Inklusive Flug
Keine Anzahlung
Flexibler Stornieren
  • 5-tägige Standortrundreise durch Malta
  • Silvester-Dinner in einem urigen Restaurant - so wie es auch die Malteser lieben
  • Neujahrsausflug nach Gozo
ab 1.320 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Mit Mittelmeer-Feeling ins neue Jahr – Malta mit seinem mediterranen Flair und milden Klima ist dafür die perfekte Basis. Von Ihrem Hotel, direkt am Wasser gelegen, starten Sie zur Zeitreise zwischen Steinzeitmonumenten, mittelalterlichen Gassen und architektonischer Moderne. Sie besuchen die Kulturhauptstadt Valletta, hüpfen hinüber auf die kontrastreiche Nachbarinsel Gozo, sind zu Käse und Wein eingeladen und feiern im typisch maltesischen Stil hinüber ins neue Jahrzehnt. Die Böller am Neujahrsmorgen sorgen dafür, dass Sie es ohne böse Geister beginnen – aber garantiert mit den schönsten Erinnerungen!
1. Tag: Flug nach Malta
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und im Tagesverlauf, je nach gebuchtem Flug, Anreise nach Malta und Transfer zum Hotel in Sliema. Direkt am imposanten Marsamxett-Naturhafen gelegen, gibt es hier vom ersten Moment an Urlaubsgefühl. Um 18.30 Uhr begrüßt die Studiosus-Reiseleiterin alle Anwesenden und lädt zu einem Bummel über die Uferpromenade mit herrlichen Ausblicken auf die historische Skyline der Hauptstadt Valletta ein. Anschließend gemeinsames Welcome-Dinner im Hotel. Vier Übernachtungen im Hotel The Waterfront. 12 km.
2. Tag: Tempel und Städte auf Felsen
Auf den Klippen hoch über dem Mittelmeer weht uns der Wind ins Gesicht, der Hauch der Geschichte beim Anblick der Steinzeittempel von Hagar Qim und Mnajdra. Zeitensprung ins Mittelalter beim Spaziergang durch Mdina, das erhaben auf Felsen über der Insel Malta thront. Top-frisch sind aber definitiv die herzhaften Pastizzi, die wir ofenwarm in einer Bäckerei probieren. Das denkmalgeschützte Städtchen mit seinen Palästen kommt Ihnen bekannt vor? Vielleicht als Kulisse aus dem ein oder anderen Hollywoodfilm. Nicht umsonst ist Malta eine Filminsel - Ihre Reiseleiterin spult vor Ihnen Storys zu den jüngsten Dreharbeiten und den angesehenen Filmstudios ab. Protagonist - wie könnte es anders sein! - das Meer. Nachmittags Freizeit in Sliema, Ausgehtipps hat Ihre Reiseleiterin.
3. Tag: Silvester – der Countdown läuft
Ausflug in die letztjährige Kulturhauptstadt Europas, Valletta: Vom Tritonenbrunnen aus passieren wir die mächtigen Befestigungsanlagen und finden uns in historischer Architektur wieder. Von Renaissance bis Barock! Wir besichtigen die St.-John's-Co-Kathedrale, eine der schönsten Kirchen im Mittelmeerraum. Oft genug eröffnen die engen, teilweise steilen Straßen den direkten Blick aufs Meer. Kleine Pause zwischendurch? Vielleicht einen Cappuccino im ehrwürdigen Café Cordina? Dann die Frage: Hat es Stararchitekt Renzo Piano geschafft, das neue Parlament behutsam in das städtische Gesamtensemble zu integrieren? Wir machen uns selbst ein Bild, bevor wir das Panorama von den Oberen Barracca-Gärten aus genießen. Via Aufzug geht's bergab und per Bus zurück zum Hotel. Nachmittags in Sliema freie Zeit, um sich auf eine lange Nacht vorzubereiten. Die beginnt – typisch maltesisch – mit einem rustikalen Silvester-Dinner. Zum Jahreswechsel genießen wir die ausgelassene Stimmung am Ufer mit funkelndem Feuerwerk. Evviva! Prost, auf ein gutes neues Jahr!
4. Tag: Zu Gast auf Gozo
Erst wollen wir ausschlafen, bevor wir nachschauen, wie die Nachbarinsel Gozo ins Neue Jahr gekommen ist. Wir setzen mit der Fähre über. Ein bisschen verschlafen wirken sie noch, die malerischen Dörfer, die zwischen Weinfelder gebettet sind. Schroff dagegen begrüßt uns die raue Küstenlinie mit ihren dramatischen Felsformationen und Salzpfannen. Von den Festungsmauern der Inselhauptstadt Victoria aus verschaffen wir uns einen Überblick; dann empfängt uns die Insel auch kulinarisch: mit einem Glas Gozowein und Gbejniet, einem in pfeffrigem Sud eingelegten Schafskäse. Am späten Nachmittag sind wir zurück auf Malta.
5. Tag: Abschied vom Mittelmeer
Auf Wiedersehen Malta. Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Transfer zum Flughafen und Rückreise.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die Barracca Gärten sind stilvoll angelegte Gartenanlagen in Valletta, die bereits im Jahr 1661 entworfen wurden. Einst als private Gärten von den Johanniterrittern genutzt, wurden sie im Jahr 1824 auch der Allgemeinheit zugänglich gemacht. In den Gärten sind zahlreiche Pflanzen zu sehen und an den Wegen auch Statuen und Büsten, die wichtige Persönlichkeiten Maltas darstellen. Vom Oberen Barracca Garten bietet sich dem Besucher ein grandioser Ausblick über den Grand Habour, den man sich auf einer Rundreise durch Malta nicht entgehen lassen sollte. Es handelt sich hierbei um den besten Aussichtspunkt auf der ganzen Insel. Mithilfe eines Aufzugs kann man aus den Gärten zum Hafen gelangen, an dem zahlreiche der großen Kreuzfahrtschiffe anlegen. Außerdem befindet man sich ganz in der Nähe der Auberge de Castille, dem aktuellen Sitz des maltesischem Ministerpräsidenten. Die Gärten verfügen auch über einen Kiosk, an dem man sich mit Getränken und kleineren Snacks versorgen kann.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Auf Ihrer Rundreise durch Malta sollten Sie unbedingt bis ins Landesinnere vordringen. Erhaben auf einem Hügel liegt Mdina, auch die Stille Stadt genannt. Der Name resultiert daraus, dass motorisierter Verkehr hier fast gänzlich untersagt ist.

Der Zauber dieses Städtchens erschließt sich, sobald man die engen und verwinkelten Gassen betritt. Man fühlt sich geradezu zurück katapultiert in eine frühe Zeit, als motorisierte Verkehrsmittel noch nicht erfunden waren. Die Stille ist regelrecht hörbar und unweigerlich atmet man entspannt auf und genießt die ungewohnte Ruhe.
Im Gegensatz zur Lautstärke mangelt es in der ehemaligen Hauptstadt Maltas nicht an architektonischen Meisterleistungen und kunsthistorischen Schätzen. Imposante Kalksteinpaläste führen den Besucher bis zur ehrfurchterbietenden Kathedrale Sankt Paul im Stadtzentrum.
Nach so viel Kultur ist es Zeit für eine Einkehr in eines der wenigen Restaurants. Hier lässt sich auf den blumengeschmückten Gartenterrassen bei einem landestypischer Gericht entspannt die Aussicht über die gesamte Insel genießen.
Bilder:
Mgarr liegt im Nordwesten der Insel Malta. Die rund 3.800 Einwohner verdienen sich ihren Lebensunterhalt in erster Linie von der Landwirtschaft und dem Weinanbau. Der Ort ist darüber hinaus vor allem durch die Ausgrabungsstätte Ta' Hagrat und dem Tempel von Skorba bekannt.
Dort wurde im Jahr 1925 der Tempel von Ta' Hagrat vom britischen Archäologen David Trump gefunden. Es handelt sich um eine Anlage, die wohl auf dem Gebiet im Jahr 3600 bis 3000 vor Christus gestanden hat. Auch die Ausgrabungsstätten des Tempels von Skorba sollten bei einem Aufenthalt in Mgarr besucht werden. Zudem gibt es hier auch ein punisches Grab bei einer Rundreise zu bestaunen. In der Kleinstadt lohnt ein Besuch der Pfarrkirche Sta. Maria. Sie ist der Rotunda von Mosta nachempfunden und wurde im Jahr 1912 gebaut.
Bilder:
Die Stadt Sliema lässt keine Wünsche offen. Daher hat sie sich in den letzten Jahrzehnten auch rasant vom beschaulichen Fischerdorf zum beliebten Touristenmagnet auf Malta entwickelt.
Die lange Uferpromenade bietet für jeden Geschmack etwas: köstliche Restaurants, schicke Cafés, leckere Eisdielen und urige Barbecues. Flanieren Sie entlang dieser bunten Strandpromenade, gönnen Sie sich, wonach Ihnen gerade der Sinn steht und genießen Sie dabei die spektakuläre Aussicht auf die Weite des Meeres und auf die maltesische Hauptstadt Valetta.
Die vielen Einkaufsmöglichkeiten, angesagte Shops und moderne Einkaufszentren versetzen den Einkaufwilligen geradezu in einen Kaufrausch. Hier findet sich sicher auch das perfekte Partyoutfit für den Abend: dieses darf dann auf einer Rundreise durch das pulsierende Nachtleben Sliemas gebührend ausgeführt werden.
Valletta ist die Hauptstadt der Mittelmeerinsel Malta. Die Stadt hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, die alle gut zu Fuß zu erreichen sind. Bis heute ist die Altstadt von Valletta, die auf einer kleinen Landzunge liegt, von einer dicken Stadtmauer umgeben. Eine Rundreise auf Malta sollte immer auch mit einem Städtetrip in Valletta verbunden werden. Das Theater Pjazza Teatru Rjal war einst das königliche Opernhaus. Einige Mauern und Säulen sind bis heute erhalten und es erfüllt immer noch den Zweck eines öffentlichen Theaters. Besonders sehenswert ist auch der Tritonenbrunnen vor dem Stadttor. Der Springbrunnen wurde im Jahr 1959 erbaut und stellt den Meeresgott Triton aus der griechischen Mythologie dar. Abends ist der Brunnen wunderschön beleuchtet. Auf der Merchant Street sind die teilweise aufwendig verzierten Holzbalkone interessant. Sie sind bunt, klein, oft geschlossen und ein Erbe der arabischen Epoche. Früher konnte so das Treiben auf der Straße unbemerkt beobachtet werden.
Bilder:
Alle Wege auf Gozo führen nach - Rabat, oder Victoria, wie die herrliche, mystische Stadt genannt wird. Victoria ist die Hauptstadt und kulturelles Zentrum Gozos, der zweitgrößten der drei maltesischen Inseln und bei einer Rundreise über Malta unbedingt zu empfehlen.
Bis zum Jahr 1887 war die Hauptstadt als "Rabat" bekannt. Ihren jetzigen Namen  Victoria - "die Siegreiche", erhielt die lebendige Stadt durch einen britischen Inselkommandanten zu Ehren der britischen Königin Queen Victoria. Ihre Einwohner nennen sie allerdings weiterhin Rabat.
Wer durch die engen, steilen Gassen der bezaubernden, mittelalterlichen Stadt spaziert, kann die Jahrhunderte alte Geschichte Maltas regelrecht spüren.
Die Seele dieser wundervollen und historischen Stadt ist die Zitadelle Victorias. Mächtig und Achtung gebietend erhebt sich die prachtvolle Befestigungsanlage über Victoria und kann von fast jeder Stelle der Insel aus gesehen werden.
Innerhalb der Zitadelle befinden sich auch die schönsten Sehenswürdigkeiten der schönen Stadt, wie die im Jahr 1697 erbaute  Kathedrale Santa Marija, die im Inneren nach maltesischer Art aufwendig geschmückt und verziert ist.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Malta (MT)
Malta
Oft auch als Herz des Mittelmeeres bezeichnet, ist diese kleine Inselrepublik eine unglaublich beliebte Feriendestination. Malerische Küstenlinien, verschlafene Dörfer, dichte Wälder, weite Ebenen und sanfte Hügel prägen dabei das Landschaftsbild Maltas und der umliegenden, zugehörigen Inseln wie Gozo und Comino. Durch die subtropischen Klimaverhältnisse ist das Wetter hier das ganze Jahr über herrlich angenehm.

Zudem bietet Malta eine ganz außergewöhnliche Kombination an reicher Geschichte und vielfältiger Natur.
Bestes Beispiel für den kulturellen und geschichtlichen Reichtum des Landes bietet die Hauptstadt Valletta, welche schon seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Besonders sehenswert sind hier der Großmeisterpalast, die St. John’s Co-Kathedrale, das Fort St. Elmo, die Karmeliterkirche und die diversen Auberges der Stadt.

Ebenfalls sehr zu empfehlen ist die maltesische Küche. Diese ist angelehnt an die italienische und die griechische, hat aber dennoch ihre eigenen Finessen und Besonderheiten.

Auch die zum Archipel der Republik Malta gehörende Insel Gozo hält einiges Sehenswertes für ihre Gäste bereit. Beispielsweise das Gebiet Dwejra im Westen der Insel. Hier befinden sich der Fungus Rock, das Azur Window und das Aquädukt von Kercem. Im malerischen Hauptort Victoria erwarten den Besucher kulturelle Gebäude wie die Zitadelle, die Kathedrale oder auch die Basilika St. Georg.

Die kleinste bewohnte Insel des maltesischen Archipels ist Comino. Sie überzeugt mit einer faszinierenden Vegetation und Sehenswürdigkeiten wie dem Santa Marija Tower.

Malta und seine Schwesterninseln sind also in jedem Fall einen Besuch wert und werden auch Sie beeindrucken. Die besten Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen, erholsamen und unvergesslichen Urlaub sind durchaus gegeben. 

Beste Reisezeit:
Wir empfehlen eine Reise nach Malta für Monate Mai bis Oktober zu planen.
 
Klima:
Es herrscht Mittelmeerklima mit heißen Sommern und milden Wintern. Von Dezember bis März fällt der meiste Regen.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/maltasicherheit/211188

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cent
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 25 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Bei dem Besuch einer Kirche auf Malta sollte man Knie und Schultern bedeckt halten.

Malta gilt als das wasserärmste Land der Erde, deshalb sollte man mit dem kostbaren Wasser sorgsam und sparsam umgehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Beliebte verwandte Reisen:

Malta und Gozo
Malta Rundreise
Garantierte Durchführung
Inklusive Flug
Flexibler Stornieren
8 Tage Rundreise durch Malta
ab 840 € pro Person
Höhepunkte Malta und Gozo
8 Tage Rundreise durch Malta
ab 1.295 € pro Person
Malta und Gozo zum Kennenlernen
8 Tage Rundreise durch Malta
ab 825 € pro Person
Malta erwandern
Malta Rundreise
Inklusive Flug
Wanderreise
8 Tage Rundreise durch Malta
ab 950 € pro Person