drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 157769
Thailand Rundreise

Tempel, Dschungel und Strand

14-tägige Busrundreise
Unsere EmpfehlungInklusive FlugInklusive BadeaufenthaltBestseller
Reiseveranstalter: Marco Polo Reisen
Marco Polo Reisen
Marco Polo Reisen
Marco Polo bietet preisgünstige Rundreisen an. Die wichtigsten Höhepunkte des Landes mit vielen Programmpunkten für den Kontakt mit Einheimischen.
Flug bereits inklusive
  • 14-tägige Erlebnisreise durch Südthailand
  • Gabenübergabe an die Mönche auf Hua Hin
  • Relextage am Strand von Hua Hin
Reiseverlauf:
Ayutthaya Bangkok Kanchanaburi Phuket Hua Hin Khao Lak Damnoen Saduak
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Donnerstag von 9:00 - 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr
pro Person ab 2.349 €
100% Service

Nutzen Sie auch 2023 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

18 Jahre Erfahrung

Seit 18 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Glitzernde Skyline, glimmende Räucherstäbchen, dampfende Woks, lächelnde Buddhas, pulsierende Märkte, feurige Suppen und die coolsten Dachterrassen der Welt: Bangkok berauscht die Sinne. Dann schalten wir auf dem Weg zum River Kwai und in den thailändischen Süden nach und nach in den Relaxmodus: Kanutour, Dschungel-Lodge, Palmenstrand, mit dem Langschwanzboot durch den Urwald knattern. Ein perfekter Mix aus Abenteuer und Urlaub!

1. Tag Flug nach Thailand

Abends Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul und nach einer Umsteigezeit von zwei bis drei Stunden nachts Weiterflug nach Bangkok (Flugdauer ca. 9,5 Std.). Alternativ nachmittags Flug mit Emirates nach Dubai (Flugdauer ca. 6 Std.). Nach einer Umsteigezeit von ca. 2,5 Stunden nachts Weiterflug nach Bangkok (Flugdauer ca. 6 Std.).
Städte
Bangkok
Bangkok
Bangkok ist eine sehr große Stadt, mit gut sieben Millionen Einwohnern. Es ist ebenfalls die größte Stadt von Thailand. Man findet über 400 buddhistische Tempel und Klöster, ebenfalls ist Bangkok der wirtschaftliche, kulturelle und politische Mittelpunkt mit den Universitäten und Palästen von Thailand. Der eigentliche Name für Bangkok ist der längste Städtenamen der Welt mit 139 Zeichen. Die Thais nutzen meistens die Kurzform, Krung Thep, was Stadt der Engel bedeutet.
Das Klima in Bangkok ist über das ganze Jahr über recht warm, misst man doch eine durchschnittliche Temperatur von 28,4 Grad Celsius. Regen fällt vor allem während der Monsunzeit am meisten. Diese ist in der Zeit von März bis Oktober. In dieser Periode hat Bangkok auch oft mit Überschwemmungen zu kämpfen. Plant man eine Reise nach Bangkok, sollte bedacht werden, dass im März und April, außer dem Monsun, auch die heißesten Monate sind. Der kälteste Monat ist der Dezember, die Temperaturen bewegen sich da zwischen 21 und 31 Grad Celsius.
Als Tourist hat man in Bangkok keine Probleme, ein passendes Restaurant zu finden. Es gibt Lokale mit allen Richtungen, beispielsweise mit europäischen und asiatischen Spezialitäten. Je nach dem in welchem Teil von Bangkok man sich aufhält, muss man nur wenige Schritte bis zum nächsten Restaurant gehen.
Das Hauptgebiet der Touristen ist die Sukhumvit-Road, da gibt es unzählige Möglichkeiten, sich zu verpflegen.
An Unterhaltung fehlt es in Bangkok an gar nichts. Es gibt viele Einkaufszentren die zum Shopping einladen. Ebenfalls werden oft Thai-Tanzvorführungen veranstaltet, die man sich als Tourist nicht entgehen lassen sollte. Ein Muss bei einem Aufenthalt ist eine Bootsfahrt auf dem Chao Phraya, dem Königsfluss. Dabei bekommt man einen Einblick in das Leben der Einwohner von Bangkok, da der Fluss durch die Stadt und die eigentlichen Quartiere und Wohngebiete fließt. Bangkok ist in jedem Fall eine Reise wert.

2. Tag Bangkok

Nachmittags Ankunft mit Turkish Airlines in Bangkok, Emirates-Fluggäste kommen bereits mittags an. Transfer zum Hotel. Abends geht's mit Ihrem Marco Polo Scout zum Welcome-Dinner: echt scharf, die Thai-Küche mit viel Zitronengras und reichlich Chili. Tipp vom Scout: Reis löscht brennende Zungen! Wer noch nicht müde ist, gönnt sich ein Singha-Bier in einer der coolen Rooftop-Bars. Es gibt garantiert viel zu gucken: schicke Gäste ringsum und eine glitzernde Megacity unter Ihnen. Drei Übernachtungen im Zentrum von Bangkok. Verpflegung: A
Städte
Bangkok
Bangkok
Bangkok ist eine sehr große Stadt, mit gut sieben Millionen Einwohnern. Es ist ebenfalls die größte Stadt von Thailand. Man findet über 400 buddhistische Tempel und Klöster, ebenfalls ist Bangkok der wirtschaftliche, kulturelle und politische Mittelpunkt mit den Universitäten und Palästen von Thailand. Der eigentliche Name für Bangkok ist der längste Städtenamen der Welt mit 139 Zeichen. Die Thais nutzen meistens die Kurzform, Krung Thep, was Stadt der Engel bedeutet.
Das Klima in Bangkok ist über das ganze Jahr über recht warm, misst man doch eine durchschnittliche Temperatur von 28,4 Grad Celsius. Regen fällt vor allem während der Monsunzeit am meisten. Diese ist in der Zeit von März bis Oktober. In dieser Periode hat Bangkok auch oft mit Überschwemmungen zu kämpfen. Plant man eine Reise nach Bangkok, sollte bedacht werden, dass im März und April, außer dem Monsun, auch die heißesten Monate sind. Der kälteste Monat ist der Dezember, die Temperaturen bewegen sich da zwischen 21 und 31 Grad Celsius.
Als Tourist hat man in Bangkok keine Probleme, ein passendes Restaurant zu finden. Es gibt Lokale mit allen Richtungen, beispielsweise mit europäischen und asiatischen Spezialitäten. Je nach dem in welchem Teil von Bangkok man sich aufhält, muss man nur wenige Schritte bis zum nächsten Restaurant gehen.
Das Hauptgebiet der Touristen ist die Sukhumvit-Road, da gibt es unzählige Möglichkeiten, sich zu verpflegen.
An Unterhaltung fehlt es in Bangkok an gar nichts. Es gibt viele Einkaufszentren die zum Shopping einladen. Ebenfalls werden oft Thai-Tanzvorführungen veranstaltet, die man sich als Tourist nicht entgehen lassen sollte. Ein Muss bei einem Aufenthalt ist eine Bootsfahrt auf dem Chao Phraya, dem Königsfluss. Dabei bekommt man einen Einblick in das Leben der Einwohner von Bangkok, da der Fluss durch die Stadt und die eigentlichen Quartiere und Wohngebiete fließt. Bangkok ist in jedem Fall eine Reise wert.

3. Tag Bangkok

Frühaufsteher können vor dem Frühstück schon mal eine Runde mit den Einheimischen im Lumphini-Park joggen oder beim Tai-Chi zuschauen. Dann mit Ihrem Scout zu Fuß, per Skytrain und Linienboot quer durch Bangkok. Der Königspalast funkelt und glänzt in allen Farben. Das hat der liegende Buddha im Tempel Wat Pho nicht nötig: Er ruht glücklich lächelnd in einer besseren Welt. Im Jim Thompson House – typisch thai, ganz aus Teak – erfahren wir viel über das Leben des amerikanischen Abenteurers und darüber, wie er der Thai-Seide zu Weltruhm verhalf. Nachmittag und Abend gehören Ihnen. Ihr Scout hat viele Ideen auf Lager: Mit dem Tuk-Tuk ein paar Runden durch die Stadt knattern, sich auf dem Chatuchak-Markt preisgünstig neu einkleiden. Und abends? Das Streetfood auf der Yaowarat Road ist legendär. Insidertipp: Wo die Schlangen am längsten sind, ist das Essen am besten. Verpflegung: F
Sehenswürdigkeiten
Großer Palast von Bangkok Wat Pho
Städte
Bangkok
Großer Palast von Bangkok
Vom Ende des 18. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts war der imposante Große Palast die offizielle Residenz der Könige von Thailand, dem damaligen Siam. 1946 nach dem Tod des Königs Ananda Mahidol beschloss der nachfolgende König Bhumibol Adulyadej die königliche Residenz in den Chitralada-Palast zu verlegen.

Der gesamte Palastkomplex erstreckt sich auf einer Fläche von 2,6 km² und befindet sich am Ostufer des Chao Phraya-Flusses, unweit des Sanam Luang, dem Königsplatz. Zu den wichtigsten Gebäuden des alten Königspalastes gehört vor allem der Wat Phra Kaeo, der sogenannte Tempel des Smaragd-Buddhas. Seit 1782 wird auf dem Gelände des Großen Palastes von Bagkok unaufhörlich gebaut, erweitert, renoviert, abgerissen und umgebaut.
Wat Pho
Der Wat Pho Tempel ist der größte und ebenfalls der älteste Tempel in Bangkok.
Er liegt in der Altstadt von Bangkok, im historischen Zentrum.  Neben dem Tempel steht ein Königspalast, das gesamte Grundstück hat eine ungefähre Fläche von ca zwanzig Hektaren. In dem Tempel findet man die größte Sehenswürdigkeit von Thailand, nämlich die Figur des liegenden Buddhas.
Deshalb wird der Wat Pho auch Tempel des liegenden Buddhas genannt. Die Statue ist vergoldet und ist 46 Meter lang und 15 Meter hoch.
Zu erwähnen ist, dass auf dem Gelände die größte Buddha Sammlung Thailands zu bestaunen ist. Man zählt über 1000 Buddhafiguren. Dazu kommen 95 buddhistische religiöse Denkmäler.

In den Gebäuden kann man auch in den Genuss von den berühmten thailändischen Massagen kommen, oder man kann sich in der thailändischen Massage und Medizin weiterbilden lassen. Wenn man den Wat Pho (Tempel des liegenden Buddhas) besuchen möchte, sollte man vor dem Betreten des Tempels die Schuhe ausziehen. In den Tempel kommt sehr viel Licht, so dass das Gold des Buddhas auch richtig zur Geltung kommt. Jährlich kommen immer sehr viele Besucher zu dem liegenden Buddha, sowohl Touristen, wie auch Thais. Rund um den liegenden Buddha herum, wurden insgesamt 108 Opferschalen platziert. Es wird von fast allen Besuchern eine Münze hineingeworfen. Es wird gesagt, dass das Spenden Glück bringen sollte. Mit diesem Geld wird einen Teil des Unterhaltes der Mönche mitfinanziert.
Der Besuch des Wat Pho (Tempel des liegenden Buddhas) sollte in die Planung eines Urlaubes unbedingt mit einbezogen werden. Allerdings sollte dafür genügend Zeit eingeplant werden, da das Gelände riesig ist und zum Verweilen einlädt. Ebenso findet man auch unzählige Fotosujets, die als Erinnerung an den Aufenthalt dienen. Beim Eingang findet man Regeln, die man beim Besuch des Tempels und der anderen Sehenswürdigkeiten beachten und einhalten sollte.
Bangkok
Bangkok ist eine sehr große Stadt, mit gut sieben Millionen Einwohnern. Es ist ebenfalls die größte Stadt von Thailand. Man findet über 400 buddhistische Tempel und Klöster, ebenfalls ist Bangkok der wirtschaftliche, kulturelle und politische Mittelpunkt mit den Universitäten und Palästen von Thailand. Der eigentliche Name für Bangkok ist der längste Städtenamen der Welt mit 139 Zeichen. Die Thais nutzen meistens die Kurzform, Krung Thep, was Stadt der Engel bedeutet.
Das Klima in Bangkok ist über das ganze Jahr über recht warm, misst man doch eine durchschnittliche Temperatur von 28,4 Grad Celsius. Regen fällt vor allem während der Monsunzeit am meisten. Diese ist in der Zeit von März bis Oktober. In dieser Periode hat Bangkok auch oft mit Überschwemmungen zu kämpfen. Plant man eine Reise nach Bangkok, sollte bedacht werden, dass im März und April, außer dem Monsun, auch die heißesten Monate sind. Der kälteste Monat ist der Dezember, die Temperaturen bewegen sich da zwischen 21 und 31 Grad Celsius.
Als Tourist hat man in Bangkok keine Probleme, ein passendes Restaurant zu finden. Es gibt Lokale mit allen Richtungen, beispielsweise mit europäischen und asiatischen Spezialitäten. Je nach dem in welchem Teil von Bangkok man sich aufhält, muss man nur wenige Schritte bis zum nächsten Restaurant gehen.
Das Hauptgebiet der Touristen ist die Sukhumvit-Road, da gibt es unzählige Möglichkeiten, sich zu verpflegen.
An Unterhaltung fehlt es in Bangkok an gar nichts. Es gibt viele Einkaufszentren die zum Shopping einladen. Ebenfalls werden oft Thai-Tanzvorführungen veranstaltet, die man sich als Tourist nicht entgehen lassen sollte. Ein Muss bei einem Aufenthalt ist eine Bootsfahrt auf dem Chao Phraya, dem Königsfluss. Dabei bekommt man einen Einblick in das Leben der Einwohner von Bangkok, da der Fluss durch die Stadt und die eigentlichen Quartiere und Wohngebiete fließt. Bangkok ist in jedem Fall eine Reise wert.

4. Tag Bangkok

Ein ganzer Tag nach Lust und Laune in Bangkok. Die neuesten Shoppingtempel erkunden, moderne Kunst schauen oder einfach treiben lassen. Oder mit Ihrem Scout in die alte Hauptstadt Ayutthaya fahren (89 €): Tempel wie mittelalterliche Wolkenkratzer mit gigantischen Bronzebuddhas – eine gespenstisch schöne Ruinenwelt. Abends die Gelegenheit nutzen und eine Tom Yam Gung, Garnelensuppe der feurigen Art, schlürfen oder lieber ein feines Dinner auf einer der Hotelterrassen am Fluss? Verpflegung: F
Städte
Bangkok Ayutthaya
Bangkok
Bangkok ist eine sehr große Stadt, mit gut sieben Millionen Einwohnern. Es ist ebenfalls die größte Stadt von Thailand. Man findet über 400 buddhistische Tempel und Klöster, ebenfalls ist Bangkok der wirtschaftliche, kulturelle und politische Mittelpunkt mit den Universitäten und Palästen von Thailand. Der eigentliche Name für Bangkok ist der längste Städtenamen der Welt mit 139 Zeichen. Die Thais nutzen meistens die Kurzform, Krung Thep, was Stadt der Engel bedeutet.
Das Klima in Bangkok ist über das ganze Jahr über recht warm, misst man doch eine durchschnittliche Temperatur von 28,4 Grad Celsius. Regen fällt vor allem während der Monsunzeit am meisten. Diese ist in der Zeit von März bis Oktober. In dieser Periode hat Bangkok auch oft mit Überschwemmungen zu kämpfen. Plant man eine Reise nach Bangkok, sollte bedacht werden, dass im März und April, außer dem Monsun, auch die heißesten Monate sind. Der kälteste Monat ist der Dezember, die Temperaturen bewegen sich da zwischen 21 und 31 Grad Celsius.
Als Tourist hat man in Bangkok keine Probleme, ein passendes Restaurant zu finden. Es gibt Lokale mit allen Richtungen, beispielsweise mit europäischen und asiatischen Spezialitäten. Je nach dem in welchem Teil von Bangkok man sich aufhält, muss man nur wenige Schritte bis zum nächsten Restaurant gehen.
Das Hauptgebiet der Touristen ist die Sukhumvit-Road, da gibt es unzählige Möglichkeiten, sich zu verpflegen.
An Unterhaltung fehlt es in Bangkok an gar nichts. Es gibt viele Einkaufszentren die zum Shopping einladen. Ebenfalls werden oft Thai-Tanzvorführungen veranstaltet, die man sich als Tourist nicht entgehen lassen sollte. Ein Muss bei einem Aufenthalt ist eine Bootsfahrt auf dem Chao Phraya, dem Königsfluss. Dabei bekommt man einen Einblick in das Leben der Einwohner von Bangkok, da der Fluss durch die Stadt und die eigentlichen Quartiere und Wohngebiete fließt. Bangkok ist in jedem Fall eine Reise wert.
Ayutthaya
Die Stadt Ayutthaya ist ca 70 Kilometer von der thailändischen Hauptstadt Bangkok entfernt und in jedem Fall einen Besuch wert. Sie ist die Hauptstadt der Provinz Ayutthaya in Zentralthailand. Ebenfalls war sie einst die Hauptstadt des siamesischen Königreiches.

Die Stadt Ayutthaya liegt topografisch sehr tief und ist eine kleine Insel. Rundherum ist sie von Wasser umgeben. Um die Stadt von den immer wiederkehrenden Überflutungen zu schützen, wurde eine hohe Stadtmauer von 20 Meter Höhe und 5 Meter Dicke gebaut. Durch die relativ hohe Feuchtigkeit ist die Stadt sehr fruchtbar. Es wird vorwiegend Reis angepflanzt.

Um die Stadt Ayutthaya zu besuchen, nimmt man am besten von Bangkok aus den Zug, dies ist die günstigste Variante, um auf die Insel zu gelangen. Ebenfalls kann man so die farbenprächtige Landschaft genießen. Der Bahnhof von Ayutthaya liegt auf dem Festland, also muss man nach einem kurzen Fußweg zum Fluss, die Fähre nehmen, um auf die Insel zu gelangen.

Eine andere Möglichkeit die Stadt zu besuchen, ist die Fahrt mit einem der Busse in Bangkok. Dabei ist zu beachten, dass der Bus länger braucht als der Zug. Es herrscht häufig Stau bei dem Verlassen von Bangkok, ebenfalls sind die Kosten höher als für die Zugsfahrt.

Die dritte Anreise nach Ayutthaya ist die Fahrt mi dem Schiff, was ein herrliches Erlebnis sein wird. Allerdings ist auch diese Variante teure als die Bahnfahrt. Ist man in Thailand unterwegs, sollte man Ayutthaya unbedingt besuchen. Die Überreste des ehemaligen Prunks von Palästen und Bauten sind sehr eindrücklich.

Reisende, die gerne eine Nacht in Ayutthaya bleiben möchten, finden beliebte Gasthäuser, die Zimmer anbieten. So entgeht dem Tourist auch das abendliche Turmspektakel nicht. Es gibt dazu einen Nachtmarkt, der die Atmosphäre der Lichtershow der Türme vollkommen macht. Großer Tourismus findet man aber nicht. Die häufigsten Besucher des Marktes sind Thais.

5. Tag Bangkok - River Kwai

Heute geht's aufs Land! Postkarten-Thailand: Auf den Kanälen des schwimmenden Marktes von Damnoen Saduak schaukeln die Boote der Händler dicht an dicht – prall gefüllt mit Mangos, Ananas und Grünzeug, umgeben von schwimmenden Nudelküchen und Hausfrauen in ihren Ruderbooten. Dann weiter nach Kanchanaburi, Richtung Brücke am River Kwai. Die Titelmusik des Hollywoodfilms kann jeder pfeifen. Wir pfeifen heute mit und fahren mit der Death Railway durch die tropische Landschaft. Die tragische Geschichte hinter dem Eisenbahnbau erzählt Ihr Scout dann an der Hellfire-Pass-Gedenkstätte. Szenenwechsel: Mit Sack und Pack klettern wir in Langschwanzboote für die Überfahrt zu unserer Lodge am Ufer des River Kwai. Zwei Übernachtungen. Verpflegung: F, A
Sehenswürdigkeiten
Brücke am Kwai Thailand-Burma-Eisenbahn Schwimmenden Märkte von Damnoen Saduak
Städte
Kanchanaburi Damnoen Saduak Bangkok
Brücke am Kwai
Im Westen der thailändischen Zentralregion befindet sich die beschauliche Stadt Kanchanaburi, welche auch Hauptstadt der gleichnamigen Region ist. Sie liegt rund 130 Kilometer von der thailändischen Hauptstadt Bangkok entfernt. Neben den beiden Klöstern Wat Pa Luangta Bua und Wat Tham Khao Pun ist vor allem die River Kwai Brücke eine beliebte Sehenswürdigkeit der Stadt.

Die sogenannte Brücke am Kwai wurde besonders wegen des gleichnamigen Spielfilms weltberühmt. Sie wurde während des zweiten Weltkrieges von westlichen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern im Auftrag der japanischen Besatzungsmacht errichtet. Japan wollte damit eine Eisenbahnverbindung nach Birma schaffen, welches ebenfalls besetzt war. Da etwa 16.000 westliche und rund 100.000 asiatische Arbeiter bei dem Bau starben, wurde die Eisenbahnverbindung nach Birma bald schon „Todeseisenbahn“ genannt.

Mit dem Ende des zweiten Weltkrieges wurde die Brücke zerstört, allerdings schon 1946 wieder aufgebaut, weshalb man die berühmte Brücke am Kwai noch heute besichtigen kann.
Thailand-Burma-Eisenbahn
Während des Zweiten Weltkriegs ließ die japanische Armee eine 415 Kilometer lange Eisenbahnlinie zwischen Thailand und Myanmar für den Transport von Nachschub und Truppen bauen. Dabei kamen ungefähr 13.000 alliierte Kriegsgefangene und 100.000 einheimische Arbeiter aus Zentralthailand qualvoll ums Leben. Heute ist noch eine etwa 130 Kilometer lange Strecke der Thailand-Burma-Eisenbahn in Betrieb. Wenn Sie sich für die Geschichte des Landes interessieren, ist ein Tagesausflug mit der Todeseisenbahn eine empfehlenswerte Etappe im Rahmen einer Rundreise.
Die Fahrt geht von Bangkok in die beschauliche Provinzhauptstadt Kanchanaburi und führt über die berühmte Brücke am Kwai, nach der ein Roman und Spielfilm benannt wurden. Vom Aussichtspunkt am Bahnhof Tham Kra Sae können Sie die gesamte Gegend überblicken. Ein Wanderweg führt zum Hellfire Pass Memorial Museum, danach hält die Death Railway in Kanchanaburi, wo der Kriegsfriedhof an die Opfer erinnert. Zurück in die Gegenwart von Zentralthailand führt Sie ein Besuch der Erawan Waterfalls mit seinen smaragdgrünen Teichen voller Fische, in denen Sie teilweise Schwimmen können.
Schwimmenden Märkte von Damnoen Saduak
Besuchen Sie auf Ihrer Rundreise neben Hanoi, der Hauptstadt und zweitgrößten Stadt Vietnams, die Schwimmenden Märkte von Damnoen Saduak in Zentralthailand.
Auf vielen Kanälen, die auf einen ursprünglichen Kanal zurückgehen, den König Rama IV. 1866 bauen ließ, werden verschiedenste Waren von Booten aus verkauft. Sowohl frisches Obst und Gemüse, als auch Kunsthandwerk und Souvenirs werden angeboten; an Garküchen können exotische Spezialitäten gekostet werden. Auf diesen Schwimmenden Märkten können Sie eine Kultur mit ihrer außergewöhnlichen und farbenfrohen Vielfalt erleben.
Tauchen Sie ein in eine pulsierende Atmosphäre! Lassen Sie sich verzaubern von dem besonderen Ambiente auf den Schwimmenden Märkten in Damnern Saduak!
Kanchanaburi
Kanchanaburi, gelegen in Zentralthailand, ist wohl bekannt bei Personen, die gern mal in Ruhe Urlaub machen möchten, und nicht so viele Leute um sich rum haben wollen.
Einmal die Stille genießen, dass ist in Kanchanaburi möglich, denn umgeben von Wäldern und Wiesen, Höhenebenen und Tälern spendet dieser Ort Ruhe und lässt ein Gefühl von Geborgenheit erwachen. Kanchanaburi eine Provinz in Zentralthailand lässt die Natur in einem neuen Licht erwachen, denn hier bekommen eine friedliche Natur und der eigene innere Frieden finden ein Gleichgewicht.
Entspannung wird hier groß geschrieben, und ganz sicher kann man hinterher sagen, man fühlt sich ausgeruhter und frischer.
Damnoen Saduak
Die Kleinstadt Damnoen Saduak, in der Provinz Ratchaburi, ist weit über die Landesgrenzen Thailands hinaus bekannt. Grund dafür sind die unvergleichlichen "schwimmenden Märkte" der Stadt. Dieses Spektakel sollten Sie sich auf einer Rundreise durch Südthailand auf keinen Fall entgehen lassen, denn die Märkte sind absolut sehenswert.
Jeden Tag können Sie direkt von den Booten aus frisches Obst und Gemüse und andere Leckereien kaufen. In teils bunt geschmückten Booten rudern die Thai Frauen in ihrer typischen Tracht, bei der der traditionelle Strohhut nicht fehlen darf, durch die Kanäle, um ihre Waren anzubieten.
Früher war Damnoen Saduak der Name des ersten und damals einzigen Kanals. Er sollte ursprünglich den Taachin Fluss mit dem Maeklong verbinden, um die Bewässerung der Reisfelder in der Region zu gewährleisten. Heute durchziehen Dutzende Kanäle die Region, die drei schwimmende Märkte miteinander verbinden.An Markttagen verwandelt sich die sonst beschauliche Kleinstadt in ein buntes, quirliges und sehenswertes Durcheinander aus Einheimischen, Touristen, bunten Souvenirständen und Booten.
Bangkok
Bangkok ist eine sehr große Stadt, mit gut sieben Millionen Einwohnern. Es ist ebenfalls die größte Stadt von Thailand. Man findet über 400 buddhistische Tempel und Klöster, ebenfalls ist Bangkok der wirtschaftliche, kulturelle und politische Mittelpunkt mit den Universitäten und Palästen von Thailand. Der eigentliche Name für Bangkok ist der längste Städtenamen der Welt mit 139 Zeichen. Die Thais nutzen meistens die Kurzform, Krung Thep, was Stadt der Engel bedeutet.
Das Klima in Bangkok ist über das ganze Jahr über recht warm, misst man doch eine durchschnittliche Temperatur von 28,4 Grad Celsius. Regen fällt vor allem während der Monsunzeit am meisten. Diese ist in der Zeit von März bis Oktober. In dieser Periode hat Bangkok auch oft mit Überschwemmungen zu kämpfen. Plant man eine Reise nach Bangkok, sollte bedacht werden, dass im März und April, außer dem Monsun, auch die heißesten Monate sind. Der kälteste Monat ist der Dezember, die Temperaturen bewegen sich da zwischen 21 und 31 Grad Celsius.
Als Tourist hat man in Bangkok keine Probleme, ein passendes Restaurant zu finden. Es gibt Lokale mit allen Richtungen, beispielsweise mit europäischen und asiatischen Spezialitäten. Je nach dem in welchem Teil von Bangkok man sich aufhält, muss man nur wenige Schritte bis zum nächsten Restaurant gehen.
Das Hauptgebiet der Touristen ist die Sukhumvit-Road, da gibt es unzählige Möglichkeiten, sich zu verpflegen.
An Unterhaltung fehlt es in Bangkok an gar nichts. Es gibt viele Einkaufszentren die zum Shopping einladen. Ebenfalls werden oft Thai-Tanzvorführungen veranstaltet, die man sich als Tourist nicht entgehen lassen sollte. Ein Muss bei einem Aufenthalt ist eine Bootsfahrt auf dem Chao Phraya, dem Königsfluss. Dabei bekommt man einen Einblick in das Leben der Einwohner von Bangkok, da der Fluss durch die Stadt und die eigentlichen Quartiere und Wohngebiete fließt. Bangkok ist in jedem Fall eine Reise wert.

6. Tag River Kwai

Heute wird es aktiv und genüsslich. Bei einer Kanutour lassen wir die Ufer des River Kwai langsam an uns vorüberziehen. Mittags erwarten uns Khun Tuk Tuk und ihr Team im Resort zum Kochkurs. Wir jonglieren mit Zitronengras, Koriander, Chilis und Kokosmilch, rühren Suppen und Currys, braten Reis und Hühnchen. Das Ergebnis: einfach köstlich! Nachmittags entscheiden Sie: Relaxen auf der Terrasse Ihres Flusshotels? Eine Massage? Baden im Fluss oder Pool? Verpflegung: F, M

7. Tag River Kwai - Hua Hin

In den Khao-Luang-Höhlen bei Phetchaburi werden wir zu Höhlenforschern. Vorsichtig tasten wir uns durch die tropfnassen Felskammern, in denen Räucherstäbchen vor goldenen Buddhas glimmen. Aus dem Untergrund weiter zum Königsschloss auf thailändische Art: König Mongkuts Sommerpalast mit Hallen, Tempeln und Aussichtsturm. In der Ferne glitzert dann schon das Meer im Badeort Hua Hin. Abends nimmt Sie Ihr Scout mit auf den Nachtmarkt, wo wir uns von Garküche zu Garküche snacken. Zwei Übernachtungen in Hua Hin. Verpflegung: F, A
Städte
Hua Hin
Hua Hin
Der Küstenort Hua Hin ist mittlerweile einer der wichtigsten Badeorte Thailands, das verwundert nicht, denn er auch der älteste Badeort des Landes und schon in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts hatte die damalige thailändische Königfamilie ihren Sommersitz, den Palast Wang Klai Kangwon, hier in Hua Hin.

Diesen Aufstieg vom kleinen, unbedeutenden Fischerdorf zum populären Touristenmekka schaffte die Stadt durch den Bau der Eisenbahnstrecke von Bangkok nach Singapur, die Hua Hin Railway Station wird als der schönste Bahnhof Thailands gehandelt und ist ebenso wie der Sommerpalast einen Besuch wert.

Auch zahlreiche internationale Hotelketten haben das Potential Hua Hins entdeckt und werden hier in den nächsten Jahren große Resort- und Hotelanlagen entstehen lassen, allen voran ist das Hilton Hua Hin Resort und Spa, welches wunderschön auf einer felsige Landzunge thront.

8. Tag Hua Hin

Nach dem Frühstück sammeln wir Pluspunkte fürs Karmakonto. Zuerst besorgen wir Gaben für die Mönche, die wir ihnen anschließend im Tempel Wat Huay Mongkol überreichen. Den Segen gibt es als Dankeschön mit dazu. Anschließend bleibt genügend freie Zeit, um sich mit dem Urlaubsschmöker an den Strand zu legen. Oder vielleicht per Tuk-Tuk in den Ort? Der Toptipp fürs Abendessen: Stelzenlokale im Wasser mit frischem Seafood. Verpflegung: F
Städte
Hua Hin
Hua Hin
Der Küstenort Hua Hin ist mittlerweile einer der wichtigsten Badeorte Thailands, das verwundert nicht, denn er auch der älteste Badeort des Landes und schon in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts hatte die damalige thailändische Königfamilie ihren Sommersitz, den Palast Wang Klai Kangwon, hier in Hua Hin.

Diesen Aufstieg vom kleinen, unbedeutenden Fischerdorf zum populären Touristenmekka schaffte die Stadt durch den Bau der Eisenbahnstrecke von Bangkok nach Singapur, die Hua Hin Railway Station wird als der schönste Bahnhof Thailands gehandelt und ist ebenso wie der Sommerpalast einen Besuch wert.

Auch zahlreiche internationale Hotelketten haben das Potential Hua Hins entdeckt und werden hier in den nächsten Jahren große Resort- und Hotelanlagen entstehen lassen, allen voran ist das Hilton Hua Hin Resort und Spa, welches wunderschön auf einer felsige Landzunge thront.

9. Tag Hua Hin - Khao Sok

Ausschlafen, Koffer packen und dann knattern wir per Tuk-Tuk zum kolonialen Bahnhofsgebäude von Hua Hin. Auf dem Markt gegenüber noch eben mit Proviant eindecken, mittags fährt dann unser Zug in den Süden. Tropische Landschaften und kleine Dörfer ziehen am Fenster vorbei. Nach ca. drei Stunden Zugfahrt erreichen wir Chumphon, steigen um in den Bus und sind zum Abendessen in unserem Quartier im Khao-Sok-Nationalpark am rauschenden Sok-Fluss. Zwei Übernachtungen. Verpflegung: F, A
Sehenswürdigkeiten
Khao-Sok-Nationalpark
Städte
Khao Lak Hua Hin
Khao-Sok-Nationalpark
Die Ursprünge der Natur hautnah erleben
Zu den schönsten Urlaubszielen in Thailand zählt ohne jeden Zweifel der etwa 740 Quadratkilometer große Khao - Sok – Nationalpark. Der immergrüne Regenwald im Süden Thailands gehört zu den ältesten seiner Art weltweit und beeindruckt den Besucher mit einer vielfältigen Flora und Fauna. Auf Trekking Touren zu Fuß oder auch mit dem Elefanten, bei Jeep oder Kanu – Safaris kann der Tourist einer Vielzahl an wilden Tieren und außergewöhnlichen Pflanzen begegnen, von denen einige leider vom Aussterben bedroht sind.

Trotzdem verspricht ein Besuch im Khao – Sok – Nationalpark sicherlich für jeden Urlauber zum unvergesslichen Erlebnis zu werden.
Khao Lak
Die Region Khao Lak ist eine beliebte Urlaubsregion in Südthailand. Bestehend aus mehreren Ortschaften zieht sie sich auf einer Länge von 25 Kilometern an der Küste der Andamanensee entlang. Von entspannender Urlaubsidylle bis hin zu belebten Ortschaften gibt es in diesem relativ großen Gebiet einiges zu entdecken. Eine vielseitige und interessante Urlaubsregion, die auf einer Rundreise neben Naturschauspielen auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Besonders beliebt ist der Bang Niang Nachtmarkt. Hier kann man nicht nur Souvenirs, Kleidung und Accessoires finden, auch für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt, denn es befinden sich zahlreiche Essensstände auf dem Markt. Wer noch nicht zu Abend gegessen hat, der ist hier genau richtig. Der Markt öffnet um 19 Uhr, schließt gegen 22 Uhr und kann am Montag, Mittwoch und Samstag besucht werden. Auch leckere Cocktails und andere Getränke werden auf dem Nachtmarkt an den Ständen oder in den Bars angeboten.
Hua Hin
Der Küstenort Hua Hin ist mittlerweile einer der wichtigsten Badeorte Thailands, das verwundert nicht, denn er auch der älteste Badeort des Landes und schon in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts hatte die damalige thailändische Königfamilie ihren Sommersitz, den Palast Wang Klai Kangwon, hier in Hua Hin.

Diesen Aufstieg vom kleinen, unbedeutenden Fischerdorf zum populären Touristenmekka schaffte die Stadt durch den Bau der Eisenbahnstrecke von Bangkok nach Singapur, die Hua Hin Railway Station wird als der schönste Bahnhof Thailands gehandelt und ist ebenso wie der Sommerpalast einen Besuch wert.

Auch zahlreiche internationale Hotelketten haben das Potential Hua Hins entdeckt und werden hier in den nächsten Jahren große Resort- und Hotelanlagen entstehen lassen, allen voran ist das Hilton Hua Hin Resort und Spa, welches wunderschön auf einer felsige Landzunge thront.

10. Tag Khao-Sok-Nationalpark

Zuerst per Bus durch den Dschungel, dann taucht er vor uns auf, der türkisblaue Chiao-Lan-See. Umsteigen in Langschwanzboote und schon rauschen wir los, hinein in eine Landschaft aus Kalksteinfelsen und bewaldeten Steilhängen, das könnte die Kulisse des Kinohits "Avatar" sein! Wir gehen an Land, erkunden Höhlen und unwegsamen Dschungel. Zur Abkühlung ein Sprung ins funkelnde Wasser? Zum Lunch werden wir schon in einem schwimmenden Restaurant erwartet. Abends auf eigene Faust unterwegs im Travellerort Khao Sok - ein Cocktail in der Bar am Fluss oder eine Massage für die müden Muskeln? Verpflegung: F, M
Sehenswürdigkeiten
Khao-Sok-Nationalpark
Städte
Khao Lak
Khao-Sok-Nationalpark
Die Ursprünge der Natur hautnah erleben
Zu den schönsten Urlaubszielen in Thailand zählt ohne jeden Zweifel der etwa 740 Quadratkilometer große Khao - Sok – Nationalpark. Der immergrüne Regenwald im Süden Thailands gehört zu den ältesten seiner Art weltweit und beeindruckt den Besucher mit einer vielfältigen Flora und Fauna. Auf Trekking Touren zu Fuß oder auch mit dem Elefanten, bei Jeep oder Kanu – Safaris kann der Tourist einer Vielzahl an wilden Tieren und außergewöhnlichen Pflanzen begegnen, von denen einige leider vom Aussterben bedroht sind.

Trotzdem verspricht ein Besuch im Khao – Sok – Nationalpark sicherlich für jeden Urlauber zum unvergesslichen Erlebnis zu werden.
Khao Lak
Die Region Khao Lak ist eine beliebte Urlaubsregion in Südthailand. Bestehend aus mehreren Ortschaften zieht sie sich auf einer Länge von 25 Kilometern an der Küste der Andamanensee entlang. Von entspannender Urlaubsidylle bis hin zu belebten Ortschaften gibt es in diesem relativ großen Gebiet einiges zu entdecken. Eine vielseitige und interessante Urlaubsregion, die auf einer Rundreise neben Naturschauspielen auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Besonders beliebt ist der Bang Niang Nachtmarkt. Hier kann man nicht nur Souvenirs, Kleidung und Accessoires finden, auch für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt, denn es befinden sich zahlreiche Essensstände auf dem Markt. Wer noch nicht zu Abend gegessen hat, der ist hier genau richtig. Der Markt öffnet um 19 Uhr, schließt gegen 22 Uhr und kann am Montag, Mittwoch und Samstag besucht werden. Auch leckere Cocktails und andere Getränke werden auf dem Nachtmarkt an den Ständen oder in den Bars angeboten.

11. Tag Khao Sok – Khao Lak

Der Vormittag gehört Ihnen! Lesen, den Affen beim Frühsport zuschauen, dem Sound des Regenwalds lauschen. Alternativprogramm für Aktive: eine Tour mit dem Kanu durch den Dschungel (29 €). Sie schlängeln sich lautlos auf kleinen Flüssen durch die üppige Landschaft und können sich später in einem Urwaldpool erfrischen. Dann lassen wir den Regenwald von Khao Sok hinter uns und fahren nach Khao Lak ans Meer. Am freien Nachmittag heißt es: Badezeug schnappen und ab in die Fluten! Beim gemeinsamen Abendessen verabschieden Sie sich dann von Ihrem Scout und holen sich noch ein paar Tipps für die freien Tage in Khao Lak. Zwei Übernachtungen. Verpflegung: F, A
Städte
Khao Lak
Khao Lak
Die Region Khao Lak ist eine beliebte Urlaubsregion in Südthailand. Bestehend aus mehreren Ortschaften zieht sie sich auf einer Länge von 25 Kilometern an der Küste der Andamanensee entlang. Von entspannender Urlaubsidylle bis hin zu belebten Ortschaften gibt es in diesem relativ großen Gebiet einiges zu entdecken. Eine vielseitige und interessante Urlaubsregion, die auf einer Rundreise neben Naturschauspielen auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Besonders beliebt ist der Bang Niang Nachtmarkt. Hier kann man nicht nur Souvenirs, Kleidung und Accessoires finden, auch für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt, denn es befinden sich zahlreiche Essensstände auf dem Markt. Wer noch nicht zu Abend gegessen hat, der ist hier genau richtig. Der Markt öffnet um 19 Uhr, schließt gegen 22 Uhr und kann am Montag, Mittwoch und Samstag besucht werden. Auch leckere Cocktails und andere Getränke werden auf dem Nachtmarkt an den Ständen oder in den Bars angeboten.

12. Tag Khao Lak

Ein freier Tag zum Herumsandeln am Strand oder für entspannte Stunden am Hotelpool! Wer lieber aktiv ist, für den gibt es Möglichkeiten wie Sand am Meer. Von Ihrem Scout haben Sie ja schon die besten Schnorchelspots rund um Khao Lak erfahren. Oder wie wäre es mit einer Kajaktour oder einem Tagesausflug auf die Similan-Inseln? Verpflegung: F
Städte
Khao Lak
Khao Lak
Die Region Khao Lak ist eine beliebte Urlaubsregion in Südthailand. Bestehend aus mehreren Ortschaften zieht sie sich auf einer Länge von 25 Kilometern an der Küste der Andamanensee entlang. Von entspannender Urlaubsidylle bis hin zu belebten Ortschaften gibt es in diesem relativ großen Gebiet einiges zu entdecken. Eine vielseitige und interessante Urlaubsregion, die auf einer Rundreise neben Naturschauspielen auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Besonders beliebt ist der Bang Niang Nachtmarkt. Hier kann man nicht nur Souvenirs, Kleidung und Accessoires finden, auch für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt, denn es befinden sich zahlreiche Essensstände auf dem Markt. Wer noch nicht zu Abend gegessen hat, der ist hier genau richtig. Der Markt öffnet um 19 Uhr, schließt gegen 22 Uhr und kann am Montag, Mittwoch und Samstag besucht werden. Auch leckere Cocktails und andere Getränke werden auf dem Nachtmarkt an den Ständen oder in den Bars angeboten.

13. Tag Rückflug von Phuket

Baden, schnorcheln, Strandvergnügen - ein letzter Tag im Relaxmodus. Transfer nach Phuket. Spätabends Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul (Flugdauer ca. 11 Std.). Alternativ kurz nach Mitternacht Flug mit Emirates nach Dubai (Flugdauer ca. 6,5 Std.). Verpflegung: F
Städte
Phuket
Phuket
Die Stadt Phuket ist die Hauptstadt der Provinz Phuket und der gleichnamigen Insel.
Die Stadt ist Anlegeort der Fähren und Knotenpunkt vieler Reiseverbindungen zu weiteren Orten der Insel. Eine Sehenswürdigkeit ist der Tempel der Göttin Kuan Yin, ein 200 Jahre altes chinesisches Bauwerk.

In der Architektur der Stadt Phuket prägen Einflüsse des portugiesischen Kolonialstils aber auch die typische chinesische Bauweise teils das Stadtbild. Zeit sollte man sich  für einen Bummel auf der Thalang Road machen. Hier mischen sich thailändisches und chinesisches Leben mit bunten Läden, hübschen Hotels und Cafés. Auch die Nebenstraßen der Talang Road bieten ein buntes asiatisches Leben.

14. Tag Ankunft in Europa

Morgens Ankunft in Istanbul und nach einer Umsteigezeit von ca. drei Stunden Weiterflug nach Europa. Ankunft vormittags. Bei Flug mit Emirates morgens Weiterflug von Dubai (Flugdauer ca. 7 Std., Umsteigezeit ca. 3 Std.). Ankunft in Europa mittags.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Beliebte verwandte Reisen

Thailand Rundreise
Tourcode: 137168
6-tägige Privatreise
Reiseverlauf:
AyutthayaBangkokLopburiPhitsanulokLampangSukhothaiChiang RaiChiang Mai
Thailand Rundreise
Tourcode: 137171
5-tägige Privatreise
Reiseverlauf:
Chiang Mai
Thailand Rundreise
Tourcode: 139528
16-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
BangkokKhao Lak Cha AmKrabiPhuket
Thailand Rundreise
Tourcode: 139557
18-tägige Privatreise
Reiseverlauf:
AyutthayaBangkokLopburiSukhothaiChiang RaiChiang MaiLampangLamphunKanchanaburiDamnoen SaduakHua Hin
Thailand Rundreise
Tourcode: 139558
18-tägige Privatreise
Reiseverlauf:
AyutthayaBangkokLopburiSukhothaiChiang RaiChiang MaiLampangLamphunKanchanaburiDamnoen SaduakPattaya
Thailand Rundreise
Tourcode: 139559
13-tägige Privatreise
Reiseverlauf:
AyutthayaBangkokLopburiSukhothaiChiang RaiChiang MaiLampangLamphunKanchanaburiDamnoen Saduak
Thailand Rundreise
Tourcode: 144743
16-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
BangkokKanchanaburiKhao Lak Phuket
Thailand Rundreise
Tourcode: 144744
17-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
BangkokChiang MaiLampangLamphunSukhothaiAyutthayaDamnoen Saduak
Thailand Rundreise
Tourcode: 146636
19-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
BangkokChiang RaiChiang MaiLampangSukhothaiKanchanaburiKoh LipeKrabi

Länderinfo

Thailand (TH)
Thailand
Thailand zählt seit Jahren zu den Top-Reisezielen. Dazu haben, neben dem günstigen Klima, vor allem auch die atemberaubende Schönheit der Landschaft, die eindrucksvolle Kultur und die Gastfreundschaft der Thais beigetragen. Das Land versteht es, Besucher in seinen Bann zu ziehen wie kaum ein anderes.
 
Die Millionenmetropole Bangkok beeindruckt mit imposanten Wolkenkratzern und grandiosen Tempelanlagen. Überall in der Stadt kann man den besonderen Reiz spüren, den die Kombination aus Altem und Neuem ausmacht.

Während man im Norden während einer Thailand Rundreise auf Kultur und Tradition trifft, hat sich der der Süden eher dem Badetourismus verschrieben. Die Küsten sind mit Traumstränden durchzogen und die vielen kleineren und größeren Inseln Thailands bieten von Abgeschiedenheit und Ruhe bis hin zu Action und Party alles was das Urlauberherz begehrt. Außerdem sind Sie ein Mekka für Wassersportbegeisterte, da es sich hier nicht nur herrlich Surfen oder Bootfahren, sondern auch einwandfrei tauchen lässt. Die Unterwasserwelt ist mindestens genauso hinreißend wie die Landschaften über Wasser.

Wir empfehlen eine Thailand Rundreise mit anschließender Badeverlängerung um die kulturträchtigen Städte des Nordens mit den malerischen Badeorten des Südens perfekt zu verbinden.

Abschließend erwähnt werden muss auch die ausgesprochen leckere und auch gesunde thailändische Küche. Ein wahres Eldorado für Freunde kulinarischer Experimente.

Beste Reisezeit:

Als ideale Reisezeit für große Teile von Thailand empfehlen sich die Monate November bis März.
Zu dem Zeitpunkt sind keine unangenehm hohen Temperaturen, wie in den Monaten April und Mai, zu erwarten. Auch ist die Gefahr großer Regenfälle, wie von Juni bis Oktober, gering. Tagsüber liegen die Temperaturen zwischen 25 und 30 °C, die Sonne scheint und es regnet nur selten. Die Natur steht zudem nach der Regenzeit in vollem Grün.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/thailandsicherheit/201558

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Baht = 100 Satang
 
Flugdauer:
ca. 10 Stunden und 10 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ +6h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +5h

Gut zu wissen:
Thailand ist eine Monarchie. Dem Königshaus sollte entsprechender Respekt entgegen gebracht werden. Negative und abfällige Bemerkungen werden als Majestätsbeleidigungen gewertet und hart bestraft. Wutausbrüche oder ähnliches sollten unterlassen werden, da dies in Thailand unüblich und unangemessen ist. Zudem verliert man durch den unkontrollierten Ausdruck von Ärger oder Frustration sein Ansehen und seine Würde.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?