Unsere Empfehlung
Kleine Gruppe
Garantierte Durchführung
Inklusive Flug
Wanderreise
Fahrradreise
  • 14-tägige Adventure-Trip durch Kuba
  • Besuch des berühmten Rummuseum in Havanna mit Verkostung
  • Hautnah den heißen Rhythmus beim Tanzworkshop erleben
ab 1.799 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Man sollte Fidel dankbar sein, dass er die Zeit angehalten hat. Auf welchen Schrottplätzen lägen sonst die Straßenkreuzer-Dinos in Altrosa und Babyblau? Wo wäre der leichtbekleidete Flitter, der mit einem Lächeln alle Existenzsorgen hinwegfegt? Ein bisschen Rum, ein bisschen Rauch, ein bisschen Ruch. Was ist schon dabei?
1.Tag Tag Anreise nach Havanna
Bienvenidos! Willkommen in der Karibik, genauer gesagt: Willkommen in Kuba! Für die kommenden zwei Wochen kannst du dich auf eine unglaublich abwechslungsreiche Reise durch den Nordwesten Kubas freuen. Weiße Sandstrände, geschichtsträchtige Kolonialstädte und ein traumhaftes Hinterland warten darauf, von dir entdeckt zu werden. Mal zu Fuß, mal per Fahrrad und mal per Reiseminibus. Nach deiner Ankunft in Havanna fährst du in Eigenregie zur Unterkunft. Falls du noch Zeit für eine erste kleine Entdeckungstour hast, erkunde die schöne Altstadt Havannas auf eigene Faust. Es gibt viel zu entdecken.
2.Tag Tag Havanna
Um 9:30 Uhr erwartet dich dein Guide zusammen mit den anderen Reiseteilnehmern vor dem berühmten Bacardi-Gebäude in der Altstadt von Havanna. Hier erfährst du die ersten wichtigen Infos zu deiner Abenteuerreise durch Kuba. Anschließend bummeln wir durch die Gassen von Alt-Havanna. Zu Fuß erkunden wir das koloniale Habana Vieja mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie dem Palast der Generalkapitäne, Hemingways Lieblingsbar, El Templete, die Calle Obispo und vieles mehr. Die Karibik und der Rum – das gehört einfach zusammen. Beim Besuch des berühmten Rummuseums erwartet dich natürlich auch eine kleine Kostprobe des edlen kubanischen Tropfens. Kleine Pause gefällig? Gerne doch, denn für das nächste Highlight solltest du einigermaßen fit sein. Bei einem ca. zweistündigen Tanzworkshop erlebst du hautnah, warum Havanna zu recht als eines der »heißesten Pflaster« der Karibik zählt. Vamos a bailar! Wenn du willst, kannst du das Erlernte gleich am Abend in einem der Clubs anwenden. Dein Guide hat die besten Insidertipps für dich parat.Das ist heute eingeschlossen:- Rundgang durch Havanna mit Besuch des Rummuseums- Zweistündiger Tanzworkshop Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück
3.Tag Tag Havanna
Die modernen Stadtteile Havannas schauen wir uns ganz in Style in bunten Oldtimern an. Lässig zurückgelehnt mit offenem Verdeck ziehen Miramar, Vedado und Nuevo Vedado an uns vorbei. Wir besuchen unter anderem den Revolutionsplatz »Plaza de la Revolución«, das Diplomaten- und Villenviertel Miramar, den prachtvollen Stadtteil Vedado. Vorbei an der berühmten Universität von Havanna und entlang der bekanntesten Uferpromenade Kubas, dem Malecón, gelangen wir bis hin zum einst legendären Hotel Nacional, wo dir dein Guide spannende Geschichten über die Mafia und andere Berühmtheiten dieser Zeit vor der Revolution von 1959 erzählt. Außerdem hast du von hier einen fantastischen Ausblick über den Malecón von Havanna. Der Rest des Tages gehört dir. Tauche noch einmal ein in diese lebenslustige Stadt und lass dich einfach treiben.Das ist heute eingeschlossen:- Oldtimer-Tour durch das »moderne Havanna« Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück
4.Tag Tag Entlang der Tabakroute
Zigarren gehören zu Kuba wie die weißen Strände zum Meer. Also los! Den Anbau von Tabak schauen wir uns heute mal genauer an und fahren wir mit unserem Reiseminibus hinaus in die Natur zur Tabakprovinz Pinar del Río entlang der sogenannten Tabakroute. Unterwegs besuchen wir eine lokale Tabakfabrik, wo wir viel Interessantes und Faszinierendes über Kubas wichtigstes Exportgut erfahren. Auf einer Finca erwartet dich ein leckeres typisch kubanisches Mittagessen. Aber schlag dir den Bauch nicht allzu voll, denn anschließend geht es hoch zu Ross durch die traumhafte Umgebung der Farm. Sobald du wieder festen Boden unter den Füßen hast, lernst du etwas fundamental wichtiges für deinen Kubaaufenthalt: Ein Zigarren-Workshop zeigt dir die wichtigsten Handgriffe, die du brauchst, um dir deine eigene »Habano« zu drehen. Dann pass mal gut auf!Das ist heute eingeschlossen:- Besuch einer Tabakfabrik- Reitausflug (einfach, ca. 1 bis 1 ½ Stunden)- Zigarren-Workshop Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
5.Tag Tag Wanderung im Viñales-Tal
Vom Pferd satteln wir heute um auf Schusters Rappen. Wir fahren zunächst erst mal weiter in den kleinen Ort Viñales. Am Aussichtspunkt Los Jazmines legen wir eine kurze Pause ein, denn von hier bietet sich dir ein herrlicher Panoramablick auf das Tal von Viñales. Dann geht’s zu Fuß weiter auf unserer Wanderung durch das wunderschöne Viñales-Tal. Vorbei an Tabakfeldern, Kaffee- und Bananenplantagen stapfen wir und können dabei immer wieder tolle Ausblicke auf die einzigartigen Kalksteinfelsen, die sogenannten Mogotes, genießen. Wer viel wandert, muss sich auch stärken unterwegs. Wir tun das heute mal wieder ganz stilecht bei einem einheimischen Tabakbauern. Dessen Familie legt sich mächtig ins Zeug, um dich für die lokale Küche zu begeistern. Und sehr wahrscheinlich gelingt ihr das auch. War doch lecker, oder? Abends zurück in Viñales lernen wir das schnuckelige Städtchen bei einem kurzen Rundgang näher kennen.Das ist heute eingeschlossen:- Wanderung durch das Viñales-Tal (einfach, Dauer ca. 2 ½ Stunden)- Rundgang durch Viñales Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen
6.Tag Tag Radtour nach Pons und Insel Cayo Jutias
Heute erkunden wir die landschaftlichen Schönheiten per Fahrad und radeln bis nach Pons. Dann steigen wir in den Reiseminibus um, der uns auf die kleine Insel Cayo Jutias bringt. Und hier erwartet dich der Inbegriff eines karibischen Strandes, wie du ihn sonst nur aus der Werbung kennst: weißer Pulversand, türkisblaues Meer und hier und dort eine vereinzelte Palme, sie sich sanft im Wind wiegt. Ist ja klar, dass du hier tun und lassen kannst, was du willst. Aber die Entscheidung steht ja eigentlich schon fest: Ab ins erfrischende Meer und einfach nur chillen! Tja, an das Leben in der Karibik könnte man sich glatt gewöhnen, was? Am späten Nachmittag bringt uns der Bus wieder zu unserer Unterkunft nach Viñales zurück.Das ist heute eingeschlossen:- Radtour (mittelschwer, Dauer ca. 2 ½ Stunden)- Besuch der Insel Cayo Jutias Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen
7.Tag Tag Radtour durch den Westen
Auch die kommenden zwei Tage verbringst du auf deinem Fahrradsattel. Genauer gesagt erkunden wir nun Kubas Westprovinz, und dabei bietet sich dir ein gänzlich anderes Bild von Kuba. Wir tauchen ein in das Tal von Viñales und genießen eine herrliche Etappe durch die Mahagoni- und Zedernwälder der Sierra de los Órganos. Inmitten saftig grüner Felder ragen immer wieder Palmen in den Himmel. Am Abend erreichen wir unser erstes Etappenziel San Diego de los Baños, wo wir unsere Zimmer beziehen. Dann heißt es Beine hochlegen und relaxen. Du hast es dir verdient!Das ist heute eingeschlossen:- Radtour (streckenweise anspruchsvoll, Dauer ca. 4 ½ Stunden) Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück
8.Tag Tag Radtour durch die Sierra del Rosario
Wir radeln weiter durch eine grandiose Landschaft, vorbei an kleinen Dörfern und Fincas und auf nahezu unbefahrenen Straßen in Richtung der Sierra del Rosario. Bei der ansässigen Bevölkerung finden wir durchaus Anerkennung, denn auch sie ist für die täglichen Erledigungen meist auf ihre chinesischen Drahtesel angewiesen. Außerdem ist die Landschaft viel zu schön, um nur mal eben schnell mit dem Bus hindurchzudüsen. Am Nachmittag erreichen wir dann Soroa. Die wunderschöne Natur der Sierra de Rosario ist perfekt gemacht für kleine Wanderungen. Und auch Vogelliebhaber finden hier beste Voraussetzungen für Beobachtungen. Na dann zücke dein Fernglas und geh auf die Suche nach dem buntesten, lautesten oder kleinsten Piepmatz.Das ist heute eingeschlossen:- Radtour (mittelschwer, Dauer ca. 4 ½ Stunden) Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
9.Tag Tag Cienfuegos und Trinidad
Genug geradelt. Heute kannst du dich wieder auf deinen bequemen Sitz im Reiseminibus freuen. Auf dem Weg legen wir natürlich noch einen Stopp ein, um die wunderschöne Kolonialstadt Cienfuegos zu erkunden. Früher war Cienfuegos ein Seeräubernest und dementsprechend verrufen. In der heutigen Zeit ist die Stadt eine sehr wichtige Industrie- und Hafenstadt Kubas. Nach unserer Stippvisite in Cienfuegos ist es nur noch eine knappe Stunde bis zu unserem eigentlichen Ziel: Trinidad, die schönste Kolonialstadt Kubas. Hier bummeln wir durch die kleinen Gassen. Oft gibt es Livemusik in den Bars und auf den Plätzen der Stadt. Und was passt am besten dazu? Mojito natürlich! Für Nachtschwärmer hat die Stadt viel zu bieten. Lass dich von der kubanischen Lebensfreude anstecken und schwing dein Tanzbein bei temperamentvollen Salsarhythmen unter freiem Himmel.Das ist heute eingeschlossen:- Besichtigung von Cienfuegos- Rundgang durch die Altstadt von Trinidad Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück
10.Tag Tag Besuch auf einer Finca und Trinidad
Am Vormittag fährt uns unser Bus ein kurzes Stück zu einer nahegelegenen Finca, von wo wir zusammen mit einem ortskundigen Guide eine kleine Wanderung unternehmen. Die herrliche Natur der Region mit bewaldeten Hügeln und romantischen Tälern ist einfach nur traumhaft! Zurück auf der Finca kannst du dich auf ein köstliches kreolisches Mittagessen freuen. Lass es dir schmecken! Und dann geht’s wieder zurück in die Stadt. Auf der Rückfahrt nach Trinidad durchqueren wir das landschaftlich reizvolle Valle de los Ingenios, das Tal der Zuckermühlen. Am späten Nachmittag bummeln wir noch ein wenig durch die kleinen Gassen der Altstadt und machen eine kurze Pause in der Bar Canchanchára. Wenn du Lust hast, kannst du abends unter freiem Himmel nochmals deine Tanzschritte üben!Das ist heute eingeschlossen:- Besuch einer Finca mit Wanderung (mittelschwer, Dauer ca. 2 Stunden) Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen
11.Tag Tag Sierra del Escambray
Schnüre deine Wanderschuhe, denn erneut ziehen wir heute hinaus in die grandiose Natur. Entlang eines wunderschönen Wanderweges geht es durch die malerische Landschaft der Sierra del Escambray. Spätestens heute wirst du bestimmt feststellen, dass das übliche Kuba-Klischee dringend um die hier gebotenen fantastischen Landschaften ergänzt werden muss. Ein weiterer Tag voll mit grandiosen Naturerlebnissen steht dir bevor. Zum Schluss wird’s noch mal so richtig rustikal! Auf der Ladefläche eines Geländelastwagens geht’s auf abenteuerlichen Wegen zur Casa de la Gallega. Aber keine Sorge – dir steht zumindest eine Holzbank als Sitz zur Verfügung. Die heutige Nacht verbringst du inmitten der Natur. Genieße es!Das ist heute eingeschlossen:- Wanderung (mittelschwer, Dauer ca. 3 Stunden)- Fahrt mit einem Geländelastwagen (Dauer ca. 30 Minuten) Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
12.Tag Tag Santa Clara
Heute lautet die Devise »Der Weg ist das Ziel«. Zunächst heißt unser Etappenziel Santa Clara. Noch mehr als in anderen Teilen Cubas ist in dieser Stadt Ernesto Che Guevara der unangefochtene Nationalheld. Seine in Bolivien gefundenen Gebeine werden im Che-Guevara-Mausoleum aufbewahrt. Im angeschlossenen Museum erfährst du mehr von seinen Verdiensten während und nach der Revolution. Anschließend bringt uns der Reiseminibus an die Nordküste Kubas. Am frühen Abend erreichen wir unser Hotel. Schnapp dir deine Badesachen und dann nix wie raus an den Strand. Am Abend verabschiedet sich euer Guide von euch, denn für den Rest der Reise ist Faulenzen pur angesagt. Da brauchst du keinen Guide.Das ist heute eingeschlossen:- Besichtigung von Santa Clara mit Besuch des Che-Guevara-Mausoleums und Museums Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
13.Tag Tag Varadero
Sonne, Strand, Meer, Pool, Cocktails! Brauchst du sonst noch was? In den letzten knapp zwei Wochen hast du unglaublich viel von Kuba gesehen. Darum gönn dir einen faulen Tag und genieße das karibische Strandleben. Der Sand ist weiß, das Meer türkis. Also rein in die Fluten. Abends kannst du dich auf ein köstliches Abendessen und karibische Cocktails freuen. Genieße dieses entspannte Flair noch einmal, bevor du dich morgen wieder auf die Heimreise machst. Inkludierte Mahlzeiten: All-inclusive
14.Tag Tag Varadero und Abreise
Vormittags hast du noch einmal Zeit die Sonne und den Strand zu genießen. Gegen 14 Uhr fahren wir zum Flughafen Havanna. Und dann heißt es Abschied nehmen. Zum Glück kannst du jederzeit wiederkommen...Das ist heute eingeschlossen:- Transfer zum Flughafen Havanna für Flüge nach 20 Uhr (Abfahrt am Hotel gegen 14 Uhr) Inkludierte Mahlzeiten: All-inclusive bis zur Abreise vom Hotel

Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die Altstadt gehört zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Havanna. Die Altstadt Havannas gilt als eine der ältesten spanischen Kolonialsiedlungen. Heute vermag sie mit zahlreichen Gebäuden im Barock- und Neoklassischen Stil zu beeindrucken. Die Altstadt Havannas gehört aufgrund ihrer Immobilienschätze seit 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe und wird mittlerweile in kleinen Schritten wieder hergestellt. Ein besonders imposantes Gebäude, das man in der Altstadt unbedingt besuchen sollte, ist der Palacio de los Capitanes Generales. Dabei handelt es sich um den ehemaligen Gouverneurspalast. Ferner warten in der Altstadt die Hafenfestung an der Einfahrt der Bahia, der Plaza Vieja, das Castillo Fuerza sowie die Calle Obispo.
Bilder:
Die Altstadt gehört zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Havanna. Die Altstadt Havannas gilt als eine der ältesten spanischen Kolonialsiedlungen. Heute vermag sie mit zahlreichen Gebäuden im Barock- und Neoklassischen Stil zu beeindrucken. Die Altstadt Havannas gehört aufgrund ihrer Immobilienschätze seit 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe und wird mittlerweile in kleinen Schritten wieder hergestellt. Ein besonders imposantes Gebäude, das man in der Altstadt unbedingt besuchen sollte, ist der Palacio de los Capitanes Generales. Dabei handelt es sich um den ehemaligen Gouverneurspalast. Ferner warten in der Altstadt die Hafenfestung an der Einfahrt der Bahia, der Plaza Vieja, das Castillo Fuerza sowie die Calle Obispo.
"Because I like it!" - das ist Ernest Hemingways Liebeserklärung an Kuba. Und auch der Grund, weshalb er das karibische Land im Jahre 1939 für seine neue Heimat erklärte. Beim Betreten des Hemingway-Museums in Havanna möchte sich der Besucher am liebsten gemütlich niederlassen, und Raum und Zeit vergessen.
Das kann man auch. Denn die Finca Vigía, so der Name des Hemingway'schen Anwesens, ist noch in genau dem Zustand, in dem es 1960 von ihm zurückgelassen wurde. Das ist das echte Highlight dieser Sehenswürdigkeit - erleben zu können, wie Hemingway sich hier gefühlt haben muss. Er könnte dort oben in seinem eigens gebauten Schreib - Refugium, einem mehrstöckigen Turm sitzen, und gerade "Der alte Mann und das Meer" schreiben.
Oder ohne Schuhe tragen zu müssen - das liebte er - in seinem Lieblingssessel eines seiner 9.000 Bücher studieren. So vieles erfährt, erspürt man von ihm... Er könnte wirklich noch hier sein - und das macht diesen Ort so besonders!
Bilder:
Auf der östlichen Seite des Plaza de Armas in Old Havanna, dem Herzen der kubanischen Hauptstadt Havanna erstreckt sich der beeindruckende Palacio de los Capitanes Generales, welcher im kubanischen Barockstil errichtet wurde und in der Vergangenheit die offizielle Residenz der Gouverneure von Havanna war. Seine Geschichte geht bis in das 18. Jahrhundert zurück.

Heute beherbergt der Prachtbau das Museum von Havanna (Museo de la Ciudad). Zahlreiche Kunstaustellungen und historische Sammlungen können die Besucher hier bestaunen, zudem sind viele der Räume immer noch mit ihrer original kolonialen Einrichtung ausgestattet, wodurch sich die Gäste auf eine kleine Zeitreise begeben können.
Bilder:
Ein Malecon bezeichnet im Spanischen eine steinerne Ufermauer, häufig findet man diese in Form einer Uferstraße auf einem Damm aus Stein. Der wohl bekannteste Malecon befindet sich in der kubanischen Hauptstadt Havanna, diese Uferstraße ist nicht nur ein beliebter Treffpunkt sondern verbindet auch die malerische Altstadt mit dem modernen Vergnügungs- und Regierungsviertel Vedado.

Doch hier kann man sich nicht nur verabreden oder gemütlich am Ufer entlang schlendern, häufig finden hier auch Karneval- oder Musikveranstaltungen statt, wobei der Malecon dann für den Straßenverkehr gesperrt ist. Vor dem Gebäude der US-amerikanischen Interessenvertretung befindet sich zudem die Tribuna Anti-Imperialista, ein Platz für Großveranstaltungen.
Bilder:
Miramar ist einer der wohl interessantesten Stadtteile der kubanischen Hauptstadt Havanna, nicht nur auf Grund seiner wechselvollen Geschichte, sondern vor allem auch wegen seiner herausragenden Architektur. Das Herz von Miramar ist der Boulevard Quinta Avenida, um diese herum hat sich in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts ein teures Wohngebiet mit zahlreichen Parks und vielen Prachtbauten entwickelt.

Einst zählt die Quinta Avenida zu den schönsten Straßen der kubanischen Hauptstadt, dennoch emigrierten in Folge der Kubanischen Revolution in den 50er Jahren zahlreiche Bewohner von Miramar in die USA, weshalb es zu einem starken Verfall des Viertels kam. Erst später wurden einige der imposanten Bauten restauriert. Eines der dominierendsten Gebäude Miramaras ist die Russische Botschaft.
Bilder:
Der sich auf einer Fläche von etwa 72.000 m² erstreckende Plaza de la Revolucion in der kubanischen Hauptstadt Havanna, gehört zu den größten innerstädtischen Plätzen auf der ganzen Welt. Regelmäßig finden hier offizielle Kundgebungen politischer Natur statt. Besonders bekannt waren die jährlichen Reden Fidel Castros, zu denen sich mehr als eine Million Kubaner auf dem Platz der Revolution einfanden.

Das Bild des Platzes wird zu einem großen Teil von dem imposanten Jose-Marti-Denkmal geprägt, dieses Denkmal ist ein 109 Meter hoher Turm mit einer daneben stehenden 18 Meter hohen Statue. Mit dem Fahrstuhl kann man bis auf die Spitze des Turms fahren, welcher mit seinen 109 Metern das höchste Gebäude Havannas ist. Gegenüber dem Jose-Marti-Denkmal befindet sich ein großes Bildnis des Guerillaführers Che Guevara mit dem Spruch „Haste la Victoria Siempre“ (bis zum immerwährenden Sieg).
Bilder:
Wer in Pinar del Río halt macht, sollte auf alle Fälle eine der Zigarrenfabriken besuchen, denn wahrscheinlich gibt es keine bessere und interessantere Art in die zur Kultur gewordene Handwerkskunst einzutauchen als gerade hier, wo die weltberühmten Cohiba Zigarren hergestellt werden.

In Kuba ist die Zigarrenherstellung noch immer Handarbeit, genau so wie vor Hunderten von Jahren, denn nur so kann die besonders hohe Qualität der in Kuba produzierten Zigarren gewährleistet werden. Immerhin sind sie seit Jahrhunderten das Aushängeschild Nummer eins für die Insel.

Die Torcadores, die Zigarrenroller, arbeiten im Akkord, gehören jedoch zu den bestbezahlten Arbeitern des ganzen Landes, was sie jedoch nicht davon abhält, sich gerne ein Zubrot in Form von illegal an Touristen verkauften Zigarren zu verdienen.
Bilder:
Die Reisenden, die den Ort Vinales (im Spanischen Viñales geschrieben), im Norden der westlichsten der Provinzen Kubas, Pinar del Río, mit dem dazugehörigen Nationalpark mit seinen Kalksteinhügeln besuchen, sind Naturliebhaber und Freunde der leisen Töne, denn der Ort an sich liegt verschlafen in seinem Tal und ist umgeben von Hügeln, die aussehen, als seien sie zufällig in das Tal gestreut worden. Diese Kalksteinhügel werden von den Einheimischen “Mogotes” genannt und finden sich in dieser Art nur sehr selten und auf der ganzen kubanischen Insel nur hier.

Die Kalksteinhügel von Vinales entstanden aus einem enormen Höhlensystem, das vor ungefähr 160 Millionen Jahren entstand. Das Zusammenspiel von tropischen Regenfällen und Winden bewirkte, dass die meisten dieser Höhlen einstürzten und damit die heute sichtbare Landschaft schufen. Die meisten Mogotes sind auf das Üppigste grün bewachsen, haben eine säulenartige Form und sind durchzogen von zahlreichen Höhlen. Viele dieser Höhlen können von den Besuchern besichtigt werden.
Bilder:
Das absolute Highlight des berühmten Valle de Vinales in Kubas Westen, welches als eine der schönsten Landschaften der Insel gilt und 1999 von der UNESCO mit dem Titel „Kulturlandschaft der Menschheit“ ausgezeichnet wurde, sind die sogenannten „Mogoten“ (Höhlen) welche hier sehr zahlreich vorkommen. Auf Grund der vielen Höhlen spricht man auch häufig vom Mogote Tal.

Zu den bekanntesten und am meisten besuchten Höhlen gehören die Cueva del Indio, die Caverna de Santo Tomas sowie die Cueva de San Miguel. Sie alle machen das Valle de Vinales zu einem absoluten Muss während einer Rundreise durch das malerische und aufregende Kuba.
Bilder:
Die Reisenden, die den Ort Vinales (im Spanischen Viñales geschrieben), im Norden der westlichsten der Provinzen Kubas, Pinar del Río, mit dem dazugehörigen Nationalpark mit seinen Kalksteinhügeln besuchen, sind Naturliebhaber und Freunde der leisen Töne, denn der Ort an sich liegt verschlafen in seinem Tal und ist umgeben von Hügeln, die aussehen, als seien sie zufällig in das Tal gestreut worden. Diese Kalksteinhügel werden von den Einheimischen “Mogotes” genannt und finden sich in dieser Art nur sehr selten und auf der ganzen kubanischen Insel nur hier.

Die Kalksteinhügel von Vinales entstanden aus einem enormen Höhlensystem, das vor ungefähr 160 Millionen Jahren entstand. Das Zusammenspiel von tropischen Regenfällen und Winden bewirkte, dass die meisten dieser Höhlen einstürzten und damit die heute sichtbare Landschaft schufen. Die meisten Mogotes sind auf das Üppigste grün bewachsen, haben eine säulenartige Form und sind durchzogen von zahlreichen Höhlen. Viele dieser Höhlen können von den Besuchern besichtigt werden.
Bilder:
Östlich der Stadt Trinidad im Süden Zentralkubas erstreckt sich das wunderschöne und atemberaubende Valle de los Igenions, dessen Name übersetzt so viel wie „Tal der Zuckermühlen“ bedeutet. Dieser leitet sich von den zahlreichen Zuckermühlen in der Region ab. Zusammen mit der Stadt Trinidad gehört das malerische Valle de los Ingenios seit 1988 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Eines der Highlights auf der Reise durch das Tal ist in jedem Fall der Torre de Iznaga, welcher sich etwa im Zentrum der Ebene befindet. Dieser Turm ist landläufig auch als Sklaventurm bekannt und diente einst der Überwachung der Sklaven, welche auf den Zuckerrohrfeldern arbeiteten. Weitere Sehenswürdigkeiten des Tals sind die zahlreichen Herren- und Kolonialhäusern und der Mirador de la Loma, von diesem Turm hat man einen herrlichen Blick über das gesamte Valle de los Ingenios.
Bilder:
Der Süden Zentralkubas wird in weiten Teilen von dem atemberaubenden Gebirge der Sierra del Escambray bedeckt. Die traumhaften Landschaften beheimaten einen großen Artenreichtum und laden ihre Besucher zu spannenden Entdeckungstouren ein. Innerhalb der Bergkette befindet sich das malerische Naturreservat El Nicho und im Norden der große Bergsee Embalse Hanabanilla künstlich angelegt.

Die höchste Erhebung in dem durchschnittlich 700 Meter hohen Gebirge ist der Pico San Juan mit seinen 1156 Metern. Während eines Ausflugs in die Sierra del Escambray kann man aber auch noch malerische Wasserfälle, traumhafte Wanderpfade und dichte Wälder erkunden. Und zeitgleich erlebt man die aufregenden kubanischen Provinzen Sancti Spiritus, Villa Clara und Cienfuegos.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Die drittgrößte Metropole der Karibik ist nach Caracas und Santo Domingo die kubanische Hauptstadt Havanna mit rund 2,14 Millionen Einwohnern. Der vollständige Name der Stadt lautet Villa San Chistobal de La Habana. Bereits im 16. Jahrhundert gründeten die spanischen Eroberer Havanna, welches sich auf Grund seiner ausgezeichneten Lage zu einem wichtigen Militär- und Handelshafen entwickeln konnte.

Die Altstadt Havannas, La Habana Vieja, ist seit 1982 UNESCO Weltkulturerbe, sie beeindruckt mit zahlreichen barocken und neoklassischen Monumenten, welche zu den ältesten der spanischen Kolonialsiedlungen gehören. Zu den Hauptattraktionen sind der Plaza de la Revolucion mit dem Memorial Jose Marti, der ehemalige Gouverneurspalast Palacio de los Capitanes Generales und die Kathedrale San Christobal.
Bilder:
Die Hauptstadt der westlichsten Provinz Kubas, die den gleichen Namen trägt, ist das Zentrum der Zigarrenproduktion Kubas, mit einem Anteil von 80% an der Gesamtproduktion. Um an diesem wichtigen Bestandteil der Kubanischen Kultur teilhaben zu können, sollten Sie unbedingt eine der Tabakfabriken besuchen. Der Botanische Garten von Pinar del Río, sowie ein Abstecher in den riesigen Orchideengarten von Soroa zählen praktisch zu den „Muss-ich-sehen“ der Region.

Der schöne historische Kern der Stadt, der immerhin auf das 16. Jahrhundert zurückgeht, lädt ein zu verweilen und auch einen Abstecher in den Palacio Guasch sowie das Teatro José Jacinto Milanés zu machen, das auf das Üppigste und Edelste ausgestattet ist und den Reichtum und die Eleganz längst vergangener Tage erahnen lässt.
In der kubanischen Provinz Pinar del Rio (Pinien am Fluss), im Tal Valle de Vinales befindet sich die malerische Ortschaft Vinales. Seit sich Kuba dem Tourismus geöffnet hat, ist Vinales zum meistbesuchten Ort in der ganzen Provinz aufgestiegen. 1999 wurde das Dorf als kubanisches Nationalmonument von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Neben dem florierenden Tourismus ist der Anbau von Tabak die wichtigste Einnahmequelle der Einwohner.

Besonders beliebt bei Reisenden die den Ort besuchen sind Wanderungen durch das gleichnamige pittoreske Tal. Charakteristisch für das Gebiet sind die aufragenden Kegelkarstberge, die sogenannten „Mogotes“. Zudem befinden sich in unmittelbarer Nähe zwei kleinere Höhlen, die man besichtigen kann. Und nur 17 Kilometer weiter lädt das Höhlensystem Caverna de Santo Tomas zur Erkundungstour ein.
Bilder:
Wenn man die pulsierende kubanische Hauptstadt Havanna besucht, ist es nur noch ein Katzensprung in den rund 75 Kilometer weiter westlich liegenden Ort Soroa. Und diese Reise lohnt sich in jedem Fall, denn die Stadt beheimatet einige sehr sehenswerte Attraktionen.

Besonders bekannt ist sie auf Grund ihres sehr beliebten und vielbesuchten Wasserfalles Salto de Soroa, hier stürzt das Wasser etwa 20 Meter in die Tiefe und ergießt sich in ein natürliches Wasserbecken in dem man ganz ausgezeichnet Baden und Schwimmen kann.

Ein weiterer Touristenmagnet von Soroa ist der traumhafte Orchideengarten, welcher von dem kanarischen Einwanderer Tomas Felipe Camacho gegründet wurde und über 700 Arten beheimatet. Eine kurze Wanderung führt den Reisenden von der Stadt zum Aussichtspunkt „El Mirador de Soroa“, ebenfalls eine sehr empfehlenswerte Unternehmung.
Bilder:
Die Stadt Cienfuegos liegt in Kuba an der karibischen Küste im Süden. Cienfuegos ist eine Provinz und gleichzeitig die Hauptstadt der Provinz. Das historische Stadtzentrum ist eine der imposantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Aus diesem Grund wurde es im Jahre 2005 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. In Cienfuegos gibt es eine wunderschöne Promenade, die zum Verweilen einlädt. Der charmante Ort hat jedoch noch viele weitere Ecken, die besichtigt werden sollten. Dazu zählt unter anderem der Parque Jose Marti, dem Zentralplatz in Cienfuegos. Dort kann zum Beispiel ein Bild von Che Guevara besichtigt werden. Am Parque Jose Marti kann außerdem ein Museum besucht werden.
An der zentralen Südküste Kubas befindet sich die rund 36.000 Einwohner zählende Küstenstadt Trinidad. Sie wurde im 16. Jahrhundert durch die spanischen Eroberer gegründet und versprüht bis heute den bezaubernden Charme der einstigen Kolonialzeit. Besonders der Plaza Major, um welchen herum sich alle wichtigen Museen befinden. Sehenswert ist hier außerdem die ehemalige Kirche San Fransisco de Asis.

Zudem ist Trinidad der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in den nahe gelegenen Nationalpark Topes de Collantes in der Sierra de Escambray und in das Zuckerrohrtal Valle de los Ingenios. Wer etwas Entspannung und Erholung sucht, der findet diese auf der ebenfalls nicht weit entfernten Halbinsel Ancon, welche mit traumhaften Sandstränden und hervorragenden Schnorchelmöglichkeiten lockt.
Bilder:
Am westlichen Fuß des Escambray Gebirges, in Zentral-Kuba befindet sich die malerische Stadt Santa Clara. Sie beheimatet rund 240.000 Einwohner und ist die Hauptstadt der Provinz Villa Clara. Die Stadt ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und zudem auch ein bedeutendes Agrar- und Wirtschaftszentrum.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt sind das Museum, Monument und Grabmal von Ernesto Che Guevara. Seit 1997 befinden sich die sterblichen Überreste des berühmten Guerillaführers in Santa Clara, nachdem sie lange Zeit verschollen waren. Die wählte man deshalb, da sie der Ort seines größten Triumpfes war.

Weitere sehenswerte Attraktionen sind das Tren Blindado Denkmal, das Theater, die Kirche sowie weitere Revolutionsdenkmäler. Ebenfalls bemerkenswert ist das gut erhaltene Stadtbild aus dem 19. Jahrhundert mit dem zentralen Platz.
Bilder:
Die Stadt Varadero liegt in Kuba in der Provinz Matanzas. Sie liegt an der atlantischen Nordküste auf der schönen Halbinsel Hicacos. Varadero liegt etwa 120 Kilometer von Havanna entfernt, sodass sich auch ein Tagesausflug dorthin anbietet, wobei Varadero ebenso wie viele andere kubanische Städte reich an Sehenswürdigkeiten ist. Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten sind die Landkrabben.

In der Nähe der Stadt befindet sich einer der wichtigsten Flughäfen Kubas, den es zu besichtigen lohnt. Aber auch den Naturschönheiten von Varadero sollte ausreichend Beachtung geschenkt werden. So laden endlos scheinende Sandstrände auf Erholung ein. Wer möchte kann sich auch bei einer Partie Golf erholen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Kuba (CU)
Kuba
Kuba ist die größte Insel der Karibik. Ihr Name steht für Kultur, Natur und Lebensfreude.
Kein Wunder also, dass dieses herrlich Fleckchen Erde schon Größen wie Hemingway und Kolumbus in seinen Bann gezogen hat. Wandeln sie auf den Spuren dieser bedeutenden Persönlichkeiten und lassen auch sie sich von der Schönheit Kubas beeindrucken.

Ein guter Ausgangspunkt für Ihre Rundreise Kuba dabei ist Havanna, auch genannt die „Grande Dame“.
Sie ist nicht nur die Hauptstadt Kubas, sondern auch die größte Stadt des Inselstaates und zudem das kulturelle Zentrum der Karibik. Ihre Altstadt „La Habana Vieja“ gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Westlich der kubanischen Hauptstadt befindet sich die Stadt Varadero mit ihren paradiesischen, feinsandigen und Kilometer langen Traumstränden. Sonnenanbeter und Badebegeisterte sind hier genau richtig.

Ein weiteres sehr empfehlenswertes Gebiet ist Holguin. Hier vereinen sich Sandstrände und tropisch-grünes Hinterland zu einem wahren Urlaubsparadies. Eine tolle Kombination für alle die ihren Urlaub nicht nur am Strand verbringen, sondern auch Wandern und Erkunden wollen.

Es gibt noch viele weitere höchst interessante Städte auf Kuba, die es allesamt wert sind besucht zu werden.
WWir empfehlen Kuba Rundreisen um möglichst viele Facetten dieses eindrucksvollen Landes kennen zu lernen und möglichst viel von der bewegten Geschichte und der faszinierend Kultur zu erfahren.

Beste Reisezeit:
Es bietet sich an Reisen nach Kuba während der trockeneren Jahreszeit von November bis April zu planen.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/kubasicherheit/212208

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Peso Convertible = 100 Centavos
 
Flugdauer:
ca. 12 Stunden und 15 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ -6h

Gut zu wissen:
Reisende sollten die Herren in Kuba mit „Senor“ und die Frauen mit „Senora“ ansprechen. Die Kubaner selbst begrüßen die Touristen zumeist mit „Companero“, was so viel wie „Kollege“ oder „Kamerad“ bedeutet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Kuba - Kultur und Karibikstrand
14 Tage Rundreise durch Kuba
ab 1.995 € pro Person
Kuba: Entspannt erleben
18 Tage Rundreise durch Kuba
ab 2.999 € pro Person
Best of Kuba
Kuba Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Inklusive Badeaufenthalt
Wanderreise
15 Tage Rundreise durch Kuba
ab 2.880 € pro Person
Kuba authentisch erleben
15 Tage Rundreise durch Kuba
ab 2.795 € pro Person