drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 142879
Portugal Rundreise

Alentejo für Genießer

7-tägige Kulinarische Rundreise
Garantierte DurchführungOhne Flug
Reiseveranstalter: Olimar Reisen
Olimar Reisen
Olimar Reisen
Ihr Spezialist für individuellen Urlaub in Portugal und Südeuropa.
Flug individuell zubuchbar
  • 7-tägige Mietwagenrundreise durch Portugal
  • Fahrt zur Weinkellerei „Cartuxa“ inkl. Verkostung
  • Genießen Sie den Ausblick auf den rößten Stausee Europas
Reiseverlauf:
Evora Lissabon Monsaraz Estremoz Marvão
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Donnerstag von 9:00 - 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr
pro Person ab 670 €
100% Service

Nutzen Sie auch 2022 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

17 Jahre Erfahrung

Seit 17 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Diese einwöchige Mietwagen-Rundreise erschließt Ihnen weite Teile des Alentejo, Portugals größter und beschaulichster Landesregion. Nach dem Motto „Slow Travel“ verbringen Sie überwiegend zwei Nächte an einem Ort und müssen nie mehr als 150 km zum nächsten Etappenziel hinter sich legen. Und nach dem Motto „Slow Food“ sind vier Abend- bzw. Mittagessen, ein Weinkellerei-Besuch und ein Kochkurs im Preis enthalten.Ausgewählt gute Hotels sind für Sie vorreserviert, Ihre jeweiligen Tagesabläufe können Sie unter Berücksichtigung der inkludierten Programmpunkte individuell gestalten. Kombinieren Sie auf entschleunigende Art kulinarische Genüsse mit der magischen Stille des Hinterlands, dem unwiderstehlichen Charme der portugiesischen „Pueblos Blancos“, drei Naturparks sowie einer der schönsten und unberührtesten Küsten Europas!

Flug individuell zubuchbar

Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne Flüge zu attraktiven tagesaktuellen Preisen ab verschiedenen Flughäfen hinzu.

Sprechen Sie Ihren persönlichen Urlaubsplaner an, wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Anreise.

Ankunft am Flughafen Lissabon, Übernahme des Mietwagens und Fahrt nach Évora. Hier logieren Sie 2 Nächte im renommierten, zentral gelegenen 4-Sterne-Hotel M’ar de Ar Muralhas, in dessen viel gelobten Restaurant Sie heute auch zum Abendessen inklusive begleitender Weine eingeladen sind.
Verpflegung: Abendessen.
Städte
Evora Lissabon
Evora
In der portugiesischen Region Alentejo, was übersetzt so viel wie „jenseits des Tejo“ bedeutet, liegt die historisch bedeutende und atemberaubend schöne Stadt Evora, deren Geschichte bis zur Zeit der römischen Besatzung zurückgeht. Von dieser Zeit zeugen bis heute einige Bauwerke der Stadt.

1986 wurde das historische Zentrum Evoras von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, hier befinden sich beispielsweise ein aus römischer Zeit stammender Äquadukt, die Kathedrale Se und der einstige Königssitz Paco dos Condes de Basto.

Hauptattraktion der Stadt ist aber der beeindruckende und bezaubernde Diana-Tempel, welcher mit seinen monumentalen Säulen bis heute vom römischen Erbe der Stadt zeugt. Auf dem zentralgelegenen Praca do Giraldo gibt es einen imposanten Marmorbrunnen zu bestaunen.
Lissabon
An der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel, im äußersten Südwesten Europas liegt das bezaubernde Lissabon, die Hauptstadt und zugleich die größte Stadt Portugals. Sie befindet sich an einer Bucht, bei der der Fluss Tejo, der längste Fluss der Iberischen Halbinsel, in den Atlantik mündet. Schon zur Zeit des Römischen Kaiserreiches war die Stadt ein bedeutender Handelshafen.

Entsprechend der langen und wechselvollen Geschichte Lissabons beheimatet die Stadt auch zahlreiche imposante Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Catedral Sé Patriarcal, das Palacio de Sao Bento, das Ozeanarium im Parque das Nacoes oder der Park Jardim Estrela. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten sind allerding die UNESCO Weltkulturerbestätten Torre de Belem und Mosteiro dos Jeronimos.

2. Tag: Évora.

Die „Hauptstadt“ des Alentejo birgt das Vermächtnis aus über zwei Jahrtausenden Geschichte und gilt als eine der schönsten Städte Portugals; nicht von ungefähr ist ihr historischer Kern auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes verzeichnet. Sie genießen freien Eintritt in die Kathedrale, das Stadtmuseum und die schaurig-schöne Knochenkapelle der Igreja de São Francisco. Alle Sehenswürdigkeiten liegen in bequemer, fußläufiger Entfernung von Ihrem Hotel.Für den Nachmittag haben wir einen Besuch des rund 2 km entfernten Weinkellers von Cartuxa vorgesehen, den Sie schnell mit Ihrem Mietwagen erreichen können (montags geschlossen). Neben einer geführten Besichtigung ist die Verkostung von drei Weinen inklusive.
Verpflegung: Frühstück.
Sehenswürdigkeiten
Kapelle der Knochen Kathedrale Evora
Städte
Evora
Kapelle der Knochen
Die Capela dos Ossos, zu deutsch Knochenkapelle, liegt in Evora, einer Stadt in der portugiesischen Region Alentejo. Machen Sie während einer Rundreise durch Portugal hier Station und besuchen Sie die historische Kapelle mit Menschenknochen. Faszinierend und unheimlich, gehört die Knochenkapelle zu einer der am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten in Evora. Hinter einem unscheinbaren Eingang neben der Kirche des Heiligen Franziskus finden sich hier die Knochen von hunderten im 16. Jahrhundert exhumierten Körpern von den Friedhöfen der Stadt. Die Exhumierung hatte praktische Gründe, da man Platz auf den Gräberfeldern schaffen musste - eigentlich ein wenig makaber. Über 5000 Knochen und zahlreiche Schädel sind in der Knochenkapelle an Wänden, Pfeilern und an der Decke in den Zement gegossen und sorgen dafür, dass jedem Besucher ein kalter Schauer über den Rücken läuft. Bereits die portugiesische Inschrift am Eingangsportal "Wir, die Knochen die hier liegen, warten auf eure" ist eher nichts für Besucher mit schwachen Nerven.
Kathedrale Evora
Die wunderschöne portugiesische Stadt Evora, deren atemberaubendes historisches Zentrum bereits 1986 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, beherbergt in dieser auch eines ihrer Wahrzeichen: die imposante Kathedrale Se. Diese ist schon von weiten deutlich zu erkennen und thront majestätisch und erhaben über der Stadt.

Die Kathedrale Se bildet somit sozusagen das Herz dieser eindrucksvollen und historisch bedeutenden Stadt, somit darf ein Besuch der Kathedrale während eines Aufenthaltes in der Stadt in keinem Fall fehlen.
Evora
In der portugiesischen Region Alentejo, was übersetzt so viel wie „jenseits des Tejo“ bedeutet, liegt die historisch bedeutende und atemberaubend schöne Stadt Evora, deren Geschichte bis zur Zeit der römischen Besatzung zurückgeht. Von dieser Zeit zeugen bis heute einige Bauwerke der Stadt.

1986 wurde das historische Zentrum Evoras von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, hier befinden sich beispielsweise ein aus römischer Zeit stammender Äquadukt, die Kathedrale Se und der einstige Königssitz Paco dos Condes de Basto.

Hauptattraktion der Stadt ist aber der beeindruckende und bezaubernde Diana-Tempel, welcher mit seinen monumentalen Säulen bis heute vom römischen Erbe der Stadt zeugt. Auf dem zentralgelegenen Praca do Giraldo gibt es einen imposanten Marmorbrunnen zu bestaunen.

3. Tag: Évora-Vila Viçosa

Von Ihrer nächsten Zwischenstation, der 5-Sterne-Unterkunft Marmoris Hotel & Spa in Vila Viçosa, trennen Sie auf direktem Weg nur etwa 60 km. Sie sollten aber unbedingt den Umweg über Monsaraz (ca. 50 km östlich von Évora) wählen. Denn die burggekrönte Mini-Ortschaft mit ihren gerade mal zwei Sträßchen thront in atemberaubender Lage hoch über dem größten Stausee Europas, dem Barragem de Alquever, und zählt zu den Vorzeigedörfern des Landes schlechthin. Abends genießen Sie im Hotelrestaurant ein 3-Gänge-Menü mit begleitenden Weinen.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen.
Städte
Evora Monsaraz
Evora
In der portugiesischen Region Alentejo, was übersetzt so viel wie „jenseits des Tejo“ bedeutet, liegt die historisch bedeutende und atemberaubend schöne Stadt Evora, deren Geschichte bis zur Zeit der römischen Besatzung zurückgeht. Von dieser Zeit zeugen bis heute einige Bauwerke der Stadt.

1986 wurde das historische Zentrum Evoras von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, hier befinden sich beispielsweise ein aus römischer Zeit stammender Äquadukt, die Kathedrale Se und der einstige Königssitz Paco dos Condes de Basto.

Hauptattraktion der Stadt ist aber der beeindruckende und bezaubernde Diana-Tempel, welcher mit seinen monumentalen Säulen bis heute vom römischen Erbe der Stadt zeugt. Auf dem zentralgelegenen Praca do Giraldo gibt es einen imposanten Marmorbrunnen zu bestaunen.
Monsaraz
Die kleine Gemeinde Monsaraz liegt in der südportugiesischen Region Alentejo, nicht weit entfernt von der spanischen Grenze. Kommen Sie im Rahmen einer Rundreise durch Portugal hier vorbei und sehen Sie sich um in einem Gebiet, dessen Besiedelung auf die Bronzezeit zurückgeht. Monsaraz gehört zu den am besten erhaltenen und gleichzeitig ältesten Orten im Alentejo, bis 1312 war die Siedlung eine Templerdomäne. Bis heute erhalten sind eine durchgängige Stadtmauer um den Ort und zahlreiche historische Gebäude. Bereits bei der Anfahrt genießen Sie einen traumhaften Blick auf dieses Mauerwerk und den gesamten, auf einem Hügel liegenden Ort. Spazieren Sie durch enge Gassen hinauf bis zur Burg, neben der spätromanischen, etwa 800 m entfernt liegenden Kapelle Santa Catarina de Monsaraz, die mit dem Templerorden in Verbindung gebracht wird, eine der Hauptsehenswürdigkeiten vor Ort. Archäologiefans besuchen die Antas von Poço da Gateira, Megalithanlagen ganz in der Nähe oder die Menhire bei Buhloa und Outeiro.

4. Tag

Die Kleinstadt Vila Viçosa ist zum einen für ihren imposanten Herzogspalast bekannt, der dem Adelsgeschlecht der Braganças zunächst als Wohnsitz und im 17. Jh. unter König João IV. als Sommerresidenz diente. Zum anderen ist Vila Viçosa, das zusammen mit Estremoz und Borba das sogenannte „Marmordreieck“ bildet, für seine bedeutenden Marmorvorkommen bekannt. Was liegt also näher als einen Marmorbruch im Rahmen einer rund einstündigen Führung, die wir für Sie inkludiert haben, zu besichtigen?Für den Nachmittag empfehlen wir Ihnen einen Abstecher in den Naturpark der Serra de São Mamede, ca. 90 km nordöstlich. Berühmtestes Aushängeschild der Bergkette ist der Festungsort Marvão aus dem 9. Jh., der sich wie ein Adlerhorst 863 m hoch auf einem Steilfelsen erhebt und herrliche Panoramablicke über das Umland gewährt.
Verpflegung: Frühstück.
Städte
Estremoz Marvão
Estremoz
Auf ihrer Rundreise durch Portugal sollten Sie die Stadt Estremoz besuchen, die für ihren Marmor und ihren einstigen Königspalast bekannt ist. Die Festung birgt ein echtes Juwel im Inneren, den Marmorturm der 3 Kronen. Das Farbspektrum des Marmors, der in diesem Gebiet abgebaut wird, reicht von weißcreme über cremerosa bis zu intensiven Rosatönen. Die Stadt ist von der UNESCO zweimal als Heimat Immateriellen Kulturgutes bezeichnet. Die Altstadt von Estremoz wird überragt vom Schloss auf dem Berge mit dem Bergfried und dem Königspalast, der im 18. Jahrhundert im Stile der Gotik wiederaufgebaut wurde. In der Unterstadt befindet sich das Museu Municipal de Estremoz, das Volkskunstmuseum, welches Sakralkunst, Krippenfiguren und die charakteristischen Tonfiguren aus Estremoz beherbergt. Auch das Conventu Sao Francisco aus dem 13. Jahrhundert verdient Beachtung. Auf einer Rundreise durch diesen Teil von Portugal ist die Stadt Estremoz mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und dem überall prächtig glänzenden Marmor ein absolutes Must-see.
Marvão
Die Kleinstadt Marvao liegt ganz in der Nähe der Grenze zu Spanien. Während einer Rundreise durch Portugal sollten Sie hier, an der obersten Spitze der nur dünn besiedelten Region Alentejo, vorbeikommen: Der Blick herunter vom gut 800 m hohen Felsplateau, auf dem die Stadt liegt, geht weit über die Serra de Sao Mamede.
Zahlreiche Befestigungsanlagen und die Burg zeugen von einer großen historischen Vergangenheit und sind steinerne Zeugen von vielen Bedrohungen der Stadt. Der historische Kern Marvaos steht in seiner Gesamtheit unter Denkmalschutz. Kirchenliebhaber besuchen das gotische Convento de Nossa Senhora da Estrela oder eines der anderen Sakralgebäude. In einer Dauerausstellung im alten Rathaus kann man traditionelles lokales Kunsthandwerk bewundern. Fans von Ethnografie und Archäologie sollten dem Stadtmuseum und auch den nahegelegenen römischen Ausgrabungsstätten einen Besuch abstatten. Wer sich gerne in der Natur bewegt, findet um die Stadt herum zahlreiche Wanderwege, die bis in die Serra de Sao Mamede führen.

5. Tag

Heute steuern Sie Santiago do Cacém im küstennahen Hinterland an, wo Sie für zwei Nächte das elegant-moderne Boutique-Hotel Santiago Hotel Cooking & Nature erwartet. Sofern Ihnen nachmittags der Sinn nach einem erfrischenden Bad im Meer steht, sollten Sie die wenige Autominuten entfernte, naturgeschützte Lagune von Santo André samt kilometerlangem Traumstrand besuchen. Alternativ können Sie durch die schmucke Kleinstadt hoch hinauf zur Burg spazieren und/oder die auf der gegenüberliegenden Anhöhe, gerade mal 1 km südlich des Hotels befindlichen römischen Ruinen von Milreu besichtigen.
Verpflegung: Frühstück.

6. Tag

Der Vormittag steht ganz im Zeichen eines Kochkurses, der mit einem gemeinschaftlichen Marktbesuch mit dem Küchenchef beginnt und mit einem Mittag- oder Abendessen inklusive begleitender Weine und Wasser endet. Die übrigen Stunden des Tages können Sie für die Unternehmungen nutzen, für die die Zeit am Vortag nicht ausgereicht hat.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- oder Abendessen.

7. Tag

Ihre letzte Nacht verbringen Sie in dem familiengeführten, ansprechenden Gästehaus der Casa do Platano in Arraiolo. Bevor Sie den Tag im lokalen Restaurant „Alpendre“ mit einem guten Abendessen inklusive Wein, Wasser und Kaffee ausklingen lassen, sollten Sie noch einen Bummel durch den für seine handgefertigten Wandteppiche bekannten Ort und hinauf zur Burg machen.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen.

8. Tag: Abreise.

Fahrt zum Flughafen Lissabon und Abgabe des Mietwagens oder individueller Verlängerungsaufenthalt. Verpflegung: Frühstück.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Städte
Lissabon
Lissabon
An der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel, im äußersten Südwesten Europas liegt das bezaubernde Lissabon, die Hauptstadt und zugleich die größte Stadt Portugals. Sie befindet sich an einer Bucht, bei der der Fluss Tejo, der längste Fluss der Iberischen Halbinsel, in den Atlantik mündet. Schon zur Zeit des Römischen Kaiserreiches war die Stadt ein bedeutender Handelshafen.

Entsprechend der langen und wechselvollen Geschichte Lissabons beheimatet die Stadt auch zahlreiche imposante Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Catedral Sé Patriarcal, das Palacio de Sao Bento, das Ozeanarium im Parque das Nacoes oder der Park Jardim Estrela. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten sind allerding die UNESCO Weltkulturerbestätten Torre de Belem und Mosteiro dos Jeronimos.

Beliebte verwandte Reisen

Portugal Rundreise
Tourcode: 130045
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
FunchalPonta do SolRibeira Brava
Portugal Rundreise
Tourcode: 130398
10-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
LissabonSintraEvoraSagresLagosFaroVila Nova de Milfontes
Portugal Rundreise
Tourcode: 135790
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
FunchalVila Baleira
Portugal Rundreise
Tourcode: 135830
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
FunchalVila Baleira
Portugal Rundreise
Tourcode: 136104
11-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
LissabonFunchalFaialMachicoMonteSantana
Portugal Rundreise
Tourcode: 136225
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
Insel Sao MiguelPonta DelgadaRibeira GrandeFurnas
Portugal Rundreise
Tourcode: 137261
8-tägige Standortrundreise
Reiseverlauf:
FunchalMadalena do MarPorto Moniz
Portugal Rundreise
Tourcode: 137589
10-tägige Selbstfahrer-Rundreise
Reiseverlauf:
LissabonObidosSintraAlcobacaBatalhaPortoBragaGuimaraesLamegoViseuCoimbraTomarEvoraMarvãoAveiro
Portugal Rundreise
Tourcode: 137660
15-tägige Selbstfahrer-Rundreise
Reiseverlauf:
LissabonInsel Sao JorgeTomarCoimbraAveiroPortoBragaGuimaraesLamegoViseuCastelo BrancoEvoraMarvãoBejaEstoiFaroLagosSão VicenteSetubal
3 Ausflüge & Halbpension bereits inkludiert
Portugal Rundreise
Tourcode: 138283
8-tägige Standortrundreise
Reiseverlauf:
AlbufeiraFaroSilvesLagosLissabon

Länderinfo

Portugal (PT)
Portugal
Bezaubernde Küstenstädte, beeindruckende Landschaften, mondäne Seebäder und die atemberaubende Hauptstadt Lissabon. All das ist Portugal.

Das Land im Westen der iberischen Halbinsel ist ein ideales Reiseziel für alle die es etwas spezieller und ausgefallener mögen.

Im Süden Portugals bietet die Algarve alles was das Urlauberherz begehrt: herrliche Küsten mit bizarren Felsformationen, traumhafte Sandstrände, azurblaues Wasser und eindrucksvolle Landschaften. Dazu bieten die vielen malerischen Ortschaften neben Erholung auch einen hervorragenden Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes.

Die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne bietet Ihnen die portugiesische Hauptstadt Lissabon.
Sie wurde „auf 7 Hügeln“ an der Mündung des Tejo errichtet und zieht ihre Besucher mit Highlights wie dem Castelo de Sao Jorge, dem Torre de Belem, dem Mosteiro dos Jeronimos oder dem Bairro Alto in ihren Bann.

Im Norden des Landes wartet die bezaubernde Küstenstadt Porto auf ihren Besuch. Zudem lädt das Douro-Tal zum Wandern ein. Überhaupt lässt es sich in vielen Gebieten Portugals ganz besonders gut wandern.
Neben den vielfältigen  Landschften und den lebendigen Orten auf dem Festland bietet das Land auch einige faszinierende Inseln, wie Madeira, welche ein wahres Erlebnis für die Sinne ist. Hier verbinden sich tiefgrüner Urwald und atemberaubende Steilküsten zu einem außergewöhnlichen Schauspiel.

Und wenn man von Portugals Inseln spricht müssen auch die Azoren erwähnt werden. Die neun Inseln im Atlantischen Ozean sind eine ganz eigene Welt mit heißen Quellen, dampfenden Geysiren, mächtigen, erloschenen Vulkanen, Kraterseen und einer exotischen Vegetation.

Um die vielen Gesichter Portugals kennenzulernen empfiehlt sich eine Rundreise durch das Land der traumhaften Strände, der bizarren Küsten und bezaubernden Landschaften.

Beste Reisezeit:
Es empfiehlt sich eine Reise nach Portugal in den Monaten März bis Oktober durchzuführen. Madeira und die Azoren erwarten Sie das ganze Jahr mit Urlaubswetter.
 
Klima:
Es herrschen Atlantik- und Mittelmeerklima. Auf den Azoren dominiert ein gemäßigtes Klima, auf Madeira ist es subtropisch.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/portugalsicherheit/210900

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 55 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ -1h (Azoren: MEZ -2h, Madeira: MEZ)

Gut zu wissen:
Pünktlichkeit wird in Portugal kein hoher Wert beigemessen. Verspätungen unter einer halben Stunde sind normal.
Portugiesen haben den Ruf die schlechtesten Autofahrer in Europa zu sein. Somit ist Vorsicht geboten, wenn sie in Portugal mit dem Auto unterwegs sind.

Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?