Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 10-tägige Städtereise durch Moskau und St. Petersburg
  • Zuckerbäckerpaläste und die barocke Zarenpracht
  • Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug Sapsan von Moskau nach St. Petersburg
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Stalins Zuckerbäckerpaläste hier, barocke Zarenpracht dort – die russischen Schwestern, die der Zug pfeilschnell verbindet, haben ihren jeweils eigenen Charakter. Beide strahlen längst wieder im alten Glanz und haben neben bekannten Größen wie Kreml und Eremitage auch viel Neues in puncto Kunst und Szeneleben zu bieten. Perfekt für Ihre Stadttouren in Eigenregie: zwei kleine, feine Hotels mitten im Geschehen.
1. Tag:
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und im Laufe des Tages Flug nach Moskau. Sie werden am Flughafen abgeholt und ins Hotel gebracht. Ihre Unterkunft in Moskau, das Hotel • Assambleya Nikitskaya, ist ein schnörkelloses Haus in perfekter Lage – der Rote Platz, Restaurants und Bars sind um die Ecke. Ihre Studiosus-Reiseleiterin begrüßt Sie beim Abendessen stilecht mit Wodka zu Borschtsch & Co. Wer Lust hat, kommt später noch mit auf eine erste Hauptstadtrunde. Vier Übernachtungen in Moskau.
2. Tag:
Rund um den Roten Platz gleich eine geballte Dosis Hauptstadt-Highlights auf unserer Citytour: das Luxuskaufhaus GUM , das Lenin-Mausoleum und die bunt-verspielten Türme der Basiliuskathedrale. Auf einen Sprung geht es in die Christi-Erlöser-Kirche, bevor wir auf dem Friedhof des Neujungfrauenklosters Gräber Moskauer Berühmtheiten entdecken. Von den Sperlingsbergen schließlich das komplette Stadtpanorama – inklusive Moscow City, wo Wolkenkratzer den Weg in die Zukunft weisen. Am Nachmittag vielleicht den Prachtboulevard Twerskaja Uliza mit seinen Zuckerbäckerpalästen – Catwalk der Reichen und Schönen – im eigenen Tempo erkunden?
3. Tag:
Ein wahrer Tempel russischer Kunst: die Tretjakow-Galerie . Wie gut, dass Ihre Reiseleiterin die Perlen der gigantischen Sammlung für Sie herausgepickt hat! Wer stattdessen lieber die zeitgenössische Kunstszene unterwandern möchte, ist im kultigen Kunstzentrum Garage goldrichtig. Am Nachmittag machen Sie, wozu Sie Lust haben. Mischen Sie sich im Gorkipark doch unter Jogger und Tänzer! Und abends? Ihre Reiseleiterin weiß, wo Boeuf Stroganoff oder Pelmeni, die russische Antwort auf Tortellini, am besten schmecken.
4. Tag:
Stolz und kühn erhebt sich am Ufer der Moskwa der Kreml , Schaltzentrale der Macht in Russland. Hinter dicken Mauern führt Sie Ihre Reiseleiterin in die Kathedralen und zu den Schätzen der Rüstkammer wie den berühmten "Überraschungseiern" von Hofjuwelier Fabergé. Wie wär's am freien Nachmittag mit einer Tour durch die Unterwelt mit der wohl prachtvollsten Metro der Welt? Den schönsten Blick aufs abendlich glitzernde Moskau haben Sie von der Rooftop-Bar des Ritz-Carlton.
5. Tag:
Am Vormittag können Sie sich in aller Ruhe von Moskau verabschieden. Mit dem Sapsan , dem russischen Schnellzug, geht es mittags blitzschnell in rund vier Stunden nach St. Petersburg. Vom Bahnhof dann direkt ins • Boutique-Hotel Wynwood , ein historisches Haus mit 38 Zimmern und stylishem Innenleben. Auch die Lage im Herzen der Stadt ist perfekt. Fünf Übernachtungen in St. Petersburg.
6. Tag:
Ein imperialer Vormittag in der Zarenstadt: Auf der Citytour winken wir dem Winterpalast huldvoll zu und blinzeln zur goldglänzenden Kuppel der Isaakskathedrale hinauf. In der Peter-Paul-Festung dann Grabesstille: Hier ruht die Zarenfamilie. Für den Rest des Nachmittags übernehmen Sie das Zepter: Eine Runde flanieren auf dem Newski-Prospekt oder lieber wie einst Zar Peter im Sommergarten lustwandeln? Und abends vielleicht Ostalgie auf dem Teller im Szenelokal Kvartirka.
7. Tag:
Den Vormittag können Sie ganz gemütlich angehen. Nachmittags erkunden wir in Peterhof gemeinsam den Schlosspark mit sprudelnden Wasserfontänen und Schloss Monplaisir mit Ostseeblick, das kleine Glück Peters des Großen. Und abends vielleicht mal Kunst in Bewegung? Ihre Reiseleiterin weiß, wie Sie an Ballettkarten fürs Mariinski-Theater kommen.
8. Tag:
Heute geht es volkstümlich öffentlich zu einem Ziel mit Glamour: In der Eremitage zeigt Ihre Reiseleiterin Ihnen lauter Meisterwerke von Michelangelo bis Rembrandt. Danach bleiben Sie einfach, solange Sie wollen. Statt Malerei im Museum lieber unters Petersburger Volk mischen? Dann ab zum Strandbad nach Repino mit seinen tollen Fischrestaurants! Nachmittags könnten Sie zum Beispiel im Kanalboot an der fotogenen Prachtkulisse der Stadt vorbeigleiten.
9. Tag:
Noch einmal Zarenglanz vom Feinsten im Katharinenpalast in Zarskoje Selo , der herrschaftlichen Sommerfrische. Mit einem der größten Rätsel der Geschichte, dem in mühevoller Feinstarbeit restaurierten Bernsteinzimmer . Am Nachmittag unbedingt die Schokotorte im Jugendstil-Feinkostladen Jelissejew probieren! Kontrastprogramm dann im Petersburger Hinterhofambiente, wo ein Kunstgewerbezentrum im Blockhüttenstil überrascht. Juri zeigt uns, wie man Matrjoschkas, Schachtelpuppen, bemalt, und erzählt nebenbei vom russischen Alltag. Seine Frau bewirtet uns mit einem zünftigen Abschiedsessen an rustikalen Holztischen – po russki, auf russische Art, auch mit Wodka.
10. Tag:
Heringskaviar oder sibirischer Honig? Auf dem Bauernmarkt finden Sie bestimmt noch ein Stück Russland zum Mitnehmen. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Heimat.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Moskau - Roter Platz
3. Tag Moskau - Tretjakow-Galerie
Bilder:
Moskau ist das Herz Russlands, das war schon immer so, auch wenn St. Petersburg einige Zeit lang die Hauptstadt dieses riesigen und beeindruckenden Landes darstellte, so war die große Stadt an der Moskwa doch immer das pulsierende Zentrum zu dem sich sowohl die Zaren als auch die Bolschewisten und die selbst die Demokraten hingezogen fühlten.

1147 wurde mit dem Bau des Kremls begonnen, damals war er allerdings weniger prunkvoll als heute, denn die Geschichte der Schalzentrale der Macht begann mit einer einfachen Jagdhütte. Diese wurde in den nachfolgenden Jahrhunderten ausgebaut und im 15 Jahrhundert wurde eine 7 m starke rote Mauer um den Kreml herumgezogen. Sie ist fast 2,5 km lang, rund 19 m hoch und besitzt 19 Türme. Auch die zahlreichen Kirchen des Kremls wurden im 15 Jahrhundert erbaut. Sie tragen bis heute die berühmten goldenen Kuppeltürme.

In den Jahren 1839 bis 1850 entstand der monumentale Kremlpalast wie wir ihn heute kennen und war seitdem Sitz der russischen Zaren. Ein altes russischen Sprichwort sagt: „Über der Stadt ist der Kreml und über dem Kreml ist nur Gott“. Diese Aussage drückt wohl am besten die Bewunderung und Ehrfurcht der Leute vor diesem monumentalen Gebäude und den in ihm herrschenden Zaren aus.

Vor dem Kreml erstreckt sich 500 m lang und 150 km breit der rote Platz, der seinen Namen nicht dem vielen Blutvergießen und auch nicht den „roten Zaren“ verdankt sondern aus der Übersetzung, in der „rot“ so viel wie „schön“ bedeutet, stammt. Er wurde 1990 zusammen mit dem Kreml, der ebenfalls angrenzenden Basilius-Kathedrale und dem Lenin-Mausoleum zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
9. Tag Puschkin - Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Moskau – die einzigartige und atemberaubende Metropole an der Moskwa – ist nicht nur die Hauptstadt der Russischen Föderation sondern mit ihren mehr als 11,5 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt des europäischen Kontinents. Seit dem 16. Jahrhundert wird Moskau gelegentlich auch als „Drittes Rom“ bezeichnet. Moskau ist zudem nicht nur die größte Industriestadt des Landes sondern auch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Russlands und auch eine viel besuchte Touristendestination.

Die unbestrittenen Wahrzeichen der Stadt sind der Kreml und der Rote Platz. Sie befinden sich im Zentrum Moskaus und gehören seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Basilius Kathedrale, mit den für Russland charakteristischen Zwiebeltürmen. Wer die russische Weltstadt besucht der sollte auch unbedingt die Christ-Erlöser-Kathedrale, das Grab des Unbekannten Soldaten, das Staatliche Geschichtsmuseum, das Auferstehungstor und das Neujungfrauenkloster besichtigen.
Die von 1924 bis 1991 auch als Leningrad bekannte Metropole St. Petersburg ist mit ihren knapp 5 Millionen Einwohnern heute nach der Hauptstadt Moskau die zweitgrößte Stadt der Russischen Föderation. Zudem gehört sie auch zu den größten Städten Europas. St. Peterburg befindet sich im Nordwesten Russlands am Ostende des Finnischen Meerbusens, mit dieser Lage ist sie die nördlichste Millionenstadt der Welt.

Die imposante Innenstadt St. Peterburgs wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Dazu gehört auch die beeindruckende Eremitage, welche sich direkt am Ufer der Newa entlang erstreckt und eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Siegesdenkmal, die Peter-und-Paul-Festung, die Auferstehungskirche, die Isaakskathedrale, die Kunstkammer und die Admiralität.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Russland (RU)
Russland
Das größte Land der Erde fasziniert nicht nur mit seinen immensen Ausdehnungen, sondern auch mit der darin enthaltenen Vielfalt.

Die Russische Föderation ist ungefähr doppelt so groß wie Australien und besitzt alle Qualitäten eines einzelnen Kontinents. Aufgrund seiner Größe verfügt es über unzählige Zeit-, Vegetations- und Klimazonen.

Allein die 6430 Kilometer Luftlinie zwischen der russischen Hauptstadt Moskau im Westen des Landes und der Hafenstadt Wladiwostok im äußersten Südosten zeigt die überwältigenden Ausmaße dieses einzigartigen Landes. Bei einer Fahrt durch das Land bekommt man die unterschiedlichsten Landschaften zu Gesicht.

So kann man im Westen des Landes das Uralgebirge bestaunen. Weiter östlich trifft man dann schon auf das westsibirische Tiefland mit ausgedehnten Nadelwäldern und Sümpfen. Im Norden befinden sich Taiga und Tundra mit Permafrostboden und einer spärlichen Vegetation. In der Mitte und weiter im Osten schließen sich dann Bergländer an.

Diese riesige Vielfalt kann man am besten während einer Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn erleben. Diese fährt von Moskau bis nach Wladiwostok und zeigt ihnen auf einer Strecke von über 9000 Kilometern den ganzen Reichtum der russischen Natur.

Doch nicht nur die Landschaften Russlands sind atemberaubend, sondern auch die Städte. Allen voran St. Petersburg und Moskau, welche natürlich die bekanntesten und beliebtesten sind.

St. Petersburg beeindruckt vor allem mit seinen vielen kolossalen Bauten und wird nicht umsonst auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. Die Zarenstadt ist eines der wichtigsten Kulturzentren Europas und der Welt. Zu den Highlights zählen die Eremitage, die Auferstehungskirche, die Admiralität und das monumentale Siegesdenkmal der Roten Armee.

Auch Russlands Hauptstadt, Moskau, ist reich an Kultur und Geschichte. Gesehen haben sollte man den Kreml, den Roten Platz, den Triumphpalast und die Basilius-Kathedrale.

Weitere sehenswerte russische Städte sind Nowgorod, Novosibirsk, Jekaterinenburg, Wolgograd und Samara.
Somit bietet sich auch Städtereisen in Russlands Metropolen besonders an.

Beste Reisezeit:
Die beste Reisezeit ist von Juni bis August.
 
Klima:
Im Norden herrscht ein arktisches Klima. Nach Süden hin geht es zum Kontinentalklima mit heißen Sommern und sehr kalten Wintern über. Im Allgemeinen ist es aber trocken.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/russischefoederationsicherheit/201536

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Währung:
1 Rubel = 100 Kopeken

Flugdauer:
ca. 3 Stunden

Ortszeit:
Russland verfügt über 11 Zeitzonen:
Kaliningrad: MEZ +1h,
St. Petersburg/Moskau: MEZ +2h,
Ischersk/Samara: MEZ +3h,
Amderma/Novyy Port: MEZ +4h,
Omsk: MEZ+5h,
Dikson: MEZ +6h,
Irkutsk: MEZ +7h,
Jakutsk/Tiksi: MEZ +8,
Ochotsk/Wladiwostok: MEZ +9h,
Magadan/Sachalin: MEZ +10h,
Petropawlowsk/Port Prowidenija/Pewek: MEZ +11h

Gut zu wissen:
Guten Tag heißt auf Russisch „Sdrastwuitje“ und „Kak dela?“ heißt „Wie geht’s?“.

Bei der Frage nach den sanitären Einrichtungen sollte man das Wort „Toilette“ unbedingt unterlassen, außerdem gilt Naseputzen in der Öffentlichkeit als unhöflich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Höhepunkte der russischen Kultur erleben
8 Tage Rundreise durch Russland
ab 999 € pro Person
Ungleiche Schwestern - Moskau und St. Petersburg
8 Tage Rundreise durch Russland
ab 1.025 € pro Person
Russische Hauptstädte
Russland Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
7 Tage Rundreise durch Russland
ab 745 € pro Person
Russische Metropolen
Russland Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Russland
ab 1.265 € pro Person