Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
  • 10-tägige Busrundreise durch Bulgarien
  • Bewundern Sie Thrakische Goldschätze im Museum
  • Erholsame Tage am Schwarzen Meer
ab 1.095 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Bulgarien ist abseits der Küsten des Schwarzen Meeres noch ein touristischer Geheimtipp und überrascht mit einer kulturellen und landschaftlichen Vielfalt. Lernen Sie ein Land mit reicher Geschichte kennen und freuen Sie sich auf erholsame Tage am Schwarzen Meer!
1. Tag Bulgarien erwartet uns
Willkommen in der bulgarischen Hauptstadt Sofia! Sie fahren in Ihr Hotel und lernen Ihre Mitreisenden bei einem ersten Abendessen kennen. (A)
2. Tag Sofia - die Schöne
Machen wir uns ein Bild von der 2.700 Jahre alten, aber doch modernen Stadt Sofia. Wir spazieren vom Unabhängigkeitsplatz zum Nationaltheater und besuchen die Alexander-Newski-Kathedrale. Vor der Kulisse des Witoscha-Gebirges liegt die kleine Kirche von Bojana, eine UNESCO-Welterbestätte. Lassen wir uns von ihren farbenfrohen Fresken begeistern! Später im Nationalhistorischen Museum tauchen wir tief in die Geschichte Bulgariens ein. (F)
3. Tag Von Sofia nach Bansko
Auf 1.100 Metern Höhe liegt malerisch die wichtigste heilige Stätte Bulgariens - das Rila-Kloster.
Wir sind in dem geistigen, künstlerischen und architektonischen Zentrum Bulgariens. Lassen wir uns von den farbenfrohen Fresken an Kirchen, Wohn- und Wirtschaftsgebäuden begeistern.
Wir setzen unsere Reise in das Pirin-Gebirge nach Bansko fort. Schauen wir uns in Bulgariens bekanntestem Wintersportort um. Nicht nur die Kirche, sondern viele alte, festungsartige Wohnhäuser fallen uns auf. 180 km (F, A)
4. Tag Von Bansko nach Plovdiv
Wir überqueren den Jundola-Pass mit schönen Ausblicken auf die beeindruckende Bergwelt der Rhodopen. Einer Oase gleich liegt das Batschkovo-Kloster abgeschieden im Gebirge, eine der wichtigsten Pilgerstätten der Orthodoxie in Südosteuropa. Und wieder lesen wir in schönen Wandmalereien. Später, in der zweitgrößten Stadt des Landes Plovdiv, erwartet uns ein Potpourri der Kulturgeschichte: Thraker, Römer, Slawen und Osmanen haben hier ihre Spuren hinterlassen. Vom römischen Amphitheater aus entdecken wir das ehemalige Forum und spazieren später durch die Gassen der Altstadt, die von vielen schönen Häusern im Stil der bulgarischen Wiedergeburt eingerahmt sind. 360 km (F, M)
5. Tag Von Plovdiv nach Trjavna
Bei Starosel gelang Archäologen ein Jahrhundertfund: Sie entdeckten den bisher größten thrakischen Tempelbezirk aus dem fünften Jahrhundert vor Christus. Wir sehen die mit farbenfrohen Fresken ausgestattete Grabstätte eines Herrschers und sehen mit etwas Glück den Wissenschaftlern bei ihrer Arbeit über die Schulter. Langsam werden wir zu Spezialisten für die Kultur der Thraker: In Kazanlak sehen wir die Kopie eines thrakischen Fürstengrabes im Hügelpark Tjulbe. Und dann duftet es himmlisch. Wir sind in einer Destillerie und lassen uns erklären, wie das kostbare Rosenöl gewonnen wird. Vom Tal der Rosen geht es hinauf zum Schipka-Pass. Wir überqueren den höchsten Pass des Balkangebirges! Doch zuvor halten wir an der Gedächtniskirche im Dorf Schipka. 190 km (F, A)
6. Tag Trjavna: Veliko Tarnovo und Arbanassi
Die alte bulgarische Hauptstadt Veliko Tarnovo liegt reizvoll zwischen drei Hügeln. Wir besuchen die mittelalterliche Festung auf dem Zaravez-Hügel und genießen von dort einen wunderbaren Blick über den Ort. Uns gefällt auch die Altstadt wegen ihrer malerischen Lage auf mehreren Terrassen, unter denen sich der Fluss Jantra windet. Nach einem Spaziergang durch das nahegelegene Museumsdorf Arbanassi, das von bulgarischen, griechischen und albanischen Christen im 15. Jahrhundert gegründet wurde, stärken wir uns bei einem gemeinsamen Abendessen mit Weinprobe. 95 km (F, A)
7. Tag Trjavna: Etara und Drjanovo Kloster
Bei Gabrovo befindet sich das Museumsdorf Etara. Bunte Wiedergeburtshäuser mit Werkstätten reihen sich aneinander. Wir sehen den Handwerkern bei der Arbeit zu. Natürlich können wir auch das eine oder andere nette Souvenir erstehen. Durch eine malerische Schlucht, die von hohen Kalkfelsen und steilen Waldhängen umgeben ist, geht es zum Drjanovo-Kloster. Das Kloster »Sveti Arhangel Mihail« wurde während der jahrhundertelangen osmanischen Herrschaft über Bulgarien mehrfach zerstört und immer wieder aufgebaut. Heute ist es eines der meist besuchten aktiven Klöster in Bulgarien. Nach Trjavna zurück gekehrt stauen wir: Der kleine Ort ist in ganz Bulgarien für seine kunstvollen Holzschnitzereien bekannt, wie wir es an den reich verzierten Häusern bestaunen können. Im Daskalov-Haus dokumentiert ein kleines Museum die alten Handwerkstechniken. 90 km (F, A)
8. Tag Von Trjavna nach Varna
Auf dem Weg an die bulgarische Schwarzmeerküste werden wir im Dorf Kjulevtscha herzlich bei einer Familie empfangen. Am Schwarzen Meer angekommen, sehen wir uns in der Hafenstadt Varna um. Wir nehmen uns Zeit für das Archäologische Museum, das mit 3.000 Artefakten aus dem weltweit ältesten Goldschatz und einer feinen Ikonensammlung überrascht. Den Abend verbringen wir schon in unserem Strandhotel in Goldstrand. 270 km (F, A)
9. Tag Varna: Botanischer Garten Baltschik
Der Tag gehört Ihnen und dem Schwarzen Meer! Optional können Sie an einem halbtägigen Ausflug nach Baltschik teilnehmen. Sie spazieren durch den sehenswerten Botanischen Garten, der über ein bemerkenswertes Rosarium und eine große Kakteensammlung verfügt. Romantisches Ziel am Ufer des Meeres ist das weiße Sommerschloss der rumänischen Kaiserin Maria, das sowohl europäische als auch orientalische Stilelemente aufgreift. 60 km (F, A)
10. Tag Abschied von Bulgarien
Heute heißt es Abschied nehmen. Wir fahren zum Flughafen und treten voller neuer Eindrücke die Heimreise an. Oder Sie entscheiden sich für weitere Urlaubstage am Schwarzen Meer. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Für bestimmte Zeiträume haben wir die Beschreibung dieser Reise an saisonale Gegebenheiten angepasst.

(F=Frühstück, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Im südwestlichen Bulgarien, im Rila-Gebirge liegt das herrliche Rila Kloster, umsäumt von weiten Wanderwegen und dem Bach Drusljawiza. Es ist das bedeutendste und größte Kloster des Landes. Sind Sie ein Geschichtsfreund, dann sollte Sie Ihre Rundreise durch Bulgarien auch zum Rila Kloster führen. Das herrliche Bauwerk wurde im 10. Jahrhundert gegründet und besticht mit seinen Wandmalereien und den religiösen Fresken. Die Hauptkirche des Bauwerks besteht aus 5 Halbkuppeln und die berühmtesten bulgarischen Maler haben den Innenraum gestaltet.
Hier scheint die Zeit noch stehen geblieben zu sein. Das fantastische Kunstbauwerk mit seinem Museum wird Sie begeistern. Bewundern Sie die alten Waffensammlungen der Wachtposten, sowie Münzen und Urkunden der Zaren. In der einstigen Klosterküche erwarten Sie alte ländliche Gebrauchsgegenstände. Vom Kloster aus können Sie auch die Hauptstadt Sofia schnell erreichen. Zahlreiche Überlieferungen deuten darauf hin, dass einst der Heilige Iwan Rilski im Kloster beheimatet war. Er wurde durch seine Wunderheilungen bekannt.
Bei einer Rundreise durch Bulgarien lohnt ein Besuch in der geschichtsträchtigen Stadt Plovdic, welche in der Thrakischen Ebene an den Ufern der Mariza liegt. Die zweitgrößte Stadt Bulgariens wurde 41 v. Chr. von den Thrakern gegründet und gilt als eine der ältesten Städte Europas.Seit dem Jahre 1956 steht die gesamte Altstadt von Plovdiv unter Denkmalschutz, denn hier sind mehr als 200 historische Bauwerke zu finden. Ein Spaziergang durch die Altstadt Plovdiv gehört zu den Höhepunkten einer jeden Rundreise durch Bulgarien. Charakteristisch sind die hübschen Fassaden der Häuser, welche innen reich verziert sind. Zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählt zweifellos das Römische Theater, ein Prachtbau der Antike, welcher unter der Herrschaft Marc Aurels im 2. Jahrhundert erbaut wurde. Sehenswert sind auch die unzähligen Kirchen, Moscheen und Tempel wie beispielsweise die Sveta Nedelja Kirche, die Imaret-Moschee oder die prachtvolle Dshumaja-Moschee aus dem 15. bis 17. Jahrhundert. Unweit von Plovdiv befindet sicht das imposante Batschkovo Kloster.
Plovdiv - Amphitheater Plovdiv
6. Tag Weliko Tarnowo - Festung Zaravez
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die wundervolle Hafenstadt und drittgrößte Stadt in Bulgarien, Varna, finden Sie während Ihrer Rundreise durch Bulgarien direkt am Schwarzen Meer. Sie ist nicht nur kulturelles Zentrum des Landes, sondern nebenbei auch noch ein beliebtes Strandresort mit vielen, unendlich schönen Stränden.Durch die traumhafte Bulgarische Riviera und ihre malerischen Strände, dem besonderen Charme der Stadt und ihrer Einwohner und der Nähe zu verschiedenen, herrlichen Sommerkurorten lebt die Stadt heute zu einem Großteil vom Tourismus. Seit über 2600 Jahren gibt es sie nun schon, die herrliche Stadt am Schwarzen Meer. Von Anfang an war sie ein Schnittpunkt für verschiedene Religionen und unterschiedlichen Kulturen. Genau das ist sie auch heute noch, denn in Varna leben die unterschiedlichsten Kulturen und Religionen friedlich miteinander.
Das archäologische Museum Varnas, welches zu den ältesten Museen des Landes zählt, führt eines der spektakulärsten Ausstellungsstücke weltweit, denn hier sind die Grabbeigaben aus dem Gräberfeld im Westen der Stadt gelagert, den ältesten, bearbeiteten Goldschatz der Welt
Eingebettet in atemberaubend schöner Natur, am Fuße des Piringebirges und im Flusstal des Mesta, liegt die schöne, bulgarische Stadt Bansko. Der herrliche Höhenkurort ist einer der bekanntesten und beliebtesten Wintersportorte in Bulgarien. Aber nicht nur für Wintersportaktivitäten lohnt sich ein Besuch der schönen Stadt bei einer Rundreise durch den Südwesten Bulgariens.
Der alte Ortskern der Stadt, die von vielen Neubaugebieten geprägt ist, hat sich seine malerische, historische Atmosphäre erhalten. Hier finden Sie viele schön restaurierte Gebäude aus dem 18. Jahrhundert- und 19. Jahrhundert.Wahrzeichen und schönste Sehenswürdigkeit des Kurortes ist die Dreifaltigkeitskirche Sweti Troica im alten Ortskern. Die außergewöhnliche, dreischiffige Hallenkirche wurde im Jahr 1850 fertiggestellt. Die Wände der Kirche und die riesige Ikonostase zieren wundervolle Wandmalereien.
Bansko liegt unweit des Nationalparks Pirin. Daher bieten sich unzählige Wandermöglichkeiten in der spektakulären Berglandschaft Bulgariens. Wanderpfade führen hinauf zu dem beeindruckenden Kloster Roshen. Das prächtige Kloster ist eines der schönsten Klöster Bulgariens.
Eine Rundreise durch ein Land ist eine wundervolle Möglichkeit, auch nicht so bekannte und doch attraktive Ziele kennenzulernen.Ein solches "Ziel" ist Kazanlak in Bulgarien. Das Zentrum der gleichnamigen Gemeinde liegt zwischen Balkangebirge und dem Höhenzug Sredna Gora im "Tal der Rosen" und wird Sie landschaftlich bezaubern.Kazanlak ist bekannt als die "Stadt der Rosen und Rosenölprodukte" und hier findet sich auch das einzige Institut für den Pflanzenanbau und der Gewinnung ätherischer Öle der Balkanhalbinsel. Neben den herrlichen Rosen und den Rosenölprodukten bietet die schöne Stadt noch weitere, herrliche Sehenswürdigkeiten, wie das Rosenmuseum oder Seuthopolis, die antike Stadt.Das kulturelle Zentrum der Stadt ist das 1873 gegründete, prachtvolle Kulturhaus mit Bibliothek, einem Kinosaal, Theater und einem Museum, welches über mehr als 40.000 Exponate verfügt.Eine kurze Fahrt von der Stadt aus ins Landesinnere offenbart die wichtigste Sehenswürdigkeit. Hier liegt das berühmte thrakische Grabmal von Kasanlak. Die Wandmalereien des eindrucksvollen Grabmals mit der anmutigen Kuppel sind von spektakulärer Schönheit.
Bilder:
Die zweitgrößte Stadt des Landes, Plovdiv, wird bei einer Rundreise durch Bulgarien meist übergangen. Dabei hat diese reizvolle Stadt so viel zu bieten und ist nicht minder attraktiv als andere Städte in Bulgarien.
Plovdiv ist ein verkanntes Juwel Bulgariens. Obwohl die Stadt 2019 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt wurde, ist sie bei Urlaubern noch relativ unbekannt.Speziell die zauberhafte Altstadt nimmt Sie mit auf eine magische Reise in die Vergangenheit. Die unter Denkmalschutz stehende Altstadt ist ein Streifzug zu den verschiedensten Völkern der Vorgeschichte Plovdivs. Wenn Sie durch die mit Kopfsteinpflaster gepflasterten, malerischen Gassen spazieren, finden Sie eindrucksvolle römische Bauten neben majestätischen Villen aus der Epoche der nationalen Befreiung Bulgariens, historische Bauten und reizvolle Plätze.
Die wohl beeindruckendsten Relikte aus römischen Zeiten sind das Irini Haus, ein sehr gut erhaltenes, römisches Wohnhaus mit spektakulären Wandmosaiken, das römische Forum aus dem 1. Jahrhundert, welches eine Münzprägerei, Odeon und eine Bibliothek beherbergt und das herrliche Amphitheater, welches heute noch für Veranstaltungen genutzt wird.
Die einstige Hauptstadt Weliko Tarnowo liegt im Nordosten von Bulgarien. Umrandet vom herrlichen Grün der saftigen Wiesen und Wälder sowie den kleinen, man kann fast sagen schüchternen Berggruppen ist die Stadt heute zu einem der beliebten Reiseziel des Landes geworden.Die Altstadt ist von hübschen mit Kopfsteinblöcken gepflasterten Gassen und typischen alten Bauten, bei denen das Erdgeschoss aus Stein und das Obergeschoss aus Holz, den sogenannten Wiedergeburtshäusern erbaut wurde, geprägt.
Noch bis heute sind die damaligen Handwerkskünste in den kleinen Läden präsent. Hier finden Sie die bekannten Kukeri-Masken, die zum Vertreiben von bösen Geistern dienten und eine Vielzahl von wunderschönem Tongeschirr, das mit den traditionellen thrakischen Mustern kunstvoll ausgestattet ist. Es sind die idealen Mitbringsel bei einer Rundreise durch die Stadt.Geht man ein Stück weiter durch die Altstadt entdeckt man schon von Weitem, die stolz wehende Flagge an der herrliche Zarenburg, oder vielmehr, was davon übrig geblieben ist. Aber an den Ruinen kann man das gigantische Ausmaß der einstigen Festung sehr gut erkennen.
Trjavna ist eine Kleinstadt in Bulgarien, die früher von der Textilindustrie lebte, heute aber vorwiegend vom Tourismus abhängig ist. Trotz ihrer gerade mal rund 8550 Einwohner hat die Kleinstadt einiges zu bietet und ist auf jeder Rundreise ein guter Zwischenstopp!
Besonders schön ist die Lage dieses bulgarischen Ortes: Umrundet von den Hängen des Balkangebirges und direkt am Travnaer Fluss umgibt Trjavna stets eine frische Bergluft und ein malerischer Anblick. Die dunklen Nadelwälder, das klare Flusswasser und die grünen Wiesen nehmen Sie mit auf eine märchenhafte Reise. Berühmt ist die Stadt außerdem für ihre Kunstschule und gilt als Zentrum für Architektur und Kunst. Wenn Sie ein Freund der künstlerischen Tätigkeiten sind, finden Sie hier mit den alten Bauten, zahlreichen Ausstellungen und spannenden Museen ein wunderbares Ausflugsziel, das Ihre Rundreise durch Bulgarien zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.
Bilder:
Am Fuße des Berges Witoscha, im Westen des Balkanstaates Bulgarien, liegt die herrliche Hauptstadt des Landes. Sofia ist eine wundervolle Stadt, voller Kunst, Kultur und Geschichte. Sie ist durchgehend seit der Jungsteinzeit besiedelt und somit eine der ältesten Städte in Europa.Die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten der facettenreichen Metropole sind teils mehr als 2000 Jahre alt und zeigen griechischen, römischen, osmanischen und sowjetischen Einfluss auf die schöne Stadt.Eines der Wahrzeichen Sofias ist die spektakuläre Alexander-Newski-Kathedrale, die sich auf dem gleichnamigen Platz im Zentrum Sofias erhaben zum Himmel empor reckt. Die märchenhaft schöne, prächtige Kathedrale im neobyzantinischen Stil, mit ihren schillernden Goldkuppeln, den weißen Fassaden und den grünen Dächern begeistert durch ihre Bauart schon von weitem.Die Nikolai-Kirche gehört mit zu den schönsten Kirchen der Stadt, die Sie bei Ihrer Rundreise bewundern können. Die herrliche Kirche weist die typische russische Architektur des 17. Jahrhunderts auf und ist wunderschön verziert. Im Inneren finden Sie eindrucksvolle Wandmalereien und eine meisterhafte, aus Keramik gefertigte Ikonostase.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bulgarien (BG)
Bulgarien
Bulgarien gehört mit Sicherheit zu den vielseitigsten Ländern Osteuropas, denn egal ob Badeurlaub, Wintersportaufenthalt, Wellness- oder Aktivreisen, in Bulgarien ist all das und noch vieles mehr möglich. Beliebtestes Ziel bei einer Bulgarien-Reise ist und bleibt natürlich die Schwarzmeerküste. Und das ist auch verständlich, denn sie ist ein wahres Paradies für gestresste und erholungssuchende Menschen. Dieser natürliche „Wellness-Tempel“ ist eine Wohltat für Körper und Seele und fördert zudem die Gesundheit.
Es ist aber auch ratsam einmal andere wunderbare Regionen des Landes zu erkunden. Beispielsweise gibt es herrliche Wander- und Wintersportgebiete im Balkangebirge, welche die Herzen von Sportbegeisterten in jedem Fall höher schlagen lassen werden. Und auch an kulturellen Attraktionen hat Bulgarien so einiges zu bieten. Allen voran die Hauptstadt Sofia, besonders sehenswert sind hier das Nationaltheater „Iwan Wasow“, der Fernsehturm, das Reiterdenkmal Zar Alexanders und der nationale Kulturpalast. Vielen ist Bulgarien auch unter dem Spitznamen „Land der Hundertjährigen“ bekannt, der Grund dafür liegt auf der Hand, das bulgarische Klima ist einfach gesünder. Zudem verfügt das Land über mehr als 3500 natürliche Mineralquellen, dementsprechend groß ist auch das Angebot an diversen Kur- und Wellness-Programmen. Sie sehen also, dass es nicht übertrieben ist Bulgarien als eines der vielseitigsten Länder im Osten Europas zu bezeichnen, hier werden sich Familien, Paare, Singles, Freundesgruppen, Aktivurlauber, Kulturinteressierte und Erholungssuchende allesamt gleich wohl fühlen, womit ein traumhafter und unvergesslicher Urlaub so gut wie garantiert ist.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober
 

Klima:
Im Großteil Bulgariens herrscht gemäßigtes Kontinentalklima, nur der Süden und Südwesten sind von mediterranen Einflüssen geprägt.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/bulgariensicherheit/211834

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung: 1 Lew = 100 Stotinki
 

Flugdauer: ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 

Ortszeit: MEZ +1h 


Gut zu wissen:
Freizeitkleidung ist üblich, elegante Kleidung wird nur zu festlichen Anlässen erwartete. Badekleidung sollte nur am Strand getragen werden. Im Gegensatz zu Deutschland kann in Bulgarien ein Kopfschütteln ein „Ja“ bedeuten, während ein Nicken zumeist eine Verneinung unterstreicht.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen:

Bulgarien- Klöster, Berge und Meer
10 Tage Rundreise durch Bulgarien
ab 1.795 € pro Person
Bulgarien- Berge, Künste und Kultur
15 Tage Rundreise durch Bulgarien
ab 1.668 € pro Person
Rumänien klassisch mit Donaudelta (-und Bulgarien)
10 Tage Rundreise durch Bulgarien
ab 1.790 € pro Person
Bulgarien: Höhepunkte
Bulgarien Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
10 Tage Rundreise durch Bulgarien
ab 1.689 € pro Person