drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 144414
Serbien/Nordmazedonien/Albanien/Montenegro/Bosnien Herzegowina Rundreise

Rundreise – Balkan

10-tägige Busrundreise
Garantierte DurchführungPreiswertOhne FlugLänderkombination
Reiseveranstalter: Bavaria Fernreisen
Bavaria Fernreisen
Bavaria Fernreisen bei Rundreisen.de
Die Welt entdecken zum günstigen Preis? Mit Bavaria Fernreisen ist das möglich. Zahlreichen Inklusivleistungen, wie Ausflüge und Besichtigungen runden das Reiseprogramm ab.
Flug individuell zubuchbar
  • 10-tägige Busrundreise durch den Balkan
  • Gehen Sie auf Entdeckungsreise
  • Überzeugen Sie sich von der Vielfalt des Balkans
Reiseverlauf:
Belgrad Tirana Kruja Sarajevo Budva Skopje Ohrid Neum Ohrid Elbasan Bar Shkodra Cetinje Kotor Mostar Tuzla
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Donnerstag von 9:00 - 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr
pro Person ab 1.287 €
100% Service

Nutzen Sie auch 2023 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

18 Jahre Erfahrung

Seit 18 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Die Länder des Balkans laden Sie zu dieser interessanten Reise ein! Lassen Sie überraschen von den vielfältigen Ländern und der Fülle an Sehenswürdigkeiten. Der architektonische Reichtum in den Hauptstädten Belgrad und Sarajevo, aber auch in malerischen Kleinstädten, geht auf viele Völker zurück, darunter Römer, Venezianer, Osmanen und Österreicher. Zu entdecken gibt es Ausgrabungsstätten, unzählige Barockschlösser, Burgen und Klöster sowie Kirchen und Moscheen. Gleichzeitig weist die Region zwischen Adria, Donau und Balkangebirge sehr unterschiedliche Landschaften auf: traumhafte Strände, tiefe Schluchten sowie wilde, naturbelassene Flüsse, nahezu unberührte Natur in den ausgedehnten Nationalparks, Hochgebirgen und Tiefebenen. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise!

Tag 1: Anreise Belgrad (Serbien)

Individuelle Anreise nach Belgrad und Transfer zum Hotel. Sofern Sie den in der Reise inkludierten Transfers vom Flughafen zum Hotel nutzen möchten, teilen Sie uns bitte Ihre Flugzeiten mit. Der ganze Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Genießen Sie die freie Zeit! Das Abendessen findet im Hotel statt. A
Städte
Belgrad
Belgrad
Jung und entspannt, dabei mit einer gehörigen Portion Geschichte dekoriert - das ist Belgrad, die Hauptstadt von Serbien. Während einer Rundreise durch das wunderschöne Land auf dem Balkan gibt es in der "weißen Stadt" viel zu entdecken. Hier waren Kelten und Römer, Goten und Slawen und die Stadt hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Sie wurde von den Osmanen erobert, hat die Zerstörungen der Türkenkriege überdauert und den Zerfall Jugoslawiens sowie den Kosovokrieg miterlebt. Heute ist Belgrad die Hauptstadt der Republik Serbien und bezaubert mit ungezwungenem Charme.
Zu den Hauptsehenswürdigkeiten gehört die Festung, die an der Mündung der Save in die Donau liegt. Vom Gelände dieser im 15. Jahrhundert errichteten und später weiter ausgebauten Anlage, die als Wahrzeichen Belgrads gilt, genießen Sie traumhafte Blicke auf die Stadt und die Umgebung. Wieder unten angekommen, beginnen Sie Ihren Stadtrundgang vielleicht am imposanten Dom des Heiligen Sava. Die serbisch-orthodoxe, neobyzantinische Kirche ist einer der größten orthodoxen Sakralbauten weltweit. Besonders die Krypta ist sehenswert. Architekturfans werden begeistert sein von den Gebäuden im Stil des europäischen Klassizismus, aber auch sozialistische Betonriesen wie den Genex-Turm entdecken, die ebenso zum Stadtbild gehören. Ein Wahrzeichen neueren Datums ist die 2013 eröffnete Ada-Brücke, die besonders in den Abendstunden ein tolles Fotomotiv darstellt. Wer gerne Museen besucht, macht einen Abstecher ins 1844 gegründete Serbische Nationalmuseum oder ins Zepter Museum mit moderner Kunst, Technikfans kommen im Nikola-Tesla-Museum zum Zug. Was zu einem Besuch in Belgrad unbedingt dazu gehört, ist ein Spaziergang entlang der Prachtstraße Knez-Mihajlova. Im Herzen der Stadt gelegen, existieren hier Jugendstil-Bauten wie selbstverständlich neben der Bajrakli-Moschee aus dem 16. Jahrhundert. Ein Blick in die zur serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste gehörenden SASA-Galerie ist hier unbedingt zu empfehlen, auch dem an zahlreichen Ständen angebotenen Popcorn sollten Sie nicht widerstehen. Wer vom Bummeln erschöpft ist, findet am Ende dieser Flaniermeile die Parkanlage Kalemegdan, in der man eine kleine Verschnaufpause einlegen kann.
Die ist auch nötig, den am Abend tobt das Leben in der serbischen Hauptstadt. Zahlreiche Restaurants bieten die unterschiedlichsten Spezialitäten an. Sobald es warm ist, sitzen Einheimische und Touristen draußen und genießen ausgiebig in junger und weltoffener Atmosphäre das Leben.

Tag 2: Belgrad (Serbien) – Skopje (Nordmazedonien)

Sie beginnen Ihre Balkan Rundreise mit einer Besichtigung von Belgrad. Sie sehen die Höhepunkte der Stadt, wie auch die Festung, die den historischen Kern der Hauptstadt bildet und auch die bekannte Pracht- und Einkaufsstraße Knez Mihailova ulica. Auf dem Weg zu Ihrem nächsten Rundreiseziel fahren Sie vorbei an Niš, der drittgrößten Stadt in Serbien. Angekommen in Skopje, der Hauptstadt Mazedoniens, erwartet Sie am abends ein typisch mazedonisches Essen mit Musik. Anschließend fahren Sie zurück zum Hotel. F,A
Städte
Belgrad Skopje
Belgrad
Jung und entspannt, dabei mit einer gehörigen Portion Geschichte dekoriert - das ist Belgrad, die Hauptstadt von Serbien. Während einer Rundreise durch das wunderschöne Land auf dem Balkan gibt es in der "weißen Stadt" viel zu entdecken. Hier waren Kelten und Römer, Goten und Slawen und die Stadt hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Sie wurde von den Osmanen erobert, hat die Zerstörungen der Türkenkriege überdauert und den Zerfall Jugoslawiens sowie den Kosovokrieg miterlebt. Heute ist Belgrad die Hauptstadt der Republik Serbien und bezaubert mit ungezwungenem Charme.
Zu den Hauptsehenswürdigkeiten gehört die Festung, die an der Mündung der Save in die Donau liegt. Vom Gelände dieser im 15. Jahrhundert errichteten und später weiter ausgebauten Anlage, die als Wahrzeichen Belgrads gilt, genießen Sie traumhafte Blicke auf die Stadt und die Umgebung. Wieder unten angekommen, beginnen Sie Ihren Stadtrundgang vielleicht am imposanten Dom des Heiligen Sava. Die serbisch-orthodoxe, neobyzantinische Kirche ist einer der größten orthodoxen Sakralbauten weltweit. Besonders die Krypta ist sehenswert. Architekturfans werden begeistert sein von den Gebäuden im Stil des europäischen Klassizismus, aber auch sozialistische Betonriesen wie den Genex-Turm entdecken, die ebenso zum Stadtbild gehören. Ein Wahrzeichen neueren Datums ist die 2013 eröffnete Ada-Brücke, die besonders in den Abendstunden ein tolles Fotomotiv darstellt. Wer gerne Museen besucht, macht einen Abstecher ins 1844 gegründete Serbische Nationalmuseum oder ins Zepter Museum mit moderner Kunst, Technikfans kommen im Nikola-Tesla-Museum zum Zug. Was zu einem Besuch in Belgrad unbedingt dazu gehört, ist ein Spaziergang entlang der Prachtstraße Knez-Mihajlova. Im Herzen der Stadt gelegen, existieren hier Jugendstil-Bauten wie selbstverständlich neben der Bajrakli-Moschee aus dem 16. Jahrhundert. Ein Blick in die zur serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste gehörenden SASA-Galerie ist hier unbedingt zu empfehlen, auch dem an zahlreichen Ständen angebotenen Popcorn sollten Sie nicht widerstehen. Wer vom Bummeln erschöpft ist, findet am Ende dieser Flaniermeile die Parkanlage Kalemegdan, in der man eine kleine Verschnaufpause einlegen kann.
Die ist auch nötig, den am Abend tobt das Leben in der serbischen Hauptstadt. Zahlreiche Restaurants bieten die unterschiedlichsten Spezialitäten an. Sobald es warm ist, sitzen Einheimische und Touristen draußen und genießen ausgiebig in junger und weltoffener Atmosphäre das Leben.
Skopje

Tag 3: Skopje – Ohrid (Nordmazedonien)

Nach dem Frühstück erkunden Sie Skopje. Bei Ihrer Stadtbesichtigung sehen Sie die Altstadt mit der Festung Kale und dem großen Bazar sowie die Neustadt mit dem Mutter-Theresa-Haus und dem Alexander-Brunnen. Am Nachmittag halten Sie auf dem Weg nach Ohrid in Tetovo, um der bekannten „bunten Moschee“ einen Besuch abzustatten. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel in der wunderschönen UNESCO-Stadt Ohrid.
Städte
Ohrid Skopje
Ohrid
Skopje

Tag 4: Ohrid – Tirana (Albanien)

Den heutigen Tag starten Sie mit einer Bootsfahrt auf dem Ohridsee. Der See ist einer der ältesten und tiefsten der Welt. Vom Boot aus können das einzigartige Panorama der Stadt auf sich wirken lasse. Danach erkunden Sie die UNESCO-Stadt Ohrid zu Fuß. In und um Ohrid befinden sich 365 Kirchen und Klöster und die Stadt trägt den Beinamen „Jerusalem des Balkans“. Bei Ihrer Stadtbesichtigung sehen Sie die Festung des Königs Samuel wie auch die Kirche Sveti Periblebtos mit ihren einzigartigen Fresken. Am Nachmittag fahren Sie über Elbasan zu Ihrem nächsten Hotel in Tirana. F,A
Sehenswürdigkeiten
Ohridsee
Städte
Elbasan Ohrid Tirana
Ohridsee
Elbasan
Elbasan, in einer breiten Talebene gelegenen und umsäumt von mächtigen, bis zu 1800 Meter hohen Bergen, ist eine Stadt in Mittelalbanien und für einen Besuch bei einer Albanien-Rundreise durchaus empfehlenswert.
Die Gegend um Elbasan wurde schon früh besiedelt. Die ersten Siedler waren die Illyrer, danach folgte eine Herrschaft der Römer und die osmanische Periode. All diese Perioden prägen bis heute das Bild Stadt.
Am stärksten ist der osmanische Einfluss noch sichtbar. Speziell die herrliche Altstadt Elbasans mit den weiten Plätzen und den gewundenen Gassen konnte sich noch Teile ihres orientalischen Flairs erhalten.
Im Zentrum der Altstadt liegt die schöne Königsmoschee. Sie stammt aus dem Jahr 1492 und ist eine der ältesten Moscheen des Landes. Sie besteht aus einem ungewöhnlich schlichten, durch das flache Holzdach fast quadratischen Bau. In der Nähe der Moschee finden Sie auch die Kathedrale der Heiligen Maria. Die wunderschöne, dreischiffige Basilika aus dem Jahr 1833 zeigt eine herrliche sehenswerte Ikonostase, die aus dem 19. Jahrhundert stammt.
Ohrid
Tirana
Tirana, die reizvolle Hauptstadt Albaniens, hat kulturell einiges zu bieten und ist damit bei einer Albanien Rundreise ein lohnenswertes Ziel.Die zauberhafte Stadt liegt etwa 30 Kilometer von der Küste der Adria entfernt, direkt am Fuß ihres mächtigen, 1611 Meter hohen Hausberges Dajti, im Süden und Westen umrahmt von herrlich grünen Hügeln.Die außergewöhnliche Hauptstadt ist der kulturelle Mittelpunkt des Landes. Alle wichtigen kulturellen Einrichtungen, als auch der größte Teil der albanischen Künstler, wie Schauspieler oder Musiker und Sportler sind in der schönen Stadt anzutreffen. Tirana ist voller eindrucksvoller Museen, Theatern und Kunstgalerien, wie das historische Nationalmuseum oder der Kulturpalast.
Wahrzeichen der Stadt sind das herrliche Reiterstandbild zu Ehren Georg Kastriota oder Skanderberg, ein Fürst aus dem albanischen Adelsgeschlecht, welches Sie auf dem Skanderberg-Platz finden und der 35 Meter hohe, schlanke und wunderschöne Uhrturm, der aus dem Jahr 1830 stammt. Er liegt ebenfalls auf dem zentralen Skanderberg-Platz, direkt neben der herrlichen Et'hem-Bey-Moschee.

Tag 5: Tirana – Kruja – Shkodra – Bar (Montenegro) – Budva

Sie beginnen den Tag mit der Fahrt nach Kruja. Die Festung von Kruja ist für die albanische Nation ein historisches Heiligtum, da der Nationalheld Skanderbeg im 15. Jahrhundert die Stadt zurückeroberte und von der Festung aus über Jahrzehnte gegen die vordringenden Osmanen verteidigte. Sie besichtigen die Festung und das dort angesiedelte Nationalmuseum. Danach geht es weiter in die nördlichste Stadt Albaniens, nach Shkodra. Sie besichtigen die Burg Rozaf und passieren die Grenze zu Montenegro. Dort halten Sie in der kleinen Hafenstadt namens Bar. Die Stadt ist voller charmanter und tragischer Geschichte. Die Altstadt (Stari Bar) duckt sich im Schutz einer auf einem Felsen des Rumija Gebirges thronenden Burg. Die beeindruckende Festung ist heute ein Museum. Abends erreichen Sie ihr Hotel in Budva. F,A
Städte
Bar Budva Kruja Shkodra Tirana
Bar
Lernen Sie auf Ihrer Rundreise durch Montenegro die schöne Küstenstadt Bar kennen, welche sich im Süden des Landes befindet und heutzutage zweigeteilt ist. Direkt an der Küste liegt Novi Bar, am Fuße des Gebirges rund um die Küste der alte Teil, welcher als Ruinenstadt zu den historisch wertvollsten Stätten Montenegros zählt.
Das Städtchen an der Adriaküste galt lange als Zentrum der Seefahrer und verfügt über einige historische Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Strände, die umgeben sind von einer einmalig schönen Naturlandschaft. An der hübschen Hafenpromenade thront die einstige Residenz von König Nikola, welche im Jahr 1885 errichtet wurde. Der ehemalige Palast beherbergt ein Heimatmuseum, in dem historische Kleidung, Antiquitäten und königliches Mobiliar zu sehen sind. Auf einem majestätischen Felshügel, ungefähr zehn Kilometer nördlich der Küstenstadt, lohnt der Aufstieg zur türkischen Festung Haj Nehaj aus dem 16. Jahrhundert, deren Gründung auf die Venezianer zurückgeht. Von hier oben bieten sich spektakuläre Panoramablicke über die gesamte Küstenregion am Meer.
Budva
Die idyllische Stadt Budva liegt direkt an der Adriaküste Montenegros. Herrliche Strände und ein pulsierendes Nachtleben machen die Stadt aus. Als Nachtschwärmer kommen Sie hier auf Ihre Kosten. Doch auch als Geschichtsfreund werden Sie in Budva schnell fündig werden. Zahlreiche historische Bauwerke, wie die "Kirche des Heiligen Johannes des Täufers" und die Dreifaltigkeitskirche aus dem Jahr 1804 erwarten Sie in der schönen Stadt.
Die Ortschaft hat für jeden Reisenden das passende Ziel. Bummeln Sie durch die verschlungenen Gassen der nostalgischen Altstadt und lassen Sie sich in den Restaurants und Cafés kulinarisch verwöhnen. Auf Ihrer Rundreise durch Montenegro gibt es viel zu entdecken. Auch einen Blick in das archäologische Museum der Stadt sollten Sie werfen. Auf vier Etagen erwarten Sie hier rund 2.500 Ausstellungsstücke aus der Vergangenheit des Landes. Ganz in der Nähe der Altstadt liegt der herrliche Kieselstrand der Stadt. Hier können Sie relaxen und auch Baden und Tauchen.
Kruja
Bei Ihrer Albanien Rundreise lohnt ein Ausflug ins historische Gebirgsstädtchen Kruja. Die Kleinstadt liegt in der Mitte Nordalbaniens am Hang des westlichen Gipfels des Skanderberggebirges. Kruja befindet sich ungefähr 500 Meter über dem Meeresspiegel und ist hauptsächlich durch die beeindruckende Burg aus dem 6. Jahrhundert bekannt. Diese gilt als historischer Schatz in Albanien und beherbergt innerhalb der imposanten Festung das Skanderbeg-Museum, welches sich wie eine mittelalterliche Trutzburg präsentiert. Tatsächlich handelt es sich aber um einen Neubau aus den 80er-Jahren.
Als einstiges Zentrum der albanischen Bektaschiten besaß die Gebirgsstadt einige Tempel, von denen sich die aus dem Jahre 1788 erbaute Dollmatekke noch in der Festung befindet. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählt das Ethnographische Museum, ein türkisches Bad sowie die restaurierte Basarstraße mit vielen prachtvollen Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert. In der näheren Umgebung erwartet Sie der Nationalpark Qafë Shtama, inmitten einer faszinierenden Berglandschaft mit Seen und Quellen sowie üppigen Wäldern aus Schwarzkiefern.
Shkodra
Shkodra ist nicht nur die zweitgrößte und eine der ältesten Städte Albaniens, sondern auch eine der schönsten Bezirke im ganzen Land und auf einer Albanien Rundreise schwerstens zu empfehlen. Dank der favorablen geologischen Lage, die wunderschöne Adria im Südwesten und die traumhaften Albanischen Alpen im Nordosten, gehört Shkodra zu den beliebtesten Urlaubszielen des Landes. Da wäre der reizende gleichnamige See, der mit seiner atemberaubenden Flora und Fauna zum Entspannen einlädt. Erwähnenswert ist auch die sagenhafte Burgruine Rozafa Castle. Dort gibt es ein kleines Museum und ein uriges Restaurant, in dem sich die Gäste von Spezialitäten aus frischem Fangfisch verwöhnen lassen können.
Aber auch innerhalb des Stadtzentrums gibt es viel zu erkunden und zu bestaunen. Zu den bekanntesten historischen Meisterbauwerken gehört zweifelsohne die Bleimoschee. Sie ist die größte Moschee des Landes und verdankt ihren Namen der wunderschönen Bleikuppel, mit der das Bauwerk einst konstruiert wurde. Im historischen Museum erfahren Sie eine Menge Interessantes über die Vergangenheit der Bevölkerung des Landes.
Tirana
Tirana, die reizvolle Hauptstadt Albaniens, hat kulturell einiges zu bieten und ist damit bei einer Albanien Rundreise ein lohnenswertes Ziel.Die zauberhafte Stadt liegt etwa 30 Kilometer von der Küste der Adria entfernt, direkt am Fuß ihres mächtigen, 1611 Meter hohen Hausberges Dajti, im Süden und Westen umrahmt von herrlich grünen Hügeln.Die außergewöhnliche Hauptstadt ist der kulturelle Mittelpunkt des Landes. Alle wichtigen kulturellen Einrichtungen, als auch der größte Teil der albanischen Künstler, wie Schauspieler oder Musiker und Sportler sind in der schönen Stadt anzutreffen. Tirana ist voller eindrucksvoller Museen, Theatern und Kunstgalerien, wie das historische Nationalmuseum oder der Kulturpalast.
Wahrzeichen der Stadt sind das herrliche Reiterstandbild zu Ehren Georg Kastriota oder Skanderberg, ein Fürst aus dem albanischen Adelsgeschlecht, welches Sie auf dem Skanderberg-Platz finden und der 35 Meter hohe, schlanke und wunderschöne Uhrturm, der aus dem Jahr 1830 stammt. Er liegt ebenfalls auf dem zentralen Skanderberg-Platz, direkt neben der herrlichen Et'hem-Bey-Moschee.

Tag 6: Budva – Cetinje – Njegusi – Kotor – Perast – Budva (Montenegro)

Heute geht es in das Landesinnere von Montenegro. Die Fahrt führt sie in die alte Hauptstadt des Landes names Namen Cetinje. Einst war sie die Hauptstadt des Königsreichs Montenegro. Hier besuchen Sie den Königspalast. Die Fahrt führt Sie weiter in das Dorf Njeguši, das an den Hängen des Lovcen liegt. Hier wird es kulinarisch: Die Dorfbewohner stellen bereits seit Jahrhunderten ihren Schinken nach traditioneller Art und Weise her. Die kleinen Steinhütten mit den Holzdächern, in denen der "Njeguška pršuta" trocknet und reift sind noch heute in Gebrauch. Sie dürfen den berühmten Rohschinken verkosten! Nach einer Fahrt über eine einzigartige Panoramastraße erwartet Sie nachmittags erwartet Sie der nächste Höhepunkt der Reise – der Fjord von Kotor. Dies ist übrigens der einzige Fjord Südeuropas. Nach der Stadtbesichtigung von Kotor, fahren Sie weiter nach Perast. Dort unternehmen Sie eine traumhafte Schifffahrt zur Klosterinsel Maria am Felsen. Anschließend fahren Sie zurück zum Hotel in Budva. F,A
Städte
Budva Cetinje Kotor
Budva
Die idyllische Stadt Budva liegt direkt an der Adriaküste Montenegros. Herrliche Strände und ein pulsierendes Nachtleben machen die Stadt aus. Als Nachtschwärmer kommen Sie hier auf Ihre Kosten. Doch auch als Geschichtsfreund werden Sie in Budva schnell fündig werden. Zahlreiche historische Bauwerke, wie die "Kirche des Heiligen Johannes des Täufers" und die Dreifaltigkeitskirche aus dem Jahr 1804 erwarten Sie in der schönen Stadt.
Die Ortschaft hat für jeden Reisenden das passende Ziel. Bummeln Sie durch die verschlungenen Gassen der nostalgischen Altstadt und lassen Sie sich in den Restaurants und Cafés kulinarisch verwöhnen. Auf Ihrer Rundreise durch Montenegro gibt es viel zu entdecken. Auch einen Blick in das archäologische Museum der Stadt sollten Sie werfen. Auf vier Etagen erwarten Sie hier rund 2.500 Ausstellungsstücke aus der Vergangenheit des Landes. Ganz in der Nähe der Altstadt liegt der herrliche Kieselstrand der Stadt. Hier können Sie relaxen und auch Baden und Tauchen.
Cetinje
Die schöne Stadt Cetinje befindet sich in Montenegro und hat ca. 14.000 Einwohner. Die ehemalige Hauptstadt des Landes befindet sich am Fuße des Berges Lovcen. Auf der Rundreise lohnt sich ein Besuch der besonderen Stadt aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten für Touristen. In der Stadt befinden sich viele Museen. Die wichtigste Sehenswürdigkeit in der Stadt Cetinje ist das Kloster. An diesem besonderen Ort lebten die ehemaligen Herrscher des Landes.
Die Stadt ist eine der wundervollen Städte in Montenegro, insbesondere aufgrund der Museen, Archive, Galerien und der Kunstakademien. Ein weiteres Highlight stellt das Mausoleum auf dem Lovcen Berg dar. In einer Höhe von ca. 1660 Metern über dem Meeresspiegel befindet sich ca. 15 km von der Kleinstadt entfernt. An diesem Ort ist der berühmteste Herrscher des Landes, Petar II Petrovic Negus, begraben. An diesem Ort eröffnet sich eine faszinierende Aussicht mit einem unvergleichlichen Weitblick auf das Land und die einzigartige Umgebung.
Kotor
Direkt an der Adriaküste Montenegros liegt die Stadt Kotor. Umsäumt vom Gebirgsmassiv Lovcen und seinen Kalksteinklippen, besticht die Stadt mit ihren romanischen Kirchen und ihrer atemberaubenden Bucht. Schroffe Steilhänge, urige Siedlungen und die herrliche Adriaküste machen aus Ihrer Rundreise ein einmaliges Erlebnis. Die Bucht "Boka Kotorska" zählt zu den schönsten Buchten in Montenegro. Hier können Sie nicht nur mächtige Kreuzfahrtschiffe bewundern, auch die fantastische Küstenlandschaft wird Sie begeistern. Urige kleine Kapellen, die sich perfekt in die Steilhänge einfügen, laden zum Verweilen ein.
Von Kotor aus lassen sich lange Wanderungen in die Wälder der Region unternehmen. Die schöne Stadt war schon in der Antike ein bedeutendes Kultur- und Handelszentrum. Doch auch Seeräuber und Piraten fanden einst Gefallen an der malerischen Stadt. Vom "Heiligen Iwan" aus können Sie fantastische Blicke über die Stadt und die Bucht werfen. Besichtigen Sie auch die zahlreichen Befestigungsanlagen der Stadt, die Sie rund um die Bucht finden.

Tag 7: Budva – Dubrovnik (Kroatien) – Neum (Bosnien und Herzegowina)

Heute steht ein Ausflug nach Kroatien auf dem Programm! Nach dem Frühstück geht es Richtung Grenze. Kurz danach erreichen Sie auch schon die “Perle der Adria”, die Stadt Dubrovnik. Bei einem geführten Stadtrundgang sehen Sie die Highlights, wie die Kathedrale oder auch die Stadtmauer. Anschließend haben Sie noch Zeit für eigene Erkundigungen. Lassen Sie sich von diesem majestätischen Ort begeistern! Nachmittags geht es dann weiter zu Ihrem Hotel in der bosnischen Küstenstadt Neum. F,A
Städte
Budva Neum
Budva
Die idyllische Stadt Budva liegt direkt an der Adriaküste Montenegros. Herrliche Strände und ein pulsierendes Nachtleben machen die Stadt aus. Als Nachtschwärmer kommen Sie hier auf Ihre Kosten. Doch auch als Geschichtsfreund werden Sie in Budva schnell fündig werden. Zahlreiche historische Bauwerke, wie die "Kirche des Heiligen Johannes des Täufers" und die Dreifaltigkeitskirche aus dem Jahr 1804 erwarten Sie in der schönen Stadt.
Die Ortschaft hat für jeden Reisenden das passende Ziel. Bummeln Sie durch die verschlungenen Gassen der nostalgischen Altstadt und lassen Sie sich in den Restaurants und Cafés kulinarisch verwöhnen. Auf Ihrer Rundreise durch Montenegro gibt es viel zu entdecken. Auch einen Blick in das archäologische Museum der Stadt sollten Sie werfen. Auf vier Etagen erwarten Sie hier rund 2.500 Ausstellungsstücke aus der Vergangenheit des Landes. Ganz in der Nähe der Altstadt liegt der herrliche Kieselstrand der Stadt. Hier können Sie relaxen und auch Baden und Tauchen.
Neum
Der Staat Bosnien und Herzegowina ist kein Binnenstaat. Diese Tatsache hat er einem kleinen Küstenabschnitt im äußersten Süden des Landes zu verdanken. Die einzige Stadt Bosniens mit Zugang zum Adriatischen Meer ist Neum. Ihre günstige geographische Lage macht die rund 5.000 Einwohner zählende Kleinstadt zu einem echten Geheimtipp für Touristen.Neum gilt als der Ort mit der höchsten Jahresdurchschnittstemperatur des Landes Bosnien und Herzegowina. Das malerische Städtchen verzückt mit einer architektonisch interessanten Bebauung, die Ihnen einen faszinierenden Blick auf die schmalen Buchten der Adria garantiert. Während der Dämmerung und nachts können Sie sich der Atmosphäre des royal beleuchteten Städtchens kaum entziehen.

Tag 8: Neum – Mostar – Sarajevo

Nach dem Frühstück fahren Sie in die Stadt Mostar, wo Sie im Rahmen einer Stadtbesichtigung auch die berühmte Brücke sehen werden. Mostar ist die größte Stadt der Herzegowina, dem südlichen Teil von Bosnien und Herzegowina. Danach geht es weiter in die bosnische Hauptstadt Sarajevo. Die Stadt zählt wohl zu den meist unterschätzten Städten Europas. Von seiner traurigen Geschichte geprägt, ist Sarajevo ein wahres Zeitzeugnis der letzten Jahrhunderte. Doch gerade deshalb gehört die Stadt heute zu den eindrucksvollsten Kulturgütern der Balkanregion. Diese lernen Sie auf Ihrer ausführlichen Stadtbesichtigung kennen. Im Anschluss geht es in Ihr Hotel. F,A
Städte
Mostar Neum Sarajevo
Mostar
Die Stadt Mostar liegt im Süden von Bosnien und Herzegowina. Mitten durch die Stadt fließt die Neretva. Die Sehenswürdigkeiten liegen mehrheitlich im Zentrum der Stadt und können bequem zu Fuß erreicht werden. Das Wahrzeichen und bekannteste Sehenswürdigkeit ist Stari Most, eine Brücke, die von den Osmanen im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Es ist eine der schönsten Bogenbrücken der Welt. Eine kleinere Bogenbrücke, die Kriva Cuprija, befindet sich in der Nähe der Stari Most.
Verpassen Sie bei Ihrem Besuch von Mostar nicht einen Bummel durch die Altstadt mit seinen kleinen Gassen zu machen. Auch die Moschee Koski Mehmed Pasha sollten Sie sich ansehen. Im Garten der Moschee haben Sie einen schönen Blick auf die Altstadt und die Stari Most. Einen noch besseren Ausblick über die Stadt Ham, das Gipfelkreuz, das über der Stadt thront. Es ist 33 Meter hoch und der Weg dorthin etwas beschwerlich. Doch der Blick, der sich Ihnen bietet, ist die Mühe wert.
Neum
Der Staat Bosnien und Herzegowina ist kein Binnenstaat. Diese Tatsache hat er einem kleinen Küstenabschnitt im äußersten Süden des Landes zu verdanken. Die einzige Stadt Bosniens mit Zugang zum Adriatischen Meer ist Neum. Ihre günstige geographische Lage macht die rund 5.000 Einwohner zählende Kleinstadt zu einem echten Geheimtipp für Touristen.Neum gilt als der Ort mit der höchsten Jahresdurchschnittstemperatur des Landes Bosnien und Herzegowina. Das malerische Städtchen verzückt mit einer architektonisch interessanten Bebauung, die Ihnen einen faszinierenden Blick auf die schmalen Buchten der Adria garantiert. Während der Dämmerung und nachts können Sie sich der Atmosphäre des royal beleuchteten Städtchens kaum entziehen.
Sarajevo
Sarajevo ist schon fast so etwas wie ein Geheimtipp, wenn es um beliebte Ziele bei einer Rundreise durch Bosnien und Herzegowina geht, denn die wunderschöne Hauptstadt Bosniens wird leider immer noch unterschätzt. Dabei hat die schöne Stadt so viel zu bieten.Zwei traurige und ein schönes Ereignis brachten der Stadt in der Vergangenheit Weltbekanntheit ein. Im Jahr 1914 wurde das Attentat auf den österreichisch-ungarischen Thronfolger Franz Ferdinand verübt, bei dem er und seine Frau ums Leben kamen. Dieses Attentat löste eine Flut von Kettenreaktionen aus, die schließlich zum Ersten Weltkrieg führten.
Aufmerksamkeit der Medien erhielt die schöne Stadt auch im Jahr 1984, denn in diesem Jahr war Sarajevo Austragungsort der Olympischen Winterspiele.Das zweite traurige Ereignis, welches die Stadt ereilte, war die Belagerung durch die Armee der bosnischen Serben. Sie sollte mit 1.425 Tagen als die längste Belagerung im 20. Jahrhundert in die Geschichtsbücher eingehen. Während der Belagerung verloren circa 11.000 Menschen ihr Leben, noch mehr wurden zum Teil schwer verletzt.Heute hat die schöne Hauptstadt ihre Vergangenheit abgeschüttelt und sich zu einer lebendigen, toleranten und aufstrebenden Stadt entwickelt, die mit ihrer Lebensart immer mehr Anhänger gewinnt und begeistert.
In keiner anderen Stadt in Europa vereinen sich westliche und östliche Werte so eindrucksvoll, leben so viele Religionen so friedlich nebeneinander, wie in der herrlichen und stolzen Hauptstadt Bosniens.

Die schöne Stadt steckt voller Sehenswürdigkeiten, Kunst und Kultur und Geschichte. Besonders im Herzen Sarajevos, in der malerischen Altstadt Stari Grad vermischen sich Vergangenheit mit der Gegenwart. Hier spielt sich das echte Leben ab. Die wundervolle Altstadt hat einen starken orientalischen Einfluss, herrliche Moscheen, schöne Kirchen, Bars, Shishabars und Kaffeehäuser prägen neben Restaurants und kunterbunten Geschäften das Bild.Besonders ist auch der Bacarija, der malerische Marktplatz, der die Seele der schönen Stadt ist. Hier finden Sie das Wahrzeichen der Stadt, den Sebilj-Brunnen. Dieser markante, im Jahr 1891 erbaute Brunnen hat die Form eines Kiosks und eine Bestimmung: Reisende erhielten am Brunnen kostenlos Wasser. Eine Legende rankt sich ebenfalls um den schönen Brunnen, die besagt, dass jeder Reisende, der aus diesem Brunnen trinkt, irgendwann nach Sarajevo in Bosnien und Herzegowina zurückkehren wird.
Trotz aller Lebensfreude der Einwohner werden Sie bei Ihrer Rundreise auch Mahnmale an die bewegte Vergangenheit entdecken. Nicht zu übersehen sind die sogenannten "Rosen von Sarajevo". Diese scheinbar wahllos auf die Straßen getropften roten Farbflecken haben einen traurigen Hintergrund. Überall da, wo im Bosnienkrieg durch eine Granate ein Mensch ums Leben kam, füllten die Bewohner der Stadt den Krater mit rotem Harz auf, um der Verstorbenen des Krieges zu gedenken. Wer der ursprüngliche Schöpfer der Rose von Sarajevo war, ist nicht bekannt, das Harz wird jedoch auch heute noch von Freiwilligen regelmäßig aufgefrischt, in der gastfreundlichen, lebenslustigen und friedlichen Hauptstadt des Landes, die eine Reise mehr als wert ist.

Tag 9: Sarajevo – Tuzla – Belgrad (Serbien)

Bevor Sie Bosnien und Herzegowina heute wieder verlassen, halten Sie noch in der Stadt Tuzla. Der Name leitet sich vom Salz ab. Tuzla war der größte Salzlieferant im alten Jugoslawien. Nach Ihrem Rundgang in der Altstadt geht es wieder zurück nach Serbien. Sie erreichen die serbische Hauptstadt Belgrad und checken in Ihr Hotel ein. F,A
Städte
Belgrad Sarajevo Tuzla
Belgrad
Jung und entspannt, dabei mit einer gehörigen Portion Geschichte dekoriert - das ist Belgrad, die Hauptstadt von Serbien. Während einer Rundreise durch das wunderschöne Land auf dem Balkan gibt es in der "weißen Stadt" viel zu entdecken. Hier waren Kelten und Römer, Goten und Slawen und die Stadt hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Sie wurde von den Osmanen erobert, hat die Zerstörungen der Türkenkriege überdauert und den Zerfall Jugoslawiens sowie den Kosovokrieg miterlebt. Heute ist Belgrad die Hauptstadt der Republik Serbien und bezaubert mit ungezwungenem Charme.
Zu den Hauptsehenswürdigkeiten gehört die Festung, die an der Mündung der Save in die Donau liegt. Vom Gelände dieser im 15. Jahrhundert errichteten und später weiter ausgebauten Anlage, die als Wahrzeichen Belgrads gilt, genießen Sie traumhafte Blicke auf die Stadt und die Umgebung. Wieder unten angekommen, beginnen Sie Ihren Stadtrundgang vielleicht am imposanten Dom des Heiligen Sava. Die serbisch-orthodoxe, neobyzantinische Kirche ist einer der größten orthodoxen Sakralbauten weltweit. Besonders die Krypta ist sehenswert. Architekturfans werden begeistert sein von den Gebäuden im Stil des europäischen Klassizismus, aber auch sozialistische Betonriesen wie den Genex-Turm entdecken, die ebenso zum Stadtbild gehören. Ein Wahrzeichen neueren Datums ist die 2013 eröffnete Ada-Brücke, die besonders in den Abendstunden ein tolles Fotomotiv darstellt. Wer gerne Museen besucht, macht einen Abstecher ins 1844 gegründete Serbische Nationalmuseum oder ins Zepter Museum mit moderner Kunst, Technikfans kommen im Nikola-Tesla-Museum zum Zug. Was zu einem Besuch in Belgrad unbedingt dazu gehört, ist ein Spaziergang entlang der Prachtstraße Knez-Mihajlova. Im Herzen der Stadt gelegen, existieren hier Jugendstil-Bauten wie selbstverständlich neben der Bajrakli-Moschee aus dem 16. Jahrhundert. Ein Blick in die zur serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste gehörenden SASA-Galerie ist hier unbedingt zu empfehlen, auch dem an zahlreichen Ständen angebotenen Popcorn sollten Sie nicht widerstehen. Wer vom Bummeln erschöpft ist, findet am Ende dieser Flaniermeile die Parkanlage Kalemegdan, in der man eine kleine Verschnaufpause einlegen kann.
Die ist auch nötig, den am Abend tobt das Leben in der serbischen Hauptstadt. Zahlreiche Restaurants bieten die unterschiedlichsten Spezialitäten an. Sobald es warm ist, sitzen Einheimische und Touristen draußen und genießen ausgiebig in junger und weltoffener Atmosphäre das Leben.
Sarajevo
Sarajevo ist schon fast so etwas wie ein Geheimtipp, wenn es um beliebte Ziele bei einer Rundreise durch Bosnien und Herzegowina geht, denn die wunderschöne Hauptstadt Bosniens wird leider immer noch unterschätzt. Dabei hat die schöne Stadt so viel zu bieten.Zwei traurige und ein schönes Ereignis brachten der Stadt in der Vergangenheit Weltbekanntheit ein. Im Jahr 1914 wurde das Attentat auf den österreichisch-ungarischen Thronfolger Franz Ferdinand verübt, bei dem er und seine Frau ums Leben kamen. Dieses Attentat löste eine Flut von Kettenreaktionen aus, die schließlich zum Ersten Weltkrieg führten.
Aufmerksamkeit der Medien erhielt die schöne Stadt auch im Jahr 1984, denn in diesem Jahr war Sarajevo Austragungsort der Olympischen Winterspiele.Das zweite traurige Ereignis, welches die Stadt ereilte, war die Belagerung durch die Armee der bosnischen Serben. Sie sollte mit 1.425 Tagen als die längste Belagerung im 20. Jahrhundert in die Geschichtsbücher eingehen. Während der Belagerung verloren circa 11.000 Menschen ihr Leben, noch mehr wurden zum Teil schwer verletzt.Heute hat die schöne Hauptstadt ihre Vergangenheit abgeschüttelt und sich zu einer lebendigen, toleranten und aufstrebenden Stadt entwickelt, die mit ihrer Lebensart immer mehr Anhänger gewinnt und begeistert.
In keiner anderen Stadt in Europa vereinen sich westliche und östliche Werte so eindrucksvoll, leben so viele Religionen so friedlich nebeneinander, wie in der herrlichen und stolzen Hauptstadt Bosniens.

Die schöne Stadt steckt voller Sehenswürdigkeiten, Kunst und Kultur und Geschichte. Besonders im Herzen Sarajevos, in der malerischen Altstadt Stari Grad vermischen sich Vergangenheit mit der Gegenwart. Hier spielt sich das echte Leben ab. Die wundervolle Altstadt hat einen starken orientalischen Einfluss, herrliche Moscheen, schöne Kirchen, Bars, Shishabars und Kaffeehäuser prägen neben Restaurants und kunterbunten Geschäften das Bild.Besonders ist auch der Bacarija, der malerische Marktplatz, der die Seele der schönen Stadt ist. Hier finden Sie das Wahrzeichen der Stadt, den Sebilj-Brunnen. Dieser markante, im Jahr 1891 erbaute Brunnen hat die Form eines Kiosks und eine Bestimmung: Reisende erhielten am Brunnen kostenlos Wasser. Eine Legende rankt sich ebenfalls um den schönen Brunnen, die besagt, dass jeder Reisende, der aus diesem Brunnen trinkt, irgendwann nach Sarajevo in Bosnien und Herzegowina zurückkehren wird.
Trotz aller Lebensfreude der Einwohner werden Sie bei Ihrer Rundreise auch Mahnmale an die bewegte Vergangenheit entdecken. Nicht zu übersehen sind die sogenannten "Rosen von Sarajevo". Diese scheinbar wahllos auf die Straßen getropften roten Farbflecken haben einen traurigen Hintergrund. Überall da, wo im Bosnienkrieg durch eine Granate ein Mensch ums Leben kam, füllten die Bewohner der Stadt den Krater mit rotem Harz auf, um der Verstorbenen des Krieges zu gedenken. Wer der ursprüngliche Schöpfer der Rose von Sarajevo war, ist nicht bekannt, das Harz wird jedoch auch heute noch von Freiwilligen regelmäßig aufgefrischt, in der gastfreundlichen, lebenslustigen und friedlichen Hauptstadt des Landes, die eine Reise mehr als wert ist.
Tuzla
Tuzla liegt im Norden von Bosnien und Herzegowina und ist die drittgrößte Stadt des Landes. Sie befindet sich eingebettet zwischen grünen Hügeln. Ausgrabungen haben gezeigt, dass die Gegend bereits im 7. Jahrhundert besiedelt war. Die Stadt ist auf sehr salzhaltigem Boden gebaut. Die pannonischen Seen sind die größte Attraktion. Eine dieser Salzseen befindet sich in Tuzlas Zentrum. 2008 wurde ein weiterer See, der mit künstlichen Wasserfällen versehen ist, eingeweiht. Der dritte Salzsee wurde 2012 fertiggestellt. Dieser enthält auch zwei Wasserrutschen, die bei der jüngeren Gästen sehr beliebt sind.
Die Stadt steht auch ganz im Zeichen des Salzes. Dementsprechend heißt wichtigste Platz Salzplatz. Sehen Sie sich den Brunnen an, der mit Mosaiksteinen verziert ist. Sehenswert ist ebenfalls Turalibeg, die Tuzlas älteste Moschee. Sie wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Als architektonisches Denkmal der Stadt ist der alte Musselin Tempel, den Sie sich unbedingt ansehen sollten.

Tag 10: Abreise

Individuelle Abreise nach Deutschland und Transfer zum Flughafen. Sofern Sie den in der Reise inkludierten Transfers vom Hotel zum Flughafen nutzen möchten, teilen Sie uns bitte Ihre Flugzeiten mit. F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)



Beliebte verwandte Reisen

Albanien Rundreise
Tourcode: 139961
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
ShkodraTirana
Albanien Rundreise
Tourcode: 142074
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
TiranaGjirokastraSarandaVloraBeratDurresKruja
Serbien/Nordmazedonien/Albanien/Montenegro/Kroatien/Bosnien & Herz. Rundreise
Tourcode: 146036
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
BelgradSkopje Ohrid TiranaShkodraBarBudvaKrujaCetinjeKotorDubrovnikNeumMostarSarajevoTuzla
Nordmazedonien/Albanien/Montenegro Rundreise
Tourcode: 148434
9-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
Skopje Ohrid OhridBeratDurresKrujaBarBudvaShkodraTiranaKotor
Nordmazedonien/Albanien/Montenegro Rundreise
Tourcode: 148828
14-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
Skopje Ohrid KorcaGjirokastraSarandaBeratTiranaShkodraKrujaPetrovacBudvaCetinjeKotorPodgorica
Albanien Rundreise
Tourcode: 149791
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
TiranaKrujaShkodraOhridGjirokastraBeratElbasan
Albanien Rundreise
Tourcode: 151186
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
TiranaDurresKrujaBeratVloraSarandaGjirokastraPërmetOhridKorcaElbasan
Albanien/Griechenland/Türkei Rundreise
Tourcode: 151282
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
IstanbulTiranaDurresBeratElbasanOhridKalambakaThessalonikiVerginaKavala
Albanien/Montenegro/Kosovo Rundreise
Tourcode: 151283
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
TiranaKrujaShkodraPodgorica CetinjeKotorPeja
Albanien/Montenegro/Kosovo Rundreise
Tourcode: 151284
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
TiranaKrujaShkodraPodgorica CetinjeKotorPejaDurres

Länderinfo

Serbien
Seit seiner Unabhängigkeit vom Staatenbund Serbien und Montenegro im Jahre 2006 ist Serbien heute ein aufstrebender Staat mit der am schnellsten wachsenden Wirtschaft in ganz Europa. Und auch der Tourismus im Land wächst. Dies verwundert auch nicht, wenn man sich einmal überlegt was Serbien alles zu bieten hat: beeindruckende Landschaften, viele naturbelassene Schutzgebiete, zahlreiche geschichtsträchtige Orte und Bauwerke sowie eindrucksvolle und überwältigende  Gebirge und Schluchten. Die bekannteste aller serbischen Schluchten ist dabei das Durchbruchstal Eisernes Tor in den südlichen Karpaten.
Die bedeutendste und imposanteste Attraktion des Landes ist aber ganz eindeutig sie Hauptstadt Belgrad. Die hinreißende Metropole an der Donau fasziniert ihre Besucher mit zahllosen Sehenswürdigkeiten, beispielsweise das neue Schloss, das Regierungsgebäude, die Kathedrale des heiligen Sava und die Festung von Belgrad. Doch nicht nur kulturell hat Belgrad einiges zu bieten sondern auch in puncto Nachtleben. Viele sehenswerte Clubs befinden sich an den Ufern der Donau und der Save, in schwimmenden Booten. Somit kommen auch notorische Partygänger in Belgrad nicht zu kurz.
Eine weitere sehenswerte serbische Stadt ist Novi Sad, hier sollte man unbedingt die Kirche im Stadtzentrum, das Rathaus, die Festung Petrovaradin  und die Freiheitsbrücke gesehen haben. Besonders beliebt bei Reisenden sind Touren die Serbien beispielsweise mit seinen Nachbarländern Bosnien und Herzegowina, Mazedonien oder Bulgarien verbinden und somit einen Einblick in die ganze Vielfalt der sogenannten Balkanländer gewähren. Doch auch Serbien allein ist definitiv eine Reise wert.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
Es herrscht ein kontinentales Klima, mit warmen Sommern und mäßig kalten Wintern.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/serbiensicherheit/207502

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Dinar = 100 Para
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 30 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Serbien besticht vor allem wegen seiner wegen seiner atemberaubenden Natur, seine Wälder gehören zu den ursprünglichsten in ganz Europa.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Nordmazedonien
Das südosteuropäische Binnenland Mazedonien ist als Reiseland noch weitgehend unbekannt. Lediglich die Einheimischen und die Nachbarn aus Serbien wissen um die landschaftlichen Schönheiten, den kulturellen Reichtum und den hohen Erholungswert dieses beschaulichen Ländchens. Viele Griechenlandreisende beispielsweise nehmen Mazedonien nur als drückend heiße Transitetappe war. Dabei ist das Land so viel mehr und hat so einiges zu bieten. Beispielsweise seine Hauptstadt Skopje. Diese eindrucksvolle Stadt kann auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblicken, sehenswerte und sehr bekannte Zeugen dieser langen und wechselhaften Geschichte sind beispielsweise die Burg Kale, das St.-Nikita-Kloster, die osmanische Steinbrücke, die zahlreichen Moscheen wie die Isa-Bey-Moschee und die Mustafa-Pascha-Moschee, sowie die Altstadt, das Millenniumskreuz und der Uhrturm von Skopje. Doch nicht nur in kultureller Hinsicht ist Mazedonien eine Reise wert, sondern auch in Hinblick auf seine atemberaubende Natur. Obwohl das Land keinen Zugang zum Meer hat, bietet es dennoch allerhand Möglichkeiten für Badetouristen. Die drei größten Seen des Landes bieten Badevergnügen und Erholung pur. Der größte und schönste von ihnen ist der Ohrid-See, dieser verfügt über kristallklares Wasser, feinsandige Strände und eine pittoreske Umgebung, kein Wunder, dass er von den meisten Touristen besucht wird. Die zwei anderen ebenfalls sehr empfehlenswerten und malerisch gelegenen Seen sind der Prespa-See und Dojran-See.
Doch nicht nur die unberührten Seen sprechen für einen ausgedehnteren Aufenthalt in Mazedonien sondern auch die imposanten Gebirgslandschaften, in welchen es sich im Sommer herrlich wandern und im Winter traumhaft Skifahren und Rodeln lässt. Hierin zeigt sich noch einmal die wunderbare Vielfältigkeit des Landes, welches es unbedingt zu erkunden gilt.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/mazedoniensicherheit/207612

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Montenegro
Montenegro – die Perle der östlichen Adriaküste. Für die Republik in Südosteuropa zwischen Kroatien, Serbien, Albanien und Bosnien und Herzegowina gibt es zahlreiche Umschreibungen und Spitznamen.
Und alle lassen die paradiesische Natur und den herrlichen Flair des Landes vermuten.

Da verwundert es nicht, dass Montenegro seit seiner Unabhängigkeit von Serbien-Montenegro im Jahre 2006 zu den 3 wachstumsstärksten Reiseländern weltweit zählt. Hierzu haben unter anderem die vielen herrlichen Sand- und Kiesstrände entlang der Adria beigetragen. Besonderes Wahrzeichen für den aufstrebenden Tourismus Montenegros ist die eindrucksvolle Hotelinsel Sveti Stefan. So hat das Land besonders für Badetouristen und Sonnenanbeter einiges zu bieten.

Doch auch die zahlreichen malerischen Küstenorte und historischen Städte sowie die imposanten und dichtbewaldeten Gebirgsketten im Hinterland haben ihren Reiz. In der Hauptstadt Podgorica und in vielen anderen kleineren Städten kann man die bewegte und beeindruckende Geschichte Montenegros erfahren und die Kultur kennenlernen.

Doch auch Aktivurlauber, Wanderer und Naturfreunde kommen in Montenegro auf ihre Kosten. Vor allem im Hinterland gibt es zahlreiche Nationalparks und viel unberührte Natur zu entdecken. Für Wanderer und Bergsteiger sind die montenegrinischen Ausläufer des Dinarischen Gebirges, welches in diesem Land seine höchsten Erhebungen hat.

Somit ist für jede Menge Abwechslung gesorgt und die ausgewogene Kombination aus Entspannung und Abenteuer, Kultur und Natur sowie Tradition und Moderne wird auch Sie als Gast Montenegros überraschen und verzaubern. Alle die auf der Suche nach einem erlebnisreichen und zugleich erholsamen Urlaub sind, sind im Land der Schwarzen Berge genau richtig.

Beste Reisezeit:
Wir mpfehlen eine Reise nach Montenegro für die Monate von Mai bis September zu planen.
 
Klima:
An der Küste herrschen Temperaturen ähnlich dem Mittelmeerklima. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter mild und ohne Schnee. In Montenegros Hinterland hingegen herrscht ein kontinentales Klima mit niedrigeren Temperaturen und Schneefall im Winter.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/montenegrosicherheit/216330

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Die Kleinkriminalität ist geringer als in anderen europäischen Ländern, dies gilt vor allem für die größeren Städte. Reisen über Land können auf Grund von schlechten Straßenverhältnissen und schwierigen Bergstrecken gefährlich sein.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Albanien
Albanien, das Land im Südosten Europas an der Mittelmeerküste, ist besonders für Wanderfreunde und Aktivurlauber ein Paradies. Die albanische Natur ist einfach traumhaft schön und sehr malerisch.
Sanfte, teils grün bewachsene Hügel, tiefblaue Seen, tiefe Wälder und ausgedehnte Felder und Wiesen machen das Wandern in Albanien zu einem echten Genuss. Nicht zu vergessen die Albanischen Alpen, ein Eldorado für Bergsteiger, und natürlich die Adriaküste mit ihren zahlreichen feinsandigen Traumstränden, welche Sonnenanbeter, Badetouristen und Wassersportler magisch anzieht. Albanien verfügt über eine sehr einzigartige Flora und Fauna, was das Land zu einem der artenreichsten in ganz Europa macht.

Besonders beeindruckend ist auch die vielfältige Kultur und die bis heute lebendige Folklore.
Auf einer Reise durch Albanien wird man in jedem Fall mit dem traditionellen Tanz, Gesang und der Musik in Berührung kommen

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes zählen die antike illyrische Stadt Butrint, die albanisch-orthodoxe Kathedrale in Pogradec, die Ebu Bekr-Moschee in Shkodra und die katholische Shën Pali-Kathedrale in der albanischen Hauptstadt Tirana.

Albanien hat in jedem Fall das Potential eines der Top-Reiseländer in Europa zu werden.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub eignen sich die Monate Mai, Juni und September am besten. Zu der Zeit erwarten einen sommerliche, aber nicht zu heiße, Temperaturen und geringe Niederschläge.
Plant man eine Rundreise an der Küste sollte man dafür das Frühjahr wählen, da im März/April schon sehr angenehme, milde Temperaturen vorherrschen.
 
Klima:
In Albanien herrscht ein angenehm mediterranes Klima. Im Sommer kann es im Landesinneren sehr heiß werden, die Küstenregionen sind im Vergleich kühler. Zwischen November und März fällt in den Höhenlagen Schnee, im Landesinneren eher Regen. Frost gibt es eher selten.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/albaniensicherheit/216248

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Lek = 100 Qindarka

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Der Kanun ist das traditionelle albanische Gewohnheitsrecht, von diesem Kenntnis zu haben ist unentbehrlich.

Legere Kleidung ist hier üblich. Männer können sowohl am Strand als auch in der Stadt kurze Hosen tragen. Ebenso ist es nicht mehr verpönt, wenn Frauen kurze Röcke tragen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Bosnien und Herzegowina
Das südeuropäische Bosnien und Herzegowina gilt unter Reisenden als absoluter Geheimtipp, zwar steckt der Tourismus hier noch in den Kinderschuhen, doch erleben kann man hier unvorstellbar viel. Den meisten ist es wenn überhaupt höchstens als erstklassiger Wintersportort bekannt, dass Bosnien Herzegowina aber auch immer Sommer eine Menge zu bieten hat, wissen die Wenigstens. In der imposanten Bergwelt lässt es sich herrlich Wandern, die vielen klaren Bergseen laden zudem zum entspannenden Angeln ein und die zahlreichen mächtigen Flüsse bieten jede Menge actionreiche Kajak- und Bootsfahrten. Ein besonderes Highlight ist der Sutjeska-Nationalpark, welcher einen der letzten Urwälder in Europa beheimatet. Der absolute Höhepunkt einer Reise nach Bosnien Herzegowina ist aber doch die Hauptstadt Sarajewo. Sie beheimatet so beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie die Kaisermoschee, die serbisch-orthodoxe Kathedrale, die Synagoge, die römisch-katholische Kathedrale, das Nationaltheater, die Akademie der Künste und das alte Rathaus, welches später die Nationalbibliothek war, im letzten Krieg allerdings stark beschädigt wurde und heute nur noch als Ruine das Stadtbild prägt. Ebenso wie das alte Rathaus erzählen heute noch viele Gebäude und Straßen der Stadt von der wechselvollen Geschichte des Landes und den Leiden der vergangenen Kriege. Viele geübte Reisende kombinieren einen Aufenthalt in Bosnien Herzegowina gerne mit anderen Ländern des ehemaligen Jugoslawien wie Kroatien, Montenegro, Mazedonien, Serbien oder Slowenien.

beste Reisezeit:
Mai bis September, für Wintersport: Dezember bis Februar


Klima:
Es herrscht Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern.


Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/bosnienundherzegowinasicherheit/207694

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Konvertibilna Marka = 100 Fening
 

Flugdauer:
3 Stunden und 15 Minuten


Ortszeit:
MEZ +1h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h


Gut zu wissen:
Im Land dominiert einen ethnische und religiöse Vielfalt, welche vom Reisenden mir all ihren Traditionen und Gebräuchen geachtet und respektiert werden sollte. Die drei größten Religionen des Landes sind die Orthodoxen, die Muslime und die römisch-katholische Kirche. Der Genuss von Alkohol auf öffentlichen Plätzen und Straßen wirkt besonders auf Muslime beleidigend und sollte deshalb vermieden werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?