Autor: Die 7 neuen Weltwunder

Ca. 75km von Cuzco im Urubambatal gelegen, befindet sich in einer Höhe von 2400m die bekannte und mystische Inkastätte Machu Picchu.

Erreicht werden kann dieses religiöse Heiligtum der Inkas über den „Camino Inka“ während einer 3 bis 5-tägigen Trekkingtour oder dem „Camino Sagrado“ während einer 5-6 stündigen Wanderung. Diese beiden Routen wurden damals von den Inkas benutzt, um Nachrichten von einer Stadt zur anderen zu transportieren. Ebenfalls können Besucher mit dem Zug nach Aguas Calientes anreisen und von dort mit dem Bus zur gut erhaltenen Inka-Ruinenstadt gelangen.

Auf Befehl vom…

Autor: Die 7 neuen Weltwunder

Das Taj Mahal (übersetzt „Krone des Palastes“) in Agra im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh ist ein 58 Meter hohes und 56 Meter breites Grabmal. Der fünfte Großmogul Shah Jahan ließ die Moschee in Gedenken an seine geliebte Frau, die persiche Prinzessin Mumtaz Mahal, kurz nach ihrem Tode im Jahre 1631 errichten. 

Die Grabmoschee wurde auf einer 100 Meter x 100 Meter großen Marmorplatte erbaut und ist vollständig von einer Mauer umgeben. Vor dem Bauwerk erstreckt sich ein 18 Hektar großer Garten, in dessen Zentrum sich ein längliches Wasserbecken befindet. Auch das Taj Mahal selbst besteht…

Autor: Sehenswertes

Die Große Mauer, auch die Chinesische Mauer genannt, ist wohl das bekannteste Wahrzeichen Chinas. „Wer nicht auf der Großen Mauer war, ist kein echter Mann“ lautet ein chinesisches Sprichwort und veranschaulicht die enorme Bedeutung dieses Monuments.

Mit einer Länge von ca. 6700 km erstreckt sie sich vom Gelben Meer, nahe der Stadt Shanghaiguan, über Tianjin, Peking, Dotang, vorbei an der Ordos-Wüste und dem Qilian Gebirge bis zur Wüstenstadt Jiayuguan. Nördlich der Großen Mauer befinden sich die Steppen der Mongolei. Dem Kaiser Qin Shi Huangdi gelang es, einen chinesischen Gesamtstaat zu…

Autor: Die 7 neuen Weltwunder

Das größte Amphitheater mit Platz für 50.000 Zuschauer und zugleich der größte geschlossene Bau der Antike wurde im Jahre 72 bis 80 nach Christus im Zentrum des antiken Roms erbaut. Die Eröffnung wurde mit Spielen, die sich über 100 Tage erstreckten, gefeiert, bei der Gladiatorenkämpfe, Seeschlachten (der Boden kann mit Wasser geflutet werden) und Tierhetzen ausgetragen wurden.

Das Kolosseum wurde in einer ellipsenartigen Form und einer Breite von 156 m, einer Länge von 186 m und einer Höhe von 48 m erbaut. 4 der 80 Eingänge war der oberen Schicht (Kaiser, Senatoren, Vestalinnen und…

Autor: Die 7 neuen Weltwunder

Ca. 120km von Mérida auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko befindet sich die berühmteste und bedeutendste Mayastätte – Chichén Itzá. Der Name bedeutet „An der Quelle der Itzá“, denn auch diese Stätte wurde an einer der für die Mayas so heiligen Cenote errichtet.

Auf Grund der dort gefundenen Keramik wird von einer Besiedlungsdauer von etwa 2000 Jahren ausgegangen. Im Jahr 987 nach Christus trafen die Tolteken in Chichén Itzá ein und unterwarfen dessen Bevölkerung.  Ab dem 12. Jahrhundert lässt sich nachweisen, dass keine neuen Gebäude errichtet wurden und die Einwohner allmählich die Stadt…

Autor: Die 7 neuen Weltwunder

In der Antike war die Felsenstadt Petra Hauptstadt des Reiches der Nabatäer. Die verlassene Stadt ist bis heute nur über einen schmalen Gebirgspfad im Nordwesten und durch eine ca. 1,5km lange und 200m tiefe Felsschlucht zu erreichen.

Die ausgezeichnete Wasserversorgung und die versteckte Lage verhalfen dazu, dass Karawanen in Petra Halt machten. Die Karawanenwege verbanden bspw. Ägypten mit Syrien. Weiterhin galt die Stadt als Knotenpunkt entlang der Weihrauchstraße, sodass diese vom 5. Jahrhundert vor Christus bis zum 3. Jahrhundert nach Christus ein bedeutender Handelspunkt war. Der Handel…

Autor: Die 7 neuen Weltwunder

Die 30m hohe Christusstatue befindet sich auf dem Berg Corcovado in der Metropole Rio de Janeiro, die ursprünglich zur 100-jähren Unabhängigkeit Portugals geplant war. 1922 begann der Bau der Statue, der allerdings auf Grund finanzieller Mittel erst 10 Jahre später vollendet werden konnte. Das in einer Höhe von 700m gelegene Wahrzeichens Rio de Janeiros steht auf einem 8m hohen Sockel, der eine Kapelle für 150 Personen beherbergt. Die Spannweite der Arme beträgt 28m.

Jährlich lockt das weltberühmte und eines der neuen 7 Weltwunder bis zu 1 Million Besucher an und ist damit ein unverzichtbares…