Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Aktivreise
  • 11-tägige Erlebnisreise durch Kirgistan
  • Nomadenkultur erleben bei 2 Nächten in typischen Jurten
  • Lassen Sie sich zeigen wie die traditionellen Teppiche hergestellt werden
ab 1.979 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ihre Reise beginnt und führt Sie in die einzigartige Natur Kirgistans. Haben Sie bereits das Bild der bis zu 7.400 m hohen Bergriesen vor sich? Auf den weiten Hochebenen und in tief eingeschnittenen Tälern hat die traditionelle Nomadenkultur der turkstämmigen Kirgisen noch heute Bestand. Zwischen Hirtenfamilien und Schafherden tauchen Sie in diese fremde Lebensweise ein. Wie naturverbunden man sich fühlt, wenn man in traditionellen Jurten unter freiem Himmel schläft!
1. Tag - Anreise - Bischkek
Flug nach Moskau. Von dort aus fliegen Sie weiter in die Hauptstadt Kirgistans, nach Bischkek.
2. Tag - Bischkek - Suusamyr-Tal (ca. 160 km)
Am frühen Morgen erreichen Sie Bischkek und werden zum Hotel gebracht. Die ehemalige Karawanenstation an der Seidenstraße entführt Sie direkt nach Ankunft in eine Welt aus 1.001 Nacht. Der orientalische Osch-Basar ist ein wahres Fest für die Sinne. Viele Händler, Geschäftsleute und Einheimische feilschen an den Obst- und Gemüseständen. Die Düfte orientalischer Gewürze und der Garküchen erfüllen die Luft. Schlendern Sie über den Markt und entdecken Sie die unterschiedlichsten Handarbeiten. Wie wäre es mit einer Kalpak, einer bestickten Filzmütze? Oder genießen Sie eine Tasse Tee aus der Teestube und beobachten Sie das rege Markttreiben. Nach dem Mittagessen fahren Sie über einen 3.100 m hohen Pass zum Suusamyr-Tal. Das Tal befindet sich auf einer etwa 2.200 m gelegenen Hochebene. Wohin Sie auch schauen, sehen Sie nichts als ursprüngliche Steppenlandschaft. Obwohl die Hauptstadt Bischkek nur etwa 150 km von hier entfernt ist, zählt dieses Gebiet zu den am abgelegensten und am dünnsten besiedelten des Landes. Haben Sie schon einmal etwas von Kymys gehört? Die Einheimischen zeigen Ihnen gerne, wie man dieses Nationalgetränk Kirgistans herstellt. Es besteht aus Stutenmilch, die zum Gären gebracht wird. Durch diesen Prozess entsteht ein säuerlich prickelnder Geschmack, der einen mandelartigen Nachgeschmack mit sich bringt. Das sollten Sie unbedingt probieren! Die heutige Nacht verbringen Sie im Baitur Touristenkomplex in dieser einsamen Gegend. Genießen Sie fernab der großen Städte den herrlichen Sternenhimmel.
3. Tag - Suusamyr-Tal - Kochkor (ca. 250 km)
Nach einer ruhigen Nacht im abgelegenen Suusamyr-Tal machen Sie sich auf den Weg nach Kochkor. Unterwegs halten Sie in dem kleinen Dorf Kojomkul. Das Dorf ist nach einem riesigen und äußerst starken Mann benannt, der in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts hier lebte. Er war über 2.30 m groß und man sagt, er sei so stark gewesen, dass er ein Pferd tragen konnte. In dem kleinen Dorf besuchen Sie ein Museum, das Ihnen Einblick in sein Leben verschafft. Ihre Reise führt Sie weiter in die Kokomeren-Schlucht. Bei einem gemütlichen Picknick in der freien Natur stärken Sie sich für die anschließende kurze Wanderung (ca. 5 km, ca. 2 Std., Schwierigkeitsgrad: leicht). Sie wandern entlang des wildschäumenden Kokomeren Flusses und nehmen einen kräftigen Zug der frischen Luft. Weiter geht‘s Richtung Osten. Sie erreichen schließlich das große Dorf Kochkor. Auf 1.800 m Höhe erwartet Sie hier ein echtes Highlight: Eine kirgisische Familie heißt Sie bei sich willkommen und lädt Sie zum Abendessen ein. Genießen Sie beispielsweise das traditionelle Gericht Besh Parmak, das aus Nudeln und gekochtem Fleisch besteht, die in einer Zwiebelsauce serviert werden. Beim Genuss dieser Spezialität können Sie sich mit der Familie über das Leben in Kirgistan austauschen. Den Rest des Abends und die Nacht verbringen Sie ebenfalls bei einheimischen Familien.
4. Tag - Kochkor - Song-Kul-See (ca. 130 km)
Nach dem Frühstück zeigen Ihnen die Frauen von Kochkor, wie hier traditionelle Teppiche hergestellt werden. Schauen Sie den Damen dabei zu, wie Sie mit geschickten Händen Muster aus buntem Filz erschaffen. Weiter geht’s zum Song-Kul-See. Der See liegt auf über 3.000 m Höhe und ist der zweitgrößte See des Landes. Das tiefblaue Wasser ist eingebettet in die ruhige und atemberaubende Landschaft aus riesigen Weideflächen und dem Panorama der Berge. Den ganzen Sommer über leben hier hunderte von Hirten zusammen mit ihren Familien und Schafherden. Lassen Sie Ihren Blick über die ursprüngliche und mit Jurten gespickte Landschaft schweifen. Können Sie sich vorstellen, wie es ist, hier zu leben? Finden Sie es heraus! Die nächsten beiden Nächte verbringen Sie in traditionellen Jurten unter freiem Sternenhimmel.
5. Tag - Song-Kul-See
Die ersten Sonnenstrahlen des Tages holen Sie sanft aus dem Schlaf. Das erste, was Sie hören ist das leise Blöken der Schafe, die draußen auf der Weide grasen. Den heutigen Tag können Sie in diesem Naturparadies frei nach Ihren Wünschen gestalten! Worauf haben Sie Lust? Vielleicht heißt es für Sie ja "Der Berg ruft". Die umliegenden Gebirge eignen sich hervorragend für Wanderungen. Der Aufstieg lohnt sich: von hier oben haben Sie einen noch schöneren Blick über den See und die umliegenden Weideflächen. Oder Sie treten mit den Einheimischen in Kontakt und lernen, was das Leben als Nomade bedeutet. Bei frisch gebackenem Brot und Kymys erfahren Sie viele interessante Dinge. Wenn Sie nach den Erlebnissen der letzten Tage auf der Suche nach Entspannung sind, bietet der Song-Kul-See auch hierfür ideale Voraussetzungen. Setzen Sie sich ins Gras am Ufer, saugen Sie die frische Luft in sich ein und lassen Sie das Erlebte Revue passieren. Auf Wunsch können Sie die Gegend auch vom Rücken eines Pferdes aus genießen (buchbar vor Ort, ca. 20 US$). Ein unglaubliches Gefühl von Freiheit! Übernachtung im Jurten-Camp.
6. Tag - Song-Kul-See - Issyk-Kul-See (ca. 260 km)
Sie verlassen die idyllischen Weidelandschaften und machen sich auf den Weg zum Issyk-Kul-See. Auf der Fahrt dorthin halten Sie bei einer kirgisischen Familie, um gemeinsam zu Mittag zu essen. Sie fahren weiter nach Cholpon Ata. Der Badeort am Nordufer des Issyk-Kul-Sees wartet mit einem besonderen Highlight auf Sie. Auf den Felsen außerhalb der Stadt hat man eine Vielzahl von Felszeichnungen, sogenannten Petroglyphen entdeckt. Unglaublich, dass diese Malereien vor über 2.000 Jahren entstanden sind. Erkennen Sie die Steinböcke, Pferde und Kamele, die sie darstellen? Den Kopf voll mit neuen Bildern unternehmen Sie eine Fahrt mit dem Motorboot auf dem größten See Kirgistans (ca. 1 Stunde). Genießen Sie die frische Brise, die Ihnen ins Gesicht weht, während Sie über die Wasseroberfläche gleiten. Vielleicht können Sie im klaren Wasser des Sees sogar ein paar Fische entdecken! Nehmen Sie Ihre Badesachen mit und genießen Sie einen Sprung ins kühle Nass. Übernachtung in Cholpon Ata.
7. Tag - Issyk-Kul-See - Semjonovka-Schlucht - Karakol (ca. 170 km)
Nach dem Frühstück brechen Sie auf zur Semjonovka-Schlucht. Der Gletscherfluss Ak-Suu hat sich hier über die Jahrhunderte tief in den harten Fels gegraben. Über 30 km schlängelt sich der rauschende Fluss durch eine unberührte Landschaft. Schließen Sie die Augen und lauschen Sie der Geräuschkulisse. Sie genießen die herrliche Natur bei einer Wanderung entlang des kristallklaren Flusses (ca. 8 km, ca. 2 - 3 Std., Schwierigkeitsgrad: mittel). Schon aus der Ferne können Sie die Jurten von Schafhirten entdecken. Die gastfreundlichen Nomaden erwarten Sie bereits zum Mittagessen. Freuen Sie sich auf ein Picknick unter freiem Himmel. Sie fahren weiter nach Karakol. Hier besuchen Sie eine Moschee und die orthodoxe Holzkirche aus dem 19. Jahrhundert. Haben Sie schon mal etwas von den Uiguren gehört? Eine dieser Volksgruppe angehörende Familie empfängt Sie heute zum Abendessen. Erfahren Sie beim gemeinsamen Essen mehr über die Kultur und Lebensweise dieser Minderheit.
8. Tag - Karakol - Ak-Suu-Naturpark - Karakol (ca. 90 km)
Auf geht’s zum Ak-Suu-Naturpark. Was Sie hier wohl erwartet? Freuen Sie sich auf eine halbtägige Wanderung (ca. 4 km, ca. 1.5 - 2 Std., Schwierigkeitsgrad: leicht), um den Wald des Parks ganz intensiv kennenzulernen. Die Sonne fällt sanft durch das schützende grüne Dach der Bäume über Ihnen, während Sie den Geräuschen des Waldes lauschen. Später fahren Sie in das idyllische Dorf Tepke, wo Sie auf einer Ranch zu Mittag essen. Auf der Farm werden kirgisische Pferde gezüchtet. Nach dem Essen werden Ihnen die majestätischen Tiere präsentiert, bevor Sie sie in Aktion erleben. Die Einheimischen zeigen Ihnen das polo-ähnliche Reiterspiel Ulak Tatysh. Es ist spannend, das rasante Spiel zu beobachten! Mit neuen Eindrücken fahren Sie zurück nach Karakol. Hier erwartet Sie eine russische Familie bereits zum Abendessen.
9. Tag - Karakol - Jety-Oguz-Schlucht - Chon-Kemin-Naturpark (ca. 300 km)
Sie reisen heute in westlicher Richtung zum Chon-Kemin-Naturpark. Ihre Route führt am Südufer des Issyk-Kul-Sees entlang. Genießen Sie den Blick auf das tiefblaue Wasser des Sees und die ursprüngliche Landschaft, die an Ihnen vorbei zieht. Sie machen einen Halt bei der Jety-Oguz-Schlucht. Bei einer kurzen Wanderung (ca. 1 km, ca. 30 Min., Schwierigkeitsgrad: leicht) erkunden Sie das schöne Gebiet. Die zerklüfteten Felswände und bizarren Steinformationen leuchten rötlich in der Sonne. Erinnert auch Sie diese Kulisse an die Schauplätze aus Wildwest-Filmen? Ihr Mittagessen nehmen Sie vor Ort in Jurten ein, bevor es weiter in Richtung Naturpark geht. Auf Ihrem Weg liegt auch das Dorf Bokonbaevo. Hier bekommen Sie gezeigt, wie die Jagd mit abgerichteten Adlern funktioniert. Ein faszinierender Anblick, wie die erhabenen Tiere durch die Luft gleiten und sich dann zielstrebig auf ihre Beute hinabstürzen. Später erreichen Sie den Chon-Kemin-Naturpark. Mit einem Pferdewagen reisen Sie in das Nachbardorf Karal-Dobo. Nutzen Sie die gemütliche Fahrt, um sich zu entspannen und die letzten Ereignisse noch einmal Revue passieren zu lassen. Sie essen heute bei einer kirgisischen Familie zu Abend.
10. Tag - Chon-Kemin-Naturpark - Bischkek (ca. 170 km)
Nach dem Frühstück geht es zurück in die Hauptstadt Bischkek. Auf der Fahrt besuchen Sie den mystischen Burana-Turm, ein Relikt aus dem 11. Jahrhundert. Sie lassen Ihren Blick die 21 m hohe Fassade empor wandern und bestaunen die filigranen Muster. Zu welchem Zweck dieser Turm wohl errichtet wurde? Nachdem Sie Bischkek erreicht haben, unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt in der kirgisischen Hauptstadt. Der Besuch des historischen Museums entführt Sie in die Geschichte des Landes. Im Freilicht-Kunstmuseum können Sie anschließend Kultur unter freiem Himmel genießen. Zum Abendessen besuchen Sie heute Abend ein landestypisches Restaurant. Wussten Sie, dass Bischkek das kirgisische Wort für das Gefäß ist, in dem das Nationalgetränk Kymys hergestellt wird?
11. Tag - Abreise
Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Vor Ort buchbare Ausflüge werden durch die Reiseleitung nur vermittelt.

Bitte beachten Sie, dass das Abendessen an Tag 8 alternativ auch bei einer ukrainischen Familie stattfinden kann.

Die Nacht vom 1. auf den 2. Tag verbringen Sie im Flugzeug.

Maximale Teilnehmerzahl: 18 Personen.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Kochkor
Karakol
Bokonbaevo
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Kirgisistan (KG)
Bilder:
Kirgisistan
Die Landschaften des zentralasiatischen Binnenstaates Kirgisistan sind geprägt von den endlosen Weiten der Steppen und der imposanten Bergwelt des Tienshan, welche Höhen bis zu 7400 Meter erreichen. Ähnlich wie in der Mongolei ist auch in Kirgisistan das Leben in Jurten weit verbreitet, die Wichtigkeit der Jurte für das wird schon in der Nationalflagge, auf welcher Teile der Jurte abgebildet sind, deutlich.
Eine andere zentrale Rolle der kirgisischen Kultur spielt die Pferdezucht. Die Hauptstadt des Landes ist Bischkek, sie befindet sich im äußersten Norden. Hinter der modernen Stadt erhebt sich das Kirgisische Gebirge, welches der Stadt ein atemberaubendes Panorama verleiht. Der Hauptplatz ist der Ala-Too. Besonders beliebt ist Kirgisistan bei Abenteurern und Aktivurlaubern, denn hier lässt es sich herrlich Wandern und auch Trekkingtouren werden oft angeboten. Ein besonderes Erlebnis dabei ist es einmal einige Nächte in einer Jurte zu verbringen und somit eine ganz besondere und intensive Nähe zur Natur aber auch zur Kultur und Lebensweise des Landes zu erleben.
Bei einer Reise in das aufregende Kirgisistan sollte man unbedingt auch etwas über die Geschichte lernen, diese ist geprägt von einem oft entbehrungsreichen Leben und zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen. Heute allerdings ist es weitestgehend sicher Kirgisistan zu bereisen, in jedem Fall aber ist es ein Abenteuer sowie ein unvergessliches Erlebnis.

beste Reisezeit:
Rundreisen: Frühling und Herbst, Winterurlaub: Dezember - April
 

Klima:
Es herrscht trockenes Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Die Temperaturen im Tagesverlauf können erheblich schwanken.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Das Visum muss rechtzeitig vor Beginn der Reise bei einer kirgisischen Auslandsvertretung in Deutschland mit dem Reisepass beantragt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KirgisistanSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Die Auffrischung der Standardimpfungen wird dringend empfohlen, besonders auf einen ausreichenden Schutz vor Polio, Tetanus und Diphterie sollte geachtet werden.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KirgisistanSicherheit.html

Währung:
1 Som = 100 Tyin
 

Flugdauer:
ca. 8 Stunden und 30 Minuten (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ +4h 


Gut zu wissen:
Wegen der steigenden Kriminalitätsrate wird zu besonderer Umsicht aufgefordert. Von Reisen in einige Regionen, besonders in den Süden des Landes, wird abgeraten, da es häufig zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Kirgisen und Usbeken kommt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Wunder Zentralasiens
Kasachstan/Usbekistan/Kirgistan Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
17 Tage Rundreise durch Kirgisistan
ab 2.399 € pro Person
Tadschikistan - Bergwelt des Pamirs
Tadschikistan/Kirgisistan/Usbekistan Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
13 Tage Rundreise durch Kirgisistan
ab 4.590 € pro Person
Kirgisistan – China - Seidenstraße
China/Kirgisistan Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
18 Tage Rundreise durch Kirgisistan
ab 3.990 € pro Person
Zentralasien: Höhepunkte entlang der Seidenstraße
Turkmenistan/Usbekistan/Kirgisistan/Kasachstan Rundreise
Inklusive Flug
19 Tage Rundreise durch Kirgisistan
ab 4.190 € pro Person