Inklusive Flug
  • 12-tägige Wander-Studienreise durch Norwegen
  • Wanderung auf dem historischen Königsweg mit Stabkirche Borgund
  • Viele Übernachtungen in hübschen Berghotels
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Das wilde Herz Norwegens erobern: Auf dieser WanderStudienreise starten wir in der pulsierenden Metropole Oslo, die erst jüngst ihre Fjordlage für sich wiederentdeckt hat. In gut geschnürten Wanderstiefeln und im bequemen Reisebus geht’s weiter zu den schönsten Wanderzielen. Im Hallingskarvet-Nationalpark stärken wir uns mit frischem Ziegenkäse und erfahren, was das Besondere an der norwegischen Almwirtschaft ist. Auf der größten Hochebene Europas, der Hardangervidda, pirschen wir uns an wilde Rentiere heran. Die ganze Pracht der Naturwunder liegt uns am Geirangerfjord zu Füßen. Berge, Wasserfälle, Wälder: In Norwegen sind jede Menge "Utsikten", Aussichten, garantiert.
1. Tag: Hei, Norge!
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Im Tagesverlauf Flug nach Oslo. Zum zentral gelegenen Hotel fahren Sie individuell mit dem Flughafenbus. Nachmittags gibt’s gleich das erste Highlight: Ihre Studiosus-Reiseleiterin nimmt Sie mit an die Hafenpromenade – ins neue Herz der Stadt. Ins Fjordbad springen, das lieben die Osloer! Wellen schlagen werden auch die Neubauten des Munch-Museums und der Deichmanske-Bibliothek, wenn sie voraussichtlich 2020 ihre Pforten öffnen. Funkelnd wie ein Eiskristall lockt das futuristische Opernhaus. Untermalt von der passenden Musik aus dem Studiosus-Audioset steigen wir ihm aufs Dach: Der Blick auf den Fjord und die Skyline verschlägt uns die Sprache. Spätestens beim Begrüßungsessen im Hotel finden wir sie aber wieder. Zwei Übernachtungen in Oslo.
2. Tag: Kulturspaziergang zur "Diebesinsel"
Einmal quer durch Oslos Vergangenheit und Zukunft: Klassiker wie die Einkaufsmeile Karl Johans Gate und das Königliche Schloss dürfen auf unserem Spaziergang natürlich nicht fehlen. Auch nicht das Rathaus, in dem jährlich der Friedensnobelpreis verliehen wird. Ebenso preisverdächtig: die "Diebesinsel" Tjuvholmen. Die Kombination aus Co-Working-Büros, Szene-Restaurants, Stadtstrand und dem stylischen Astrup Fearnley Museum bringt noch mehr Leben in die Stadt. Faszinierend: Salt, das nomadische Kunstprojekt am Hafenbecken, verbindet Kunst, Kulinarik und sogar Wellness. Der Nachmittag ist frei. Wie wäre es mit einer Sauna-Session im Salt?
3. Tag: Süßes Wanderpicknick im Trillemarka
Wir sagen "Ha det bra, Oslo!", steigen in unseren bequemen Bus und rollen gen Westen, hinein in die freie Wildbahn. Bei der • Wanderung im Naturschutzgebiet Trillemarka (2,5 Std., leicht, ?250 m ?250 m) kitzelt uns der würzige Duft der Fichten. Der Fjell auf dem Madonnenweg ist gesprenkelt mit Moosen, Flechten und Moltebeeren. Letztere lassen wir uns, bewacht von der Madonnenstatue, als herbsüße Marmelade beim Picknick schmecken. Dann schrauben wir uns mit dem Bus durchs Hallingdal weiter in die Höhe. Das Highlight unserer Bergpension am Ufer des Strandasees: Traumblick mit Gebirgspanorama. 270 km. Zwei Übernachtungen in Hovet.
4. Tag: Wandern und genießen im Nationalpark
Kleiderordnung heute: Zwiebelprinzip, denn bei unserem Ausflug in den Hallingskarvet-Nationalpark kann es oben auf dem Fjell frisch werden. Auf der • Prestholt-Wanderrunde (3,5 Std., mittel, ?500 m ?500 m) gibt’s frisches Quellwasser als Durstlöscher, Endlosblicke in die karge Landschaft stillen unsere Seh-Sucht. Auf einer Alm probieren wir Geitost, den norwegischen Ziegenkäse, und fragen die Gastgeber, wie sie und andere Kleinbetriebe sich gegenüber dem Milchmonopol eines Großkonzerns behaupten können. Busstrecke 100 km.
5. Tag: Die Magie der Hardangervidda
Im Bus durchqueren wir die Hardangervidda, die größte Hochebene Europas. Unwirtlich, wunderschön und Revier wilder Rentierherden. Von Menschenhand geschaffen ist der Stausee Sysenvatn: Dank der Naturgewalten erzeugt das Erdöl- und Erdgasland mittlerweile zu 100 Prozent erneuerbare Energie. Unsere Batterien laden wir auf einer kurzen • Wanderung (1,5 Std., leicht, ?100 m ?100 m) zum Vöringsfoss-Wasserfall wieder auf. Den Soundtrack zur Weiterfahrt an den Hardangerfjord liefert Edvard Grieg: imposant – genau wie Norwegens längste Brücke, auf der wir den Fjord überqueren, und der 11 km lange Gudvangentunnel. An seinem Ende erwartet uns der kleine Ort Flaam am Aurlandsfjord. 260 km. Zwei Übernachtungen in einer kleinen Pension.
6. Tag: Auf dem sagenhaften Königsweg
Auf einem Ausflug nach Borgund entdecken wir eine mittelalterliche Stabkirche, deren Anblick uns direkt in die nordische Sagenwelt katapultiert. Von hier aus • folgen wir zu Fuß den Kehren des Vindhellavegen und dem Sverrestigen, zwei Abschnitten des Königswegs (2 Std., leicht, ?250 m ?250 m). Über König Sverre, der hier im 12. Jahrhundert vorbeikam, hat Ihre Reiseleiterin einige Legenden im Wandergepäck. Sagenhaft! Nachmittags können Sie in Flaam die Seele baumeln lassen. 110 km.
7. Tag: Im Hybridschiff auf den Fjorden
Déjà-vu? Das hochmoderne Hybridausflugsschiff, das am Pier von Flaam auf uns wartet, sieht aus wie die Oper in Oslo. Der Kapitän dirigiert es über den Aurlandsfjord in den Naeröyfjord (UNESCO-Welterbe), beides Arme des Sognefjords. Gewaltige Felswände wachsen neben uns in den Himmel, Wasserfälle stürzen aus der Höhe herab. Was für eine Inszenierung! Bus und Gepäck nehmen derweil den Tunnel. In Vik am Sognefjord reisen wir beim • Kulturspaziergang (1 Std., leicht, ?0 m ?0 m) in der Zeit zurück. Wie lebten die Menschen hier vor Tunnelbau, Schnellfähren und moderner Kommunikation? Die Fähre bringt uns zum nächsten Fjordhotel in Leikanger. Busstrecke 130 km.
8. Tag: Abstecher zur Stabkirche Urnes
Ausgeschlafen? Zeitig winden wir uns mit dem Bus in abenteuerlichen Kurven die Fjordstraße entlang bis nach Solvorn. Mit der Fähre setzen wir auf die andere Seite des Lustrafjords über. Dort thront die Stabkirche Urnes (UNESCO-Welterbe) aus dem 12. Jahrhundert malerisch auf einem Hügel. Im Inneren, unterm Gebälk, erinnert sie eher an ein Wikingerschiff. Retour geht’s für uns wieder mit der Fähre. Auf der höchstgelegenen Passstraße Nordeuropas winken wir schon bald dem Galdhöpiggen zu, dem höchsten Berg Skandinaviens. In unserem charmanten, rustikalen Berghotel in Grotli wartet schon ein leckeres Buffet auf uns. 230 km. Zwei Übernachtungen.
9. Tag: Der Geirangerfjord aus allen Perspektiven
Der Weg zur Erleuchtung führt durch schroffes Gebirge: Auf dem Skywalk scheinen wir 1500 m über dem berühmten Geirangerfjord (UNESCO-Welterbe) zu schweben. Im Bus folgen wir den Serpentinen ein Stück hinunter, dann zoomen wir uns bei einer • Panoramawanderung (2 Std., leicht, ?150 m ?150 m) noch näher an den Fjord heran. Noch näher? Mit der Fähre kreuzen wir an steilen Felswänden und den Sieben Schwestern vorbei. Den legendären Wasserfall kann man nur vom Wasser aus sehen. Mehr Fjord geht wirklich nicht! Busstrecke 190 km.
10. Tag: Unterwegs auf dem Dichterpfad
Am Vormittag • wandeln wir durch Birken- und Kiefernwald auf dem Dichterpfad (2 Std., leicht, ?250 m ?250 m). Dann gleiten wir mit dem Bus an der Bergwelt des Jotunheimen entlang. Happy End nach menschenleeren Weiten: die Ankunft am charmanten Berghotel von 1912 am Ufer des Bygdinsees. 160 km. Zwei Übernachtungen.
11. Tag: Typisch Norwegen - Berge und See
Genauso alt wie unsere Herberge ist der kleine Dampfer, der am Steg neben dem Hotel auf uns wartet. Mit ihm tuckern wir über den Bergsee – herrlich nostalgische Zeit im Angesicht der über 2000 m hohen Jotunheimen-Bergspitzen. Startklar für die letzte • Wanderung (3 Std., mittel, ?450 m ?450 m)? Dann rauf zur Utsikten-Aussicht auf dem Gaularfjell. Spektakulär! Ihre Reiseleiterin kann selbst das noch toppen und zaubert duftende Zimtschnecken aus dem Rucksack. Beglückt wandern wir runter zum Steg und schippern am Nachmittag zurück zum Hotel. Beim Abschiedsessen mit Blick auf See und Berge wird es uns dann doch ein bisschen schwer ums Herz. Also stoßen wir noch einmal an – das hilft. Skaal!
12. Tag: Rückflug von Oslo
Auf Wiedersehen, Norwegen! Nach dem Frühstück Rückfahrt auf direktem Weg zum Flughafen Oslo, wo die Reise gegen 13 Uhr endet. 220 km. Im Laufe des Tages Rückflug.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Eines der spektakulärsten Bauwerke der norwegischen Hauptstadt Oslo ist ganz ohne Zweifel das neue Opernhaus, welches seit April 2008 die Spielstätte der Norwegischen Oper ist. Dieser imposante Prachtbau befindet sich, ähnlich wie das weltberühmte Sydney Opera House direkt am Hafen. Als weiteres Highlight wurde hier zudem eine Skulptur in das Hafenbecken eingelassen. Dabei handelt es sich um ein Werk der italienischen Künstlerin Monica Bonvicini. Die atemberaubende Skulptur aus Stahl und Glas erinnert an aufgetürmte Eismassen und ist eine dreidimensionale Interpretation von Casper David Friedrichs Gemälde „Das Eismeer“.

Doch auch die Oper selbst ist ein wahres Kunstwerk und gilt als größtes norwegisches Kulturprojekt der Nachkriegszeit. Auch das Operngebäude ost treibenden Eisbergen nachempfunden. Die Fassade des Prachtbaus besteht fast ausschließlich aus Marmor-Platten, welche zusammen mit der ungewöhnlichen Form des Gebäudes, ein sehr futuristisches Gesamtbild zeichnen. Weiter Besonderheiten des Osloer Opernhauses finden sich im Inneren, so ist der Große Saal beispielsweise in Größe, Form und Struktur dem der Semperober in Dresden gleich. Hier befindet sich auch der größte Kronleuchter des Landes, welcher einen Durchmesser von sieben Metern hat und insgesamt mehr als acht Tonnen wiegt.
Bilder:
Eines der wohl bekanntesten Gebäude der norwegischen Hauptstadt Oslo ist zweifelsohne das Rathaus der Stadt. Dieses beeindruckt nicht nur auf Grund seiner imposanten und mächtigen Erscheinung sondern auch durch seine große symbolische und historische Bedeutung.

Das Osloer Rathaus ist vor allem das repräsentative Wahrzeichen der Unabhängigkeit Norwegens, genießt aber ebenso internationales Ansehen als Ort an dem die alljährliche Verleihung des Friedensnobelpreises stattfindet.

Somit verwundert es nicht dass diese majestätische architektonische Dominante der Stadt zu einem absoluten Muss bei jeder Städtereise nach Oslo geworden ist. Sowohl von Außen als auch von Innen weiß dieser eindrucksvolle Prachtbau seine Besucher zu überzeugen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Südosten Norwegens befindet sich Oslo, die Hauptstadt des Landes, welche mehr als 600.000 Menschen beheimatet. Die Stadt wird von Wald und Fjord umgeben und erhält dadurch einen sehr naturnahen Charakter. Die Geschichte Oslo geht bis in das 11. Jahrhundert zurück, im Jahr 2000 feierte man das tausendjährige Bestehen der Stadt.

Zu ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören das Schloss, die Festung Akershus, der Osloer Dom und das Nationaltheater. Im markanten Osloer Rathaus wird jedes Jahr am 10. Dezember der berühmte Friedensnobelpreis verliehen. Unbedingt besuchen sollte man während eines Oslo Besuches auch das Wikingerschiffsmuseum, die Nationalgalerie und den Vigeland-Skulpturen-Park. Bei gutem Wetter lockt ebenfalls die Skisprunganlage Holmenkollen mit dem Skimuseum.
Aurland
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Wer eine Fahrt mit einem Hurtigruten-Schiff macht, der kommt an der wunderschönen Ortschaft Geiranger am Geirangerfjord, im malerischen Südwesten Norwegens nicht vorbei. Der gerade einmal 300 Einwohner zählende Ort liegt inmitten einer atemberaubend schönen Landschaft und zieht besonders in den warmen Sommermonaten zahllose Touristen an.

Hinter Geiranger erhebt sich majestätisch der Berg Dalsnibba, dessen Gipfel ist über eine Schotterpiste zu erreichen. Vom Berg aus hat man eine herrliche Sicht über den Ort und den Fjord. Eine weitere Sehenswürdigkeit in der Gegend ist die Adlerstraße, ein bei Reisenden sehr beliebter Straßenabschnitt der Reichsstraße 63. Die Straße verbindet Geiranger mit Eidsdalen am Norddalsfjord.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Norwegen (NO)
Norwegen
Das „Königreich Norwegen“ reicht von der Nordsee bis zum Nordkap und überschreitet dabei den Polarkreis.
Es bietet seinen Besuchern nicht nur urige Dörfer und lebendige Städte, sondern auch eine vielfältige Flora und Fauna sowie kontrastreiche Landschaften. So findet man im „Land der Fjorde“ tiefe Wälder, klare Seen, ferne Fjellgebiete und tosende Wasserfälle.
 
Ein ganz besonderes Highlight kann man in den Sommermonaten erleben. Dann nämlich geht nördlich des Polarkreises die Sonne auch nachts nicht unter.

Die Hauptstadt Oslo, welche gern auch als „Metropole mit Kleinstadtflair“ umschrieben wird, ist sowohl Weltstadt als auch Naherholungsgebiet. Dieser einmalige Mix, der so aufregend wie gegensätzlich ist, macht den ganz besonderen Reiz Oslos aus und unterscheidet die Stadt enorm von anderen europäischen Metropolen.

Zwischen der Stadt Bergen im Süden des Landes und der ganz im äußersten Norden befindlichen Stadt Kirkenes verläuft eine der Hauptattraktionen Norwegens, die traditionelle Postschiffslinie. Diese ist eher bekannt als Hurtigruten, was übersetzt so viel wie schnelle Linie bedeutet. Dabei wird die Westküste Norwegens von Hurtigrutenschiffen innerhalb von ca. 6 Tagen abgefahren. Auf dem Weg sehen die Passagiere neben vielen atemberaubenden Landschaften auch eindrucksvolle Attraktionen wie den Trollfjord und den Geirangerfjord.

Ebenfalls empfehlenswert ist der Besuch des Inselarchipels Svalbard mit der Hauptinsel Spitzbergen. Diese Inselgruppe fasziniert mit einer beeindruckenden und überwältigenden arktischen Landschaft.

Man merkt schon, es gibt viel zu bestaunen in Norwegen. Wer keinen Höhepunkt dieses Nordlandes verpassen will, der sollte via Rundreise zu den spektakulärsten Attraktionen aufbrechen.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um Norwegen zu bereisen sind die Monate von Mai bis September.
 
Klima:
An den Küsten herrscht ein gemäßigtes Klima. Die Winter sind zumeist sehr schneereich, die Sommer mild. Im Norden herrscht während der Mittsommerzeit ständiges Tageslicht und während der Wintermonate ein anhaltendes Zwielicht.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/norwegensicherheit/205878

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Norwegische Krone = 100 Øre
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Die Hauptmahlzeit des Tages, das eigentliche Mittagessen, wird in Norwegen erst sehr spät eingenommen. In der Regel erst gegen 17 Uhr. Später am Abend wird selten noch etwas gegessen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Wunderland Norwegen
Norwegen Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 1.120 € pro Person
Im Eisbärland
Norwegen Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Ohne Flug
Rundreisen mit Kreuzfahrt
Aktivreise
8 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 6.250 € pro Person
Nordlichter & Wale statt Feuerwerk
8 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 2.875 € pro Person
Kleine Skandinavienrundreise
Dänemark/Norwegen/Schweden Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
Frühbucherangebot
7 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 575 € pro Person