drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 157419
Rumänien Rundreise

Dampfloks in Siebenbürgen

7-tägige Busrundreise
Inklusive Flug
Reiseveranstalter: Bavaria Fernreisen
Bavaria Fernreisen
Bavaria Fernreisen bei Rundreisen.de
Die Welt entdecken zum günstigen Preis? Mit Bavaria Fernreisen ist das möglich. Zahlreichen Inklusivleistungen, wie Ausflüge und Besichtigungen runden das Reiseprogramm ab.
Flug bereits inklusive
  • 7-tägige Erlebnisreise durch Rumänien
  • Besonderes bei der Reise: Dampflokfahrt von Sovata nach Burg Feld
  • Wie wäre es mit einer Weinverkostung in Seuca...
Reiseverlauf:
Bukarest Kronstadt Törzburg Hermannstadt Neumarkt am Mieresch Medias Predeal Bistrita Bazna Sinaia
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Donnerstag von 9:00 - 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr
pro Person ab 1.159 €
100% Service

Nutzen Sie auch 2023 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

18 Jahre Erfahrung

Seit 18 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Auf zur Erkundungstour in Siebenbürgen, ebenso bekannt als Transsilvanien! Auf dieser Reise entdecken Sie nicht nur die außergewöhnliche Geschichte dieser zentralen Region, sondern gehen gleich zweimal auf Dampflokfahrt.

Tag 1: Anreise nach Bukarest – Predeal

Am frühen Vormittag Flug von Frankfurt nach Bukarest. Dort Empfang von der örtlichen Reiseleitung und Beginn einer Stadtrundfahrt. Bukarest ist aufgrund seiner eleganten Boulevards, der weitläufigen Plätze und des Triumphbogens als „Paris des Ostens“ bekannt. Eindrucksvoll ist die Mischung verschiedener Baustile, die vom Klassizismus bis zur Plattenarchitektur des Kommunismus reichen. Das Dorfmuseum im Norden der Stadt gibt einen Überblick über die traditionelle Architektur des Landes. Hier sind typische Gebäude und Objekte der Volkskunst aus dem ganzen Land zusammengebracht und ausgestellt. Weiter geht es zum Luftkurort Predeal an der walachisch-transsilvanischen Grenze gelegen. Mit 1.040 m Höhe ist Predeal die höchstgelegene Stadt der Karpaten.
Sehenswürdigkeiten
Triumphbogen
Städte
Bukarest Predeal
Triumphbogen
Eine Rundreise durch die Walachei startet meist in Bukarest. Die rumänische Hauptstadt verfügt über zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Das wohl meist besuchte Monument der Stadt ist der Triumphbogen aus dem Jahre 1935. Tatsächlich wurde das Bauwerk erstmals 1878 aus Holz errichtet. Der Anlass dafür war, dass Rumänien nach dem "Russisch-Türkischen Krieg" die Unabhängigkeit erlangte.
Erst 1935 erhielt der Triumphbogen sein heutiges Aussehen als 25 Meter hohes Granitdenkmal. Zahlreiche Reliefs und Skulpturen von namhaften Künstlern schmücken seither seine Fassaden. Im Inneren befindet sich eine Treppe, die zu einer Terrasse führt. Ein Zutritt wird aber nur zu besonderen Anlässen (am 1. Dezember zum Nationalfeiertag und am 9. Juni zum Veteranentag) gewährt. An den Triumphbogen grenzt der Herastrau-Park an, der Entspannung in der Großstadt bietet.
Bukarest
Bukarest, die Hauptstadt Rumäniens, liegt mitten in der großen Walachei und wird das i-Tüpfelchen Ihrer Rundreise durch Rumänien sein. Die ungewöhnliche Stadt besticht mit historischen Attraktionen und hier können Sie noch den alten Sagen und Legenden lauschen. Besichtigen Sie den bekannten Triumphbogen, oder schlendern Sie über den Platz der Revolution. Werfen Sie einen Blick in das Nationalmuseum und wandeln Sie auf den Spuren der Geschichte. Das rumänische Athenäum zählt wohl zu den schönsten Bauwerken der Hauptstadt. Hier finden viele Konzertabende statt.
Schlendern Sie durch die fantastische Altstadt. Vergangenheit und Gegenwart verbinden sich hier und neben imposanten Altbauten finden Sie auch moderne Hochhäuser. Das berühmte "Haus des Volkes" können Sie hautnah erleben. Es ist das zweitgrößte Verwaltungsgebäude der Welt und suchen Sie ein wenig Ruhe, dann sollte Sie Ihr Weg auch in den Herastrau Park führen. Das Naherholungsgebiet bietet einen japanischen Garten und auch erholsame Bootstouren.
Predeal
Predeal ist eine Kleinstadt in Siebenbürgen in Rumänien. Es ist rund 25 Kilometer von Kronstadt entfernt und liegt in den Karpaten. Von Bergmassiven umgeben, befindet sich Predeal auf rund 1100 Metern Höhe.
Sehenswert in Predeal sind die beiden Kirchen Sf. Nicolae, die 1819 gebaut wurde, und Nasterea Maicii Domnului von 1835 sowie das Kloster, das aus dem 19. Jahrhundert stammt. Predeal ist auch ein Luftkur- und Skiort. Wintersportler können hier Skiabfahrten von bis zu 2.400 Metern Länge absolvieren. Verpassen Sie nicht auf Ihrer Rundreise, die am höchsten gelegene Stadt in Rumänien zu besuchen. Neben den Sehenswürdigkeiten in der Stadt gilt Predeal als Ausgangspunkt für unzählige Ausflüge in die traumhafte Umgebung.

Tag 2: Predeal – Harman/Honigberg – Brasov/Kronstadt – Bran/Törzburg – Predeal

Der Tag beginnt mit der Besichtigung der Kirchenburg aus Harman (Honigberg) die sich im Burzenland, 10 km weit von Brasov befindet. Diese wurde neben der Religionsausübung von den ansässigen Bewohnern auch als Rückzugs- und Verteidigungsbau genutzt. Danach lernen Sie Brasov (Kronstadt) kennen. Bei einem Stadtrundgang im Stadtzentrum besichtigen Sie die Schwarze Kirche mit ihrer Buchholzorgel, die mittelalterliche Stadtmauer um die historische Altstadt mit stilvollen spätmittelalterlichen Bürgerhäusern, den Rathausplatz, die einzigartige Schnurrgasse, das Katherinentor und die kleine versteckte orthodoxe Kirche im Zentrum. Danach erwartet Sie einer der Höhepunkte Ihrer Reise - Schloss Bran! Steil hinauf ragt das als "Schloss Dracula" bekannte mittelalterliche Gebäude oberhalb einer Schlucht und thront über der Gegend. Die romantisch gelegene Burg ist heute ein Museum. Rückfahrt nach Predeal für das Abendessen.
Sehenswürdigkeiten
Rathausplatz Brasov Schloss Bran Schwarze Kirche
Städte
Kronstadt Törzburg Predeal
Rathausplatz Brasov
Der Rathausplatz in Brasov wurde im Jahr 1420 erbaut und lädt zu gemütlichen Shoppingtouren ein und auch für Ihr leibliches Wohl wird hier bestens gesorgt. Die Kronstadt Brasov stammt aus dem 13. Jahrhundert und zählt wohl zu den schönsten Städten in Siebenbürgen. Genießen Sie das Flair der Altstadt und begeben Sie sich auf eine Zeitreise. Imposante Bauwerke im gotischen und barocken Stil erwarten Sie und der Rathausplatz besticht mit seinem Wahrzeichen der "Schwarzen Kirche", dem ehemaligen Rathaus.
Auf Ihrer Rundreise durch Rumänien sollten Sie sich die Kronstadt nicht entgehen lassen. Rund um Brasov finden Sie eine Vielzahl an historischen Burgen und urigen Dörfern. Vergessen Sie die Wanderschuhe nicht. Besichtigen Sie auch die eindrucksvolle Befestigungsanlage von Brasov. Von hier aus können Sie Blicke über die Altstadt werfen. Auch ein Bummel durch die Fadengasse lohnt sich. Sie stammt noch aus dem 18. Jahrhundert und ist nur einen Meter breit.
Schloss Bran
Auf dem Felsen Dietrichstein, umgeben von tiefen Wäldern und der unberührten Natur, befindet sich das imposante Schloss Bran. Einst in der Obhut vom berühmt berüchtigten Grafen Dracula, zählt das Schloss heute zu den wohl beliebtesten Attraktionen in Rumänien. Ein Ausflug zur Burg lohnt sich. Das Schloss blickt auf eine lange Geschichte zurück und die Legende vom Grafen Dracula fasziniert Reisende auf der ganzen Welt. Auf Ihrer Rundreise durch Rumänien sollten Sie das Schloss Bran nicht auslassen und können auch zu langen Spaziergängen in die Umgebung starten.
Das Schloss, welches auch Törzburg genannt wird, liegt in Siebenbürgen. Zahlreiche Erzählungen ranken um den walachischen Fürsten Vlad III. Draculea, der auch "Sohn des Teufels" genannt wurde. Die wohl Bekanntest ist die vom Autor Bram Stoker. Im Schloss Bran finden Sie ein Museum und auch an einer geführten Tour können Sie teilnehmen. Begeben Sie sich auf eine einzigartige Fantasiereise.
Schwarze Kirche
Die in den rumänischen Karpaten in der Provinz Siebenbürgen gelegene Stadt Brasov, deutsch Kronstadt, ist bekannt für seine mittelalterliche Struktur und Architektur. Besonders imposant ist dabei die schwarze Kirche im gotischen Baustil im Stadtzentrum. Brasov ist die ideale Ausgangs- und Aufenthaltsstation auf Ihrer geplanten Rundreise durch Rumänien. Neben zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten beeindruckt die Stadt auch mit ihrer Nähe zu den imposanten Karpaten. So ergibt sich mit einer Reise nach Brasov eine ideale Kombination aus Städtetourismus und Naturerlebnis. Wem der Trubel der Altstadt zu viel wird, der kann sich bei einer entspannten Wanderung in den karpatischen Gebirgspfaden der Ruhe der Natur widmen.
Kronstadt
Kronstadt ist eine Stadt mit rund 280.000 Einwohnern in Siebenbürgen in Rumänien. Sie liegt im Bergland der Karpaten. Von Rittern des Deutschen Orden wurde die in der Landessprache Brasov genannte Großstadt im 13. Jahrhundert gegründet. Kronstadt ist bekannt, weil Bran mit Draculas Schloss in der Nähe liegt. Für einen Besuch dieses Schlosses und der charmanten Stadt Brasov sollten Sie auf Ihrer Rundreise durch Siebenbürgen unbedingt genug Zeit einplanen.
In Kronstadt gibt es einiges zu entdecken: Das Wahrzeichen der Stadt ist die Schwarze Kirche, eine gotische Hallenkirche, die 1477 gebaut wurde. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Rathausplatz mit dem Alten Rathaus, das 1420 gebaut wurde. Dazu gibt es unzählige gotische und barocke Fassaden und Türme in der Altstadt zu bewundern. Rund um die Altstadt sind die Reste der Stadtmauer, die aus dem 15. Jahrhundert stammt, zu sehen.
Törzburg
Schloss Bran (Törzburg) war ursprünglich als Verteidigungsfestung gedacht und ist heute eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Rumänien. Hoch oben thront das Schloss über der Schlucht und verbindet Siebenbürgen mit der Walachei. Im Inneren befindet sich ein Museum, welches sich über 4 Stockwerke verteilt. Sammlungen historischer Waffen, Rüstungen sowie persönliche Dinge der Familie Habsburg werden hier ausgestellt. Darunter befinden sich die Krone, ein Zepter und ein silberner Dolch. Ein kleines Dorfmuseum, welches ebenfalls auf dem Gelände liegt, zeigt die Traditionen und die Lebensweise der transsylvanischen Dorfbewohner und Bauern. Einer Legende nach soll es sich bei Schloss Bran um das Dracula-Schloss handeln. Ein Besuch sollte bei einer Rundreise durch Rumänien auf jeden Fall mit auf der Tagesordnung stehen. In regelmäßigen Abständen wird auf dem Schloss ein Folklore-Markt veranstaltet. Dort wird für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt und man kann landestypische Gerichte aus Rumänien probieren.
Predeal
Predeal ist eine Kleinstadt in Siebenbürgen in Rumänien. Es ist rund 25 Kilometer von Kronstadt entfernt und liegt in den Karpaten. Von Bergmassiven umgeben, befindet sich Predeal auf rund 1100 Metern Höhe.
Sehenswert in Predeal sind die beiden Kirchen Sf. Nicolae, die 1819 gebaut wurde, und Nasterea Maicii Domnului von 1835 sowie das Kloster, das aus dem 19. Jahrhundert stammt. Predeal ist auch ein Luftkur- und Skiort. Wintersportler können hier Skiabfahrten von bis zu 2.400 Metern Länge absolvieren. Verpassen Sie nicht auf Ihrer Rundreise, die am höchsten gelegene Stadt in Rumänien zu besuchen. Neben den Sehenswürdigkeiten in der Stadt gilt Predeal als Ausgangspunkt für unzählige Ausflüge in die traumhafte Umgebung.

Tag 3: Predeal – Miercurea Ciuc /Szeklerburg – Sovata – Bistrita/Bistritz

Heute geht mit dem Bus über Miercurea Ciuc, einer kleinen Stadt zwischen dem Harghita Vulkangebirge und dem Ciuc Berg, zum Erholungsort Sovata. Der Kurort ist wegen seinen Thermalbädern weltweit bekannt. Eine unvergessliche Reise erwartet Sie in einem Dampfsonderzug auf einer Strecke von 14 km von der Kurstadt Sovata nach Burg Feld (Campul Cetatii) und zurück. Die Dampflokomotive wurde im Jahre 1949 in der Chrzanowo Fabrik in Polen gebaut und läuft auf Kohle oder Holz. Der Zug hat eine Gesamtkapazität von 90 Plätzen, die in vier Wagons verteilt sind. Diese Fahrt ist mehr als nur eine Zugfahrt. Schöne Landschaften aus dichten Wäldern und mit Blick auf die Berge haben diese Reise mit 35 km/h bekannt gemacht. Gegen Abend erreichen Sie Bistrita, eine ehemalige sächsische Handelsstadt, die im Norden von Siebenbürgen liegt.
Städte
Bistrita Predeal
Bistrita
Im Nordosten von Siebenbürgen findet man die Stadt Bistrita. Es lohnt sich, diese mittelalterliche Stadt in Rumänien einmal zu Fuß zu besuchen. Der große Stadtpark wurde im 20. Jahrhundert angelegt und versammelt Junge und auch Ältere. Hier kann man auch Ginkgo Bäume bestaunen, die im Park wachsen. Den Kulturpalast kann man gar nicht verfehlen. Er befindet sich in der Mitte des Parks und ist ein wichtiger Ort für kulturelle Veranstaltungen. Touristen sollten im Rahmen ihrer Rundreise durch Rumänien an einem landestypischen Festival oder einer Theateraufführung teilnehmen. Im Stadtzentrum von Bistrita findet man die evangelische Stadtpfarrkirche. Ihr Bau begann im Jahr 1470 und sie besitzt einen 75 Meter hohen Turm. In ihrem Inneren steht die berühmte Orgel von Johannes Prause. Sehenswert ist ebenfalls das evangelische Pfarrhaus, welches aus dem 14. Jahrhundert stammt und auch einen Besuch im Heimatmuseum sollte mit eingeplant werden.
Predeal
Predeal ist eine Kleinstadt in Siebenbürgen in Rumänien. Es ist rund 25 Kilometer von Kronstadt entfernt und liegt in den Karpaten. Von Bergmassiven umgeben, befindet sich Predeal auf rund 1100 Metern Höhe.
Sehenswert in Predeal sind die beiden Kirchen Sf. Nicolae, die 1819 gebaut wurde, und Nasterea Maicii Domnului von 1835 sowie das Kloster, das aus dem 19. Jahrhundert stammt. Predeal ist auch ein Luftkur- und Skiort. Wintersportler können hier Skiabfahrten von bis zu 2.400 Metern Länge absolvieren. Verpassen Sie nicht auf Ihrer Rundreise, die am höchsten gelegene Stadt in Rumänien zu besuchen. Neben den Sehenswürdigkeiten in der Stadt gilt Predeal als Ausgangspunkt für unzählige Ausflüge in die traumhafte Umgebung.

Tag 4: Bistrita/Bistritz – Viseu de Sus/Oberwischau – Bistrita/Bistritz

Sehr früh beginnt heute die Fahrt nach Viseul de Sus (Oberwischau), wo die Wassertalbahn auf uns wartet. Die Schmalspurbahn von nur 760 mm führt durch ein wildromantisches Waldgebiet in die Karpaten. Neben der wunderschönen Landschaft kann man entlang der Strecke viele Brücken und Tunnel bewundern. Mittags ist auch ein Picknick mit Getränken im Gebirge inkludiert. Am Nachmittag haben Sie Zeit für einen Stadtrundgang in Bistritz, um die im 16. Jhd. gebaute evangelische Stadtpfarrkirche mit ihrem 75 Meter hohem Turm zu bewundern. Ein Besuch lohnt sich auch im Silberschmiedehaus mit der Fassade im Renaissancestil und einem raffiniert gemeißelten Portal.
Sehenswürdigkeiten
Evangelische Stadtpfarrkirche
Städte
Hermannstadt Bistrita
Evangelische Stadtpfarrkirche
Beim Namen Rumänien kommt vielen wohl der berühmte Graf Dracula in den Sinn und die schaurig schönen Geschichten, welche sich um den Mythos des berühmten siebenbürgischen Fürsten ranken. Dass dieses kleine unscheinbare Land im Osten Europas zu einem der unberührten Flecken der Erde zählt, lässt sich zweifelsohne bestätigen.
Nutzen Sie im Rahmen einer Rundreise die Gelegenheit und tauchen Sie ein in das besondere Flair von Hermannstadt. Die Stadt galt lange als Zentrum der Siebenbürgen Sachsen, welche sich dem lutherischen Glauben anschlossen. Die evangelische Stadtpfarrkirche von Hermannstadt gilt heute noch als höchstes und markantestes Gebäude der Provinz Siebenbürgen. Mit ihrem markanten Fünfknopfturm ist sie bereits von außerhalb zu erkennen und sollte im Rahmen eines Stadtbesuches unbedingt besichtigt werden. Die in der Kirche installierten Orgeln zählen zu den größten und bekanntesten in ganz Rumänien.
Hermannstadt
Hermannstadt, rumänisch Sibiu, ist ein beliebtes Reiseziel in Rumänien. Es ist eines der größten Städte des Landes und eine kulturell bedeutsame Stadt. Hermannstadt ist das Zentrum von Siebenbürgen und liegt am Fluss Zibin, am Fuß der Karpaten. Hermannstadt mit seiner bewegten Geschichte, sollten Sie sich auf Ihrer Rundreise durch Siebenbürgen unbedingt ansehen. Schon 1147 ließen sich die ersten deutschen Siedler im heutigen Hermannstadt nieder. Rund 550 Jahre später wurde ganz Siebenbürgen an Österreich angegliedert, bevor es 1867 Teil des Königreichs Ungarn wurde. Seit Ende des Ersten Weltkrieges gehört es zu Rumänien.
Sibiu oder Hermannstadt wartet mit charmanten Sehenswürdigkeiten. Der Hauptplatz der Stadt, Großer Ring genannt, ist eines der größten Plätze in Rumänien und von zahlreichen historischen Gebäuden, wie dem Brukenthal-Palast, dem Blauen Stadthaus und der katholischen Stadtpfarrkirche, umgeben. Bekannt ist auch der Ratsturm, der aus dem 18. Jahrhundert stammt und eine wunderschöne Aussicht über die Stadt bietet.
Bistrita
Im Nordosten von Siebenbürgen findet man die Stadt Bistrita. Es lohnt sich, diese mittelalterliche Stadt in Rumänien einmal zu Fuß zu besuchen. Der große Stadtpark wurde im 20. Jahrhundert angelegt und versammelt Junge und auch Ältere. Hier kann man auch Ginkgo Bäume bestaunen, die im Park wachsen. Den Kulturpalast kann man gar nicht verfehlen. Er befindet sich in der Mitte des Parks und ist ein wichtiger Ort für kulturelle Veranstaltungen. Touristen sollten im Rahmen ihrer Rundreise durch Rumänien an einem landestypischen Festival oder einer Theateraufführung teilnehmen. Im Stadtzentrum von Bistrita findet man die evangelische Stadtpfarrkirche. Ihr Bau begann im Jahr 1470 und sie besitzt einen 75 Meter hohen Turm. In ihrem Inneren steht die berühmte Orgel von Johannes Prause. Sehenswert ist ebenfalls das evangelische Pfarrhaus, welches aus dem 14. Jahrhundert stammt und auch einen Besuch im Heimatmuseum sollte mit eingeplant werden.

Tag 5: Bistrita/Bistritz – Targu Mures/Neumarkt – Seuca/Dunkeldorf – Bazna/Baasen – Medias/Mediasch

Nach dem Frühstück fährt der Bus nach Neumarkt, die größte Stadt des Szeklerlandes. Hier können Sie den Kulturpalast und die größte orthodoxe Kirche Transsilvaniens sehen. Nachmittags Besichtigung und Weinkostprobe in Dunkeldorf, wo Sie in der Weinkellerei die besten Weine des Kokeltals verkosten werden. Anschließend Fahrt mit dem Pferdewagen von Baasen zur sächsischen Kirchenburg von Boian/Bonnesdorf. Dieses Gotteshaus stammt aus dem 14. Jahrhundert. Am Abend erreichen Sie Medias, eine Stadt im Kokeltal des Karpatenvorlands, die von zahlreichen Bergen umgeben ist. Hotelbezug und Abendessen.
Sehenswürdigkeiten
Kulturpalast-Targu Mures
Städte
Neumarkt am Mieresch Bazna Bistrita Medias
Kulturpalast-Targu Mures
Auf einer Rundreise durch  Siebenbürgen in Rumänien gibt es viele beeindruckende Orte und Plätze zu entdecken. Einer dieser Orte ist Târgu Mures.
Târgu Mures, oder zu Deutsch Neumarkt am Mieresch ist die Hauptstadt des Kreises Mures im historischen Siebenbürgen in Rumänien. Die märchenhafte Stadt mit ihren beeindruckenden, mittelalterlichen Gebäuden liegt umschlossen von ursprünglichen Wäldern und Bergen am Ufer des Flusses Mures und bezaubert mit einem ganz besonderen Charme.
Die Geschichte von Neumarkt am Mieresch, die um 1300 in Siebenbürgen in Rumänien gegründet wurde, ist heute noch geprägt von dem ungarischen Einfluss auf die schöne Hauptstadt.
Die beliebteste Sehenswürdigkeit von Neumarkt am Mieresch ist der Kulturpalast der Stadt. Ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen der prunkvollen Fassade des mächtigen Gebäudes, die in einer reich verzierten ungarischen Jugendstilarchitektur erstrahlt, die ihresgleichen sucht, sondern speziell wegen der kulturellen Schätze im Inneren. So finden sich hier wundervolle Fresken, venezianische Spiegel und Reliefs, eine Bibliothek, ein Kunst- und ein historisches Museum und ein Konzertsaal.
Neumarkt am Mieresch
Mitten in der rumänischen Region Siebenbürgen liegt die Stadt Neumarkt am Mieresch - oder Targu Mures, wie sie auf Landessprache heißt. Diesen Namen trägt die Stadt auch aufgrund der Lage, denn sie ist direkt am Fluss Mures zu finden. Die gesamte Landschaft ist geprägt von Gewässern, Bergen und Wäldern, die sofort Erinnerungen an Bram Stokers Dracula-Romane wecken.
Targu Mures zeichnet sich durch eine Vielzahl alter Gebäude und historischer Sehenswürdigkeiten aus und sollte daher auf Ihrer Rundreise durch Rumänien unbedingt als Zwischenstopp in Erwägung gezogen werden. Die frühesten Spuren der städtischen Besiedlung lassen sich noch aus dem Zeitalter des Neolithikum, der Bronze- und Eisenzeit, finden. Besonders sehenswert ist die mittelalterliche Burg inklusive der Reformierten Burgkirche, die noch aus dem 15. Jahrhundert stammt. Historisch bedingt lassen sich zudem noch viele mehrsprachige Ortsschilder finden, mit Bezeichnung in rumänischer, ungarischer und deutscher Sprache - ein kleines Highlight für alle Geschichtsfreunde und Touristen.
Bazna
Im malerischen Kokeltal, im Norden Rumäniens liegt die Gemeinde Bazna. Umgeben von sanften Hügeln und dem größten Weinbaugebiet Siebenbürgens, können Sie in Bazna noch die Seele baumeln lassen. Erkunden Sie Siebenbürgen auf eigene Faust und besichtigen Sie auch die Sehenswürdigkeiten der Umgebung. In Bazna finden Sie mehrere nostalgische Kirchen und auch einen Blick in die Umgebung sollten Sie werfen. Starten Sie zu einer aufregenden Tour durch Transsilvanien, oder besuchen Sie den "Steingasser Tower", einen Wehrturm. Auf Ihrer Rundreise durch Rumänien gibt es viel zu entdecken.
Siebenbürgen ist das optimale Reiseziel zum Entspannen und um sich zu Erkundungstouren aufzumachen. Viele urige Ortschaften werden Ihnen auf Ihrer Rundreise begegnen. Bazna wurde erstmalig im Jahr 1271 erwähnt und auch der Legende vom "brennenden Wasser von Bazna" sollten Sie lauschen. Begeben Sie sich auf eine Reise in die Geschichte.
Bistrita
Im Nordosten von Siebenbürgen findet man die Stadt Bistrita. Es lohnt sich, diese mittelalterliche Stadt in Rumänien einmal zu Fuß zu besuchen. Der große Stadtpark wurde im 20. Jahrhundert angelegt und versammelt Junge und auch Ältere. Hier kann man auch Ginkgo Bäume bestaunen, die im Park wachsen. Den Kulturpalast kann man gar nicht verfehlen. Er befindet sich in der Mitte des Parks und ist ein wichtiger Ort für kulturelle Veranstaltungen. Touristen sollten im Rahmen ihrer Rundreise durch Rumänien an einem landestypischen Festival oder einer Theateraufführung teilnehmen. Im Stadtzentrum von Bistrita findet man die evangelische Stadtpfarrkirche. Ihr Bau begann im Jahr 1470 und sie besitzt einen 75 Meter hohen Turm. In ihrem Inneren steht die berühmte Orgel von Johannes Prause. Sehenswert ist ebenfalls das evangelische Pfarrhaus, welches aus dem 14. Jahrhundert stammt und auch einen Besuch im Heimatmuseum sollte mit eingeplant werden.
Medias
Die schöne Stadt Medias, die auch Mediasch genannt wird, liegt im historischen Siebenbürgen in Rumänien. Auf Ihrer Rundreise sollten Sie die geschichtsträchtige Stadt nicht auslassen. Von Bergen und imposanten Steilhängen umgeben, lädt die Region rund um die Stadt nicht nur zu langen Wanderungen ein, auch Spaziergänge durch die urigen Nachbardörfer lohnen sich. Medias wurde bereits im 13. Jahrhundert besiedelt und zahlreiche Heere durchstreiften einst die Umgebung. Die Stadt ist vor allem für ihren Weißwein bekannt und auch einen Blick in die Margarethenkirche sollten Sie werfen.
Von Medias aus lassen sich viele Attraktionen schnell erreichen. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Turnul Fierarilor Museum. Hier können Sie zahlreiche Kunstwerke bewundern. Und auch eine Tour durch Siebenbürgen, welches aus Transsilvanien genannt wird, wird Ihnen gefallen. Nicht nur in den Sommermonaten ist Siebenbürgen ein beliebtes Ausflugsziel, auch im Winter können Sie hier Skifahren, Rodeln oder dem Langlauf nachgehen.

Tag 6: Medias/Mediasch – Sibiu/Hermannstadt – Predeal

Nach dem Frühstück ein kurzer Stadtrundgang in Medias, eine der ehemaligen sieben Burgen der Sachsen. Diese kleine geheimnisvolle Stadt liegt in Weinberge eingebettet. Auf der Besichtigungstour sehen Sie unter anderem die Margarethenkirche, die 1488 im gotischen Stil errichtet wurde. Die Margarethenkirche ist eine evangelische Stadtpfarrkirche, die unter anderem für ihren schiefen Turm bekannt ist. Danach geht es nach Sibiu, die ehemalige Kulturhauptstadt Europas von 2007. Das historische Zentrum wartet mit uralten Torbögen und verwinkelten Gassen auf. Hier finden sich auch die mächtigsten Wehranlagen ganz Siebenbürgens. Schlendern Sie über den Großen und Kleinen Ring mit ihren zahlreichen historischen Handels- und Handwerkshäusern und entdecken Sie wichtigste Barock-Denkmäler am Hauptplatz, sowie auch die berühmte Lügenbrücke. Danach Besuch der evangelischen Kathedrale, jetziger Sitz der Bischöfe. Hier ist auch der Sohn Draculas, Mihnea der Böse, begraben. Rückfahrt nach Predeal.
Sehenswürdigkeiten
Lügenbrücke Margarethenkirche Evangelische Stadtpfarrkirche
Städte
Hermannstadt Medias Predeal
Lügenbrücke
Nahe der Südkarpaten, am Fluss Zibin in Rumänien, liegt Hermannstadt. Einst von deutschen Siedlern gegründet, wurde Hermannstadt oder Sibiu, wie der rumänische Name lautet, in 2007 neben Luxemburg zur Kulturhauptstadt in Europa ernannt. Die charmante Stadt in Siebenbürgen hat neben imposanten, wunderschönen Kirchen, wie die orthodoxe Kathedrale mit ihren beeindruckenden Zwiebeltürmen, Museen und Theatern eine ganz besondere Sehenswürdigkeit, die Sie sich während Ihrer Rundreise durch Rumänien nicht entgehen lassen sollten - die Lügenbrücke von Hermannstadt.
Sie ist ein gusseisernes Schmuckstück und die erste gusseiserne Brücke in Rumänien. Das Tragwerk der Brücke ist mit wunderschönen Rosetten, eisernen Pflanzenornamenten und einer Bordüre verziert. Oben flankieren auf vier steinernen Sockeln schmiedeeiserne, alte Straßenlampen die Brücke. Um die Lügenbrücke ranken sich viele Legenden. So heißt es in einer Legende, dass, wenn auf der Brücke eine Lüge erzählt wird, die Brücke ächzende Geräusche von sich gibt - gerade so, als ob sie jeden Moment zusammenbricht. Kaum zu glauben? Probieren Sie es während Ihrer Rundreise einfach einmal aus.
Margarethenkirche
Mitten im Kokeltal, in Siebenbürgen in Rumänien, liegt eine kleine Stadt, für die sich ein Tagesausflug während einer Rundreise durch Rumänien lohnt -  Medias. Die charmante Stadt liegt malerisch eingebettet zwischen majestätischen Bergen, Wäldern und Weinbergen.
Wer durch die wunderschöne, historische Altstadt Medias spaziert, kann ihn nicht übersehen: den schiefen Trompeterturm der Margarethenkirche und das Wahrzeichen der Stadt. Neben der Schieflage hat der Turm noch eine weitere Besonderheit - den Turepitz. Das hölzerne Männchen steht seit dem 17. Jahrhundert in einer Nische an der südöstlichen Ecke des Tramiter und läutet die vollen Stunden ein.
Die Margarethenkirche ist eine der bedeutendsten spätgotischen Kirchenburgen des Landes. Erstmalig wurde sie im Jahr 1414 erwähnt.
Der nördliche Teil der wunderschönen Stadtpfarrkirche ist in der Form einer Basilika errichtet, während der südliche Teil als Hallenkirche gebaut wurde.
Im Inneren birgt die erhabene Saalkirche wahre Schätze. Neben dem prachtvollen spätgotischen Flügelaltar und den schönen Fresken, die erst in den 70er Jahren freigelegt wurden, hütet die Kirche ein weltweit einzigartiges Kulturerbe: die Siebenbürger Teppiche.
Evangelische Stadtpfarrkirche
Beim Namen Rumänien kommt vielen wohl der berühmte Graf Dracula in den Sinn und die schaurig schönen Geschichten, welche sich um den Mythos des berühmten siebenbürgischen Fürsten ranken. Dass dieses kleine unscheinbare Land im Osten Europas zu einem der unberührten Flecken der Erde zählt, lässt sich zweifelsohne bestätigen.
Nutzen Sie im Rahmen einer Rundreise die Gelegenheit und tauchen Sie ein in das besondere Flair von Hermannstadt. Die Stadt galt lange als Zentrum der Siebenbürgen Sachsen, welche sich dem lutherischen Glauben anschlossen. Die evangelische Stadtpfarrkirche von Hermannstadt gilt heute noch als höchstes und markantestes Gebäude der Provinz Siebenbürgen. Mit ihrem markanten Fünfknopfturm ist sie bereits von außerhalb zu erkennen und sollte im Rahmen eines Stadtbesuches unbedingt besichtigt werden. Die in der Kirche installierten Orgeln zählen zu den größten und bekanntesten in ganz Rumänien.
Hermannstadt
Hermannstadt, rumänisch Sibiu, ist ein beliebtes Reiseziel in Rumänien. Es ist eines der größten Städte des Landes und eine kulturell bedeutsame Stadt. Hermannstadt ist das Zentrum von Siebenbürgen und liegt am Fluss Zibin, am Fuß der Karpaten. Hermannstadt mit seiner bewegten Geschichte, sollten Sie sich auf Ihrer Rundreise durch Siebenbürgen unbedingt ansehen. Schon 1147 ließen sich die ersten deutschen Siedler im heutigen Hermannstadt nieder. Rund 550 Jahre später wurde ganz Siebenbürgen an Österreich angegliedert, bevor es 1867 Teil des Königreichs Ungarn wurde. Seit Ende des Ersten Weltkrieges gehört es zu Rumänien.
Sibiu oder Hermannstadt wartet mit charmanten Sehenswürdigkeiten. Der Hauptplatz der Stadt, Großer Ring genannt, ist eines der größten Plätze in Rumänien und von zahlreichen historischen Gebäuden, wie dem Brukenthal-Palast, dem Blauen Stadthaus und der katholischen Stadtpfarrkirche, umgeben. Bekannt ist auch der Ratsturm, der aus dem 18. Jahrhundert stammt und eine wunderschöne Aussicht über die Stadt bietet.
Medias
Die schöne Stadt Medias, die auch Mediasch genannt wird, liegt im historischen Siebenbürgen in Rumänien. Auf Ihrer Rundreise sollten Sie die geschichtsträchtige Stadt nicht auslassen. Von Bergen und imposanten Steilhängen umgeben, lädt die Region rund um die Stadt nicht nur zu langen Wanderungen ein, auch Spaziergänge durch die urigen Nachbardörfer lohnen sich. Medias wurde bereits im 13. Jahrhundert besiedelt und zahlreiche Heere durchstreiften einst die Umgebung. Die Stadt ist vor allem für ihren Weißwein bekannt und auch einen Blick in die Margarethenkirche sollten Sie werfen.
Von Medias aus lassen sich viele Attraktionen schnell erreichen. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Turnul Fierarilor Museum. Hier können Sie zahlreiche Kunstwerke bewundern. Und auch eine Tour durch Siebenbürgen, welches aus Transsilvanien genannt wird, wird Ihnen gefallen. Nicht nur in den Sommermonaten ist Siebenbürgen ein beliebtes Ausflugsziel, auch im Winter können Sie hier Skifahren, Rodeln oder dem Langlauf nachgehen.
Predeal
Predeal ist eine Kleinstadt in Siebenbürgen in Rumänien. Es ist rund 25 Kilometer von Kronstadt entfernt und liegt in den Karpaten. Von Bergmassiven umgeben, befindet sich Predeal auf rund 1100 Metern Höhe.
Sehenswert in Predeal sind die beiden Kirchen Sf. Nicolae, die 1819 gebaut wurde, und Nasterea Maicii Domnului von 1835 sowie das Kloster, das aus dem 19. Jahrhundert stammt. Predeal ist auch ein Luftkur- und Skiort. Wintersportler können hier Skiabfahrten von bis zu 2.400 Metern Länge absolvieren. Verpassen Sie nicht auf Ihrer Rundreise, die am höchsten gelegene Stadt in Rumänien zu besuchen. Neben den Sehenswürdigkeiten in der Stadt gilt Predeal als Ausgangspunkt für unzählige Ausflüge in die traumhafte Umgebung.

Tag 7: Predeal – Sinaia – Bucuresti/Bukarest - Deutschland

Vormittags Fahrt nach Sinaia und Außenbesichtigung des Peles-Schlosses, der Sommerresidenz der königlichen Familie. Im Jahr 1866 kam der erste König aus dem Geschlecht der Hohenzollern nach Rumänien und entschied sich, in Sinaia am Ufer des Peles Baches ein Schloss bauen zu lassen, dass ihn an die Heimat erinnert. Nicht weit weg befindet sich das Kloster Sinaia in einer bezaubernden natürlichen Umgebung. Anschließend verlassen Sie das Prahova-Tal und fahren nach Bukarest. Je nach Ankunft Zeit zur freien Verfügung, danach Transfer zum Flughafen und Heimflug.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Sehenswürdigkeiten
Schloss Peles Sinaia Kloster
Städte
Sinaia Bukarest Predeal
Schloss Peles
Ganz in der Nähe der Stadt Sinaia befindet sich das ehemalige Königsschloss Peles. Das imposante Bauwerk erinnert an ein Märchenschloss und im Inneren können Sie im Museum beeindruckende Gemälde, Skulpturen und nostalgische Möbel bewundern. Auf Ihrer Rundreise durch Siebenbürgen werden Ihnen viele Attraktionen begegnen. Im schönen Schloss Peles finden zahlreiche Ausstellungen statt, die Ihnen die Geschichte Rumäniens nahe bringen. Doch auch das Umland sollten Sie nicht außer Acht lassen. Nicht nur die Hauptstadt Bukarest ist schnell zu erreichen, auch eine Wanderung lohnt sich.
Das Schloss Peles stammt aus dem 19. Jahrhundert und wird von sieben Terrassen umsäumt. Auch beherbergt es ein Theater und war einst die Sommer-Residenz von König Karol I. Genießen Sie einen Blick in den türkischen Salon, oder nehmen Sie an einer Führung teil, um die 160 Zimmer zu erkunden. Und nach vielen aufregenden Stunden können Sie einen Ausflug in die herrliche Natur unternehmen.
Sinaia Kloster
Eine Rundreise durch Rumänien bietet eine Vielfalt an Natur- und Kulturerlebnissen. In Siebenbürgen ist das Sinaia Kloster ein beliebtes Ausflugsziel. Das Kloster liegt auf etwa 800 Meter Seehöhe inmitten der herrlichen Kulisse des Bucegi Gebirges. Es stammt aus dem Ende des 17. Jahrhunderts. Damals war General Mihai Cantacuzino vom Kloster "Der heiligen Helena" auf der ägyptischen Halbinsel Sinai so fasziniert, dass er in seiner Heimat Siebenbürgen ein ähnliches Bauwerk errichten ließ. Daher kommt auch der Name des Klosters.
Im Kloster Sinaia beeindruckt vor allem der Glockenturm aus dem Jahre 1892. Im Inneren des Turms befindet sich die 1.700 kg schwere Glocke, die aus Bukarest gebracht wurde. Die sich im Kloster befindliche Kirche war das erste öffentliche Gebäude, das in Rumänien elektrisch beleuchtet wurde. Viele Touristen suchen das Sinaia Kloster auch auf, weil es ein historisch bedeutsames Museum aus dem 19. Jahrhundert beherbergt.
Sinaia
Auf einer Rundreise durch Rumänien darf ein Ausflug Richtung Südkarpaten nicht fehlen. Dieses Gebirge liegt zwischen Siebenbürgen im Norden und der Walachai im Süden und wird häufig auch als Transsilvanische Alpen bezeichnet. Inmitten dieser Gegend liegt die Kleinstadt Sinaia.
Obwohl Sinaia nur um gute 10.000 Einwohner hat, kann die Stadt einiges anbieten: Vor allem die eindrucksvolle bergige Landschaft macht sie zu einem idealen Ausflugsziel für Wanderer und Naturfreunde. In den Wintermonaten besuchen Wintersportler die Gegend um Sinaia gerne, auch weil sich in der Nähe das Skigebiet Bucegi-Gebirge befindet. Wer auf den kulturellen und historischen Spuren dieser Stadt wandeln möchte, wird sich an einem Besuch des Schlosses Peles und des Klosters Sinaia erfreuen. Dieses Kloster bildet den Ursprung der Stadt und trägt seinen Namen nach dem religiösen Berg Sinai. Wenn Sie sich auf eine Reise durch Rumänien begeben, sollten Sie Sinaia daher nicht außer Acht lassen.
Bukarest
Bukarest, die Hauptstadt Rumäniens, liegt mitten in der großen Walachei und wird das i-Tüpfelchen Ihrer Rundreise durch Rumänien sein. Die ungewöhnliche Stadt besticht mit historischen Attraktionen und hier können Sie noch den alten Sagen und Legenden lauschen. Besichtigen Sie den bekannten Triumphbogen, oder schlendern Sie über den Platz der Revolution. Werfen Sie einen Blick in das Nationalmuseum und wandeln Sie auf den Spuren der Geschichte. Das rumänische Athenäum zählt wohl zu den schönsten Bauwerken der Hauptstadt. Hier finden viele Konzertabende statt.
Schlendern Sie durch die fantastische Altstadt. Vergangenheit und Gegenwart verbinden sich hier und neben imposanten Altbauten finden Sie auch moderne Hochhäuser. Das berühmte "Haus des Volkes" können Sie hautnah erleben. Es ist das zweitgrößte Verwaltungsgebäude der Welt und suchen Sie ein wenig Ruhe, dann sollte Sie Ihr Weg auch in den Herastrau Park führen. Das Naherholungsgebiet bietet einen japanischen Garten und auch erholsame Bootstouren.
Predeal
Predeal ist eine Kleinstadt in Siebenbürgen in Rumänien. Es ist rund 25 Kilometer von Kronstadt entfernt und liegt in den Karpaten. Von Bergmassiven umgeben, befindet sich Predeal auf rund 1100 Metern Höhe.
Sehenswert in Predeal sind die beiden Kirchen Sf. Nicolae, die 1819 gebaut wurde, und Nasterea Maicii Domnului von 1835 sowie das Kloster, das aus dem 19. Jahrhundert stammt. Predeal ist auch ein Luftkur- und Skiort. Wintersportler können hier Skiabfahrten von bis zu 2.400 Metern Länge absolvieren. Verpassen Sie nicht auf Ihrer Rundreise, die am höchsten gelegene Stadt in Rumänien zu besuchen. Neben den Sehenswürdigkeiten in der Stadt gilt Predeal als Ausgangspunkt für unzählige Ausflüge in die traumhafte Umgebung.

Beliebte verwandte Reisen

Moldawien/Rumänien Rundreise
Tourcode: 155378
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
ChisinauBenderTiraspolTipovaTulceaBukarest
Rumänien Rundreise
Tourcode: 158464
11-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
BukarestHermannstadtSchäßburgKronstadtTörzburgNeumarkt am MiereschBistritaBiertan Karlsburg
Rumänien Rundreise
Tourcode: 158461
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
HermannstadtSchäßburgConstanta KronstadtBukarestKarlsburgBiertan Neumarkt am MiereschTörzburg
Rumänien Rundreise
Tourcode: 158459
12-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
BukarestPredealSinaiaTörzburgKronstadtNeumarkt am MiereschSchäßburgBiertan Hermannstadt
Rumänien Rundreise
Tourcode: 157666
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
HermannstadtKarlsburgBiertan SchäßburgKronstadtTörzburg
Rumänien Rundreise
Tourcode: 157418
7-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
PredealConstanta SinaiaBukarestKronstadtTörzburgSchäßburgHermannstadtTulcea
Rumänien Rundreise
Tourcode: 157318
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
HermannstadtSchäßburgKronstadtKlausenburgTörzburg
Frühbucher-Vorteil
Rumänien Rundreise
Tourcode: 157311
15-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
HermannstadtBiertan SchäßburgKronstadtTörzburgTulceaBukarest
Rumänien Rundreise
Tourcode: 155663
9-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
BukarestSinaiaPredealTörzburgKronstadtBaznaSchäßburgBiertan Hermannstadt
Rumänien Rundreise
Tourcode: 150383
11-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
BukarestSinaiaTörzburgKronstadtBistritaPiatra NeamtNeumarkt am MiereschSchäßburgHermannstadtKarlsburg

Länderinfo

Rumänien (RO)
Rumänien
Das Land auf den Grenzen zwischen Mittel-, Süd- und Osteuropa bietet eine fast schon erschreckende Vielfalt.

Hier findet jeder die passende Beschäftigung. So können sich Naturfreunde beispielsweise an dem artenreichen Ökosystem des Donaudeltas und den herrlichen Bergzügen der Karpaten erfreuen. Für Sonnenanbeter sind die Strände des Schwarzen Meeres das Paradies auf Erden und Kulturinteressierte werden in den überwältigenden mittelalterlichen Städten mit ihren zahllosen Kirchen, Burgen und Klöstern fündig.

Zu den schönsten Städten Rumäniens gehört ganz klar die Hauptstadt Bukarest. Ihre Highlights sind der Triumphbogen, das Athenäum, der Parlamentspalast, das Nationale Kunstmuseum, das Offizierskasino und der Patriarchenpalast.

Weitere wichtige rumänische Städte sind Iaşi, Cluj-Napoca, Constanţa und Timişoara.

Unbedingt erlebt haben sollte man eine Kreuzfahrt auf der Donau, dem größten Fluss Rumäniens. Eine solche Fahrt bringt führt sie zu vorbei an malerischen Ufern, eindrucksvollen Landschaften und pittoresken Ortschaften.

Ein anderes Highlight erwartet sie weiter im Landesinneren. Eingegrenzt von den Ostkarpaten, den Südkarpaten und dem Apuseni-Gebirge befindet sich hier das berühmt berüchtigte Transsilvanien welches auch als Siebenbürgen bekannt ist.

Berühmtheit erlangte Siebenbürgen nicht nur wegen seiner herrlichen Landschaft und der abwechslungsreichen Geschichte, sondern in erster Linie wegen der Legenden, welche sich um diese mythische Region ranken. Aus dem einstigen Grafen Vlad III. Draculea wurde in einem Roman von 1897 der Vampir Graf Dracula, eine der bekanntesten Schauermärchenfiguren unserer Zeit. Seither heißt es, dass Vampire aus Transsilvanien stammen und noch heute kann man das Gruselschloss Castelul Bran (Törzburg)besuchen.

Doch die Region hat auch eine lange deutsche Tradition und daran erinnern beispielsweise die schwarze Kirche von Kronstadt und andere einst deutsche Städte wie Klausenburg, Hermannsstadt oder Mühlbach.

Eine Rundreise durch Transsilvanien ist also neben den Vampir-Legenden wegen ein echtes Highlight sondern auch wegen dem reichen deutschen Erbe, der wunderbaren Natur und natürlich den vielen kulturhistorischen Bauwerken.

Beste Reisezeit:
Die Monate Mai bis Oktober eignen sich am besten für eine Reise nach Rumänien.
 
Klima:
Es herrscht Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/rumaeniensicherheit/210822

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Leu = 100 Bani

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 15 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ +1h

Gut zu wissen:
In Rumänien gelten teilweise auch französische Umgangsformen. So ist es beispielsweise üblich einer Dame bei der Begrüßung einen Handkuss zu geben.

Die Rumänen gelten eher als zurückhaltend und reserviert.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?