drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 144142
Moldawien/Rumänien Rundreise

Höhepunkte Moldawien & Rumänien

10-tägige Busrundreise
Kleine GruppeInklusive FlugFlexibel StornierenLänderkombination
Reiseveranstalter: SKR Reisen
SKR Reisen
SKR Reisen
SKR Reisen ist Spezialist für weltweiten Urlaub in kleinen Gruppen. Die handverlesenen Kultur- und Erlebnisreisen führen die Gäste zu den schönsten Destinationen weltweit.
Flug bereits inklusive
  • 10-tägige Erlebnisreise durch Moldawien & Rumänien
  • Besichtigung eines Weinguts inkl. Verkostung
  • Erleben Sie bei einer Bootsfahrt die vielfältige Landschaft des Donausdeltas
Reiseverlauf:
Bukarest Chisinau Bender Tiraspol Tipova Tulcea
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Donnerstag von 9:00 - 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr
pro Person ab 2.449 €
100% Service

Nutzen Sie auch 2022 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

17 Jahre Erfahrung

Seit 17 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Auf dieser 10-tägigen Reise durch Moldawien und Rumänien erwarten Sie echte Geheimtipps. Das kleine Land Moldawien hat einiges zu bieten: landschaftliche Schönheit, kulturelle Vielfalt und köstliche Weine. Tauchen Sie ein in den real existierenden Sozialismus des Landes und lassen Sie sich von der malerischen Landschaft in ihren Bann ziehen. In Rumänien erwartet Sie das magische Donaudelta mit spannenden Labyrinthen aus Seen und Kanälen, sowie die kontrastreiche Hauptstadt Bukarest.

Tag 1: Willkommen in Moldawien!

Sie fliegen nach Chisinau in Moldawien, wo Sie bereits am Flughafen von Ihrer Reiseleitung erwartet werden. Nach einer herzlichen Begrüßung beziehen Sie Ihr Hotel im Herzen der Stadt. Beim ersten gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden etwas besser kennen und stimmen sich auf die bevorstehenden Tage ein. 3 Nächte in Chisinau. (A)
Städte
Chisinau
Chisinau
Hauptstadt der seit 1991 unabhängigen Republik Moldawien ist Chisinau. Die Stadt ist mit ihren etwas über einer halben Million Einwohnern natürlich stets ein Ziel bei einer Rundreise durch das Land, wenn nicht gar das sehenswerteste überhaupt in der Region. Die Anfänge der Stadt sind bis ins 15. Jahrhundert dokumentiert. In einer seitdem sehr bewegten Geschichte der Stadt sind viele Sehenswürdigkeiten entstanden, die einen Besuch lohnenswert machen.
So locken zahlreiche große, orthodoxe Kirchen mit ihrer interessanten Architektur, wie die Kathedrale der Geburt des Herrn oder die Kathedrale des großen Märtyrers Teodor Tyron. Die große Prachtstraße im Herzen der Stadt wird von zahlreichen Statuen gesäumt, dazu steht hier der Triumphbogen von 1841. Dazu kommen etliche Museen und Theater sowie mit dem Moldexpo ein Platz, der für die unterschiedlichsten Veranstaltungen genutzt wird. Als langjährige Universitätsstadt verfügt Chisinau zudem über ein im Vergleich recht junges Publikum, das selbst auf vielfältige Weise kulturell aktiv ist.

Tag 2: Zeitreise in die Republik Transnistrien

Nach dem Frühstück brechen Sie auf, um in die Republik Transnistrien zu fahren. In der Hauptstadt Tiraspol angekommen, erkunden Sie das Zentrum und erhalten beim Bummel über den lokalen Markt Einblicke in den Alltag der Bevölkerung. Immer wieder werden Ihnen die sich in den Bauten widerspiegelnden sowjetischen Einflüsse auffallen. Im Anschluss besuchen Sie den Klosterkomplex Noul Neamt und genießen vom Glockenturm den wunderbaren Ausblick auf die Umgebung. Auch die mächtige, osmanische Festung Tighina in Bender wird Sie beeindrucken. Zum Abschluss des Tages machen Sie Halt auf einem familiengeführten Weingut. Dort erwartet Sie ein schmackhaftes Abendessen und natürlich eine Verkostung der erlesenen Weine. (F/A)
Sehenswürdigkeiten
Festung von Bender
Städte
Bender Tiraspol
Festung von Bender
Eine turbolente und interessante Vergangenheit hat die Festung Bender in Moldawien erlebt. Wer auf seiner Rundreise die gleichnamige Stadt besucht, sollte sich dieses Stück Geschichte nicht entgehen lassen. Bereits zu Beginn des 16. Jahrhunderts wurde hier ein Fort gebaut, das später erweitert wurde und ab 1538 unter neuer Herrschaft erweitert und umgebaut wurde. Die Festung gehörte nun  zum osmanischen Reich und erhielt den Namen Bender. Der Ursprung des Namens ist nicht ganz klar, denkbar wäre ein persischer Zusammenhang, wo der Name Hafen bedeutet , oder ein türkischer Wortstamm für das Wort Tor.
Jedenfalls lebte hier ab 1709 ein schwedischer König, nämlich Karl XII., nachdem er bei der Schlacht bei Poltawa verloren hatte und Zuflucht suchen musste.
Nachdem König Karl XII. eine Bündnisverabredung mit dem osmanischen Reich gegen Russland nicht eingehalten hatte, sollte er Bender verlassen. Er jedoch weigerte sich. Seine Getreuen wurden schließlich mit Waffengewalt vertrieben, er selbst blieb Gefangener mit vielen Freiheiten.
Bender
Wer eine schöne und erholsame Rundfahrt erleben möchte, sollte sich dieses herrliche Land nicht entgehen lassen. Hier kann man vor allem eine sehr schöne Landschaft erleben. Weinberge, weite Felder und insbesondere auch die alte Baukunst sprechen dabei für sich.
Die Republik Moldau überzeugt auch durch ihre attraktiven Städte, die es verstehen, die historische Baukunst mit sehr viel modernen Häusern zu kombinieren. Die Stadt Bender darf in diesem Zusammenhang als ganz besonders sehenswert betrachtet werden. Geprägt wird die Stadt Bender auch durch den berühmten und überaus beliebten Fluss Dnister, der zudem über einige schöne Brücken verfügt. Ein Spaziergang entlang des Flusses ist immer eine gute Option. Bei einer Rundfahrt sollte man jedoch auch unbedingt die umliegenden Gemeinden besuchen, die viele tolle Kirchen besitzen und ebenfalls durch eine attraktive Landschaft überzeugen. Die Republik Moldau überzeugt zudem durch ein angenehm mildes Klima.
Tiraspol
Tiraspol verfügt zusammen mit seiner Umgebung über etwa 350.000 Einwohner und ist damit die zweitgrößte Stadt der Republik Moldawien. Herausragende Gebäude der Stadt sind der orthodoxe Tempel Strenija Gospodnja und die ebenfalls orthodoxe Kathedrale Roschdestwa Christowa. Hinzu kommen mehrere Ehrenmale aus diversen Kriegen. Tatsächlich findet man in Tiraspol auch noch ein großes Lenin-Monument. Wer sich bilden will, kann dies unter anderem im Heimatkundlichen Museum, im Museum für volkstümliche Traditionen und fürs Handwerk oder im Jugendhaus von Nikolai Selinski, einem berühmten Biochemiker, tun.
Zur Unterhaltung findet man in der Stadt gleich mehrere Theater. Dazu bietet sich Tiraspol exzellent als Ort zum Einkaufen an, was den Trip hierhin im Rahmen einer Rundreise durch das Land für viele so attraktiv macht. Spannend sind auch die vielen lokalen Märkte, auf denen die Bauern der Region ihre Produkte anbieten. Wer eher am Nachtleben interessiert ist, findet in Tiraspol viele Restaurants, Bars und auch Casinos.

Tag 3: Rudi und Soroca

Heute steht zunächst die Fahrt nach Rudi auf Ihrem Programm, wo Sie die Dreifaltigkeitskirche aus dem 18. Jh. besichtigen. In der Provinzhauptstadt Soroca unternehmen Sie einen Rundgang durch die mittelalterliche Festung. Von den hutartigen Türmen aus bietet sich Ihnen eine schöne Aussicht auf den Fluss und die Stadt. Auch ein Abstecher zum Denkmal „Kerze der Dankbarkeit“ darf nicht fehlen. Dieses ragt auf einem Hügel etwas außerhalb als Widmung für alle Helden empor, die einen Beitrag zur moldawischen Kulturgeschichte geleistet haben. Pünktlich zum Abendessen erreichen Sie wieder Ihr Hotel. (F/A)

Tag 4: Klöster Saharna und Tipova

Im Dorf Clisova Noua erhalten Sie am Morgen spannende Einblicke in die Handwerkskunst des Landes. Erfahren Sie von Ihrer Reiseleitung mehr über die lange Tradition dieser Kunst sowie deren Einfluss auf die Lebensweise und Kultur der Menschen. Ihr nächster Stopp ist das Kloster Saharna. Inmitten bewaldeter Hänge thront das Kloster am Fluss Nistru. Einige Kilometer weiter flussabwärts sehen Sie danach das Felsenkloster Tipova. Es gilt als eines der größten ganz Europas und einige der in den Felsen gebauten Zellen datiert man zurück auf das 10. Jahrhundert. In Orheiul Vechi genießen Sie des Weiteren noch eine leichte Wanderung durch die ländliche Gegend zum Höhlenkloster (4 Kilometer, Gehzeit: ca. 1,5 Std., +/- 100 Höhenmeter), bevor Sie zum Abschluss des Tages eine Fahrt mit einem traditionellen Pferdewagen unternehmen (ca. 1 Std.). 1 Nacht in Orheiul Vechi. (F/A)
Sehenswürdigkeiten
Kloster Saharna
Städte
Tipova
Kloster Saharna
Tipova
Bei einer Rundreise durch die malerische Landschaft von Moldawien gibt es eine Menge interessanter Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Für Besucher, welche die natürliche Idylle genießen möchten und sich für die Kultur und die Geschichte des Landes interessieren, bietet das kleine Örtchen Tipova, die besten Voraussetzungen. Ein hervorragendes Beispiel an alter architektonischer Meisterbaukunst ist das Höhlenkloster Tipova im Nordosten des Landes. Die Besonderheit - ein Teil von der Klosteranlage ist in Klippen gebaut.

Die Abtei besteht aus drei Hauptkammern, welche durch - in den Felsen eingemeißelte Stufen verbunden sind. Der älteste erbaute Raum stammt vermutlich aus dem 11. Jahrhundert und die jüngste Kammer entstand im 15. Jahrhundert. Laut einer Legende hat hier der frühere Nationalheld Stefan cel Mare, auch bekannt unter dem Namen Stefan der Große, eine seiner Frauen geheiratet. Im Inneren befindet sich ein kleines Museum mit spannenden Artefakten aus der damaligen Zeit. Außerhalb der Abtei Richtung Klippenrand erbietet sich den Besuchern ein traumhaftes Panorama von der Umgebung.

Tag 5: Region Gagausien

Sie beginnen den heutigen Tag mit der Fahrt in die autonome Region Gagausien, welche hauptsächlich vom turksprachigen Volk der Gagausen bewohnt wird. Die Hauptstadt Comrat erkunden Sie bei einem Rundgang und sehen dabei dessen Kathedrale und die sowjetischen Monumente. Im Dorf Belsama besuchen Sie danach das Museum für Geschichte und Ethnografie. Der perfekte Ort, um noch mehr über die Sitten und Bräuche dieses Volkes zu lernen. Abschließend statten Sie noch dem Ethnografischen Komplex in Kongaz einen Besuch ab. Sie erfahren, wie die Anlage zur Erhaltung und Präsentation von gagausischen Tradtionen dient. Ihr Abendessen nehmen Sie in Kongaz ein, bevor Sie weiter nach Comrat reisen und dort Ihr Hotel beziehen. 1 Nacht dort. (F/A)

Tag 6: Willkommen in Rumänien!

Nach einem letzten Frühstück in Moldawien nehmen Sie Abschied von Ihrer Reiseleitung und treffen dann nach dem Grenzübergang auf Ihre rumänische Reiseleitung für die nächsten Tage. Sie erreichen Tulcea, das Tor zum Donaudelta, und besichtigen dort das sehenswerte Deltamuseum, um sich auf die kommenden Tage einzustimmen. Von Ihrer Reiseleitung erhalten Sie nähere Informationen zum Ökosystem im Donaudelta. 3 Nächte in Baltenii de Sus. (F/A)
Sehenswürdigkeiten
Donaudelta
Städte
Tulcea
Donaudelta
Vom Schwarzwald bis ins Schwarze Meer - über 2800 Kilometer fließt das Wasser der schönen Donau durch die vielseitigen Landschaften Europas, bis es endlich an seinem Bestimmungsort angekommen ist. Kurz bevor der herrliche Fluss in das Schwarze Meer mündet, weitet sich die Mündung zu einem riesigen und unvergesslichen Biosphärenreservat aus - dem Donaudelta.
5000 Quadratkilometer magischer Auenwälder, funkelnder Seen, geheimnisvoller Seitenarme, schier unendlich wirkende Schilfrohrgebiete, schwimmende Inseln, Sümpfe, karge Dünenlandschaften und die aufregende Fauna machen das Donaudelta zu einer eigenen Wunderwelt - und zu einem unvergesslichen Highlight jeder Rundreise durch Rumänien.
Das traumhaft schöne, ursprüngliche und vielschichtige Donaudelta liegt zu einem Großteil in Rumänien. Insgesamt leben 4029 verschiedene Tierarten hier. Das herrliche Biosphärenreservat bietet allein 325 verschiedenen Vogelarten Ruhe- und Nistplätze oder eine feste Heimat, darunter auch dem Seeadler, verschiedenen Reiher-Arten und dem Pelikan.
Der Pelikan ist das Symbol des Donaudeltas. 7000 Exemplare dieser wundervollen Vögel leben hier und bilden damit auch die größte Kolonie in Rumänien und Europas.
Tulcea
Obwohl Tulcea nur eine kleine Stadt ist, hält sie für Touristen und Besucher viele Attraktionen bereit. Sie liegt in der historischen Landschaft Dobrudscha in Rumänien direkt an der Donau. Auf einer Rundreise durch das Land sollte man unbedingt eine Zeit lang in Tulcea verweilen. Sehenswert ist das Aquarium, welches das größte in Osteuropa ist. Die Gegend verfügt außerdem über einige sehr schöne Klosteranlagen. Das Kloster Celic-Dere liegt im Norden und ist zwischen der Donau und dem Schwarzen Meer eines der wichtigsten spirituellen Zentren. Hier gibt es eine umfangreiche Sammlung von alter kirchlicher Kunst zu sehen, unter anderem die Bibel von Serban Cantacuzino aus dem Jahr 1688. Umgeben von Lindenwäldern an einem Hügelhang befindet sich das Kloster Cocos. Es liegt an einem sehr abgeschiedenen Ort und wird von einer Mönchsgemeinschaft geleitet. Im Museum sind religiöse Kunstgegenstände und alte Ikonen ausgestellt, die aus verschiedenen, das Kloster angrenzenden Pfarreien stammen.

Tag 7: Donaudelta

Heute erwartet Sie ein spannender Höhepunkt der Reise. Sie unternehmen eine ganztägige Katamarantour durch das Donaudelta. Ausgangspunkt ist wieder Tulcea, wo Sie Ihr Wasser-Gefährt für den Tag einnehmen. Sie erkunden das Delta über die Wasserstraßen und fahren über endlose Seen und labyrinthische Kanäle, um die wunderschöne Natur aus nächster Nähe zu entdecken. Unterwegs genießen Sie ein traditionelles Mittagessen bei den Fischern des Deltas. Abends erreichen Sie wieder Ihr Hotel in Baltenii de Sus. (F/M/A)
Sehenswürdigkeiten
Donaudelta
Städte
Tulcea
Donaudelta
Vom Schwarzwald bis ins Schwarze Meer - über 2800 Kilometer fließt das Wasser der schönen Donau durch die vielseitigen Landschaften Europas, bis es endlich an seinem Bestimmungsort angekommen ist. Kurz bevor der herrliche Fluss in das Schwarze Meer mündet, weitet sich die Mündung zu einem riesigen und unvergesslichen Biosphärenreservat aus - dem Donaudelta.
5000 Quadratkilometer magischer Auenwälder, funkelnder Seen, geheimnisvoller Seitenarme, schier unendlich wirkende Schilfrohrgebiete, schwimmende Inseln, Sümpfe, karge Dünenlandschaften und die aufregende Fauna machen das Donaudelta zu einer eigenen Wunderwelt - und zu einem unvergesslichen Highlight jeder Rundreise durch Rumänien.
Das traumhaft schöne, ursprüngliche und vielschichtige Donaudelta liegt zu einem Großteil in Rumänien. Insgesamt leben 4029 verschiedene Tierarten hier. Das herrliche Biosphärenreservat bietet allein 325 verschiedenen Vogelarten Ruhe- und Nistplätze oder eine feste Heimat, darunter auch dem Seeadler, verschiedenen Reiher-Arten und dem Pelikan.
Der Pelikan ist das Symbol des Donaudeltas. 7000 Exemplare dieser wundervollen Vögel leben hier und bilden damit auch die größte Kolonie in Rumänien und Europas.
Tulcea
Obwohl Tulcea nur eine kleine Stadt ist, hält sie für Touristen und Besucher viele Attraktionen bereit. Sie liegt in der historischen Landschaft Dobrudscha in Rumänien direkt an der Donau. Auf einer Rundreise durch das Land sollte man unbedingt eine Zeit lang in Tulcea verweilen. Sehenswert ist das Aquarium, welches das größte in Osteuropa ist. Die Gegend verfügt außerdem über einige sehr schöne Klosteranlagen. Das Kloster Celic-Dere liegt im Norden und ist zwischen der Donau und dem Schwarzen Meer eines der wichtigsten spirituellen Zentren. Hier gibt es eine umfangreiche Sammlung von alter kirchlicher Kunst zu sehen, unter anderem die Bibel von Serban Cantacuzino aus dem Jahr 1688. Umgeben von Lindenwäldern an einem Hügelhang befindet sich das Kloster Cocos. Es liegt an einem sehr abgeschiedenen Ort und wird von einer Mönchsgemeinschaft geleitet. Im Museum sind religiöse Kunstgegenstände und alte Ikonen ausgestellt, die aus verschiedenen, das Kloster angrenzenden Pfarreien stammen.

Tag 8: Wald Caraorman

Auch den heutigen Tag verbringen Sie wieder auf den Gewässern des Donaudeltas. Mit Schnellbooten fahren Sie diesmal von Baltenii de Sus aus bis zur Ortschaft Caraorman. Dort angekommen, begeben Sie sich zu Land und genießen eine Fahrt mit dem Auto durch den Wald. Caraorman bedeutet übersetzt „schwarzer Wald“. Der Wald macht seinem Namen alle Ehre, denn er ist an einigen Stellen so dicht bewachsen, dass die Sonne kaum hindurchscheint. Vorbei an den vielfältigen Umgebungen dieser Region sehen Sie mit etwas Glück auch wilde Esel und Pferde. Mittags erwatet Sie ein schmackhaftes Essen im Wald, bevor Sie im Anschluss wieder das Boot besteigen, um durch die Straßen des Deltas zurück nach Baltenii de Sus zu fahren. (F/M/A)
Sehenswürdigkeiten
Donaudelta
Donaudelta
Vom Schwarzwald bis ins Schwarze Meer - über 2800 Kilometer fließt das Wasser der schönen Donau durch die vielseitigen Landschaften Europas, bis es endlich an seinem Bestimmungsort angekommen ist. Kurz bevor der herrliche Fluss in das Schwarze Meer mündet, weitet sich die Mündung zu einem riesigen und unvergesslichen Biosphärenreservat aus - dem Donaudelta.
5000 Quadratkilometer magischer Auenwälder, funkelnder Seen, geheimnisvoller Seitenarme, schier unendlich wirkende Schilfrohrgebiete, schwimmende Inseln, Sümpfe, karge Dünenlandschaften und die aufregende Fauna machen das Donaudelta zu einer eigenen Wunderwelt - und zu einem unvergesslichen Highlight jeder Rundreise durch Rumänien.
Das traumhaft schöne, ursprüngliche und vielschichtige Donaudelta liegt zu einem Großteil in Rumänien. Insgesamt leben 4029 verschiedene Tierarten hier. Das herrliche Biosphärenreservat bietet allein 325 verschiedenen Vogelarten Ruhe- und Nistplätze oder eine feste Heimat, darunter auch dem Seeadler, verschiedenen Reiher-Arten und dem Pelikan.
Der Pelikan ist das Symbol des Donaudeltas. 7000 Exemplare dieser wundervollen Vögel leben hier und bilden damit auch die größte Kolonie in Rumänien und Europas.

Tag 9: Bukarest

Nach dem Frühstück lassen Sie die weitläufige Landschaft des Donaudeltas hinter sich und fahren zurück in die Zivilisation nach Bukarest. Während Ihrer Stadtbesichtigung entdecken Sie unter anderem den Revolutionsplatz sowie die Patriatchalkirche. Nach der ausgiebigen Erkundung der Altstadt beziehen Sie Ihr Hotel für die letzte Nacht. Ihren Abend in Rumänien lassen Sie bei einem traditionellen Essen in einem Folklore-Restaurant ausklingen. (F/A)
Sehenswürdigkeiten
Donaudelta
Städte
Bukarest
Donaudelta
Vom Schwarzwald bis ins Schwarze Meer - über 2800 Kilometer fließt das Wasser der schönen Donau durch die vielseitigen Landschaften Europas, bis es endlich an seinem Bestimmungsort angekommen ist. Kurz bevor der herrliche Fluss in das Schwarze Meer mündet, weitet sich die Mündung zu einem riesigen und unvergesslichen Biosphärenreservat aus - dem Donaudelta.
5000 Quadratkilometer magischer Auenwälder, funkelnder Seen, geheimnisvoller Seitenarme, schier unendlich wirkende Schilfrohrgebiete, schwimmende Inseln, Sümpfe, karge Dünenlandschaften und die aufregende Fauna machen das Donaudelta zu einer eigenen Wunderwelt - und zu einem unvergesslichen Highlight jeder Rundreise durch Rumänien.
Das traumhaft schöne, ursprüngliche und vielschichtige Donaudelta liegt zu einem Großteil in Rumänien. Insgesamt leben 4029 verschiedene Tierarten hier. Das herrliche Biosphärenreservat bietet allein 325 verschiedenen Vogelarten Ruhe- und Nistplätze oder eine feste Heimat, darunter auch dem Seeadler, verschiedenen Reiher-Arten und dem Pelikan.
Der Pelikan ist das Symbol des Donaudeltas. 7000 Exemplare dieser wundervollen Vögel leben hier und bilden damit auch die größte Kolonie in Rumänien und Europas.
Bukarest
Bukarest, die Hauptstadt Rumäniens, liegt mitten in der großen Walachei und wird das i-Tüpfelchen Ihrer Rundreise durch Rumänien sein. Die ungewöhnliche Stadt besticht mit historischen Attraktionen und hier können Sie noch den alten Sagen und Legenden lauschen. Besichtigen Sie den bekannten Triumphbogen, oder schlendern Sie über den Platz der Revolution. Werfen Sie einen Blick in das Nationalmuseum und wandeln Sie auf den Spuren der Geschichte. Das rumänische Athenäum zählt wohl zu den schönsten Bauwerken der Hauptstadt. Hier finden viele Konzertabende statt.
Schlendern Sie durch die fantastische Altstadt. Vergangenheit und Gegenwart verbinden sich hier und neben imposanten Altbauten finden Sie auch moderne Hochhäuser. Das berühmte "Haus des Volkes" können Sie hautnah erleben. Es ist das zweitgrößte Verwaltungsgebäude der Welt und suchen Sie ein wenig Ruhe, dann sollte Sie Ihr Weg auch in den Herastrau Park führen. Das Naherholungsgebiet bietet einen japanischen Garten und auch erholsame Bootstouren.

Tag 10: Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Zu gegebener Zeit erwartet Sie Ihr Transfer zum Flughafen und Ihr Flug nach Hause.(F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Beliebte verwandte Reisen

Moldawien Rundreise
Tourcode: 144141
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
ChisinauBenderTiraspolTipovaCauseni
Rumänien Rundreise
Tourcode: 141167
9-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
BukarestSinaiaPredealTörzburgKronstadtBaznaSchäßburgBiertan Hermannstadt
Rumänien Rundreise
Tourcode: 143715
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
HermannstadtSchäßburgKronstadtKlausenburgTörzburg
Rumänien Rundreise
Tourcode: 144111
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
HermannstadtBukarestBiertan SchäßburgKronstadtSinaiaTörzburg
Rumänien Rundreise
Tourcode: 144411
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
BukarestHermannstadtBiertan SchäßburgBistritaNeumarkt am MiereschPiatra NeamtKronstadtTörzburg
Rumänien Rundreise
Tourcode: 144412
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
BukarestHermannstadtKarlsburgBiertan SchäßburgNeumarkt am MiereschBistritaPiatra NeamtKronstadtTörzburgSinaiaConstanta
Rumänien Rundreise
Tourcode: 144924
12-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
BukarestPredealSinaiaTörzburgKronstadtNeumarkt am MiereschSchäßburgBiertan Hermannstadt
Rumänien Rundreise
Tourcode: 144931
11-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
BukarestHermannstadtSchäßburgKronstadtTörzburgNeumarkt am MiereschBistritaBiertan Karlsburg
Rumänien Rundreise
Tourcode: 144941
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
HermannstadtSchäßburgConstanta KronstadtBukarestKarlsburgMediasBiertan Neumarkt am MiereschTörzburg
Rumänien Rundreise
Tourcode: 146159
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
BukarestHermannstadtBaznaSchäßburgBiertan BistritaPredealKronstadtTörzburgSinaia

Länderinfo

Rumänien
Das Land auf den Grenzen zwischen Mittel-, Süd- und Osteuropa bietet eine fast schon erschreckende Vielfalt.

Hier findet jeder die passende Beschäftigung. So können sich Naturfreunde beispielsweise an dem artenreichen Ökosystem des Donaudeltas und den herrlichen Bergzügen der Karpaten erfreuen. Für Sonnenanbeter sind die Strände des Schwarzen Meeres das Paradies auf Erden und Kulturinteressierte werden in den überwältigenden mittelalterlichen Städten mit ihren zahllosen Kirchen, Burgen und Klöstern fündig.

Zu den schönsten Städten Rumäniens gehört ganz klar die Hauptstadt Bukarest. Ihre Highlights sind der Triumphbogen, das Athenäum, der Parlamentspalast, das Nationale Kunstmuseum, das Offizierskasino und der Patriarchenpalast.

Weitere wichtige rumänische Städte sind Iaşi, Cluj-Napoca, Constanţa und Timişoara.

Unbedingt erlebt haben sollte man eine Kreuzfahrt auf der Donau, dem größten Fluss Rumäniens. Eine solche Fahrt bringt führt sie zu vorbei an malerischen Ufern, eindrucksvollen Landschaften und pittoresken Ortschaften.

Ein anderes Highlight erwartet sie weiter im Landesinneren. Eingegrenzt von den Ostkarpaten, den Südkarpaten und dem Apuseni-Gebirge befindet sich hier das berühmt berüchtigte Transsilvanien welches auch als Siebenbürgen bekannt ist.

Berühmtheit erlangte Siebenbürgen nicht nur wegen seiner herrlichen Landschaft und der abwechslungsreichen Geschichte, sondern in erster Linie wegen der Legenden, welche sich um diese mythische Region ranken. Aus dem einstigen Grafen Vlad III. Draculea wurde in einem Roman von 1897 der Vampir Graf Dracula, eine der bekanntesten Schauermärchenfiguren unserer Zeit. Seither heißt es, dass Vampire aus Transsilvanien stammen und noch heute kann man das Gruselschloss Castelul Bran (Törzburg)besuchen.

Doch die Region hat auch eine lange deutsche Tradition und daran erinnern beispielsweise die schwarze Kirche von Kronstadt und andere einst deutsche Städte wie Klausenburg, Hermannsstadt oder Mühlbach.

Eine Rundreise durch Transsilvanien ist also neben den Vampir-Legenden wegen ein echtes Highlight sondern auch wegen dem reichen deutschen Erbe, der wunderbaren Natur und natürlich den vielen kulturhistorischen Bauwerken.

Beste Reisezeit:
Die Monate Mai bis Oktober eignen sich am besten für eine Reise nach Rumänien.
 
Klima:
Es herrscht Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/rumaeniensicherheit/210822

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Leu = 100 Bani

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 15 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ +1h

Gut zu wissen:
In Rumänien gelten teilweise auch französische Umgangsformen. So ist es beispielsweise üblich einer Dame bei der Begrüßung einen Handkuss zu geben.

Die Rumänen gelten eher als zurückhaltend und reserviert.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Republik Moldau
Die junge Republik Moldawien, auch Moldau genannt, gehört zu den wenigen europäischen Ländern, welche noch wenig touristisch erschlossen sind. In Anbetracht der wechselvollen und oft von Kriegen erschütterten Geschichte ist das nicht sehr verwunderlich und doch lohnt eine Reise in dieses für viele doch sehr fremde und unbekannte Moldawien.
Das Land ist reich an Kultur, Geschichte und Natur. Zudem verfügt es über eine ethnische, ideologische und religiöse Vielfalt, so identifiziert sich der Westen des Landes mehr mit dem Nachbarland Rumänien, mit dem Moldawien in der Vergangenheit oft politisch und kulturell verbunden war. Der östliche Teil hingegen lehnt sich stärker an Russland an, die Mehrheit der Bevölkerung ist hier slawisch, zudem war Moldawien Teil der Sowjetunion. Die zahlreichen diversen geschichtlichen, religiösen und kulturellen Einflüsse haben Moldawien ein facettenreiches Gesicht gegeben, welches es zu entdecken gilt. Ein beliebter Ausgangspunkt hierfür ist die Hauptstadt Chişinău. Sie beheimatet auch einige sehr beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie den Triumphbogen, die Kathedrale der Geburt des Herrn, die Statue von Ștefan cel Mare și Sfînt und die Allee der Herrscher Moldawiens.
Überhaupt ist das Land reich an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, besonders bekannt sind die zahlreichen und über das gesamte Land verteilten orthodoxen Klöster. Zusammen mit der bis heute sehr lebendigen Volkskultur und dem traditionellen Leben der moldawischen Bevölkerung machen sie das Land für Kulturinteressierte und Naturliebhaber als Studienreiseziel sehr attraktiv und interessant.
beste Reisezeit:
Mai bis September


Klima:
Es herrscht ein gemäßigtes Kontinentalklima mit angenehm milden Temperaturen, die Sommer sind warm, die Winter recht kalt und teilweise sehr schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/moldausicherheit/201932

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Leu = 100 Bani
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +1h 


Gut zu wissen:
Man sollte Acht geben, dass die Kleidung nicht allzu leger und freizügig ausfällt, da dies möglicherweise als Provokation verstanden werden könnte. Die Religionen mit den meisten Anhängern sind die Moldauisch-Orthodoxe, die Ukrainisch-Orthodoxe und die Russisch-Orthodoxe Kirche.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?