Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
  • 15-tägige Trekkingrundreise durch Marokko
  • Entdecken Sie das höchste nordafrikanische Gebirge
  • Ideal für einen anschließenden optionalen Badeaufenthalt am Atlantik
ab 790 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Bezwingen Sie den „Berg der Berge" – so wird der Jebel Toubkal mit seiner Höhe von 4167 m von den Einheimischen genannt. Auf unserer anspruchsvollen 12-Tage Trekkingreise durch das höchste nordafrikanische Gebirge entdecken Sie schroffe Gebirgslandschaften und die Welt der Berber abseits der Zivilisation. Diese Tour ist ideal für Bergfreunde, die in kleiner Gruppe im Hochgebirge wandern möchten. In Begleitung eines erfahrenen Bergführers durchwandern Sie die großartige Region des Hohen Atlas mit tiefen Schluchten, Hochplateaus und zum Teil schneebedeckten Gipfeln. Höhepunkt ist die technisch einfache Besteigung des Jebel Toubkal, des höchsten Gipfels Nordafrikas. Sie werden sowohl von der Gastfreundschaft der Berber als auch von den vielen Facetten der Landschaft begeistert sein. In den Bergen wird in Zelten an ausgewählten Plätzen übernachtet. Ein Tag in Marrakesch mit seinen farbenprächtigen Souks, Gewürzgassen und seinem lebhaften, orientalischen Treiben rundet die Reise ab.
1. Tag: Anreise
Flug von Deutschland nach Marrakesch in Marokko. Nach Ankunft werden Sie am Flughafen abgeholt und ins Hotel gefahren. Je nach Ankunftszeit besteht die Gelegenheit zu einem ersten Besuch der königlichen Stadt und ihrer Sehenswürdigkeiten. Übernachtung im Hotel Racine.
2. Tag: Berberdorf Asni – Trekkingstart bei Imoughlad
Sie starten mit einem frühzeitigen Aufbruch in den Tag. Von Marrakesch fahren Sie zum Ausgangspunkt Ihres Trekkings. Unterwegs halten Sie in dem kleinen Berberdorf Asni. Von hier haben Sie einen wundervollen Blick auf den Gipfel des Toubkal. In Imoughlad treffen Sie die Begleitmannschaft mit ihren Maultieren. Bereits auf der ersten Trekkingetappe zeigt Ihnen Marokko die Vielseitigkeit seiner Landschaften. Vorerst führt Sie der Weg durch Steineichen- und Wacholderwälder hinauf zum 2000 m hohen Pass von Tacht bevor Sie den Abstieg zum Dorf Tiziane antreten. Übernachtung im Zelt. (Fahrstrecke ca. 70 km, ca. 1,5h; Gehstrecke ca. 11 km, 4-5h, 640 m?, 540 m?). - 1×F/1×M/1×A
3. Tag: Trekking zum Dorf Tizguin Tikkent
Die Kühle des Morgens nutzend gelangen Sie durch eine Schlucht mit Walnussbäumen zum Pass von Teouti in 2450 m Höhe. Über ein Hochplateau wandernd steigen Sie anschließend ab zum Assaka-Fluss. Im Schatten der Bäume legen Sie die Mittagsrast ein, bevor Sie Ihre Wanderung zum Dorf Tizguin Tikkent fortsetzten. Übernachtung im Zelt. (Gehstrecke ca. 14 km, ca. 6h, 1090 m?, 520 m?). - 1×F/1×M/1×A
4. Tag: Trekking nach Tamsoult
Der heutige Tag beginnt mit einem Anstieg zum Tougdalt-Pass (2700 m). Nach einer Pause mit herrlichem Panoramablick beginnen Sie, im Schatten von Wacholderbäumen, mit dem Abstieg zum Mittagsplatz am Ufer des Flüsschen Tizi Oussem. Durch das Tal von Azaden erreichen Sie das Hirtendorf Tamsoult. Übernachtung im Zelt. (Gehstrecke ca. 15 km, ca. 6-7h, 1200 m?, 1050 m?). - 1×F/1×M/1×A
5. Tag: Trekking nach Imlil
Durch dichten Wacholderwald führt der Weg zum 2500 m hohen Pass von Mezzik. Genießen Sie die großartigen Ausblicke über die Bergketten des Hohen Atlas vor dem langen Abstieg nach Mezzik und nach Imlil, auch bekannt als „Chamonix Marokkos". Übernachtung im Zelt. (Gehstrecke ca. 12 km, ca. 4h, 200 m?, 750 m?). - 1×F/1×M/1×A
6. Tag: Toubkal-Basislager
Vorbei an Walnussbäumen und durch das Dorf von Armed gelangen Sie nach Sidi Chemharouch. Weiter geht es stets aufwärts entlang eines Tals bis zum Toubkal-Basislager an der Neltner-Hütte auf 3200 m. Freier Nachmittag zum Akklimatisieren und Erholen. Übernachtung im Zelt. (Gehstrecke ca. 12 km, ca. 5-6h, 1500 m?). - 1×F/1×M/1×A
7. Tag: Besteigung des Toubkal
Frühzeitig und gut ausgerüstet für wechselndes Wetter machen Sie sich an den Gipfelsturm. Schrittweise geht es auf teils steinigen Pfaden zum höchsten Punkt Nordafrikas. Nach ca. 4h ist der 4167 m hohe Gipfel erreicht. Nach dem Abstieg auf dem gleichen Pfad bleibt Ihnen der Nachmittag zum Ausruhen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehstrecke ca. 12 km, ca. 5-6h, 1500 m??). - 1×F/1×M/1×A
8. Tag: Abstieg zum See Ifni
Die Neltner-Hütte verlassend überqueren Sie den Pass von Ounamous auf 3700 m, um schließlich ein völlig anderes Landschaftsbild vorzufinden. Ein langer Abstieg durch Gerölllandschaft bringt Sie zum See Ifni (2400 m), in dessen Nähe das Camp errichtet wird. Sie haben einen freien Nachmittag und Gelegenheit für ein Bad im Bergsee. Übernachtung im Zelt. (Gehstrecke ca. 10 km, ca. 5h, 500 m?, 1400 m?). - 1×F/1×M/1×A
9. Tag: Tal von Tifnoute
Um den Ifni-See herum führt der heutige Weg durch grüne Landschaften in das Tal von Tifnoute. Viele Berberdörfer entlang des Weges verschaffen Ihnen Einsicht in das Leben der Einheimischen. Unterwegs sorgen Tee und Walnüsse für eine Stärkung. In der Nähe der Siedlung Taghbaloute übernachten Sie im Zelt. (Gehstrecke ca. 10 km, ca. 3-4h, 100 m?; 550 m?). - 1×F/1×M/1×A
10. Tag: Tal von Tiznar
Eine schöne Bergetappe mit wilden Landschaften und viel Weideland liegt heute vor Ihnen. Die Nomaden verbringen hier Ihre Sommermonate. Vom Dorf Amsouzert gelangen Sie über den Ourai-Pass (3120 m) in das malerische Tal von Tiznar. Das Zeltcamp liegt auf 2600 m Höhe, in Flussnähe. Übernachtung im Zelt. (Gehstrecke ca. 14 km, ca. 5-6h, 1300 m?, 650 m?). - 1×F/1×M/1×A
11. Tag: Aufstieg zum Likkemt-Pass
Der Aufstieg zum Likkemt-Pass auf 3600 m verlangt einen frühzeitigen Start. Genießen Sie ein letztes Mal den Blick auf die Bergspitze des Toubkal. Anschließend beginnt ein langer Abstieg in das Imenane Tal bis zum Camp Ousarou. Übernachtung in einem Berberhaus. (Gehstrecke ca. 10 km, ca. 5-6h, 1050 m?, 1150 m?). - 1×F/1×M/1×A
12. Tag: Pass von Eddi
Nach dem Aufstieg zum Pass von Eddi (2900 m) haben Sie eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Dörfer. Sie besichtigen einige noch nicht zerstörte Felsgravuren auf dem Hochplateau in der Nähe von Oukaimden. Durch einen Wacholderwald führt Sie der Weg hinunter in das wunderschöne Tal von Ousertek. Übernachtung im Zelt. (Gehstrecke ca. 14 km, ca. 5-6h, 730 m?, 950 m?). - 1×F/1×M/1×A
13. Tag: Imoughlad – Marrakesch
Durch das Imenane-Tal gelangen Sie mit dem Abstieg durch roten Wacholderwald zum Ende Ihrer Trekkingtour in Imoughlad. Sie verabschieden Ihre Maultiermannschaft und fahren nach Marrakesch. Übernachtung im Hotel Racine. (Gehstrecke ca. 13 km, ca. 3-4h, 300 m?, 400 m?; Fahrstrecke ca. 70 km, ca. 1,5h). - 1×F/1×M
14. Tag: Marrakesch
Freier Tag, um das orientalische Flair von Marrakesch mit bunten Märkten, Gärten, prächtigen Moscheen und Palästen auf eigene Faust zu erleben. Gelegenheit zum Souvenireinkauf. Übernachtung wie am Vortag. - 1×F
15. Tag: Rückreise
Transfer zum Flughafen und Heimreise. Ankunft in Frankfurt. - 1×F

„Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.“
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Südwesten Marokkos liegt eine der bekanntesten und bezauberndsten  Städte des Landes, das sagenumwobene Marrakesch. Man nennt die mehr als 900.000 Einwohner zählende Metropole auch gern „Perle des Südens“ und ein Besuch dieser herrlichen Stadt darf bei einer Marokko Rundreise in keinem Fall fehlen. Der Name Marrakesch stammt aus der Berbersprache und bedeutet so viel wie „Das Land Gottes“, von dieser Bezeichnung leitet sich auch der Landesname Marokko ab.

In Marrakesch erlebt der Besucher den Zauber aus Tausend und einer Nacht: kleine Gassen, geschäftige Märkte, prunkvolle Bauten und ganz viel orientalischer Flair. Zu den Wahrzeichen der Stadt gehören die Ben-Yusuf-Medersa sowie die Koutouiba Moschee, beide befinden sich in der Altstadt von Marrakesch und wurden zusammen mit dieser 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

Hauptattraktion der Stadt und damit ein absolutes Muss für Reisende ist die Djemaa el Fna, der weltbekannte mittelalterliche Henkers- und Marktplatz, hier findet man sie, die orientalisches Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer und natürlich auch die landestypischen Waren. Auch die Souks von Marrakesch sind eine beliebte Touristenattraktion. Unbedingt gesehen haben sollte man auch die herrlich angelegten Menaragärten.
Das marokkanische Dorf Imlil liegt im Atlasgebirge 1.740 Meter über dem Meeresspiegel. Imlil befindet sich in der Nähe des höchsten Berges Nordafrikas und ist daher ein idealer Ausgangspunkt für eine Wanderung zum Gipfel des Toubkal. Durch die einzigartige Lage Imlils ist das Dorf der Mittelpunkt des Bergtourismus in Marokko.

Wer von Imlil aus zu einer Bergwanderung startet, sollte sich einen Bergführer mieten oder sich zumindest einer Gruppe anschließen. Imlil ist heute ein Touristenmagnet und wurde entsprechend ausgebaut. In früheren Zeiten war das Dorf hauptsächliche für den Walnussanbau bekannt. In den Tälern rund um Imlil sind aber die ursprünglichen Gemeinden erhalten geblieben.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Marokko (MA)
Marokko
Marokko, das „Land der Kasbahs und Oasen“, liegt im Nordwesten Afrikas und ist nur durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt.

In der Hauptstadt Rabat existieren mehrere große Tore. Außerordentlich beeindruckend ist das Tor der Kasbah Oudaias, welches das wohl sehenswerteste Stadtviertel in Rabat.
Ebenfalls sehr lohnenswert ist die Besichtigung des „Tour Hassan“. Dieses 44 Meter hohe Bauwerk ist das Minarett einer im 12. Jahrhundert zerstörten Moschee.
Auch der Königspalast von Rabat ist ein absolut attraktives Reiseziel. Außerdem bietet die Hauptstadt auch Museen und viele religiöse Bauten zum bestaunen.
Etwas außerhalb liegt Chellah mit Denkmälern, Gärten und römischen Ruinen.

Casablanca, die größte Stadt Marokkos, gehört zu den jungen Städten Marokkos. Sie besitzt einen der größten Häfen in ganz Afrika.
Zudem befindet sich hier die größte Moschee außerhalb von Mekka, die Hassan II.-Moschee.

Im Süden von Marokko ist eine malerische Landschaft zu finden. Hier werden die alten Traditionen der Bevölkerung besonders gepflegt.

Marrakesch ist die viertgrößte marokkanische Stadt. Ihre Hauptattraktion ist der Djemaa el Fna, ein weltberühmter Markt- und Henkersplatz. Heute unterhalten hier Geschichtenerzähler und Gaukler die Besucher. Auch die engen, labyrinthartigen Gassen, herrlichen Moscheen und Paläste dieser eindrucksvollen Stadt laden zum Erkunden ein.

Marokko bietet also traumhafte Landschaften sowie eine reiche Kultur und verzaubert Reisende mit seinem ganz besonderen orientalischen Charme. Dieser kann während einer Rundreise besonders erlebt und aufgenommen werden.

Beste Reisezeit:
Während für die Küstengebiete die Zeit vom April bis November empfehlenswert ist, sollte man das Landesinnere besser zwischen Oktober und Mai bereisen. Für eine Rundreise durch ganz Marokko, eignen sich die Monate April/Mai oder Oktober/November am besten.

Klima:
An der Küste herrscht Mittelmeerklima mit ganzjährig warmen Temperaturen. Im Landesinneren dominiert das Kontinentalklima, weshalb es dort heißer und trockener ist. Im Süden Marokkos herrscht Wüstenklima.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/marokkosicherheit/224080

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Marokkanischer Dirham = 100 Centimes
 
Flugdauer:
ca. 3 Stunden und 40 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ -1h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -2h

Gut zu wissen:
Die Staatsreligion Marokkos ist der Islam. Traditionelle und religiöse Sitten und Gebräuche sollten geachtet und respektiert werden. Politische und religiöse Themen sollten vom Reisenden vermieden werden.
Beleidigungen des Staates und gegen die Regierung (Monarchie) sind Strafhandlungen und werden entsprechend geahndet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen:

Marokko-Rundreise & Badeurlaub im Atlantic Palace
15 Tage Rundreise durch Marokko
ab 999 € pro Person
Marokko und seine Königsstädte
9 Tage Rundreise durch Marokko
ab 1.070 € pro Person
Königsstädte, Kasbahs & Co.
13 Tage Rundreise durch Marokko
ab 1.099 € pro Person
Marokko und Meer
Marokko Rundreise
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
14 Tage Rundreise durch Marokko
ab 1.395 € pro Person