Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 12-tägige Kombinationsreise durch Schweden, Finnland & Norwegen
  • Eine Mischung aus vielfältigen Naturschönheiten & beeindruckenden Metropolen
  • UNESCO-Weltkulturerbestätten: Gammelstad Luleå, Felszeichnungen von Alta
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Eine Mischung aus vielfältigen Naturschönheiten und beeindruckende Metropolen erwarten Sie im hohen Norden Skandinaviens! Tauchen Sie zunächst in das pulsierende Stadtleben von Stockholm ein und erleben Sie die einzigartigen Naturschauspiele in Ihrer ganzen Vielfalt. Kristallklare Seen, dichte Wälder und eine unberührte Natur - dies macht das Land zu einem einzigartigen Erlebnis. Durch malerische Landschaften, vorbei an einsamen roten Holzhäusern geht Ihre Reise weiter in die Heimatstadt des Weihnachtsmannes - Finnland. Am magischen Polarkreis angekommen, fühlen Sie sich wie in einem Märchen. Das Highlight der Reise ist das beeindruckende Nordkap in Norwegen. Das schroffe Schieferplateau des Kaps ragt steil aus dem Eismeer hinauf. Bei gutem Wetter scheint die Mitternachtssonne nur wenige Meter über dem Meer zu schweben und taucht alles in mystisches Licht. Eine Reise voller Highlights erwartet Sie - was wird Ihr persönliches sein?
1. Tag: Anreise
Charterflug nach Stockholm. Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Auf Wunsch können Sie einen Abendausflug in die Stockholmer Schären unternehmen (vorab buchbar, pro Person 49 €).
2. Tag: Stockholm - Sundsvall (ca. 375 km)
Nach einem ausgiebigen Frühstück mit vielen schwedischen Leckereien machen Sie sich auf den Weg in das pulsierende Stadtleben von Stockholm. Bei einer Stadtrundfahrt lernen Sie die "Beauty on water - Schönheit am Wasser" näher kennen und können sicher schnell nachvollziehen, wie die Stadt zu diesem Namen gekommen ist. Im Anschluss besichtigen Sie die urige Altstadt. Diese lockt mit vielen kleinen Gassen, vorbei an der Oper und am imposanten königlichen Schloss, der Museumsinsel Skansen und dem Nationalmuseum. Lernen Sie Stockholm von seiner schönsten Seite kennen. "Die Stadt, die auf dem Wasser schwimmt", wie Stockholm vor vielen Jahren schon von der Autorin Selma Lagerlöf genannt wurde, hat einen einzigartigen Charme und zieht damit ihre Besucher in den Bann. Das besondere Highlight eines Ausflugs nach Stockholm ist die Wachablösung am königlichen Schloss, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Im Sommerhalbjahr reitet die Wachparade mit Musik durch die Gassen der Stadt bis zum Schloss. Wenn man Glück hat, spielen sie ein Medley mit Abba-Songs. Am frühen Nachmittag Fahrt vorbei an Uppsala und Gävle nach Sundsvall, wo die Übernachtung erfolgt.
3. Tag: Sundsvall - Umeå - Luleå (ca. 530 km)
Nach dem Frühstück geht Ihre Reise entlang der Höga Kusten über Umeå nach Luleå. Die Höga Kusten gehören seit 2000 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Auf seinem höchsten Punkt thront die Gipfelhütte Toppstuga mit einen herrlichen Ausblick über den Bottensee. Das Stadtbild der Kulturhauptstadt Umeå, die an der Mündung des Flusses Umeå älv liegt, wird geprägt von prachtvollen Birkenalleen und weiten Esplanaden. Vorbei an der Hafen- und Industriestadt Skellefteå und dem Urlaubsort Piteå, auch "Schwedens Riviera" genannt, erreichen Sie schließlich Ihr Hotel in Luleå am Bottnischen Meerbusen, wo die Übernachtung erfolgt.
4. Tag: Luleå - Rovaniemi - Saariselkä (ca. 500 km)
Ihr Morgen beginnt mit einem typisch skandinavischen Frühstück. Das erste Ziel dieses Tages ist das alte Zentrum Luleås, die sogenannte Gammelstad. Beim Anblick von unzähligen typisch skandinavischen, roten Holzbauten mit weißen Türen und Fenstern wissen Sie, dass Sie Ihr Ziel erreicht haben. Bis in die 50er-Jahre hinein wurden die Häuser für ihren ursprünglichen Zweck genutzt. Heute ist das Dorf ein Freilichtmuseum, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Schlendern Sie durch die Straßen des Ortes und lassen Sie den nostalgischen Charme auf sich wirken. Vielleicht haben Sie ja Glück und können einen Blick in eines der vielen urigen Häuser werfen. Durch malerische Landschaften, vorbei an einsamen roten Holzhäusern und einzigartiger Flora und Fauna machen Sie sich auf Ihren Weg Richtung Norden. Bereits heute erwartet Sie das zweite Land dieser Reise. Finnlands unberührte Natur, geprägt von dichten Wäldern, geheimnisvollen Sümpfen, vogelreichen Mooren und sanften Hügellandschaften, erstreckt sich vor Ihnen. Bei der Fahrt in die Polarkreis-Region schweift Ihr Blick beeindruckt über die Weiten der Landschaft. Rovaniemi heißt Sie hier, im pulsierenden Herz von Finnisch Lappland, herzlich willkommen! Es gibt wohl kein Kind in Finnland, das diesen Ort nicht kennt, ist dies doch die Heimatstadt des Weihnachtsmannes. Auch wenn ein Mal im Jahr Weihnachten ist, ist der Zauber dennoch das ganze Jahr über zu spüren. Statten Sie dem Weihnachtsmann doch persönlich im weltbekannten Weihnachtsmanndorf einen Besuch ab oder verschicken Sie ein paar verfrühte Weihnachtsgrüße. Weihnachtsflair im Sommer - ein Erlebnis das wohl kein anderer Ort der Welt bieten kann. Ihr heutiger Tag endet in Saariselkä, einem ehemaligen Samilager. Der einstige Lebensraum dieses Volks erstreckt sich über die endlosen Weiten der Landschaft und ist geprägt von geheimnisvoller Wildnis, den imposanten Tunturi-Gipfeln und dem weiten, blauen Himmel Lapplands. Die großartige Vielfalt dieses Gebiets wird heute für viele Wintersportarten genutzt.
5. Tag: Saariselkä - Inari - Nordkap - Honningsvag (ca. 430 km)
Ihre Reise führt Sie immer weiter in den Norden. Der Route 92 folgend gelangen Sie nach Inari und an den gleichnamigen See. Halten Sie bei der Fahrt die Augen offen! Sicherlich können Sie entlang der Straße das ein oder andere Rentier entdecken! Falls Sie nicht das Glück hatten, können Sie auf Wunsch eine Rentierfarm besuchen und den für Finnland so typischen Tieren ganz nahe kommen (optional, vor Ort buchbar). In Inari angekommen erfahren Sie bei einem Besuch des Siida-Sami-Museums mehr über die spannende Kultur der Sami. Wer hätte gedacht, dass diese drei Länder so viel interessante Geschichte zu bieten haben! Begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit und lernen Sie mehr über das Leben und die Gebräuche der Samen. Ist es nicht erstaunlich, wie dieses Volk vor so vielen Jahrhunderten in den polaren Gebieten gelebt hat? Nach dieser kleinen Zeitreise überqueren Sie erneut eine Landesgrenze und befinden sich nun in Norwegen, dem "Land der Fjorde" und dritten Land Ihrer Reise. Sie fahren weiter nach Karasjok, in das Zentrum der Berg-Samen. Viele samische Kultureinrichtungen befinden sich hier, ebenso wie das samische Parlament. Entlang des herrlich gelegenen Porsangerfjordes geht es weiter bis zur Insel Magerøya, die durch einen Tunnel mit dem Festland verbunden ist. Hier haben Sie Zeit in Ihrem Hotel Ihr Zimmer zu beziehen. Danach ist es endlich so weit - das Highlight der drei faszinierenden Länder, die Sie auf Ihrer Reise kennenlernen, erwartet Sie: das Nordkap. Das schroffe Schieferplateau des Kaps ragt steil aus dem Eismeer hinauf. Sie stehen oben an der Klippe und lassen Ihren Blick über die scheinbar endlosen Weiten des Nordmeers schweifen. Bei gutem Wetter scheint die Mitternachtssonne nur wenige Meter über dem Meer zu schweben und taucht alles in mystisches Licht. Ein einmaliges Erlebnis! Übernachtung in Honningsvag.
6. Tag: Honningsvag - Alta - Hurtigrutenausflug - Tromsø (ca. 450 km)
Beim Frühstück können Sie noch einmal die traumhaften Bilder des Vorabends Revue passieren lassen. Anschließend führt Sie Ihre Fahrt nochmals entlang des traumhaften Porsangerfjordes bis nach Russnes und anschließend weiter nach Alta am gleichnamigen Fjord. Bei einem Stopp in Alta sollten Sie sich auf keinen Fall einen Besuch des Alta Museums entgehen lassen (optional). Das Herzstück des Freilichtmuseums ist ein ca. 5 km langer Weg, der alle Plätze, an denen jungsteinzeitliche und bronzezeitliche Felszeichnungen entdeckt wurden, verbindet. Ist es nicht unglaublich, dass die rötlichen Symbole vor über 6.000 Jahren von Menschen in den Stein geritzt wurden? Heute gehören die Felszeichnungen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ganz in der Nähe liegt Atlas sogenannte "Nordlichtkathedrale", die durch ihre moderne, gewundene Architektur besticht. Durch die zerklüftete Küstenwelt Norwegens gelangen Sie anschließend nach Skjervøy, einem typischen Fischerort, der durch die Polarexpedition Fridtjof Nansens bekannt ist. Am Abend erfolgt die Einschiffung auf das Hurtigruten-Schiff. Genießen Sie an Deck die einzigartige Atmosphäre und lassen Sie diese traumhafte Landschaft an sich vorüber ziehen. Am späten Abend fahren Sie in der Eismeerstadt Tromsø ein, wo Sie die außergewöhnlich gestaltete "Eismeekathedrale" wie ein Leuchtturm begrüßt. Übernachtung in Tromsø.
7. Tag: Tromsø - Harstad (ca. 300 km)
Am Vormittag haben Sie genügend Zeit die schöne Eismeerstadt näher kennen zu lernen. Wahrzeichen ist die außergewöhnlich gestaltete "Eismeerkathedrale", die Sie wie ein Leuchtturm begrüßt. Nutzen Sie die Gelegenheit für einen Spaziergang in der größten Metropole des Nordens, die nicht umsonst auch als das "Paris des Nordens" bekannt ist, da sich zahlreiche Cafés, Pubs, Restaurants und Bars ganz in der Nähe des Hafens aneinander reihen. Hier befindet sich auch die nördlichste Brauerei der Welt. Lohnenswert ist ein Besuch im Botanischen Garten. Anschließend führt Sie Ihre heutige Etappe entlang der malerischen Nordmeerküste über Bardufoss auf die grüne Welt der Vesterålen-Inseln, die durch ihre liebliche und naturschöne Inselkulissen bestechen. Ziel des Tages ist Harstad die "Kulturstadt des Nordens" auf der Insel Hinnøya zur nächsten Übernachtung.
8. Tag: Harstad - Svolvær/Lofoten - Fauske (ca. 395 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Svolvær mit seinem Hafen, der von den Felsspitzen des Berges Svolværgeita, dem Wahrzeichen der Stadt, umrahmt wird. Von hier aus starten Sie Ihre Erkundung der größten Lofoteninsel Austvågøy. Lassen sie sich von dieser unberührten Natur und den kleinen Fischerdörfchen verzaubern. Die einzigartigen Naturerlebnisse werden Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Kabelvåg, wo Sie die Lofotenkathedrale besichtigen können (vor Ort buchbar, ca. 4 € pro Person). Die Holzkirche im neugotischen Stil sticht mit ihrer gelben Farbe vor dem Hintergrund der grünen Höhen und des blauen Wassers hervor. Weiter geht es nach Henningsvær, einem idyllischen Fischerdorf, das auf den zwei kleinen Inseln Heimøya und Hellandsøya liegt und ca. 400 Einwohner hat. Nutzen Sie die Zeit zum Bummeln oder trinken sie ganz entspannt einen Kaffee. Von Svolvær fahren Sie mit der Fähre nach Skutvik und fahren weiter nach Fauske zu Ihrem Hotel. Die Übernachtung erfolgt in Fauske.
9. Tag: Fauske - Steinkjer (ca. 530 km)
Auf der Fahrt nach Steinkjer fahren Sie vorbei am Svartisen Nationalpark, dem viertgrößten Park des Landes. Von bis zu 1.500 m hohen Bergen über Gletschern bis hin zu fruchtbaren Tälern und Flüssen zeichnet sich der Park durch seine vielfältigen Landschaften und nahezu unberührter Bergwelt aus. Nur wenige Kilometer nördlich des Polarkreises befindet sich die Stadt Mo i Rana, die Sie auf Ihrer Fahrt nach Steinkjer durchqueren. Übernachtung in Steinkjer.
10. Tag: Steinkjer - Trondheim - Lillehammer (ca. 465 km)
Nach einem kräftigendem Frühstück fahren Sie weiter in die Domstadt Trondheim.Bei einem Spaziergang durch die Stadt entdecken Sie die vielen Sehenswürdigkeiten. In dem blauen Wasser des Kanalhafens spiegeln sich die unzähligen Boote. An der Südseite des Kanalhafens bewundern Sie die für Trondheim typischen Lagerhäuser, die direkt am Wasser gelegen sind. Wussten Sie, dass das Gebiet um den Nidarsdom seit der Stadtgründung das Gebiet des Königs war? Auf Wunsch können Sie den berühmtem Dom auch von innen besichtigen (nicht inklusive). Die anschließende Weiterreise erfolgt durch die wunderschöne Gudbrandsdal. In Ringebu legen Sie einen kurzen Foto-Stopp an der schönen Stabkirche ein. Danach geht es weiter bis in die Region Lillehammer zur Übernachtung.
11. Tag: Lillehammer - Oslo - Göteborg (ca. 430 km)
Nach dem Frühstück verlassen Sie die Region Lillehammer und gelangen in südlicher Richtung in die norwegische Hauptstadt Oslo, die Sie zunächst mit einer Stadtrundfahrt begrüßt. Über die Karl Johans Gate, der zentralen Einkaufsstraße der Stadt, erreichen Sie das Königliche Schloss. Erinnert Sie die markante Säulenfront nicht auch an den Buckingham Palace in London? Jedoch ist es mit seinen 173 Zimmern deutlich kleiner als die Residenz der britischen Könige. Im Herzen der norwegischen Hauptstadt sticht die Festung Akershus und das neue Operngebäude als Landmarke hervor und bestimmt geradezu die Silhouette der Stadt. Wussten Sie, dass die Festung insgesamt neun Mal belagert wurde? Die Weiterfahrt nach Göteborg, Ihrem Tageziel, erfolgt entlang der westschwedischen Schärenküste, die herrliche Ausblicke auf das Wasser verspricht. Übernachtung in Göteborg.
12. Tag: Abreise
Nach dem Frühstück erfolgt die Stadtrundfahrt durch die zweitgrößte Stadt des Landes teilzunehmen. Während der Tour lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Über die Prachtstraße Avenyn gelangen Sie in die Innenstadt. Hier sehen Sie u. a. die nach dem Stadtgründer benannte Straße Gustav-Adolf-Torg, die Domkirche, das Rathaus und das Einkaufscenter Nordstan. Im Anschluss erfolgt der Transfer zum Flughafen Göteborg und Rückflug nach Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Je nach Ankunft kann der Schären-Ausflug an Tag 2 stattfinden.

Bitte beachten Sie, dass an den Reiseterminen 12.07.2018 und 09.08.2018 der Reiseverlauf in umgekehrter Reihenfolge stattfindet. Bitte beachten Sie, dass bei den Anreisen mit umgekehrtem Reiseverlauf sich die Verpflegungstage entsprechend verschieben.

Die Stadtrundfahrt in Göteborg kann auch am 11. Tag erfolgen. Bei Reisebeginn in Göteborg erfolgt die Stadtrundfahrt am 1. bzw. 2. Reisetag.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
In der schwedischen Hauptstadt Stockholm, direkt am Norrström gelegen, befindet sich das schwedische Nationalmuseum, welches rund 16.000 Malereien und Skulpturen sowie 30.000 Objekte des Kunsthandwerks beherbergt. Hinzu kommt außerdem eine Grafiksammlung von Weltrang. Bei dieser Aufzählung wird schon klar, dass das Nationalmuseum zu den Must-Sees während eines Aufenthaltes in Stockholm zählt.

Die Geschichte der Sammlung, welche man heut im Stockholmer Nationalmuseum bewundern kann, geht bis in das 16. Jahrhundert zurück. Der damalige schwedische König Gustav Wasa legte zu dieser Zeit den Grundstein. Zu den bekanntesten Werke welche heutzutage ausgestellt sind gehören unter anderem Manets „Birnenschneider“, Carl Fredrik Hills „Seine-Landschaft mit Pappeln“ und Anders Zorns „Mittsommertanz“.
Bilder:
Während eines Besuches der schwedischen Hauptstadt Stockholm sollte ein Besuch der „Königlich Schwedischen Nationaloper“ (Royal Swedish Opera) in keinem Fall fehlen. Diese liegt in Norrmalm, einem zentralen Stadtbezirk Stockholms, direkt am Gustav Adolfs Platz und gegenüber dem Erbfürstenpalais. Hinter dem Operngebäude schließt sich der herrliche Königsgarten an.

Schon von Außen beeindruckt der imposante Prachtbau die Besucher Stockholms und auch im Inneren geht das Staunen weiter. Die Inneneinrichtung ist überaus bezaubernd, so befinden sich beispielsweise im Goldfoyer zahlreiche Büsten berühmter schwedischer Sänger und Sängerinnen, unter anderem auch die von Birgit Nilsson. Natürlich sollte man, wenn es die Zeit erlaubt sich hier auch eine Vorstellung (Oper oder Ballett) ansehen.
Bilder:
Im Westteil der Halbinsel Djurgarden befindet sich das atemberaubende Stockholmer Freilichtmuseum Skansen, dessen Name übersetzt „Schanze“ bedeutet. Zur Zeit seiner Eröffnung im Jahre 1891 war es das erste Museum seiner Art, es wurde von dem schwedischen Philologen und Ethnographen Artur Hazelius als Anhang zum Nordischen Museum eingerichtet.

Aufgabe des Freilichtmuseum Skansen war die Bewahrung der damals durch die Industrialisierung bedrohten schwedischen Volkskultur. So wurden beispielsweise ganze Gebäude in das Museum übergesiedelt, typische schwedische Bauten, welche ebenso landestypischen eingerichtet wurden. Heute befinden sich rund 150 Gebäude im Skansen, diese stammen aus den unterschiedlichsten Landesteilen und den unterschiedlichsten sozialen Umgebungen.

Somit findet man hier alles, vom Bauernhof bis zum Bürgerhaus, zudem gibt es ein ganzen Handwerksviertel und sogar eine Kirch und eine Schule. Doch in dem „lebenden Museum“ gibt es nicht nur schwedische Architektur zu bestaunen sondern auch die artenreiche Fauna Skandinaviens, welche hier in einem Tierpark von den Besuchern betrachtet werden kann.

Zudem bietet das Museum auch zahlreiche Aktivitäten, so können sich die Besucher beispielsweise in alten Kunsthandwerken wie dem Schreinern oder der Glasherstellung probieren. Weiterhin werden alte Volksbräuche und –traditionen den Gästen näher gebracht. Und auch landestypische Feste wie der Mitsommer, werden im Freilichtmuseum Skansen zelebriert.
Lieksa - Freilichtmuseum
6. Tag Alta - Alta Museum
Lieksa - Freilichtmuseum
7. Tag Tromso - Eismeerkathedrale
Bilder:
Eines der spektakulärsten Bauwerke der norwegischen Hauptstadt Oslo ist ganz ohne Zweifel das neue Opernhaus, welches seit April 2008 die Spielstätte der Norwegischen Oper ist. Dieser imposante Prachtbau befindet sich, ähnlich wie das weltberühmte Sydney Opera House direkt am Hafen. Als weiteres Highlight wurde hier zudem eine Skulptur in das Hafenbecken eingelassen. Dabei handelt es sich um ein Werk der italienischen Künstlerin Monica Bonvicini. Die atemberaubende Skulptur aus Stahl und Glas erinnert an aufgetürmte Eismassen und ist eine dreidimensionale Interpretation von Casper David Friedrichs Gemälde „Das Eismeer“.

Doch auch die Oper selbst ist ein wahres Kunstwerk und gilt als größtes norwegisches Kulturprojekt der Nachkriegszeit. Auch das Operngebäude ost treibenden Eisbergen nachempfunden. Die Fassade des Prachtbaus besteht fast ausschließlich aus Marmor-Platten, welche zusammen mit der ungewöhnlichen Form des Gebäudes, ein sehr futuristisches Gesamtbild zeichnen. Weiter Besonderheiten des Osloer Opernhauses finden sich im Inneren, so ist der Große Saal beispielsweise in Größe, Form und Struktur dem der Semperober in Dresden gleich. Hier befindet sich auch der größte Kronleuchter des Landes, welcher einen Durchmesser von sieben Metern hat und insgesamt mehr als acht Tonnen wiegt.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Die schwedische Hauptstadt Stockholm kann auf eine reiche und lange Geschichte zurückblicken, welche mehr als sieben Jahrhunderte zurückreicht. Dementsprechend vielfältig sind auch die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die Stockholm zu bieten hat. Zudem ist die Stadt seit 1643 die Residenz des schwedischen Königs und in heutiger Zeit auch Sitz des Parlaments und der Regierung.

Während eines Aufenthaltes in Stockholm sollte man unbedingt die malerische Altstadt Gamla Stan gesehen haben, diese befindet sich auf einer Insel. Zur Altstadt gehört das Schloss sowie die beiden Kirchen Storkyrkan und Tyska kyrkan (deutsche Kirche). Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Vasa Museum, das Reichstagsgebäude, die königlich schwedische Nationaloper und das Stadshus.
Luleå
Bilder:
Skellefteå
Umea
Bilder:
Die Hauptstadt der Landschaft Lappland im Norden Finnlands ist der malerische Ort Rovaniemi, welcher sich nahe dem Polarkreis befindet und rund 60.000 Einwohner beheimatet. Zudem erstreckt sich die Stadt auf einer Fläche von mehr als 8.000 km², was Rovaniemi flächenmäßig zur größten Stadt Europas macht und ebenfalls zu einer der größten Städte der Welt. Allerdings leben verhältnismäßig wenige Menschen hier.

Häufig wird die Stadt auch als „Tor zum Norden“ bezeichnet und damit hat der Ort auch eine große Bedeutung, zum einen ist er ein sehr bedeutendes Einkaufszentrum für die umliegenden Siedlungen, zum anderen ist Rovaniemi aber auch ein viel besuchtes und sehr beliebtes Reiseziel. Eine besonders berühmte Attraktion der Stadt ist das Postamt des Weihnachtsmannes, welcher hier der Legende nach wohnt und hier auch seinen Sitz hat.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Gebäude des berühmten finnischen Architekten Alvar Aalto, welcher in der Stadt deutliche Spuren hinterlassen hat. Zu seinen bedeutendsten Werken innerhalb Rovaniemis gehört neben dem Zentrum für Kultur und Administration vor allem das bekannte Lappiahaus, welches unter anderem als Theater, Kongresszentrum oder Konzertsaal genutzt wird.

Ebenfalls sehr sehenswert ist die Jätkänkynttiläsilta, die sogenannte Holzfällerkerzenbrücke, welche 1989 fertiggestellt wurde und sich im Nordwesten der Stadt befindet. Zudem befinden sich in Rovaniemi auch zwei Kirchen sowie das Arktikum, das Arktische Zentrum, welches sich unter anderem mit der Geschichte der Bevölkerung Lapplands befasst.
Lieksa
Honningsvag
Karasjok
Im äußersten Norden Norwegens befindet sich die Kommune Alta, welche zugleich auch die größte Stadt innerhalb der Provinz Finnmark ist. In Alta leben rund 12.000 Menschen, was die Stadt zur weltweit nördlichsten Ortschaft mit mehr als 10.000 Einwohnern macht, bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts hatte die sibirische Stadt Tiksi diesen Titel inne, verlor ihn aber auf Grund des Bevölkerungsschwundes.

Die Kommune umschließt den malerischen Altafjord, welcher der westlichste der fünf großen Fjorde innerhalb der Provinz Finnmark ist. Ausflüge zu der beeindruckenden Natursehenswürdigkeit sind eine der beliebtesten Unternehmungen in der Gegend. Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die Felsritzungen, von denen die ältesten aus der Steinzeit stammen. Zudem ist Alta ein ausgesprochen günstiger Ort um das überwältigende Polarlicht zu beobachten.
Bilder:
Die größte Stadt im Norden Norwegens ist mit knapp 70.000 Einwohnern der Ort Tromso, welcher gleichzeitig auch die Hauptstadt der Provinz Troms ist. Das Klima in dieser Gegend ist für diese nördlichen Breiten relativ mild, im Winter sinken die Temperaturen kaum unter -10 Grad aber im Sommer ist es auch selten wärmer als 20 Grad. In Tromso kann man vom 19. Mai bis zum 26. Juli den Polartag und vom 26. November bis zum 21. Januar die Polarnacht erleben.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören der Dom von Tromso, der Hafen, die Eismeerkathedrale und das arktische Erlebniszentrum Polaria. Besonders die letzten beiden Gebäude sollte man während eines Aufenthaltes in Tromso unbedingt gesehen haben, da sie sehr beeindruckende, futuristische Bauwerke sind und der Stadt ein sehr modernes Gesicht geben.
Bilder:
Insel Hinnøya
Die norwegische Stadt Svolvaer ist die größte Stadt der Inselgruppe der Lofoten, welche zur Provinz Nordland gehören. Der malerische Ort beheimatet etwa 4.000 Einwohner, in der gesamten Kommune Vagan leben rund 9.000 Menschen. Die meisten Bewohner leben hauptsächlich vom Fischfang, doch mittlerweile wird auch der Tourismus in dieser Gegend immer bedeutender.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Berg Svolværgeita, welcher zwei auseinanderstehende Felsspitzen hat und somit unverkennbar ist. Weitere Attraktionen der Stadt sind das Lofoten-Kriegsmuseum mit Dokumenten zum zweiten Weltkrieg, die Kirche von Svolvaer und die Ateliers mehrerer norwegischer Künstler. Zudem befindet sich unweit der Stadt der imposante Trollfjord.
Bilder:
Die zweitgrößte Stadt Norwegens ist Bergen, sie liegt im Südwesten des Landes und beheimatet rund 261.000 Einwohner. Besonders bekannt ist Bergen als Ausgangspunkt der Hurtigruten, der traditionellen norwegischen Postschifflinie. Diese Hurtigruten-Strecke ist eine weltweit bekannte und beliebte Touristenattraktion. Doch auch die Stadt Bergen selbst hat seinen zahlreichen Besuchern einiges zu bieten.

Besonders sehenswert sind unter anderem das Hafenviertel, die Marienkirche, die Nationale Scene (Nationale Bühne), das Bergenmuseum und die Griegvilla. Zum Ausspannen nach einem langen Sightseeing-Tag dient der malerische Stadtpark Byparken und für einen herrlichen Blick über die Stadt sollte man unbedingt den Aussichtspunkt Floyen besuchen. Auch die Festung Bergenhus ist einen Besuch wert.
Bilder:
Etwa 180 Kilometer nördlich der norwegischen Hauptstadt Oslo befindet sich das beschauliche, rund 26.500 Einwohner zählende Lillehammer. Weltweit bekannt wurde die Stadt als Austragungsort der XVII. Olympischen Winterspiele im Jahr 1994. Lillehammer liegt am Nordufer des Mjosa-Sees im Gudbrandsdalen, einem 320 Meter langen Gebirgstal. Seit den neunziger Jahren hat sich die Stadt zu einem bedeutenden Tourismusort in Norwegen entwickelt.

Doch neben den olympischen Zentren hält die Stadt noch zahlreiche weiter beeindruckende Sehenswürdigkeiten für ihre Besucher bereit. So befindet sich hier beispielsweise das größte Freilichtmuseum Norwegens, das sogenannte Maihaugen, welches aus 185 Gebäuden besteht. Auch das Lillehammer Kunstmuseum, die farbenfrohe Fußgängerzone Storgata und das norwegische Straßenmuseum sind ebenfalls sehr sehenswert. Zudem befinden sich unweit der Stadt einige hervorragende Skigebiete wie Nordseter oder Sjusjoen.
Bilder:
In Mittelnorwegen, an der Mündung des Flusses Nidelva befindet sich die Stadt Trondheim deren Geschichte bis in das Jahr 997 zurück geht als sie unter dem Namen Nidaros gegründet wurde. Heute ist Trondheim mit einer Fläche von 342,2 km² und rund 176.000 Einwohnern nach Oslo und Bergen die drittgrößte Stadt des Landes.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der beeindruckende Nidarosdom, doch die Stadt beheimatet auch andere eindrucksvolle Attraktionen wie den Marktplatz, den Hafen und den Stiftsgarden. Vor der Hafeneinfahrt von Trondheim befindet sich zudem die beschauliche Insel Munkholmen, welche ein beliebter Erholungs- und Ausflugsort ist und zum Sonnen und Baden einlädt.
Im Südosten Norwegens befindet sich Oslo, die Hauptstadt des Landes, welche mehr als 600.000 Menschen beheimatet. Die Stadt wird von Wald und Fjord umgeben und erhält dadurch einen sehr naturnahen Charakter. Die Geschichte Oslo geht bis in das 11. Jahrhundert zurück, im Jahr 2000 feierte man das tausendjährige Bestehen der Stadt.

Zu ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören das Schloss, die Festung Akershus, der Osloer Dom und das Nationaltheater. Im markanten Osloer Rathaus wird jedes Jahr am 10. Dezember der berühmte Friedensnobelpreis verliehen. Unbedingt besuchen sollte man während eines Oslo Besuches auch das Wikingerschiffsmuseum, die Nationalgalerie und den Vigeland-Skulpturen-Park. Bei gutem Wetter lockt ebenfalls die Skisprunganlage Holmenkollen mit dem Skimuseum.
Bilder:
Die zweitgrößte Stadt Schwedens ist nach Stockholm das eindrucksvolle Göteborg an der Westküste des Landes. Die Stadt erstreckt sich zu beiden Seiten des Flusses Göta älv und hat eine lange und reiche Geschichte. Heute leben in der pulsierenden Universitätsstadt mehr als eine halbe Million Menschen. Als kulturelles Zentrum mit Großstadtflair zieht Göteborg zudem jedes Jahr zahllose Besucher aus aller Welt an.

Zu den Wahrzeichen der Stadt gehört zweifelsohne die imposante Festung Nya Elfsborg, welche der Stadt vorgelagert ist. Weiterhin sehenswert ist zudem der Hafen und die Altstadt. An den Stadtgründer erinnert im Zentrum ein Göteborgs der Gustav Adolfs Torg. Am besten erkundet man die malerische Stadt zu Fuß oder mit dem Fahrrad.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Schweden
Das „Land der Bären und Elche“, ein Königreich so kontrastreich und malerisch wie kaum ein zweites, Varmt välkommen!   Willkommen in Schweden. Neben dem Festland gehören zudem noch über 200.000 Inseln zum Königreich. Die Landschaft des Landes ist geprägt vom Skandinavischen Gebirge im Westen, Flachland im Osten und die langestreckte Ostseeküste im Süden und Osten.
Die Hauptstadt des Landes ist Stockholm, diese ist keine einheitlich zusammenhängende Stadt, sondern wird von mehreren Buchten und Landzungen durchzogen. Das erklärt auch warum ca. 30 Prozent der Stadtfläche mit Wasser bedeckt ist und man Stockholm den Spitznamen "Venedig des Nordens" gab. Die Stadt ist reich an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, beispielsweise das königliche Schloss, das Reichstagsgebäude Riksdagshuset, die  Altstadtinsel Gamla, das Skansen (Museumsinsel), das Nationalmuseum, das Schloss Drottningholm, die Krönungskirche, Vasa-Museum. Das Land ist aber auch wegen seiner anderen malerischen Städte und vor allen Dingen wegen der sagenhaften Kultur ein sehr beliebtes Reiseziel. So werden sehr gerne Autotouren in den unvergleichlichen Landschaften unternommen, auch Ferienwohnungen in Schweden liegen hoch im Trend. Zu den beliebtesten Unternehmungen gehören Angeln, Radfahren, Baden, Wandern und Museumsbesuche. Somit ist das Land perfekt geeignet für einen aktiven Urlaub bei dem aber Kultur und Entspannung auch nicht zu kurz kommen sollen. Zahlreiche Nationalpark bringen den Besuchern die vielfältige Flora und Fauna näher und im Winter verwandeln sich die höheren Lagen Schwedens in ein Eldorado für Wintersportler.
beste Reisezeit:
Juni bis August
 

Klima:
Schwedens Klima gilt als relativ mild auch wenn die Winter, besonders im Norden, bitter kalt mit Temperaturen bis zu -40°C sein können. Im Süden sind die Sommer heiß und die Winter milder. Von Juni bis Juli scheint im Norden die Mitternachtssonne, hier wird es in dieser Zeit nicht dunkel.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis, ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SchwedenSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sinnvoll, da diese Krankheit besonders im Sommer durch Zeckenbisse übertragen wird.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SchwedenSicherheit.html

Währung:
1 Schwedische Krone = 100 Öre
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Die Schweden sind sehr bodenständig, zumeist duzt man sich. Außerdem wird Wert auf höfliche Umgangsformen und Pünktlichkeit gelegt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Norwegen
Das „Königreich Norwegen“ welches von der Nordsee bis zum Nordkap reicht und dabei den Polarkreis überschreitet, bietet seinen Besuchern nicht nur urige Dörfer und lebendige Städte, sondern auch eine vielfältige Flora und Fauna sowie kontrastreiche Landschaften. Denn im „Land der Fjorde“ findet man tiefe Wälder, klare Seen, ferne Fjellgebiete und tosende Wasserfälle. Ein ganz besonderes Highlight kann man in den Sommermonaten erleben, dann nämlich geht nördlich des Polarkreises die Sonne auch nachts nicht unter. Die Hauptstadt Oslo, welche gern auch als „Metropole mit Kleinstadtflair“ umschrieben wird, ist sowohl Weltstadt als auch Naherholungsgebiet, dieser einmalige Mix, der so aufregend wie gegensätzlich ist, macht den ganz besonderen Reiz Oslos aus und unterscheidet die Stadt enorm von anderen europäischen Metropolen. Zwischen der Stadt Bergen im Süden des Landes und der ganz im äußersten Norden befindlichen Stadt Kirkenes verläuft eine der Hauptattraktionen Norwegens, die traditionelle Postschiffslinie, eher bekannt als Hurtigruten, welches übersetzt so viel wie schnelle Linie bedeutet. Dabei wird die Westküste Norwegens von Hurtigrutenschiffen innerhalb von ca. 6 Tagen abgefahren, auf dem Weg sehen die Passagiere neben vielen atemberaubenden Landschaften auch eindrucksvolle Attraktionen wie den Trollfjord und den Geirangerfjord. Ebenfalls empfehlenswert ist der Besuch des Inselarchipels Svalbard mit der Hauptinsel Spitzbergen, diese Inselgruppe fasziiniert mit einer beeindruckenden und überwältigenden arktischen Landschaft. Man merkt schon es gibt viel zu bestaunen in Norwegen, wer keinen Höhepunkt dieses Nordlandes verpassen will, der sollte via Rundreise zu den spektakulärsten Attraktionen aufbrechen.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
An den Küsten herrscht ein gemäßigtes Klima, die Winter sind zumeist sehr schneereich, die Sommer mild. Im Norden herrscht während der Mittsommerzeit ständiges Tageslicht und während der Wintermonate ein anhaltendes Zwielicht. 
Einreise: 
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Ein Visum ist nicht notwendig. (Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NorwegenSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen. Zudem ist eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sinnvoll, da diese Krankheit besonders im Sommer durch Zeckenbisse übertragen wird.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NorwegenSicherheit.html

Währung:
1 Norwegische Krone = 100 Øre
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Die Hauptmahlzeit des Tages, das eigentliche Mittagessen wird in Norwegen erst sehr spät eingenommen, zumeist erst gegen 17 Uhr, später am Abend wird selten noch etwas gegessen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Finnland
Oft auch als „Land der tausend Seen“ bezeichnet, beeindruckt Finnland seine Besucher mit mindestens genau so vielen Inseln wie Seen und natürlich seiner einzigartigen Landschaft. Diese ist geprägt von dichten Wäldern, großen Gebirgsketten und eben tausenden von Seen. Bei so vielen Gewässern bieten sich natürlich eine Menge an Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, beliebte Aktivitäten sind Bootstouren, Baden, Angeln oder Kanufahrten. Besonders die finnische Schärenküste und die Seenplatte werden gern und viel besucht.
Ebenfalls sehr beliebt ist auch eine Reise in den hohen Norden Finnlands, nach Lappland, diese dünn besiedelte Region, welche sich auch über Teile Schwedens, Norwegens und Russlands erstreckt, ist von weiten Tundren und Fjellgebieten durchzogen. Hier existieren mehr Rentiere als Menschen, denn auf den Quadratkilometer kommen gerade einmal 2 Einwohner. Dennoch oder gerade deshalb zieht es hier sehr viele Menschen hin. Vor allem Aktivwanderer und Wandere werden diesem herrlichen Fleckchen Erde einiges abgewinnen können und haben hier zahlreiche Möglichkeiten ihren Hobbies nachzugehen. Neben der überwältigenden Landschaft ist auch die finnische Hauptstadt Helsinki an der Ostseeküste, gern auch „Perle der Ostsee“ genannt,  ein sehr gefragtes Reiseziel. Hier dürfen Sie auf keinen Fall einen Besuch des Wahrzeichens der Stadt, den Dom von Helsinki, verpassen.
Weitere sehenswerte Attraktionen sind das finnische Nationaltheater, die Festung Suomenlinna und die Felskirche „Temppeliaukio“. Sehr zu empfehlen sind auch die Wintersportzentren Finnlands, zu den bekanntesten Wintersportorten gehören Himos in Jämsä, Iso-Syöte, Maarianvaara bei Kaavi oder auch Tahko bei Nilsiä. Egal ob Sie Wandern im Sommer, Skifahren im Winter oder sich die Vielfalt Finnlands auf einer Rundreise ansehen wollen, die Optionen sind nahezu unbegrenzt.
beste Reisezeit:
Rundreisen: Mai bis September, Winterurlaub: Dezember bis Februar
 

Klima:
Es herrscht gemäßigtes Klima, warme Sommer, milde im Frühling und Herbst, aber sehr kalte Winter mit teils kräftigem Schneefall. Im Norden bleibt es im Winter für 2 Monate lang dunkel. Im kurzen arktischen Sommer scheint im Norden die Sonne bis zu 16 Stunden lang.

Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder einem gültigen Personalausweis. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FinnlandSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben, allerdings wird eine Auffrischung der Standardimpfungen empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FinnlandSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ +1h 


Gut zu wissen:
Zumeist ist legere Kleidung angebracht. Die üblichen Höflichkeitsformen unterscheiden sich kaum von denen in anderen Ländern Europas. „Prost“ heißt auf Finnisch „Skol“ oder „Kippis“, als Gast sollte man warten bis der Gastgeber eben jenes sagt, bevor man trinkt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Naturerlebnisse der Extraklasse
Schweden/Dänemark/Norwegen Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 799 € pro Person
Exklusive Erlebnisreise
Schweden/Norwegen/Finnland Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Finnland
ab 999 € pro Person
Paradies für Naturliebhaber
8 Tage Rundreise durch Schweden
ab 799 € pro Person
Herrliche Fjorde und traumhafte Landschaften
8 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 1.499 € pro Person