drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 149648
Oman Rundreise

Oman für Singles und Alleinreisende

11-tägige Busrundreise
Inklusive FlugInklusive Badeaufenthalt
Reiseveranstalter: Studiosus Reisen
Studiosus Reisen
Studiosus  Reisen
Studiosus bietet einmalig vielfältigen Urlaub in mehr als 100 Ländern weltweit und ist bekannt für die hohe Qualität seiner Reiseleiterinnen und Reiseleiter, deren Auswahl, Aus- und Weiterbildung nach internationalen Qualitätsstandards zertifiziert sind.
Flug bereits inklusive
  • 11-tägige Studienreise durch Oman
  • Singleurlaub zwischen Oasenstädten
  • Entdecken Sie den Zauber des Orients mit anderen Alleinreisenden
Reiseverlauf:
Salalah Nizwa Muscat Barka
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Donnerstag von 9:00 - 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr
pro Person ab 3.720 €
100% Service

Nutzen Sie auch 2022 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

17 Jahre Erfahrung

Seit 17 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Sultanate kennen Sie nur aus dem Märchenbuch und Weihrauch nur aus der Kirche? Wadis finden Sie ebenso spannend wie die Wüste? Dann auf in den Oman! Diese Reise duftet wie sämtliche Weihrauchbäume in Dhofar zusammen und ist facettenreich wie der weltgrößte Teppich in der Sultan-Qaboos-Moschee. Im Oman kann man entspannt unterwegs sein und ist überall herzlich willkommen. Knüpfen Sie neue Kontakte, erholen Sie sich am Sandstrand in Salalah, perfektionieren Sie Ihr Verhandlungsgeschick in den Souks von Muttrah und Nizwa und träumen Sie schön im Wüstencamp unter Millionen von Sternen.

1. Tag Auf in den Oman!

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Spätabends Abflug mit Oman Air Richtung Maskat.

2. Tag Willkommen in Maskat!

Sie werden frühmorgens am Flughafen von Maskat begrüßt und ins Hotel gebracht. Die Zimmer stehen schon bereit, und Sie können sich ausstrecken, bis Ihr Studiosus-Reiseleiter die Gruppe zur ersten Schnupperfahrt durch die Stadt zusammentrommelt. Vorbei am prachtvollen Opernhaus geht es ins Nationalmuseum hinein, wo wir in die Glanzzeiten des Omans als bedeutende Seemacht eintauchen. Und gegenüber des Museums: der Sultanspalast, der sich hinter einem verschnörkelten Zaun verschanzt. Und um die Sehnsucht nach Gaumenfreuden des Orients zu stillen, vertiefen wir uns beim Welcome-Dinner in arabische Köstlichkeiten in einem landestypischen Gartenrestaurant. 40 km. Verpflegung: A
Städte
Muscat
Muscat
Die Hauptstadt des Oman befindet sich ganz im Norden des Sultanats und zählt etwa 770.000 Einwohner, womit sie mit Abstand die größte Stadt des Landes ist. Der Name Maskat oder Muskat bedeutet „Ort des Fallens“ und geht entweder auf die Nutzung als Ankerplatz oder auf die vielen steil abfallenden Berge in der Umgebung zurück.

Reisende die sich nicht zwischen orientalischem Zauber und modernen Superlativen entscheiden wollen sind in Maskat genau richtig. Die Stadt bietet beides, eine zuweilen abwegige aber immer wieder faszinierende Kombination. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die vier großen Stadttore Bab al-Matha'ib, al-Bab al-Kabir (das „Große Tor“), Bab al-Waldschat und al-Bab as-Saghir (das „Kleine Tor“).

Ebenfalls sehr sehenswert sind die zahlreichen Museen der Metropole, welche das reiche Erbe des Sultanats hüten. Weiterhin sollten Besucher in jedem Fall die Große Sultan-Qabus-Moschee, den Suq von Matrah, den Sultanspalast  Al-Alam mit seinen Burgen von al-Mirani und al-Dschalali, der Clock Tower Square und das Burdsch as-Sahwa gesehen haben.

3. Tag Die Wohlgerüche der Stadt

Im Sog der verlockenden Duftwolke, die das ganze Sultanat einzuhüllen scheint, landen wir im Souk von Muttrah, einem schier endlosen Labyrinth voller süßer, scharfer, seidenweicher und auf Hochglanz polierter Verführungen. Von Weihrauch über Krummdolche bis hin zu riesigen Thunfischen auf dem Fischmarkt finden wir hier alles. Machen Sie vor der Weiterfahrt am Nachmittag doch etwas Besonderes und kreuzen Sie in einem traditionellen Holzboot, einer Dhau, vor der Felsenküste (70 €). Eingehüllt von einer Prise orientalischer Aromen und bunten Mitbringseln im Gepäck macht sich unsere Karawane auf den Weg nach Mussanah. 120 km. Zwei Übernachtungen in Mussanah. Verpflegung: F, A

4. Tag Trubel in Barka, Idylle in Nakhl

Der Nacht zwacken wir gern ein paar Minuten ab, um pünktlich am Fischmarkt der eher verschlafenen Hafenstadt Barka einzutrudeln. Hier wird schon lautstark gefeilscht, und Männer in langen weißen Gewändern tauschen mit wilden Gesten Frischfisch gegen Bargeld ein. Bevor unsere Mägen zu knurren anfangen, verziehen wir uns in die Oase Nakhl. Dort verschlingen wir mit den Augen die Rundtürme, Erker und mächtigen Mauern der Sandsteinfestung und greifen dann kräftig zu beim Picknick unter Palmen und knallblauem Himmel. 90 km. Am programmfreien Nachmittag können Sie sich für entspannte Stunden am Strand eincremen oder von geübten Händen im Hotel-Spa einölen und massieren lassen. Verpflegung: F, A, P
Städte
Barka
Barka
Direkt an der Küste des Golf von Oman befindet sich die geschichtsträchtige Stadt Barka. Sie liegt ca. eine Stunde von der Hauptstadt Maskat entfernt und ist vor allem für ihren großen Fischmarkt bekannt. In früheren Zeiten gehörte der Hafen Barkas zu einem der wichtigsten Häfen für den Export nach Ostafrika und Indien.
Ein Aufenthalt in Barka gehört auf jeder Rundreise durch den Oman dazu. Die frische Seeluft lädt zum stundenlangen Verweilen ein und die Spuren der Geschichte dieser einst bedeutsamen und wohlhabenden Stadt sind auch heute noch überall zu finden. Besonders beeindruckend ist die Festung, die mit drei imposanten Rundtürmen und einem labyrinthartigen Inneren davon zeugt, für jede Art von Verteidigung bestens vorbereitet gewesen zu sein. Übrigens ist der örtliche Souq, also der Markt, für sein traditionelles Halwa berühmt - eine klebrige Süßspeise aus Mandeln, die bestens zum arabischen Kaffee passt. Halten Sie einen Moment inne und genießen Sie die Aromen aus Tausendundeiner Nacht.

5. Tag Alles Gold, was glänzt?

In der Qaboos-Moschee beeindruckt uns die riesige Gebetshalle mit ihrer gigantischen Kuppel, einem Leuchter mit Tausenden Swarovski-Kristallen, einem meisterhaft gewebten Riesenteppich und Glanz, so weit das Auge reicht. Über die Kultur und den Sultan erfahren wir mehr auf der Busfahrt nach Nizwa. 180 km. In der Oasenstadt klammert man sich noch an Traditionen, wie uns Brotbäcker und Klöpplerinnen in der gewaltigen Festung live demonstrieren. Und auf dem Silber-Souk in Nizwa können auch wir uns ein paar glitzernde Preziosen leisten – geschickt heruntergehandelt natürlich, wie wir uns das inzwischen von den Omanis abgeschaut haben. 250 km. Zwei Übernachtungen in Nizwa. Verpflegung: F, A
Sehenswürdigkeiten
Große Sultan Qabus Moschee Sultan Qaboos Moschee
Städte
Muscat Salalah Nizwa
Große Sultan Qabus Moschee
Im Sultanat Oman befindet sich eine der größten Moscheen der Erde, die imposante Sultan Qabus Moschee. Sie zudem auch die Hauptmoschee und eines der bedeutendsten Bauwerke des Landes. 1992 beschloss Sultan Qabus sie errichten zu lassen, dazu wurde ein Architekturwettbewerb ausgerufen und schließlich 1995 mit den Bauarbeiten begonnen.

2001 waren die Arbeiten an dem Prachtbau abgeschlossen und die Moschee konnte feierlich eröffnet werden. Auf einem Areal von mehr als 400 Hektar erstreckt sich nun die omanische Zentralmoschee, direkt an der Hauptstraße zwischen Maskat und Sib. Und sowohl von außen als auch von innen beeindruckt sie ihre Besucher mit ihrer überragenden Schönheit.
Sultan Qaboos Moschee
Die prachtvolle, herrliche Sultan Qaboos Moschee in Salalah, der zweitgrößten Stadt des Oman, wird oft die kleine Schwester der beeindruckenden großen Sultan Qaboos Moschee in Muskat genannt. Sie mag zwar etwas kleiner sein, ist aber nicht minder von perfekter Schönheit und ein Besuch der wundervollen Moschee sollte auf einer Rundreise nicht fehlen.Die schneeweiße Moschee wird von zwei schlanken, herrlichen Minarette und einem 36 Meter hohen Kuppeldom geziert. Im Inneren begeistert die herrliche Moschee mit Weite, einer wundervollen Ruhe, helle Gewölbe, Hand-gewobenen Teppichen und gemusterten Marmorböden. Insgesamt kann die anmutige Moschee 3200 Gläubigen Platz bieten.Im herrlichen Kuppeldoms finden Sie einen überwältigenden, herrlich verzierten Kristallleuchter, der einen Durchmesser von fünf Metern hat.Die atemberaubend schöne Moschee wurde 2009 geweiht. Sie befindet sich im Zentrum von Salalah und ist umgeben von einem vier Hektar großen Grundstück mit märchenhaften, gepflegten grünen Gärten.
Muscat
Die Hauptstadt des Oman befindet sich ganz im Norden des Sultanats und zählt etwa 770.000 Einwohner, womit sie mit Abstand die größte Stadt des Landes ist. Der Name Maskat oder Muskat bedeutet „Ort des Fallens“ und geht entweder auf die Nutzung als Ankerplatz oder auf die vielen steil abfallenden Berge in der Umgebung zurück.

Reisende die sich nicht zwischen orientalischem Zauber und modernen Superlativen entscheiden wollen sind in Maskat genau richtig. Die Stadt bietet beides, eine zuweilen abwegige aber immer wieder faszinierende Kombination. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die vier großen Stadttore Bab al-Matha'ib, al-Bab al-Kabir (das „Große Tor“), Bab al-Waldschat und al-Bab as-Saghir (das „Kleine Tor“).

Ebenfalls sehr sehenswert sind die zahlreichen Museen der Metropole, welche das reiche Erbe des Sultanats hüten. Weiterhin sollten Besucher in jedem Fall die Große Sultan-Qabus-Moschee, den Suq von Matrah, den Sultanspalast  Al-Alam mit seinen Burgen von al-Mirani und al-Dschalali, der Clock Tower Square und das Burdsch as-Sahwa gesehen haben.
Salalah
Die Stadt Salalah liegt direkt am Arabischen Meer, im Südwesten von Oman. Vom Gouvernement Dhofar ist es die Hauptstadt. Von 1932 bis 1970 war es sogar die Hauptstadt von Oman.
Auf Ihrer Rundreise gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die Sie besichtigen können. Zum einen der Stadtteil al-Hafah mit alten, traditionellen Gebäuden als Kalksteinblöcken. In der Nähe liegt auch der Al-Husn Sultanspalast. Dieser wird regelmäßig als Sommerresidenz genutzt und ist für Besucher nicht zugänglich. Im Zentrum von Salalah seht die Sultan-Qaboos-Moschee, die Sie sich von Samstag bis Mittwoch jeweils am Vormittag ansehen können. Sehenswert sind ebenfalls die Ausgrabungsstätte Al-Baleed im Osten der Stadt. Dort befand sich in der Antike ein Weihrauchhafen. Wer nähere Informationen zu der Geschichte des Weihrauchs, des Gouvernements oder von Oman möchte, besucht das Museum of the Frankincense Land. Auch die Natur kommt in der Stadt nicht zu kurz: Es gibt ein Vogelschutzgebiet sowie verschiedene tropische Plantagen.
Nizwa
Das Zentrum des omanischen Kernlandes bildet die pittoreske Oasenstadt Nizwa, welche sich am Südrand des Hadschar-Gebirges, im Norden des Sultanats befindet. Bis Maskat (Muskat) der Hauptstadt des Oman sind es etwa 180 Kilometer. Zudem befindet sich ganz in der Nähe das Dschabal al-Achdar, das höchste Bergmassiv des Landes.

Besonderer Anziehungspunkt der Oasenstadt sind die ausgedehnten Gärten und Palmenhaine sowie das Wahrzeichen der Stadt, die alte Festung, zu welcher auch der größte Turm des Oman gehört, dieser hat einen Durchmesser von 40 Metern und erreicht eine Höhe von 20 Metern. Weiterhin sehenswert sind die über 500 Jahre alten Faladsch-Känäle, ein weltweit einzigartiges, für das Land typisches Bewässerungssystem.

6. Tag Der Berg ruft!

Tiefdunkle Berge begleiten uns nach Jabrin, wo uns Rundtürme, Zinnen und die bunt bemalte Teakholzdecke der mächtigen Burg begeistern. Und es wird noch atemberaubender: In Geländefahrzeugen klettern wir eine Bergpiste höher und höher, bis wir den Aussichtspunkt des 3009 m hohen Dschebel Schems erreicht haben, der den Logenblick auf den wild zerklüfteten Canyon unter uns frei gibt. Tief beeindruckt fahren wir weiter und fragen uns, wie es in dieser Gesteinswüste auch grüne Fleckchen mit Palmen geben kann. Die Lösung finden wir in der Bergoase Misfat, wo wir eines der raffinierten Faladj-Bewässerungssysteme (UNESCO-Welterbe) näher beäugen. 230 km. Verpflegung: F, A

7. Tag Der Himmel über der Wüste

Die Oase von Birkat al-Mauz empfängt uns mit angenehmer Kühle, denn ein riesiger Dattelhain schirmt die Sonne ab, und Häuser wie Wege hat man schattig und eng gebaut. Weitläufig dagegen erstreckt sich das östliche Hadschargebirge im Hintergrund und die gigantischen Wahiba Sands, die uns heute Millionen von Sternen als Nachtwächter schenken. Rasch hinauf auf die nächste Düne, dem Sonnenuntergang entgegenblinzeln und die schönsten Fotos mit aller Welt teilen. Heute teilen wir auch ausnahmsweise das Zimmer, aber allein im Luxuszelt wäre ja fast ein wenig einsam – so mitten in der Wüste. Verpflegung: F, A
Sehenswürdigkeiten
Birkat Al Mauz Wahiba-Wüste
Städte
Nizwa
Birkat Al Mauz
Wahiba-Wüste
Der Besuch der beeindruckenden Wahiba Sands ist das Highlight einer jeden Rundreise durch den herrlichen und mystischen Oman. Die Sands oder auch Rimal Al Wahiba genannt, ist eine Wüste im Osten des Oman. Auf einer Fläche von über 12.500 Quadratkilometer erstreckt sich eine Wüstenlandschaft, die schöner nicht sein könnte.
Sand, wohin das Auge blickt, flirrende Luft, spektakuläre Sanddünen und reizende, blühende Oasen prägen das Landschaftsbild der atemberaubend schönen Rimal Al Wahiba.Durch ihre direkte Nähe zum Indischen Ozean erhält sie genügend Wasser, speziell durch die Feuchtigkeit am Morgen, um vereinzelt Bäumen und Gräsern eine Lebensgrundlage zu bieten. Dieses doch recht karge Grün bietet seinerseits einen Lebensraum für verschiedene Tierarten, wie Echsen und sogar Wölfen oder Wildkatzen.Im Osten, direkt am Meer, wartet die unvergleichlich schöne Wüste mit einem Naturschauspiel der besonderen Art für Sie auf - die versteinerten, meterdicken Dünen der Wahiba Sands.
Nizwa
Das Zentrum des omanischen Kernlandes bildet die pittoreske Oasenstadt Nizwa, welche sich am Südrand des Hadschar-Gebirges, im Norden des Sultanats befindet. Bis Maskat (Muskat) der Hauptstadt des Oman sind es etwa 180 Kilometer. Zudem befindet sich ganz in der Nähe das Dschabal al-Achdar, das höchste Bergmassiv des Landes.

Besonderer Anziehungspunkt der Oasenstadt sind die ausgedehnten Gärten und Palmenhaine sowie das Wahrzeichen der Stadt, die alte Festung, zu welcher auch der größte Turm des Oman gehört, dieser hat einen Durchmesser von 40 Metern und erreicht eine Höhe von 20 Metern. Weiterhin sehenswert sind die über 500 Jahre alten Faladsch-Känäle, ein weltweit einzigartiges, für das Land typisches Bewässerungssystem.

8. Tag Strandtage in Salalah

Auf Wiedersehen, Dünen, Sand und Berge, heute geht es ans Meer. Wir passieren Wadi um Wadi auf der Fahrt zum Flughafen von Maskat. Nachmittags heben wir ab und landen rund eineinhalb Stunden später in Salalah im Weihrauchland Dhofar. Busstrecke 200 km. Drei Übernachtungen in einem Strandhotel in Salalah. Verpflegung: F, A
Städte
Muscat Salalah
Muscat
Die Hauptstadt des Oman befindet sich ganz im Norden des Sultanats und zählt etwa 770.000 Einwohner, womit sie mit Abstand die größte Stadt des Landes ist. Der Name Maskat oder Muskat bedeutet „Ort des Fallens“ und geht entweder auf die Nutzung als Ankerplatz oder auf die vielen steil abfallenden Berge in der Umgebung zurück.

Reisende die sich nicht zwischen orientalischem Zauber und modernen Superlativen entscheiden wollen sind in Maskat genau richtig. Die Stadt bietet beides, eine zuweilen abwegige aber immer wieder faszinierende Kombination. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die vier großen Stadttore Bab al-Matha'ib, al-Bab al-Kabir (das „Große Tor“), Bab al-Waldschat und al-Bab as-Saghir (das „Kleine Tor“).

Ebenfalls sehr sehenswert sind die zahlreichen Museen der Metropole, welche das reiche Erbe des Sultanats hüten. Weiterhin sollten Besucher in jedem Fall die Große Sultan-Qabus-Moschee, den Suq von Matrah, den Sultanspalast  Al-Alam mit seinen Burgen von al-Mirani und al-Dschalali, der Clock Tower Square und das Burdsch as-Sahwa gesehen haben.
Salalah
Die Stadt Salalah liegt direkt am Arabischen Meer, im Südwesten von Oman. Vom Gouvernement Dhofar ist es die Hauptstadt. Von 1932 bis 1970 war es sogar die Hauptstadt von Oman.
Auf Ihrer Rundreise gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die Sie besichtigen können. Zum einen der Stadtteil al-Hafah mit alten, traditionellen Gebäuden als Kalksteinblöcken. In der Nähe liegt auch der Al-Husn Sultanspalast. Dieser wird regelmäßig als Sommerresidenz genutzt und ist für Besucher nicht zugänglich. Im Zentrum von Salalah seht die Sultan-Qaboos-Moschee, die Sie sich von Samstag bis Mittwoch jeweils am Vormittag ansehen können. Sehenswert sind ebenfalls die Ausgrabungsstätte Al-Baleed im Osten der Stadt. Dort befand sich in der Antike ein Weihrauchhafen. Wer nähere Informationen zu der Geschichte des Weihrauchs, des Gouvernements oder von Oman möchte, besucht das Museum of the Frankincense Land. Auch die Natur kommt in der Stadt nicht zu kurz: Es gibt ein Vogelschutzgebiet sowie verschiedene tropische Plantagen.

9. Tag Im Weihrauchland

Erneut steigen wir in Geländefahrzeuge und fahren ins steinige und trockene Tal von Wadi Doka, das ideale Bedingungen für Tausende knorrige Weihrauchbäume bietet. Wilde Szenen spielen sich am Strand von Mughsayl vor uns ab: Je nach Wasserstand schießen Fontänen aus den Blowholes meterhoch ins Freie. Auch für uns geht es wieder nach oben - in scharfen Kurven auf den Dschebel Qamar hinauf, wo wir weit über die faltenreiche Hochgebirgswelt blicken. 240 km. Verpflegung: F, A

10. Tag Die Früchte der Tropen

Vormittags Zeit zum Relaxen am Strand. Am Nachmittag geht es mit dem Reiseleiter und einem Omani auf Entdeckungstour durch eine Plantage und wir erfahren, wie Bananen, Papayas und Kokosnüsse wachsen. Und wer in die glorreiche Seefahrervergangenheit reisen will, begleitet den Reiseleiter weiter in den historischen Weihrauchhafen von Al-Baleed und findet dort im Museum alte Seekarten und archäologische Funde in den Ausgrabungen. Beim Abendessen nehmen Sie Abschied vom Oman. Verpflegung: F, A

11. Tag Ma salama, Oman!

Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen und kurzer Flug nach Maskat. Mittags geht es weiter. (Flugdauer ca. 7 Std.), Ankunft am frühen Abend. Verpflegung: F


Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Städte
Muscat
Muscat
Die Hauptstadt des Oman befindet sich ganz im Norden des Sultanats und zählt etwa 770.000 Einwohner, womit sie mit Abstand die größte Stadt des Landes ist. Der Name Maskat oder Muskat bedeutet „Ort des Fallens“ und geht entweder auf die Nutzung als Ankerplatz oder auf die vielen steil abfallenden Berge in der Umgebung zurück.

Reisende die sich nicht zwischen orientalischem Zauber und modernen Superlativen entscheiden wollen sind in Maskat genau richtig. Die Stadt bietet beides, eine zuweilen abwegige aber immer wieder faszinierende Kombination. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die vier großen Stadttore Bab al-Matha'ib, al-Bab al-Kabir (das „Große Tor“), Bab al-Waldschat und al-Bab as-Saghir (das „Kleine Tor“).

Ebenfalls sehr sehenswert sind die zahlreichen Museen der Metropole, welche das reiche Erbe des Sultanats hüten. Weiterhin sollten Besucher in jedem Fall die Große Sultan-Qabus-Moschee, den Suq von Matrah, den Sultanspalast  Al-Alam mit seinen Burgen von al-Mirani und al-Dschalali, der Clock Tower Square und das Burdsch as-Sahwa gesehen haben.

Beliebte verwandte Reisen

Oman/Arabische Emirate Rundreise
Tourcode: 138946
13-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
DubaiMuscatAbu DhabiKhasabNizwaSur
Oman Rundreise
Tourcode: 139275
7-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MuscatRustaqBarkaNizwaSur
Oman/Vereinigte Arabische Emirate Rundreise
Tourcode: 139891
12-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
DubaiAl AinRustaqMuscatSurNizwaBahlaAbu Dhabi
Oman Rundreise
Tourcode: 144738
15-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
MuscatNizwaBahlaSalalahSur
3% Frühbucherrabatt
Vereinigte Arabische Emirate/Oman Rundreise
Tourcode: 147526
14-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
DubaiKhasabRustaqMuscatBahlaNizwaSurMirbatSalalah
Oman Rundreise
Tourcode: 147624
12-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MuscatSurNizwaBahlaSalalahUbar
Oman/Arabische Emirate Rundreise
Tourcode: 150107
12-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
NizwaAbu DhabiDubaiAl AinSurMuscat
Oman/Arabische Emirate Rundreise
Tourcode: 150397
11-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
DubaiAbu DhabiBahlaNizwaMuscatSur
Oman Rundreise
Tourcode: 150399
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MuscatBahlaSalalahNizwaSur

Länderinfo

Oman (OM)
Oman
Das Sultanat auf der Arabischen Halbinsel war bis vor kurzem nur das Reiseziel von abenteuerlustigen Individualreisenden. Heute dagegen ist das Land erobert von Pauschaltouristen, welche die herrlichen Strände und die Jahrhunderte alten, von orientalischem Flair geprägten Städte erkunden und genießen wollen.

Seine Landschaften sind von orientalischen Städten und trockenen Sandwüsten geprägt. In den Dörfern des Sultanats kann man noch das ursprüngliche und traditionelle Leben der omanischen Bevölkerung erleben wogegen man in den Städten Reichtum, Luxus und Moderne erfährt.

Die omanische Hauptstadt ist Muscat. Sie liegt im Nordosten des Landes am Golf von Oman. Hier gibt es neben zahlreichen traumhaften Stränden viele bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten wie die Große Sultan-Qabus-Moschee, die portugiesischen Festungen al-Dschalali und al-Mirani, den Al-Alam-Sultanspalast, das Burdsch as-Sahwa, den Clock Tower Square und den lebhaften Suq von Matrah. Letzterer is ein typisch arabischer Markt.

Einen Geheimtipp aber hat sich Oman bewahrt und zwar den der außerordentlichen Tauchrevieren vor den Küsten des Landes. Hier gibt es noch unberührte Tauchplätze, eindrucksvolle Wracks und intakte Korallenbänke.

Zudem ist der Golf von Oman eines der fischreichsten Gewässer des Indischen Ozeans, was Sie als Besucher spätestens bei dem reichen Angebot der diversen Fischmärkte merken werden.

Neben der Hauptstadt Muscat sind Sur, Sohar und Nizwa weitere wichtige Städte des Sultanats.

Auf einer Rundreise durch Oman bietet sich Ihnen die Möglichkeit all diese fantastischen Städte und die faszinierende Landschaft des Landes kennen und lieben zu lernen.

Beste Reisezeit:
Wir empfehlen die Monate September bis April um eine Reise in den Oman zu unternehmen.

Klima:
Es herrscht ein randtropisches Klima mit leichten Monsunregen von Juni bis September. In den Monaten Juni und Juli wird es zudem besonders heiß.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/omansicherheit/204160

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Omanischer Rial = 1000 Baiza
 

Flugdauer:
ca. 6 Stunden
 

Ortszeit:
MEZ +3h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +2h 


Gut zu wissen:
Die Staatsreligion Omans ist der Islam, dementsprechend sollte allzu legere Kleidung vermieden werden. Das Sultanat gilt im Allgemeinen als ein sehr sicheres Reiseland, die Kriminalitätsrate ist gering. Dennoch gibt es Spannungen zwischen Oman und anderen Ländern des Nahen und Mittleren Osten, deshalb sollten Reisende zurückhaltend auftreten und auch Diskussionen über Politik und Religion vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?