Kleine Gruppe
Ohne Flug
Aktivreise
  • 7-tägige Aktivreise durch die Alpen
  • Traumhaftes Wandern entlang des Fernwanderwegs E5 mit Gepäcktransfer
  • Übernachtung in Hütten mit atemberaubenden Aussichten
ab 1.045 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

DIE ALPEN & DER FERNWANDERWEG E5
Das höchste Gebirge Europas erstreckt sich über ca. 200.000 km und sieben Länder. Die abwechslungsreiche Landschaft bietet einer Vielzahl an Tieren einen Lebensraum. Zahlreiche Rad- und Wanderwege machen es möglich, in die einzigartige Bergwelt einzutauchen. Der Europäische Fernwanderweg E5 beginnt in Frankreich und schlängelt sich über Deutschland und Österreich nach Italien. Die sicherlich bekannteste Strecke ist der Weg von Oberstdorf nach Meran. Die Landschaft und Vegetationszonen sowie der Wechsel zwischen Berg und Tal machen diesen Abschnitt so reizvoll.
1.Tag: Willkommen am Fuße der Alpen in Oberstdorf
Am frühen Nachmittag lernen Sie Ihren Wanderführer und die Mitreisenden kennen. Nach einer kurzen Taxifahrt kommen Sie in Spielmannsau an. Hier beginnt Ihre erste Wanderung hinauf zur Kemptner Hütte (1.840 m). (Gehzeit: 3,5 Std., 5,9 km, +850 Höhenmeter) (A)
2.Tag: Von Deutschland nach Österreich
Auf einem gut ausgebauten Steig gesäumt von Bergwiesen wandern Sie zum Mädelejoch (1.974 m), wo Sie die Grenze nach Österreich überschreiten. Es folgt ein steiler Abstieg durch das Höhenbachtal in das von Almrauschwiesen bestimmte Lechtal (1.070 m). Erhaschen Sie bei der Wanderung mit etwas Glück einen Blick auf den tosenden Simms- Wasserfall. Die Höhenbachschlucht überwinden Sie über die sich in 105 m Höhe befindende und damit höchste und zugleich längste Hängebrücke Österreichs. Nach der Fahrt zur Bodenalpe erfolgt der Aufstieg zur Leutkircher Hütte am Lechtaler Hauptkamm. Die Lage am Pass lässt Sie einen traumhaften Sonnenunter- und -aufgang erleben. (Gehzeit: 5 Std., 10,7 km, +700 /-900 Hm) (F/A)
3.Tag: Tiroler Bergwelt
Von der Hütte aus beginnt der Abstieg durch den duftenden Bergwald und über flache Weidenböden bis nach Pettneu (1.222 m), behütet gelegen am Fuße des Hohen Rifflers (3.168 m). Von dem Tiroler Ort bringt Sie ein Taxi nach Zams (800 m) im Inntal. Darüber thront der bewaldete Krahberg, auf dessen Spitze Sie die Venetbergbahn befördert (2.208 m). Lassen Sie den Blick auf den Ort Zams, der sich in die Tiroler Bergwelt einfügt, ruhen. In nur wenigen Schritten haben Sie dann Ihre heutige Unterkunft, die Venet-Gipfelhütte mit ihrem fantastischen Panoramarestaurant (2.212 m) erreicht. (Gehzeit: 4 Std., 7,3 km, +80 /-1.030 Hm) (G) (F/A)
4.Tag: Venetberg
Am frühen Morgen beginnt der vielversprechende Aufstieg auf den Venetberg (2.513 m). Zunächst führt der Wanderweg über ein recht großes Plateau und dann teils über breite Grasflächen, teils über schmale Pfade bis zum Gipfelkreuz des Venet. Bei klarer Sicht erwartet Sie hier ein atemberaubender Ausblick auf die Ötztaler Gletscher und die Bergkette der Nördlichen Kalkalpen. Beim folgenden Abstieg in das Pitztal können Sie die Blicke schweifen lassen, während sich der Inn in das Tal schlängelt. Nach der Ankunft in Wenns (976 m) werden Sie wohlverdient ins Wellnesshotel nach St. Leonhard, einer von Bergen umsäumten Ortschaft, gefahren. (Gehzeit: 7 Std., 12 km, +300 /-1.530 Hm) (G) (F/A)
5.Tag: Gletscher-Traversierung
Nachdem Sie an das Talende gebracht wurden, können Sie die Fahrt mit dem Gletscherexpress bis hinauf auf ca. 2.841 m genießen. In angemessenem Tempo beginnen Sie den Abstieg zum Mittelbergferner. Dort beginnt die Gletscher-Traversierung. Genießen Sie den Anblick des Gletschers, der sich mit seinem bläulichen Farbton und noch teils schneebedeckt in die karge Bergwelt einbettet. Während Sie zur Braunschweiger Hütte wandern, können Sie schon das Traumpanorama der imposanten Gletscher- und Gebirgswelt bestaunen. Gönnen Sie sich einen sättigenden Topfenstrudel auf der Hüttenterrasse bei herrlicher Aussicht auf die Gletscherzunge. Gestärkt geht es weiter hinauf. Das Pitztaler Jöchl (3.000 m) im Visier werden die letzten Höhenmeter zurückgelegt. Oben angekommen werden Sie von der traumhaften Aussicht, u.a. auf die Fernerkögel, die Wildspitze und den Brunnenkogel, welche das Pitztaler Gletscherskigebiet bilden, belohnt. Wandern Sie dann hinunter zum Rettenbachferner, parallel zur Gletscherstraße von Sölden. Von dort aus werden Sie zum Tiefenbachferner gefahren. Als letzte Etappe an diesem Tag steht der vielversprechende Panoramaweg auf dem Programm, der in das, im Ötztal gelegene Bergdorf Vent (1.895 m) führt. Vent ist, zusammen mit dem benachbarten Gurgl, das höchste Kirchdorf in den österreichischen Alpen. In dem Bergsteigerdorf hat der deutsche Alpenverein seinen Ursprung. (Gehzeit: 7 Std., 15,8 km, +400 /-1.240) (G) (F/A)
6.Tag: Von Österreich nach Südtirol
Am Morgen starten Sie vom Bergsteigerdorf – immer mit Blick auf den Gipfel des Similaun (3.599 m) – zur Martin- Busch-Hütte (2.501 m). Die Schutzhütte liegt im Herzen der Ötztaler Alpen im Talschluss des Niedertals. Bei einem Alpenschmaus können Sie Ihren Blick auf dem Similaun und dessen Gletscher verweilen lassen. Wenn Sie anschließend den sich aufwärts windenden und steilen Pfad überwunden haben, ist schon bald das Niederjoch auf 3.019 m erreicht. Entscheiden Sie selbst ob Sie Ihren Beinen eine Schonpause auf der Similaunhütte gönnen oder ob Sie lieber die Fundstelle des 1991 entdeckten „Ötzi “ aufsuchen. Anschließend beginnt ein langer, steiler Abstieg durch Tisental und Schnalstal ins italienische Südtirol – begleitet vom Rauschen des Baches. Genießen Sie den Anblick der immer grüner werdenden Landschaft beim Weg aus der obersten und somit kargen Vegetationszone. Im Tal angelangt, bringt Sie ein Bus in die sonnenreiche Kurstadt Meran. Bereichert mit vielen tollen, unvergesslichen Impressionen der alpinen Bergwelt können Sie den Abend genussvoll ausklingen lassen. (Gehzeit: 8–9 Std., 16,9 km (19,7 km, Ötzi- Tour), +1.100 (1.280) /-1.250 (1.450) Hm) (G) (F/A)
7.Tag: Auf Wiedersehen in den Alpen
Mit den Erfahrungen und Bildern der letzten 6 Tage im Gepäck verlassen Sie am frühen Morgen Südtirol und fahren mit dem Bus über den Reschenpass nach Kempten und weiter nach Oberstdorf. (F)

F=Frühstück, A=Abendessen

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Meran
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Deutschland
Die Bundesrepublik Deutschland in der Mitte Europas ist ein extrem vielfältiges und ein beliebtes Urlaubsziel. Vor allem wegen den zahlreichen Zeitzeugen einer bewegten Geschichte, kommen unzählige Touristen nach Deutschland.

Das beliebteste Ziel dabei ist die Hauptstadt Berlin, welche viele historische Sehenswürdigkeiten und kulturelle Attraktionen beheimatet. Allen voran das Wahrzeichen der Stadt: das Brandenburger Tor. Doch auch die Siegessäule, der Fernsehturm, das Bode-Museum auf der Museumsinsel, der Potsdamer Platz, der Alexanderplatz, die Gedächtniskirche, das Schloss Charlottenburg als auch die Reste der Berliner Mauer locken jedes Jahr Millionen von Besuchern in die Hauptstadt.

Nicht weit entfernt von Berlin befindet sich mit Postdam eine weitere geschichtsträchtige Stadt. Zu ihren Highlights zählen unter anderem das Schloss Sanssouci, das Neue Palais, das Orangerieschloss, das Marmorpalais,  das Belvedere, das Nauener Tor und das Potsdamer Brandenburger Tor.

Weitere kulturell und historisch wichtige Bauwerke in Deutschland sind der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein im Allgäu, die Wartburg bei Eisenach, das neue Rathaus in Hannover, die Allianz Arena in München sowie der Zwinger, die Semperoper und die Frauenkirche in Dresden.

Doch auch landschaftliche Vielfalt prägt die Bundesrepublik. So erstrecken sich die unterschiedlichsten Naturräume von den Alpen bis zur Ostsee.

Durch die einstige Teilung des Landes und auch auf Grund der Festhaltung an den verschiedenen Sitten und Gebräuchen sind auch Unterschiede in der Lebensweise, der Sprache und Traditionen in den einzelnen Bundesländern zu machen.

Beste Reisezeit:
In Deutschland finden sich das ganze Jahr Regionen, welche mit ihrer stabilen Wetterlage die unterschiedlichsten Aktivitäten erlauben.

Im frühen Frühjahr bereits kann man sich im äußersten Südwesten von der Apfelblüte verzaubern lassen.
Vor allem im Osten und Südosten präsentiert sich der Sommer mit ausgiebigen Schönwetterperioden. Besonders an der Ostsee kann man dann lange Trockenzeiten erleben.

Die beste Reisezeit für den Süden und Westen ist der Herbst. Dann machen die milden Mittelmeereinflüsse einen Aufenhalt attraktiv.

Wintersportler kommen im Winter in den nördlichen Mittelgebirgen, den Alpen, dem Schwarzwald sowie dem Bayerischen Wald auf ihre Kosten. Die Skisaison dauert in Deutschlands Wintersportgebieten etwa von Dezember bis März.

Währung:
1 Euro = 100 Cent

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Wenn man mit jemandem eine Verabredung oder einen Termin hat, ist es in Deutschland sehr wichtig pünktlich zu erscheinen. Zu spät kommen wird als ärgerlich und äußerst unhöflich empfunden.

In Deutschland wird erwartet, dass man die Straße erst überquert, wenn die Ampel grün ist.

Egal ob in einem Haus oder öffentlichen Verkehrsmittel, sollte man stets darauf achten, die Nachbarn nicht zu stören. Man legt sehr viel Wert darauf, in Ruhe oder ohne Störung zu arbeiten, sich zu erholen oder zu reisen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.
Österreich
Österreich gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Europa.

Das Land weist eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt auf und ist eines der waldreichsten Ländern des Kontinents. Von der Steppenlandschaft im Osten, über Wald- und Hügellandschaften bis hin zu den Alpen im Westen des Landes, bietet Österreich alles, was das Herz eines Naturliebhabers begehrt.

Der Osten bietet unter anderem kleine, romantische Dörfchen in den Weinanbauregionen Neusiedler See und Neusiedler See-Hügelland. Außerdem noch das Städtchen Rust mit seinen berühmten Storchennestern. Seine Altstadt gehört zum Weltkulturerbe.

Die Wald- und  Alpenlandschaft lädt ihre Urlauber zu kleinen und großen Wanderungen auf zahlreichen Wanderwegen ein. Hier können Sie die Vegetation des Landes erkunden.

Badefreunden bietet Österreich zahlreiche Seen, wie den Bodensee und die vielen Gewässer rund um Kärnten und das Salzkammergut.

Österreich beheimatet neben seiner Natur auch noch wunderschöne Städte. So zum Beispiel Wien. Erleben Sie die vielfältige österreichische Hauptstadt in all ihrer Schönheit, in der sich Neu und Alt vereinen. Genießen Sie Wien in einer Fiakerfahrt - es gibt keineren schöneren Weg die Metropole zu erkunden. Besuchen Sie Barockschlösser und den Stephansdom und eine Riesenradfahrt auf dem Wiener Prater wird für Sie ein Erlebnis.

Sie sehen, Österreich hat von wundervoller Natur bis hin zu sehenswerten Städten alles zu bieten, was das Herz der Urlauber begehrt. Somit bieten sich neben Rundreisen und Aktivreisen auch Städtereisen nach Wien, Innsbruck, Salzburg oder Linz an.

Beste Reisezeit:
Österreich bietet sich ganzjährig für einen Urlaub an. Der Frühling, Sommer und Herbst eignen sich hervorragend für Rund- und Städtereisen, Badeurlaube sowie Wander- und Klettertouren.
Im Winter kommen dann die Wintersportler ganz auf ihre Kosten.

Klima:
Es herrscht ein gemäßigtes Klima mit warmen Sommern und je nach Höhenlage kalte bis sehr kalte Winter. In den Frühlings- und Herbstmonaten ist es zumeist mild.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/oesterreichsicherheit/210962

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 35 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Über 70% der Österreicher bekennen sich zum römisch-katholischen Glauben. Die Kultur und Lebensweise sind eher konservativ geprägt.

Abgesehen von der Sprache findet man zwischen Deutschland und Österreich kaum Gemeinsamkeiten, weshalb man auch keine Vergleiche anstellen sollte.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Sizilien - Land des ewigen Frühlings
9 Tage Rundreise durch Italien
ab 995 € pro Person
Höhepunkte am Golf von Neapel
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 995 € pro Person
Rom Kompakt Erleben
Italien Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Ohne Flug
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 699 € pro Person
Toskana – Rom – Neapel – Sizilien
15 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.899 € pro Person