Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 8-tägige Busrundreise durch Griechenland
  • Die Klöster von Meteora besichtigen
  • Den Spuren der Götter und den Mythen des alten Griechenlands folgen
ab 1.295 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Begeben Sie sich mit mir auf die Spuren der Götter und der Mythen des alten Griechenlands! Die klassische Antike ist in diesem Land auch heute noch an vielen Orten spürbar: Delphi, Sparta, Athen und Olympia sind die Orte, an denen die Geschichte Europas ihre Wurzeln hat. All diese Höhepunkte sind heutzutage lebendiger denn je. Ich freue mich schon auf unser gemeinsames Abenteuer! Ihr Nikolaos Koutroumanos
1. Tag Willkommen in Griechenland
Eine Reise zu den Mythen der griechischen Antike und in die Gegenwart eines bezaubernden Landes im Südosten Europas erwartet Sie! Nach Ihrer Ankunft in Athen fahren Sie zunächst in Ihr Hotel abseits des großstädtischen Trubels an der Küste des Ägäischen Meeres. Nutzen Sie den Abend, um sich ganz entspannt auf die kommende Woche einzustimmen, vielleicht bei einem erfrischenden Bad im Pool. (A)
2. Tag Von Isthmia nach Lagadia
Heute widmen wir uns den Schätzen des Peloponnes. Wir beginnen in Epidaurus. Dort entführt uns die bedeutendste Kultstätte des Gottes Asklepios zwischen Stadion und Gymnasion in das Leben einer griechischen Stadt des 4. Jahrhunderts vor Christus. Das berühmte Theater hat eine unvergleichliche Akustik. Auch unser Gaumen darf sich erfreuen. Wir fahren in eine Olivenöl Manufaktur, wo wir die Besonderheiten sowie die Prozedur der Olivenölherstellung hautnah erleben dürfen. Weiter geht es nach Nafplio, weit weg von antiken Themen. Hier dreht sich alles um den modernen griechischen Staat - war doch Nafplio erste Hauptstadt Griechenlands nach der Befreiung von der osmanischen Herrschaft. In Mykene, der legendären Gründung des Perseus, sehen wir das mächtige Löwentor und das imposante Schatzhaus des Atreus. Und natürlich hören wir die Geschichten vom energischen Agamemnon und der schönen Helena. Unser Tagesziel ist das Maniatis Mountain Resort in Lagadia, ein historisches Bergdorf, dessen Häuser sich an die Hänge der umliegenden Berge schmiegen und von wo aus wir eine wunderbare Aussicht auf die peloponnesische Landschaft genießen. 210 km (F, A)
3. Tag Von Lagadia über Olympia nach Arachova
Im Jahr 776 vor Christus wurden die ersten Olympischen Spiele ausgerufen. Wir fahren nach Olympia im Tal des Alphaios und diskutieren Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu den sportlichen Spektakeln der Moderne. Wir sehen den Heiligen Hain und den Tempel des Zeus, dessen von Phidias gestaltete Statue zu den sieben Weltwundern der Antike zählt. Schatzhäuser, Thermenanlagen, Gymnasion und das weite Stadion zeugen vom einstigen Ruhm Olympias und nehmen uns mit zu den Athleten des Altertums. Im renovierten Museum bestaunen wir zahlreiche Meisterwerke griechischer Kunst. Am Abend in Arachova, haben Sie die Möglichkeit, auf eigene Faust, die griechische Küche in einer der landestypischen Tavernen auf Herz und Nieren zu testen. 310 km (F)
4. Tag Von Arachova über Delphi nach Karditsa
Delphi, der »Nabel der Welt« erwartet heute unseren Besuch. Glauben wir dem Mythos, dann ließ Zeus zwei Adler aufsteigen, von jedem Ende der Welt einen. Sie trafen sich in Delphi. Womit die Frage geklärt ist, wo sich der Mittelpunkt der Welt befindet. Wir durchstreifen das antike Delphi, besichtigen zahllose Schatzhäuser, den Apollon-Tempel, das Archäologische Museum und das Theater und hören nicht nur hier von den Sagen und Legenden des Altertums. Später fahren wir Richtung Norden nach Karditsa. 190 km (F, A)
5. Tag UNESCO-Welterbestätte Vergina und der Olymp
Heute steht eine der wichtigsten archäologischen Stätten Nordgriechenlands auf dem Programm - Vergina. Hier wurde Ende der 70er Jahre unter einem riesigen Hügel das Grab Philipps II. entdeckt, dem Vater von Alexander dem Großen. Im Inneren des Hügels befindet sich ein Museum, das die goldene Urne mit der Asche Philipps sowie eine einmalige Ausstellung von wertvollen Grabbeigaben beherbergt. In dem verdunkelten Raum lösen die wunderschön beleuchteten, antiken Objekte eine Vielfalt an Emotionen aus: die Ehrfurcht vor dem Tod, aber auch Staunen vor dem unglaublichen, königlichen Ansehen. Die modernen Entdecker waren so inspiriert, dass sie diese magische Stätte für die unschätzbaren Ausstellungsstücke entwarfen. Danach fahren wir weiter nach Litochoro, am Fuße des Olymps und genießen das rege Treiben an der Platia. Eine kurze Wanderung führt uns durch die Schlucht des Flusses Enipeas, wo nicht nur ein großartiges Panorama, sondern auch Geschichten über den antiken Flussgott Enipeas auf uns warten. 420 km (F, A)
6. Tag Von Karditsa über die Meteora-Klöster nach Athen
Ein Höhepunkt der Reise erwartet uns heute. Wie kleine Schwalbennester schmiegen sich die berühmten Meteora-Klöster an die Gipfel der Felsen. Als Rückzugspunkte wurden sie im 14. Jahrhundert gebaut, einige sind heute noch von Mönchen bewohnt. Wir lernen zwei dieser Klöster kennen. Im Anschluss besuchen wir eine traditionelle Ikonenwerkstatt, wo uns gezeigt wird, wie per Hand Ikonen bemalt werden. Auf dem Rückweg zum Hotel halten wir bei den Thermopylen, wo der Spartaner Leonidas mit seinen 300 Kriegern dem Angriff des übermächtigen Perserkönigs Xerxes tapfer stand gehalten hat. Heute ist der einstige Engpass aufgrund von Versandung mehrere Kilometer breit. Nach unserer Ankunft in Athen, fahren wir durch das Zentrum, um einen ersten Einblick zu gewinnen. 400 km (F, A)
7. Tag Athen: Metropole Attikas
Athen - seit 5.000 Jahren ununterbrochen besiedelt, Ursprung der modernen Demokratie, Vier-Millionen-Hauptstadt der Moderne: Bei unserer Stadtbesichtigung, erfahren wir alle Aspekte dieser aufregenden Stadt. Wir genießen ein traditionelles Abschiedsmittagessen in der Altstadt von Athen, ehe uns die Silhouette der mächtigen Akropolis schon von Weitem verzaubert. Wir schreiten durch die Propyläen, den repräsentativen Torbau der alten »Oberstadt«, stehen vor den Ruinen des mächtigen Parthenon-Tempels und besuchen die lieblichen Koren, die seit mehr als 2.400 Jahren das Erechtheion stützen. Die Geschichte hinter den Ruinen? Die erfahren wir im Akropolismuseum. Schauen wir genau hin, wenn vor unserem inneren Auge die alte attische Polis wieder aufersteht! (F, M, A)
8. Tag Rückreise nach Deutschland
Heute heißt es Abschied nehmen: von Griechenland, seinen Göttern, seinen Menschen. Sie fliegen nach Deutschland zurück, wenn Sie sich nicht entschlossen haben, Ihre Reise noch einige Tage in Athen oder an der Küste Attikas zu verlängern. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Für bestimmte Zeiträume haben wir die Beschreibung dieser Reise an saisonale Gegebenheiten angepasst.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Besuchen Sie auf Ihrer Rundreise durch Griechenland das alte Theater von Epidauros. Der Ort liegt auf der Halbinsel Peloponnes, auf dem Gebiet heutigen Ortschaft Lygourio. In Epidauros war die bedeutendste Kultstätte für den Heilgott Asklepios.
Das Theater ist hier das Größte und am besten erhaltene Bauwerk. Es ist in den Hang gebaut. Wie für römische Theater üblich, umschließt es mit ansteigenden Sitzreihen eine halbkreisförmige Bühne. Die Größe des Theaters, in dem bis zu 14.000 Personen Platz finden, ist beeindruckend. Vom riesigen Bühnenhaus, das nach hinten die Bühne und den Platz des Orchesters abschloss, sind aber nur noch die Fundamente erhalten. Es diente zur Lagerung der Requisiten, als Umkleidemöglichkeit für die Darsteller, und später auch als Aufführungsort. Die Kulisse bestand aus Bühnenbildern oder Wandbemalungen.
Auf der Bühne ist Flüstern übrigens sinnlos: Die ausgezeichnete Akustik ermöglicht auch den Zuschauern in den hintersten Reihen, dass sie jedes noch so leise Wort verstehen!
Bilder:
Die Halbinsel Peloponnes, die im Osten von der Ägäis und im Westen vom ionischen Meer begrenzt wird, ist ein Muss für Kulturinteressierte, die sich auf einer Rundreise durch Griechenland befinden. An keinem anderen Ort des Landes gibt es mehr Geschichtliches zu sehen. Zu den kulturellen Highlights zählen die weltberühmte Ausgrabungsstätte von Mykene und das dazu gehörige Museum mit Exponaten, die antike Kult- und Sportstätte Olympia mit dem archäologischen Museum oder auch das in die Berghänge gebaute Kloster Prodromou. Gleichzeitig überzeugt die Insel mit ihrer landwirtschaftlichen Vielfalt. Dazu zählen unter anderem gewaltige Berggipfel, zauberhafte Wälder, verschlafene Dörfer und kilometerlange Olivenhaine. Sehenswert ist auch die geheimnisvolle Bergregion von Arkadien. Badeurlauber kommen auf der Halbinsel Peloponnes bei ihrer Rundreise auch auf ihre Kosten. Zum Schwimmen und Baden lädt das glasklare Wasser an den Stränden der Halbinsel ein. Empfehlenswert sind der Divari Beach bei Gialova oder Zacharo Beach im Westen, der Vlychada Beach bei Monemvassia und der der Glyfa Beach.
Im Nordwesten der Halbinsel Peloponnes kommt der Reisende bei einer Rundreise durch Griechenland in den mythischen Ort Olympia. Hier lohnt ein Abstecher in das spannende Archäologische Museum Olympia, für das man sich viel Zeit nehmen sollte.
Der Ort zählt zu den berühmtesten Museen in ganz Griechenland und lockt jährlich tausende von Besucher an. Insgesamt gibt es neun verschiedene Säle mit unterschiedlichen Schwerpunkten. So sind im Raum 1 vor allem Figuren aus der geometrischen Epoche zu sehen. Im Raum zwei finden Besucher Figuren aus der archaischen Zeit. Eine Rekonstruktion eines Teiles des Schathauses von Megara sieht man in Raum drei. Saal vier zeigt unter anderen den Helm des Miltiades. Der große Mittelsaal zeigt die Giebelskulpturen des Zeustempels. Weitere Höhepunkte in den anderen Räumen sind unter anderem der Nike des Paionios, der Hermes des Praxiteles sowie zahlreiche Statuen aus der römischen Zeit.
Bilder:
Die Ausgrabungen von Olympia im Nordwesten der Halbinsel Peloponnes gehören zu jeder Rundreise durch das klassische Griechenland. Bis 426 n. Chr. reisten alle vier Jahre Athleten und Zuschauer unter dem Schutz des olympischen Friedens aus der ganzen antiken Welt an. Dann endete die mehr als 1000-jährige Tradition, in den heiligen olympischen Wettkämpfen des Göttervater Zeus zu ehren. Im 18. Jahrhundert wurde Olympia wiederentdeckt, die ersten systematischen Ausgrabungen fanden aber erst zwischen 1875 und 1881 statt. Heute ist das ganze Gelände freigelegt. Die Spiele begannen mit dem Wettlauf der Knaben im Olympischen Stadion und endeten mit einer Prozession zum imposanten Tempel des Zeus, zur Zeit seiner Entstehung im 5. Jahrhundert v. Chr. der größte Tempel Griechenlands. Um 600 v. Chr. wurde der noch ältere Heratempel gebaut. Vielleicht fallen Ihnen bei der Besichtigung seine Säulen in unterschiedlichen Kunststilen auf. Sie sind Ergebnis zahlreicher Umbauten. Die Ausgrabungen von Olympia sind seit 1989 UNESCO-Weltkulturerbe.
Bilder:
Wenn für Geschenke eigene Häuser gebaut werden - dann befinden wir uns im alten Griechenland. Eine Rundreise ist ja immer auch ein bisschen eine Reise in die Geschichte des besuchten Landes. An der Heiligen Straße zum Apoll-Tempel mit dem Orakel von Delphi entstanden etliche solcher Schatzhäuser. Darin wurden die Weihgeschenke aufbewahrt. Im Schatzhaus der Athener waren das Weihgeschenke der Stadt Athen. Auch die Sikyonier und die Siphnier besaßen Schatzhäuser entlang der Heiligen Straße. Ein Schatzhaus zu besitzen unterstrich Macht und Einfluss der jeweiligen Stadt.
Vom Schatzhaus der Athener konnten ungefähr zwei Drittel der Bauteile gefunden werden. Deshalb beschloss man, es wieder aufzubauen.  Fehlende Teile wurden durch Kalksteinblöcke oder pentelischen Marmor ersetzt. Der Tempel hatte eine einfache Form. An einen rechteckigen Raum schloss ein kleiner Vorraum mit Säulen in dorischem Stil an. Der Bildschmuck beschränkte sich auf die Giebelfelder und die Zierplatten. Gegenstand der Darstellungen waren die griechischen Helden Theseus und Herakles.
Bilder:
Nahe dem Ort Delphi in Griechenland kann man heute noch Spuren und Reste zahlreicher Heiligtümer auf einer Rundreise besichtigen. Mit großen Bauwerken zu Ehren des Gottes Apollon und dem berühmten Orakel gehören die Ausgrabungen seit dem Jahr 1987 zum UNESCO Weltkulturerbe. Vom Sitz des Orakels und Tempel des Apollon sind einige dorische Säulen erhalten geblieben. Etwas weiter oben auf dem Gelände befindet sich das Theater, in dem bis zu 5.000 Besucher in antiken Zeiten Platz fanden. Es wurde am Hang des Parnas, inmitten eines wunderschönen Bergpanoramas erbaut. Das Bauwerk stammt aus dem 4. oder 3. Jahrhundert vor Christi und in ihm wurden die musischen Disziplinen der phytischen Spiele abgehalten. Über dem Theater wurden dann die sportlichen Wettkämpfe in einem Stadion ausgetragen. Neben dem Ausgrabungsgelände befindet sich ein archäologisches Museum. In ihm können wichtige Ausgrabungen und Funde besichtigt werden.
Bilder:
Ein kulturelles Highlight bei einer Griechenland-Rundreise ist die mystische Stadt Delphi. Hier finden Sie das Apollon-Heiligtum.
Auf 700 Meter Höhe, am Fuß des Gebirges Parnass, liegen die Ruinen der mystischen Stadt Delphi. Der heilige Ort war Gott Apollon geweiht. Hier lag auch das spirituelle Zentrum, denn die alte Stadt war berühmt für sein Orakel.
Die Pilger konnten damals das Heiligtum durch einen schlichten Eingang betreten, welches im unteren Teil von der heiligen Straße und im oberen Bereich von einem Theater begrenzt wurde. Direkt im Zentrum aber finden Sie den herrlichen Apollon-Tempel.
Der jetzige Tempel verfügte ursprünglich über 38 dorischen Säulen, von denen heute noch sechs erhalten sind. Von hier aus wurden alle Geschicke des Landes durch das Orakel gelenkt. Die Priesterin Pythia, die als Orakel, beziehungsweise Medium diente, war die einzige Frau, die den prächtigen Tempel je betreten durfte.
Auch heute noch spürt man die spirituelle Kraft dieses heiligen Ortes, der am besten in aller Ruhe erkundet werden sollte.
Bilder:
Der sagenumworbene Berg Olymp ist nicht nur der höchste Berg Griechenlands, sondern auch ein aus der griechischen Mythologie bekannter Ort. Nämlich der Ort, an dem die Götter leben. Wer eine Rundreise durch Griechenland plant, sollte unbedingt das an der Ostküste Griechenlands liegende Bergmassiv erkunden.
Der höchste Gipfel des Olymp ist der Mytikas mit seinen 2918 Metern. Selbstverständlich müssen diese Gipfel nicht zwangsläufig bestiegen werden, um die beeindruckende Schönheit des Olymps zu erleben. Es gibt zahlreiche Wege, auf denen man bis zum Gipfel oder auch weniger hoch wandern kann. Einige der Wanderwege beginnen an der Stelle "Prionia", die man auch mühelos mit dem Auto erreichen kann.  Von Prionia aus kann man endweder Richtung Gipfel wandern oder bergab in Richtung des Ortes  Litochoro. In jedem Fall können Sie vom Berg Olymp aus einen atemberaubenden Blick genießen.
Bilder:
Auf einer Rundreise durch Griechenland sollten sie die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Meteora-Klöster nahe der Stadt Kalambaka besuchen. Der Name Meteora  bedeutet "in die Höhe heben", er erläutert die Lage der Klöster. Diese sind auf hohe Sandsteinfelsen gebaut und bei dunstigem Wetter scheinen sie in der Luft zu schweben. Die Klosteranlage besteht aus 24 Einzelklöstern, insgesamt 6 davon sind heute noch bewohnt.
Folgende Klöster sind heute noch zu besichtigen: Metamórphosis, Agios Stéfanos, Agios Nikólaos Anapavsás, Rousánou, Agía Triáda und Varlaám. Die anderen sind zu schwer zu erreichen oder wurden wegen Einsturzgefahr geschlossen. Rousánou geht in seinen Ursprüngen ins 13. Jahrhundert zurück und ist heute ein Frauenkloster. In Agios Nikólaos Anapavsás befinden sich in der Kirche Johannes der Täufer bedeutende Fresken von Theophanes dem Kreter. In den gewaltigen Felsformationen befinden sich zahlreiche Höhlen. An der Theopetra-Höhle befindet sich das älteste errichtete Bauwerk der Welt. Die vor 23000 Jahren errichtete Steinmauer verschließt zwei Drittel der Höhle.
Bilder:
Einen Ort den man während einer Griechenland-Rundreise unbedingt gesehen haben muss ist die weltberühmte Akropolis von Athen. Der Name bedeutet übersetzt „Oberstadt von Athen“. Diese befindet sich auf einem rund 150 Meter hohen Felsen und thront somit majestätisch über der griechischen Hauptstadt. Erste Teile der Akropolis wie beispielsweise der Parthenon-Tempel oder das Erechtheion wurden bereits zwischen 467 und 406 v. Chr. errichtet.
1986 wurde die Akropolis zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Der ehemalige deutsche Bundespräsident Theodor Heuss sagte einmal dass die Akropolis zusammen mit dem Kapitol und Golgota ein Hügel ist auf dem Europa gründet. Deshalb wurde sie auch vom griechischen Staat mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet. Der überwältigende und atemberaubende Burgberg im Herzen von Athen ist der Stadtgöttin Athene geweiht.
Bilder:
Teile der Akropolis sowie außergewöhnliche Originalfundstücke werden im Akropolis-Museum in Athen ausgestellt. Ein modernes, großzügiges und kinderfreundliches Museum, welches stetig unter den besten Zehn Museen weltweit rangiert und auf einer Griechenland Rundreise einen Besuch wert sein sollte. Viele der Exponate aus unterschiedlichen Epochen werden anschaulich im Zusammenhang erklärt. Außerdem kann man in einem Kino Filme über die Geschichte Griechenlands und der Akropolis sehen. Besucher werden mittels Audioguides durch die Ausstellung geführt und erhalten durch die perfekte Architektur und die großen Fensterfronten hervorragend inszenierte Bilder. Im oberen Stockwerk befindet sich der Parthenon-Saal. Der prachtvolle Tempelfries wird hier in genialer Weise nachgebildet. Eine besondere Attraktion ist eine nächtliche Führung durch das Akropolis-Museum. Besucher können in drei Stunden einen individuelleren Blick auf das Museum werfen. Vor dem Hintergrund des angeleuchteten Parthenon erfolgt eine erschöpfende und fachkundige Führung durch das kulturelle und moderne Wahrzeichen Athens.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Die griechische Hauptstadt Athen ist ohne Zweifel eine der atemberaubendsten und schönsten Metropolen in ganz Europa. Ist zudem auch die größte und bevölkerungsreichste Stadt des Landes und weiterhin auch eine der ältesten Siedlungen Europas. Hier kommen besonders Kultur- und Städtereisende voll auf ihre Kosten.
Ihre berühmteste und bedeutendste Sehenswürdigkeit ist die Akropolis, welche majestätisch etwas oberhalb der Stadt thront und 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Schon im 19. Jahrhundert lockte die herrliche Akropolis Reisende aus aller Welt an. Auch das berühmte und wunderschöne Kloster Daphni gehört zu den Top-Attraktionen der Stadt und zum UNESCO Weltkulturerbe.
Während einem Aufenthalt in Athen darf aber auch der Besuch des Syntagma-Platzes mit dem Parlamentsgebäude und dazugehörigem Nationalgarten, sowie ein Abstecher zur Athener Triologie, zur Kapnikarea-Kirche, zum Rathaus, zum Turm der Winde und zur Plake (Altstadt) in keinem Fall fehlen.
Bilder:
Wer sich auf Rundreise in Griechenland befindet, für den ist ein Zwischenstopp in der antiken Stadt Delphi ein absolutes Muss. Delphi liegt in Mittelgriechenland und ist seit dem Jahre 1987 Teil der Liste des Weltkulturerbes des UNESCO. Dem Mythos zufolge liegt Delphi nicht nur in der Mitte Griechenlands: Die Stadt galt in der Antike als Mittelpunkt der Welt. Ebenso galt das Orakel von Delphi als wichtigstes Orakel des antiken Griechenlands. Heutzutage kann man in der antiken Stadt noch einige beeindruckende Bauwerke bewundern. Die heilige Straße, der Apollon-Tempel und etliche Schatzhäuser sind hierbei nur beispielhaft zu nennen. Doch Antike ist nicht das Einzige, was es in der Region gibt. Ganz in der Nähe befindet sich die Gemeinde Delfi, die sich direkt am Wasser befindet.
Auf einer Rundreise durch Griechenland darf ein Besuch der berühmte Stadt Vergina im nördlichen Teil des Landes nicht fehlen. Die Bekanntheit der Stadt ist eher einem glücklichen Zufall zu verdanken. Ende der 70er Jahre entdeckte ein Archäologe die einstige antike Hauptstadt des Makedonischen Reichs Aigai in der Ortschaft. Unversehens, prächtige Königsgräber kamen zum Vorschein, die heute unter dem UNESCO Schutz stehen und darauf warten, von Besuchern entdeckt zu werden. Kultur- und geschichtsinteressierte Besucher haben die Möglichkeit die erstaunlichen historisch-wertvollen Funde und eine Vielzahl anderer interessanter Artefakte im Freilichtmuseum of the Royal Tombs und dem Main building oft he Polycentric Museum of Aegae zu besichtigen.
Was wäre ein Aufenthalt in Vergina ohne die landestypischen kulinarischen Delikatessen probiert zu haben? Im Restaurant Oikogeniaki Taverna Kafe Aiges erwarten Sie in einer gemütlich-ländlichen Atmosphäre, schmackhaft angerichtete Grill- und Weinspezialitäten. Eine Besonderheit ist auch die herrliche Naturlandschaft, welche mit sicheren Wanderwegen ausgestattet sind und an einigen Stellen einen atemberaubenden Panoramablick bieten.
Bilder:
Am Fuß des mythischen, berühmten Olymp, im Landesinneren und knapp 7 Kilometer vom Meer entfernt, liegt die schöne Kleinstadt Litochoro, die bei einer Rundreise durch Griechenland mit auf der Liste stehen sollte.
Litochoro ist ein geheimes Juwel Griechenlands. Die reizende Stadt ist gleichermaßen beliebt bei Strandurlaubern als auch bei Wanderern und Bergsteigern, die die Stadt gerne als Ausgangspunkt nutzen. Die schöne Stadt hat  viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, sei es aus der Antike, aus der Natur, wie den Olymp Nationalpark oder geschichtlich.
Die hübsche alte Stadt ist in zwei Siedlungen aufgeteilt. In der alten Siedlung finden Sie wunderschöne alte Häuser in der authentischen mazedonischen Bauweise. Verwinkelte, gepflasterte Gassen und schöne Plätzen verleihen der alten Siedlung einen ganz besonderen Charme.
Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind neben der Stadt selbst und der herrlichen Natur mit dem mächtigen Olymp im Hintergrund das ethnologische Museum und das Marinemuseum.
Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das antike Dion, welches ebenfalls am Fuß des Olymps zu finden ist.
Bilder:
Isthmia, auf der Halbinsel Peloponnes und in der Gemeinde Loutraki-Perachora-Agii Theodori gelegen, bietet auf einer Griechenland Rundreise eine kulturell interessante und wunderschöne Sehenswürdigkeit - das  Poseidonheiligtum von Isthmia.
Isthmia ist ein Stadtbezirk und gleichnamiger Ort circa 7 Kilometer südöstlich von Korinth. Der Ort ist nach dem bekannten Poseidonheiligtum benannt.
Der malerische Ort ist hauptsächlich für das Poseidonheiligtum bekannt, dessen Ruinen zwischen  Isthmia und Kyras Vrysi liegen.
Direkt im Stadtbezirk des kleinen Ortes führt die mittelalterliche Befestigungsmauer Hexamilion entlang. Hier steht auch das dazugehörige, imposante Kastel.
Isthmia ist durch den Kanal von Korinth von einem seiner Stadtteile, Kalamaki getrennt. Seit 1987 für jedoch eine Senkbrücke auf die andere Seite.
Sehenswert ist auch das archäologische Museum von Isthmia, welches Sie direkt an der Ausgrabungsstätte des Poseidonheiligtums finden. Die Sammlung des informativen Museums umfasst Ausstellungsstücke aus Isthmia, unter anderem eine beeindruckende und einzigartige Serie von Glastafeln aus dem Jahr 375 v. Chr.
In der Region Thessalien liegt die schöne Stadt Kalambaka, am Fuß der Meteora-Klöster. Die Ortschaft wurde einst auf den Überresten der antiken Stadt Aiginion erbaut und besticht mit gemütlichen Restaurants und den zauberhaften Springbrunnen. Besichtigen Sie auch das historische Gotteshaus der Jungfrau Maria. Das Bauwerk stammt noch aus dem 16. Jahrhundert und gewährt fantastische Einblicke in die Geschichte der Stadt. Auch das Nachtleben Kalambakas kann sich sehen lassen. Trendige Bars bestimmen die Abendstunden und laden zum Verweilen ein.
Berühmt geworden ist die Stadt durch die mächtigen Felstürme. Die Meteora-Klöster ziehen Reisende aus aller Welt an. Und auch auf Sport müssen Sie auf Ihrer Rundreise durch Griechenland nicht verzichten. Kalambaka ist ein beliebtes Ziel für Kletterer, die in der zerklüften Felslandschaft ihr Können testen. Mehr als 700 Kletterrouten laden zu abenteuerlichen Stunden ein und grandiose Ausblicke sind hier garantiert. Bummeln Sie durch die beschauliche Altstadt und genießen Sie das griechische Flair.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Griechenland (GR)
Griechenland
Häufig wird das antike Griechenland als „Wiege Europas“ bezeichnet, da die einstige Hochkultur entscheidende Einflüsse auf viele andere Länder Europas hatte. Besonders in den Naturwissenschaften zeugen davon heute noch Bezeichnungen und Formeln.

Für seine überragende und reiche Kultur ist das Land aber auch heute noch bekannt und um diese kennenzulernen reisen jedes Jahr Millionen von Besucher in die südosteuropäische Republik.

Allerdings steht bei einer Rundreise durch Griechenland nicht nur Kultur auf dem Programm.

Das Land verfügt über zahllose herrliche Strände an der Mittelmeerküste. Diese versprechen in Kombination mit dem traumhaften mediterranen Klima einen unvergesslichen und erholsamen Badeurlaub.

Egal ob auf dem Festland, der Peloponnesischen Halbinsel oder auf einer der mehr als 3000 Inseln überall in Griechenland gibt es unglaublich viel zu entdecken und zu genießen.

Das gilt auch für die Hauptstadt Athen. Sie gehört nicht nur zu den ältesten Städten Europas, sondern beherbergt auch die sagenhafte und weltberühmte Akropolis.

Andere wichtige Bauwerke der Antike und weiterer Epochen findet man über das Land verteilt. Wie zum Beispiel die archäologische Stätte in Pella, das Heiligtum von Delphi mit dem Apollontempel und dem Amphitheater, die antike Kultstätte Epidaurus auf Peloponnes oder den Palast von Knossos in der gleichnamigen Stadt unweit von Heraklion. All diese einzigartigen Bauwerke zeugen von der einstigen Größe Griechenlands und beweisen, dass die „Hellenische Republik“ mehr ist als nur Sommer, Strand und Meer.

Beste Reisezeit:
Für Reisen nach Griechenland kann man die Zeit vom Frühjahr bis zum Herbst empfehlen.

Klima:
Hier herrscht Mittelmeerklima. Im Sommer kann es drückend heiß werden und die Winter sind sehr mild.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/griechenlandsicherheit/211534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 50 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +1

Gut zu wissen:
Die griechische Bevölkerung ist sich ihrem reichen Erbe und der Kultur und Tradition ihres Landes sehr bewusst. Das eint sie, auch wenn es kleinere regionale Unterschiede gibt. Besonders in den ländlichen Gegenden hat die griechisch-orthodoxe Kirche einen starken Einfluss auf die Lebensweise der Menschen.

Legere Kleidung ist in ganz Griechenland üblich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Korfu
Griechenland Rundreise
Inklusive Flug
Inklusive Badeaufenthalt
Keine Anzahlung
8 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 1.545 € pro Person
Kykladen
Griechenland Rundreise
Inklusive Flug
Inklusive Badeaufenthalt
Wanderreise
Keine Anzahlung
Flexibler Stornieren
12 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 2.045 € pro Person
Das Land der Gegensätze erleben
Griechenland Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert
8 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 1.149 € pro Person
Griechenland zum Kennenlernen
Griechenland Rundreise
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 1.135 € pro Person