Kulinarische Reise
drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 148459
Italien Rundreise

Chianti und Vino Nobile

8-tägige Kulinarische Rundreise
Garantierte DurchführungOhne Flug
Reiseveranstalter: Olimar Reisen
Olimar Reisen
Olimar Reisen
Ihr Spezialist für individuellen Urlaub in Portugal und Südeuropa.
Flug individuell zubuchbar
  • 8-tägige Autorundreise durch die Toskana
  • Chianti, Brunello, Nobile di Montepulciano
  • Genießen Sie eine exquisite Wein-Rundreise
Reiseverlauf:
Lucca Siena Montecarlo Montecatini Terme Pistoia Montepulciano Montalcino Pienza Arezzo
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Donnerstag von 9:00 - 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr
pro Person ab 558 €
100% Service

Nutzen Sie auch 2022 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

17 Jahre Erfahrung

Seit 17 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Chianti, Brunello, Nobile di Montepulciano - genießen Sie eine exquisite Wein-Rundreise durch wahre Landschaftsgemälde der Toskana, gespickt mit malerischen Ortschaften und berühmten Städten, die kulturelle und gastronomische Hochgenüsse bieten. Sie wohnen auf typischen Winzeranwesen und lernen bei mehreren Weinproben die erlesenen Tropfen Ihrer Gastgeber kennen und schätzen.

Flug individuell zubuchbar

Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne attraktive tagesaktuelle Flugpreise ab verschiedenen Flughäfen hinzu.

Sprechen Sie Ihren persönlichen Urlaubsberater an, wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Anreise.

Mit dem eigenen Pkw fahren Sie zu Ihrer ersten Unterkunft in der Nähe von Lucca, dem schönen Weinort Montecarlo. Der kleine Ort liegt malerisch auf einem von weitem sichtbaren Hügel in der Ebene. Seine Altstadt ist von der dreieckigen Festung charakterisiert, die Cosimo I. de’ Medici 1554 auf der schon exisiterenden mittelalterlichen Burg Rocca del Cerruglio erbaute. Hier beziehen Sie Ihr Zimmer in der Fattoria la Torre, einem Weingut auf der Weinstraße von Montcarlo, Lucca und der Versilia.
Städte
Lucca Montecarlo
Lucca
Bei einer Rundreise durch Zentralitalien sollte man unbedingt einen Halt in Lucca machen. Die Stadt liegt im Tal des Flusses Serchio. Pisa und die Küste sind 20km entfernt. Im 13. und 14. Jahrhundert war Lucca durch ihre Textilindustrie eine der einflussreichsten Städte Europas.
Berühmt der Ort für die wohl schönste Stadtmauer der Toskana. Vor über 500 Jahren wurde sie erbaut . Heute ist sie mit 2000 Ulmen, Pappeln und Platanen eine Promenade mit Gartenbänken und einem Café mit einer Aussicht über die gesamte Stadt bis hin zu den Apenninen.
Das historische Zentrum von Lucca weist mit seinem rechteckigen Netz immer noch den römischen Straßenverlauf auf. Auch die Piazza San Michele hat die Form eines alten Forums.
Die Piazza dell'Anfiteatro ist von Gebäuden mit farbenfrohen Fassaden in unterschiedlichen Höhen umgeben. Der Platz entstand aus den Überresten eines römischen Amphitheaters aus dem 2. Jahrhundert. An der Außenseite sind sogar noch Originalteile zu erkennen.
Montecarlo
Begeben Sie sich auf eine Rundreise durch Zentralitalien und besuchen Sie das historische Montecarlo. Nehmen Sie sich genügend Zeit auf Ihre Reise mit, denn diese Küstenstadt bietet Ihnen eine Vielzahl an Attraktionen. Werfen Sie einen Blick auf den Fürstenpalast, der auf einer ehemaligen Festung erbaut wurde und das Herzstück der Monegassen repräsentiert. Die engen Gassen sowie die ehemaligen Burgmauern sorgen für ein unverwechselbares Ambiente, das Sie in dieser Form nicht noch einmal erleben werden. Zahlreiche Museen, Kirchen und viele weitere Sehenswürdigkeiten warten auf Ihren Besuch in der italienischen Küstenstadt.
Für Kulturinteressierte Personen bietet Monte Carlo das ganze Jahr verschiedene Veranstaltungen. Vom Grand Prix bis hin zu verschiedenen Musik-Events wird für jeden Geschmack etwas geboten. Auf Ihrer Rundreise durch Zentralitalien darf Monte Carlo nicht fehlen! Sie würden es bereuen.

2. Tag: Lucca - Borgo a Mozzano - Barga oder Montecatini - Pistoia

Eine große Auswahl an Ausflugsmöglichkeiten steht Ihnen ab Ihrer Unterkunft zur Verfügung:Lucca mit seiner komplett erhaltenen Stadtmauer und den wunderschönen Kirchen. Auf der 4 km langen Stadtmauer kann man die Stadt auch einmal komplett mit dem Fahrrad umfahren. Von dort aus kann man entweder in die wilde Schlucht des Flusses Serchio über Borgo a Mozzano mit der römischen Teufelsbrücke bis nach Barga fahren, das zur Vereinigung der schönsten Dörfer Italiens gehört.Wenn Sie Stadtleben bevorzugen besuchen Sie Montecatini Terme und Pistoia .Ein Besuch der prachtvollen Räume und des Englischen Gartens der historischen Thermen Tettuccio ist sehr empfehlenswert (nur gegen Anmeldung unter info@termemontecatini.it). Pistoia war 2017 Kulturhauptstadt Italiens und hat einiges zu bieten: die Kathedrale San Zeno und dem eleganten Baptisterium: das Rathaus, der Bischofspalast, Palazzo Pretorio. In der Kathedrale darf eine Besichtigung des Silberaltares des heiligen Jakobus nicht fehlen. Am späten Nachmittag erwartet Sie eine Weinkost in Ihrer Unterkunft Fattoria la Torre.Verpflegung: Frühstück.
Städte
Lucca Montecatini Terme Pistoia
Lucca
Bei einer Rundreise durch Zentralitalien sollte man unbedingt einen Halt in Lucca machen. Die Stadt liegt im Tal des Flusses Serchio. Pisa und die Küste sind 20km entfernt. Im 13. und 14. Jahrhundert war Lucca durch ihre Textilindustrie eine der einflussreichsten Städte Europas.
Berühmt der Ort für die wohl schönste Stadtmauer der Toskana. Vor über 500 Jahren wurde sie erbaut . Heute ist sie mit 2000 Ulmen, Pappeln und Platanen eine Promenade mit Gartenbänken und einem Café mit einer Aussicht über die gesamte Stadt bis hin zu den Apenninen.
Das historische Zentrum von Lucca weist mit seinem rechteckigen Netz immer noch den römischen Straßenverlauf auf. Auch die Piazza San Michele hat die Form eines alten Forums.
Die Piazza dell'Anfiteatro ist von Gebäuden mit farbenfrohen Fassaden in unterschiedlichen Höhen umgeben. Der Platz entstand aus den Überresten eines römischen Amphitheaters aus dem 2. Jahrhundert. An der Außenseite sind sogar noch Originalteile zu erkennen.
Montecatini Terme
Die italienische Stadt Montecatini Terme liegt in Zentralitalien. Auf einer Rundreise durch die landschaftlich abwechslungsreichen Regionen in Zentralitalien begeistert Montecatini Terme zwischen den Stationen Florenz und Pisa mit über 200 Hotels aller Kategorien. Die Reisenden lieben das berühmteste Heilbad Italiens, die heilenden Quellen der Toskana, das als Zentrum der Art-Nouveau-Architektur gilt. Eine weitere berühmte Attraktion in Montecatini Terme ist die Funicolare di Montecatini Terme, die die malerische Gemeinde mit dem Bergdorf Montecatini Alto verbindet. Sie ist die älteste Standseilbahn in ganz Italien, die noch täglich in Betrieb ist. Die Talstation der Bahn befindet sich im Kurpark. Das Kurhaus ist mit seinen Wandelgängen ideal für einen entspannenden Aufenthalt geeignet. Eine Rundreise durch Zentralitalien zeigt den Gästen die Geschichte des Landes mit stummen Zeugen aus vielen Jahrhunderten und auch das moderne Italien. Alt und Jung besuchen auch gerne die Tropfsteinhöhle Grotta Maona, die nur einen Spaziergang weit von dem beliebten Heilbad entfernt liegt.
Pistoia
Nur 35 Kilometer von Florenz entfernt liegt die schöne Stadt Pistoia, die auch die Hauptstadt der toskanischen Provinz Pistoia ist. Suchen Sie in den Ferien Ruhe und Erholung, dann sollte Sie Ihre Rundreise nach Pistoia führen. Die mittelalterliche Altstadt der Stadt besticht mit dem typisch toskanischen Flair und zahlreiche historische Bauwerke lassen das Herz eines Geschichtsfreundes höherschlagen. Unternehmen Sie lange Wanderungen durch urige Bergdörfer und genießen Sie die abwechslungsreiche Landschaft. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, die Toskana bietet Ihnen unvergleichliche Stunden.
Die 220 m lange Hängebrücke Ponte Sospeso sollten Sie sich nicht entgehen lassen, allerdings sollten Sie hier Schwindel frei sein. Auch ein Abstecher zur Kathedrale San Zeno lohnt sich. Die Kirche wurde bereits im Jahr 923 erwähnt.

3. Tag: San Casciano - Greve

Fahren Sie heute quer durch die schöne Hügellandschaft nach San Casciano Val die Pesa, denn jeder Weinkenner wird sich einen Besuch des futuristischen Weinkellers, den der Architekt Marco Casamonti für die Weindynastie der Antinori gebaut hat nicht nehmen lassen. Über Mercatale und den kleinen Pass Passo dei Pecorai erreichen Sie die Chianti-Hauptstadt Greve und das gemütliche Albergo del Chianti auf dem Hauptplatz des Ortes, der eine große Auswahl an Restaurants und Bars bereit hält. Verpflegung: Gemäß Programm.

4. Tag: Chianti - Siena

Nehmen Sie sich viel Zeit um gemütlich über die SR 222 "Chiantigiana" durch die weltberühmte Rebenlandschaft zu fahren. Die kleinen Chianti-Orte Panzano, Gaiole, Castellina und Radda laden zum Spazierengehen ein und bieten schöne trattorie mit typischer Chianti Küche. Besuchen Sie auch eines der schönen Chianti-Schlösser, die am Wege liegen, wie Meleto, Volpaia oder Brolio. Die "chiantigiana" hört bei Siena auf und dieses Gesamtkunstwerk und UNESCO-Weltkulturerbe sollte Ihnen einen Besuch wert sein. Die Altstadt mit den eleganten Palazzi aus rotem Backstein, der prächtige Dom und der Hauptplatz Piazza del Campo bleiben unvergesslich. Verpflegung: Frühstück.
Sehenswürdigkeiten
Dom von Siena Piazza del Campo
Städte
Siena
Dom von Siena
Die Kathedrale von Siena ist eins der beeindruckendsten Beispiele von gotischer Architektur in der Toskana. Sie ist ein Wahrzeichen der Stadt und es dauerte fast 200 Jahre, bis das Bauwerk fertiggestellt wurde. In der Kathedrale lässt sich der Übergang von der Romantik zur Gotik gut erkennen und sie präsentiert sich in den Wappenfarben der Stadt: schwarz und weiß. Wer sich in Italien auf einer Rundreise befindet, der sollte eine Besichtigung der Kathedrale von Siena nicht auslassen. Das Innere beeindruckt mit dem kunstvoll gefertigten Marmorboden, den gestreiften imposanten Säulen sowie mit Sternen, die an der Decke erstrahlen. Das Chorgestühl in der Apsis verdient eine besondere Beachtung, da es von Fra Giovanni da Verona mit wertvollen Intarsienarbeiten dekoriert wurde. Ebenfalls das Kreuzgewölbe Battistero di San Giovanni, welches mit außergewöhnlichen Kunstschätzen ausgestattet ist, und das benachbarte Dombaumuseum sind erwähnenswert und sollten in ein Besichtigungsprogramm der Stadt Siena unbedingt mit eingebaut werden.
Piazza del Campo
Die Piazza del Campo ist das Zentrum der italienischen Stadt Siena. Das Rathaus, das direkt am Platz steht, wurde 1327 bis 1349 erbaut. In die gleiche Zeit fällt auch die Gestaltung des Platzes. Zweimal im Jahr findet auf der Piazza del Campo das berühmte Pferderennen Palio di Siena, das seit dem Mittelalter eine große Bedeutung für Siena hat, statt. Dabei treten einzelne Stadtteile gegeneinander an.
Bei einer Rundreise durch die Toskana darf eine Besichtigung der Piazza del Campo auf keinen Fall fehlen. Am späten Nachmittag und am Abend ist das Licht dort besonders schön. Nehmen Sie sich während Ihrer Rundreise durch Italien etwas Zeit und genießen Sie die spezielle Atmosphäre. Die Gebäude rund um den Platz, die harmonisch aufeinander abgestimmt sind und die spezielle Architektur machen die Piazza del Campo zu einem der schönsten mittelalterlichen Plätze der Welt.
Siena
Zu den schönsten Städten der Toskana und ganz Italiens gehört zweifelsohne das pittoreske Siena. Dieses wär früher ein eigenständiger Stadtstaat und erlangte besondere Berühmtheit wegen des hier stattfindenden Palio di Siena, einem der härtesten Pferderennen der Welt, welches zweimal jährlich in der Piazza del Campo, einem zentralen Platz in Siena, ausgetragen wird.
Aber auch die bezaubernde Altstadt, welche seit 1995 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört lockt jedes Jahr zahllose Besucher nach Siena. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört der Dom von Siena, die Basilica dell’Osservanza, das Santuario di Santa Caterina, das Palazzo Pubblico sowie das Museo dell´Opera del Duomo.

5. Tag: „Crete senesi“ - Montepulciano

Wenn Sie Siena noch nicht besucht haben können Sie das heute auf Ihrer Fahrt in die südliche Toskana nachholen. Anschließend geht es weiter durch die herbe Erosionslandschaft der crete senesi über das Städtchen Asciano mit der romanische Kollegiatkirche Sant'Agata und Sinalunga, dem Zentrum der Produktion des hochwertigen Chianina-Fleisches, das von der weißen Rinderrasse Chianina stammt, die nur im Val di Chiana Gebiet gezüchtet wird. Auch das Städtchen Buonconvento lohnt einen Abstecher für einen Spaziergang durch die stillen Gassen. Schon fast an der Grenze zu Umbrien liegt Ihre nächste Unterkunft, das Landhotel Borgo Trerose in der Gegend des Vino Nobile di Montepulciano.Verpflegung: Frühstück.
Städte
Montepulciano Siena
Montepulciano
Schon von weitem ist Montepulciano, die malerische Kleinstadt in der Toskana, zu erkennen, denn sie liegt auf einem Hügel und ist nahezu vollständig von einer im Mittelalter errichteten Stadtmauer umgeben. Nicht nur der hier typische Rotwein Vino Nobile, den es sich unbedingt zu probieren lohnt - am besten zu einer der einfachen, aber umso köstlicheren toskanischen Speisen und mit Ausblick auf die den Ort umgebenden Weinberge - ist ein Grund, während einer Rundreise durch Italien hier vorbei zu kommen. Große Teile der sehenswerten Altstadt stammen aus der Zeit der Renaissance. Spazieren Sie gemütlich über die Piazza Grande, an der sich der schlichte Dom und der Palazzo Comunale befinden und statten Sie auch dem Greif- und Löwenbrunnen einen Besuch ab. Mit ein bißchen Glück ergattern Sie einen Platz auf einem der kleinen Balkone des Caffè Poliziano. Hier genießen Sie nicht nur Kaffee und Gebäck, sondern einen traumhaften Blick auf die Landschaft um Montepulciano.
Siena
Zu den schönsten Städten der Toskana und ganz Italiens gehört zweifelsohne das pittoreske Siena. Dieses wär früher ein eigenständiger Stadtstaat und erlangte besondere Berühmtheit wegen des hier stattfindenden Palio di Siena, einem der härtesten Pferderennen der Welt, welches zweimal jährlich in der Piazza del Campo, einem zentralen Platz in Siena, ausgetragen wird.
Aber auch die bezaubernde Altstadt, welche seit 1995 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört lockt jedes Jahr zahllose Besucher nach Siena. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört der Dom von Siena, die Basilica dell’Osservanza, das Santuario di Santa Caterina, das Palazzo Pubblico sowie das Museo dell´Opera del Duomo.

6. Tag: Pienza - San Quirico d'Orcia - Montalcino

Berühmte Städte und Weingegenden stehen heute auf dem Programm. Halten Sie zuerst in Pienza, die als "ideale Stadt" vom Renaissance Architekten Bernardo Rossellino für den Papst Enea Piccolomini gebaut wurde. Hier finden Sie auch den bekannten Schafskäse "pecorino di Pienza". Anschließend geht es immer durch Weinberge und Olivenhaine über das hübsche Städtchen San Quirico d'Orcia zu dem für seinen „Brunello“ Wein bekannten Winzerstädtchen Montalcino. Halten Sie auf der Rückfahrt in Bagno Vignoni und besuchen die heißen Thermalquellen. In Ihrer Unterkunft erwartet Sie die Weinverkostung eines Weißweins Istrione di Montepulciano, eines Rotweins Nobile di Montepulciano und eines Nobile di Montepulciano Riserva, alle Weine sind natürlich Docg - "di origine controllata e garantita".
Städte
Montalcino Montepulciano Pienza
Montalcino
Die kleine Gemeinde Montalcino liegt gut 40 Kilometer südöstlich von Siena und ist einen Abstecher wert, wenn Sie eine Rundreise durch die Toskana machen. Weinliebhabern ist dieser Ort sicher nicht unbekannt, kommt doch hierher einer der besten Weine aus Italien, der Brunello de Montalcino, der sich hier in unzähligen Bars und Restaurants verkosten lässt. Vor dem kulinarischen Genuss lockt aber die gut erhaltene historische Altstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Bis heute sind sowohl Teile der mittelalterlichen Stadtmauer als auch mehrere Stadttore erhalten, ein Spaziergang bis zum beeindruckenden Dom San Salvatore ist ein schöner Auftakt für eine Ortsbesichtigung. Kunstliebhaber statten dem Museo Civico e Diocesano d'Arte Sacra eine Besuch ab, wer einfach die Seele baumeln lassen möchte, bummelt durch die kleinen Gassen. Verpassen Sie es nicht, zur Festung von Montalcino aufzusteigen und lassen Sie den Blick über die traumhafte Landschaft des Val d'Orcia schweifen, bevor Sie das 1361 errichtete Bauwerk genauer betrachten.
Montepulciano
Schon von weitem ist Montepulciano, die malerische Kleinstadt in der Toskana, zu erkennen, denn sie liegt auf einem Hügel und ist nahezu vollständig von einer im Mittelalter errichteten Stadtmauer umgeben. Nicht nur der hier typische Rotwein Vino Nobile, den es sich unbedingt zu probieren lohnt - am besten zu einer der einfachen, aber umso köstlicheren toskanischen Speisen und mit Ausblick auf die den Ort umgebenden Weinberge - ist ein Grund, während einer Rundreise durch Italien hier vorbei zu kommen. Große Teile der sehenswerten Altstadt stammen aus der Zeit der Renaissance. Spazieren Sie gemütlich über die Piazza Grande, an der sich der schlichte Dom und der Palazzo Comunale befinden und statten Sie auch dem Greif- und Löwenbrunnen einen Besuch ab. Mit ein bißchen Glück ergattern Sie einen Platz auf einem der kleinen Balkone des Caffè Poliziano. Hier genießen Sie nicht nur Kaffee und Gebäck, sondern einen traumhaften Blick auf die Landschaft um Montepulciano.
Pienza
Die kleine Stadt Pienza liegt in Zentralitalien in der Toskana. Pienza hat etwas mehr als 2000 Einwohner und ist nicht weit von der berühmten Stadt Siena entfernt. Bei einer Rundreise durch die Toskana stehen sicherlich Florenz und Siena auf dem Programm, aber auch Pienza ist einen Abstecher wert.
Im Val d'Orcia gelegen befindet sich Pienza zwischen den größeren Ortschaften Montepulciano und Montalcino, die beide bekannte Touristenziele sind. Der historische Stadtkern von Pienza ist unter den Schutz der UNESCO gestellt und wegen zahlreicher architektonisch wertvoller Gebäude sehenswert.
Zu den Attraktionen der kleinen toskanischen Stadt gehören der Dom aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und die gotische Kirche San Francesco, in der kunstvolle Fresken aus dem 14. Jahrhundert zu bewundern sind. Aber nicht nur die sakralen Gebäude, sondern auch die kleinen Restaurants und Bars im malerischen Stadtzentrum vermitteln das unverfälschte Flair der Toskana.

7. Tag: Arezzo - Impruneta

Es geht wieder nach Norden bis zu Ihrer letzten Unterkunft bei Impruneta vor den Toren von Florenz. wo der "cotto fiorentino", der braunrote typisch toskanischem Fußbodenbelag produziert wird. Der Dom Sanata Maria besitzt einige wertvolle Malereien und Skulpturen. Nur wenige Kilometer trennen Sie von Florenz, wohin Sie auch noch bequem einen Tagesausflug machen können um sich den prächtigen Dom und die Renaissancepaläste der Medici-Dynastie anzuschauen. Zum Abschied schließen Sie Ihre Weinreise mit der Führung durch die Kellereien und der Verkostung der Weine des Relais ab: einem Weißwein oder Rosè IGT (Indicazione Geografica Tipica= Landwein), einem I.G.T Rotwein und einem Supertuscan zusammen mit Bruschetta mit Olivenöl und Mineralwasser.
Städte
Arezzo
Arezzo
Die mittelalterliche Stadt Arezzo, mit ihrer gleichnamigen Provinz, liegt abseits vom Touristentrubel und bietet erholsame Stunden. Hier können Sie den Alltag noch ein wenig vergessen und Ihre Rundreise genießen. In Arezzo ist die traditionelle Geschichte allgegenwärtig. Als Kunstfreund kommen Sie in der schmucken Stadt auf Ihre Kosten, denn die nostalgische Altstadt Arezzos lädt Sie zu Entdeckungstouren in die Vergangenheit ein. Hier finden Sie noch das ursprüngliche Italien. Der zentrale Platz der Stadt ist der Piazza Grande mit seinem Arkadengang und den urigen Cafés.
Von Arezzo aus können Sie zu Ausflügen in die Toskana starten. Wandern Sie durch die idyllischen Weinberge, oder besichtigen Sie das Museo Casa di Giorgio Vasari, um die Werke des Künstlers Vasari zu bewundern. In Italien gibt es viel zu erkunden. Ein Ausflug zum beliebten Stadtpark in Arezzo lohnt sich. Von hier aus können Sie fantastische Ausblicke auf die Altstadt genießen und erholsame Momente verbringen.

8. Tag: Abreise

Abreise oder individueller Verlängerungsaufenthalt.Verpflegung: Frühstück.

Hotel- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Beliebte verwandte Reisen

Italien Rundreise
Tourcode: 121262
5-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
LecceFlorenz
Italien Rundreise
Tourcode: 130035
15-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
CataniaInsel LipariInsel VulcanoInsel PanareaInsel SalinaInsel StromboliInsel Filicudi
Italien Rundreise
Tourcode: 130046
11-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
Insel LipariInsel SalinaInsel Vulcano
Italien Rundreise
Tourcode: 130375
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
San GimignanoSienaPienzaFlorenz
Italien Rundreise
Tourcode: 134537
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
GenuaPisaPortofinoVernazzaManarola
Italien Rundreise
Tourcode: 134538
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
VenedigPaduaVicenzaTriest
Itlaien Rundreise
Tourcode: 135669
9-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
RomSulmona
Italien Rundreise
Tourcode: 136084
7-tägige Rundreise
Reiseverlauf:
Rom
Italien Rundreise
Tourcode: 136110
7-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
Meran
Kampanien Rundreise
Tourcode: 136505
11-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
NeapelInsel IschiaCapri-StadtInsel ProcidaSorrentIschia Stadt

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?