Inklusive Flug
  • 10-tägige Studienreise durch Lappland
  • Traditionell: Rorbuer-Übernachtung auf den Lofoten
  • Abstecher nach Finnland zum Inarisee
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Endlose Weiten und dramatische Fjelllandschaften! Die zackige Küste von Nordnorwegen soll unser Zuhause sein für die nächsten zehn Tage. Bei dieser Studienreise folgen wir dem Lauf der Mitternachtssonne von Bodö über den Polarkreis bis nach Kirkenes an der russischen Grenze und können uns ganz dem rauen Charme der Landschaft hingeben: Wir besuchen Fischerdörfer mit bunten Häusern, gleiten mit dem Postschiff durch die Inselwelt, erleben das Lappland der Samen und essen frischen Fisch, wo es nur geht - und besser geht's nicht! Natürlich können Sie auch fischen in der kalten See und baden, tapfer wie die Wikinger, denen Sie immer wieder persönlich begegnen.
1. Tag: Willkommen in Norwegen!
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Vormittags Flug nach Oslo und weiter über den Polarkreis nach Bodö. Im Hotel treffen Sie Ihren Studiosus-Reiseleiter, der Sie zu einem kleinen Spaziergang durch die Stadt einlädt. Dem Zauber der Mitternachtssonne erliegen wir wie die Nordländer - das Wochenende hat begonnen. Nutzen Sie heute Nacht gleich die Gelegenheit, mit den Norwegern ins Gespräch zu kommen, in der Bar Top 13, nicht weit von unserem Hotel entfernt! Skaal! Am Horizont ragen die zackigen Gipfel der Lofoten in den hellen Abendhimmel.
2. Tag: Sagenhafte Inselwelt der Lofoten
Am Vormittag überqueren wir mit der Fähre den mächtigen Vestfjord (Fahrzeit ca. 3 Std.). Einst schickte die Natur jeden Winter riesige Schwärme von Kabeljau in den Fjord, und aus allen Ländern reisten Fischer an für den großen Fang. Heute sind die Schwärme kleiner, die Zucht von Lachsen sichert stattdessen vielen Fischern das Einkommen - Ihr Reiseleiter kennt die Fakten. Wir gehen an Land und betreten das "Gebirge im Meer", die Lofoten. Die Gipfel ragen wie eine Wand bis über 1000 m in den Himmel. Überall finden sich die schönen roten Fischerhütten, die Rorbuer - Ruderhäuser - genannt werden. Wir besuchen einen Schmied, der sich der kunstvollen Herstellung von Kormoranen aus Eisen verschrieben hat. Wie das Leben hier oben ist, erzählt er Ihnen bestimmt gerne, wenn er den Hammer aus der Hand legt. Abends noch den Blick aufs Meer genießen? Aber sicher! Unsere urige Unterkunft liegt in unmittelbarer Nähe zum Nordatlantik. Busstrecke 70 km. Zwei Übernachtungen auf den Lofoten.
3. Tag: Die Wikinger im Nordland
Auf der kurvigen Küstenstraße gelangen wir von einem Fischerdorf zum nächsten. Ein Fjord ist schöner als der andere, und weiße Sandstrände gibt's obendrauf. Im Wikingermuseum von Borg bestaunen wir die detailgetreue Rekonstruktion eines Häuptlinghauses, inklusive Wikingern. Das Licht und die inspirierende Landschaft haben schon vor 150 Jahren Künstler auf die Inseln gelockt. Kein Wunder, gleicht die Landschaft doch einem Gemälde. Ist der Himmel am Abend klar? Dann erklimmen Sie doch den Gipfel hinter dem Haus für sehnsuchtsvolle Blicke unter der Mitternachtssonne hinaus aufs Meer! Fahrtstrecke 100 km.
4. Tag: Durch die Inselwelt
Dem spirituellen Erlebnis bei der Besichtigung der Lofotkathedrale folgt der Lofotkonsum: In Svolvaer kaufen wir für unser Picknick ein. Norweger sind Meister der Konserve; neben dem klassischen Trockenfisch gibt es auch jeden anderen Fisch in Dosen oder Tuben - er schmeckt immer! Ebenso die herzhafte Wurst namens Pölse oder der dunkle Karamellkäse zum Dessert. Es geht von Fjord zu Fjord, von Insel zu Insel, von Fotostopp zu Fotostopp. Unterwegs suchen wir uns einen aussichtsreichen Platz fürs Picknick. Über die Festlandverbindung Lofast erreichen wir Harstad auf der Inselgruppe der Vesteraalen. Wie wäre es mit den aktuellen norwegischen Charts unterwegs? Viel Vergnügen! 210 km.
5. Tag: Mit dem Postschiff nach Tromsö
Schiff ahoi! Das Frühstück lassen wir uns an Bord des Postdampfers auf unserer Passage nach Tromsö schmecken (Fahrzeit ca. 6,5 Std.). Genießen Sie die herrliche Aussicht auf die grandiose Landschaft. Nachmittags erreichen wir Tromsö, das Tor zum Eismeer. Wir besichtigen die Eismeerkathedrale und das Museum, danach gestalten Sie das Programm: Das Erlebniszentrum Polaria erzählt Geschichten von Spitzbergen, und das dazu passende Polarmuseum, ein paar Docks weiter im Hafen, berichtet von den Expeditionen der Entdecker Nansen und Amundsen. Das Abendessen gestalten Sie in eigener Regie - und Sie haben die Wahl. Ihr Reiseleiter hat gute Tipps für Sie: Stilvolles Menü von Hummer, Heilbutt und Königskrabben oder lieber Rentier?! Und wenn Sie danach noch Energie haben: Das Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale ist ein magisches Erlebnis.
6. Tag: Von Tromsö nach Alta
Durch die auch im Sommer weiß gezuckerten Lyngsalpen verläuft die Route, nach zwei kurzen Fährfahrten erreichen wir Gildetun. Was für ein Blick über Fjell und Fjord! Hier pausieren wir. Während der Weiterfahrt berichtet Ihr Reiseleiter vom norwegischen Alltag: Schule, Lebenshaltung, Krankenversorgung und der deutliche Fachkräftemangel. Durch ihn sind auch nördlich des Polarkreises Zuwanderer aus aller Welt anzutreffen. Dann begeben wir uns auf Spurensuche in die graue Vorzeit, zur archäologischen Attraktion in Alta: über 3000 Felszeichnungen, bis zu 6000 Jahre alt (UNESCO-Welterbe). Ganz modern wird es gleich neben unserem Hotel in der Kathedrale. Die Außenverkleidung aus Titan und die markante Formgebung suchen ihresgleichen. 300 km.
7. Tag: Europas letzte Klippe
Je weiter wir in den Norden kommen, desto felsiger das Land, desto spärlicher die Siedlungen. Wir "tunneln" auf die Nordkapinsel Mageröya, wo uns immer wieder Rentiere begegnen, und plötzlich stehen wir am nördlichen Ende Europas: am Nordkap! Die norwegische Tradition verlangt nach einem kräftigen Schluck! Ein Kutter trägt uns anschließend abseits vom Trubel zu den schönsten Vogelfelsen Nordnorwegens (ca. 2 Std.). Basstölpel, Eissturmvögel und Möwen nisten hier im Sommer, Seeadler drehen majestätisch ihre Runden und Papageitaucher jagen im Tiefflug übers Wasser. Busstrecke 300 km.
8. Tag: Bei den Samen
Kurz vor der Grenze zu Finnland erreichen wir Karasjok - die Hauptstadt der Samen. Politik, Kunst und Geschichte dieses Volkes sind hier daheim. Weiter fahren wir durch die endlosen Birkenwälder der finnischen Taiga an den Inarisee. 400 km. Wer nach dem Abendessen schwitzen will, ab in die Sauna - Finnland pur!
9. Tag: Zur Barentssee
In Inari begeistert das Siida-Museum zu Natur und Kultur der Samen. Es gibt auch keinen besseren Ort für den Kauf wollener und farbenfroher Souvenirs. Das letzte Ziel unserer Reise heißt Kirkenes - dahinter liegt bereits die russische Grenze. Seit Glasnost ist das Eis zwischen den Ländern geschmolzen, selbst die Barentssee friert kaum noch zu – dafür ist aber der Klimawandel verantwortlich. Zum deftigen Abschiedsessen werden wir bereits auf einer Schlittenhundefarm im nahen Pasviktal erwartet, anschließendes Hundestreicheln gerne inklusive! Im Gespräch erfahren wir viel über das Leben jenseits des Polarkreises direkt an der russischen Grenze, wo auch Braunbären zum sommerlichen Alltag gehören ... Ein passendes Finale für unsere Reise! 300 km.
10. Tag: Heimflug über Oslo
Im Laufe des Tages Rückreise über Oslo.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

5. Tag Tromso - Eismeerkathedrale
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bilder:
Die norwegische Stadt Svolvaer ist die größte Stadt der Inselgruppe der Lofoten, welche zur Provinz Nordland gehören. Der malerische Ort beheimatet etwa 4.000 Einwohner, in der gesamten Kommune Vagan leben rund 9.000 Menschen. Die meisten Bewohner leben hauptsächlich vom Fischfang, doch mittlerweile wird auch der Tourismus in dieser Gegend immer bedeutender.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Berg Svolværgeita, welcher zwei auseinanderstehende Felsspitzen hat und somit unverkennbar ist. Weitere Attraktionen der Stadt sind das Lofoten-Kriegsmuseum mit Dokumenten zum zweiten Weltkrieg, die Kirche von Svolvaer und die Ateliers mehrerer norwegischer Künstler. Zudem befindet sich unweit der Stadt der imposante Trollfjord.
Bilder:
Die größte Stadt im Norden Norwegens ist mit knapp 70.000 Einwohnern der Ort Tromso, welcher gleichzeitig auch die Hauptstadt der Provinz Troms ist. Das Klima in dieser Gegend ist für diese nördlichen Breiten relativ mild, im Winter sinken die Temperaturen kaum unter -10 Grad aber im Sommer ist es auch selten wärmer als 20 Grad. In Tromso kann man vom 19. Mai bis zum 26. Juli den Polartag und vom 26. November bis zum 21. Januar die Polarnacht erleben.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören der Dom von Tromso, der Hafen, die Eismeerkathedrale und das arktische Erlebniszentrum Polaria. Besonders die letzten beiden Gebäude sollte man während eines Aufenthaltes in Tromso unbedingt gesehen haben, da sie sehr beeindruckende, futuristische Bauwerke sind und der Stadt ein sehr modernes Gesicht geben.
Im äußersten Norden Norwegens befindet sich die Kommune Alta, welche zugleich auch die größte Stadt innerhalb der Provinz Finnmark ist. In Alta leben rund 12.000 Menschen, was die Stadt zur weltweit nördlichsten Ortschaft mit mehr als 10.000 Einwohnern macht, bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts hatte die sibirische Stadt Tiksi diesen Titel inne, verlor ihn aber auf Grund des Bevölkerungsschwundes.

Die Kommune umschließt den malerischen Altafjord, welcher der westlichste der fünf großen Fjorde innerhalb der Provinz Finnmark ist. Ausflüge zu der beeindruckenden Natursehenswürdigkeit sind eine der beliebtesten Unternehmungen in der Gegend. Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die Felsritzungen, von denen die ältesten aus der Steinzeit stammen. Zudem ist Alta ein ausgesprochen günstiger Ort um das überwältigende Polarlicht zu beobachten.
Karasjok
Kirkenes
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Norwegen
Das „Königreich Norwegen“ reicht von der Nordsee bis zum Nordkap und überschreitet dabei den Polarkreis.
Es bietet seinen Besuchern nicht nur urige Dörfer und lebendige Städte, sondern auch eine vielfältige Flora und Fauna sowie kontrastreiche Landschaften. So findet man im „Land der Fjorde“ tiefe Wälder, klare Seen, ferne Fjellgebiete und tosende Wasserfälle.
 
Ein ganz besonderes Highlight kann man in den Sommermonaten erleben. Dann nämlich geht nördlich des Polarkreises die Sonne auch nachts nicht unter.

Die Hauptstadt Oslo, welche gern auch als „Metropole mit Kleinstadtflair“ umschrieben wird, ist sowohl Weltstadt als auch Naherholungsgebiet. Dieser einmalige Mix, der so aufregend wie gegensätzlich ist, macht den ganz besonderen Reiz Oslos aus und unterscheidet die Stadt enorm von anderen europäischen Metropolen.

Zwischen der Stadt Bergen im Süden des Landes und der ganz im äußersten Norden befindlichen Stadt Kirkenes verläuft eine der Hauptattraktionen Norwegens, die traditionelle Postschiffslinie. Diese ist eher bekannt als Hurtigruten, was übersetzt so viel wie schnelle Linie bedeutet. Dabei wird die Westküste Norwegens von Hurtigrutenschiffen innerhalb von ca. 6 Tagen abgefahren. Auf dem Weg sehen die Passagiere neben vielen atemberaubenden Landschaften auch eindrucksvolle Attraktionen wie den Trollfjord und den Geirangerfjord.

Ebenfalls empfehlenswert ist der Besuch des Inselarchipels Svalbard mit der Hauptinsel Spitzbergen. Diese Inselgruppe fasziniert mit einer beeindruckenden und überwältigenden arktischen Landschaft.

Man merkt schon, es gibt viel zu bestaunen in Norwegen. Wer keinen Höhepunkt dieses Nordlandes verpassen will, der sollte via Rundreise zu den spektakulärsten Attraktionen aufbrechen.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um Norwegen zu bereisen sind die Monate von Mai bis September.
 
Klima:
An den Küsten herrscht ein gemäßigtes Klima. Die Winter sind zumeist sehr schneereich, die Sommer mild. Im Norden herrscht während der Mittsommerzeit ständiges Tageslicht und während der Wintermonate ein anhaltendes Zwielicht.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/norwegensicherheit/205878

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Norwegische Krone = 100 Øre
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Die Hauptmahlzeit des Tages, das eigentliche Mittagessen, wird in Norwegen erst sehr spät eingenommen. In der Regel erst gegen 17 Uhr. Später am Abend wird selten noch etwas gegessen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Finnland
Oft auch als „Land der tausend Seen“ bezeichnet, beeindruckt Finnland seine Besucher mit mindestens genau so vielen Inseln wie Seen und natürlich seiner einzigartigen Landschaft. Diese ist geprägt von dichten Wäldern, großen Gebirgsketten und bereits erwähnten Tausenden von Seen. Bei so vielen Gewässern bieten sich natürlich eine Menge an Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Beliebte Aktivitäten sind Bootstouren, Baden, Angeln oder Kanufahrten. Besonders die finnische Schärenküste und die Seenplatte werden gern und viel besucht.

Ebenfalls sehr beliebt ist auch eine Reise in den hohen Norden Finnlands, nach Lappland. Diese dünn besiedelte Region erstreckt sich auch über Teile Schwedens, Norwegens und Russlands und ist von weiten Tundren und Fjellgebieten durchzogen. Hier existieren mehr Rentiere als Menschen, denn auf den Quadratkilometer kommen gerade einmal 2 Einwohner. Dennoch oder gerade deshalb zieht es hier sehr viele Menschen hin. Vor allem Wanderer und Angler werden diesem herrlichen Fleckchen Erde einiges abgewinnen können. Sie haben hier zahlreiche Möglichkeiten ihren Hobbies nachzugehen.

Auch die finnische Hauptstadt Helsinki an der Ostseeküste, gern auch „Perle der Ostsee“ genannt, ist ein sehr gefragtes Reiseziel. Absolut empfehlenswert ist ein Besuch des Wahrzeichens der Stadt, dem Dom von Helsinki. Weitere sehenswerte Attraktionen sind das finnische Nationaltheater, die Festung Suomenlinna und die Felskirche „Temppeliaukio“.

Sehr zu empfehlen sind auch die Wintersportzentren Finnlands. Zu den bekanntesten Wintersportorten gehören Himos in Jämsä, Iso-Syöte, Maarianvaara bei Kaavi oder auch Tahko bei Nilsiä.

Die Optionen sind nahezu unbegrenzt. Egal ob Sie Wandern im Sommer, Skifahren im Winter oder sich die Vielfalt Finnlands auf einer Rundreise ansehen wollen.

Beste Reisezeit:
Für Rundreisen sind die Monate Mai bis September am meisten geeignet. Einen Winterurlaub plant man am besten von Dezember bis Februar
 
Klima:
Es herrscht gemäßigtes Klima: warme Sommer, milde Temperaturen in Frühling und Herbst, aber sehr kalte Winter mit teils kräftigem Schneefall.

Im Norden bleibt es im Winter für 2 Monate dunkel. Im kurzen arktischen Sommer scheint im Norden die Sonne bis zu 16 Stunden lang.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/finnlandsicherheit/211624

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ +1h

Gut zu wissen:
Zumeist ist legere Kleidung angebracht.

Die üblichen Höflichkeitsformen unterscheiden sich kaum von denen in anderen Ländern Europas.

„Prost“ heißt auf Finnisch „Skol“ oder „Kippis“ Als Gast sollte man warten bis der Gastgeber eben jenes sagt, bevor man trinkt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Wunderland Norwegen
Norwegen Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 1.120 € pro Person
Ostseeperlen – Silvester in Helsinki & Tallinn
6 Tage Rundreise durch Finnland
ab 1.595 € pro Person
Im Eisbärland
Norwegen Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Ohne Flug
Rundreisen mit Kreuzfahrt
Aktivreise
8 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 6.250 € pro Person
Nordlichter & Wale statt Feuerwerk
8 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 2.875 € pro Person