Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
Keine Anzahlung
  • 13-tägige Studienreise durch Kuba
  • Oldtimer-Tour durch die Kolonialstadt Havanna
  • Abstecher zum Traumstrand inklusive
ab 2.895 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Viva Cuba! Havanna im amerikanischen Oldtimer. Der Rhythmus von Trinidad in der Casa de la Trova. Mit Wanderschuhen im Tropengrün und im Liegestuhl am Traumstrand. Unsere Tage auf der bildschönen Karibikinsel sind so spannend wie entspannend. Passend für die kleine Gruppe: Boutique-Hotels mit Kolonialflair mitten in den schönsten Altstädten Kubas.
1. Tag:
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und Flug mit Iberia über Madrid, alternativ mit KLM über Amsterdam, mit Air France über Paris oder mit Condor von Frankfurt nach Havanna. Ankunft am Nachmittag oder Abend. Transfer ins erst 2019 eröffnete • Hotel Marqués de Cárdenas de Montehermoso. Das Haus mit 21 Zimmern vereint historisches Ambiente und modernen Komfort. Drei Übernachtungen in Havanna.
2. Tag:
Das koloniale Havanna liegt – seit ein paar Jahren wieder frisch getüncht – direkt vor der Hoteltür. Zu Fuß erobern Sie mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter stimmungsvolle Plätze, Kathedrale, Kunsthandwerkermarkt und Hemingways Lieblingsplatz, die Bodeguita del Medio. Mit einem Mojito prosten wir uns zu, bevor mittags in einem Restaurant kubanische Hausmannskost auf den Tisch kommt. Dann fahren auch schon die Oldtimer für uns vor – für eine Spritztour an der Uferpromenade Malecón entlang durch das moderne Havanna und zur Plaza de la Revolución.
3. Tag:
Im Vormittagslicht ein Traumblick vom Aussichtspunkt Cristo de La Habana auf Stadt und Meer, dann beeindruckt die Marmorpracht auf dem Cementerio de Colón, dem größten Friedhof Amerikas. In der Callejón de Hamel schließlich Street-Art und Künstlerateliers. Der Rest des Tages ist frei. Lieber ins Revolutionsmuseum oder per E-Bike auf Entdeckungsreise gehen? Sie entscheiden!
4. Tag:
Das Projekt Korimacao fördert junge Künstler. Theater, Tanz und Musik – ein Verantwortlicher stellt uns die Aktivitäten vor. Im Museum Girón rufen wir uns später die legendäre Schlacht in der Schweinebucht vor Augen. Nachmittags locken Karibikfreuden in der Caleta Buena mit All-inclusive-Service. Sonnenbaden oder sich Schnorchel und Flossen ausleihen und das Riff erkunden – wie es Ihnen gefällt! In Cienfuegos verteilen wir uns auf die benachbarten • Gästehäuser Villa Casa Verde und Villa Perla del Mar mit 8 bzw. 9 Zimmern und Blick auf die Bucht von Cienfuegos. Drei Übernachtungen in Cienfuegos.
5. Tag:
Die Kolonialschönheit Cienfuegos erkunden wir am Vormittag: Plätze, Paläste und das Teatro Terry, wo schon Caruso auf der Bühne stand. Dann lassen wir uns im Bicitaxi mit Pedalkraft und Tropenbrise über die Uferpromenade Malecón kutschieren. Den Nachmittag können Sie nach Lust und Laune gestalten! Wie wäre es mit einer Bootsfahrt durch die Bucht?
6. Tag:
Trinidad, ein buntes Schatzkästchen der Kolonialzeit, lädt zur Zeitreise ein. Mit karibischen Rhythmen empfangen uns Musiker dann in der Casa de la Trova. Nachdem wir im Tal der Zuckermühlen auf einer ehemaligen Hazienda in die Ära der Zuckerbarone eingetaucht sind, bleibt natürlich noch Zeit für eigene Erkundungen in Trinidad.
7. Tag:
Auf dem Weg gen Osten tanken wir Frischluft am Hanabanilla-Stausee. Ein Motorboot bringt uns zum Ausgangspunkt unserer Wanderung (leicht, 2 Std.) zwischen Kaffeefeldern und Baumriesen, wo uns Schmetterlinge umschwirren. Eine Bauernfamilie erzählt unterwegs vom Landleben im Tropensozialismus. Dann wartet schon die nächste Kolonialperle auf uns: das charmante • Boutique-Hotel E Camino del Príncipe in Remedios mit 26 Zimmern. Direkt vor der Hoteltür die Altstadt, die wir im Spazierschritt erkunden. Drei Übernachtungen in Remedios.
8. Tag:
Beim Ausflug nach Santa Clara erinnert Ihr Reiseleiter vor dem Mausoleum für Che Guevara an den Charakterkopf der Revolution. Kolonialcharme mischt sich mit dem jungen Flair einer Unistadt, so unser Eindruck beim Stadtrundgang. Am Nachmittag bleibt Zeit für einen Kaffee auf der Plaza.
9. Tag:
Vamos a la playa! Auf Cayo Santa María glitzert das Meer im Sonnenschein und verbreitet karibisches Flair. Suchen Sie sich einen Platz in dieser traumhaften Kulisse und genießen Sie den Tag am weißen Strand all-inclusive!
10. Tag:
Auf dem Weg nach Matanzas sind wir auf der Finca Coincidencia zu Gast. Zum Auftakt ein Rundgang durch den Skulpturengarten unter Mangobäumen, dann kommen beim Mittagessen karibische Spezialitäten aus dem eigenen Garten auf den Tisch. Hohe Decken, Marmorsäulen – würdevoll empfängt uns das • Hotel E Velasco mit 17 Zimmern, direkt am Hauptplatz. Ein Schmuckstück: die Mahagoni-Bar in der Lobby. Abends können Sie zu den Bars und Restaurants an der Bucht flanieren. Zwei Übernachtungen in Matanzas.
11. Tag:
Beim Stadtrundgang in Matanzas gibt’s Weitblick ins Yumuri-Tal von der Kirche Monserrate, dann gehört der Nachmittag Ihnen. Ein Tipp: Die Konzerte im Teatro Sausto sind ein Genuss! Abends feiern wir bei kreolischen Aromen im Restaurant gemeinsam unseren Abschied von der Karibik.
12. Tag:
Vormittags zurück nach Havanna, wo bis zur Abfahrt zum Flughafen Zeit bleibt. Am späten Abend Rückflug mit Iberia nach Madrid oder am Abend mit Air France nach Paris oder KLM nach Amsterdam. Bei Rückflug mit Condor Freizeit in Matanzas, Transfer zum Flughafen Varadero und spätabends Flug nach München.
13. Tag:
Nachmittags Ankunft in Europa.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
La Bodeguita del Medio, ein landestypisches Restaurant mit Bar in der kubanischen Hauptstadt Havanna. Die Bar entwickelte sich seit ihrer Eröffnung im Jahre 1942 sehr schnell zu einem wahren Touristenmagneten. Dies lag allerdings nicht an den guten Getränken oder dem hervorragenden Essen, sondern an den vielen Berühmtheiten, welche die Bar sehr gern und oft besuchten. Zu diesen Berühmtheiten gehören der Politiker Salvador Allende, der Poet Pablo Neruda, der Maler Josignacio und vor allem der Schriftsteller Earnest Hemmingway.

Von diesen berühmten Persönlichkeiten befinden sich zahlreiche Fotografien, Unterschriften und andere auch kuriose Dinge. Zusammen mit lokalen Delikatessen, landestypischer Musik und Zigarren bietet das Bodeguita del Medio einen typisch kubanischen Chrame, nach dem sich die meisten Kuba-Reisenden sehnen. Zudem gilt die Bar als der Geburtsort des weltberühmten Mojito Cocktails. Dieser wird hier seit der Eröffnung 1942 traditionell zubereitet.
Bilder:
Ein Malecon bezeichnet im Spanischen eine steinerne Ufermauer, häufig findet man diese in Form einer Uferstraße auf einem Damm aus Stein. Der wohl bekannteste Malecon befindet sich in der kubanischen Hauptstadt Havanna, diese Uferstraße ist nicht nur ein beliebter Treffpunkt sondern verbindet auch die malerische Altstadt mit dem modernen Vergnügungs- und Regierungsviertel Vedado.

Doch hier kann man sich nicht nur verabreden oder gemütlich am Ufer entlang schlendern, häufig finden hier auch Karneval- oder Musikveranstaltungen statt, wobei der Malecon dann für den Straßenverkehr gesperrt ist. Vor dem Gebäude der US-amerikanischen Interessenvertretung befindet sich zudem die Tribuna Anti-Imperialista, ein Platz für Großveranstaltungen.
Bilder:
Der sich auf einer Fläche von etwa 72.000 m² erstreckende Plaza de la Revolucion in der kubanischen Hauptstadt Havanna, gehört zu den größten innerstädtischen Plätzen auf der ganzen Welt. Regelmäßig finden hier offizielle Kundgebungen politischer Natur statt. Besonders bekannt waren die jährlichen Reden Fidel Castros, zu denen sich mehr als eine Million Kubaner auf dem Platz der Revolution einfanden.

Das Bild des Platzes wird zu einem großen Teil von dem imposanten Jose-Marti-Denkmal geprägt, dieses Denkmal ist ein 109 Meter hoher Turm mit einer daneben stehenden 18 Meter hohen Statue. Mit dem Fahrstuhl kann man bis auf die Spitze des Turms fahren, welcher mit seinen 109 Metern das höchste Gebäude Havannas ist. Gegenüber dem Jose-Marti-Denkmal befindet sich ein großes Bildnis des Guerillaführers Che Guevara mit dem Spruch „Haste la Victoria Siempre“ (bis zum immerwährenden Sieg).
Bilder:
Die sogenannte Schweinebucht, im Spanischen Bahia de Cochinos genannt, befindet sich an der kubanischen Südküste und bildet hier den östlichen Rand der Zapata Halbinsel. Diese Bucht beheimatet auch die paradiesischen und daher sehr beliebten Strände Playa Giron und Playa Larga. Der Name der Bucht hat eigentlich nichts mit Schweinen zu tun, sondern leitet sich von dem Namen der karibischen Drückerfische ab, welche im Spanischen (ebenso wie die Schweine) Cochinos genannt werden.

Auf Grund der herrlichen Sandstrände hier, ist es nicht verwunderlich, dass zahllose Touristen und auch Einheimische diese besiedeln und hier die karibische Sonne und das azurblaue Meer genießen. Doch nicht nur Sonnenanbeter und Bade-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Denn die Bucht ist auch historisch bedeutend, 1961 kam es hier nämlich zur Invasion in der Schweinebucht.
Bilder:
Ein Malecon bezeichnet im Spanischen eine steinerne Ufermauer, häufig findet man diese in Form einer Uferstraße auf einem Damm aus Stein. Der wohl bekannteste Malecon befindet sich in der kubanischen Hauptstadt Havanna, diese Uferstraße ist nicht nur ein beliebter Treffpunkt sondern verbindet auch die malerische Altstadt mit dem modernen Vergnügungs- und Regierungsviertel Vedado.

Doch hier kann man sich nicht nur verabreden oder gemütlich am Ufer entlang schlendern, häufig finden hier auch Karneval- oder Musikveranstaltungen statt, wobei der Malecon dann für den Straßenverkehr gesperrt ist. Vor dem Gebäude der US-amerikanischen Interessenvertretung befindet sich zudem die Tribuna Anti-Imperialista, ein Platz für Großveranstaltungen.
Bilder:
Östlich der Stadt Trinidad im Süden Zentralkubas erstreckt sich das wunderschöne und atemberaubende Valle de los Igenions, dessen Name übersetzt so viel wie „Tal der Zuckermühlen“ bedeutet. Dieser leitet sich von den zahlreichen Zuckermühlen in der Region ab. Zusammen mit der Stadt Trinidad gehört das malerische Valle de los Ingenios seit 1988 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Eines der Highlights auf der Reise durch das Tal ist in jedem Fall der Torre de Iznaga, welcher sich etwa im Zentrum der Ebene befindet. Dieser Turm ist landläufig auch als Sklaventurm bekannt und diente einst der Überwachung der Sklaven, welche auf den Zuckerrohrfeldern arbeiteten. Weitere Sehenswürdigkeiten des Tals sind die zahlreichen Herren- und Kolonialhäusern und der Mirador de la Loma, von diesem Turm hat man einen herrlichen Blick über das gesamte Valle de los Ingenios.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Die drittgrößte Metropole der Karibik ist nach Caracas und Santo Domingo die kubanische Hauptstadt Havanna mit rund 2,14 Millionen Einwohnern. Der vollständige Name der Stadt lautet Villa San Chistobal de La Habana. Bereits im 16. Jahrhundert gründeten die spanischen Eroberer Havanna, welches sich auf Grund seiner ausgezeichneten Lage zu einem wichtigen Militär- und Handelshafen entwickeln konnte.

Die Altstadt Havannas, La Habana Vieja, ist seit 1982 UNESCO Weltkulturerbe, sie beeindruckt mit zahlreichen barocken und neoklassischen Monumenten, welche zu den ältesten der spanischen Kolonialsiedlungen gehören. Zu den Hauptattraktionen sind der Plaza de la Revolucion mit dem Memorial Jose Marti, der ehemalige Gouverneurspalast Palacio de los Capitanes Generales und die Kathedrale San Christobal.
Bilder:
Zapata ragt vom Festland Kubas, an der Südküste direkt zum Karibischen Meer, in den Golf von Batabanó.

Flächenmäßig ist die Halbinsel das größte Municipio mit der geringsten Bevölkerung Kubas.
Aufgrund der einzigartigen Naturreichtümer wurde die Region Ciénaga de Zapata zum UNSECO-Biosphärenreservat ernannt.

Auf den karibischen Halbinseln ist es das feuchteste Gebiet mit einer Fläche von rund 3000 km². Die Halbinsel ist die Heimat der endemischen Rautenkrokodile und diverser Zugvögel. Da sich hier auch die Gundlachtaube aufhält, eine der am gefährdetsten Taubenarten in der Karibik, wurde die Halbinsel als Nationalpark ausgewiesen. Der größte Teil der Insel ist nur in Begleitung eines fachkundigen Führers zu erkunden.
Ein Besuch einer Krokodilfarm ist ein Muss und gehört zu den Sehenswürdigkeiten Zapatas.
Der Naturpark sollte aber nicht in Alleingängen erkundet werden. Touristen sollten sich lieber einer geführten Tour anschließen. Neben den Sicherheitsgründen bieten sie auch noch andere Vorteile. Die geschulte Reiseleitung bietet den Besuchern viel Informationsmaterial rund um diese einmalige Flora und Fauna. Ein Besuch wird nicht nur wegen der Manjuarí unvergesslich bleiben. Dieser hechtgroße Süßwasserfisch hat eine krokodilartige Schnauze.
Bilder:
Die Stadt Cienfuegos liegt in Kuba an der karibischen Küste im Süden. Cienfuegos ist eine Provinz und gleichzeitig die Hauptstadt der Provinz. Das historische Stadtzentrum ist eine der imposantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Aus diesem Grund wurde es im Jahre 2005 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. In Cienfuegos gibt es eine wunderschöne Promenade, die zum Verweilen einlädt. Der charmante Ort hat jedoch noch viele weitere Ecken, die besichtigt werden sollten. Dazu zählt unter anderem der Parque Jose Marti, dem Zentralplatz in Cienfuegos. Dort kann zum Beispiel ein Bild von Che Guevara besichtigt werden. Am Parque Jose Marti kann außerdem ein Museum besucht werden.
An der zentralen Südküste Kubas befindet sich die rund 36.000 Einwohner zählende Küstenstadt Trinidad. Sie wurde im 16. Jahrhundert durch die spanischen Eroberer gegründet und versprüht bis heute den bezaubernden Charme der einstigen Kolonialzeit. Besonders der Plaza Major, um welchen herum sich alle wichtigen Museen befinden. Sehenswert ist hier außerdem die ehemalige Kirche San Fransisco de Asis.

Zudem ist Trinidad der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in den nahe gelegenen Nationalpark Topes de Collantes in der Sierra de Escambray und in das Zuckerrohrtal Valle de los Ingenios. Wer etwas Entspannung und Erholung sucht, der findet diese auf der ebenfalls nicht weit entfernten Halbinsel Ancon, welche mit traumhaften Sandstränden und hervorragenden Schnorchelmöglichkeiten lockt.
Bilder:
Die schöne Kolonialstadt Remedios liegt in Kuba, in der Provinz Villa Clara. In unmittelbarer Nähe an der atlantischen Nordküste gelegen, ist der Ort besonders beliebt bei den Gästen. Remedios verwöhnt seine Gäste mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel dem Plaza Marti, der im Zentrum der Stadt liegt.

Dieser Platz erinnert ein wenig an den Plaza Mayor, der in Trinidad gelegen ist. So haben der Plaza Mayor und der Plaza Marti in Remedios doch einige Gemeinsamkeiten. Alle Straßen führen vom Plaza Mayor bzw. Plaza Marti durch die ganze Stadt. Verfahren kann man sich in Remedios also praktisch nicht.
Bilder:
Am westlichen Fuß des Escambray Gebirges, in Zentral-Kuba befindet sich die malerische Stadt Santa Clara. Sie beheimatet rund 240.000 Einwohner und ist die Hauptstadt der Provinz Villa Clara. Die Stadt ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und zudem auch ein bedeutendes Agrar- und Wirtschaftszentrum.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt sind das Museum, Monument und Grabmal von Ernesto Che Guevara. Seit 1997 befinden sich die sterblichen Überreste des berühmten Guerillaführers in Santa Clara, nachdem sie lange Zeit verschollen waren. Die wählte man deshalb, da sie der Ort seines größten Triumpfes war.

Weitere sehenswerte Attraktionen sind das Tren Blindado Denkmal, das Theater, die Kirche sowie weitere Revolutionsdenkmäler. Ebenfalls bemerkenswert ist das gut erhaltene Stadtbild aus dem 19. Jahrhundert mit dem zentralen Platz.
Bilder:
Matanzas ist eine Provinz und zugleich die Hauptstadt der Provinz. Matanzas liegt in Kuba an der atlantischen Nordküste. Die Stadt liegt rund 100 Kilometer östlich von Havanna, der Hauptstadt Kubas, entfernt. Matanzas hat viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dadurch ist die Stadt nicht nur für einen Tagesausflug wie geschaffen, sondern auch, um dort den Urlaub zu verbringen. Schließlich liegen interessante Städte wie Havanna nicht zu weit von Matanzas entfernt. In der Stadt befindet sich eine traumhafte Bucht. Dort ist das Sauto Theater beheimatet. Ebenso sehenswert sind die Bellamar Höhle – eine Tropfsteinhöhle, der Freiheitspark, an dem das historische Museum und das pharmazeutische Museum gelegen sind sowie die Brücken von Matanzas und viele andere.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Kuba (CU)
Kuba
Kuba ist die größte Insel der Karibik. Ihr Name steht für Kultur, Natur und Lebensfreude.
Kein Wunder also, dass dieses herrlich Fleckchen Erde schon Größen wie Hemingway und Kolumbus in seinen Bann gezogen hat. Wandeln sie auf den Spuren dieser bedeutenden Persönlichkeiten und lassen auch sie sich von der Schönheit Kubas beeindrucken.

Ein guter Ausgangspunkt für Ihre Rundreise Kuba dabei ist Havanna, auch genannt die „Grande Dame“.
Sie ist nicht nur die Hauptstadt Kubas, sondern auch die größte Stadt des Inselstaates und zudem das kulturelle Zentrum der Karibik. Ihre Altstadt „La Habana Vieja“ gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Westlich der kubanischen Hauptstadt befindet sich die Stadt Varadero mit ihren paradiesischen, feinsandigen und Kilometer langen Traumstränden. Sonnenanbeter und Badebegeisterte sind hier genau richtig.

Ein weiteres sehr empfehlenswertes Gebiet ist Holguin. Hier vereinen sich Sandstrände und tropisch-grünes Hinterland zu einem wahren Urlaubsparadies. Eine tolle Kombination für alle die ihren Urlaub nicht nur am Strand verbringen, sondern auch Wandern und Erkunden wollen.

Es gibt noch viele weitere höchst interessante Städte auf Kuba, die es allesamt wert sind besucht zu werden.
WWir empfehlen Kuba Rundreisen um möglichst viele Facetten dieses eindrucksvollen Landes kennen zu lernen und möglichst viel von der bewegten Geschichte und der faszinierend Kultur zu erfahren.

Beste Reisezeit:
Es bietet sich an Reisen nach Kuba während der trockeneren Jahreszeit von November bis April zu planen.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/kubasicherheit/212208

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Peso Convertible = 100 Centavos
 
Flugdauer:
ca. 12 Stunden und 15 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ -6h

Gut zu wissen:
Reisende sollten die Herren in Kuba mit „Senor“ und die Frauen mit „Senora“ ansprechen. Die Kubaner selbst begrüßen die Touristen zumeist mit „Companero“, was so viel wie „Kollege“ oder „Kamerad“ bedeutet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Kuba - Kultur und Karibikstrand
14 Tage Rundreise durch Kuba
ab 1.995 € pro Person
Kuba: Entspannt erleben
18 Tage Rundreise durch Kuba
ab 2.839 € pro Person
Bienvenidos auf der Zuckerinsel
17 Tage Rundreise durch Kuba
ab 2.499 € pro Person
Bienvenidos auf der Zuckerinsel
20 Tage Rundreise durch Kuba
ab 2.849 € pro Person