drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 169521
Frankreich/Spanien Rundreise

Pyrenäen: vom Atlantik zum Mittelmeer

15-tägige Aktivreise
Inklusive FlugWanderreiseLänderkombination
Reiseveranstalter: Studiosus Reisen
Studiosus Reisen
Studiosus  Reisen
Studiosus bietet einmalig vielfältigen Urlaub in mehr als 100 Ländern weltweit und ist bekannt für die hohe Qualität seiner Reiseleiterinnen und Reiseleiter, deren Auswahl, Aus- und Weiterbildung nach internationalen Qualitätsstandards zertifiziert sind.
Flug bereits inklusive
  • 15-tägige Wanderreise durch Frankreich & Spanien
  • Anspruchsvolle Touren durch die schönsten Natur- und Nationalparks
  • Vier Übernachtungen in stilvollen Paradores
Reiseverlauf:
Bilbao San Sebastián San Sebastián Lourdes La Seu d'Urgell
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Freitag von 9:00 - 18:00 Uhr
pro Person ab 3.645 €
100% Service

Nutzen Sie auch 2024 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

20 Jahre Erfahrung

Seit 20 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Erwandern Sie sich das Gebirge zwischen zwei Meeren, wo Gämsen vor markanten Berggipfeln posieren und meditative Pilgerwege dazu einladen, in sich zu gehen. Zwischen Atlantik und Mittelmeer laufen Sie mal zwischen steilen Felsen, mal über grüne Hügel und buchstabieren das ganze Berg-ABC von mild bis wild. Spanisch, Baskisch, Französisch, Aranesisch und Katalanisch: Der Sprachraum, in dem Sie sich in den Pyrenäen bewegen, ist so vielfältig wie seine Landschaften. Das spanische Aragonien und der Ordesa-Nationalpark erinnern an Grand-Canyon-Landschaften, auf französischer Seite fühlen Sie sich dagegen fast wie im Allgäu. Dazu genießen Sie den Kontrast zwischen historischer und moderner Architektur, vom Guggenheim-Museum in Bilbao bis zu den romanischen Dorfkirchen im Tal von Boí. On y va! Vamos!

1. Tag Flug nach Bilbao

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und vormittags Flug nach Bilbao. Ihre Studiosus-Reiseleiterin begrüßt Sie in der größten Stadt des Baskenlandes. Das einstige Aschenputtel Bilbao hat sich seit den 1990ern zur schmucken Prinzessin gemausert, neu eingekleidet von Star-Architekten wie Santiago Calatrava und natürlich Frank O. Gehry. Sein geniales Guggenheim-Museum bringt uns zum Schmunzeln und Staunen. Stellt die Architektur die Ausstellungsstücke in den Schatten? Darüber diskutieren wir beim gemeinsamen Abendessen. 
Verpflegung: A
Sehenswürdigkeiten
Guggenheim-Museum
Städte
Bilbao

2. Tag Kunst von Chillida und San Sebastián

Zu Klängen des "baskischen Mozart" Juan Crisóstomo de Arriaga verlassen wir Bilbao. Was wollen uns die Skulpturen des Künstlers Eduardo Chillida sagen? Im Freilichtmuseum Chillida-Leku in Hernani regen sie unsere Fantasie an. Auch im maritimen San Sebastián entdecken wir seine Werke. Beim Altstadtbummel erspähen wir Baskenmützen und an der Muschelbucht Belle-Époque-Flair. In Javier läuten wir den Abend mit einem Glas Navarrawein ein. 160 km. 
Verpflegung: F, A
Städte
Bilbao San Sebastián

3. Tag Liebliches Aragonien

Ab in die Berge! Unterwegs im Bus in die Region Aragonien, entlang des Yesa-Stausees, erzählt Ihnen Ihre Reiseleiterin, was Wasser für die Region und als Symbol für Leben bedeutet. Dann • laufen wir uns (1,5 Std., mittel, ↑↓200 m) für die Pyrenäen durch Wiesen und Kiefernwälder warm und besichtigen das Kloster San Juan de la Peña. Spektakulär klemmt es unter einem Felsvorsprung. Am Abend erreichen wir das Bergdorf Torla und kosten Milchlamm auf aragonesische Art im urigen Restaurant El Duende. 170 km. Zwei Übernachtungen in Torla. 
Verpflegung: F, A
Sehenswürdigkeiten
Kloster San Juan de la Peña

4. Tag Im Tal der Wasserfälle

Ein grüner Grand Canyon ist der Ordesa-Nationalpark (UNESCO-Welterbe). Wir wandern (6 Std., mittel, ↑↓550 m) am Río Arazas entlang und bewundern die Wasserfälle, die über mächtige Felsen rauschen und so schöne Namen tragen wie "Pferdeschwanz-Wasserfall". Einer fotogener als der andere! Natürlich picknicken wir stilecht wie die Spanier: Bocadillos de jamón y queso, Baguette mit Schinken und Käse. Muy bueno! 20 km.
Verpflegung: F, P
Sehenswürdigkeiten
Ordesa-Nationalpark

5. Tag Bonjour, Frankreich!

Dass wir die Grenze überqueren, merken Sie nicht nur am französischen Klang der Bergnamen – Ohren auf! Und Augen auf für einen berühmten Zacken, den Pic du Midi d'Ossau, den wir bei der • Wanderung zum Lac Roumassot (4 Std., mittel, ↑↓550 m) im Pyrenäen-Nationalpark im Blick haben. Die entspannte Einsamkeit teilen wir mit etwas Glück mit Gämsen. Am Abend erreicht unser Bus Lourdes. 150 km. Wer es besinnlich mag, entzündet eine Kerze auf der abendlichen Lichterprozession. Zwei Übernachtungen in Lourdes. 
Verpflegung: F, A
Städte
Lourdes

6. Tag Der Felsenzirkus - Cirque de Gavarnie

In seinem Pyrenäenbuch ging Kurt Tucholsky auf eine "Reise durch sich selbst". Wie sich das anfühlen könnte, spüren wir auf dem Höhenweg bei unserer Wanderung (5 Std., anspruchsvoll, ↑↓700 m) durch den mächtigen Felsenkessel Cirque de Gavarnie (UNESCO-Welterbe). Atmen, schweigen, der Natur und den eigenen Gedanken lauschen. Die Aromen der Region kosten wir bei einem Picknick mit einer Auswahl an feinstem Pyrenäenkäse. 100 km. Für den Abend hat Ihre Reiseleiterin jede Menge Restauranttipps. 
Verpflegung: F, P
Sehenswürdigkeiten
Felsenkessel Cirque de Gavarnie

7. Tag Im Tal der Garonne und das Val d’Aran

Schon wenn wir uns St-Bertrand-de-Comminges zu Fuß nähern (1 Std., leicht, ↑↓50 m), zieht das Dörfchen unsere Blicke auf sich. Malerisch thront es auf einem Hügel vor dem Hintergrund der sanft ansteigenden Pyrenäen. In der Kathedrale fein geschnitztes Chorgestühl und biblische Szenen im Kreuzgang. Adieu, Frankreich, hola España! Im Val d'Aran sieht es zwar aus wie in den Alpen – klingt aber ganz anders: Das ist Aranesisch, die dritte Amtssprache Kataloniens. 160 km. Zwei Übernachtungen im Parador de Artíes. 
Verpflegung: F, A

8. Tag Romanik und Romantik im Tal von Boí

Im Tal von Boí zaubern uns die alten romanischen Dorfkirchen im lombardischen Stil (UNESCO-Welterbe) ein Lächeln ins Gesicht. Modernste Technik lässt uns wie von Zauberhand die romanischen Fresken wie frisch gemalt erscheinen. Dann wandern wir im katalanischen Nationalpark Aigüestortes (4 Std., mittel, ↑↓300 m) an Bächen, Wasserfällen und Seen entlang. Und noch ein Lächeln: Der Gletschersee Redó liegt, geformt wie ein lächelnder Mund, in einer Senke zwischen steilen Bergrücken. 140 km.
Verpflegung: F, A

9. Tag Zum Kloster von Montgarri

Die heutige Wanderung (3,5 Std., leicht bis mittel, ↑↓250 m) führt uns in ein einsames Hochtal. Wir starten bei der Wasserscheide zwischen Atlantik und Mittelmeer und folgen dem Fluss hinunter zum verlassenen Kloster von Montgarri. Später lassen wir uns von Antonio in die Geheimnisse seiner Käseherstellung einweihen. Nach dem Mittagessen fahren wir gestärkt weiter ins mittelalterliche La Seu d' Urgell, wo wir im stilvollen Parador im historischen Ortskern Quartier beziehen. 130 km. Zwei Übernachtungen in La Seu d'Urgell. 
Verpflegung: F, M, A
Städte
La Seu d'Urgell

10. Tag Die Bischofsstadt La Seu d’Urgell

Dienstags ist Markttag in La Seu d'Urgell. An den Ständen finden wir kulinarische Pyrenäen-Souvenirs. Sagenhafte Wesen blicken uns aus den Wasserspeiern der Kathedrale entgegen – ein Vorgeschmack auf die seltenen Schätze des Diözesanmuseums. Den Nachmittag gestalten Sie: Wie wäre es mit einer gemütlichen Wanderung entlang des Río Segre? Oder ein Kurztrip nach Andorra? 
Verpflegung: F, A
Städte
La Seu d'Urgell

11. Tag Doppelspitze im Naturpark Cadí-Moixeró

Mit passender musikalischer Untermalung fahren wir durch das historische Kernland Kataloniens. Im Naturpark Cadí-Moixeró erwandern wir uns (3 Std., mittel, ↑↓450 m, 300 m) die Vorpyrenäen am markanten Doppelgipfel der Pedraforca, ein echter Hingucker. Dann "Halleluja!", im Kloster von Ripoll, der Wiege Kataloniens: ein Hoch auf die Steinmetze des Mittelalters. 180 km. Zwei Übernachtungen in Setcases. 
Verpflegung: F, A

12. Tag Am Ufer des Río Ter

Auch heute schnüren wir die Wanderstiefel. Gipfel, Täler und plätschernde Bergbäche erwarten uns bei unserer Wanderung bei Setcases (3 Std., mittel, ↑↓450 m). Der Rest des Tages ist frei für eigene Unternehmungen, vielleicht halten Sie schon mal nach Ihrem Lieblingslokal fürs Abendessen Ausschau. 
Verpflegung: F

13. Tag Schweigende Vulkane in der Garrotxa

Während unserer Fahrt zum Naturpark Garrotxa begleitet uns die Sardana, emotionale katalanische Volksmusik. Sie klingt noch in uns nach, wenn wir nach Santa Pau wandern (2,5 Std., leicht bis mittel, ↑↓200 m, 300 m). Bewaldete Vulkane und tiefrote Erde wechseln sich in der hügeligen Landschaft ab, bis wir das mittelalterliche Städtchen erreichen. Dann reisen wir weiter ans Mittelmeer. Über der Costa Brava thront das Kloster Sant Pere de Rodes und verwöhnt uns mit Romanik und Meerblick. 140 km. Zwei Übernachtungen in Port de la Selva. 
Verpflegung: F

14. Tag Wo die Pyrenäen enden

Der Duft des Meeres und der Macchie-Wildkräuter liegt bei unserer Wanderung im Naturpark Cap de Creus (3,5 Std., mittel, ↑↓400 m) in der Luft. Direkt vom Hotel aus geht es nach Cadaqués, lebendiger Küsten- und Künstlerort. Über uns kreisen Raub- und Seevögel. Nicht nur Salvador Dalí ließ sich hier von der Natur inspirieren. Am Nachmittag zurück im Hotel bleibt freie Zeit in Port de la Selva, bis wir beim gemeinsamen Abschiedsessen in einem charmanten Restaurant unsere Gedanken durch zwei erlebnisreiche Wochen zurückwandern lassen. 15 km. 
Verpflegung: F, A

15. Tag Rückflug von Barcelona

Nun heißt es Abschied nehmen. Wir fahren zum Flughafen von Barcelona. 180 km. Von dort fliegen Sie nachmittags zurück in die Heimat. 
Verpflegung: F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, P=Picknick, A=Abendessen)

Beliebte verwandte Reisen

Spanien Rundreise
Tourcode: 162199
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
GranadaMalagaCordobaSevillaJerez de la FronteraCádizRonda
Spanien Rundreise
Tourcode: 154005
10-tägige Rundreise
Reiseverlauf:
MalagaTorremolinosGranadaCordobaSevillaCádizJerez de la FronteraGrazalemaRonda
Spanien Rundreise
Tourcode: 162186
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
RondaCádizSevillaCordobaGranadaFrigilianaMalagaNerjaJerez de la Frontera
Frühbucher-Vorteil
Frankreich / Italien Rundreise
Tourcode: 167646
11-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
OlbiaArzachenaBastiaNonzaAjaccioCorteMarseilleCastelsardoRomAlgheroOristano
Spanien Rundreise
Tourcode: 170426
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
Spanien Rundreise
Tourcode: 167153
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
Jerez de la FronteraCádizPuerto de Santa MariaVejer de la FronteraSevilla
Frankreich Rundreise
Tourcode: 167916
8-tägige Rundreise
Reiseverlauf:
ToulouseRocamadourLe HavreLa Roque-Gageac
Spanien Rundreise
Tourcode: 167288
9-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
BarcelonaValencia
Portugan / Spanien Rundreise
Tourcode: 168659
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
PortoMonteSantiago de CompostelaFinisterreOurenseBragaGuimaraes
Spanien Rundreise
Tourcode: 169525
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
Valencia

Länderinfo

Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebtestes Urlaubsziel weltweit. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.

Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs. Gerade wegen der traumhaften Strände, der relaxten Atmosphäre, dem herrlichen Klimas, der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie der pittoresken Landschaften.

Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs. Auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden. Beispielsweise in der Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause. Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao.

Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs.

Beste Reisezeit:
April bis Oktober

Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/spaniensicherheit/210534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h)

Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt.

Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen. Das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat verwundert das nicht. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes.

Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten. Somit sind Rundreisen durch Frankreich, besonders solche im Mietwagen, immer gefragter.

Allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights. Allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs. Aber auch andere bemerkenswerte Bauten wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon muss man einfach gesehen haben.

Weitere Touristenattraktionen sind: das Chateau d’If auf der Insel d’If vor der Küste Marseilles, die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg und die Basilika Saint-Sernin in Toulouse. Nicht unerwähnt bleiben darf auch die unglaublich beeindruckende Felseninsel Mont Saint Michel. Ihre Felsen tragen ein imposantes Kloster, dessen Anblick uns in eine Märchenwelt entführt.

Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten. So die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, den Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ein Badeurlaub lässt sich in Frankreich also perfekt mit Ausflügen in die spektakulären Landschaften, pulsierenden Städte oder zu bedeutenden Sehenswürdigkeiten kombinieren.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub: Sommer (Juni – September), für Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 
Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/frankreichsicherheit/209524

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand. Nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt.
Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen.
Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?