drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 134537
Italien Rundreise

Malerische Cinque Terre

8-tägige Aktivreise
Inklusive FlugWanderreise
Reiseveranstalter: Gebeco
Gebeco
Gebeco
Länder erleben und Menschen verbinden - dafür stehen die Rund- und Erlebnisreisen von Gebeco seit über 40 Jahren. Reisen die begeistern!
  • 8-tägige Wanderreise durch Italien
  • Wanderungen entlang der Bilderbuchküste Italiens
  • Mit dem Boot zum wunderschön gelegenen Kloster San Fruttuoso
Reiseverlauf:
Genua Pisa Portofino Vernazza Manarola
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Donnerstag von 9:00 - 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr
100% Service

Nutzen Sie auch 2022 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

17 Jahre Erfahrung

Seit 17 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Auf den schönsten Spazierwegen wandern wir entlang des malerischen Küstenstreifens Cinque Terre: Ein Panorama aus schroffen Steilküsten und idyllischen Dörfern inmitten einer mediterranen Flora gespickt mit Weinbergen, Zitronengärten und historischen Gebäuden erwartet uns. Und immer haben wir das Mittelmeer fest im Blick!

1. Tag Anreise nach Santa Margherita Ligure

Herzlich Willkommen in Italien. Nach der Landung in Pisa bringen wir Sie zum Hotel in Santa Margherita Ligure. Bis zum ersten gemeinsamen Abendessen, bei dem wir uns kennenlernen werden, haben Sie Zeit sich den kleinen Küstenort näher anzusehen. (A)
Städte
Pisa
Pisa
Zu den bekanntesten Städten Italiens zählt ganz zweifelsohne auch das pittoreske Pisa. Obwohl die Stadt jedes Jahr von Tausenden Touristen besucht wird, konnte sich Pisa dennoch seine Echtheit und Ursprünglichkeit bewahren und beheimatet bis heute die für die Toskana typischen verwinkelten Gassen, die Bars und die im PisanerGelb gestrichenen Häuser. In Pisa befindet sich zudem der älteste botanische Garten der Welt, dieser wurde im Jahre 1543 gegründet.
Das weltberühmte Wahrzeichen der Stadt ist der schiefe Turm von Pisa, dessen Bau bereits im 12. Jahrhundert begonnen wurde, allerdings häufig unterbrochen wurde, weshalb der Turm erst im 14. Jahrhundert fertiggestellt wurde. Heute beträgt die Schieflage des Turms fast vier Grad. Zusammen mit der benachbarten Kathedrale, dem Friedhof und dem Baptisterium wurde der schiefe Turm von Pisa 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

2. Tag Zur Einstimmung nach Camogli

Auf der Halbinsel fahren wir zunächst nach Camogli, die »Stadt der tausend weißen Segel«. Der Spaziergang heute führt in das kleine Dorf San Rocco, in dem wir Gelegenheit haben, einen Espresso zu trinken oder die beste Focaccia der Region für die Mittagspause einzukaufen. Durch Wald und an der Küste entlang haben wir immer mal wieder die französischen Alpen als Fotomotiv vor Augen. An der Westspitze der Halbinsel haben wir uns eine kleine Pause verdient und vielleicht sogar Gelegenheit zu einem kleinen Bad im Meer. Am kleinen Hafen Porto Pidocchio nehmen wir ein Boot nach San Fruttuoso, ein wunderschön gelegenes Kloster aus dem 11. Jahrhundert. Sehen Sie sich um oder entspannen Sie hier am Strand, bevor wir mit dem Boot die Küste zurück nach Camogli fahren. Dort können Sie sich noch in Ruhe umsehen, bevor es zurück zum Hotel geht. (F, A) 550 m, 550 m, ca. 3,5 Std.

3. Tag Die Halbinsel von Portofino

Wir starten heute direkt am Hotel und spazieren durch die Altstadt. Anschließend gehen wir in die Berge und genießen die wunderbaren Ausblicke auf die Bucht, kommen an Windmühlen vorbei und erreichen schließlich Portofino, einen der bekanntesten Badeorte Liguriens. Dort sehen wir uns um und suchen uns ein schönes Fleckchen für die Mittagspause. Gestärkt kommen wir an der Kirche und am Leuchtturm vorbei, von wo aus wir auf Portofino - den feinen Hafen - zurückschauen können. Dann haben Sie die Wahl: Gehen Sie nun den Berg hinauf und sehen San Fruttuoso von der anderen Seite mit den Ausblicken auf den Golf von Genua oder genießen Sie den malerischen Ort Portofino. Schließlich kehren wir mit dem Boot zurück nach Santa Margherita Ligure und sehen die beeindruckende Küstenlinie vom Wasser aus. (F) 250 m, 250 m, ca. 4,5 Std.
Städte
Portofino
Portofino
Portofino, das "kleine Nizza Italiens", ist ein traumhafter Zwischenstopp während einer Rundreise durch Italien.
Das ehemalige Fischerdorf liegt an der italienischen Riviera -  an der paradiesischen ligurischen Küste.
Portofino ist wundervoll, in atemberaubend schöner Landschaft gelegen. Bunte Häuser umrahmen die Piazzetta, den kleinen Hauptplatz mit Blick auf den Hafen, säumen die Hafenmole des entzückenden Naturhafens und ziehen sich den herrlichen, grünen Hügel empor. Wanderwege laden dazu ein, die überwältigend schöne Natur zu erkunden.
Der pittoreske Ort ist einer der schönsten und romantischsten Orte in Italien und verzaubert den Besucher allein durch seinen Anblick.
Eine Sehenswürdigkeit des malerischen Ortes ist die Kirche San Giorgio, idyllisch in Nähe des Hafens gelegen. Die romantische Kirche birgt die Reliquien des Schutzheiligen der Fischer und Seeleute.
In einem traumhaften Park voller mediterraner Blumen und Pflanzen und mit einem betörenden Blick auf den Golf von Portofino finden Sie das beeindruckende Castello Brown aus dem Jahr 1000. Früher militärisch genutzt, ist es heute eine beliebte Eventlocation.

4. Tag Von Santa Margherita Ligure nach Levanto

Auf geht´s in die Cinque Terre. Wir nehmen den Zug und fahren hinüber nach Levanto, quasi zum westlichen Zugang zur Cinque Terre. Wir beziehen unser Hotel, das Gepäck wird geliefert. Nach ein wenig Gelegenheit, sich die hübsche Stadt anzuschauen gehen wir zum ersten Dorf in der Cinque Terre, nach Monterosso. Unterwegs begeistern uns fantastische Ausblicke auf die Küste und die Berge. Wir erreichen einen Pinienwald, wo wir wunderbar eine Pause einlegen können. Schließlich erreichen wir Monterosso, diesen pittoresken Ort der Cinque Terre, der zum Verweilen und Erkunden einlädt. Später am Nachmittag nehmen wir den Zug zurück. (F, A) 400 m, 400 m, ca. 2,5 Std.

5. Tag Lust auf Genua?

Heute haben Sie die Wahl: Wir empfehlen Ihnen mit uns an einem optionalen Ausflug mit der Bahn nach Genua, der Hauptstadt Liguriens, teilzunehmen. Wir erfahren auf einem Stadtspaziergang Wissenswertes von damals und heute. Die Prachtstraßen »Le Strade Nuove« wurden im Jahr 2006 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Lassen wir uns von den prunkvollen Patrizierhäusern und Palästen in eine längst vergangene Epoche entführen. Unser Rundgang endet am eindrucksvollen Hafen, der von dem berühmten Architekt Renzo Piano neu gestaltet wurde. Genießen Sie Ihre Freizeit am Nachmittag am Hafen, in einem der zahlreichen Museen oder im zweitgrößten Aquarium Europas, bevor Sie in Eigenregie mit dem Zug zurück fahren. Entscheiden Sie einfach selbst wie lange Sie noch in Genua bleiben wollen. (F)
Städte
Genua
Genua
Die Hauptstadt von Ligurien, auch „La Superba“ genannt, liegt malerisch am Golf von Genua. Rund um die Stadt liegen beschauliche und charmante Fischerdörfer die zum verweilen einladen. Genua,  die einst mächtige Seerepublik,  besitzt heute den  größten Hafen  Italiens und des gesamten Mittelmeers.
Empfehlenswert ist der heute restaurierte „Porto Antico“ mit Attraktionen wie dem „Aquario“. Der Bummel entlang der Uferpromenade oder durch die schmalen Gassen der Altstadt lassen den Alltag schnell vergessen. Neugierig machen die vielen kleinen Spezialitätenläden der Genuesen. Aber auch historische Gebäude wie der „Palazzo San Giorgio“ am Hafen von Genua, hier schrieb Marco Polo weltbekannte Reiseberichte, laden zum Besuch ein. Genua besitzt berühmte Paläste, Museen, Plätze, Gärten und viele andere Sachen die es zu entdecken gilt. Auch künstlerisch hat die Metropole einiges zu bieten wie z. B. „Rubens“ der hier gearbeitet hat.

6. Tag Von Manarola nach Vernazza

Einer der schönsten Wanderabschnitte steht heute auf dem Progamm. Von Manarola aus, einem wunderschönen kleinen Ort mit Felsenhafen, gehen wir um die Landspitze herum, den Blick auf die traumhafte Küste stets vor Augen. Wir sehen Weinberge und Zitronengärten und nähern uns Vernazza, dessen Anblick von der alten Festung dominiert wird. Quer durch die Hügel gehen wir schließlich hinunter nach Vernazza, zum Hafen. Dort liegen hübsche, bunte Boote und die Atmosphäre dort lädt uns zu einer Erholungspause ein. Wir nehmen die Stimmung auf, schauen uns im Ort ein wenig um und fahren schließlich mit dem Zug von Vernazza zurück. Zum Abendessen suchen Sie sich eine Pizzeria oder ein Fischlokal aus - Sie haben viel Auswahl. (F) 450 m, 450 m, ca. 5 Std.
Städte
Vernazza Manarola
Vernazza
Das Dorf Vernazza gehört der Vereinigung "Die schönsten Orte in Italien" an und das völlig zurecht. 779 Menschen leben in dem Ort in der Nähe von La Spezia. Den Charme eines alten Fischerdorfs hat Vernazza sich bis heute bewahrt. Dies kann man bei einem Aufenthalt während einer Rundreise durch Italien in vollen Zügen genießen.
An der italienischen Riviera gibt es nur noch wenige typische Fischerdörfer. Vernazza ist eines davon. Der Ort wurde wohl um das Jahr 1000 gegründet. Das imposante Kastell Doria, das auf der Spitze des Felsvorsprungs steht, wurde im 11. Jahrhundert erbaut. Die wunderschöne Kirche Santa Margherita d'Antiochia entstand in der ersten Hälfte des 13. Jahrhundert und steht dem Kastell Doria genau gegenüber. Der Blick übers Meer am Hafen kann man zudem von einem der Restaurants oder Cafés mit Leib und Seele genießen.
Manarola
Wenn Sie während einer Rundreise durch Italien den Cinque Terre, einen 12 Kilometer langen Küstenstreifen, entlang fahren, treffen Sie auf eines der einzigartigsten, schönsten und buntesten Dörfer Ihrer Reise.
Manarola ist einer von fünf Orten der Cinque Terre in Ligurien, Italien. Der Küstenstreifen wurde 1999 als Nationalpark geschützt und wie auf einer Perlenkette reihen sich die fünf Dörfer entlang der herrlichen Steilküste auf.
Manarola ist das älteste - und mit Abstand das sehenswerteste, denn die Manaroleser haben sich etwas Besonderes einfallen lassen, um der Steilküste Wohnraum abzutrotzen.
Dicht an dicht drängen sich die kunterbunt gestrichenen Häuser am Felsen an- und übereinander. Die mehrstöckigen Häuser sitzen stellenweise so dicht am Abgrund, dass man befürchtet, sie gleiten den Felsen hinunter ins Meer.
Die Manaroleser leben überwiegend vom Fischfang und Weinanbau, der auf eigens dafür angelegten Felsterrassen wächst.
Der kleine Ort mit der herrlichen, alten Stadtkirche aus dem Jahr 1160 und dem entzückenden Hafen ist bunt und verrückt - aber einfach nur liebenswert.

7. Tag Riomaggiore und Portovenere

Erneut beginnen wir den Tag mit einer Zugfahrt nach Riomaggiore. Von dort begeben wir uns auf einen äußerst lohnenswerten Weg nach Portovenere. Über Treppen geht es hinauf zum Heiligtum von Madonna di Montenero. Dort verschnaufen wir kurz und und blicken auf das herrliche Panorama, bevor wir uns auf den Weg hinauf nach Campiglia begeben. Der Küstenlinie folgend geht es entlang von Weinbergen zum Colle del Telegrafo, den höchsten Punkt der Wanderung. Immer wieder begeistert uns die schroffe Küstenlinie, die vom blauen Meer eingerahmt wird. Durch den kühlen Pinienwald folgen wir dem Weg, der das Gebiet der Cinque Terre durchquert hinunter bis Campiglia. Nach unserer Mittagspause machen wir uns auf nach Portovenere. Wir kommen am Schloss aus dem 16. Jahrhundert vorbei und steigen die lange Treppe hinunter, die uns ins Zentrum von Portovenere führt. In diesem charmanten Küstenort schauen wir uns noch um und fahren mit dem Boot zurück nach Levanto und genießen noch einmal die Küstenlinie vom Wasser aus. Mit einem leckeren Abendessen beschließen wir die Reise. (F, A) 650 m, 650 m, ca. 5,5 Std.

8. Tag Heimreise

Arrivederci Liguria! Von Pisa aus geht der Flug zurück in die Heimat. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Für bestimmte Zeiträume haben wir die Beschreibung dieser Reise an saisonale Gegebenheiten angepasst.

(F=Frühstück, A=Abendessen)
Städte
Pisa
Pisa
Zu den bekanntesten Städten Italiens zählt ganz zweifelsohne auch das pittoreske Pisa. Obwohl die Stadt jedes Jahr von Tausenden Touristen besucht wird, konnte sich Pisa dennoch seine Echtheit und Ursprünglichkeit bewahren und beheimatet bis heute die für die Toskana typischen verwinkelten Gassen, die Bars und die im PisanerGelb gestrichenen Häuser. In Pisa befindet sich zudem der älteste botanische Garten der Welt, dieser wurde im Jahre 1543 gegründet.
Das weltberühmte Wahrzeichen der Stadt ist der schiefe Turm von Pisa, dessen Bau bereits im 12. Jahrhundert begonnen wurde, allerdings häufig unterbrochen wurde, weshalb der Turm erst im 14. Jahrhundert fertiggestellt wurde. Heute beträgt die Schieflage des Turms fast vier Grad. Zusammen mit der benachbarten Kathedrale, dem Friedhof und dem Baptisterium wurde der schiefe Turm von Pisa 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Beliebte verwandte Reisen

Italien Rundreise
Tourcode: 136110
7-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
Meran
Italien Rundreise
Tourcode: 138997
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
BariSt. AngeloTraniViesteAlberobelloOstuniSanta Maria di LeucaLecceOtrantoRomCisterninoMatera
Italien Rundreise
Tourcode: 139013
8-tägige Standortrundreise
Reiseverlauf:
NeapelAssisiBolognaForioInsel IschiaAmalfi RavelloSorrent
Sardinien Rundreise
Tourcode: 141017
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
OlbiaSan Pantaleo
Italien Rundreise
Tourcode: 141026
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MailandCremonaVenedigVeronaRomPaduaFlorenzRavennaSanta Maria di Castellabate
Italien Rundreise
Tourcode: 142119
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
NeapelSorrentAmalfi Ravello
Italien Rundreise
Tourcode: 142120
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
Lamezia TermeTropeaInsel LipariInsel StromboliInsel VulcanoZungriMessinaScilla
Italien Rundreise
Tourcode: 143639
11-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
CagliariOlbiaAlgheroArzachenaCastelsardoPorto CervoBosaCala Gonone
Italien Rundreise
Tourcode: 143640
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
CataniaMonrealePalermoSyrakusTaorminaCefaluAgrigentPiazza ArmerinaGiardini-Naxos
Italien/ Slowenien Rundreise
Tourcode: 143643
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
TriestPaduaPiran

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?