Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Ohne Flug
Flug individuell zubuchbar
  • 5-tägige Städtereise Florenz
  • Standort im Herzen von Florenz: die Stadt per pedes erkunden
  • Besuch eines Tagesmarktes: Tauchen Sie ein in das quirlige Treiben
ab 799 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Kunst, Kultur und italienisches Flair – all das erleben Sie in der bunten und lebendigen Metropole, die eine bemerkenswerte Vielfalt an Sehenswürdigkeiten vorweist. Aufgrund der zahlreichen Höhepunkte, welche die toskanische Hauptstadt zu bieten hat, wurde sie von der UNESCO im Jahre 1982 als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Genießen Sie auf Ihrer 5-tägigen Reise einen erlebnisreichen und spannenden Aufenthalt in diesem großen „Freiluftmuseum“!
Flug individuell zubuchbar
Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne Flüge zu attraktiven tagesaktuellen Preisen ab verschiedenen Flughäfen hinzu.
Sprechen Sie Ihren persönlichen Urlaubsberater an, wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Florenz
Im Laufe des Tages erfolgt die individuelle Anreise nach Florenz. Nutzen Sie die Zeit zu einem ersten Erkundungsspaziergang. Als Heimatort vieler namhafter Künstler, wie Leonardo da Vinci, Botticelli oder Michelangelo, gilt Florenz zu Recht als Wiege der Renaissance mit eindrucksvollen sowie faszinierenden Kunst- und Kulturschätzen. Wandeln Sie auf den Spuren der Medici und freuen Sie sich auf die bemerkenswerte Vielfalt an Sehenswürdigkeiten. Abends empfängt Sie Ihre Reiseleitung im Hotel. Gemeinsam mit ihr spazieren Sie zu einer traditionellen Trattoria. Hier sind Sie heute Abend zum Abendessen eingeladen. Bei hausgemachtem Essen lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen und erfahren mehr über den Ablauf der kommenden Tage. Herzlich willkommen in Florenz! (A)
2. Tag: Florenz: Kathedrale Santa Maria del Fiore • Piazza della Signoria • Palazzo Vecchio • Marktbesuch
Nach Ihrer ersten Nacht in der faszinierenden „Stadt der Kunst“, entdecken Sie bei einem Stadtspaziergang mit Ihrer Reiseleitung die Reliquien und architektonischen Glanzstücke der Renaissance. Schon von weitem erblicken Sie die weltbekannte Kuppel der Kathedrale Santa Maria del Fiore, ein wahres Meisterwerk aus der frühen Renaissance und gleichzeitig eines der Wahrzeichen der Stadt. Das Baptisterium San Giovanni befindet sich gleich neben der Kathedrale und ist eines der ältesten architektonischen Monumente von Florenz. Zudem staunen Sie über den 84 Meter hohen Campanile, der wie die Gesamtfassade des Gotteshauses in farbigem Marmor erstrahlt. Weiter geht es in Richtung Piazza della Signoria, dem einstigen politischen Zentrum der Stadt. Bewundern Sie das eindrucksvolle Gebäude des Palazzo Vecchio, welches heute als Rathaus dient und von einer Nachbildung Michelangelos „Davids“ sowie Bandinellis „Herkules und Cacus“ bewacht wird. Natürlich darf bei so viel Kunst und Kultur das bunte Alltagsleben der Florentiner nicht zu kurz kommen. Auf einem Tagesmarkt tauchen Sie in das quirlige Markttreiben ein und lernen dabei lokale Köstlichkeiten kennen. Hier empfiehlt es sich auch in einem der zahlreichen Restaurants auf der ersten Etage etwas zu essen. Es werden verschiedenste köstliche, typische Gerichte angeboten. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Bei all den Sehenswürdigkeiten fällt es schwer, eine Wahl zu treffen. Fragen Sie daher gerne Ihre Reseleitung nach ihren Empfehlungen. (F)
3. Tag: Florenz: Uffizien • Ponte Vecchio • Boboli-Gärten • Kirche Santa Croce
Michelangelo, Botticelli, Raffael oder Leonardo da Vinci – das sind nur wenige der weltberühmten Künstler, deren Werke Sie heute in einem der bekanntesten Museen der Welt bestaunen können. Erbaut im 16. Jahrhundert, war es ursprünglich zur Unterbringung der Ämter von Richtern, Händlern und Magistraten gedacht. Später wurde es auf Wunsch der Familie Medici in eine private Gemäldesammlung umgewandelt. Im Jahre 1865 wurde aus den Uffizien schließlich ein Museum, das heute in über 50 Sälen mehr als 1.000 Kunstwerke aus dem 13. bis 18. Jahrhundert beherbergt. Erfrischen Sie sich daraufhin mit einem typisch italienischen Gelato (nicht inkl.) und genießen Sie den Ausblick von der eindrucksvollen Ponte Vecchio, der ältesten Brücke in Florenz, die über den Arno führt. Auf der anderen Flussseite erkunden Sie mit Ihrer Reiseleitung die kunstvoll gestalteten Boboli-Gärten. Unter überwachsenen Bogengängen und vorbei an meterhohen Hecken streifen Sie durch die weitläufige Parkanlage. Dabei entdecken Sie in kleinen Nischen immer wieder Aussparungen für Skulpturen sowie prächtige Brunnen und Grotten. Auf Ihrem Weg zurück in Richtung Hotel, erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt: eine der größten und bedeutsamsten Franziskanerkirchen Italiens, die Santa Croce. Hier befinden sich die Grabmäler von Michelangelo, Machiavelli, Rossini und Galileo Galilei. (F)
4. Tag: Florenz - Lucca - Florenz
Um dem italienischen Verkehr zu entkommen, geht es heute bequem mit dem Zug in Richtung Küste. Ihr Ziel ist die malerische Stadt Lucca. Die imposante Stadtmauer gilt als die größte, vollständig erhaltene ihrer Art in ganz Europa und versprüht noch heute einen romantisch-mittelalterlichen Charme. Freuen Sie sich auf den Dom San Martino und den Marktplatz, der einst ein Amphitheater war. Flanieren Sie durch die engen Gässchen und lernen Sie die Heimatstadt des Opernkomponisten Puccini kennen. Zurück in Florenz entscheiden Sie nachmittags individuell wonach Ihnen der Sinn steht. In der exklusiven Via Tornabuoni können Sie entlang edler Boutiquen schlendern und in einer der schönen Bars einen klassischen Espresso im Stehen genießen. Empfehlenswert ist auch ein Besuch der Accademia di Belle Arti. Die erste Akademie für Malerei in Europa beherbergt die echte Statue des „David“ von Michelangelo sowie weitere Kunstwerke aus dem 13. und 14. Jahrhundert. (F)
5. Tag: Florenz
Heute heißt es Abschied nehmen vom bezaubernden Florenz. Genießen Sie je nach persönlicher Flugzeit in aller Ruhe das Frühstück, bevor Sie individuell Ihre Heimreise antreten. (F)

F = Frühstück, A = Abendessen
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Ein Baptisterium bezeichnet eine christliche Taufkapelle. Ein besonders schönes Exemplar eines Baptisteriums befindet sich in der Hauptstadt der Toskana. Florenz gilt als Kulturhauptstadt von Italien und das berühmte Baptisterium San Giovanni befindet sich inmitten ihres Zentrums.
Die Entstehungszeit der Kirche kann nicht genau datiert werden, jedoch ist bekannt, dass sie im 11. Jahrhundert Johannes dem Täufer geweiht wurde. Besonders auffällig an der Taufkapelle gegenüber des Domes Santa Maria del Fiore ist dessen oktogonale Form. Diese Bauweise ist so einzigartig, dass man bis ins 18. Jahrhundert fälschlicherweise davon ausging, es handle sich um einen römischen Marstempel aus der Zeit des Kaiser Augustus.
Das Baptisterium hat bis in die heutige Zeit eine zentrale Bedeutung für das christliche Leben in Florenz. Wurde doch bis ins 19. Jahrhundert jeder gebürtige Florentiner ausschließlich in dieser Taufkirche getauft. Eine Besichtigung von San Giovanni führt den Besucher auf eine Rundreise durch Jahrhunderte voller kunsthistorischer Schätze berühmter Künstler.
Bilder:
In der schönen Stadt Florenz auf dem Piazza del Duomo befindet sich der Dom von Florenz. Das imposante Bauwerk wurde im Jahr 1436 geweiht und besticht mit seiner gewaltigen Kuppel und den 12 Kirchenglocken. Auf Ihrer Rundreise durch Italien darf ein Blick auf das herrliche Bauwerk nicht fehlen. Die lebhafte Stadt bietet Reisende zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Nicht nur das historische Zentrum mit seinen architektonischen Schmuckstücken ist sehenswert, auch die Paläste und Denkmäler sollten Sie nicht auslassen.
Florenz blickt auf eine lange Geschichte zurück und zahlreiche Museen laden Sie auf eine Entdeckungstour ein. Schlendern Sie über die Brücke Ponte Vecchio oder besuchen Sie den Boboli-Garten, mit seinen nostalgischen Brunnen und Statuen. Auch ein Ausflug zur ältesten Apotheke Europas lohnt sich. Die Farmacia di Santa Maria Novella wurde im Jahr 1221 von Dominikaner-Mönchen gegründet. Auf Ihrer Rundreise durch die Toskana werden Sie auf zahlreiche historische Attraktionen treffen.
Bilder:
Die Stadt Florenz ist ein Paradies der Museen und Künste. Im 14. Jahrhundert war der Palazzo Vecchio der Sitz des Stadtparlaments. Die einzigartige Architektur macht den Palazzo Vecchio zu einem Gesamtkunstwerk. Er ist eine bedeutende Sehenswürdigkeit in der Toskana und sollte auf einer Rundreise durch Italien im Besichtigungsprogramm nicht fehlen. Heute dient der Palast immer noch als Rathaus und beherbergt ein Kindermuseum. Einen beeindruckenden Anblick bietet der fast 100 Meter hohe Arnolfo-Turm, der Sala dei Cinquecento sowie der geschichtsträchtige Innenhof. Der große Saal der Fünfhundert wurde im venezianischen Stil erbaut und besticht mit umfangreichen Kunstwerken, Säulen, Skulpturen und Rundbögen. Das fürstliche Zimmer, welches mit zahlreichen Gemälden und Kleinplastiken des Florentiner Manierismus ausgestattet ist, sollte man sich unbedingt ansehen. Freunde der Kunstgeschichte können die eindrucksvolle Geschichte im Museo di Palazzo Vecchio kennenlernen. Der Besucher hat auch die Möglichkeit, an geführten Führungen im Palazzo Vecchio teilzunehmen.
Bilder:
Der Platz der Stadtherrschaft oder auch Piazza della Signoria ist einer der schönsten Plätze in Italien und liegt im Zentrum von Florenz. Er entstand zusammen mit den ihn umgebenden Palästen zwischen den Jahren 1250 und 1400. Auf einer Rundreise durch die schönen Landschaften der Toskana darf ein Besuch in der lebendigen und immer gut besuchten Fußgängerzone nicht fehlen. Der die Piazza della Signoria beherrschende prachtvolle Bau des Palazzo Vecchios war über mehrere Hundert Jahre das politische Zentrum der Stadt Florenz, später dann von ganz Italien. Auf dem Platz sieht man die bronzene Reiterstatue von Cosimo I de' Medici, welcher die Alleinherrschaft im Jahr 1434 an sich riss. Ebenfalls bestaunen lässt sich der Neptun Brunnen, der in den Jahren zwischen 1563 und 1565 auf dem Piazza della Signoria errichtet wurde. Er wurde von Bartolomeo Ammannati entworfen und gehört zu einem der ersten öffentlichen Brunnen der Stadt Florenz.
Bilder:
Während einer Rundreise durch Süditalien sollten Sie auf gar keinen Fall Lecce, das "Florenz des Südens", auslassen. Ein weicher Tuffstein wird im Umland von Lecce abgebaut, sodass zahlreiche Bauwerke des Lecceser Barocks in der Stadtmitte zu bewundern sind.
Die Basilica di Santa Croce ist eines der berühmtesten Beispiele des Barockstils von Lecce.
Der Bau der Kirche begann 1353, doch der Förderer Gualtiero VI di Brienne verstarb bereits drei Jahre später. 1582 wurde die untere Fassade beendet und erst acht Jahre später der gesamte Dom fertiggestellt.
Francesco Antonio Zimbalo fügte 1606 die Portale hinzu. Seine Nachfolger Cesare Penna und Giuseppe Zimbalo erstellten die obere Fassade mit ihrer vollzähligen Dekoration und auch das Rosenfenster, welches in ganz Italien bekannt ist.
Im Inneren ist die Basilica di Santa Croce in fünf Schiffe mit 17 Altären eingeteilt. Der Hauptaltar ist mit dem Wappen der Familie Adorni dekoriert. Deren Gräber befinden sich in der Basilika.
Bilder:
Wer eine Rundreise durch die Toskana macht, sollte dabei auf keinen Fall eine der schönsten Städte in Italien verpassen -  Florenz.
Die atemberaubend schöne Stadt hat seinen Besuchern zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Ponte Vecchio ist unter den Sehenswürdigkeiten Florenz in der herrlichen Toskana allerdings die bekannteste und imposanteste.
Der Ponte Vecchio ist absolut einmalig. Auf der ganzen Welt gibt es keine Brücke wie diese, nicht einmal in Venedig, der Stadt der Brücken und Kanäle.
Der Ponte Vecchio ist ohne Zweifel eine der romantischsten Brücken der Stadt. Drei steinerne Bögen und Säulen überspannen den Arno und bilden das Fundament für die herrliche Steinkonstruktion, die im Jahre 1345 erbaut wurde.
Das Besondere an dieser Brücke ist, dass der obere Bereich mit Häusern bebaut wurde. Früher wurden diese hauptsächlich als Wohnungen, aber auch als Werkstätten und Metzgereien genutzt.
Heute dagegen lädt die wundervolle Brücke Sie auf Ihrer Rundreise durch Italien, die Toskana und Florenz zu einem Einkaufsbummel in Kunstgalerien und Juweliere ein.
Bilder:
Die Uffizien in Florenz gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Toskana. Erleben Sie diesen Höhepunkt auf Ihrer Italien Rundreise. Der opulente Gebäudekomplex aus dem Ende des 16. Jahrhunderts entführt Sie in die Zeit der Medici. In ihm sollten alle wichtigen Ministerien und Ämter einen gemeinsamen Platz erhalten. Um eine Verbindung zu schaffen, bekamen alte und neue Häuser eine zusammenhängende Fassade, die sich über drei Seiten erstreckt. Der innenliegende Bereich wirkt wie ein großer Hof. Von Beginn an befanden sich in einzelnen Räumen Kunstsammlungen, die auch für die Öffentlichkeit zugänglich waren. Heute laden 50 Säle zu einer Besichtigung der mehr als 1.000 Ausstellungsstücke ein. Zu bewundern sind Gemälde, die aus dem 13. bis 18. Jahrhundert stammen, Skulpturen, feine Gobelinarbeiten sowie bedeutsames historisches Kartenmaterial. Betrachten Sie unter anderem berühmte Werke von Botticelli, Lucas Cranach und da Vinci. Eine weitere Besonderheit ist der Vasarikorridor, der die Uffizien mit dem Palazoo Pitti verbindet.
Bilder:
Die Stadt Lucca liegt in der Toskana in Italien und ist für ihre historischen Sehenswürdigkeiten bekannt. Das von den Römern erbaute Amphitheater beeindruckt durch seine ungewöhnliche Ellipsenform und hatte bis zu 10.000 Sitzplätze. Der Platz, auf dem ehemals die Arena stand, ist heutzutage einer der schönsten Plätze in der Toskana. Auf einer Rundreise durch Italien sollte man auf diesem außergewöhnlichen Platz eine Pause einlegen. Zahlreiche Cafés und Restaurants sorgen für das leibliche Wohl ihrer Gäste. 4 große Tore aus der Römerzeit sind bis heute erhalten, durch diese wurden früher die Schaulustigen in die Arena gelassen. Später diente die Arena der Stadt übrigens als Salzlager. Am 27. April jeden Jahres wird im Amphitheater Lucca ein großes Blumenfest veranstaltet. Das Amphitheater findet man in der nördlichen Altstadt und noch innerhalb der imposanten Stadtmauern. Autos dürfen den Platz übrigens nicht befahren, aber bei einem Spaziergang kann sich der Besucher von der Schönheit überzeugen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Eine der bekanntesten, beliebtesten und meist besuchten Regionen Italiens ist ganz ohne Zweifel die Toskana, sie ist nicht nur für ein herrliches Klima und traumhafte Strände bekannt sondern auch für ihre kunstgeschichtlich und historisch bedeutenden Städte wie Pisa, Siena, San Gimignano und natürliche allen voran Florenz. Die prächtige Stadt am Arno wird nicht umsonst als „italienisches Athen“ bezeichnet.
Die mittelitalienische Großstadt mit ihren mehr als 371.000 Einwohnern überzeugt vor allem auf Grund ihrer zahlreichen überragenden Sehenswürdigkeiten wie dem Dom, der Ponte Vecchio (älteste Brücke über den Arno), den Uffzien und den Renaissancepalästen. Aber auch die Museen und Gärten der Stadt sind einen Besuch wert.
Für eine Süditalien Rundreise sollten Sie Lecce unbedingt in Ihre Reisevorbereitungen einplanen. Bereits seit Römerzeiten ist Lecce ein wichtiger Standort für Militär- und Handelsstützpunkte. Diese beiden Themenschwerpunkte sieht man unmittelbar im Zentrum der Stadt, am Piazza Sant'Oronzo.
Zusätzlich zu den historischen Sehenswürdigkeiten ist Lecce ein wichtiger Mittelpunkt für Kunst und Kultur geworden. Zahlreiche Museen und Veranstaltungen können Sie als Besucher dieser Stadt genießen. Die Gebäude im typischen Barrockstil (Florenz des Barock)tauchen die Stadt in ein ganz besonderes Ambiente. Wer Nostalgie liebt, wird sich in dieser Stadt wohlfühlen. Aber auch für Nachtschwärmer, sollte Lecce genauer unter die Lupe genommen werden. Besonders am Abend wird die Stadt lebhaft und quirlig und damit zu einem Muss für jede Süditalien Rundreise.
Bilder:
Bei einer Rundreise durch Zentralitalien sollte man unbedingt einen Halt in Lucca machen. Die Stadt liegt im Tal des Flusses Serchio. Pisa und die Küste sind 20km entfernt. Im 13. und 14. Jahrhundert war Lucca durch ihre Textilindustrie eine der einflussreichsten Städte Europas.
Berühmt der Ort für die wohl schönste Stadtmauer der Toskana. Vor über 500 Jahren wurde sie erbaut . Heute ist sie mit 2000 Ulmen, Pappeln und Platanen eine Promenade mit Gartenbänken und einem Café mit einer Aussicht über die gesamte Stadt bis hin zu den Apenninen.
Das historische Zentrum von Lucca weist mit seinem rechteckigen Netz immer noch den römischen Straßenverlauf auf. Auch die Piazza San Michele hat die Form eines alten Forums.
Die Piazza dell'Anfiteatro ist von Gebäuden mit farbenfrohen Fassaden in unterschiedlichen Höhen umgeben. Der Platz entstand aus den Überresten eines römischen Amphitheaters aus dem 2. Jahrhundert. An der Außenseite sind sogar noch Originalteile zu erkennen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Toskana
Italien Rundreise
Inklusive Flug
Wanderreise
Keine Anzahlung
9 Tage Rundreise durch Italien
auf Anfrage
Höhepunkte Siziliens
Italien Rundreise
Inklusive Flug
Keine Anzahlung
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.395 € pro Person
Venedig
Italien Rundreise
Inklusive Flug
Keine Anzahlung
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.195 € pro Person
Liparische Inseln - unbeschwert durch das Lavaland
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.625 € pro Person