den Gebirgspanoramen des Kaukasus, beeindruckenden Klosteranlagen, Höhlenstädten und malerischen Weinregionen verzaubern!
1. Tag: Anreise
Abends Linienflug nach Tiflis.
2. Tag: Tiflis
Ankunft in Tiflis am frühen Morgen. Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel. Sie können Ihr Zimmer direkt nach Ankunft beziehen und sich etwas ausruhen. Nach einem späten Frühstück starten Sie zu einer Stadtbesichtigung. Sie sehen unter anderem die Metechi Kirche, die Friedensbrücke, den Bezirk der Schwefelbäder sowie die Altstadt und fahren mit der Seilbahn zur Narikala Festung hinauf. Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung.
3. Tag: Tiflis - Mzcheta - Uplisziche – Gudauri (ca. 250 km).
Am heutigen Tag der Rundreise durch Geogien und Armenien reisen Sie nach Mzcheta, eine der ältesten Städte Georgiens und UNESCO-Weltkulturerbestätte. Sie besuchen die Dschwari Kirche und die Svetitskhoveli Kirche, in der das Gewand Christi aufbewahrt wird. Anschließend folgt die Weiterfahrt zur antiken Höhlenstadt Uplisziche aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. mit unzähligen in Stein gehauenen Höhlen, Hallen, heidnischen Tempeln, geheimen Tunneln, Gefängnissen, einem Theater und einer Apotheke. Über die georgische Heerstraße geht es dann in den Hohen Kaukasus nach Gudauri.
4. Tag: Gudauri - Gergeti - Gudauri (ca. 65 km)
Heute führt die Rundreise Sie nach Stephantsminda am Berg Kasbek. Der Kasbek, auch „Eisgipfel“ genannt, ist der dritthöchste und einer der bedeutendsten Gipfel im Kaukasus. Mit Geländewagen fahren Sie hinauf zur Dreifaltigkeitskirche von Gergeti, die sich unterhalb des Gipfels auf 2170 Metern befindet. Zum Mittagessen besuchen Sie eine einheimische mochewische Familie. Hier werden Sie die Möglichkeit haben, das georgische Nationalgericht Chinkali selbst zuzubereiten.
5. Tag: Gudauri - Ananuri – Tiflis (ca. 120 km)
Am heutigen Tag der Georgien-Armenien Rundreise fahren Sie zum Kloster von Ananuri am Fuße des Großen Kaukasus, das eine Festung, zwei Kirchen, einen alten Wachturm und einen Kerker umfasst. Es liegt an der berühmten Militärstraße zur Bewachung der nördlichen Grenze Georgiens. Am Nachmittag erreichen Sie wieder die Hauptstadt. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
6. Tag: Tiflis - Kachetien – Tiflis (ca. 300 km)
Heute fahren Sie in die Region Kachetien, die als Wiege des Weinbaus gilt und etwa 500 Rebsorten hervorgebracht hat. Hier werden Sie den georgischen Wein selbst kosten. Im Anschluss fahren Sie auf der Rundreise in die malerische Kleinstadt Sighnaghi, die von einer Wehrmauer mit 23 Türmen umgeben ist. Ein Spaziergang durch die engen Gassen der Stadt führt vorbei an den reich verzierten Holzbalkonen der mittelalterlichen Häuser. Danach geht es nach Gremi. Die Stadt war 150 Jahre lang die Hauptstadt Ostgeorgiens. Sie wurde 1616 von persischen Eroberern vernichtet. Die Ruinen von Karawansereien und Bädern sind vor einiger Zeit wieder rekonstruiert worden. Abends Rückfahrt nach Tiflis.
7. Tag: Tiflis – Sadakhlo – Dilijan (ca. 205 km)
Heute reisen Sie zur georgisch-armenischen Grenze. Hier erfolgt eine Begrüßung durch den armenischen Reiseleiter und Fahrer. Sie erreichen anschließend die beiden größten und bedeutendsten Klöster des mittelalterlichen Armeniens: Das Kloster Sanahin, wo eine der berühmtesten armenischen Kirchenakademien gegründet wurde, und das Kloster Haghpat, hoch über dem Debed Tal. Dann fahren Sie weiter zum malerischen Kurort Dilijan im gleichnamigen Naturschutzgebiet. Aufgrund der gebirgigen, waldreichen Landschaft wird die Gegend oft auch als die „Kleine Schweiz“ Armeniens bezeichnet.
8. Tag: Dilijan – Sevan See – Noratus – Selim – Norawank – Chor Virap – Jerewan (ca. 330 km)
Am heutigen Tag der Rundreise führt Sie zum Sevan See, der „Blauen Perle Armeniens“, wo Sie das Sevan Kloster besichtigen. Nach einem Stopp bei Noratus, dem berühmtesten Friedhof in Armenien mit Hunderten von Kreuzsteinen, geht es über den Selim Pass und zu den Ruinen der Selim Karawanserei, eine der am besten erhaltenen Karawansereien entlang der Seidenstraße. Anschließend folgt die Weiterfahrt zum Kloster Norawank sowie Besichtigung der an den Berghängen des biblischen Ararat gelegenen Klosteranlage Chor Virap. Hier liegen der Überlieferung nach die Anfänge der Christianisierung Armeniens. Abends erreichen Sie Jerewan, die Hauptstadt Armeniens.
9. Tag: Jerewan - Etschmiadsin – Jerewan (ca. 60 km)
Heute fahren Sie nach Etschmiadsin, das religiöse Zentrum der Armenier. Sie besichtigen die Hauptkathedrale (UNESCO-Weltkulturerbestätte). Anschließend besuchen Sie das Genozid Denkmal, das an die grausamen Ereignisse in der Türkei Anfang des 20. Jahrhundert erinnert, denen 1,5 Millionen Armenier zum Opfer gefallen sind. Wieder zurück in Jerewan werden Sie sich mit der Hauptstadt Armeniens vertraut machen. Sie bewundern die Kaskade und besichtigen den Mathenadaran, die größte armenische Handschriftensammlung der Welt und Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Den Tag beenden Sie mit dem Besuch der Cognacfabrik in Jerewan, wo Sie nach einer kleinen Führung den berühmten armenischen Cognac probieren werden.
10. Tag: Jerewan – Geghard - Garni – Jerewan (ca. 80 km)
Heute steht ein Besuch des Höhlenklosters Geghard auf dem Programm der Rundreise durch Georgien und Armenien. Das Kloster ist eine Weltkulturerbestätte der UNESCO und nach der Lanze benannt, mit der Christus tödlich verwundet wurde. Sie wird in diesem Kloster aufbewahrt. Hier genießen Sie auch ein kleines Konzert mit armenischen Kirchen- und Volksgesängen. Das nächste Ziel auf Ihrer Rundreise ist der Sonnentempel Garni, der in herrlicher Lage an der Asat Schlucht liegt. Er ist das einzig erhalten gebliebene heidnische Heiligtum im gesamten Kaukasus. Anschließend erleben Sie auf einem Bauernhof, wie das armenische Nationalbrot “Lawasch” gebacken wird und können es frisch verkosten. Der Rest des Nachmittags steht Ihnen zur freien Verfügung, um noch einmal auf eigene Faust durch die Stadt zu bummeln.
11.Tag: Abreise
Transfer zum Flughafen kurz nach Mitternacht und Rückflug nach Deutschland.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Tiflis - Metechi-Kirche
Tiflis - Narikala Festung
3. Tag Mzcheta - Dschwari-Kirche
4. Tag Berg Kasbek
Bilder:
Kloster Chor Virap
9. Tag Eriwan - Etschmiadsin
Eriwan - Genozid-Denkmal
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Mzcheta
Bilder:
Dilijan
Etschmiadsin
Bilder:
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Armenien
Das Land zwischen dem Armenischen Hochland und dem kleinen Kaukasus ist nicht nur reich an atemberaubenden Landschaften sondern auch an Kultur, Tradition und Geschichte.

Dennoch ist es kein typisches Reiseland und der Tourismus spielt in Armenien auch überhaupt keine große Rolle.

Für viele ist gerade das ein Grund mehr das zu Traskaukasien gehörende Land zu bereisen. Denn fern ab des üblichen Massentourismus lässt es sich zuweilen doch besser erkunden und erholen. Die meisten Besucher sind von der Ursprünglichkeit und der traditionellen Lebensweise der Armenier begeistert. Auch auch die nahezu unberührte, herrliche Natur des Landes macht den Besuch Armeniens allemal lohnenswert.

Wen es aber doch eher in eine pulsierende Metropole zieht, der ist in der Hauptstadt Eriwan genau richtig.
Hier befindet sich das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum des Landes. Zudem ist die Stadt reich an Zeitzeugen aus längst vergangenen Tagen zu denen auch die Überreste der Festung Erebuni gehört.
Weitere beliebte Attraktionen der Hauptstadt sind das Nationaltheater, der Platz der Republik und die Sorawar-Kirche.

Ganz in der Nähe Eriwans befindet sich auch der imposante Berg Ararat.

Eine Reise nach Armenien lohnt sich also in jedem Fall. Nicht nur wegen der reichen und wechselvollen Geschichte des Landes sondern auch wegen der einmalig schönen und eindrucksvollen Natur. Nicht unerwähnt sollte dabei natürlich auch die beeindruckende Kultur bleiben, zu der auch die inspirierende Armenische Folklore gehört.

Beste Reisezeit:
Eine Reise nach Armenien plant am besten für die MOnate von Mai bis Juni sowie von September bis Oktober.

Klima:
In Armenien herrscht ein Kontinentalklima mit trockenen, heißen Sommern und kalten Wintern.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/armeniensicherheit/201872

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Armenischer Dram = 100 Luma
 
Flugdauer:
ca. 6 Stunden und 30 Minuten

Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung), somit MESZ +3h

Gut zu wissen:
Armenier sind im Allgemeinen großzügig und gastfreundlich.

Das Thema Politik wird häufig diskutiert, allerdings sollte der Reisende hier Zurückhaltung zeigen.

Wegen der steigenden Kriminalitätsrate wird empfohlen Wertgegenstände wie Schmuck, Mobiltelefone und anderes nicht „zur Schau zu stellen“.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Georgien
Georgien, ein Land an der Nahtstelle zwischen Europa und Asien, bietet seinen Besuchern nahezu unberührte, atemberaubende Natur und eine vielseitige sowie beeindruckende Kultur.
 
In dem Land wird der Gast als „von Gott geschenkt“ betrachtet und deshalb mit offenen Armen empfangen und mit aufopfernder Freundlichkeit umsorgt.

Besonders bekannt ist Georgien sowie auch seine Nachbarländer für die hervorragende Küche und berühmen Weine. Somit kommen schon einmal alle Gourmets unter den Reisenden auf ihre Kosten.

Doch natürlich hat Georgien noch viele weitere Vorzüge.

Beispielsweise seine Hauptstadt Tiflis. Sie wurde bereits im 5. Jahrhundert gegründet und kann auf eine lange und reiche sowie wechselhafte Geschichte zurückblicken.
Zudem verfügt sie über mehrere warme Mineralquellen. Das ca. 45° warme Wasser wird schon seit Jahrhunderten in den städtischen Badehäusern verwendet.
Die Hauptstadt ist also nicht nur ein Ort um Kultur zu erleben und das pulsierende Herz Georgiens kennen zu lernen sondern auch ein Ort um zu entspannen und sich verwöhnen zu lassen.
Ideal für Wellness-Liebhaber. Zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Altstadt, die Metechi-Kirche und die Sameba-Kathedrale. Letztere ist das größte Kirchengebäude in Transkaukasien.

Bei einem Besuch Georgiens darf ein Ausflug in die imposante Bergwelt des Kaukasus natürlich nicht fehlen, Wanderungen und Radtouren sind in der herrlichen georgischen Natur geradezu ein Muss.

Man merkt schon, dass die Vielfalt und Schönheit dieses transkaukasischen Landes kaum zu übertreffen sind.

Beste Reisezeit:
Die beste Reisezeit liegt in den Monaten April bis September.
 
Klima:
Es herrscht ein mildes Meeresklima in den Küstenregionen, wogegen im Landesinneren Kontinentalklima dominiert. Juli und August sind die heißesten und schwülsten Monate. Der Winter kann zuweilen sehr schneereich sein.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/georgiensicherheit/201918

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Lari = 100 Tetri
 
Flugdauer:
ca. 4 Stunden (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +2h

Gut zu wissen:
Georgier haben den Ruf hervorragende Gastgeber und zudem auch sehr gesellig zu sein.

Wegen der hohen Kriminalitätsrate wird den Reisenden dazu geraten ihre Wertsachen nicht bei sich zu tragen und Ausflüge nach Einbruch der Dunkelheit zu vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Beliebte verwandte Reisen:

Mystischer Ararat & Erlebnis Kaukasus
Armenien/Georgien Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
10 Tage Rundreise durch Armenien
ab 1.199 € pro Person
Berginseln
Armenien/Georgien Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
10 Tage Rundreise durch Armenien
ab 1.379 € pro Person
Transkaukasien entdecken
Georgien/Armenien Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Armenien
ab 1.499 € pro Person
Armenien, Aserbaidschan & Georgien ausführlich
Armenien/Aserbaidschan/Georgien Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
14 Tage Rundreise durch Armenien
ab 2.299 € pro Person