Unsere Empfehlung
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 8-tägige Städtereise Moskau & St. Petersburg
  • Erhalten Sie authentische Einblicke in das russische Leben
  • Fahrt mit dem Schnellzug von Moskau nach St. Petersbur
ab 1.699 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Erleben Sie in Moskau den Wandel von der sozialistischen Machtzentrale zur globalisierten Metropole. In der „Mutter aller Städte“, wie sie die Russen nennen, reiht sich ein kultureller Blickfang an den nächsten. Mit dem Schnellzug reisen Sie nach St. Petersburg, wo russische auf europäische Kultur trifft. Staunen Sie über die Prachtbauten entlang der Kais. Diese 8-tägige Reise bietet Ihnen die besten Einblicke in die zwei größten Städte Russlands.
1. Tag: Deutschland – Moskau
Sie fliegen mit Lufthansa von Frankfurt/M. nach Moskau und werden am Flughafen in Empfang genommen. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung spazieren Sie am Abend ins Herz der russischen Hauptstadt und genießen im neuen Sarjadje-Park einen unvergleichlichen Blick auf den Roten Platz und den Kreml. Ihr erstes gemeinsames Abendessen findet anschließend in einem typischen Restaurant im Stadtzentrum von Moskau statt. 3 Nächte in Moskau. (A)
(Fahrtstrecke: ca. 30 km; Fahrtzeit: ca. 1 Std.)
2. Tag: Moskau
Der Tag beginnt mit einer Führung zu den Höhepunkten der Hauptstadt. Genießen Sie zunächst die wunderbare Aussicht über Moskau von den Sperlingsbergen (Worobjowy Gory). Beim anschließenden Rundgang sehen Sie u.a. den Triumphbogen, die Christi-Erlöser-Kathedrale und den Kutuzowski-Prospekt. Lassen Sie sich zudem von der eindrucksvollen Architektur des Neujungfrauenklosters (UNESCO Weltkulturerbe) beeindrucken. Mit ihrem rot-weißen Backstein ist die Klosteranlage ein wahrer Hingucker. Der dazugehörige berühmte Friedhof ist die Ruhestätte vieler berühmter Persönlichkeiten wie u.a. Boris Jelzin. Im Herzen der Stadt auf dem beliebten Roten Platz (UNESCO Weltkulturerbe) endet Ihre Stadtführung. Lassen Sie dort die Basilius-Kathedrale, welche als eines der wichtigsten Wahrzeichen Moskaus gilt, auf sich wirken. Bei einem kurzen Spaziergang durch den Alexander-Garten passieren Sie das Ewige Licht, welches als Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkrieges entstand. Bei einem gemeinsamen Mittagessen können Sie die landestypische Küche kosten, bevor Sie anschließend den Kreml (UNESCO Weltkulturerbe) besichtigen. Die beeindruckenden Kathedralen der Befestigungsanlage zeugen von der langjährigen Geschichte der Stadt. Die malerischen und prunkvollen Bauten werden Sie beeindrucken. (F/M)
3. Tag: Moskau – Sergijew Possad – Moskau
Im Kontrast zur lebendigen Großstadt steht heute der Wallfahrtsort Sergijew Possad. Das Dreifaltigkeitskloster des Heiligen Sergius gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist zudem neben dem Alexander-Newski-Kloster in St. Petersburg das einzige mit Lawra-Status. Die Gebäude des Männerklosters erinnern von ihrem Aufbau her fast an eine Festung. Sie essen gemeinsam mit einem der Mönche zu Mittag und haben die Möglichkeit Ihr Wissen über die russisch-orthodoxe Kirche zu erweitern. Den Nachmittag verbringen Sie wieder in Moskau. Sie tauchen ab in den Untergrund der Hauptstadt und werfen einen Blick in die prachtvollen Metro-Stationen. Unterhalb der Erde verbergen sich wahre Wunderwerke aus Marmor, wunderschönen Mosaiken und detailfreudigen Statuen. Die einzigartige Atmosphäre und die dazugehörige Entstehungsgeschichte werden Sie faszinieren. Zum Abschluss des Tages spazieren Sie über die berühmteste Straße der Stadt, den Arbat. Die Flaniermeile bietet Ihnen eine Mischung aus moderner Einkaufsstraße und bedeutender Geschichte. (F/M)
(Fahrtstrecke: ca. 151 km; Fahrtzeit: ca. 3 Std.)
4. Tag: Moskau – St. Petersburg
Heute erhalten Sie einen Einblick in das authentische Leben der Moskauer. Auf dem Preobrazenskij-Markt erleben Sie traditionelle russische Marktatmosphäre. Während Händler ihre Ware aufbauen, schwebt der Duft exotischer Gewürze in der Luft und Krämer bieten ihre vielfältigen Waren an. Nutzen Sie die Gelegenheit, um einige russische Spezialitäten zu kosten. Danach nehmen Sie Abschied von der Hauptstadt. Mit dem Schnellzug reisen Sie weiter nach St. Petersburg (Fahrtzeit ca. 3,5 Std.). Vom Bahnhof geht es zunächst zur altehrwürdigen Peter-Paul-Festung auf der Haseninsel, die den Gründungsort der prächtigen Zarenstadt markiert. Lassen Sie sich von Ihrer Reiseleitung in die interessante Stadtgeschichte einführen, während Sie vom quirligen Inselstrand eine herrliche Aussicht auf die Eremitage genießen. Den weiteren Verlauf des Abends können Sie individuell gestalten. Wie wäre es mit einem schmackhaften Abendessen in einem traditionellen Restaurant der Stadt? Gerne spricht Ihnen Ihre Reiseleitung Empfehlungen aus. 4 Nächte in St. Petersburg. (F)
5. Tag: St. Petersburg
Nach dem Frühstück startet Ihre Stadtführung durch die von vielen Russen auch liebevoll als „Piter“ bezeichnete Stadt. Durch die historische Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) zieht sich eine europäische Atmosphäre mit eindrucksvollen Bauten. Sie sehen u.a. den belebten Newski-Prospekt, die Alexandersäule und die Christi-Auferstehungskirche. Am Nachmittag lädt Sie eines der größten Museen der Welt, die Eremitage, dazu ein, einige der berühmtesten Kunstwerke zu bewundern. Doch nicht nur die Kunstexponate werden Sie zum Staunen bringen. Der Winterpalast mit den opulenten Anbauten ist ein Kunstwerk in sich. Die einstige Residenz der Zarenfamilie bestich bis heute durch seine machtvolle Ausstrahlung. (F)
6. Tag: St. Petersburg – Kronstadt – St. Petersburg
Ihr heutiges Tagesziel ist die ehemalige Festungsstadt Kronstadt. Auf der Ostseeinsel Kotlin gelegen, diente Kronstadt ehemals dem Schutz der Seezufahrt nach St. Petersburg. Damals war die Insel uneinnehmbar und unerreichbar. Heute verbinden ein mächtiger Damm und ein Tunnel die Insel mit dem Festland. Nutzen Sie die Zeit auf der Insel, um die militärischen Geheimnisse der Forts zu entdecken. Wie wäre es anschließend mit einer Verkostung des weltberühmten russischen „Wässerchens“? Im Wodka-Museum in St. Petersburg können Sie Spannendes über die Geschichte und das Verfahren der Wodkaproduktion in Erfahrung bringen und zudem den köstlichen Schnaps verkosten. Ein Besuch in der Isaakskathedrale rundet den Tag ab. Die Isaakskathedrale gilt als prächtigste Kirche in St. Petersburg und zudem als eines der feinsten architektonischen Bauwerke des französischen Architekten Henri Louis Auguste Richard de Mondferrand. Die imposante Kathedrale wurde aus 112 Granitsäulen erbaut und besitzt eine gigantische Goldkuppel, deren Durchmesser 26 Meter beträgt. Das beeindruckende Gebäude prägt die Silhouette der Stadt. (F)
(Fahrtstrecke: ca. 102 km; Fahrtzeit: ca. 1 Std. 40 Min.)
7. Tag: St. Petersburg
Der Peterhof empfängt Sie mit seinen eleganten Parkanlagen und beeindruckenden Wasserspielchen. Die Sommerresidenz der russischen Zaren gilt als eines der Sieben Wunder von Russland. Erleben Sie eines der schönsten barocken Ensembles der Welt und lassen Sie sich von der sogenannten Fontänen-Hauptstadt Russlands beeindrucken. Die zahlreichen Wasserspiele funktionieren erstaunlicherweise ohne eine einzige Pumpe. Stattdessen werden unterirdische Wasserquellen und das natürliche Gefälle des Gartens so genutzt, dass die Fontänen dauerhaft mit Wasser versorgt werden können. Vor allem die Große Kaskade mit ihrer einzigartigen Komposition aus 138 Wasserfontänen, Marmor, Bronze und Gold ist ein besonderer Hingucker. Höhepunkt des Tages ist das legendäre Bernsteinzimmer im Katharinenpalast in Puschkin, welches von oben bis unten mit Bernsteinpaneelen verkleidet ist. Der gold-bräunlich schimmernde Raum symbolisiert bis heute den Glanz des Russischen Zarenreichs. Von Ihrer Reiseleitung erfahren Sie mehr über die Historie dieses prunkvollen Zimmers und wieso es sich bei dem heutigen Exemplar lediglich um eine Nachbildung des echten Bernsteinzimmers handelt. Bei einem letzten gemeinsamen Abendessen blicken Sie auf die ereignisreichen Tage in Russland zurück und lassen den Abend mit landestypischer Musik ausklingen. (F/M/A)
(Fahrtstrecke: ca. 91 km; Fahrtzeit: ca. 1 Std. 40 Min.)
8. Tag: St. Petersburg – Deutschland
Do swidanija, Russija! Heute heißt es Abschied nehmen. Ihre erlebnisreiche Zeit in Russland neigt sich dem Ende und Sie fliegen mit Lufthansa wieder zurück nach Deutschland. (F)
(Fahrtstrecke: ca. 24 km; Fahrtzeit: ca. 40 Min.)

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Die Basilius-Kathedrale gehört zu den Sehenswürdigkeiten, die Sie unbedingt besuchen sollten, wenn Sie im Rahmen einer Rundreise durch Russland nach Moskau kommen. Am südlichen Ende des Roten Platzes stehend, gilt die russisch-orthodoxe Kathedrale als Wahrzeichen Moskaus und ist bestens an ihren bunten Zwiebeltürmen zu erkennen. Sie wurde im Auftrag des Zaren Iwan IV. gebaut und 1561 vollendet, Architekt war Postnik Jakowlew. Die neun Hauptkuppeln variieren in Form und Farbe, das Gesamtbauwerk aus rotem Backstein ist symmetrisch, wenngleich Fotos oft einen anderen Eindruck vermitteln. Von Westen aus ist die Symmetrie der aus insgesamt neun Kirchen bestehenden Basilius-Kathedrale gut zu erkennen. Die zentrale Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kirche, gekrönt mit der goldenen Kuppel, ist an jeder her acht Ecken von einer weiteren Kirche umgeben, die an wichtige Schlachten um die Stadt Kasan erinnern sollen. Heute ist die Kathedrale ein Museum und beherbergt u.a. eine Glockensammlung. Besonders in der Nacht ist sie ein tolles Fotomotiv.
Bilder:
Moskau ist das Herz Russlands, das war schon immer so, auch wenn St. Petersburg einige Zeit lang die Hauptstadt dieses riesigen und beeindruckenden Landes darstellte, so war die große Stadt an der Moskwa doch immer das pulsierende Zentrum zu dem sich sowohl die Zaren als auch die Bolschewisten und die selbst die Demokraten hingezogen fühlten.
1147 wurde mit dem Bau des Kremls begonnen, damals war er allerdings weniger prunkvoll als heute, denn die Geschichte der Schalzentrale der Macht begann mit einer einfachen Jagdhütte. Diese wurde in den nachfolgenden Jahrhunderten ausgebaut und im 15 Jahrhundert wurde eine 7 m starke rote Mauer um den Kreml herumgezogen. Sie ist fast 2,5 km lang, rund 19 m hoch und besitzt 19 Türme. Auch die zahlreichen Kirchen des Kremls wurden im 15 Jahrhundert erbaut. Sie tragen bis heute die berühmten goldenen Kuppeltürme.
In den Jahren 1839 bis 1850 entstand der monumentale Kremlpalast wie wir ihn heute kennen und war seitdem Sitz der russischen Zaren. Ein altes russischen Sprichwort sagt: „Über der Stadt ist der Kreml und über dem Kreml ist nur Gott“. Diese Aussage drückt wohl am besten die Bewunderung und Ehrfurcht der Leute vor diesem monumentalen Gebäude und den in ihm herrschenden Zaren aus.
Vor dem Kreml erstreckt sich 500 m lang und 150 km breit der rote Platz, der seinen Namen nicht dem vielen Blutvergießen und auch nicht den „roten Zaren“ verdankt sondern aus der Übersetzung, in der „rot“ so viel wie „schön“ bedeutet, stammt. Er wurde 1990 zusammen mit dem Kreml, der ebenfalls angrenzenden Basilius-Kathedrale und dem Lenin-Mausoleum zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
Bilder:
Roter Platz - mitten im Zentrum der Altstadt von Moskau gelegen, gehört er zu den Sehenswürdigkeiten, die bei einer Rundreise durch Russland unbedingt dazugehören. Nicht nur seine Größe ist beeindruckend, auch die Dichte der an ihn angrenzenden historischen Bauwerke scheut keinen Vergleich. Bereits seit 1990 gehört der berühmte, annähernd rechteckig geformte Platz in Russlands Hauptstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Er grenzt an die Mauer des Kremls an. Um alle Sehenswürdigkeiten am Roten Platz besuchen zu können, sollten Sie im Uhrzeigersinn vorgehen. So können Sie das Stattliche Historische Museum, die Nachbildung des erstmals 1680 errichteten Auferstehungstors und die Kasaner Kathedrale betrachten, bevor Sie auf das riesige Warenhaus GUM stoßen, wo Sie in edlen Boutiquen einkaufen können. Nach diesen Eindrücken geht es weiter vorbei am Minin-und-Poscharski-Denkmal bis zur berühmten Basilius-Kathedrale mit Ihren bunten Zwiebeltürmen. Danach stoßen Sie wieder auf die östliche Kremlmauer und statten dem Lenin-Mausoleum und der Nekropole einen Besuch ab.
as Dreifaltigkeitskloster von Sergijew Possad gehört zu den Highlights einer Rundreise durch Russland. Es ist eines der bedeutendsten Klöster der russisch-orthodoxen Kirche, das gesamte Ensemble mit seinen blauen und goldenen Kuppeln gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Um 1340 als einfache Holzkirche mit angeschlossener Klause gegründet, wuchs das Dreifaltigkeitskloster über die Jahrhunderte immer weiter an und die Anlage wurde immer imposanter. Bereits zu Anfang des 16. Jahrhunderts war es Ziel vieler Pilger, vom 17. bis 19. Jahrhundert erlebte es seine Blütezeit. Zahlreiche Handwerksbetriebe siedelten sich hier an, zudem wurde die Verbindung zum Zarenhof immer enger. Im Januar 1918 wurde das Kloster infolge der Oktoberrevolution verstaatlicht und verfiel zunächst zusehends. Heute erstrahlt die gesamte Klosteranlage, fachmännisch restauriert, in ihrem alten Glanz. Besichtigen Sie die zentrale Dreifaltigkeitskathedrale, die Mariä-Entschlafens-Kathedrale und den unmittelbar in deren Nähe liegenden hellblauen Glockenturm. Auch die zahlreichen anderen Kirchen und Gebäude sowie die pittoreske Brunnenkapelle lohnen einen Besuch.
Bilder:
Auch unter dem Namen Blutkirche oder Erlöserkirche bekannt, gehört die Auferstehungskirche in St. Petersburg zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, die Sie während Ihrer Rundreise durch Russland unbedingt besuchen sollten. Ihr architektonisches Vorbild ist die Basilius-Kathedrale in Moskau, somit ist sie der einzige Sakralbau in der Stadt, der stilistisch nicht an den westlichen Klassizismus angelehnt ist, sondern von 1883 bis 1912 im neorussischen Stil gebaut wurde. Schon aus der Ferne sind die unterschiedlich verzierten Kuppeln der Zwiebeltürme und die ornamentalen Dekorationen gut zu erkennen. Die Auferstehungskirche steht am Gridojedow-Kanal, aus einem der Ausflugsboote lässt sie sich gut von außen betrachten, bevor Sie die Innenbesichtigung in Angriff nehmen. Die Kirche hatte nie die Funktion eines Gotteshauses, sondern war Konzerthalle und Theater, heute sie ein Museum. Betrachten Sie in aller Ruhe die beeindruckende Ausschmückung der Innenräume im Ikonenstil und die zahlreichen Mosaike. Auch der Altar und das opulente Deckengewölbe sind sehenswert.
Bilder:
Die Eremitage im Winterpalast ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten in St. Petersburg und gehört zu den besten Kunstmuseen der Welt. Besuchen Sie während Ihrer Rundreise durch Russland das dreigeschossige Gebäude am Ufer der Newa, das als Meisterwerk russischen Barocks zählt. Bereits im Eingangsbereich begeistert die Repräsentationstreppe, bevor Sie die zahlreichen Ausstellungsräume betreten. In mehr als 350 Sälen kann immer nur ein Teil der fast drei Millionen Objekte ausgestellt werden. Sie sind Archäologiefan? Dann besichtigen Sie die Schatzkammer oder die Funde aus den Zeiten der Römer und Etrusker. Russische Kunst begeistert Sie? Entdecken Sie Ikonen und Fabergé-Schmuckstücke. Das Herzstück der Eremitage im Winterpalast ist aber die großartige Sammlung klassischer europäischer Kunst, besonders der italienischen Malerei kommt mit Werken von da Vinci, Tintoretto oder Caravaggio ein hoher Stellenwert zu. Wer noch mehr sehen möchten, betrachtet die Meisterwerke der spanischen, flämischen und niederländischen Meister und verschiedene Gemälde der deutschen Romantik. Und, und, und...
Der Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer gehört zu den Sehenswürdigkeiten, die Sie sich auf einer Rundreise durch Russland nicht entgehen lassen sollten. Die prächtige Palastanlage liegt im Stadtpark von Puschkin, nicht weit von Sankt Petersburg entfernt und begeistert nicht nur Menschen, die das einzigartige Flair Russlands spüren und sich wie Zar oder Zarin fühlen möchten. Auch für Kunst- und Architekturliebhaber gibt es hier viel zu entdecken. Der Grundstein des Katharinenpalastes wurde 1717 gelegt, schnell wurde das Gebäudeensemble zu der eindrucksvollen Anlage mit den blau-weißen Mauern und den goldenen Verzierungen, die wir heute noch kennen. Nicht umsonst zählt der Katharinenpalast zu den schönsten Barockpalästen der Welt. Nach Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg wurde alles originalgetreu restauriert. Das berühmte, seit 1944 als verschollen geltende Bernsteinzimmer befindet sich als detailgetreue Rekonstruktion im Katharinenpalast. Besichtigen Sie diesen Prunkraum, dessen Wände hauptsächlich aus Bernstein- und Goldelementen bestehen und werfen Sie auch einen Blick auf die imposanten Deckengemälde.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Moskau – die einzigartige und atemberaubende Metropole an der Moskwa – ist nicht nur die Hauptstadt der Russischen Föderation sondern mit ihren mehr als 11,5 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt des europäischen Kontinents. Seit dem 16. Jahrhundert wird Moskau gelegentlich auch als „Drittes Rom“ bezeichnet. Moskau ist zudem nicht nur die größte Industriestadt des Landes sondern auch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Russlands und auch eine viel besuchte Touristendestination.
Die unbestrittenen Wahrzeichen der Stadt sind der Kreml und der Rote Platz. Sie befinden sich im Zentrum Moskaus und gehören seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Basilius Kathedrale, mit den für Russland charakteristischen Zwiebeltürmen. Wer die russische Weltstadt besucht der sollte auch unbedingt die Christ-Erlöser-Kathedrale, das Grab des Unbekannten Soldaten, das Staatliche Geschichtsmuseum, das Auferstehungstor und das Neujungfrauenkloster besichtigen.
Sergijew Possad
Die von 1924 bis 1991 auch als Leningrad bekannte Metropole St. Petersburg ist mit ihren knapp 5 Millionen Einwohnern heute nach der Hauptstadt Moskau die zweitgrößte Stadt der Russischen Föderation. Zudem gehört sie auch zu den größten Städten Europas. St. Peterburg befindet sich im Nordwesten Russlands am Ostende des Finnischen Meerbusens, mit dieser Lage ist sie die nördlichste Millionenstadt der Welt.
Die imposante Innenstadt St. Peterburgs wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Dazu gehört auch die beeindruckende Eremitage, welche sich direkt am Ufer der Newa entlang erstreckt und eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Siegesdenkmal, die Peter-und-Paul-Festung, die Auferstehungskirche, die Isaakskathedrale, die Kunstkammer und die Admiralität.
Bilder:
Die Stadt Puschkin, auch als Zarskoje Selo (Zarendorf) bekannt, liegt nur 25 Kilometer entfernt von St. Petersburg. Kommen Sie während Ihrer Rundreise durch Russland in dieses malerische Gesamtensemble von Schlössern und Parks, das seit 1990 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört - Sie werden begeistert sein. Schon der Stadtkern dieser Residenzstadt ist sehenswert, aber die Hauptsehenswürdigkeiten mit ihrer architektonischen Schönheit werden Ihnen den Atem rauben. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um den Katharinenpalast, die im Auftrag von Zarin Elisabeth I. im Stil des Barock erbaute ehemalige Sommerresidenz der russischen Zaren zu besichtigen. Sowohl dessen türkis-weiße Fassade als auch die goldenen Kuppeln der Palastkapelle begeistern nicht nur Fotografen. Auch der Alexanderpalast mit dem dazugehörigen Ehrenhof ist einen Besuch wert und Sie können sich fühlen, wie in die Blütezeit der russischen Geschichte zurückversetzt. Danach lockt ein Abstecher ins Puschkin-Museum, bevor Sie während eines gemütlichen Spaziergangs viele weitere Pavillons und kleine Schlösschen entdecken werden.
Bilder:
Peterhof ist eine junge Stadt, sie wurde 1705 von Peter dem Großen gegründet und liegt an der Küste des Finnischen Meerbusens, nicht weit von St. Petersburg entfernt. Zunächst diente der Ort als Anlegestelle für eine Fähre zur Insel Kotlin, entwickelte sich aber schnell zu einer kleinen Hafenstadt weiter. Bereits ab 1715 wurde mit dem Bau des imposanten Peterhofs mit seinen grandiosen und weitläufigen Parkanlagen begonnen, welche beständig erweitert wurden. Wenn Sie im Rahmen Ihrer Rundreise durch Russland nach Peterhof kommen, ist die ehemalige Zarenresidenz mit den beeindruckenden Kaskaden natürlich die Hauptsehenswürdigkeit, aber die Stadt im Nordosten Europas hat noch mehr zu bieten. Besichtigen Sie die im Alexandriapark stehende Alexander-Newski-Kirche, an deren Bau Karl Friedrich Schinkel beteiligt war. Auch der russisch-orthodoxen Peter-und-Paul-Kathedrale sollten Sie unbedingt einen Besuch abstatten. Die 70 Meter hohe Kirche begeistert mit ihren ornamentalen Strukturen und goldenen Türmchen und gehört zu den höchsten orthodoxen Kirchen der Welt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Russland (RU)
Russland
Das größte Land der Erde fasziniert nicht nur mit seinen immensen Ausdehnungen, sondern auch mit der darin enthaltenen Vielfalt.

Die Russische Föderation ist ungefähr doppelt so groß wie Australien und besitzt alle Qualitäten eines einzelnen Kontinents. Aufgrund seiner Größe verfügt es über unzählige Zeit-, Vegetations- und Klimazonen.

Allein die 6430 Kilometer Luftlinie zwischen der russischen Hauptstadt Moskau im Westen des Landes und der Hafenstadt Wladiwostok im äußersten Südosten zeigt die überwältigenden Ausmaße dieses einzigartigen Landes. Bei einer Fahrt durch das Land bekommt man die unterschiedlichsten Landschaften zu Gesicht.

So kann man im Westen des Landes das Uralgebirge bestaunen. Weiter östlich trifft man dann schon auf das westsibirische Tiefland mit ausgedehnten Nadelwäldern und Sümpfen. Im Norden befinden sich Taiga und Tundra mit Permafrostboden und einer spärlichen Vegetation. In der Mitte und weiter im Osten schließen sich dann Bergländer an.

Diese riesige Vielfalt kann man am besten während einer Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn erleben. Diese fährt von Moskau bis nach Wladiwostok und zeigt ihnen auf einer Strecke von über 9000 Kilometern den ganzen Reichtum der russischen Natur.

Doch nicht nur die Landschaften Russlands sind atemberaubend, sondern auch die Städte. Allen voran St. Petersburg und Moskau, welche natürlich die bekanntesten und beliebtesten sind.

St. Petersburg beeindruckt vor allem mit seinen vielen kolossalen Bauten und wird nicht umsonst auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. Die Zarenstadt ist eines der wichtigsten Kulturzentren Europas und der Welt. Zu den Highlights zählen die Eremitage, die Auferstehungskirche, die Admiralität und das monumentale Siegesdenkmal der Roten Armee.

Auch Russlands Hauptstadt, Moskau, ist reich an Kultur und Geschichte. Gesehen haben sollte man den Kreml, den Roten Platz, den Triumphpalast und die Basilius-Kathedrale.

Weitere sehenswerte russische Städte sind Nowgorod, Novosibirsk, Jekaterinenburg, Wolgograd und Samara.
Somit bietet sich auch Städtereisen in Russlands Metropolen besonders an.

Beste Reisezeit:
Die beste Reisezeit ist von Juni bis August.
 
Klima:
Im Norden herrscht ein arktisches Klima. Nach Süden hin geht es zum Kontinentalklima mit heißen Sommern und sehr kalten Wintern über. Im Allgemeinen ist es aber trocken.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/russischefoederationsicherheit/201536

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Währung:
1 Rubel = 100 Kopeken

Flugdauer:
ca. 3 Stunden

Ortszeit:
Russland verfügt über 11 Zeitzonen:
Kaliningrad: MEZ +1h,
St. Petersburg/Moskau: MEZ +2h,
Ischersk/Samara: MEZ +3h,
Amderma/Novyy Port: MEZ +4h,
Omsk: MEZ+5h,
Dikson: MEZ +6h,
Irkutsk: MEZ +7h,
Jakutsk/Tiksi: MEZ +8,
Ochotsk/Wladiwostok: MEZ +9h,
Magadan/Sachalin: MEZ +10h,
Petropawlowsk/Port Prowidenija/Pewek: MEZ +11h

Gut zu wissen:
Guten Tag heißt auf Russisch „Sdrastwuitje“ und „Kak dela?“ heißt „Wie geht’s?“.

Bei der Frage nach den sanitären Einrichtungen sollte man das Wort „Toilette“ unbedingt unterlassen, außerdem gilt Naseputzen in der Öffentlichkeit als unhöflich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Baikalsee – Frolikha Adventure Coastline Track
17 Tage Rundreise durch Russland
ab 3.090 € pro Person
St. Petersburg- Glanz und Gloria Russlands
7 Tage Rundreise durch Russland
auf Anfrage
Trekking im Herzen Sibiriens
15 Tage Rundreise durch Russland
ab 2.380 € pro Person
Baikal-Eistrekking
Russland Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Wanderreise
12 Tage Rundreise durch Russland
ab 2.450 € pro Person