Inklusive Flug
Aktivreise
  • 16-tägige Erlebnisreise durch Nepal
  • Unterwegs in Kanu und Jeep im Chitwan-Nationalpark
  • Spannender Mix aus Aktivitäten und Relax-Tagen
ab 2.199 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Pilger drehen unermüdlich Gebetsmühlen, bunte Fahnen flattern im Wind, und am Horizont ragen eisbedeckte Achttausender in den Himmel. Namaste - willkommen in Nepal. Die Hektik von Kathmandu hinter uns lassen und eintauchen in die grandiose Natur des Himalayalandes: auf einer Kanutour im Chitwan-Nationalpark, beim Trekking am Annapurna oder beim Rafting auf dem Trisuli.
1. Tag: FLUG NACH NEPAL
Abends Flug mit Air India von Frankfurt nach Delhi (nonstop, Flugdauer ca. 7 Std.) oder Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul und von dort weiter nach Kathmandu (nonstop, Flugdauer ca. 6,5 Std.).
2. Tag: KATHMANDU Einstimmung
Air-India-Gäste landen vormittags in Delhi und fliegen nach einer Umsteigezeit von ca. vier Stunden weiter nach Kathmandu. Ankunft am frühen Nachmittag. Turkish-Airlines-Gäste landen gegen Mittag in Kathmandu. Am Flughafen erwartet uns bereits unser Marco Polo Scout Vinaya. Schon die Fahrt in die Innenstadt ein Abenteuer: Autos, Fahrräder, Kühe und Fußgänger teilen sich die Straßen! Abends mischen wir uns landestypisch darunter: Im Tuk-Tuk rattern wir zum newarischen Welcome-Dinner. (A)
3. Tag: KATHMANDU Licht und Schatten Nepals
Gleich nach dem Frühstück Entdeckungsspaziergang durch die Altstadt. Auf dem Basar duftet es nach Gewürzen, es wird Geschirr getöpfert, gefeilscht und verkauft - eine Orgie für die Sinne. Nachmittags bringt uns der Bus in die Königsstadt Patan, die von Kathmandu nur durch den Bagmatifluss getrennt ist. Den dortigen Durbar Square° hat das Erdbeben 2015 nicht verschont, umso mehr staunen wir, wie schnell und effizient die Aufräumarbeiten durchgeführt wurden und wie fotogen er schon wieder ist. Am frühen Abend erwarten uns schüchtern funkelnde Augen in einem Sozialprojekt, das sich nepalesischer Kinder und Jugendlicher annimmt, die u.a. an indische Zirkusse verkauft wurden - für uns unvorstellbarer Alltag im armen Himalayastaat. Aber das Lachen auf beiden Seiten ist groß, als wir aufgefordert werden, uns auch mal akrobatisch zu versuchen. Beim anschließenden Abendessen loben die Trainer unsere Bemühungen - Nepalesen sind echt höflich, die Kids sind wirklich eine andere Liga ... (F/A)
4.-5. Tag: KATHMANDU - CHITWAN-NATIONALPARK River-Rafting
Mit dem Bus ins Tal des Trisuli. Bei Kurintar warten schon die Schlauchboote am Ufer. Zusammen mit erfahrenen Guides bezwingen wir den Fluss auf einer zweitägigen Rafting-Tour. Mal mitpaddeln, mal relaxen. Zwischendurch legen wir immer wieder an, die Crew versorgt uns mit einer erstaunlichen Auswahl an Essen. Am ersten Abend schlagen wir unsere Zelte am Ufer des Flusses auf. Am zweiten Tag fahren wir mit unseren Schlauchbooten nach Narayanghat. Umsteigen in den Bus und weiter ins subtropische Tiefland des Chitwan-Nationalparks. (F/M/A)
6. Tag: CHITWAN-NATIONALPARK Im Dickicht
Ein unvergesslicher Tag! Wir gleiten im Kanu über den Rapti, holpern im Jeep durchs Dickicht - immer auf der Suche nach Tieren! (F/M/A)
7. Tag: CHITWAN-NATIONALPARK - POKHARA Zeit für Espresso & Co.
Wir verlassen das Tiefland und fahren zurück ins Tal des Trisuli. Ein kulinarischer Zwischenstopp? Vinaya weiß, wo es auf dem Weg in die Berge dampfende Momos gibt - die Himalaya-Teigtaschen können richtig süchtig machen ... Schließlich erreichen wir unser Tagesziel: Die Atmosphäre in Pokhara ist angenehm relaxt. Trekking-Fans aus aller Welt stocken hier vor ihrem Bergabenteuer noch mal die Vorräte auf oder entspannen in einem der zahlreichen Travellercafés. (F/A)
8. Tag: POKHARA Ruhe vor dem Sturm
Freizeit! Einige von uns stimmen sich bei einer Bootsfahrt auf dem idyllischen Phewasee mit Blick auf das Annapurnamassiv auf die nächsten Tage ein. Andere mieten sich ein Mountainbike und radeln drauflos. Und alle treffen sich bei den letzten Provianteinkäufen - mit den Lieblingskeksen im Gepäck wandert es sich bekanntlich gleich viel besser. (F)
9.-11. Tag: ANNAPURNA-VORGEBIRGE Trekking
Mit dem Bus nach Nayapul. Hier beginnt unser Abenteuer: Pro Tag bis zu sechs Stunden wandern, ob wir das schaffen? Zu unserer Erleichterung geht es nur in Höhen bis ca. 2100 m, und auch unsere Sherpas meinen: "It's easy" - und schultern das mehrere Kilo schwere Gepäck ... Nervenkitzel, wenn wir Täler auf langen Hängebrücken überqueren. Unterwegs immer wieder Kalorien tanken für die zahlreichen Stufen, die es zu erklimmen gilt, und Motivation durch die sensationellen Himalayaausblicke. Abends vor dem Schlafengehen gemütliches Zusammensitzen, um unser Nepali zu trainieren.
(F/M/A)
12. Tag: POKHARA - BANDIPUR Gute Aussichten
Vormittags ca. dreistündige Wanderung hinunter ins Tal, wo wir uns von unserem Trekking-Team verabschieden. Anschließend bringt uns der Bus wieder nach Osten: Hoch oberhalb des Trisuli liegen der Bergort Bandipur und unser Gästehaus für die beiden kommenden Nächte. Wenn sich der Wettergott gnädig zeigt, haben wir von der Terrasse einen sensationellen Blick auf die Achttausender um uns herum. (F/A)
13. Tag: BANDIPUR Entspannung ist angesagt
Freizeit in den Bergen. Im Ort den Zeugnissen der alten Handelswege zwischen Nepal und Tibet nachspüren und an der einzigen Straße auf einen aromatischen Chai einkehren? Oder zur größten Kalksteinhöhle Nepals hinunterwandern? (F/A)
14. Tag: BANDIPUR - BHAKTAPUR Die Augen des Stupa
Abschied vom Landleben. Mit dem Bus zurück ins Kathmandutal zu zwei letzten Highlights: zuerst zum bedeutendsten Hindu-Heiligtum des Landes, Pashupatinath, anschließend nach Bodnath. Am riesigen Stupa flattern die Gebetsfahnen im Wind. Wir schließen uns am Nachmittag den tibetischen Pilgern an und umkreisen das Heiligtum im Uhrzeigersinn. Unsere Unterkunft für zwei Nächte steht in Bhaktapur, neben Kathmandu und Patan die dritte Königsstadt Nepals. (F)
15. Tag: BHAKTAPUR Freizeit
Freier Tag in der Königsstadt. Wie praktisch: Unser Gästehaus liegt inmitten des verkehrsberuhigten Zentrums. Fotosessions rund um die Tempel, die Suche nach dem ultimativ weichen Paschminaschal oder ganz einfach Souvenirshopping, bis nahezu die letzte Rupie ausgegeben ist - Bhaktapur ist ideal dafür. Abends treffen wir uns zum Abschiedsessen wieder. (F/A)
16. Tag: RÜCKFLUG VON KATHMANDU
Air-India-Gäste fliegen vormittags nach Delhi und von dort nach eineinhalbstündiger Umsteigezeit weiter nach Frankfurt (nonstop, Flugdauer ca. 8 Std.). Ankunft am Abend. Turkish-Airlines-Gäste fliegen mittags nach Istanbul (nonstop, Flugdauer ca. 7,5 Std.) und von dort weiter. Ankunft in der Heimat am späten Abend. (F)
Weitere Informationen
° Die Eintrittsgelder der gekennzeichneten Besichtigungspunkte in Höhe von ca. 40 € sind nicht im Reisepreis enthalten.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

3. Tag Lalitpur - Patan Durbar Square
Bilder:
Mit dem Royal Chitwan National Park wurde im Jahre 1973 der erste Nationalpark in Nepal gegründet. Dieser erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 900 km² und befindet sich in den südlichen Vorbergen des Himalaya. Unter den Einheimischen wird das Gebiet häufig auch als „Herz des Dschungels“ bezeichnet. Und der König dieses Dschungels ist der Bengalische Tiger, dessen Population sich in den letzten 40 Jahren gut erholt hat.

Mit seinen herrliche Landschaften und seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt hat sich der Chitwan Nationalpark zu einem sehr beliebten Ausflugsziel für Reisende entwickelt, somit verwundert es nicht, dass er mittlerweile zu den größten touristischen Attraktionen Nepals zählt. Durchschnittlichen besuchen jedes Jahr rund 90.000 Menschen den Nationalpark.
Bilder:
Mit dem Royal Chitwan National Park wurde im Jahre 1973 der erste Nationalpark in Nepal gegründet. Dieser erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 900 km² und befindet sich in den südlichen Vorbergen des Himalaya. Unter den Einheimischen wird das Gebiet häufig auch als „Herz des Dschungels“ bezeichnet. Und der König dieses Dschungels ist der Bengalische Tiger, dessen Population sich in den letzten 40 Jahren gut erholt hat.

Mit seinen herrliche Landschaften und seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt hat sich der Chitwan Nationalpark zu einem sehr beliebten Ausflugsziel für Reisende entwickelt, somit verwundert es nicht, dass er mittlerweile zu den größten touristischen Attraktionen Nepals zählt. Durchschnittlichen besuchen jedes Jahr rund 90.000 Menschen den Nationalpark.
Bilder:
Mit dem Royal Chitwan National Park wurde im Jahre 1973 der erste Nationalpark in Nepal gegründet. Dieser erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 900 km² und befindet sich in den südlichen Vorbergen des Himalaya. Unter den Einheimischen wird das Gebiet häufig auch als „Herz des Dschungels“ bezeichnet. Und der König dieses Dschungels ist der Bengalische Tiger, dessen Population sich in den letzten 40 Jahren gut erholt hat.

Mit seinen herrliche Landschaften und seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt hat sich der Chitwan Nationalpark zu einem sehr beliebten Ausflugsziel für Reisende entwickelt, somit verwundert es nicht, dass er mittlerweile zu den größten touristischen Attraktionen Nepals zählt. Durchschnittlichen besuchen jedes Jahr rund 90.000 Menschen den Nationalpark.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Herzen von Nepal befindet sich das dicht besiedelte Kathmandutal, in welchem mehr als eine Million Menschen leben. Diese sind auf die drei hier liegenden Städte verteilt zu denen neben den Orten Lalitpur, Bhaktapur, Madhyapur-Thimi und Kirtipur auch die nepalesische Hauptstadt Kathmandu zählt. Diese befindet sich direkt im Zentrum des Tales und ist mit Abstand die größte Stadt im Tal und im ganzen Land.

Zudem ist Kathmandu auch das politische und kulturelle Zentrum Neapels sowie ein sehr beliebtes Touristenziel. Letzteres ist die Stadt schon seit Jahrzehnten, bereits in den 60er Jahren kamen zahllose westeuropäische Reisende hierher, damals eher als Aussteiger denn als Touristen. Dies hatte auch damit zu tun, dass Kathmandu direkt am sogenannten Hippie Trail lag, eine Route die von Europa aus über Land nach Südostasien führte und zur damaligen Zeit bei Westeuropäern, Nordamerikaner und Australiern, die nach Sinn, Selbstfindung und Kommunikation mit anderen Völkern gesucht haben, sehr beliebt war.

Von diesem einstigen besonderen Flair ist heute in der pulsierenden Metropole nicht mehr viel zu spüren, die Stadt hat einiges an Zauber und Mystik eingebüßt. Und dennoch ist es lohnenswert die sagenumwobene Stadt zu besuchen. Denn von ihrer reichen Geschichte ist noch heute viel zu sehen. So gilt es zahlreiche Tempel, Heiligtümer und andere religiöse Bauwerke zu erkunden. Der Stadtteil Thamel ist zudem die Touristenhochburg, wo zumindest das Verlangen nach der Kommunikation mit anderen Völkern befriedigt werden kann.
Nach Kathmandu, Biratnagar und Pokhara ist Lalitpur die viertgrößte Stadt Nepals. Sie befindet sich am malerischen Südufer des Bagmati Flusses im Kathmandutal und bildet mit der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu eine Doppelstadt. Sie gehört zudem zusammen mit Bhaktapur und Kathmandu zu den drei Königsstädten des Landes und ist somit ein beliebtes Reiseziel auf Rundreisen durch Nepal.

Lalitpur ist häufig auch unter den Namen Patan oder Yala bekannt. Zu den bedeutendsten und imposantesten Attraktionen der mehr als 2.300 Jahre alten Stadt gehören der Kumbeshwar Tempel, eine wunderschöne fünfstöckige Pagode sowie der Patan Durbar Square und der Hiranya Varna Mahaa Vihar, welcher auch Tempel der tausend Buddhas genannt wird.
Bilder:
Ziemlich genau im geografischen Mittelpunkt Nepals befindet sich die Stadt Pokhara, etwa 200 Kilometer westlich der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. Pokhara zählt etwa 190.000 Einwohner und ist damit die drittgrößte Stadt des Landes. Im Süden grenzt der Phewa See an Pokhara, er ist mit seiner Fläche von 4,4 km² der zweitgrößte See Nepals.

Besonders beliebt ist die aufstrebende Stadt als Ausgangspunkt für Touren in das nahegelegene Annapurnamassiv. Vom südlichen Stadtrand aus kann man zudem schon den Hauptkamm des Himalajas mit den drei Achttauserndern sehen. Ebenfalls sehr sehenswert sind die nicht weit entfernten Devi Falls, ihre Besonderheit ist, dass das Wasser hier wie in eine Art Loch stürzt. Eine besonders beeindruckendes Naturschauspiel.
Bilder:
„Stadt der Frommen“ so wird das nepalesische Bhaktapur auch genannt. Die Stadt, deren Geschichte bis in das 1. Jahrhundert nach Christus zurückreicht, beheimatet knapp 80.000 Einwohner und gehört zusammen mit Kathmandu und Lalitpur zu den drei Königsstädten im Kathmandutal. Die historisch bedeutende Ortschaft befindet sich ebenso wie die nepalesische Hauptstadt Kathmandu an einer alten Handelsroute, welche nach Tibet führt.

Das Bild der Stadt wird von den zahlreichen historischen Prachtbauten geprägt, zu den bekanntesten gehören der Königspalast, der Nyatapola Tempel, der Bhairavnath und die Nyatapola-Pagode. Obwohl die Stadt ein beliebtes Ziel für Touristen ist, so ist Bhaktapur dennoch stark von der Landwirtschaft geprägt. Ein Besuch der Märkte, Plätze und Sehenswürdigkeiten fühlt sich deshalb häufig wie ein Zeitreise an.
Das bezaubernde Bodnath ist ein Vorort im Nordosten der beeindruckenden Metropole und nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. Der Ort ist berühmt für seine imposante, große Stupa, welche seit Jahrhunderten eines der bedeutendsten Ziele buddhistischer Pilger der Himalaya-Regionen darstellt. Das eindrucksvolle Bauwerk wurde bereits im 5. Jahrhundert nach Christus errichtet.

Die Höhe der Stupa beträgt ganze 36 Meter, was sie zu einer der größten Stupas ihrer Art macht. Vor allem im Morgengrauen und während der Abenddämmerung finden sich zahlreiche Gläubige um die Stupa ein um sie im Uhrzeigersinn zu umrunden, dieses Ritual nennt man Kora. Um die Stupa von Bodnath in ihrer ganzen Schönheit zu erhalten wird sie einmal im Jahr geweißt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Nepal (NP)
Nepal
Nepal im Himalaja beeindruckt seine Gäste mit imposanten Schneeriesen, einer Jahrtausende alten Kultur und einer vielfältigen Flora und Fauna. Das einstige Königreich ist die Heimat des höchsten Berges der Erde, dem Mount Everest.

Die Hauptstadt dieses bezaubernden Landes ist Kathmandu. Hier erwarten den Besucher historische Königsstätten, die Swoyambhunath und die Bhoudhnah Stupa, der Durbar Square und der Pashupatinath Tempel.

Anders als in den meisten Ländern der Erde ist die Mehrheit der nepalesischen Bevölkerung ländlich bäuerlich geprägt und nur ein kleiner Teil der Bewohner Nepals lebt in Städten. Somit konnten die alten überlieferten Traditionen lange Zeit in den vielen kleinen Orten und Gemeinden überleben und erzählen heute die reiche Geschichte des Landes.

Doch auch wenn Sie sich mehr für Outdoor-Aktivitäten als für Kultur begeistern können, kommen Sie in Nepal auf ihre Kosten. Dabei muss nicht nur Wandern oder Bergsteigen auf dem Programm stehen. Eine ebenfalls sehr beliebte Sportart ist das Rafting, welches sich auf nepalesischen Flüssen wie dem Trisuli River geradezu anbietet.

Da sich Nepal sowohl nahe China als auch benachbart zu Indien befindet, kombinieren Reisende gern einen Besuch Nepals mit einer Reise in eben eines der beiden Nachbarländer. Eine solche Kombination bietet neben einer Menge Abwechslung auch die Möglichkeit die vielen Unterschiede zwischen den Ländern festzustellen.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um Nepal zu bereisen ist in den Monaten Februar bis April sowie September bis November.
 
Klima:
Die Regenzeit dauert von Juni bis Oktober. Das Wetter ist dann schwül, heiß und regnerisch. Im Herbst und Frühling sind die Temperaturen mild, in den Bergen etwas kühler. Im Winter sinken die Temperaturen unter null, in den höheren Lagen schneit es viel und häufig.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/nepalsicherheit/221216

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Nepal-Rupie = 100 Paisa

Flugdauer:
ca. 9 Stunden und 15 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +4 ¾h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3 ¾h 

Gut zu wissen:
Der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sollte vermieden werden. Sowohl Frauen als auch Männer sollten darauf achten stets den Oberkörper (auch Schultern und Rücken) bedeckt zu halten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Nepal Countryside
Nepal Rundreise
Inklusive Flug
Aktivreise
15 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.095 € pro Person
Trekking auf den Pfaden der Götter
14 Tage Rundreise durch Nepal
ab 1.599 € pro Person
Über Land von Kathmandu nach Lhasa
Nepal und China Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
17 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.595 € pro Person
Nepal Erleben
Nepal Rundreise
Inklusive Flug
Aktivreise
18 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.790 € pro Person