Garantierte Durchführung
Ohne Flug
Wanderreise
  • 6-tägige Radreise durch die Pfalz
  • Besuch des Kaiserdoms in Worms und Speyer
  • Genießen Sie den Blick auf die Weinberge
ab 680 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Mitten durchs Rebenmeer verläuft die Weinstraße auf mehr als 90 Kilometern. Dabei fühlt man sich fast wie in einem Gemälde Monets. Das romantische Freinsheim ist vollständig von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben. Sie scheint die Fachwerkhäuser und Gaststuben im Zentrum von der Hektik des Alltags zu schützen. Die sprichwörtliche Pfälzer Gemütlicheit ist hier ganz leicht zu fassen. Und gäbe es am Hambacher Schloss nicht so viel Geschichte, der Aufstieg lohnt sich schon alleine wegen des weiten Blickes über die Rheinebene. Doch auch für kulinarische Genüsse lockt die Weinstraße. Hier, wo einem die Früchte fast in den Mund wachsen, verwöhnt die Sonne mit mehr als 1800 Stunden im Jahr. Feigen und Kastanien gedeihen hier ebenso gut wie eleganter Wein. Schon Ludwig von Bayern wusste diese Landschaft zu schätzen und ließ sich eine 'Villa italienischer Art' errichten. Wenn Sie dort stehen, erschließt sich Ihnen sofort, warum die Pfalz 'Toskana Deutschlands' genannt wird. Anfang und Ende dieser Reise bilden zwei Städte, die eine reiche Geschichte auszeichnet. Worms war Kaiserpfalz und ist Schauplatz der Nibelungensage! Der weltberühmte romanische Dom in Speyer ist ein Wahrzeichen deutscher Architektur. Als Grabstätte salischer, staufischer und habsburgischer Herrscher gilt er geradezu als Symbol des mittelalterlichen Kaisertums. In den renomierten Wohlfühlhotels der Reise erwartet Sie der Pfälzer Dialekt und Gemütlichkeit.Der Mensch hotn Maage, un nit umesunscht heißt es hier, wo einem die Früchte fast in den Mund wachsen und Feigen oder Kastanien ebenso gut gedeihen wie eleganter Wein.
1. Tag Anreise nach Worms
Der fast 1000 Jahre alte romanische Kaiserdom St. Peter überragt Worms. Ab 14:30 Uhr stehen die Zimmer im Parkhotel Prinz Carl in Worms zu Ihrer Verfügung. Das Hotel liegt am Stadtrand von Worms. Mit dem Taxi ist es nicht weit vom Bahnhof. Falls Sie mit dem PKW anreisen, können Sie den Wagen für die Dauer der Reise in Worms parken.Sie sollten sich am Nachmittag Zeit nehmen für einen Rundgang durch die alte Nibelungenstadt. Sie ist voller Kultur und birgt zahlreiche Geschichten und Legenden. Die Nibelungensage mit Siegfried oder Kriemhild gehört ebenso wie Martin Luther fest zur Identität der Stadt. Der romanische Kaiserdom St. Peter überragt Worms. Die fast 1000 Jahre alte Kirche birgt viele Kleinode, die dem flüchtigen Beobachter verborgen bleiben, aber noch heute vom tief verwurzelten Glauben des mittelalterlichen Menschen zeugen. Kennen Sie einen Tetramorph? Worms hat auch einzigartige Zeugnisse jüdischer Kultur. Der Judenfriedhof ist der älteste seiner Art in Europa!!!
2. Tag Von Worms nach Deidesheim
Für den Gepäcktransfer stellen Sie bitte jeden Morgen Ihre Koffer bis 9:00 Uhr an die Rezeption und weisen Sie das Hotelpersonal daraufhin, dass es vom Gepäckservice Pfalz abgeholt wird. Sollten Sie Leihräder gebucht haben, werden Sie bis 9:00 Uhr geliefert.Die nächsten 3 Tage radeln Sie romantisch durch die Landschaft der Pfälzer Weinstraße. Ihre zahlreichen berühmten Weinorte können das Herz eines Weinkenners nicht höher schlagen lassen. Diese Region hat eine besonders milde Klimazone und hat den Vorzug, ganze Wälder voll mit Esskastanien zu bescheren!Die erste Radstrecke startet direkt am Hotel und führt sie gemütlich entlang des Bächleins Pfrimm aus Worms hinaus. Vor Ihnen liegt das Bergpanorama des Pfälzer Waldes. Schon bald erreichen Sie die grünen Rebhänge der Weinstraße. Von hier ist es nicht weit bis ins romantische Freinsheim. Zahlreiche Wehrtürme bekrönen die mittelalterliche Stadtmauer. Jeder Meter der Stadt ist liebevoll restauriert. Auf Schritt und Tritt finden sich Wein umrankte Mauern und bunte Fachwerkhäuser. Freinsheim gehört zu den schönsten Ortschaften der Weinstraße. Nach einer individuellen Pause in Freinsheim führt der Radweg zu den bedeutendsten Weinorten der Pfalz. Sie passieren Bad Dürkheim und gelangen am Nachmittag nach Wachenheim, wo die Ruine der Wachtenburg den Ort überragt.Freuen Sie sich schon jetzt auf ihr Abendessen in Deidesheim: Der rustikale Landgasthof des Weingutes Bürklin Wolff liegt nicht weit von unserem Hotel. Dort können Sie edlen Weine kosten. Doch zuerst führt Sie die Radroute von Wachenheim nach Deidesheim. Die Radstrecke führt durch grüne Rebhänge, erfordert aber etwas mehr Energie. In Deidesheim lohnt sich ein Abendspaziergang durch verwinkelte Gassen und über einige schöne Plätze im Ort. (F)
3. Tag Von Deidesheim über Hambach nach Edenkoben
Zunächst radeln wir durch Neustadt, mit seiner hübschen Innenstadt. Kurz hinter Neustadt geben es mit den Rädern länger bergauf, denn das Hambacher Schloss thront hoch auf einer Bergspitze. Alternativ können sie etwa eine Stunde Fußweg hinauf wandern. Der Blick in die Rheinebene entlohnt für die Mühen des Aufstiegs. Im Mai 1832 wurde im Hambacher Schloss ein wichtiges Kapitel deutscher Geschichte geschrieben: Tausende freiheitsliebende Bürger wanderten von Neustadt hierher, um ein Fest der Freiheit und Einigkeit zu feiern. Hier liegt der Ursprung der deutschen Demokratie! Traumhaft leicht rollt es sich von hier in die Rheinebene. Nach einer individuellen Mittagspause gelangen Sie zu einem Feinschmecker ganz besonderer Art. Ein Essigwinzer lässt edlen Wein zu noch edlerem Essig reifen. Hier können Sie von den fassgereiften Kostbarkeiten schmecken und sich selbst davon überzeugen, dass zu Essig gewordener Wein ein ganz großer Genuss sein kann. Die letzte Radstrecke des Tages bis zu unserem Hotel führt durch die wohl schönsten Orte der Pfalz: Wohlhabende Winzerhöfe, weinlaubumrankte Mauern und große Kastanienbäume schmücken den Weg hinauf zur Villa Ludwigshöhe. Hier ließ sich König Ludwig I. von Bayern einen klassizistischen Sommersitz errichten. Ganz in der Nähe liegt das heutige Hotel. Genießen Sie einfach, dass Sie 'in des Königreichs mildesten Teil' sind. Vielleicht haben Sie ja auch Lust, den Weg zu Villa Ludwigshöhe zu bummeln? Oder genießen Sie von der Hotelterrasse noch einmal den Blick über das grüne Rebenmeer und lassen Sie die Erlebnisse des Tages an sich vorüberziehen. Ein frischer trockener Riesling schmeckt dann ganz besonders gut! (F)
4. Tag Von Edenkoben nach Bad Bergzabern
Sie starten den Tag mit einem Stück Italien in der Pfalz: Die Villa des Königs ist durch und durch klassizistisch. Nur achtmal war der König in der Ludwigshöhe und ließ sich dafür seine Möbel mit der Bahn von München bringen. Der Blick über Rebhügel und idyllische Dörfchen erklärt, warum der König diese Mühen auf sich nahm.Hier befindet sich auch ein Museum mit Gemälden von Max Slevogt. Der Maler verbrachte seinen Lebensabend in der Pfalz und fand hier auch viele Vorlagen zu seiner impressionistischen Malerei. Mit der Riedbergbahn können Sie noch höher hinaus schweben und noch weitere Fernblicke genießen. Zurück bei den Rädern startet die heutige Radetappe bergab und führt Sie nach Landau. Für lange Zeit war die Stadt französisch und stark befestigte Grenzstadt. Heute ist die Befestigung in einen Grüngürtel umgestaltet. Am Nachmittag ändert sich die Landschaft. Nun machen Obstplantagen und saftige grüne Auenwiesen den Reiz der südlichen Weinstraße aus. Hier ist das Ambiente schon fast französisch und doch spricht man pfältzisch. Beim individuellen Bummel durch die fachwerkgesäumten Gassen des malerischen Kurörtchens Bad Bergzabern entdecken Sie sowohl deutsche als auchfranzösische Delikatessen und viele andere Zeichen französischer Lebensart. Anschließend radeln Sie weiter ins Erlenbachtal, wo Sie im privat geführten Hotel Pfältzer Wald übernachten. (F)
5. Tag Von Bad Bergzabern nach Speyer
Das heutige Tagesziel ist die Stadt Speyer mit dem weltberühmtern romanischen Dom! Als Grabstätte salischer, staufischer und habsburgischer Herrscher gilt er geradezu als Symbol des mittelalterlichen Kaisertums. Die Radroute startet direkt am Hotel und führt gemächlich abwärts bis in die Rheinebene. Anfangs durch Weinberge, führt die Radroute später auf Auen- und Waldlandschaften. Schon vom Weitem weisen Ihnen die vier Türme der mächtigen Domkirche das Ziel an und schon bald erreichen Sie das hübsche Städtchen Speyer. Durch die pittoreske Fußgängerzone führt die Radroute direkt bis vor den gewaltigen Dombau! Mächtig erheben sich die gewaltigen Sandsteinmauern in den Himmel. Als Konrad II. seiner Wahl zum deutschen König im Jahr 1024 in Speyer den Dombau in Angriff nahm, hatte er ein ehrgeiziges Ziel: Inmitten seines Familienbesitzes - die Salier waren Herzöge von Rheinfranken und Grafen im Speyergau - wollte er den größten Dom des ganzen christlichen Abendlandes erstellen. In der Regierung seines Enkels Kaiser Heinrich IV. konnte der Dom im Jahr 1061 geweiht werden. Im Schatten des Domes fanden auch über 50 Reichstage statt. Und hier konnte Bernhard von Clairvaux mit einer wortgewaltigen Predigt an Weihnachten 1146 den deutschen König Konrad III. und mehrere Tausend Ritter zur Teilnahme am zweiten Kreuzzug bewegen. Der Dom steht bereits seit 1981 er auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes, ist heute doch größte erhaltene romanische Kirche der Welt. (F)
6. Tag Von Speyer nach Worms
Speyer hat viel zu bieten: Alte Fachwerkäuser, schöne Plätze, ein elegantes Rathaus und natürlich den imposanten Dom! Nach einem individuellen Stadtrundgang erwartet Sie ihre letzte Radetappe durch dielandwirtschaftlich geprägten kleinen Orte in der Rheinebene zurück nach Worms. Die Reise endet in Worms am Parkhotel, Ausgangspunkt der Radreise. (F)

Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Für bestimmte Zeiträume haben wir die Beschreibung dieser Reise an saisonale Gegebenheiten angepasst. (F=Frühstück)   
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

1. Tag Mainz - Dom St. Martin
3. Tag Rhodt unter Rietburg - Schloss Villa Ludwigshöhe
5. Tag Koblenz - Vier Türme
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Mainz als Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz ist zugleich die größte Stadt des Bundeslandes, welche in der Metropolregion Rhein-Main liegt. Sie liegt im Südwesten von Deutschland direkt am Rhein. Die Stadt hat ihren Ursprung in der zweiten Hälfte des ersten Jahrtausends während der Zeit der Kelten.
Auch für eine Rundreise oder Gruppenreise gibt es viele Sehenswürdigkeiten in Mainz. Die malerische Altstadt mit den mittelalterlichen Bauten bietet viele Möglichkeiten zum Einkaufen und auch viele Restaurants und Gaststätten. Der Rheinsteig als weitläufiger Wanderweg bietet eine schöne Aussicht über die Rhein-Main Region. Der Mainzer Dom aus dem 10. Jahrhundert steht Besuchern für Besichtigungen zur Verfügung. Ein Besuch im Gutenberg Museum lohnt sich auch. Hier kann die Geschichte von Druck und Schrift genauer unter die Lupe genommen werden.
Bilder:

Die kreisfreie Stadt Worms liegt im Südosten der Rheinland-Pfalz und buhlt seit jeher um den Titel der ältesten Stadt in ganz Deutschland, neben Augsburg, Trier und Kempten. Bekannt wurde Worms vorrangig als Nibelungenstadt, besonders für Architekturfreunde zählt vor allem der Wormser Dom zu den bekanntesten und schönsten Bauwerken des mittelalterlichen Deutschlands. Die ersten Erwähnungen der Stadt gehen auf die Keltenzeit zurück. Bereits im Neolithikum siedelten erste Menschen auf dem heutigen Stadtgebiet, vorrangig war das Gebiet von Ackerbau und Viehzucht geprägt. Im Laufe der Stadtentwicklung wandelte sich das Bild zur Reichs- und Residenzstadt. Besonders im Mittelalter hatte die Siedlung reichsweite Bedeutung. Heute dominiert hier vor allem der Tourismus, als Ausgangspunkt einer geführten Gruppenreise lässt sich auf den Spuren der Nibelungen in das mittelalterliche Deutschland eintauchen.
Bad Dürkheim, im Westen Deutschlands im Bundesland Rheinland-Pfalz, ist umgeben von Weinbergen mit wunderbaren Weinlagen. Ein großer Teil des Stadtgebietes liegt im mittleren Teil des Pfälzer Waldes, der Haardt. In die Stadt locken der weithin bekannte Wurstmarkt und das Riesenfass. Entdecken Sie in 13 Zonen Denkmale aus unterschiedlichen Epochen: In der ehemaligen Klosterruine Benediktinerabtei Limburg und Burg Schlosseck verbinden sich Geschichte und Kultur der Gegenwart. Die ausgedehnte Villa rustica, eine römische Villa, macht als Freilichtmuseum Leben und Arbeiten sichtbar.
Durch Bad Dürkheim fließt die Isenach. Einige Weiher bieten im Sommer Erfrischung, der zentral gelegene Kurpark ist Treffpunkt für Flanierende und Gesundheitsbewusste und am Gradierwerk atmen Sie salzhaltige Luft. Vielseitig Interessierte wählen Angebote aus für einen kurzen Besuch oder für eine längere Verweildauer. Dazu zählen die Fronmühle als Heilwasserquelle, die Klosterkirche Seebach und das Pfalzmuseum oder die Spielbank. Die bunte Stadt an der Deutschen Weinstraße ist ein reizvoller Anziehungspunkt in Deutschland.
Deidesheim
Freinsheim
Rhodt unter Rietburg
Landau in der Pfalz
Bilder:
Koblenz liegt im nördlichen Teil von Rheinland-Pfalz und hat knapp über 100.000 Einwohner. Die Stadt ist bekannt für die Lage am Deutschen Eck. Dabei handelt es sich um die Stelle, wo die Mosel in den Rhein mündet. Das Kaiser-Wilhelm Denkmal ist ein Wahrzeichen der Bundesrepublik Deutschland und spiegelt die Geschichte des ersten deutschen Kaisers wieder.Auf einer Gruppenreise bietet die Stadt vielfältige Möglichkeiten, von Weinbergen über Burgruinen. Die Festung Ehrenbreitstein liegt auf einem kleinen Berg direkt am Rhein, den man mittels Seilbahn erreichen kann. Ein Highlight ist dabei die Fahrt mit der Seilbahn über den Rhein. Auch für Kulturfreunde hat Koblenz einiges zu bieten. Neben der Altstadt gibt es es auch noch ein Eisenbahnmuseum, welches die historische Entwicklung von Zügen in Deutschland näherbringt.
Speyer ist in Deutschland eine der Städte mit besonderer geschichtlicher Bedeutung, sodass sich eine Gruppenreise dorthin sehr lohnt. Die Stadt ist in der Antike von keltischen und römischen Einflüssen geprägt worden, bis sie im Mittelalter zu einer Stadt mit religiösem und politischem Einfluss wurde. Die Herrscher aus dem Saliergeschlecht errichteten in Speyer zur Zeit des Heiligen Römischen Reichs den berühmten Dom, der noch heute viele Besucher anzieht. Als der Dom erbaut wurde, war er das größte Gotteshaus der Welt. Ebenfalls sehenswert ist das Technikmuseum der Stadt, das über eine große Auswahl von Fahrzeugen, Flugzeugen und auch Schiffen und sogar einem U-Boot verfügt. Darüber hinaus sollte man sich das Sea Life Aquarium nicht entgehen lassen, das es den Besuchern erlaubt, in die heimische und internationale Unterwasserwelt einzutauchen - ein besonderes Erlebnis für Klein und Groß.
Bilder:
Waren an der Müritz ist eine Stadt und zugleich ein Kurort in Mecklenburg-Vorpommern. Die Stadt, die rund 21.000 Einwohner zählt, liegt inmitten verschiedener Seen, die die Stadt und die Freizeitgestaltung prägen. Wer im Norden von Deutschland auf historischen Spuren wandeln will, ist hier genau richtig. Viele restaurierte Fachwerkhäuser gibt es in der Altstadt zu bewundern. Sehenswert sind ebenfalls das Alte Rathaus aus dem 15. Jahrhundert, das Neue Rathaus sowie die beiden Kirchen St. Georgen und St. Marien aus dem 14. Jahrhundert. Im Rahmen einer Rundreise oder einer Gruppenreise ist der Stadthafen ebenfalls einen Besuch wert. Hier können sich Besucher mit einem der Fahrgastschiffe die Umgebung vom Wasser aus ansehen. Das Natur-Erlebnis-Zentrum Müritzeum ist für eine Gruppenreise ein lohnenswertes Ziel. Dort werden die heimischen Fische in einer Süsswasser-Aquariumslandschaft gezeigt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Deutschland (DE)
Deutschland
Die Bundesrepublik Deutschland in der Mitte Europas ist ein extrem vielfältiges und ein beliebtes Urlaubsziel. Vor allem wegen den zahlreichen Zeitzeugen einer bewegten Geschichte, kommen unzählige Touristen nach Deutschland.

Das beliebteste Ziel dabei ist die Hauptstadt Berlin, welche viele historische Sehenswürdigkeiten und kulturelle Attraktionen beheimatet. Allen voran das Wahrzeichen der Stadt: das Brandenburger Tor. Doch auch die Siegessäule, der Fernsehturm, das Bode-Museum auf der Museumsinsel, der Potsdamer Platz, der Alexanderplatz, die Gedächtniskirche, das Schloss Charlottenburg als auch die Reste der Berliner Mauer locken jedes Jahr Millionen von Besuchern in die Hauptstadt.

Nicht weit entfernt von Berlin befindet sich mit Postdam eine weitere geschichtsträchtige Stadt. Zu ihren Highlights zählen unter anderem das Schloss Sanssouci, das Neue Palais, das Orangerieschloss, das Marmorpalais,  das Belvedere, das Nauener Tor und das Potsdamer Brandenburger Tor.

Weitere kulturell und historisch wichtige Bauwerke in Deutschland sind der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein im Allgäu, die Wartburg bei Eisenach, das neue Rathaus in Hannover, die Allianz Arena in München sowie der Zwinger, die Semperoper und die Frauenkirche in Dresden.

Doch auch landschaftliche Vielfalt prägt die Bundesrepublik. So erstrecken sich die unterschiedlichsten Naturräume von den Alpen bis zur Ostsee.

Durch die einstige Teilung des Landes und auch auf Grund der Festhaltung an den verschiedenen Sitten und Gebräuchen sind auch Unterschiede in der Lebensweise, der Sprache und Traditionen in den einzelnen Bundesländern zu machen.

Beste Reisezeit:
In Deutschland finden sich das ganze Jahr Regionen, welche mit ihrer stabilen Wetterlage die unterschiedlichsten Aktivitäten erlauben.

Im frühen Frühjahr bereits kann man sich im äußersten Südwesten von der Apfelblüte verzaubern lassen.
Vor allem im Osten und Südosten präsentiert sich der Sommer mit ausgiebigen Schönwetterperioden. Besonders an der Ostsee kann man dann lange Trockenzeiten erleben.

Die beste Reisezeit für den Süden und Westen ist der Herbst. Dann machen die milden Mittelmeereinflüsse einen Aufenhalt attraktiv.

Wintersportler kommen im Winter in den nördlichen Mittelgebirgen, den Alpen, dem Schwarzwald sowie dem Bayerischen Wald auf ihre Kosten. Die Skisaison dauert in Deutschlands Wintersportgebieten etwa von Dezember bis März.

Währung:
1 Euro = 100 Cent

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Wenn man mit jemandem eine Verabredung oder einen Termin hat, ist es in Deutschland sehr wichtig pünktlich zu erscheinen. Zu spät kommen wird als ärgerlich und äußerst unhöflich empfunden.

In Deutschland wird erwartet, dass man die Straße erst überquert, wenn die Ampel grün ist.

Egal ob in einem Haus oder öffentlichen Verkehrsmittel, sollte man stets darauf achten, die Nachbarn nicht zu stören. Man legt sehr viel Wert darauf, in Ruhe oder ohne Störung zu arbeiten, sich zu erholen oder zu reisen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Beliebte verwandte Reisen:

Sächsische Schweiz & Dresden: Wandern & Kultur
8 Tage Rundreise durch Deutschland
ab 999 € pro Person
Sächsische Schweiz & Dresden
8 Tage Rundreise durch Deutschland
auf Anfrage
Die Altmühl von Rothenburg bis Regensburg
8 Tage Rundreise durch Deutschland
ab 640 € pro Person
Worpswede: Kreativurlaub
Deutschland Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
6 Tage Rundreise durch Deutschland
ab 649 € pro Person