drucken
Reiseinformationen als PDF drucken
Drucken Sie die Reiseinformationen als PDF aus. Sie haben dabei die Möglichkeit die PDF um folgende Optionen zu erweitern.
PDF zum drucken erstellen
teilen

Teilen

Tourcode: 167288
Spanien Rundreise

Mittelalterliches Aragón

9-tägige Busrundreise
Inklusive Flug
Reiseveranstalter: Gebeco
Gebeco
Gebeco
Länder erleben und Menschen verbinden - dafür stehen die Rund- und Erlebnisreisen von Gebeco seit über 40 Jahren. Reisen die begeistern!
Flug bereits inklusive
  • 9-tägige Studienreise durch Spanien
  • Wir besuchen das Weinanbaugebiet Calatayud
  • Inklusive Stadtrundfahrt in Valencia
Reiseverlauf:
Barcelona Valencia
kostenlose telefonische Beratung zu dieser Reise unter 0800 337 3337
Montag bis Freitag von 9:00 - 18:00 Uhr
pro Person ab 2.095 €
100% Service

Nutzen Sie auch 2024 unsere langjährige Erfahrung für Ihre Reiseplanung. Gerne berät Sie unser Team zu Ihren Reisewünschen.

Bestpreisgarantie

Unser Team garantiert Ihnen, dass Sie diese Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag nirgendwo günstiger finden.

20 Jahre Erfahrung

Seit 20 Jahren ist Rundreisen.de der Spezialist für weltweite Rundreisen. Wir sind immer für Sie auf der Suche nach interessanten Rundreiseangeboten.

Reiseverlauf

Diese Reise entführt Sie in eine Region Spaniens, die die wenigsten kennen: Aragonien. Aus dem einstigen Königreich Aragón zu einem Teil des vereinten Spaniens geworden, ist sie flächenmäßig die viertgrößte Autonome Region, und bietet doch nur eine einzige Großstadt, Zaragoza. Freuen Sie sich auf Ursprünglichkeit, mittelalterliche Dörfer, und kulturelle Highlights in den Mudéjarstädten im Süden. Diese bewahren noch Bauten, die an die maurisch geprägte Zeit der Region erinnern.

1. Tag Anreise nach Barcelona

Ihr Flug führt Sie zunächst in die Metropole an der Westküste. Von Barcelona aus werden wir am nächsten Morgen gemeinsam in die unbekannte, aber nicht minder schöne Region Aragonien starten. Am Abend lernen wir uns beim Abendessen kennen. (A)
Städte
Barcelona

2. Tag Über Lleida nach Zaragoza

Wir machen uns auf den Weg in die Region Aragón, die wir auf dieser Reise in all ihren Facetten kennen lernen wollen. Unser erster Halt liegt aber noch in Katalonien: Lleida. Anmutig thront die Stadt über dem Fluss Segre. Die historische Vergangenheit dieser Stadt reicht bis ins 4. Jahrhundert v. Chr. zurück. Seitdem haben zahlreiche Kulturen ihre Spuren hinterlassen. Der Bau der Alten Kathedrale Seu Vella von Lleida begann im 13. Jahrhundert an der Stelle, an der zuvor eine muslimische Moschee stand. Dieses Denkmal ist das Symbol der Stadt und von jedem Punkt aus gut erkennbar. Nach einem Spaziergang durch die Stadt fahren wir weiter nach Zaragoza, wo wir die nächsten drei Nächte unser Hotel beziehen werden. Zaragoza, die größte Stadt Aragóns, blickt auf eine über 2000-jährige Vergangenheit zurück, aus der wir heute noch zahlreiche Monumente wie die kolossale Basilika El Pilar, eine islamische Festung im Stadtzentrum oder monumentale Überreste des römischen Caesaraugusta bestaunen. 310 km (F, A)

3. Tag Eine Reise durch die Epochen

Zaragoza ist Kulturerbe pur. Heute nehmen wir uns den ganzen Tag Zeit, um diese vielfältige Stadt in Ruhe entdecken zu können. Wir beginnen mit dem Wahrzeichen der Stadt, der Basilika Nuestra Señora del Pilar. Im Inneren sind besonders die schönen Werke von Francisco de Goya und die verehrte Statuette der Virgen del Pilar einen genauen Blick wert. Wer mag, wagt den Aufstieg zum Aussichtsturm San Francisco de Borja. Nur ein paar Schritte entfernt befindet sich die Kathedrale El Salvador, das bedeutendste historische Gotteshaus der Stadt und eine Glanzleistung der aragonesischen Mudéjar-Kunst, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Wir treten ein und bewundern die großartige Sammlung flämischer Wandteppiche aus dem 15. bis 17. Jahrhundert. Unverzichtbar für die Geschichte der Stadt ist auch der wundervolle Aljafería-Palast, eine islamische Festung aus dem 11. Jahrhundert, die als Lustschloss des Taifa-Königreichs erbaut wurde. (F)

4. Tag Winzer für einen Tag in Calatayud

Wir fahren heute in eines der kleineren Weinanbaugebiete Aragoniens, dafür aber eines mit einer langen Tradition, die bis in die vorchristliche Zeit zurückreicht. Bereits die Iberer legten Steinbecken an, in denen sie die Trauben mit den Füßen pressten - vergleichbar mit den Lagares, die man aus der Weinregion am Douro kennt. Mit der Eroberung Spaniens geht eine glaubensbedingte Vernachlässigung der Weinkultur einher. Jedoch gründet zu dieser Zeit ein Statthalter namens Ayyub eine Burg, arabisch Qal'at. Aus der Ortsbezeichnung Qal'at'Ayyub entwickelt sich dann im Laufe der Jahrhunderte der Name für die Stadt und das ganze Weinbaugebiet: Calatayud. Mit dem Wein geht es im Mittelalter wieder aufwärts. Die Rahmenbedingungen in Calatayud sind hervorragend: Hochgelegene alte Rebgärten sorgen für Frische und Aroma, arme Kalkböden sorgen für die elegante Struktur. Calatayud ist vor allem Rotweinland. Angebaut werden typische spanische Reben wie Tempranillo, Mazuelo oder Bobal, aber auch internationale Trauben wie Syrah, Merlot und Cabernet Sauvignon. Doch der wahre König in Calatayud ist der Garnacha. Er findet in den Höhenregionen von Calatayud mit den heißen Klima optimale Bedingungen für seine Reife. 180 km (F, A)

5. Tag Wiege des Königreiches Aragón

Der heutige Tagesausflug führt uns gen Norden bis an die äußeren Ausläufer der Pyrenäen. Nahe der Stadt Jaca liegt, geschützt an einer Felswand einer engen Schlucht, das ehemalige Benediktinerkloster San Juan de la Peña. Legenden um die Wiege des Königreiches Aragón und den Heiligen Gral ranken sich um diesen Ort. Im späten Mittelalter war es das bedeutendste Kloster des Landes und außerdem Pantheon für die Könige Aragoniens. In der Gruft wurden über fünf Jahrzehnte die frühen königlichen Adligen bestattet. Im fruchtbaren Landstrich La Hoya liegt Huesca, eine zwar kleine, aber dennoch zweitgrößte Stadt Aragóns. Die Straße El Coso folgt dem Verlauf der mittelalterlichen Stadtmauer und begrenzt damit die Altstadt, die von der gotischen Kathedrale dominiert wird. Diese beeindruckt besonders mit dem Hauptportal mit 14 Statuen von Aposteln und Heiligen, darunter dem Stadtpatron San Lorenzo. Wir treten ein und schauen uns den Hauptaltar aus Alabaster und den Chor im Stil der Renaissance genauer an. 285 km (F)
Sehenswürdigkeiten
Kloster San Juan de la Peña

6. Tag Lebendiges Mittelalter

Das Monasterio de Piedra ist ein Zisterzienserkloster. Seine Anfänge reichen bis in das 12. Jahrhundert zurück als, es noch eine arabische Burg war. Aber das Monasterio de Piedra ist viel mehr als nur ein Kloster. Es befindet sich inmitten eines wunderschönen Naturparks, der Mitte des 19. Jahrhunderts umgestaltet wurde, indem man Wege, Alleen, Treppen und Brücken angelegt hatte. Nachdem 1860 die Iris-Grotte entdeckt wurde, wurde der Park auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Wir fahren weiter gen Süden und erreichen das mittelalterliche Städtchen Daroca. Das frühere Grenzstädtchen ist ein wahres lebendiges Museum des Mittelalters. Das Städtchen hat ein vielfältiges, künstlerisches und architektonisches Gebäudeensemble zu bieten, in einer Mischung aus islamischem und christlichem Stil. Die mittelalterliche Altstadt ist umgeben von einer 3,5 Kilometer langen Stadtmauer und der historische Ortskern steht unter Denkmalschutz. Am Rande wird Daroca bewacht von den Überresten seiner alten Burg. Wir tauchen ein in frühere Zeiten und spazieren über die alte Burgmauer. Am späten Nachmittag erreichen wir unser heutiges Tagesziel: Teruel. 280 km (F, A)

7. Tag Die Kunst der Mudejares

Albarracín gehört zu den 'Schönsten Dörfern Spaniens'. Das historische Zentrum von Albarracín umfasst mit gewaltigen Stadtmauern einen ganzen Bergrücken. Über der steilen Schlucht des Flusses Guadalaviar, der den Ort in einer Schleife umfließt, kleben die mittelalterlichen Gebäude mit ihrer rötlichen Verputzung fest am Hang. Über der Altstadt thront auf einem Felsen das Schloss, der Alcázar de Albarracín, ein wenig tiefer reckt sich der Glockenturm der Kathedrale in den Himmel. Den höchsten Punkt der Wehranlagen markiert der rechteckige Torre del Andador. Die traditionelle Architektur des Ortes wurde sorgsam restauriert. Dann erkunden wir unseren Übernachtungsort Teruel. Die Stadt beherbergt architektonische Kostbarkeiten im Mudéjarstil wie die Kathedrale und die Mudéjar-Türme, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Die Kuppel der Kathedrale ist mit bunten Kacheln belegt. Im Inneren der Kirche blicken wir auf die Holzdecke, die Motive aus dem mittelalterlichen Leben der Stadt zeigen. Wir besuchen die Plaza de Carlos Castel. Bei den Einheimischen heißt der Hauptplatz Plaza del Torico - Platz des kleinen Stierchens -, denn hier steht oben auf einer Säule ein kleiner Stier, der kaum 45 cm lang und 37 cm hoch. 75 km (F, A)

8. Tag Zurück an die Küste

Wir genießen einen entspannten Morgen in Teruel, bevor wir uns auf den Weg nach Valencia machen. Dort angekommen, orientieren wir uns bei einer Stadtrundfahrt. Im Anschluss haben Sie Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu entdecken, bevor wir uns am Abend wieder zusammenfinden, um uns bei einem gemeinsamen Abendessen über die Eindrücke der Reise auszutauschen und Abschied zu nehmen. 180 km (F, A)
Städte
Valencia

9. Tag Rückflug von Valencia

Vom Flughafen Valencia geht es zurück nach Deutschland. Mit vielen ganz neuen Eindrücken im Gepäck haben wir zuhause viel zu erzählen! (F)

Flug-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Städte
Valencia

Beliebte verwandte Reisen

Spanien Rundreise
Tourcode: 162199
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
GranadaMalagaCordobaSevillaJerez de la FronteraCádizRonda
Spanien Rundreise
Tourcode: 154005
10-tägige Rundreise
Reiseverlauf:
MalagaTorremolinosGranadaCordobaSevillaCádizJerez de la FronteraGrazalemaRonda
Spanien Rundreise
Tourcode: 162186
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
RondaCádizSevillaCordobaGranadaFrigilianaMalagaNerjaJerez de la Frontera
Spanien Rundreise
Tourcode: 170426
8-tägige Aktivreise
Reiseverlauf:
Spanien Rundreise
Tourcode: 167153
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
Jerez de la FronteraCádizPuerto de Santa MariaVejer de la FronteraSevilla
Spanien Rundreise
Tourcode: 169525
10-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
Valencia
Portugan / Spanien Rundreise
Tourcode: 168659
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
PortoMonteSantiago de CompostelaFinisterreOurenseBragaGuimaraes
Spanien Rundreise
Tourcode: 169605
5-tägige Rundreise
Reiseverlauf:
BilbaoSan Sebastián
Spanien Rundreise
Tourcode: 170885
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
MalagaTorremolinosGranadaSevillaCordobaJerez de la FronteraRondaCádiz
50€ sparen
Spanien Rundreise
Tourcode: 168667
8-tägige Busrundreise
Reiseverlauf:
RondaGranadaTorremolinosCordobaMadridSevillaSanta CruzEsteponaMarbella

Länderinfo

Spanien (ES)
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebtestes Urlaubsziel weltweit. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.

Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs. Gerade wegen der traumhaften Strände, der relaxten Atmosphäre, dem herrlichen Klimas, der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie der pittoresken Landschaften.

Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs. Auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden. Beispielsweise in der Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause. Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao.

Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs.

Beste Reisezeit:
April bis Oktober

Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/spaniensicherheit/210534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h)

Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt.

Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen. Das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

unverbindliches Angebot erhalten oder Buchungsanfrage stellen?