drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 138813
Myanmar Rundreise

Höhepunkte im Süden

17-tägige Busrundreise
Inklusive FlugInklusive BadeaufenthaltFlexibel StornierenNaturreise
Reiseveranstalter: SKR Reisen
SKR Reisen
SKR Reisen
SKR Reisen ist Spezialist für weltweiten Urlaub in kleinen Gruppen. Die handverlesenen Kultur- und Erlebnisreisen führen die Gäste zu den schönsten Destinationen weltweit.
Flug bereits inklusive
  • 17-tägige Erlebnisreise durch Myanmar & Thailand
  • Fahrt durch den unentdeckten Süden Myanmars
  • Inklusive Badetage auf Khao Lak
Reiseverlauf:
Yangon Kanchanaburi Phuket Kyaiktiyo Bago Mawlamyine Dawei Kawthaung Khao Lak Hpa An
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Donnerstag von 9:00 - 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr
pro Person ab 3.899 €
100% Service

Nutzen Sie auch 2022 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

17 Jahre Erfahrung

Seit 17 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Wenn Sie bereits Myanmar bereist und dieses wunderbare Land mit seinen liebenswerten Menschen schätzen gelernt haben, dann empfehlen wir Ihnen diese Reise in den tiefen Süden des Landes! Da diese Region erst seit einiger Zeit für Touristen geöffnet ist, können Sie die Ursprünglichkeit und das unverfälschte Myanmar hautnah genießen! Erholsame Tage am Strand von Khao Lak in Thailand runden die Reise ab!

Tag 1: Anreise nach Myanmar

Über Nacht erfolgt heute Ihre Anreise nach Südostasien.

Tag 2: Yangon

Morgens Weiterflug nach Yangon, wo Sie herzlich begrüßt werden. Am Spätnachmittag steht dann der erste Höhepunkt auf dem Programm: Sie besichtigen die majestätische Shwedagon-Pagode mit der großen goldenen Stupa. Erleben Sie das Farbenspiel zum Sonnenuntergang und tauchen Sie ein in die stimmungsvolle Atmosphäre. 1 Nacht in Yangon. (A)
Sehenswürdigkeiten
Shwedagon-Pagode
Städte
Yangon
Shwedagon-Pagode
In Rangun, der größten Stadt Myanmars befindet sich der bedeutendste Sakralbau und das religiöse Zentrum des Landes: die Shwedagon Pagode, auch Shwedagon-Paya oder Shwedagon Zedi Daw genannt. Zudem ist sie nicht nur das Wahrzeichen Myanmars sondern auch eine der berühmtesten Stupas der Erde. Eine Legende besagt, dass die Shwedagon Pagode mehr als 2.500 Jahre alt sein soll.
Anhand dieser Dimensionen verwundert es nicht, dass nicht nur gläubige Buddhisten sondern auch Touristen zu Tausenden zu dieser eindrucksvollen Pagode pilgern. Besonders beeindruckend sind die unzähligen Schreine, welche zum Komplex der Pagode gehören. Außerdem bietet der imposante Prachtbau nicht nur bei Tag einen unvergesslichen Anblick, sondern auch bei Nacht, dann wird die Shwedagon Zedi Daw nämlich traumhaft beleuchtet und ist schon aus der Ferne gut auszumachen.
Yangon
Die Stadt Yangon war einst die Hauptstadt Myanmars (früher Burma oder Birma). Im Jahre 2005 änderte sich das, als der Regierungssitz nach Pyinmana Naypyidaw verlegt wurde. Doch Yangon, besser bekannt als Rangun, ist mit ihren knapp 6 Millionen Einwohnern immer noch die größte Stadt des Landes und zudem auch das industrielle Zentrum. Die Metropole befindet sich im Süden Myanmars, am Ostrand des Irrawaddydeltas.
Sie beheimatet zahlreiche beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie die Shwedagon Pagode, ein alter buddhistischer Schrein oder die Sule Pagode, welche auch Kyaik Athok genannt wird. 1952 wurde zudem in der Stadt die Weltfriedens-Pagode errichtet, ein majestätischer Prachtbau, welcher zu Ehren des 2.500-sten Todestages Buddhas gebaut wurde. Kein Wunder, dass Rangun bei dieser Anzahl imposanter Bauten ein beliebtes Reiseziel bei Touristen aus aller Welt ist.

Tag 3: Bago - Goldener Felsen

In Bago besuchen Sie zuerst die Shwemawdaw-Pagode, die ein wichtiges Heiligtum in Bago ist. Anschließend besuchen Sie die Shwethalyaung-Pagode mit ihrem über 1.000 Jahre alten, riesigen und liegenden Buddha. Bummeln Sie dann noch über den farbenfrohen Markt, bevor Ihre anschließende Fahrt Sie nach Kyaikhto führt. Von hier aus geht es mit einem öffentlichen Lkw über kurvige Straßen auf den Berg. Der Goldene Felsen ist ein gewaltiger, von Blattgold umhüllter Felsbrocken, der spektakulär auf dem Rande einer Klippe ruht und der Sage nach auf einer einzigen Haarsträhne Buddhas balanciert. Genießen Sie die atemberaubende Aussicht und erleben Sie die Verehrung dieses Ortes durch Pilger. 1 Nacht in Kyaikhto. (F)
Sehenswürdigkeiten
Goldener Felsen von Kyaiktiyo Shwemawdaw Pagode
Städte
Kyaiktiyo Bago
Goldener Felsen von Kyaiktiyo
Der sagenumwobene Golden Rock in Myanmar, der oft auch als Goldener Felsen von Kyaiktiyo bezeichnet wird, ist eine der wichtigsten Pilgerstätten des Landes. Der Felsen in der Form eines menschlichen Schädels liegt auf dem 1100 Meter hohen Berg Mount Kyaiktiyo in der Nähe der Nähe des gleichnamigen Dorfs. Der Felsen wir täglich von etwa 10.000 Pilgern und Touristen besucht. Die Pilger bekleben den heiligen Ort mit Blattgold und Geldscheinen. Dies zählt bei den tiefgläubigen Buddhisten des Landes als ihre heilige Pflicht. Der Legende nach wird der Felsen von zwei Haaren Buddhas im Gleichgewicht gehalten, die sich unter der 5,5 Meter hohen Stupa mit aufgesetztem Schirm in einem Schrein befinden sollen. Bei Ihrer Rundreise durch Myanmar erreichen Sie den goldenen Felsen am einfachsten vom Dorf Kyaiktiyo aus. Der Felsen ist sehr gut zu Fuß erreichbar. Von den Städten Bago, Yangon, Mawlamyine und Thaton ist die Anfahrt mit dem Shuttle möglich.
Shwemawdaw Pagode
Auf der Rundreise durch Myanmar führt ein Tagesziel zur Shwemawdaw Pagode in Bago. Dieses buddhistische Bauwerk soll ein Symbol für Buddha selbst und seine Lehre sein. Die Pagode in Bago ist 114 Meter hoch und hält damit den Rekord als höchster Stupa des Landes. Er strahlt schon von weitem golden und hat deshalb den Beinamen Goldener Gott - Tempel erhalten. Jährlich wird hier ein 10tägiges Fest gefeiert, das in den ersten Monat des traditionellen burmesischen Kalenders fällt. Riesige vergoldete Figuren bewachen den Eingang des Stupas. Im 10. Jahrhundert wurde dieser Tempel erbaut. Seither wurde er durch viele Erdbeben zerstört und wieder aufgebaut. Auch 1917 und 1930 stürzten Teile des Tempels durch ein Erdbeben ein. Der Stupa beinhaltet zwei Haare des Buddha, die er angeblich persönlich zwei Händlern der Mon auf einer Indienreise gegeben hatte. Weiters sind hier Zahnreliquien aufbewahrt. Auch eine Krone, eine Glocke und eine Schirmspitze von verschiedenen Königen sind in diesem Tempel.
Kyaiktiyo
Kyaiktiyo, der goldene Fels zählt in Myanmar für Buddhisten zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten in den Monaten November bis März. Gleichzeitig ist die einzigartige Felsformation ein sehr beliebtes Touristenziel bei einer Rundreise durch das südostasiatische Land. Der Fels liegt am Abgrund einer 1102 Meter hohe Kuppe und besteht aus Granit. Von der Seite gesehen hat er die grobe Form eines Schädels. Der Legende nach wird der Fels mit zwei Haaren Buddhas im Gleichgewicht gehalten und so vor dem Absturz bewahrt. Auf dem Fels befindet sich die etwa 5,5 Meter hohe Kyaiktiyo-Pagode unter der sich die Haare in einem Schrein befinden sollen. Die ebenfalls goldene Pagode ist mit einem Schirm, dem sogenannten "Hti" gekrönt. Von den Pilgern wird der goldene Fels mit Blattgold beklebt. Von der Hauptstadt Naypyidaw in Myanmar ist der goldene Fels gut mit dem Auto oder dem Bus erreichbar. Die Fahrt dauert je nach Verkehrslage fünf bis sechs Stunden.
Bago
Mit seien 245.000 Einwohnern ist Bago die viertgrößte Stadt in Myanmar. Der Ort war lange Jahre die Hauptstadt des Königreichs Pegu und immer wieder Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen. Dieser Umstand und zahlreiche Erdbeben sorgten dafür, dass zahlreiche Bauten und Denkmäler vernichtet worden sind. Trotzdem ist die Stadt heute immer noch ein faszinierender Ort, der auf einer Rundreise besucht werden sollte.So sollen in der Schwemadaw-Pagode die Reliquien Buddhas beherbergt sein. Sie stammt aus dem Jahr 825. Die Mahazedi-Pagode aus dem 16. Jahrhundert wurde zwar 1930 vollständig zerstört, sie ist aber in alter Pracht wieder aufgebaut worden. Der zweitgrößte liegende Buddha, der Shwethalyaung-Buddha, ist auch unweit des Bahnhofs von Bago zu finden. Eine wunderschöne Tempelanlage befindet sich knapp vier Kilometer außerhalb der Stadt. Die Kyaikpun-Pagode stammt aus dem Jahr 1476. Beeindruckend sind die vier über 30 Meter hohen Buddha-Statuen.

Tag 4: Hpa An

Die andächtige Atmosphäre am Goldenen Felsen ist bei Ihrem morgendlichen Besuch besonders außergewöhnlich! Am Nachmittag fahren Sie dann nach Hpa An, die idyllische Hauptstadt des Kayin-Staates. Unterwegs halten Sie beim Kyauk-Kalap-Kloster und besichtigen die Saddar-Höhle. 2 Nächte in Hpa An. (F)
Städte
Hpa An
Hpa An
Rund 420.000 Menschen leben in Hpa An, der Hauptstadt des Kayin-Staates in Myanmar. Der Ort liegt am 2.980 Kilometer langen Thanlwin-Fluss. Zudem liegt die Stadt zu Füßen der Turmkarstberge. Im angrenzenden Gebirge gibt es jede Menge zu entdecken wie zahlreiche Höhlentempel und Klöster, die bei einer Rundreise durch das asiatische Land besichtigt werden können.
Sehr beeindruckend ist ein Besuch der Kaw Ka Thawng-, Kawgun- und Yathaypyan-Höhle. Auch die Saddan-Höhle mit ihren Buddha-Statuen sowie weiteren buddhistischen Heiligtümern schlägt den Besucher schnell in ihren Bann. Aber auch entlang des Thanlwin-Flusses gibt es viel zu entdecken. Der Strom  zählt zu den wasserreichsten Abflüssen des Himalaja und fließt in Myanmar bei der Stadt Mawlamyine in den Indischen Ozean. In der Stadt selbst lohnt ein Besuch der Kyauk Ka Lat-Pagode. Hier wird eine Haarreliquie Buddhas aufbewahrt. Einen Ausflug des unweit gelegenen Zwegabin-Hügel sollte ebenfalls eingeplant werden. Der Buddha-Statuengarten ist hier nur eine Attraktion.

Tag 5: Hpa An

Mit dem Besuch des farbenfrohen und lebendigen Morgenmarktes starten Sie in den heutigen Tag. Anschließend fahren Sie zur östlichen Seite des Mount Zwekabin und besichtigen ein Karen-Dorf. In der Kaw-Ka-Thaung-Höhle können Sie Hunderte von Relief-Buddhas an den Höhlendecken und -wänden bestaunen. (F)
Städte
Hpa An
Hpa An
Rund 420.000 Menschen leben in Hpa An, der Hauptstadt des Kayin-Staates in Myanmar. Der Ort liegt am 2.980 Kilometer langen Thanlwin-Fluss. Zudem liegt die Stadt zu Füßen der Turmkarstberge. Im angrenzenden Gebirge gibt es jede Menge zu entdecken wie zahlreiche Höhlentempel und Klöster, die bei einer Rundreise durch das asiatische Land besichtigt werden können.
Sehr beeindruckend ist ein Besuch der Kaw Ka Thawng-, Kawgun- und Yathaypyan-Höhle. Auch die Saddan-Höhle mit ihren Buddha-Statuen sowie weiteren buddhistischen Heiligtümern schlägt den Besucher schnell in ihren Bann. Aber auch entlang des Thanlwin-Flusses gibt es viel zu entdecken. Der Strom  zählt zu den wasserreichsten Abflüssen des Himalaja und fließt in Myanmar bei der Stadt Mawlamyine in den Indischen Ozean. In der Stadt selbst lohnt ein Besuch der Kyauk Ka Lat-Pagode. Hier wird eine Haarreliquie Buddhas aufbewahrt. Einen Ausflug des unweit gelegenen Zwegabin-Hügel sollte ebenfalls eingeplant werden. Der Buddha-Statuengarten ist hier nur eine Attraktion.

Tag 6: Mawlamyine

Auf dem Weg besichtigen Sie in dem Dorf Kawhnat eine einzigartige kleine Tempelanlage mit einer kunstvollen Innendekoration. In Mawlamyine, einst Hauptstadt des britischen Burma und Haupthafen für Teakholz, unternehmen Sie eine erste Orientierungstour durch die Stadt. Spazieren Sie entlang der Strand Road, besichtigen Sie das Queen-Sein-Don-Kloster, die Kyaikthalan-Pagode und eventuell noch das geschäftige Treiben auf dem Gemüse-Nachtmarkt. 2 Nächte in Mawlamyine. (F)
Städte
Mawlamyine
Mawlamyine
Die drittgrößte Stadt in Myanmar ist Mawlamyine, die mit zahlreichen fantastischen Sehenswürdigkeiten besticht. Herrliche Klöster und Pagoden, lebhafte Märkte und kleine Inseln prägen die Stadt. Planen Sie auch einen Ausflug zur "Shampoo-Insel" oder zur "Menschenfresser-Insel", deren Einwohner ihrem Ruf allerdings nicht mehr gerecht werden. Begeben Sie sich auf eine spannende Rundreise durch Maynmar. Auch ein Bummel durch die Altstadt lohnt sich. Hier können Sie über den Marktplatz schlendern und am regen Treiben teilnehmen.
Besuchen Sie die wunderschöne Kyaik Than Lan Pagode. Das Kunstwerk liegt auf einem Hügel in der Stadt und besticht mit seinem prächtigen Gong und den Glocken. Ihre Rundreise durch Myanmar wird Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Die zauberhafte Stadt Mawlamyine ist wohl der wichtigste Handelsumschlagplatz in der südöstlichen Region. Umsäumt von glitzernden Flüssen und einer herrlichen Natur, erwartet Sie hier eine Reise in die Vergangenheit. Verzierte Tempel, kunstvolle Bauwerke und fantastische Ausblicke können Sie hier genießen.

Tag 7: Bilu-Insel

Nach dem Frühstück schlendern Sie über den Zyegyi-Zentralmarkt, bevor Sie mit einer Fähre zur Bilu-Insel aufbrechen. Entdecken Sie in einem offenen LKW malerische Dörfer und lokale Handwerksbetriebe. Das Mittagessen wird Ihnen bei einer lokalen Familie serviert. Am späten Nachmittag bringt Sie dann ein lokales Boot wieder zurück nach Mawlamyine. (F/M)
Städte
Mawlamyine
Mawlamyine
Die drittgrößte Stadt in Myanmar ist Mawlamyine, die mit zahlreichen fantastischen Sehenswürdigkeiten besticht. Herrliche Klöster und Pagoden, lebhafte Märkte und kleine Inseln prägen die Stadt. Planen Sie auch einen Ausflug zur "Shampoo-Insel" oder zur "Menschenfresser-Insel", deren Einwohner ihrem Ruf allerdings nicht mehr gerecht werden. Begeben Sie sich auf eine spannende Rundreise durch Maynmar. Auch ein Bummel durch die Altstadt lohnt sich. Hier können Sie über den Marktplatz schlendern und am regen Treiben teilnehmen.
Besuchen Sie die wunderschöne Kyaik Than Lan Pagode. Das Kunstwerk liegt auf einem Hügel in der Stadt und besticht mit seinem prächtigen Gong und den Glocken. Ihre Rundreise durch Myanmar wird Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Die zauberhafte Stadt Mawlamyine ist wohl der wichtigste Handelsumschlagplatz in der südöstlichen Region. Umsäumt von glitzernden Flüssen und einer herrlichen Natur, erwartet Sie hier eine Reise in die Vergangenheit. Verzierte Tempel, kunstvolle Bauwerke und fantastische Ausblicke können Sie hier genießen.

Tag 8: Ye

Die heutige, etwas längere Fahrt bringt unterwegs einige Besichtigungen mit sich. Sie werden u.a. in Mudon den größten liegenden Buddha weltweit besichtigen sowie Thanbyuzayet, bekannt für die berüchtigte Todes-Eisenbahn, die Myanmar und Thailand mit einer Brücke über dem Fluss Kwai verband. In Ye können Sie dann bei einem kleinen Orientierungsspaziergang die Stadt erkunden. 1 Nacht in Ye. (F)
Sehenswürdigkeiten
Brücke am Kwai
Städte
Kanchanaburi
Brücke am Kwai
Im Westen der thailändischen Zentralregion befindet sich die beschauliche Stadt Kanchanaburi, welche auch Hauptstadt der gleichnamigen Region ist. Sie liegt rund 130 Kilometer von der thailändischen Hauptstadt Bangkok entfernt. Neben den beiden Klöstern Wat Pa Luangta Bua und Wat Tham Khao Pun ist vor allem die River Kwai Brücke eine beliebte Sehenswürdigkeit der Stadt.

Die sogenannte Brücke am Kwai wurde besonders wegen des gleichnamigen Spielfilms weltberühmt. Sie wurde während des zweiten Weltkrieges von westlichen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern im Auftrag der japanischen Besatzungsmacht errichtet. Japan wollte damit eine Eisenbahnverbindung nach Birma schaffen, welches ebenfalls besetzt war. Da etwa 16.000 westliche und rund 100.000 asiatische Arbeiter bei dem Bau starben, wurde die Eisenbahnverbindung nach Birma bald schon „Todeseisenbahn“ genannt.

Mit dem Ende des zweiten Weltkrieges wurde die Brücke zerstört, allerdings schon 1946 wieder aufgebaut, weshalb man die berühmte Brücke am Kwai noch heute besichtigen kann.
Kanchanaburi
Kanchanaburi, gelegen in Zentralthailand, ist wohl bekannt bei Personen, die gern mal in Ruhe Urlaub machen möchten, und nicht so viele Leute um sich rum haben wollen.
Einmal die Stille genießen, dass ist in Kanchanaburi möglich, denn umgeben von Wäldern und Wiesen, Höhenebenen und Tälern spendet dieser Ort Ruhe und lässt ein Gefühl von Geborgenheit erwachen. Kanchanaburi eine Provinz in Zentralthailand lässt die Natur in einem neuen Licht erwachen, denn hier bekommen eine friedliche Natur und der eigene innere Frieden finden ein Gleichgewicht.
Entspannung wird hier groß geschrieben, und ganz sicher kann man hinterher sagen, man fühlt sich ausgeruhter und frischer.

Tag 9: Ye - Dawei

Ihr Weg in Richtung Süden führt Sie durch eine beeindruckende Gebirgskette nach Dawei. Vor Ort spazieren Sie am Flussufer, tauchen ein in die einzigartige Atmosphäre der Stadt und statten der Shwe-Taung-Sar-Pagode einen Besuch ab. 3 Nächte in Dawei. (F)
Städte
Dawei
Dawei
Im südlichen Myanmar liegt die schöne Stadt Dawei. Sie ist die Hauptstadt der Tanintharyi-Region. Nicht nur die herrlichen Sandstrände sind einen Besuch wert, auch eine erlebnisreiche Stadtbesichtigung ist hier lohnenswert. Wer sich in den Urlaubstagen sportlich betätigen möchte, für den ist Dawei das optimale Ziel. Schnorcheln, Tauchen oder einfach nur im Sand relaxen, für jeden Reisenden gibt es hier die passende Aktivität. Auch ein Besuch der Myaw Yit Pagoda lohnt sich. Tauchen Sie in die Geschichte des Landes ein.
Auf Ihrer Rundreise durch Myanmar sollten Sie die schöne Stadt nicht auslassen. Die Hafenstadt mit ihrem gleichnamigen Fluss wird Sie begeistern. Besichtigen Sie auch die herrliche Lawka Tharaphu Pagoda, von der Sie herrliche Blicke über das Meer werfen können. Der buddhistische Tempel ist das Highlight der Stadt. Von Dawei aus können Sie zu zahlreichen kulturellen Touren in die Umgebung starten. Und auch für Ihr leibliches Wohl wird hier gut gesorgt.

Tag 10: Dawei

Heute erleben Sie interessante Besichtigungen in und um Dawei. Am Morgen erkunden Sie den Kanna-Markt mit einem großen Angebot an Fisch und Obst und erhalten anschließend Einblicke in traditionelle Handwerksbetriebe. Anschließend geht es zu einem abgelegenen Strandabschnitt. Hier können Sie ein Bad im Meer nehmen oder am Strand spazieren. Bevor Sie wieder Dawei erreichen, erkunden Sie die heißen Quellen von Yei Bu. (F)
Städte
Dawei
Dawei
Im südlichen Myanmar liegt die schöne Stadt Dawei. Sie ist die Hauptstadt der Tanintharyi-Region. Nicht nur die herrlichen Sandstrände sind einen Besuch wert, auch eine erlebnisreiche Stadtbesichtigung ist hier lohnenswert. Wer sich in den Urlaubstagen sportlich betätigen möchte, für den ist Dawei das optimale Ziel. Schnorcheln, Tauchen oder einfach nur im Sand relaxen, für jeden Reisenden gibt es hier die passende Aktivität. Auch ein Besuch der Myaw Yit Pagoda lohnt sich. Tauchen Sie in die Geschichte des Landes ein.
Auf Ihrer Rundreise durch Myanmar sollten Sie die schöne Stadt nicht auslassen. Die Hafenstadt mit ihrem gleichnamigen Fluss wird Sie begeistern. Besichtigen Sie auch die herrliche Lawka Tharaphu Pagoda, von der Sie herrliche Blicke über das Meer werfen können. Der buddhistische Tempel ist das Highlight der Stadt. Von Dawei aus können Sie zu zahlreichen kulturellen Touren in die Umgebung starten. Und auch für Ihr leibliches Wohl wird hier gut gesorgt.

Tag 11: Dawei

Es wartet ein weiterer spannender Tag auf Sie. Halten Sie während der Fahrt in das Fischerdorf Kyauk Wap Pyin die Augen offen und beobachten Sie landwirtschaftliche Besonderheiten und die landestypische Bauweise. Nach einem ca. 40-minütigen Spaziergang bergan bietet sich Ihnen ein atemberaubender Blick über den Dawei-Fluss und den menschenleeren Grandfather Beach. Genießen Sie anschließend ein Mittagessen in einem lokalen Restaurant und entspannen Sie am Strand, bevor es spätnachmittags wieder zurück Richtung Dawei geht. (F/M)
Städte
Dawei
Dawei
Im südlichen Myanmar liegt die schöne Stadt Dawei. Sie ist die Hauptstadt der Tanintharyi-Region. Nicht nur die herrlichen Sandstrände sind einen Besuch wert, auch eine erlebnisreiche Stadtbesichtigung ist hier lohnenswert. Wer sich in den Urlaubstagen sportlich betätigen möchte, für den ist Dawei das optimale Ziel. Schnorcheln, Tauchen oder einfach nur im Sand relaxen, für jeden Reisenden gibt es hier die passende Aktivität. Auch ein Besuch der Myaw Yit Pagoda lohnt sich. Tauchen Sie in die Geschichte des Landes ein.
Auf Ihrer Rundreise durch Myanmar sollten Sie die schöne Stadt nicht auslassen. Die Hafenstadt mit ihrem gleichnamigen Fluss wird Sie begeistern. Besichtigen Sie auch die herrliche Lawka Tharaphu Pagoda, von der Sie herrliche Blicke über das Meer werfen können. Der buddhistische Tempel ist das Highlight der Stadt. Von Dawei aus können Sie zu zahlreichen kulturellen Touren in die Umgebung starten. Und auch für Ihr leibliches Wohl wird hier gut gesorgt.

Tag 12: Dawei – Kawthaung

Am Morgen erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen und ein kurzer Flug bringt Sie nach Kawthaung. Nach Ihrer Ankunft im Hotel steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung. 2 Nächte in Kawthaung. (F)
Städte
Dawei Kawthaung
Dawei
Im südlichen Myanmar liegt die schöne Stadt Dawei. Sie ist die Hauptstadt der Tanintharyi-Region. Nicht nur die herrlichen Sandstrände sind einen Besuch wert, auch eine erlebnisreiche Stadtbesichtigung ist hier lohnenswert. Wer sich in den Urlaubstagen sportlich betätigen möchte, für den ist Dawei das optimale Ziel. Schnorcheln, Tauchen oder einfach nur im Sand relaxen, für jeden Reisenden gibt es hier die passende Aktivität. Auch ein Besuch der Myaw Yit Pagoda lohnt sich. Tauchen Sie in die Geschichte des Landes ein.
Auf Ihrer Rundreise durch Myanmar sollten Sie die schöne Stadt nicht auslassen. Die Hafenstadt mit ihrem gleichnamigen Fluss wird Sie begeistern. Besichtigen Sie auch die herrliche Lawka Tharaphu Pagoda, von der Sie herrliche Blicke über das Meer werfen können. Der buddhistische Tempel ist das Highlight der Stadt. Von Dawei aus können Sie zu zahlreichen kulturellen Touren in die Umgebung starten. Und auch für Ihr leibliches Wohl wird hier gut gesorgt.
Kawthaung
Wenn Sie sich während Ihrer Rundreise durch Myanmar ganz in den Süden des Festlandes begeben möchten, werden Sie der Ortschaft Kawthoung einen Besuch abstatten. Der Ort gehört zur Tanintharyi-Region, die wiederum bekannt ist für ihre waldreichen Küstenregionen.
Heutzutage handelt es sich bei Kawthoung um einen sowohl bei Händlern als auch Touristen beliebten Ort, denn täglich erreichen kleine Boote aus der thailändischen Stadt Ranong das Ufer, wodurch es Touristen recht einfach möglich ist, ihre Visa um einige Zeit zu verlängern. Aber abgesehen davon lohnt sich ein Ausflug in diese Region auch aus anderen Gründen.
Am meisten Trubel herrscht in diesem Ort am Pier des Hafens, wo Sie auf Cafés, Restaurants und Street Food Lokale treffen. Am Abend spielt sich das Leben im angrenzenden Park ab. Wenngleich die Gemeinde über nicht allzu viele Sehenswürdigkeiten verfügt, so eignen sich die Ortschaft aufgrund ihrer Lage und ihrer schönen Umgebung doch ideal für einen kleinen Stopp auf einer Rundreise durch Myanmar.

Tag 13: Mergui-Archipel

Per Boot erkunden Sie heute das beeindruckende Mergui-Archipel (mit englischsprachiger Reiseleitung und ggf. auch mit anderen Reisenden). Genießen Sie an Bord diese faszinierende Inselwelt in der nördlichen Andamanensee, die von den Moken, auch als Seezigeuner bezeichnet, bewohnt wird. Erhalten Sie bei zwei Landgängen Einblicke in diese besondere Region, gehen Sie schwimmen und lernen Sie mehr über das Leben der Bewohner vor Ort. (F/M)

Tag 14: Kawthaung – Khao Lak

Mit einem öffentlichen Boot erreichen Sie die thailändische Grenze. Nach Erledigung der Grenzformalitäten setzen Sie Ihre Reise zu Ihrem 3-Sterne-Strandhotel in Khao Lak fort. 3 Nächte dort. (F)
Städte
Kawthaung Khao Lak
Kawthaung
Wenn Sie sich während Ihrer Rundreise durch Myanmar ganz in den Süden des Festlandes begeben möchten, werden Sie der Ortschaft Kawthoung einen Besuch abstatten. Der Ort gehört zur Tanintharyi-Region, die wiederum bekannt ist für ihre waldreichen Küstenregionen.
Heutzutage handelt es sich bei Kawthoung um einen sowohl bei Händlern als auch Touristen beliebten Ort, denn täglich erreichen kleine Boote aus der thailändischen Stadt Ranong das Ufer, wodurch es Touristen recht einfach möglich ist, ihre Visa um einige Zeit zu verlängern. Aber abgesehen davon lohnt sich ein Ausflug in diese Region auch aus anderen Gründen.
Am meisten Trubel herrscht in diesem Ort am Pier des Hafens, wo Sie auf Cafés, Restaurants und Street Food Lokale treffen. Am Abend spielt sich das Leben im angrenzenden Park ab. Wenngleich die Gemeinde über nicht allzu viele Sehenswürdigkeiten verfügt, so eignen sich die Ortschaft aufgrund ihrer Lage und ihrer schönen Umgebung doch ideal für einen kleinen Stopp auf einer Rundreise durch Myanmar.
Khao Lak
Die Region Khao Lak ist eine beliebte Urlaubsregion in Südthailand. Bestehend aus mehreren Ortschaften zieht sie sich auf einer Länge von 25 Kilometern an der Küste der Andamanensee entlang. Von entspannender Urlaubsidylle bis hin zu belebten Ortschaften gibt es in diesem relativ großen Gebiet einiges zu entdecken. Eine vielseitige und interessante Urlaubsregion, die auf einer Rundreise neben Naturschauspielen auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Besonders beliebt ist der Bang Niang Nachtmarkt. Hier kann man nicht nur Souvenirs, Kleidung und Accessoires finden, auch für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt, denn es befinden sich zahlreiche Essensstände auf dem Markt. Wer noch nicht zu Abend gegessen hat, der ist hier genau richtig. Der Markt öffnet um 19 Uhr, schließt gegen 22 Uhr und kann am Montag, Mittwoch und Samstag besucht werden. Auch leckere Cocktails und andere Getränke werden auf dem Nachtmarkt an den Ständen oder in den Bars angeboten.

Tag 15 - 16: Khao Lak

Zwei volle Tage stehen Ihnen am Strand von Khao Lak zur Verfügung, an denen Sie die zahlreichen Reiseeindrücke entspannt Revue passieren lassen können. (F)
Städte
Khao Lak
Khao Lak
Die Region Khao Lak ist eine beliebte Urlaubsregion in Südthailand. Bestehend aus mehreren Ortschaften zieht sie sich auf einer Länge von 25 Kilometern an der Küste der Andamanensee entlang. Von entspannender Urlaubsidylle bis hin zu belebten Ortschaften gibt es in diesem relativ großen Gebiet einiges zu entdecken. Eine vielseitige und interessante Urlaubsregion, die auf einer Rundreise neben Naturschauspielen auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Besonders beliebt ist der Bang Niang Nachtmarkt. Hier kann man nicht nur Souvenirs, Kleidung und Accessoires finden, auch für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt, denn es befinden sich zahlreiche Essensstände auf dem Markt. Wer noch nicht zu Abend gegessen hat, der ist hier genau richtig. Der Markt öffnet um 19 Uhr, schließt gegen 22 Uhr und kann am Montag, Mittwoch und Samstag besucht werden. Auch leckere Cocktails und andere Getränke werden auf dem Nachtmarkt an den Ständen oder in den Bars angeboten.

Tag 17: Rückflug

Es erfolgt Ihr Flughafentransfer nach Phuket für Ihren Rückflug. Ankunft in Ihrem Heimatland am Abend. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Städte
Phuket
Phuket
Die Stadt Phuket ist die Hauptstadt der Provinz Phuket und der gleichnamigen Insel.
Die Stadt ist Anlegeort der Fähren und Knotenpunkt vieler Reiseverbindungen zu weiteren Orten der Insel. Eine Sehenswürdigkeit ist der Tempel der Göttin Kuan Yin, ein 200 Jahre altes chinesisches Bauwerk.

In der Architektur der Stadt Phuket prägen Einflüsse des portugiesischen Kolonialstils aber auch die typische chinesische Bauweise teils das Stadtbild. Zeit sollte man sich  für einen Bummel auf der Thalang Road machen. Hier mischen sich thailändisches und chinesisches Leben mit bunten Läden, hübschen Hotels und Cafés. Auch die Nebenstraßen der Talang Road bieten ein buntes asiatisches Leben.

Beliebte verwandte Reisen

Myanmar Rundreise
Tourcode: 120545
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MandalayYangon AmarapuraMingunBaganHehoPindaya
Myanmar Rundreise
Tourcode: 137090
12-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MandalayAmarapuraSagaingBaganHehoYangon
Myanmar Rundreise
Tourcode: 137091
22-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MandalayMingunAmarapuraSagaingMonywaBaganHehoPindayaYangon KyaiktiyoBagoMawlamyineHpa An
Myanmar/Kambodscha Rundreise
Tourcode: 137092
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MandalayMingunAmarapuraSagaingHehoBaganYangon Siem ReapPhnom Penh
Myanmar Rundreise
Tourcode: 137094
14-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MandalayMingunAmarapuraBaganSagaingHehoYangon
Myanmar Rundreise
Tourcode: 137151
7-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
Yangon BaganMandalaySagaingAmarapura
Myanmar Rundreise
Tourcode: 137946
17-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MandalayAmarapuraMingunSagaingBaganHehoPindayaYangon KyaiktiyoBago
Myanmar Rundreise
Tourcode: 138698
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MandalayAmarapuraSagaingMingunBaganHehoPindayaYangon
Myanmar Rundreise
Tourcode: 138720
19-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
Yangon KyaiktiyoBagoHehoPindayaMandalayAmarapuraMingunMonywaBaganMawlamyine
Myanmar Rundreise
Tourcode: 138731
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
Yangon BaganMandalayMingunAmarapuraSagaingHehoPindaya

Länderinfo

Thailand
Thailand zählt seit Jahren zu den Top-Reisezielen. Dazu haben, neben dem günstigen Klima, vor allem auch die atemberaubende Schönheit der Landschaft, die eindrucksvolle Kultur und die Gastfreundschaft der Thais beigetragen. Das Land versteht es, Besucher in seinen Bann zu ziehen wie kaum ein anderes.
 
Die Millionenmetropole Bangkok beeindruckt mit imposanten Wolkenkratzern und grandiosen Tempelanlagen. Überall in der Stadt kann man den besonderen Reiz spüren, den die Kombination aus Altem und Neuem ausmacht.

Während man im Norden während einer Thailand Rundreise auf Kultur und Tradition trifft, hat sich der der Süden eher dem Badetourismus verschrieben. Die Küsten sind mit Traumstränden durchzogen und die vielen kleineren und größeren Inseln Thailands bieten von Abgeschiedenheit und Ruhe bis hin zu Action und Party alles was das Urlauberherz begehrt. Außerdem sind Sie ein Mekka für Wassersportbegeisterte, da es sich hier nicht nur herrlich Surfen oder Bootfahren, sondern auch einwandfrei tauchen lässt. Die Unterwasserwelt ist mindestens genauso hinreißend wie die Landschaften über Wasser.

Wir empfehlen eine Thailand Rundreise mit anschließender Badeverlängerung um die kulturträchtigen Städte des Nordens mit den malerischen Badeorten des Südens perfekt zu verbinden.

Abschließend erwähnt werden muss auch die ausgesprochen leckere und auch gesunde thailändische Küche. Ein wahres Eldorado für Freunde kulinarischer Experimente.

Beste Reisezeit:

Als ideale Reisezeit für große Teile von Thailand empfehlen sich die Monate November bis März.
Zu dem Zeitpunkt sind keine unangenehm hohen Temperaturen, wie in den Monaten April und Mai, zu erwarten. Auch ist die Gefahr großer Regenfälle, wie von Juni bis Oktober, gering. Tagsüber liegen die Temperaturen zwischen 25 und 30 °C, die Sonne scheint und es regnet nur selten. Die Natur steht zudem nach der Regenzeit in vollem Grün.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/thailandsicherheit/201558

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Baht = 100 Satang
 
Flugdauer:
ca. 10 Stunden und 10 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ +6h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +5h

Gut zu wissen:
Thailand ist eine Monarchie. Dem Königshaus sollte entsprechender Respekt entgegen gebracht werden. Negative und abfällige Bemerkungen werden als Majestätsbeleidigungen gewertet und hart bestraft. Wutausbrüche oder ähnliches sollten unterlassen werden, da dies in Thailand unüblich und unangemessen ist. Zudem verliert man durch den unkontrollierten Ausdruck von Ärger oder Frustration sein Ansehen und seine Würde.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Myanmar
Myanmar, früher auch als Burma oder Birma bekannt, trägt heute den Zweitnamen „Goldenes Land“.
Dies bezieht sich auf die vielen imposanten, golden Tempel und Pagoden, welche es überall im Land zu finden gibt. Zu den schönsten und bekanntesten gehört wohl eindeutig die Shwedagon Pagode in Yangon.

Weitere bekannte Sehenswürdigkeiten des Landes sind die schwimmenden Gärten am Inle-See und die imposanten Ruinen von Bagan.

Die Hauptstadt Myanmars ist seit 2006 die Stadt Pyinmana Naypyidaw. Sie ist allerdings nicht so viel besucht wie andere Städte des Landes, beispielsweise Yangon oder Mandalay. Letztere ist besonders wegen ihrer vielen besonderen Sehenswürdigkeiten beliebt. Dazu zählen das rekonstruierte Atumashi-Kloster, die U-Bein-Brücke, welche die längste Teak-Holz-Brücke der Welt ist, die Rekonstruktion des Königspalastes und natürlich zahlreiche Pagoden und Klöster.

Die Bevölkerung Myanmars und deren Leben sind sehr stark vom Buddhismus geprägt. Eine der heiligsten buddhistischen Stätten des Landes liegt bei dem kleinen Städtchen Kyaikto. Der Goldene Felsen ist sowohl für Burmesen als auch für die Touristen ein sehr bedeutender Ort. Auf dem Felsen befindet sich eine Stupa mit der Kyaiktiyo-Pagode.
 
Da Myanmar noch nicht so stark vom Massentourismus betroffen ist wie andere südostasiatische Staate kann man hier noch die Ursprünglichkeit des Landes erfahren. Außerdem fühlt man sich bei einer Reise durch das Land fast ein wenig wie bei einer Zeitreise, also um einige hundert Jahre zurück versetzt. Denn hier leben und arbeiten die Menschen noch annähernd genauso wie in vergangenen Jahrhunderten. Dementsprechend sind auch die Straßen und andere Verkehrswege nicht so gut ausgebaut. Auf einer Rundreise muss deshalb mit längeren Reisezeiten gerechnet werden, doch die investierte Zeit lohnt sich allemal.

Beste Reisezeit:
Eine Reise nach Myanmar sollte man für die Monate von Oktober bis März planen.
 
Klima:
Myanmar befindet sich im Einflussbereich des Indischen Monsuns. Die Regenzeit dauert von Ende Mai bis Mitte Oktober. Von Ende November bis März folgt dann die kühle Jahreszeit. Im April und Mai sowie von Mitte Oktober bis Ende November ist es am heißesten.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/myanmarsicherheit/212100

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Kyat = 100 Pya
 
Flugdauer:
ca. 11 Stunden
 
Ortszeit:
MEZ +5,5h, MESZ +5h /4,5 h

Gut zu wissen:
Freizeitkleidung wird generell akzeptiert. Allerdings sollte man auf allzu knappe Kleidung wie Shorts und Miniröcke verzichten. Will man ein religiöses Gebäude betreten, gehört es sich zuvor Schuhe und Strümpfe auszuziehen.

Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass die Füße beim Sitzen niemals zu sehen sind, da dies als Beleidung aufgefasst wird.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?