drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 150332
Bulgarien/Österreich/Ungarn/Serbien/Rumänien Rundreise

Zwischen Wien und dem Schwarzen Meer

9-tägige Länderkombination
Inklusive FlugLänderkombination
Reiseveranstalter: Marco Polo Reisen
Marco Polo Reisen
Marco Polo Reisen
Marco Polo bietet preisgünstige Rundreisen an. Die wichtigsten Höhepunkte des Landes mit vielen Programmpunkten für den Kontakt mit Einheimischen.
Flug bereits inklusive
  • 9-tägige Flusskreuzfahrt auf der Donau
  • Donaukreuzfahrt mit der MS Nestroy
  • Entdecken Sie das zweitgrößte Flussdelta Europas
Reiseverlauf:
Belgrad Novi Sad Bukarest Wien Budapest
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Donnerstag von 9:00 - 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr
pro Person ab 2.795 €
100% Service

Nutzen Sie auch 2022 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

17 Jahre Erfahrung

Seit 17 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Liebhaber von Flusskreuzfahrten haben den besonderen Reiz der Langsamkeit schon längst für sich entdeckt. Gleiten Sie mit der MS Nestroy auf der Donau von Wien über Budapest bis zum Schwarzen Meer. Erleben Sie im zweitgrößten Flussdelta Europas die intakte Natur mit Pelikanen, Silberreihern, Ottern und Fischen. Weitere Highlights sind Besuche in Budapest und Belgrad sowie die Passage am Eisernen Tor.

1. Tag Anreise nach Wien

Im Laufe des Tages Linienflug nonstop mit Austrian Airlines oder Lufthansa von Düsseldorf nach Wien. Bustransfer zur Anlegestelle, wo Ihr schwimmendes Hotel bereits auf Sie wartet. Nachmittags verlässt die MS Nestroy ihren Ankerplatz in Wien/Nussdorf und fährt flussabwärts nach Budapest. A
Städte
Wien
Wien
Ein ausgiebiger Aufenthalt in Wien gehört zu einer Rundreise durch das schöne Österreich unbedingt dazu. Erleben Sie Kultur und Kaffeehäuser, Musik und Museen, Geschichte und Genuss und lernen Sie Österreichs Hauptstadt mit Ihren etwa 1,9 Millionen Einwohnern kennen und lieben.
In der Innenstadt Wiens reihen sich die Sehenswürdigkeiten wie Perlen auf einer Schnur aneinander. Wie wäre es zu Beginn der Stadtbesichtigung mit einem Besuch des gotischen Stephansdoms, dessen Baubeginn auf das 12. Jahrhundert datiert wird und der heute eines der Wahrzeichen der Stadt ist? Wer die 343 Stufen bis hinauf in die Türmerstube bewältigt, wird mit einem phänomenalen Ausblick belohnt. Etwas weniger anstrengend, aber ebenso lohnenswert ist die Besichtigung des Domschatzes. Weiter geht es zur Hofburg, der ehemaligen Residenz der Habsburger. Im Sisi-Museum und den Kaiserappartements wandeln Sie auf den Spuren der früheren Kaiserin, in der Spanischen Hofreitschule können Sie beim Training zusehen. Etwas Entspannung gefällig? Dann kehren Sie nach einem Abstecher in die barocke Nationalbibliothek in einem der traditionellen Wiener Kaffeehäuser ein und lassen Sie sich ein Stück Torte und einen Großen Brauen schmecken - so heißt in Wien ein doppelter Espresso mit einem Schuss Milch. Frisch gestärkt, genießen Sie während einer Fahrt mit dem Fiaker entlang beeindruckender Sehenswürdigkeiten wie der Karlskirche die Stadt und gelangen bis zum Prater, wo Sie aus dem weltberühmten Riesenrad noch einmal ganz andere Blicke auf das schöne Wien erhaschen können.
Für den Abend bietet sich ein Besuch in der Oper, im berühmten Burgtheater oder in einem der zahlreichen Konzertsäle an, gerne gefolgt von einem späten Abendessen, bei dem Sie eine bekannte Spezialität der Stadt unbedingt probieren sollten - das Wiener Schnitzel aus zartem Kalbsfleisch.

Der nächste Tag beginnt gerne mit einem Frühstück auf dem berühmten Naschmarkt, wo Köstlichkeiten aus vielen Ländern auf Sie warten. Danach locken über 100 Museen - Sie müssen sich nur für eines entscheiden. Vielleicht das Kunsthistorische Museum nahe der Hofburg mit seiner großartigen Bruegel-Sammlung und Werken von Vermeer, Rembrandt, Tizian und vielen anderen Meistern? Oder lieber das Museum im Schloss Belvedere, das nicht nur mit Werken von Gustav Klimt punktet? Wenn sie schon einmal da sind, spazieren Sie unbedingt durch den wunderschön angelegten Schlosspark mit dem berühmten Brunnen. Auch das Naturhistorische Museum ist unbedingt einen Besuch wert, ebenso wie die vielen kleineren Ausstellungen und Galerien. Wem der Kopf schwirrt vor lauter Kultur, macht einen Abstecher zum Wiener Zentralfriedhof, wo Persönlichkeiten wie Beethoven und Schubert ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Ausgeruht machen Sie sich auf zum Ausflug zum etwas auswärts gelegenen Schloss Schönbrunn - die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger ist von innen wie außen sehenswert. Besichtigen Sie die kaiserlichen Räume mit ihrer prunkvollen Ausstattung im Stil des Rokoko und spazieren Sie danach durch den Schlosspark mit Brunnen, Denkmälern, Orangerie, Irrgarten und tropischem Palmenhaus.

2. Tag Budapest

Schon von Bord aus können wir die Prachtbauten der ungarischen Hauptstadt bewundern, die durch ihre Lage an beiden Ufern der Donau zu den schönsten Städten Europas zählt. Bei einer Stadtrundfahrt entdecken wir Budapest: Der Burgberg mit dem Schloss, die Matthiaskirche und die Fischerbastei, das Stadtwäldchen, das Millenniumsdenkmal, die Stephanskirche und das Parlament sind nur ein paar der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Donau-Metropole. Am frühen Nachmittag fährt das Schiff weiter in Richtung Süden durch die berühmte Puszta und passiert während der Nacht die ungarisch-serbische Grenze. F/M/A
Sehenswürdigkeiten
Fischerbastei Matthiaskirche Parlament Budapest
Städte
Budapest
Fischerbastei
Matthiaskirche
Parlament Budapest
Budapest
Eines der beliebtesten Ziele Europas bei einer Rundreise ist Budapest, die atemberaubend schöne Hauptstadt der Ungarn. Budapest ist wild, ist romantisch und eine Stadt zum Verlieben. Nicht umsonst trägt die herrliche Stadt den liebevollen Beinamen "Paris des Ostens".Eine überwältigend schöne Architektur und das charmante, lebenslustige "Feuer" der Ungarn erwartet Sie und Ihre Mitreisenden bei Ihrer Gruppenreise in die schöne Stadt. Dicht schmiegt sich die Stadt an die Ufer der schönen Donau. Silbern zieht der Fluss an den prachtvollen Gebäuden entlang und zaubert wunderschöne Spiegelungen der ehrwürdigen Stadt auf die Wasseroberfläche. Im Hintergrund erheben sich die Budaer Berge in traumhafter Landschaft, von denen der 527 Meter hohe János-Berg der höchste ist. Budapest teilt sich zwei Stadtteile auf - in den älteren Stadtteil Pest auf der östlichen Seite der Donau und der dem jüngeren Stadtteil Buda auf der westlichen Seite.
Die schönste Sehenswürdigkeit ist die Stadt selbst. Breite Alleen, die schöne Kaffeehaus-Kultur, verwinkelte Gassen, romantische Plätze und die herrlichen Prachtbauten, die ein jeder aus der berühmten "Sissi-Trilogie" kennt. Die Stadt steht in einer engen Verbindung zu der schönen Kaiserin und unzählige Wandbilder erinnern an die Besuche Kaiserin Sissis in der Stadt und dem Land, die sie so sehr liebte.
Ein Großteil der nennens- und sehenswerten Bauten liegen entlang der Ufer der Donau. Auf dem Gellértberg, der sich auf westlichen Seite erhebt, liegt die Zitadelle, der massive Festungsbau mit der Freiheitsstatue. Diese majestätische Statue, die 1947 zu Ehren derer, die Ungarn im Zweiten Weltkrieg befreiten, errichtet wurde, ist von fast jedem Winkel der Hauptstadt zu sehen. Zusammen mit ihrem Sockel ist die 14 Meter hohe, fein gearbeitete Statue in Frauengestalt, die einen Palmwedel über sich dem Himmel entgegenstreckt, etwa 40 Meter hoch.
Nördlich der Zitadelle finden Sie den Burgberg, auf dem das ehemalige königliche Schloss, der Burgpalast liegt. DIe Budapester Burg, wie der Burgpalast auch genannt wird, ist das größte Bauwerk Ungarns. Majestätisch thront sie über der Metropole und ist in ihrer ganzen imposanten Schönheit aus allen Himmelsrichtungen sichtbar.Heute beherbergt der erhabene Palast die Nationalbibliothek, die Nationalgalerie und das historische Museum.
Die schöne Donau ist ebenfalls eine Sehenswürdigkeit der ungarischen Metropole. Insgesamt neun stattliche Brücken führen im Stadtgebiet über den Fluss. Die älteste und zugleich Wahrzeichen Budapests ist die Kettenbrücke. Die 375 Meter lange Kettenbrücke wurde bereits 1839 erbaut. 10 Jahre dauerten die Bauarbeiten der spektakulären Hängebrücke an, die den István-Széchenyi-Platz mit dem Adam-Clark-Platz vor dem Budaer Burgberg verbindet.Seit 1957 ist die außergewöhnliche Brücke nachts hell beleuchtet und bietet in der Nacht zusammen mit der schönen Donau, in der sich die Lichter spiegeln und den beleuchteten, traumhaft schönen Gebäuden am Ufer einen unvergesslichen Anblick.

3. Tag Novi Sad und Belgrad

Am Vormittag läuft die MS Nestroy in Novi Sad ein. Beim Rundgang durch die Altstadt sehen wir die neugotische Kirche Maria Namen und das Rathaus im Neorenaissancestil. Mit dem Bus geht es weiter nach Belgrad, wo das Schiff bereits angelegt hat. Mittagessen im Bordrestaurant. Die Rundfahrt in der serbischen Hauptstadt führt an der Patriarchenkirche und dem Sitz des Patriarchen vorbei, über den lang gestreckten Platz Terazije zum Parlament und zum Schloss von Fürst Milos. An der berühmten Festung Kalemegdan bauten Kelten und Römer, Bulgaren und Byzantiner, Ungarn und Serben, Türken und Österreicher. F/M/A
Sehenswürdigkeiten
Festung Kalemegdan Parlament Belgrad Rathaus Terazije-Platz
Städte
Belgrad Novi Sad
Festung Kalemegdan
Die Stadt Belgrad ist bei einer Rundreise durch das vielseitige Serbien ein sehr interessantes Ausflugsziel. Die serbische Hauptstadt hat mehr als 1,3 Millionen Einwohner und ist bekannt durch ihr einzigartiges Wahrzeichen, die große Festung Kalemegdan. Die imposante Festung liegt am Zusammenfluss der Donau und der Save und bildet den historischen Kern der Stadt. Der Bau der Festung begann in der Grundstruktur schon im 15. Jahrhundert. Die Fertigstellung erfolgte erst im 18. Jahrhundert. Das historische Gemäuer beheimatet in der Oberstadt ein sehr umfangreiches Militärmuseum. Das seit 1878 existierende Museum zeigt die Militärgeschichte der Region vom Mittelalter bis zum Kosovokrieg. Auch modernes Kriegsgerät der deutschen Wehrmacht, der Roten Armee und der NATO sind in der einzigartigen Ausstellung zu besichtigen. Ruhe und Erholung bietet der große Park, der um die Festung Kalemegdan angelegt ist. Die Stadt Belgrad ist bei einer Rundreise durch Serbien sehr einfach mit dem Auto oder dem Bus erreichbar.
Parlament Belgrad
Rathaus
Terazije-Platz
Belgrad
Jung und entspannt, dabei mit einer gehörigen Portion Geschichte dekoriert - das ist Belgrad, die Hauptstadt von Serbien. Während einer Rundreise durch das wunderschöne Land auf dem Balkan gibt es in der "weißen Stadt" viel zu entdecken. Hier waren Kelten und Römer, Goten und Slawen und die Stadt hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Sie wurde von den Osmanen erobert, hat die Zerstörungen der Türkenkriege überdauert und den Zerfall Jugoslawiens sowie den Kosovokrieg miterlebt. Heute ist Belgrad die Hauptstadt der Republik Serbien und bezaubert mit ungezwungenem Charme.
Zu den Hauptsehenswürdigkeiten gehört die Festung, die an der Mündung der Save in die Donau liegt. Vom Gelände dieser im 15. Jahrhundert errichteten und später weiter ausgebauten Anlage, die als Wahrzeichen Belgrads gilt, genießen Sie traumhafte Blicke auf die Stadt und die Umgebung. Wieder unten angekommen, beginnen Sie Ihren Stadtrundgang vielleicht am imposanten Dom des Heiligen Sava. Die serbisch-orthodoxe, neobyzantinische Kirche ist einer der größten orthodoxen Sakralbauten weltweit. Besonders die Krypta ist sehenswert. Architekturfans werden begeistert sein von den Gebäuden im Stil des europäischen Klassizismus, aber auch sozialistische Betonriesen wie den Genex-Turm entdecken, die ebenso zum Stadtbild gehören. Ein Wahrzeichen neueren Datums ist die 2013 eröffnete Ada-Brücke, die besonders in den Abendstunden ein tolles Fotomotiv darstellt. Wer gerne Museen besucht, macht einen Abstecher ins 1844 gegründete Serbische Nationalmuseum oder ins Zepter Museum mit moderner Kunst, Technikfans kommen im Nikola-Tesla-Museum zum Zug. Was zu einem Besuch in Belgrad unbedingt dazu gehört, ist ein Spaziergang entlang der Prachtstraße Knez-Mihajlova. Im Herzen der Stadt gelegen, existieren hier Jugendstil-Bauten wie selbstverständlich neben der Bajrakli-Moschee aus dem 16. Jahrhundert. Ein Blick in die zur serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste gehörenden SASA-Galerie ist hier unbedingt zu empfehlen, auch dem an zahlreichen Ständen angebotenen Popcorn sollten Sie nicht widerstehen. Wer vom Bummeln erschöpft ist, findet am Ende dieser Flaniermeile die Parkanlage Kalemegdan, in der man eine kleine Verschnaufpause einlegen kann.
Die ist auch nötig, den am Abend tobt das Leben in der serbischen Hauptstadt. Zahlreiche Restaurants bieten die unterschiedlichsten Spezialitäten an. Sobald es warm ist, sitzen Einheimische und Touristen draußen und genießen ausgiebig in junger und weltoffener Atmosphäre das Leben.
Novi Sad
Novi Sad, die Hauptstadt Vojvodinas, ist nicht nur die zweitgrößte Stadt Serbiens, sondern auch einer der schönsten Orte des Landes. Auch auf unserer Rundreise werden wir das "serbische Athen" besuchen, dessen Bedeutung darin zum Ausdruck kommt, dass es zur Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2021 ernannt wurde. Es ist die erste Kulturhauptstadt des Kontinents, die in einem Land liegt, das nicht zur Europäischen Union gehört.Die Universitätsstadt ist direkt an der Donau gelegen, was ihr einen besonderen Reiz verleiht. Sie ist eines der wirtschaftlichen, insbesondere aber kulturellen Zentren in Serbien. Das zeigt sich auch in der Tatsache, dass hier jährlich über 200 Veranstaltungen und Festivals abgehalten werden. Eines der bekanntesten davon, das Musikfestival EXIT, findet jährlich in der Festung Petrovaradin statt, einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Novi Sads. Die Festung ist in der pittoresken Altstadt gelegen, die von den Angriffen im letzten Jugoslawienkrieg zwar noch immer beschädigt, inzwischen jedoch weitgehend restauriert ist.

4. Tag Am Eisernen Tor

Nach Belgrad verbreitert sich die Donau bis auf eineinhalb Kilometer. Aber schon bald wird es eng für den Strom, wenn die Fahrt durch den Derdap beginnt, das über 100 km lange Durchbruchstal der Donau zwischen den Karpaten und dem Balkangebirge. Nach der ersten Enge, dem "Kleinen Wirbel", folgt mit dem Veliki Derdap, der "Großen Enge", ein beeindruckender Abschnitt des Donaulaufes. Hier fließen die Wassermassen auf einer Länge von 9 km zwischen 600 m hohen Felsufern durch die Enge des unteren Kazans. Die dritte Enge, das "Eiserne Tor", ist das letzte große Hindernis für den Fluss und zugleich auch das Tor zu einer völlig neuen Welt – der Weite der südlichen Walachai. F/M/A
Städte
Belgrad
Belgrad
Jung und entspannt, dabei mit einer gehörigen Portion Geschichte dekoriert - das ist Belgrad, die Hauptstadt von Serbien. Während einer Rundreise durch das wunderschöne Land auf dem Balkan gibt es in der "weißen Stadt" viel zu entdecken. Hier waren Kelten und Römer, Goten und Slawen und die Stadt hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Sie wurde von den Osmanen erobert, hat die Zerstörungen der Türkenkriege überdauert und den Zerfall Jugoslawiens sowie den Kosovokrieg miterlebt. Heute ist Belgrad die Hauptstadt der Republik Serbien und bezaubert mit ungezwungenem Charme.
Zu den Hauptsehenswürdigkeiten gehört die Festung, die an der Mündung der Save in die Donau liegt. Vom Gelände dieser im 15. Jahrhundert errichteten und später weiter ausgebauten Anlage, die als Wahrzeichen Belgrads gilt, genießen Sie traumhafte Blicke auf die Stadt und die Umgebung. Wieder unten angekommen, beginnen Sie Ihren Stadtrundgang vielleicht am imposanten Dom des Heiligen Sava. Die serbisch-orthodoxe, neobyzantinische Kirche ist einer der größten orthodoxen Sakralbauten weltweit. Besonders die Krypta ist sehenswert. Architekturfans werden begeistert sein von den Gebäuden im Stil des europäischen Klassizismus, aber auch sozialistische Betonriesen wie den Genex-Turm entdecken, die ebenso zum Stadtbild gehören. Ein Wahrzeichen neueren Datums ist die 2013 eröffnete Ada-Brücke, die besonders in den Abendstunden ein tolles Fotomotiv darstellt. Wer gerne Museen besucht, macht einen Abstecher ins 1844 gegründete Serbische Nationalmuseum oder ins Zepter Museum mit moderner Kunst, Technikfans kommen im Nikola-Tesla-Museum zum Zug. Was zu einem Besuch in Belgrad unbedingt dazu gehört, ist ein Spaziergang entlang der Prachtstraße Knez-Mihajlova. Im Herzen der Stadt gelegen, existieren hier Jugendstil-Bauten wie selbstverständlich neben der Bajrakli-Moschee aus dem 16. Jahrhundert. Ein Blick in die zur serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste gehörenden SASA-Galerie ist hier unbedingt zu empfehlen, auch dem an zahlreichen Ständen angebotenen Popcorn sollten Sie nicht widerstehen. Wer vom Bummeln erschöpft ist, findet am Ende dieser Flaniermeile die Parkanlage Kalemegdan, in der man eine kleine Verschnaufpause einlegen kann.
Die ist auch nötig, den am Abend tobt das Leben in der serbischen Hauptstadt. Zahlreiche Restaurants bieten die unterschiedlichsten Spezialitäten an. Sobald es warm ist, sitzen Einheimische und Touristen draußen und genießen ausgiebig in junger und weltoffener Atmosphäre das Leben.

5. Tag Rousse oder Bukarest

Heute haben Sie die Wahl: In Bulgarien angekommen, können Sie entweder am Stadtrundgang durch Rousse sowie nachmittags (Mittagessen an Bord) an einer Besichtigung der Felsenkirchen von Iwanowo teilnehmen. Oder Sie kommen mit zum Tagesausflug nach Bukarest (Mittagessen in einem Restaurant) in Rumänien. Bei der Stadtrundfahrt sehen Sie den Palast des Volkes, das Freiheitsdenkmal und die ehemalige königliche Residenz. Für welchen Ausflug Sie sich entscheiden, teilen Sie bitte am ersten Reisetag auf dem Schiff mit. Rechtzeitig zum Abendessen gehen wir wieder an Bord und die MS Nestroy nimmt Fahrt in Richtung Republik Moldau auf. F/M/A
Städte
Bukarest
Bukarest
Bukarest, die Hauptstadt Rumäniens, liegt mitten in der großen Walachei und wird das i-Tüpfelchen Ihrer Rundreise durch Rumänien sein. Die ungewöhnliche Stadt besticht mit historischen Attraktionen und hier können Sie noch den alten Sagen und Legenden lauschen. Besichtigen Sie den bekannten Triumphbogen, oder schlendern Sie über den Platz der Revolution. Werfen Sie einen Blick in das Nationalmuseum und wandeln Sie auf den Spuren der Geschichte. Das rumänische Athenäum zählt wohl zu den schönsten Bauwerken der Hauptstadt. Hier finden viele Konzertabende statt.
Schlendern Sie durch die fantastische Altstadt. Vergangenheit und Gegenwart verbinden sich hier und neben imposanten Altbauten finden Sie auch moderne Hochhäuser. Das berühmte "Haus des Volkes" können Sie hautnah erleben. Es ist das zweitgrößte Verwaltungsgebäude der Welt und suchen Sie ein wenig Ruhe, dann sollte Sie Ihr Weg auch in den Herastrau Park führen. Das Naherholungsgebiet bietet einen japanischen Garten und auch erholsame Bootstouren.

6. Tag Dorfleben

Zur Mittagszeit erreichen wir Giurgiulesti, den einzigen Donauhafen von Moldau. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Beim Ausflug nach Valeni, einem ursprünglichem Dorf im Landesinneren, erfahren wir mehr über die Folklore und Handwerkskunst der Republik. Dazu gibt es ein Snack-Buffet mit Produkten frisch vom Bauernhof. Abends geht es mit dem Schiff weiter Richtung Donaudelta. F/M/A

7. Tag Natur pur im Donaudelta

Der riesige Strom teilt sich in drei Hauptarme, die durch Kanäle, Nebenflüsse und zahllose Seen miteinander verbunden sind. 4340 km² groß ist das Delta, mit einer in Europa einzigartigen Landschaft. Das Schiff gleitet durch eine Kulisse aus Wasser, Schilfwäldern, Büschen und Bäumen – die Heimat Hunderter Vogelarten und das Nistgebiet unzähliger Zugvögel. Im Laufe des Vormittags fährt die MS Nestroy in den südlichster der drei Donauarme, den St. Georgs-Arm. Wir machen Halt im gleichnamigen Fischerdorf und starten unseren Bootsausflug in die atemberaubende Naturwelt des Donaudeltas. Es bleibt Zeit für einen individuellen Bummel in St. Georg. Nachts verlassen wir diesen Teil der Donau und fahren zur nächsten Anlegestelle. F/M/A
Sehenswürdigkeiten
Donaudelta
Donaudelta
Vom Schwarzwald bis ins Schwarze Meer - über 2800 Kilometer fließt das Wasser der schönen Donau durch die vielseitigen Landschaften Europas, bis es endlich an seinem Bestimmungsort angekommen ist. Kurz bevor der herrliche Fluss in das Schwarze Meer mündet, weitet sich die Mündung zu einem riesigen und unvergesslichen Biosphärenreservat aus - dem Donaudelta.
5000 Quadratkilometer magischer Auenwälder, funkelnder Seen, geheimnisvoller Seitenarme, schier unendlich wirkende Schilfrohrgebiete, schwimmende Inseln, Sümpfe, karge Dünenlandschaften und die aufregende Fauna machen das Donaudelta zu einer eigenen Wunderwelt - und zu einem unvergesslichen Highlight jeder Rundreise durch Rumänien.
Das traumhaft schöne, ursprüngliche und vielschichtige Donaudelta liegt zu einem Großteil in Rumänien. Insgesamt leben 4029 verschiedene Tierarten hier. Das herrliche Biosphärenreservat bietet allein 325 verschiedenen Vogelarten Ruhe- und Nistplätze oder eine feste Heimat, darunter auch dem Seeadler, verschiedenen Reiher-Arten und dem Pelikan.
Der Pelikan ist das Symbol des Donaudeltas. 7000 Exemplare dieser wundervollen Vögel leben hier und bilden damit auch die größte Kolonie in Rumänien und Europas.

8. Tag Zauberhaftes Naturparadies

Nachts hat die MS Nestroy an der Mila 35 angelegt. Bei einem Bootsausflug in die Seitenarme des Donaudeltas eröffnen sich uns tiefe Einblicke in die Natur des Biosphärenreservats. Mit etwas Glück sehen wir Pelikane, Eisvögel oder Störche. Am Nachmittag fährt die MS Nestroy durch den Sulina-Arm bis zum Stromkilometer Null. Nach einem "Gruß ans Schwarze Meer" geht es wieder flussaufwärts zum letzten Donauhafen Braila. F/M/A
Sehenswürdigkeiten
Donaudelta
Donaudelta
Vom Schwarzwald bis ins Schwarze Meer - über 2800 Kilometer fließt das Wasser der schönen Donau durch die vielseitigen Landschaften Europas, bis es endlich an seinem Bestimmungsort angekommen ist. Kurz bevor der herrliche Fluss in das Schwarze Meer mündet, weitet sich die Mündung zu einem riesigen und unvergesslichen Biosphärenreservat aus - dem Donaudelta.
5000 Quadratkilometer magischer Auenwälder, funkelnder Seen, geheimnisvoller Seitenarme, schier unendlich wirkende Schilfrohrgebiete, schwimmende Inseln, Sümpfe, karge Dünenlandschaften und die aufregende Fauna machen das Donaudelta zu einer eigenen Wunderwelt - und zu einem unvergesslichen Highlight jeder Rundreise durch Rumänien.
Das traumhaft schöne, ursprüngliche und vielschichtige Donaudelta liegt zu einem Großteil in Rumänien. Insgesamt leben 4029 verschiedene Tierarten hier. Das herrliche Biosphärenreservat bietet allein 325 verschiedenen Vogelarten Ruhe- und Nistplätze oder eine feste Heimat, darunter auch dem Seeadler, verschiedenen Reiher-Arten und dem Pelikan.
Der Pelikan ist das Symbol des Donaudeltas. 7000 Exemplare dieser wundervollen Vögel leben hier und bilden damit auch die größte Kolonie in Rumänien und Europas.

9. Tag Rückflug

Ausschiffung am frühen Morgen und Transfer per Bus zum Flughafen von Bukarest. Linienflug mit Austrian Airlines nach Wien und weiter mit Austrian Airlines oder Lufthansa nonstop nach Düsseldorf bzw. Linienflug mit Lufthansa von Bukarest nonstop nach Düsseldorf. F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Beliebte verwandte Reisen

Bulgarien Rundreise
Tourcode: 144939
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
PlovdivSofiaVarnaNessebarBansko
Bulgarien Rundreise
Tourcode: 148629
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
SofiaBanskoPlovdivBurgasNessebarVarnaWeliko TarnowoKazanlak
Bulgarien Rundreise
Tourcode: 153394
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
SofiaBanskoPlovdivKazanlakTrjavnaWeliko TarnowoVarna
Frühbucher-Vorteil
Rumänien/Bulgarien Rundreise
Tourcode: 154787
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
HermannstadtBiertan SchäßburgNeumarkt am MiereschBistritaPiatra NeamtKronstadtSinaiaTulceaBukarestConstanta Weliko TarnowoKazanlakPlovdivBanskoSofia
Bulgarien Rundreise
Tourcode: 155375
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
SofiaBanskoPlovdivNessebarKazanlakBurgasVarnaWeliko Tarnowo
Bulgarien Rundreise
Tourcode: 158057
8-tägige Rundreise
Reiseverlauf:
VarnaNessebar
Österreich Rundreise
Tourcode: 135528
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
Bad Aussee
Österreich Rundreise
Tourcode: 133405
5-tägige Rundreise
Reiseverlauf:
Wien
Österreich Rundreise
Tourcode: 147337
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
Bad AusseeGosau
Deutschland/Österreich/Schweiz Rundreise
Tourcode: 149779
7-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
ÜberlingenSalemMeersburgLindauBregenzSt. GallenGottliebenAllensbachKonstanz

Länderinfo

Österreich
Österreich gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Europa.

Das Land weist eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt auf und ist eines der waldreichsten Ländern des Kontinents. Von der Steppenlandschaft im Osten, über Wald- und Hügellandschaften bis hin zu den Alpen im Westen des Landes, bietet Österreich alles, was das Herz eines Naturliebhabers begehrt.

Der Osten bietet unter anderem kleine, romantische Dörfchen in den Weinanbauregionen Neusiedler See und Neusiedler See-Hügelland. Außerdem noch das Städtchen Rust mit seinen berühmten Storchennestern. Seine Altstadt gehört zum Weltkulturerbe.

Die Wald- und  Alpenlandschaft lädt ihre Urlauber zu kleinen und großen Wanderungen auf zahlreichen Wanderwegen ein. Hier können Sie die Vegetation des Landes erkunden.

Badefreunden bietet Österreich zahlreiche Seen, wie den Bodensee und die vielen Gewässer rund um Kärnten und das Salzkammergut.

Österreich beheimatet neben seiner Natur auch noch wunderschöne Städte. So zum Beispiel Wien. Erleben Sie die vielfältige österreichische Hauptstadt in all ihrer Schönheit, in der sich Neu und Alt vereinen. Genießen Sie Wien in einer Fiakerfahrt - es gibt keineren schöneren Weg die Metropole zu erkunden. Besuchen Sie Barockschlösser und den Stephansdom und eine Riesenradfahrt auf dem Wiener Prater wird für Sie ein Erlebnis.

Sie sehen, Österreich hat von wundervoller Natur bis hin zu sehenswerten Städten alles zu bieten, was das Herz der Urlauber begehrt. Somit bieten sich neben Rundreisen und Aktivreisen auch Städtereisen nach Wien, Innsbruck, Salzburg oder Linz an.

Beste Reisezeit:
Österreich bietet sich ganzjährig für einen Urlaub an. Der Frühling, Sommer und Herbst eignen sich hervorragend für Rund- und Städtereisen, Badeurlaube sowie Wander- und Klettertouren.
Im Winter kommen dann die Wintersportler ganz auf ihre Kosten.

Klima:
Es herrscht ein gemäßigtes Klima mit warmen Sommern und je nach Höhenlage kalte bis sehr kalte Winter. In den Frühlings- und Herbstmonaten ist es zumeist mild.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/oesterreichsicherheit/210962

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 35 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Über 70% der Österreicher bekennen sich zum römisch-katholischen Glauben. Die Kultur und Lebensweise sind eher konservativ geprägt.

Abgesehen von der Sprache findet man zwischen Deutschland und Österreich kaum Gemeinsamkeiten, weshalb man auch keine Vergleiche anstellen sollte.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Ungarn
Das einstige Königreich ist heute eine Republik und ein beliebtes Reiseziel. Das in Mitteleuropa befindliche Land überzeugt neben seiner reichen Geschichte und Kultur vor allem mit seinen Kur- und Badeorten. Zudem verfügt Ungarn über eine Vielzahl von Thermalquellen und diese könne auf eine über 2000 Jahre alte Geschichte zurückblicken, denn schon die alten Römer nutzen die wohltuenden Quellen.
In der ungarischen Hauptstadt Budapest, dem größten Kurort der Welt, gibt es besonders viele Thermalquellen und auch dementsprechend zahlreiche Bäder. Einige Quellen verlaufen unterhalb der Stadt in einem weitverzweigten Netzwerk, was eine ganz besondere und ausgefallene Aktivität ermöglich, „Tauchen unter der Großstadt“, so nennt sich die Stadtbesichtigung der etwas anderen Art. Aber auch oberirdisch bietet Budapest seinen Besuchern so einiges, neben zahlreichen Frei- und Thermalbädern gilt es das Nationaltheater, das Nationalmuseum, das Lustspielhaus am Ring oder die Kettenbrücke sowie den Heldenplatz mit dem Millenniumsdenkmal, die St.-Elisabeth-Kirche und den Burgberg mit dem Palast zu besichtigen.
Nach der Hauptstadt ist der Balaton, zu Deutsch Plattensee, der zweitwichtigste Touristenmagnet Ungarns. Der Balaton ist der größte See in West- und Mitteleuropa und bietet an seinen Ufern Badetouristen aus allen Teilen Europas, vor allem aber aus Deutschland und Ungarn, Erholung und Badespaß. Die zahllosen Badeorte am und um den Balaton haben sich dabei voll und ganz auf den Tourismus eingestellt und bieten ihren Besuchern neben typisch ungarischer Gastfreundschaft auch die beliebten ungarischen kulinarischen Spezialitäten wie Gulasch, Letscho, Lángos oder ungarische Salami
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober
 

Klima:
In Ungarn herrscht ein gemäßigtes Kontinentalklima mit kalten Wintern und heißen Sommern, im Frühjahr und Herbst sind die Temperaturen angenehm mild.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ungarnsicherheit/210332

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Forint = 100 Fillér


Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 30 Minuten


Ortszeit:
MEZ 

Gut zu wissen:
Ungarn fühlen sich über alle Maßen beleidigt wenn man sie mit Russen oder anderen osteuropäischen Völkern gleichstellt. Zudem sollte man wissen, dass Ungarn auch nicht slawischer Herkunft sind und auch ihre Sprache nicht mit der der Polen oder Tschechen verwandt ist. Die Ungarn sind sehr stolz auf die Tatsache, dass sie vielen DDR-Bürgern bei ihrer Flucht in den Westen halfen, über anerkennende Worte dafür freuen sie sich deshalb umso mehr. Kritik äußert man in Ungarn nicht direkt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Bulgarien
Bulgarien gehört mit Sicherheit zu den vielseitigsten Ländern Osteuropas, denn egal ob Badeurlaub, Wintersportaufenthalt, Wellness- oder Aktivreisen, in Bulgarien ist all das und noch vieles mehr möglich. Beliebtestes Ziel bei einer Bulgarien-Reise ist und bleibt natürlich die Schwarzmeerküste. Und das ist auch verständlich, denn sie ist ein wahres Paradies für gestresste und erholungssuchende Menschen. Dieser natürliche „Wellness-Tempel“ ist eine Wohltat für Körper und Seele und fördert zudem die Gesundheit.
Es ist aber auch ratsam einmal andere wunderbare Regionen des Landes zu erkunden. Beispielsweise gibt es herrliche Wander- und Wintersportgebiete im Balkangebirge, welche die Herzen von Sportbegeisterten in jedem Fall höher schlagen lassen werden. Und auch an kulturellen Attraktionen hat Bulgarien so einiges zu bieten. Allen voran die Hauptstadt Sofia, besonders sehenswert sind hier das Nationaltheater „Iwan Wasow“, der Fernsehturm, das Reiterdenkmal Zar Alexanders und der nationale Kulturpalast. Vielen ist Bulgarien auch unter dem Spitznamen „Land der Hundertjährigen“ bekannt, der Grund dafür liegt auf der Hand, das bulgarische Klima ist einfach gesünder. Zudem verfügt das Land über mehr als 3500 natürliche Mineralquellen, dementsprechend groß ist auch das Angebot an diversen Kur- und Wellness-Programmen. Sie sehen also, dass es nicht übertrieben ist Bulgarien als eines der vielseitigsten Länder im Osten Europas zu bezeichnen, hier werden sich Familien, Paare, Singles, Freundesgruppen, Aktivurlauber, Kulturinteressierte und Erholungssuchende allesamt gleich wohl fühlen, womit ein traumhafter und unvergesslicher Urlaub so gut wie garantiert ist.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober
 

Klima:
Im Großteil Bulgariens herrscht gemäßigtes Kontinentalklima, nur der Süden und Südwesten sind von mediterranen Einflüssen geprägt.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/bulgariensicherheit/211834

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung: 1 Lew = 100 Stotinki
 

Flugdauer: ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 

Ortszeit: MEZ +1h 


Gut zu wissen:
Freizeitkleidung ist üblich, elegante Kleidung wird nur zu festlichen Anlässen erwartete. Badekleidung sollte nur am Strand getragen werden. Im Gegensatz zu Deutschland kann in Bulgarien ein Kopfschütteln ein „Ja“ bedeuten, während ein Nicken zumeist eine Verneinung unterstreicht.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Serbien
Seit seiner Unabhängigkeit vom Staatenbund Serbien und Montenegro im Jahre 2006 ist Serbien heute ein aufstrebender Staat mit der am schnellsten wachsenden Wirtschaft in ganz Europa. Und auch der Tourismus im Land wächst. Dies verwundert auch nicht, wenn man sich einmal überlegt was Serbien alles zu bieten hat: beeindruckende Landschaften, viele naturbelassene Schutzgebiete, zahlreiche geschichtsträchtige Orte und Bauwerke sowie eindrucksvolle und überwältigende  Gebirge und Schluchten. Die bekannteste aller serbischen Schluchten ist dabei das Durchbruchstal Eisernes Tor in den südlichen Karpaten.
Die bedeutendste und imposanteste Attraktion des Landes ist aber ganz eindeutig sie Hauptstadt Belgrad. Die hinreißende Metropole an der Donau fasziniert ihre Besucher mit zahllosen Sehenswürdigkeiten, beispielsweise das neue Schloss, das Regierungsgebäude, die Kathedrale des heiligen Sava und die Festung von Belgrad. Doch nicht nur kulturell hat Belgrad einiges zu bieten sondern auch in puncto Nachtleben. Viele sehenswerte Clubs befinden sich an den Ufern der Donau und der Save, in schwimmenden Booten. Somit kommen auch notorische Partygänger in Belgrad nicht zu kurz.
Eine weitere sehenswerte serbische Stadt ist Novi Sad, hier sollte man unbedingt die Kirche im Stadtzentrum, das Rathaus, die Festung Petrovaradin  und die Freiheitsbrücke gesehen haben. Besonders beliebt bei Reisenden sind Touren die Serbien beispielsweise mit seinen Nachbarländern Bosnien und Herzegowina, Mazedonien oder Bulgarien verbinden und somit einen Einblick in die ganze Vielfalt der sogenannten Balkanländer gewähren. Doch auch Serbien allein ist definitiv eine Reise wert.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
Es herrscht ein kontinentales Klima, mit warmen Sommern und mäßig kalten Wintern.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/serbiensicherheit/207502

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Dinar = 100 Para
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 30 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Serbien besticht vor allem wegen seiner wegen seiner atemberaubenden Natur, seine Wälder gehören zu den ursprünglichsten in ganz Europa.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Rumänien
Das Land auf den Grenzen zwischen Mittel-, Süd- und Osteuropa bietet eine fast schon erschreckende Vielfalt.

Hier findet jeder die passende Beschäftigung. So können sich Naturfreunde beispielsweise an dem artenreichen Ökosystem des Donaudeltas und den herrlichen Bergzügen der Karpaten erfreuen. Für Sonnenanbeter sind die Strände des Schwarzen Meeres das Paradies auf Erden und Kulturinteressierte werden in den überwältigenden mittelalterlichen Städten mit ihren zahllosen Kirchen, Burgen und Klöstern fündig.

Zu den schönsten Städten Rumäniens gehört ganz klar die Hauptstadt Bukarest. Ihre Highlights sind der Triumphbogen, das Athenäum, der Parlamentspalast, das Nationale Kunstmuseum, das Offizierskasino und der Patriarchenpalast.

Weitere wichtige rumänische Städte sind Iaşi, Cluj-Napoca, Constanţa und Timişoara.

Unbedingt erlebt haben sollte man eine Kreuzfahrt auf der Donau, dem größten Fluss Rumäniens. Eine solche Fahrt bringt führt sie zu vorbei an malerischen Ufern, eindrucksvollen Landschaften und pittoresken Ortschaften.

Ein anderes Highlight erwartet sie weiter im Landesinneren. Eingegrenzt von den Ostkarpaten, den Südkarpaten und dem Apuseni-Gebirge befindet sich hier das berühmt berüchtigte Transsilvanien welches auch als Siebenbürgen bekannt ist.

Berühmtheit erlangte Siebenbürgen nicht nur wegen seiner herrlichen Landschaft und der abwechslungsreichen Geschichte, sondern in erster Linie wegen der Legenden, welche sich um diese mythische Region ranken. Aus dem einstigen Grafen Vlad III. Draculea wurde in einem Roman von 1897 der Vampir Graf Dracula, eine der bekanntesten Schauermärchenfiguren unserer Zeit. Seither heißt es, dass Vampire aus Transsilvanien stammen und noch heute kann man das Gruselschloss Castelul Bran (Törzburg)besuchen.

Doch die Region hat auch eine lange deutsche Tradition und daran erinnern beispielsweise die schwarze Kirche von Kronstadt und andere einst deutsche Städte wie Klausenburg, Hermannsstadt oder Mühlbach.

Eine Rundreise durch Transsilvanien ist also neben den Vampir-Legenden wegen ein echtes Highlight sondern auch wegen dem reichen deutschen Erbe, der wunderbaren Natur und natürlich den vielen kulturhistorischen Bauwerken.

Beste Reisezeit:
Die Monate Mai bis Oktober eignen sich am besten für eine Reise nach Rumänien.
 
Klima:
Es herrscht Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/rumaeniensicherheit/210822

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Leu = 100 Bani

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 15 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ +1h

Gut zu wissen:
In Rumänien gelten teilweise auch französische Umgangsformen. So ist es beispielsweise üblich einer Dame bei der Begrüßung einen Handkuss zu geben.

Die Rumänen gelten eher als zurückhaltend und reserviert.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?